"Zu hohes Risiko": PayPal zieht Käuferschutz bei Crowdfunding zurück

"Shut up and take my money" ist lange Zeit auch der Schlachtruf bei diversen Crowdfunding-Kampagnen gewesen, doch in diesem Bereich der Finanzierung hat sich längst Ernüchterung breitgemacht. Das liegt auch daran, dass inzwischen viel zu viele ... mehr... Paypal, Zahlungsoption, Online Zahlungsdienst Bildquelle: Paypal Paypal, Zahlungsoption, Online Zahlungsdienst Paypal, Zahlungsoption, Online Zahlungsdienst Paypal

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ist eine gute Idee, den man Spendet ja für das Projekt, damit es ja entsteht und sich entwickeln kann. Wenn jetzt irgendwelche Leute der Meinung sind immer wieder Geld zurück zu buchen, weil es doch nicht so klappt haben die eben pech. Daumen Hoch auf jeden fall für Paypal.
 
@TheKreamCs: Soweit ich weis, bedeutet Crowdfunding Mitfinanzierung eines Projektes mit Gegenleistung in Form eines Produktes und keine Spende !!!
 
@Helmut Baumann: Crowdfunding ist nichts weiter wie eine Art Risikokapital. Das sollte jedem "Investor" bewusst sein.
 
@Helmut Baumann: Dann hast du das falsch gewusst.

Um dich zu einer Spende zu überreden, bietet man meist was an, aber das ist kein Pflichtprogramm. Selbst "Alle Baker können das Produkt nach Release zum Vollpreis im Handel erwerben." wäre ok.

Ein Crowdfunding-Projekt muss nicht mal ein Produkt als Ziel/Ergebnis haben. Du kannst auch dein Facelifting crowdfunden lassen. Wird nur eventuell schwer gewillte Spender dafür zu finden.
 
@crmsnrzl: Vielen Dank für die kompetente Aufklärung, mann oh mann, lag ich daneben !
 
@Helmut Baumann: Die Crowdfunding-Plattformen haben darüber hinaus gewisse Regeln und stellen Bedingungen an jene die Ihr Projekt über die Plattform finanzieren lassen wollen. Da muss man sich aber jeweils bei Kickstarter, Indigogo, Patreon und wie sie alle heißen selbst informieren.
 
@TheKreamCs: Sehe ich ähnlich wenn ich z.b einer Organisation Geld Spende bekomme ich dies ja auch nicht zurück von einer Belohnung ganz zu schweigen, daher sehe ich die Entscheidung von Paypal bereits als seit langem überfällig an.
 
Gibt es immer noch Menschen die Paypal nutzen? Als Käufer ja wirklich ganz praktisch aber als Verkäufer ist man der Willkür von Paypal zu 100% ausgesetzt. Ich kenne persönlich schon zwei Geschäftsleute die Aufgrund der Politik die Paypal betreibt Insolvenz anmelden mussten. Wie kann es zum Beispiel sein, dass Paypal ohne Begründung einfach mal 180 Tage knapp 50.000€ einbehalten darf ohne in Deutschland Konsequenzen befürchten zu müssen?
 
@BartVCD: "Gibt es immer noch Menschen die Paypal nutzen? Als Käufer ja wirklich ganz praktisch aber [...]"

Du wunderst dich jetzt also, dass es immer noch Menschen gibt, welche das als Käufer ja wirklich ganz praktische Paypal benutzen?

Oder bist du überrascht, dass Geschäftsleute dahin gehen, wo die Kunden sind, auch wenn Paypal gemein zu ihnen ist?
 
@crmsnrzl: "Du wunderst dich jetzt also, dass es immer noch Menschen gibt, welche das als Käufer ja wirklich ganz praktische Paypal benutzen?" Käufer können es doch nur nutzen, wenn ein Verkäufer Paypal anbietet, somit liegt die "Schuld" doch bei den Verkäufern selbst.
 
@BartVCD: Dann such ich einen anderen Verkäufer; gibt sicher einen. Oder mehrere ;)

Allerdings stimme ich deinem Punkt bzgl. Willkür bzw. mangelnder Rechtslage zu. Letztlich liegt es an den Betroffenen das gerichtlich zu regeln und ich denke, dass es in den meisten Fällen zu Ihren Gunsten ausfallen würde, vorausgesetzt sie haben das Durchhaltevermögen.
 
@BartVCD: Also doch eher Letzteres. Du wunderst dich, dass Verkäufer Zahlungsmethoden anbieten, die zwar für Verkäufer nicht ideal sind aber von einem sehr großen Kreis potenzieller Kunden akzeptiert oder gar bevorzugt sind?

Alternativ kann man diese Kunden ja einfach der Konkurrenz überlassen, aber irgendwie scheint das kaum jemand tun zu wollen. Seltsam.
 
@BartVCD: Und deine Einlassung hat jetzt WAS mit dem Thema des Artikels zu tun?
 
Warum sollte das jetzt für ehrliche Croudfundingprojekte ein schwerer Schlag sein?
Irgendwie kann ich da den Zusammenhang nicht wirklich nachvollziehen.
 
@Johnny Cache: Weil eventuell weniger Leute ihr Projekt unterstützen, da sie ja im Falle eines Fehlschlages nicht mehr ihr Geld zurückbuchen können. Und ob das Projekt von vorneherein ein Scam ist kann man ja leider auch nie wissen.
 
@monte: Ach so. Das betrifft dann aber ausnahmslos alle und nicht nur die ehrlichen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen