Opel-Affäre: Alles nur "isolierte Erkenntnisse eines Hackers"

Der Abgasskandal, der mit Volkswagen in den USA begann, ist hierzulande nun bei der General Motors-Tochter Opel angekommen. Das ist vor allem deshalb brisant, weil die aktuellen Erkenntnisse im Widerspruch zu bisherigen Aussagen des Unternehmens und ... mehr... Logo, Auto, Opel, FROST Bildquelle: Alexander Saprykin (CC BY 2.0) Logo, Auto, Opel, FROST Logo, Auto, Opel, FROST Alexander Saprykin (CC BY 2.0)

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"Domke beschäftigt sich schon seit längerer Zeit mit dem Thema und hatte auch schon in der VW-Affäre darauf hingewiesen, dass es im Grunde gar nicht darum geht, ob die Fahrzeuge gezielt eine Testumgebung erkennen."

Naja doch, denn eine Abschaltung wegen Bauteilschutz ist ja legal, und nichts anderes scheint Opel hier zu machen. Das KBA hat das ganze so auch abgesegnet.
Da sollte man sich vielleicht eher mal fragen, warum der Gesetzgeber den Herstellern so viel Spielraum überlässt, und den Bauteilschutz fast gar nicht eingeschränkt hat.
 
Es sollte besser was bei den Angaben vom Spritverbrauch nachgebessert werden. Solang die 5 größten Güterschiffe soviel Abgase produzieren wie alle Autos zusammen, kümmern mich die abgaswerte nicht. Aber das mein Auto 3l mehr Verbraucht als angegeben stört mich doch sehr.
 
@wolver1n: Beweise! Fakten!
 
@Lecter: http://www.auto.de/magazin/gefahren-fuer-hamburg-durch-containerschiff-abgase/
 
@wolver1n: Solange die Kfz-Steuer von den Abgaswerten abhängt, darf der jeweilige Hersteller meines Fahrzeugs sehr gern die Werte nach unten manipulieren.
Und dass die Werte in den Hochglanzprospekten in den Autohäusern maximal unter Idealbedingungen erreicht werden können ist ja nun schon lange kein Geheimnis mehr.
 
@wolver1n: Fakt ist auch, dass die Abgaswerte auch mit dem Verbrauch zusammen hängen. Wenn man z.B. angibt dass das Fahrzeug auf 100km x CO² emittiert, ist klar dass das nur stimmt wenn auch der Verbrauch wie angegeben passt. Entsprechend ist schon spätestens da klar, dass mit praxisfernen Messzyklen Verbrauch und Schadstoffausstoß ermittelt wird.
 
Opel hält sich zu 100% an die vorschriften des KBA's! Das Problem ist nur das es keine vorgaben gibt , ab wann ein Bauteilschutz greifen darf!
Opel schaltet da ab 17 Grad ab, Mercedes und BMW aks beispiel ab 10 Grad.
Aber der Gesetzgeber hat keine genaue grenze festgelegt. Somit ist es kein betrug.
Des weiteren wird als ermittlung der sogenannte NEDC zyklus gefahren, und das in ganz Europa. Und dieser legt fest was ein auto bis 120km/h verbrauchen kann und co. Alles was drüber ist, gibt es keine Regelung.

In meinen augen ist das eine hetzkampagne, vieleicht sogar mit VW Unterstützung damit sie nicht alleine als schwarzes schaf da stehen.
Und um auch das klarzustellen, VW hat wirklich beschissen weil sie ein extra Prüfstands Modus haben. Das gibt es nach stand heute bei keinen anderen hersteller in Europa.
 
@Achilis: Nein, bitte schau Dir den Beitrag vom CCC-Experten ganz an! Opel hat jetzt wirklich ein Problem! Wieso auf einmal mehrere Hersteller einen "freiwilligen" Rückruf machen, ist ein weiteres Indiz für den größten Skandal der Autoindustrie!!! Warum passiert das alles im Dunkeln, was ist da wirklich los? Wie schlimm sind die Folgen durch do viele manipulierten Diesel wirklich? Sollte der Diesel möglichst schnell von unseren Straßen?
 
@Lecter: Nein, das ist kein Skandal der Autoindustrie, sondern ein Skandal der Politik, die diese Gesetze, inkl. Hintertüren, geschaffen hat. Alleine dadurch, das diese Rückrufe alle freiwillig sind, zeigt doch, das sich die Autoindustrie im Interpretationsspielraum dieser Gesetze bewegt.
Der einzige Hersteller, der bisher ganz klar betrogen hat, ist VW.
 
@Overflow: im nachhinein ist VW wohl nur der einzige Konzern der es bisher zugegeben hat. Die anderen Lügner versuchen nur eine andere Taktik.
 
@nap: Nein, denn die anderen Hersteller bewegen sich ja im Rahmen des Gesetzes, durch die Ausnahmeregelung "Bauteilschutz".

Die Software von VW erkennt allerdings den Prüfstand, was ganz klar gegen das Gesetz verstößt.
Da hat VW selbst Schuld, wenn man einfach die Holzhammermethode nimmt...
 
@Overflow: wie du meinst, wir werden sehen.

Empfehle dir ab der 20minute genau auf die Marke des Fahrzeugs zu achten, welches auf dem Prüfstand steht ;)

https://youtu.be/MteO9ErtaiA

Aber wenn du den Lügnern die Lügen glauben willst, bitte sehr.
 
@nap: Also bei mir fährt ab Minute 20 ein Tesla durchs Bild?!

Und sorry, wenn VW zu überheblich war, sich auf die großzügigen Ausnahmeregelungen einzulassen, dann haben die doch selber Schuld.
 
@Overflow: rofl, was an den Augen? Da steht ein Mercedes und hat laut dem "Experten" auch die Software drinn, der Bericht ist aber vom Anfang letzten Jahres, bevor der ganze Skandal hochkam.
 
@nap: Schau doch selbst:

https://youtu.be/MteO9ErtaiA?t=20m
 
@Overflow: Ist der Tesla auf dem Prüfstand?
Spul bitte auf die 22 minute, und? Was sehen wir da AUF DEM PRÜFSTAND und nicht auf der STRASSE?
 
@nap: Sag doch gleich 22 Minuten ;)

Naja der Experte beschreibt nur, was Autobauer alles machen und was alles möglich ist. Ich sehe da nicht, das er das auf den Mercedes bezieht.

Das Original von 2014:
https://youtu.be/buV5Sb_z9KE?t=23m4s
 
@Overflow: Naja ist mir jetzt auch egal das du dich gerne veräppeln lässt, ich klinke mich hiermit aus.
 
@Lecter: Es stimmt durchaus das alle Autohersteller nicht ganz sauber sind, moralisch gesehen.

Aber es ist kein betrug von Opel und den meisten anderen (VW ausgenommen).

Sie halten sich zu 100% an den gesetztes text! Aber Gesetzgeber definiert bislang vieles nicht genau genug.

Und das ist normal. In jeder branche werden lücken ausgenutzt. Und jeder Hersteller macht nur das was er muss um ein Konkurrenz fähiges produkt herzustellen.
 
@Lecter: Der gibt aber nur die ganz Persönliche Meinung und Interpretation der Dinge wie er es Versteht.
Das KBA und etwaige Spezialisten werden da mit Hintergrundwissen Arbeiten.
Hab Heute einen Bericht im TV gesehen und da hieß es das der Herr den Quellcode Dekompiliert hat, und das kann man auch wenn man böse ist und sich das alles als Gegenstandsloser Vorwurf erweist kann Opel ihn böse Verklagen.
Zumal ich mir eigentlich sicher bin das es ohne Beschluss nicht Erlaubt ist Closed Source Software mal so einfach zu Dekompilieren.

Opel lässt einfach ein Bauteil abschalten um es zu Schützen vielleicht ist es Qualitativ hochwertiger wie bei anderen wenn man bei höherer Temperatur erst abschaltet.
 
@Lecter: fakt ist, die autohersteller können die von der eu geforderten co2-werte nicht einhalten...deswegen setzen die hesteller verstärkt auf den vermeindlich sparsameren diesel, der aber mit bezahlbarem aufwand nicht sauber zu bekommen ist...ein kleinwagen zum preis einer luxuslimousine und der ständig mit teuren/stinkenden chemikalien betankt werden müßte wäre ja auch schlecht verkäuflich..
 
@Achilis: opel hat sehr wohl auch beschissen, in dem sie ihre steuerung von vornherein so programmiert haben, daß sie garnicht funktionieren kann...alle anderen dieselhersteller machen im prinzip dasselbe...tja und vw hat nur noch einen draufgesetzt und ne mogelsw eingebaut...
und liebe cxu wähler: euer verkehrsminister weis längst um die eindeutig kriminellen vorgänge, wiegelt aber weiterhin ab und verhindert weiterhin offizielle ermittlungen...die würden schließlich auch die eigene behörde betreffen, denn irgendwer muß die zulassungen ja erteilt haben...
mit diesen erkenntnissen dürften diesel-pkw generell keine grünen plaketten mehr bekommen...
 
@Rulf: Wenn der Gesetzgeber das Verfahren erlaubt, dann ist es kein Beschiss.
In einer Kofferklausur kann dir auch keiner vorwerfen ins Buch zu schauen.
 
"Der Verein Deutsche Umwelthilfe forderte daraufhin einen Verkaufs- und Zulassungsstopp für die Diesel-Modelle Opel Zafira und Astra."

Bin mal gespannt was das für mich als Zafira (2007) Besitzer im nachhinein bedeutet bzw. wie das dann mit dem TÜV aussieht, ob ich irgendwie handeln muss, wenn die Vorwürfe wirklich stimmen sollten. Kenn mich da ja wirklich absolut nicht aus.
Aber ich glaube ja nicht richtig daran das die Vorwürfe wahr sind, sonst hätte Opel schon längst die Karten auf den Tisch gelegt. Raus kommen würde es so oder so und der Image Schaden im Nachhinein wäre enorm, das hat VW ja gezeigt. Hoffentlich haben se etwas daraus gelernt.
 
@Cheeses: Da geht es um Milliarden - und die Regierung ist zu tief involviert...was da gerade passiert ist kaum zu begreifen...aber ich hoffe es kommt durch findige Hacker und die Medien alles ans Licht - ich zweifle daran kaum!
 
@Cheeses: Es wird gar nichts passieren. Wie Achillis oben schon geschrieben hat hält sich Opel an die Vorschriften sehr genau und hat, im Gegensatz zu VW, keine extra Software die Diagnose erkennt und dann umschaltet. Das ist viel Geschrei und sonst nix.
Bescheißen tun sie sowieso alle und zwar ALLE ohne Ausnahme. Auch Toyota ist nicht so Toll wie Lecter da unten behauptet. Als KFZ-Mechaniker weiß ich da ganz gut wovon ich Rede ;)
Allerdigns hat VW eben ganz klar betrogen mit ihrer Software was bei Opel und vielen anderen eben nicht der Fall ist.
Sollte es Konsequenzen geben dann sowieso nur für die Firmen und eventuell eine Rückruf Aktion was dir dann sowieso schriftlich mitgeteilt werden würde.
Ich rechne aber nicht damit das in der Richtung was passiert.
 
@Eagle02: Der Gesetzgeber erlaubt das Verhalten halt mit der Begründung, dass so das Material geschont werden soll.

So hartnäckig und aggressiv wie manche Umweltvereine und Redaktion die Situation darstellen kann ich mir schon Konsequenzen vorstellen, aber für die Beschuldigter. Wegen Verleumdung und geschäftsschädigenden Verhalten könnten die Autohersteller vor Gericht gehen.
 
@Cheeses: Die DUH ist schon mehrfach negativ aufgefallen. Zuletzt hatten sie einen Zafira in der Schweiz auf dem Hochschul-Prüfstand und auch Betrug usw. vorgeworfen. Kurz drauf hat sich die Hochschule davon distanziert, weil die Tests nicht korrekt durchgeführt wurden um ein bestimmtes Ergebnis zu erhalten. Der TÜV hat als Antwort die Legalität der Abgasreinigung nachgewiesen.
In anderen Bereichen ist die DUH auch schon negativ aufgefallen.
 
@Cheeses: den schwarze peter hast jetzt eindeutig du...wenn du nicht auf eigene kosten nachrüstest, ist wahrscheinlich die grüne plakette weg...ebenso evtl steuererleichterungen wegen eingehaltener umweltnormen...
aber soo weit wird es mit unserer der autolobby hörigen groko sicher nicht kommen...
 
@Rulf: Die ganzen nachweislich illegalen VWs fahren doch auch noch immer.
 
Toyota war eine der großen Ausnahmen beim Nachtest. Deren Fahrzeuge lagen alle im zulässigen Bereich. Gut, dafür ist laut hiesiger Auto-Presse der Kunststoff im Innenraum nicht High-End-Premium...sowas aber auch!
 
Was ist denn das für ein bescheuertes Video? Fand das Thema ja relativ interessant, aber diese Mucke die ganze Zeit und die leise Übersetzung..
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles