Google testet schwarze Links in Suchergebnissen, Nutzer hassen sie

Kleine Änderungen sind auch bei Google nichts Ungewöhnliches, man modernisiert immer wieder einmal das Logo oder reicht Features in der Darstellung der Suchergebnisse nach. Eines war bisher aber tabu, nämlich die Farbe der Links, die man angezeigt ... mehr... Google, Suchmaschine, Suche, Suchergebnisse, Redesign, Schwarz, Suchergebnis Bildquelle: Twitter/@facelessloser Google, Suchmaschine, Suche, Suchergebnisse, Redesign, Schwarz, Suchergebnis Google, Suchmaschine, Suche, Suchergebnisse, Redesign, Schwarz, Suchergebnis Twitter/@facelessloser

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
und ich dachte schon irgendwas stimmt in meinem Browser nicht als plötzlich von einer suche zur anderen alles in schwarz war gestern xD
 
@neuernickzumflamen: ich hätte vermutlich leichte Panik bekommen dass entweder meine Graka, Graka Treiber oder Monitor einen defekt hat
 
@neuernickzumflamen: Ging mir auch so, habe ihn sogar zurück gesetzt - leider ohne Erfolg. Mittlerweile habe ich wieder mein blau und bin glücklich :]
 
Ob nun blau, grün, orange oder wasauchimmer wäre mir egal. Aber ein Link muss sich farblich von einfachem Text abheben, alles in schwarz geht gar nicht!
Sollen sie einfach bei blau bleiben, die ganze Welt ist seit Jahren dran gewöhnt.
 
@Dr. Alcome: In diesem Fall wäre das wohl nicht so relevant gewesen, da ja in den Sucheregebnissen die Überschriften die Links waren, es also klar war dass man diese klicken kann.
Ist vermutlich ne Gewöhnungssache, aber ich wäre wohl auch für "bei blau bleiben", ist ja quasi ein Standard für links/klickbaren Text auf Webseiten.
 
@scar1: dass die Überschriften Links sind weiss aber ein neuer User nicht. Ein Link muss als solcher erkennbar sein indem er sich vom Rest unterscheidet.
 
@Dr. Alcome: Aber dann wären mit einem Schlag wichtigtuerische Marketingmanager und die Horden von Dienstleistern, die sie mit der Erarbeitung solch wichtiger Vorschläge beauftragen überflüssig. Das geht nicht.
 
@Karmageddon: Stimmt, an die habe ich nicht gedacht, sorry! ;-)
 
@Dr. Alcome: So isses. Ich hasse diese Webdesigner, die es schick finden, Links überhaupt nicht mehr zu unterscheiden. Noch schlimmer wird es, wenn in der Art "Klicken Sie hier" gearbeitet wird und man auf "hier" klicken soll. Wo sind all die Grundsätze guten Webdesigns hin?
 
Irgend ein Addon wirds dann schon wieder richten :-)
 
Ich dachte jemand bei Google ist gestorben. Dann, dass mein Computer spinnt.
Es war abstoßend.
 
ich fände schwarz cool, das blau hat mir nie gefallen.
 
@xanax: Hier gehts um usability und links müssen sich abheben.
 
@xanax: That's racist! Please stop hating on us smurfs!
 
@xanax: Du kannst dir doch mit einem Browser-Addon eigenes CSS hinter jede Seite legen, dann kannst du alle Farben selbst bestimmen.
 
Das sind ja dann wirklich wichtige Themen, mit denen sich die Hightech-Industrie beschäftigt. Wenn alles andere schon erledigt ist ...
 
@Cadmium48: Prokrastination.
 
@Cadmium48: wie schlecht
 
Die sollte generell aufhören mit diesen "Textstyle-Webseiten" - das is ja wie anno 1990.
Überarbeitet mal euer Design! Sofern man das überhaupt so nennen kann!
 
@Zonediver: Die sollen das schön so lassen wie es ist.
 
@Siniox: Genau, Klicki-Bunti-Seiten, die ewig zum Laden brauchen, gibts mehr als genug.
 
@Zonediver: Der beste Kompromiss wäre wenn man in seinen Google Account Einstellungen Änderungen an den Designeinstellungen vornehmen könnte. Ich wüde mir z.B. gerne einige andere Google-Dienste (Maps, YouTube, Drive,...) standardmäßig einblenden lassen. Da könnte doch keiner meckern ;-)
 
@Zonediver: Angesichts des Zustands der Internetversorgung in Deutschland ist es besser, wenn die Internetseiten entsprechend designt sind ;)

Wenn Google heute ihr Design radikal auf Schickimicki ändert, explodieren 2 Sekunden später die Facebook-Server vor lauter Hasskommentaren!
 
Problematisch ist doch nur, dass bereits besuchte Links auch schwarz bleiben. So kann ich nicht mehr nachvollziehen, welche Seiten ich schon besucht habe.
 
@Lindheimer: Das ist wirklich die negative Seite davon, sonst ist es ok.
 
@Lindheimer: Besuchte sind bei mir lila.
 
@Paradise: Ist schon wieder umgestellt, aber bei mir sind wirklich alle links schwarz geblieben solange ich eingeloggt war.
 
Ich fands so fies, dass ich direkt alle Cookies von Google rausgehauen hab.. nee, war gar nix für mich (und durch die grüne URL direkt darunter, hat der Ergebnislink gefühlt nen navy-grünen Touch bekommen; optische Illusion, ich weiß)
 
Der Mensch ist ein Gewohnheitstier.
 
@JacksBauer: Nö hier gehts um usability und links müssen sich abheben. Eigentlich sollten sie sogar unterstrichen sein da es mehr als genug Farbenblinde gibt.
Z.B. der Lagerbestand in Shops sollte auch nicht nur rot, gelb und grün dargestellt werden da ein Farbenblinder damit nichts anfangen kann.

Edit:
Die zwei Minusklicker gehören wohl zu den Menschen die Behinderte ausgrenzen.
 
@Paradise: glaube ich nicht, dass es hier um usability geht. Eine Suchmaschine macht nichts anderes als Links anderer Websites darstellen.
Bei einem Fließtext ist das wieder was anderes, da macht es durchaus Sinn diese hervor zu heben.
 
Bei mir ist es noch alles beim alten.
Aber ist mir eigentlich Wurscht solange es nicht Rosa ist.
 
Erinnert mich ein bisschen an die Werbungen: "Neue Wunderpille: Doktoren und Fitnesstrainer hassen sie! Nehmen sie ab in nur vier Wochen!"

Aber um auch mal was zum Thema zu sagen: bin sicher nicht der Einzige, dem blau immer noch lieber ist.
 
"Wie der Telegraph schreibt, hat der Konzern vor einigen Jahren gleich 41 unterschiedliche Blautöne ausprobiert, weil sich die Designer zuvor nicht zwischen zwei Blau-Variationen entscheiden konnten." Ja ne is klar, "Künstler"...
 
Bing hat bei ihren Versuchen ihr Violett als Farbe mit der höchsten CTR ausgemacht
 
Das sieht richtig edel aus, das Schwarz. Und schon spannend, wer sich da drüber aufregt: mehrheitlich junge Menschen. Ich beobachte das schon seit geraumer Zeit: zuerst wurden Rollkrangenpullis, Holzfällerhemden, 50er Jahre Hornbrillen und Bärte wie in der Monarchie noch aus modischen Gründen getragen. Heute spiegelt sich darin meist das Spießertum der jungen Menschen wider, die sich so stylen. Konservativ bis ins Bein statt Experimentierfreude. Was hatten wir in 90ern für einen Spaß mit knallbunten Webseiten...geblieben sind nur die blauen Links. Aber die müssen natürlich bleiben ;)
Wirklich schade um diese Generation, die als Rebellentum unbedingt das Spießbürgertum wählen musste.
Schon Tocotronic haben das sehr gut beobachtet in "Let there be Rock":

Wir haben gehalten
In der langweiligsten Landschaft der Welt
Wir haben uns unterhalten
Und festgestellt daß es uns hier gefällt

Die Ausbeutung des Menschen
Erreicht eine neue Qualität
Und wie man allerorten hört
Wird die Gartenbaukunst hier noch gerne gepflegt

Ich höre dich sagen
Mehr leise als laut
"Das haben sich die Jugendlichen
Selbst aufgebaut"
 
Wie wärs zur Abwechslung mal mit Veränderungen, die etwas besser machen statt schlechter?
 
in DuckDuckGo kann man Designs auswählen (zB. schwarzer Hintergrund, weiße Schrift usw.). In Google wär das auch bestimmt toll.
 
Find das schon wichtig wenn man die meist benutzte Suchoberfläche ist bzw. bleiben will.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles