Geldautomaten: Neue Skimmer-Generation kaum noch zu entdecken

Das Skimming an Geldautomaten steht möglicherweise vor einem neuen Aufschwung. Dafür könnten neue Lesegeräte sorgen, die von den Nutzern und auch von den Betreibern der Automaten kaum noch zu entdecken sind, da sie sich tief im Kartenslot verbergen ... mehr... Geldautomat, Tasten, ATM Bildquelle: redspotted / Flickr Geldautomat, Tasten, ATM Geldautomat, Tasten, ATM redspotted / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Eigentlich schon fast komisch, es gäbe eine ganz einfache und inzwischen sogar triviale Lösung für dieses konkrete Problem, vor allem da es anderweitig schon angewandt wird. Wieso ist NCR noch nicht darauf gekommen? Wie auch immer, ich schau mal, ob ich auf dem Patentamt auch Ideen anmelden kann, mit etwas Glück bin ich bald SEHR reich :D
 
@Islander: na dann mal hop hop
 
@Islander: Meine Bank hat in ihren Automaten eine Skimmer-Protection drin, indem die Karte zufällig ruckelnd eingezogen und ausgegeben wird. Ob oder wie gut das ganze funktioniert, sei mal dahingestellt.
 
@Slurp: Hat meine Bank auch. Die Automaten sind übrigens von NCR :D
 
@Islander: Ich weiß nicht ob du's kannst, dürfen tust du's auf jeden Fall ;)
 
@Islander: Vorletzten Absatz nicht gelesen:
"Laut NCR seien inzwischen schon diverse neue Skimmer in Automaten nahezu aller Hersteller gefunden worden."
 
@Islander: ob eine Idee beim Deutsche Patentamt angemeldet werden kann, weiss ich nicht. Aber in USA funktioniert das. Konte man in der Vergangenheit von grossen Unternehmen nachlesen
 
Und darum muss Bargeld endlich weg.
 
@picasso22: Ich hoffe Du meinst das ironisch...
 
@FileMakerDE: Ja ich sollte mir #ironie wohl mal angewöhnen :D
 
@picasso22: lieber heute als morgen. Bargeld ist überflüssig.
 
@iPeople: Genau! Damit auch in Zukunft jede Zahlung bei Aldi und co. gleich doppelt abgebucht wird?
Nene, Bargeld lacht! Und das ist gut so!
 
@sandvik: warum sollte das passieren ?
 
@iPeople: Weil es passiert ist: http://m.focus.de/finanzen/news/unternehmen/doppelte-abbuchungen-bei-aldi-sued-hunderttausende-kunden-in-ganz-deutschland-betroffen_id_5513618.html
 
@Mobius1991: Und ? Das Geld bekommt man wieder. Weil es einmal regnet, ändert sich nicht die Klimazone.
 
@sandvik: du hast vergessen zu sagen das wir dann ja alle überwacht werden ... xD

hatte ich vorhin erst die diskusion.

online zahlen mit dem handy überall. ist das was ich will. weist du wie viel geld ich schon verloren habe oder gestohlen wurde. ne einfache pin abfrage wenn man das handy auflegt zum zahlen reicht da wohl. klappt bei ec karten auch. verstehe nicht wieso bank automaten nicht ein nfc feld haben wo man zusätzlich zur pin abfrage das geräte ran halten muss. das kann ja im vorfeld mit imei bei der bank hinterlegt werden.
 
@iPeople: Sehe ich anders. Ich habe gerne eine Ausweichoption wenn ein Negativzins erhoben wird, oder ich gebe nur einen Denkanstoß bezüglich Zypern.
 
@Krucki: Zypern als Beispiel zu nehmen, wenn man in D wohnt, ist natürlich äußerst realistisch.
 
@iPeople: Das haben sich die Leute in Zypern bestimmt auch mal gedacht. ^^
 
@larsh: Wann hatte Zypern nochmal eine stabile und starke Wirtschaft ?
 
@iPeople: Und wie bezahlt man zukünftig nach deiner Vorstellung?
 
@LordNihil: Bargeldlos ?
 
@iPeople: Wie bezahlst du die Oma aufm Flohmarkt wenn du eine Vase bei ihr kaufen willst?
 
@LordNihil: Mit einem Lächeln und einen feuchten Händedruck ;)
 
@Zwerchnase: Aber Omi - ich bin es doch -dein Enkel ;)
 
@LordNihil: kramen wir jetzt Szenarien raus ? Meinte nicht, da wird es Lösungen geben ?
 
@iPeople: Sind Flohmärkte bei dir nur Szenarien? Also ich kenne diese Szenarien als sich ständig wiederholende Tatsache :)
Ich denke man sollte Lösungen HABEN, wenn man behauptet Bargeld ist überflüssig.
 
@LordNihil: Auch einer Oma aufm Flohmarkt kann man Geld per Paypal schicken
 
@iPeople: Wieviele Omas mit Paypal kennst du denn?
 
@LordNihil: Sich nen Paypal - Account zu besorgen, ist nun keine Raketenwissenschaft ;)
 
@iPeople: Naja für die älteren Semester glaube ich schon noch. Die kommenden Generationen haben damit dann aber kein Problem mehr später.
 
@LordNihil: Dann sind die Enkel eben gefragt, die Finanzen von Omas Flohmarkt zu managen. So zieht man BWL-Studenten heran ;)
 
@iPeople: Oh Gott noch mehr BWL-Studenten XD
 
@LordNihil: Was hast Du gegen BWL-Studenten? Auch Pommesverkäufer brauchen Nachwuchs :D
 
@iPeople: ich brauche es nie. Andere wollen es immer von mir
 
@mgg2000: Dilemma
 
@picasso22: und deswegen will ich mein Bargeld behalten ;-) ich gehe sehr sehr selten an so ein Automat, das ist einfach nur Bequemlichkeit, früher gab es das ja auch nicht, und man hat es sich eingeteilt was man so braucht. ja es ist schon einfacher, aber gar kein Bargeld mehr ? hallo mein Neffe geb mir mal deine Kontonummer ich will dir 5€ in dein Sparschwein überweisen :-). Irgendwann wird es leider so sein, aber Ich hoffe es dauert noch lange.
Ich mag keine Komplette Kontrolle meines Vermögen durch Banken, siehe die Automaten, wenn da was gehackt wird bin Ich sofort Pleite und der Dumme, die Banken kriegen sowiso immer Recht :-)
 
@Sir @ndy: wie wärs mit einer prepaid-Geldkarte ? Oder "Bargeld" auf nem Chip (gibt es bereits)? Reicht deine Vorstellungskraft dafür nicht aus?

Banken bekommen eben nicht immer recht, das ist Stammtischdenke. Gerade bei KK ist das missbrauchsrisiko äußerst gering.
 
@iPeople: nur bares ist wahres ;)
 
@Greengoose: Unter Gaunern ist das natürlich besser.
 
@iPeople: ach komm, da fällt dir doch was besseres ein oder?
 
@Greengoose: Sicherlich. Aber ich hatte noch keine Morgen-AA und bin daher noch etwas träge.
 
Sir @ndy: "und deswegen will ich mein Bargeld behalten", du und Logik ... ihr seid keine Freunde, gelle?

Wenn du es behalten willst, willst du es ja gar nicht ausgeben! also mußt du anderweitig bargeldlos bezahlen, denn dein Bargeld willst du ja um keinen Preis rausrücken. ^^
 
@MahatmaPech: mann kann es auch übertreiben gele, du weist genau wie es gemeint ist, aber typisch wf wie immer.
 
@Sir @ndy: Du siehst die beiden entrückten "Augenbrauen" am Ende meines Beitrags? Die Bedeutung ist im Allgemeinen ironischer Natur. Von daher wollte ich nur den logischen Widerspruch deiner sonst eigentlich voll nachvollziehbaren Aussage konterkarieren. Damir das nicht gelungen ist, werde ich morgen eine größere Leiter verwenden, um niveaubedingt weiter hinabsteigen zu können. ^^
 
@MahatmaPech: ok sorry habs aufen handy gelesen und übersehen, brauch da ne lupe :-)
 
@picasso22: Damit man jeden Zahlungsverkehr skimmen kann?! Ob meine Karte nun beim Bezahlen im Orion oder beim Abheben am Automaten ausgelesen wird ist doch völlig egal, angeschissen bin ich so oder so.
 
@Zwerchnase: Warum wird eigentlich primär das Skimming an Bankautomaten versucht ? Im Laden ist es ungleich schwerer, es sei denn, der Ladeninhaber hat eine gewisse kriminelle Energie. Und auch das fliegt irgendwann auf und du bekommst dein Geld wieder.
 
@iPeople: Ich vermute das liegt daran, dass die Kartenlesegeräte in einem Geschäft unter höher Beobachtung stehen als ein Bankautomat. Wenn das Geschäft geöffnet hat ist in der Regel jemand in der Nähe solcher Geräte und wenn es geschlossen ist, kommt keiner ran um es manipulieren zu können. Bzw. würde ich dann auch gleich nen Blick in die Kasse werfen...

Aber ich bin da bei weitem kein Fachmann. Das sind nur Vermutungen eine technisch interessierten Anwenders ...
 
@Zwerchnase: Siehste, also die Gefahr am Bankautomaten ist ungleich höher .
 
@iPeople: Für Aussenstehende. Ein Mitarbeiter des Geschäfts kann dennoch meine Kartendaten auslesen und verwenden. Und wenn ich am Tag 10 mal meine Karte durchzieh, wie soll man darauf kommen, in welchem Geschäft letztendlich meine Karte kopiert wurde? Das Bezahlen mit Karte ist für mich, als Käufer, nicht im geringsten sicherer als die Nutzung des Bankomats. Wie bereits erwähnt, wo meine Karte kopiert wird ist mir egal und das bekomme ich nachhinein nicht heraus, mein Geld ist aber in beiden Fällen weg.
 
@Zwerchnase: wenn deine Karte kopiert und anderweitig benutzt wurde, fällt dir das irgendwann auf. Da spielt das keine Rolle, ob das an einem leicht zugänglichen Bankautomaten passiert ist, oder durch die eher unwahrscheinliche Manipulation eines zahlungsterminals in einem Geschäft.
 
@iPeople: Und dennoch habe ich in beiden Fällen einen Schaden. Ich für meinen Teil bevorzuge es, wenn mein Geld bei mir bleibt, daher möchte ich das Risiko Geld zu verlieren (auch durch skimming) möglichst gering halten. Ob die Gefahr im Geschäft geskimmt bei 10 % oder 0,5% liegt ist mir dabei reichlich egal mehr als 0% ist zuviel und kann durch Bargeld ganz einfach bei 0 gehalten werden. Was ist an Bargeld so schlimm dass du es unbedingt weg haben willst?
 
@Zwerchnase: wenn dir einer das Bargeld wegnimmt, hast du auch einen Schaden. Diese Gefahr bei 0 zu sehen, erschließt sich mir nicht. Zumal du das Bargeld ja vom Automaten bekommst, also quasi doppelt Gefahr.
 
@Zwerchnase: ich finde Bargeld umständlich, ganz einfach. Ich muss es erst irgendwo besorgen, um es dann zu verwenden. Desweiteren kostet es Händlern Unmengen Geld, Bargeld beindernbank einzuzahlen.
 
Zwerchnase: "wenn es geschlossen ist, kommt keiner ran um es manipulieren zu können", du bist echt ne Nase. Keine Ahnung haben, aber generelle Behauptungen aufstellen, die haltlos sind.

Du solltest mal recherchieren und du wirst herausfinden, daß es gerade während der "Nicht-Öffnungszeiten" in manchen Geschäften sehr betriebsam war. ... http://www.focus.de/panorama/vermischtes/kriminalitaet-manipulierte-ec-kartenleser-in-baumaerkten_aid_362696.html

16.01.2009 Focus

"Mithilfe manipulierter EC-Kartenlesegeräte gelang es sechs Männern über ein Jahr hinweg, insgesamt knapp drei Millionen Euro zu erbeuten. Die Bande steht nun in Frankfurt vor Gericht.

Wegen bandenmäßigen Diebstahls und der Fälschung von EC-Karten hat die Frankfurter Staatsanwaltschaft sechs Männer angeklagt. Sie sollen im großen Stil zwischen Anfang 2007 und Mitte 2008 Kartenlesegeräte an Baumarkt-Kassen manipuliert und mit dem sogenannten Skimming knapp drei Millionen Euro ergaunert haben.

Nach Angaben der Staatsanwaltschaft vom Freitag waren die Männer nachts in Baumärkte eingebrochen, unter anderem in Heilbronn, Dresden, Hofheim, Mainz und Gießen. Dort sollen sie die Kartenterminals an den Kassen ausgebaut, eigene Lesegeräte eingebaut und die Terminals wieder installiert haben. Über die manipulierten Terminals an den Baumarkt-Kassen spähten sie die Daten der EC-Karten inklusive der PIN-Nummern aus und kopierten sie auf Blankokarten.

Mit den gefälschten Karten hätten sie anschließend mehr als 6.000 Mal im Ausland Geld abgehoben oder Waren bezahlt, hieß es weiter. Den Gesamtschaden beziffern die Ermittler mit 4,5 Millionen Euro. Im Sommer vergangenen Jahres kam die Polizei den Täter auf die Spur. Die Bande wurde observiert und Anfang August in Nürnberg festgenommen."
 
@MahatmaPech: Evtl solltest du meinen Kommentar auch mal bis zum Schluss lesen. Dann wäre die Aufgefallen, dass ich keinerlei Behauptungen aufstellen wollte.
"Aber ich bin da bei weitem kein Fachmann. Das sind nur Vermutungen eine technisch interessierten Anwenders ..."
 
@Zwerchnase: Die Vermutungen eines technisch interessierten Anwenders habe ich mit keinem Wort in Frage gestellt. Ich habe lediglich klar gestellt / korrigiert, daß es speziell zu deiner Aussage der Unerreichbarkeit eines solchen Terminals außerhalb der Öffnungszeiten sehr wohl erfolgreiche Unternehmungen gab und zwar bereits vor über 7 Jahren. Wenn diese Korrekturen nicht erwünscht sind, dann sollten falsche Aussagen unterbleiben. Es fordert dich schließlich niemand auf, falsche Informationen zu posten; das machst du doch aus freiem Willen, oder etwa nicht? ^^
 
@MahatmaPech: Ok, du willst Krümmel scheissen. Als erstes geht schon aus dem Allgemeinwissen hervor dass ein Geschäft nach Ladenschluss freilich nicht von unbefugtem Eindringen befreit ist. Weiterhin könntest du aber auch den Satz, der auf den von dir zieterten folgt, lesen. Aus diesem geht klar hervor dass nicht davon ausgehe, das ein Geschäft nach Ladenschluss ohne Begängnis ist. Eine Korrektur meiner Aussage ist nicht entgegen zustellen, allerdings sollte man dann auch die komplette Aussage korrigieren und nicht einen einzelnen Satz herauspicken, aus dem Zusammenhang ziehen und dann als falsch hinstellen. Weiterhin sollte es mir doch freigestellt sein mich zu verteidigen oder? Immer hin machst du die Korrektur meines Satzes doch auch freiwillig, oder sehe ich das falsch? Eine Aufforderung dazu kann ich jedenfalls nicht entdecken.

Damit ist das Thema für mich aber auch abgeschlossen. Ich wollte mit keiner Silbe sagen, dass niemand nach Ladenschluss in der Lage ist in ein Geschäft einzudringen und dort Manipulationen vorzunehmen. Solltest du das so verstanden haben, dann habe ich mich evtl nicht korrekt ausgedrückt.
 
@Zwerchnase: Getreu dem Prinzip "Actio = Reactio" bezieht sich mein Handeln als Reaktion auf deine Aktion. Dass diese wiederum eine Reaktion auf den Artikel oder eine andere vorangegangene Aussage ist, ist egal.
Weiterhin solltest du dich darauf besinnen, dass man sichnur so äußern sollte, dass jeder Satz für sich selbst stehen kann.

Wenn du für eine Aussage ein buch brauchst, dann kann es nicht wirklich aufregend darin zugehen.
 
@picasso22: Die Welt jammert wegen der Telemetrie von Win10.

Aber schön überall mitloggen lassen, wann man wo war, welches Produkt man kaufte, ob bei regelmäßigem Verkauf und erhöhtem Preis dann immer noch darauf zugegriffen wird, usw.
Wann ich wo mein Auto getankt habe, da es ja nicht reicht, dass der Hersteller auch Telemetrie Daten aufnimmt zur Optimierung, usw. usf.

Vor allem muss man dann ja noch mehr seine Abbuchungen prüfen und sich selbst erinnern, wann man wo für 2€ einen Kaffee oder eine Brezel kaufte.

Dann ist bald nicht mehr Google die böse Werbemaschine der Welt, sondern Kaufland, Der Bäcker von nebenan und Co.? :-D

Bargeld und digitale Bezahlungsmechanismen sind beides sinnvoll für ihre Anwendungsbereiche meiner Ansicht nach.
 
@Tical2k: Videoüberwachung in 99,9% der Läden. Aber bargeldloses Zahlen ist Datengau ... Treffender kann man Ironie nicht beschreiben.

Ich weiß ja nicht, wievirl bargekd ihr so rumschleppt. Aber wenn ich zum tanken jedes mal erst die für eine Tankfüllung nötigen knapp 100 Euro von der Bank abholen würde, wäre ich echt genervt. Das gleiche gilt für Einkäufe, vor allem spontane .
 
@iPeople: Aus Videoüberwachung eine Zuordnung zu den einzelnen Personen? Na dann viel Vergnügen.
Ist ja erheblich schwerer als die Kartennummer mit den Einkäufen zu verknüpfen..

Man nimmt einfach ein gewisses Grund-Bargeld mit, was nicht für übertriebene Spontaneinkäufe ist und Zuhause füllt man das eben entsprechend wieder auf.
Muss man nicht jedes Mal zum Geldautomat rennen.

Ist zumindest für mich deutlich angenehmer, aber jedem das Seine.

Wenn du nur bargeldlos bezahlen möchtest, dürftest du das größtenteils ja heute schon können bis auf ein paar kleiner Ausnahmen und dementsprechend in Anspruch nehmen.
 
@Tical2k: Wenn die Kassiererin nicht von jedem bargeldlos zahlendem den Namen auf die Bonrolle schreibt, ist das quasi genau gar nicht möglich.

Ja, und dann haste 100 Euro bei und brauchst aber just 109,99 ... Dilemma. Dann lieber gleich ohne Bargeld. Einfacher, spontaner, flexibler. Warum zu Hause Bargeld lagern ?

Richtig. Gerade wenn man spontan Lust auf nen Kaffee, aber kein Bargeld bei hat, wird es in D schwierig. D ist eben rückschrittlich und antiquiert.
 
@iPeople: Also keine Ahnung, was du für Kassensysteme kennst, aber in der Regel wird dort mitgeloggt, was verkauft wird, was auch wichtig für die Inventur und Nachbestellung ist.
Dabei noch die Kartennummer vom elektronischen Lesegerät mit abzuspeichern dürfte kein wirkliches Hexenwerk sein.

Hier in der Nähe wird die EC Karte sogar beim Bäcker - und das hat am Längsten gedauert - akzeptiert.
Da sind Cafés usw.schon Meilen voraus gewesen.

Aber wie gesagt, im Regelfall habe ich für spontane Einkäufe genug dabei und sollte ich tatsächlich mal das Ganze überschreiten oder vergessen haben, es aufzufüllen, bleibt mir ja die Alternative mit bargeldloser Bezahlung noch immer und kann es später prüfen, ob die Abzüge im Monat korrekt waren.
 
@Tical2k: Dann hast du aber immernoch keinen Namen dazu.

Ich renne so gut wie nie mit Bargeld rum, außer bei Konzerten, Festivals und im Club am Wochenende. Und genau da nervt es mich am meisten, jedesmal für ein Getränk rumwühlen zu müssen, statt jedem ein RFID-Bändchen zu verpassen um am Ende gibt's ne Rechnung.
 
@iPeople: Braucht man ja auch nicht zwingend.
Geht ja um das Kaufverhalten der Karte - kann sich ja auch je nach Partner, usw. anders verwendet werden.
Zumal selbst der Name auf der Karte steht und damit abspeicherbar wäre.

In den meisten Clubs hier gibt's regulär Stempelkarten oder Marken, die man mit Karte bezahlen kann, also du scheinst dann in der falschen Gegend zu wohnen, wenn du nur bargeldlos zahlen möchtest.

Festivals und Konzerte besuche ich nicht, daher keine Ahnung.
 
@Tical2k: der Name ist nicht gespeichert , deswegen ja meine Aussage , die Kassiererin müsste den notieren. Und was du da "befürchtest" , ist auch mit Videoüberwachung und Bargeldzahlung möglich.

Sorry, aber ich Ringel durch viele Klubs in Berlin und bin auf sehr vielen Konzerten. Sowas ist mir bisher noch nicht begegnet. Was daran "falsche Gegend " sein soll, wirst wahrscheinlich nur du wissen.
 
@iPeople: genau solche -Klubs meide ich.

Bargeld verwende zu können ist ein Stück bürgerlicher Freiheit. Es abschaffen zu wollen ist ein weiterer schritt zum Überwachungsstaat

Die Abschaffung des 500-Euro-Scheines und die geplante Bankautomaten Gebühr (Bestrafung der Verwendung von Bargeld) zeigen, dass das Bargeld früher oder später verboten werden soll.
 
@iPeople: Les dir mal durch was du dem EC Dienstleister für Rechte einräumst bei der EC Zahlung, da wird einem schlecht...
 
@MarcelC: Ich bin überwiegend in kleinen Underground-Clubs , die haben solchen technischen Firlefanz nicht. Es nervt trotzdem, nach ein paar Drinks die Taschen voller Kleingeld zu haben.
 
@Zombiez: gib mal n Beispiel
 
Tical2k: "Vor allem muss man dann ja noch mehr seine Abbuchungen prüfen und sich selbst erinnern, wann man wo für 2€ einen Kaffee oder eine Brezel kaufte."

Sowas nennt sich Haushaltsbuch und ist gerade für die verschwenderisch lebende Jugend ein gutes Mittel, um "verdeckte" Kosten zu ermitteln. So merkt man sehr schnell, wo der sauer verdiente Zaster verpulvert wird, wenn am Ende des Geldes noch Monat ü ist. Bei mir wächst das Konto glücklicherweise monatlich an, weil ich sparsam bin und das Sparen vor den Konsum stelle. Natürlich gönne ich mir auch mal was - aber dann nicht aus dem Billigregal. Es muß immer ein Mindestmaß an Qualität haben/enthalten sein, damit es auch den ersten Gebrauch übersteht und auch ein bißchen Reserve hat, um späteren Anwendungen zu genügen.
 
@picasso22: Ich habe mein Bargeld zu Hause
 
Warum müssen Karten eigentlich durch einen Schlitz gezogen werden. Warum kein NFC?
Aber die jetzige Entwicklung erachte ich als überfällig, diese Art der Skimmer-Lösung war doch absehbar und habe ich mir schon vor 15 Jahren vorgestellt. Hallo Hase (Bank) der Igel ist schon längst da.
 
@Gorxx: NFC ist ja noch einfacher abzugreifen.
 
@iPeople: Bestimmt das standard NFC hat 10 cm, aber kann mann da nicht Einen Bankenstandard von wenigen Millimentern definieren. Weiter Frage ich mich warum ich an den E-Zapfsäulen, immer ewig brauche bis die Karte erkannt wird.
 
@Gorxx: und zwischen diesen wenigen Millimetern passt eben auch ein third Party Lesegerät.
 
@iPeople: So eine Aussage und dann aber oben das Bargeld abschaffen lassen wollen ...
 
@xerex.exe: ich sehe da keinen Widerspruch . Man muss nicht NFC nutzen. Gibt besseres.
 
@iPeople: Dass es aber in den meisten EC und Kreditkarten integriert ist und du so gut wie keine mehr ohne bekommst weist du? Und das abfangen der Daten "passiert" durch nen zufälligen Zusammenstoß auf der Straße ... nicht durch Nutzung.
 
@xerex.exe: Ja, die tägliche Nachrichten darüber sind bekannt. Daher frage ich mich ja auch , warum man Bankautomaten manipulieren muss ;)

Btw, ich habe keine Karte mit NFC, mache ich was falsch ?
 
@iPeople: noch nicht wolltest du wohl eher sagen ...
 
@Gorxx: das problem ist der veraltete magnetstreifen. Dieser ist leider aufgrund der weiten verbreitung/kompatibilität immer noch vorhanden. Karten, welche nur den mikrochip besitzen sind nicht gefärdet
 
Eine Möglichkeit wäre noch SMS-TAN für Geldabhebungen, wie man sie zB für Visa bei Online Bezahlungen eingeben muss. Dann kann der Täter von mir aus die Karte kopieren und versuchen, Geld abzuheben: Meine TAN kriegt er erstmal nicht und wenn ich eine SMS erhalte, aber gerade keine Zahlungen vornehme, direkt die 116116 anrufen und die Karte sperren, als auch die Polizei einschalten, denn die Bank dürfte den Aufstellungsort des Automaten mit der kopierten Karte einsehen können.
 
Ich würde vorschlagen, wir schaffen die Geldautomaten ab und nicht das Bargeld...
 
@SUPAChecker: Um dann jedesmal an den Schalter zu müssen? Na vielen dank auch...
 
Ich kapier das nicht. Das Gerät von den Bildern kommt in den Slot - dann würde doch die Mechanik vom Automat das automatisch einziehen wollen?
 
kommt bei uns auf dem lande sicher nicht vor, das würde sich nicht lohnen.
 
Einfache Lösung:
Eine neue Kartengeneration mit individuelle Pins die Zufällig generiert werden und auf der Karte gespeichert werden, z.B. 10000 Codes die 10 stellig sind. Jeder Code wird nur 1 mal bei jeder Abbuchung übermittelt. Nur die Bank kennt die richtigen Codes in der richten reihenfolge.

Da bei jeder Abbuchung ein anderer Code übertragen macht eine Kopie der Karte keinen Sinn.
 
@Montag: Funktioniert so nicht, denn der Skimmer würde auch die Codes übertragen und hätte sie für den Eigenbedarf zur Verfügung.
 
@Islander: Ich hab die ein + gegeben ^^.
Wie soll der Skimmer der Karte sagen, Abbuchung ?
Wenn ja macht es kein Sinn der nächste Code lautet anders die der Skimmer nicht kennt
und die Karte gibt nicht freiwillig alle Codes in der richten reihenfolge preis.
 
@Montag: Liesst denn ein Skimmer nicht die gesamten Daten einer Kreditkarte aus? So kenn ich es.
 
@Islander: Ja, aber dennoch würde dem Skimmer die Information fehlen, welches der nächste Code ist. Die Karte könnte ja schon anderweitig benutzt worden sein.

Und wenn die Karte nach nur einem falschen Code gesperrt werden würde, wäre auch ein Brute Force nicht mehr möglich.

Prinzipiell keine schlechte Idee, gleicht eigentlich einem TAN Verfahren, nur dass der Benutzer nicht selbst tätig werden muss, sondern die TANs automatisch verwendet werden.
 
Also ich habe meine Karte nur für DE, AT, IT und CH Freigegeben, überall wo noch der Magnetstreifen gebraucht wird, ist sie gesperrt, bei uns wird der bis anhin sichere Chip verwendet...
 
Warum werden die Karten nicht einfach in ein Metalletui gegeben (dass fest mit dem Bankomaten verbunden ist), in das exakt eine Karte reinpasst und man sofort jede Manipulation erkennen würde? Das Etui wird dann eingezogen, beim Einzug verschlossen und erst innen durch den Kartenleser geöffnet. Der Einzug läge dabei nie frei, da das Etui schon zu 10% drin steckt.

Oder die Karte wird in einen offenes Etui gelegt und das wird in die Maschine reingedreht. Auch das blockiert jeden Skimmer.

Also dass es noch keine einfache und günstige mechanische Lösung gibt, das geht mir nicht ein. Das klingt irgendwie nach Absicht. Als ob noch niemand sichere Schlüssel & Schlösser erfunden hätte.
 
ne einfache pin abfrage wenn man das handy auflegt zum zahlen reicht da wohl. klappt bei ec karten auch. verstehe nicht wieso bank automaten nicht ein nfc feld haben wo man zusätzlich zur pin abfrage das geräte ran halten muss. das kann ja im vorfeld mit imei bei der bank hinterlegt werden.

aber ja die firmeware wirds machen wenn die leute an der hardware was ändern -.-'

wie wäre es mit einem mechanismus der einfach dagegen arbeitet wenn es kein plastik ist oder wenn keine gültige karte mit rein geschoben wird. denke ja mal nicht das karte und das ding gleichzeitig durch den schlitz passen. naja ach mir eigtl egal. 2 mal als mir das passiert ist hab ich n paar tage später das geld wieder drauf gehabt und gut ist.
 
Wieviel Geld kostet es, laufend neue Gegenmaßnahmen zu entwickeln? Was kostet dagegen ein zusätzlicher Mitarbeiter an einem Nachtschalter, der sich wahrscheinlich nicht so einfach austricksen läßt?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles