Epic Games-Gründer legt nach: Microsoft bezahlt alle UWP-Apps

Der Co-Gründer der Spiele- und Grafik-Schmiede Epic Games, Tim Sweeney, hat bereits Anfang März scharfe Kritik an Microsoft geübt. Damals sagte er, dass die Universal Windows Platform (UWP) ein Schritt zu einem Monopol darstellt. mehr... Epic Games, unreal engine 4, Unreal Engine, Tim Sweeney Bildquelle: Epic Games Epic Games, unreal engine 4, Unreal Engine, Tim Sweeney Epic Games, unreal engine 4, Unreal Engine, Tim Sweeney Epic Games

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"[...] Denn natürlich will kein Entwickler ein knappes Drittel der Einnahmen für die immer wichtiger werdende digitale Distribution "herschenken" und ein Stück des Kuchens hergeben. [...]"

Naja, wenn jemand ein Platform betreibt, über die jemand anderes einfach ein Produkt/Dienstleistung vertreiben kann, dann kann er dafür gebühren verlangen. Ist doch bei anderen Sachen auch so (Markler, Auktionshaus, Amazon...etc). Oder sind ihm die 30 Prozent zu viel? Dann kann er seine Spiele ja auch selber verkaufen, DVD pressen, Online Download hosten etc.....

Ich verstehe den Kernpunkt dieser Diskussion nicht.
 
@kelox: Der Kernpunkt ist das Microsoft bestimmt was in den Store kommt oder nicht deswegen gewinnt immer nur das Internet und nicht ein geschlossenes Ökosystem.
 
@Menschenhasser: und weil das internet immer gewinnt ist steam (ein geschlossenes system wo valve bestimmt was drauf kommt) mit abstand der größte games markt weltweit ... hmm
 
@dustwalker13: Das ist doch egal wer jetzt der Größte ist. Fakt ist nunmal das alle diese geschlossenen Systeme nicht mal ansatzweise dem Internet das Wasser reichen können.
 
@kelox: Der Kernpunkt ist... wie bei vielem anderen auch, nicht nur Spiele... Keiner traut sich Geld in die Hand zu nehmen, ein vergleichbares Angebot aufzubauen, und dann z.B. 5% zu nehmen bzw. eine grobe Überschlagrechnung ergibt, dass sich dieses nicht rentieren würde. Andere Beispiele? Wo ist denn z.B. die "Deutsche Presseseite"? Ein "Deutsches Videoportal"? Eine "Deutsche Suchmaschine"? Selbst wenn man Deutsch durch EU ersetzt sieht es ja nicht besser aus. Da wird dann lieber Google zum Sündenbock gemacht. Von einem halbwegs brauchbaren Sozialen Netzwerk aus einem EU Land, oder gar Deutschland, will ich erst gar nicht anfangen.
 
@Lastwebpage: Ja, das ist ein allgemeines Problem. Es gab ja die News mit dem Siemens Chef vor kurzem, und er sagt es treffend:

"Nur die Unternehmen würden überleben, betonte Kaeser, die sich am besten an Veränderungen in der Welt anpassten könnten, nicht die größten oder schnellsten." [1]

Das trifft leider auf viele (nicht alle!) deutschen Unternehmen/Branchen zu:
- Automobilindustrie belächelt Elon Musk und Tesla....heute hängen Sie bei dem Thema Elektromobilität hinterher (nicht nur dort)
- Telekom will an Kupfer festhalten (anders kann man es nicht sagen)
- Deutsche Banken haben immer noch ein Portfolio wie vor 20 Jahren (keine ordentliche Smartphone Apps, NFC Zahlung, BitCoins, einfacheres Wertpapier trading....und dann noch so nen Klotz wie FinTS/HBCI)
- Deutsche Energie Konzerne halten immer noch an Kohle fest (bei Bedarf such ich da eine schöne ZDF Reportage raus)

Es wird probiert an alten Sachen festzuhalten, neue Sachen - die auch ein gewisses Risiko haben - werden vermieden, bis es zu spät ist.

[1] http://www.golem.de/news/startups-siemens-hat-in-80er-jahren-idee-fuer-voip-abgelehnt-1605-120754.html
 
So ist es. Das OS wird zu einer Verkaufsplattform ausgebaut. Aber bei den Mobiltelefonen stört es auch fast niemanden, dass er die Software über die Appstores von Google und Apple bezieht. Im Gegenteil, ist ja wunderbar einfach und komfortabel. Milliarden von Geräten wurden so verkauft. Und jetzt wo's auch mit Windows soweit ist regt man sich auf? Immerhin kann man (zumindest jetzt noch) normale Win32 Apps separat installieren. Ich hoffe einfach, dass das so bleibt.
 
@jackattack: Bei Android kannst du die Apps auch aus anderen Appstores beziehen oder die APKs von den Entwickler Websites runterladen.
 
@JacksBauer: Das kannst du bei Windows auch. Der Entwickler kann sein Spiel ja auch auf seiner eignen Webseite zum Kauf anbieten...auch mit dem Windows Store...
 
@Edelasos: Aber doch nicht die UWP apps, sondern die normalen Win32 Programme

EDIT: Oh, anscheinend geht da doch was auf
 
@sinni800: Na und? Sollen sie doch weiterhin ihre Win32 Programme veröffentlichen?!
 
@Edelasos: Hab ich ja nicht bezweifelt.
 
@JacksBauer: Geht mit iOS ohne Jailbreak auch...nur macht das kaum jemand. Emulatoren aber werden eigentlich fast alle nur so installiert.
 
@jackattack: Du kannst sogar auf der UWP Apps ohne Store installieren. Einfach den Entwickler-Modus in Windows 10 aktivieren. Dann geht auch Sideloading. ;-)
Und Unternehmen können sogar ihren eigenen UWP-Store betreiben, um z.B. individual-Software (Inhouse-Produkte) an die Mitarbeiter zu verteilen.

Ganz so schlimm ist das ganze also nicht. Nur der Mainstream-Anwender wird das nicht machen. Der geht verständlicherweise den einfacheren/komfortableren Weg.
 
@artchi: Im Anniversary Update wird es sogar möglich Apps auf auf dem Desktop per Doppelklick zu installieren.
 
@jackattack: Hab kein problem mit dem Windows Store, solange er so bleibt wie er jetzt ist: a.k.a. unsichtbar und ich vergessen kann das es ihn überhaupt gibt. :D
 
@jackattack: Leider wirkt das alles wieder halbgar im Vergleich zu den Stores auf den Mobilgeräten. Versucht mal nur mit Software aus dem Store zu arbeiten um auf unseriöse Quellen zu verzichten. Nicht einmal Skype lässt sich installiert, einfach traurig.
 
@orioon: Skype ist doch in Win10 dabei, universal App kommt auch in Kürze aber hier habe ich auch die Möglichkeit herkömmliche x86 Anwendungen einzusetzen, versuch mal mit einem Chrome Book oder Android Gerät vernünftig zu arbeiten (gibt es ja auch auf Netbooks), da sieht das schon schlechter aus.
 
Boh, der Typ nervt nur. Soll er halt nicht für UWP entwickeln und weiter für die offene NT-Plattform (also Window7, Window 8 und Windows 10) entwickeln. Dann muss er auch keine 30% an MS abdrücken.

Nicht MS etabliert ein geschlossenes System, sondern die Software-Lieferanten! Denn ohne Software kann sich keine Plattform (egal ob offen oder geschlossen) etablieren.

Gibt es eigentlich keine Epic-Games für Playstation? Ist ja auch ein geschlossenes System, wie Xbox und Wii. Ganz schön heuchlerisch der Typ. Den kann ich nicht für voll nehmen.

Ach ja, ich bin auch für eine offene Windows-NT-Plattform, und finde die UWP auch nicht erstrebenswert. Aber ich benutze sie auch nicht und entwickle nicht für diese. Meine Pflicht habe ich damit getan.
 
@artchi: Es geht aber auch um die Schnittstellen und wenn eine solche neue Veröffentlicht wird, ist sie nur noch über die UWP Platform zugänglich.
 
@ajzr: Das kann sich MS nur erlauben, wenn eine Plattform etabliert ist. Das hat man doch schon in der Vergangenheit bei DirectX gesehen. Ich weiß nicht mehr welche Version es war, aber ich erinnere mich dunkel, das eine DX-Version schon mal auf eine vorherige Windows-Version zurück portiert werden musste. Weil die damals aktuelle Win-Version noch nicht etabliert war.

Der Kunde und die Spiele-Hersteller haben also sehr wohl die Macht gehabt. Obwohl MS versucht hatte, die Kunden zur neueren Win-Version zu zwingen, in dem man nur dafür eine neue DX-Version raus bringt. Hat nicht funktioniert.

Genau so wird es aber auch nicht mit der UWP funktionieren, wenn die Spiele-Hersteller sich nicht darauf einlassen und weiter bei NT bleiben.

Denn die Macht hat nicht MS, sondern die Software-Lieferanten und Kunden.
 
@artchi:
"Denn die Macht hat nicht MS, sondern die Software-Lieferanten und Kunden."
- da hast du nicht unrecht aber
"das eine DX-Version schon mal auf eine vorherige Windows-Version zurück portiert werden musste"
- gab es so nie, außer einem inoffiziellen Hobby Projekt zu XP Zeiten was aber nie wirklich funktioniert hat und dann quasi im nichts geendet hat.
 
Meine Bedenken sind eher in anderer Richtung: MS GFWL. Steam / Origin / Ubi, allesamt mehr oder weniger erfolgreiche Stores. Ein Achievement, dass MS bisher noch nicht "unlocked" hat. Und vermutlich wieder scheitern wird.
 
@Lofi007:Wenn Microsoft endlich die Kritik der Gamer ernst nimmt, könnte es mit dem Windows Store schon etwas werden, vor allem im Zusammenhang mit der Xbox.

Mal schauen wie es weiter geht.

Microsoft könnte auch zukünftig "nur" noch 10-20% pro Verkauf einbehalten. Würde einige Entwickler sicher auch motivieren.
 
Naja, dann eben nicht. Was haben die denn in den letzten Jahren rausgebracht, was man unbedingt gespielt haben muss? Früher gab's diesen ganzen Unreal-Kram, das ist Geschichte, dann gab's auch noch Gears of War, das machen aber heutzutage andere, und ansonsten? Soll der Fuzzi doch in seiner Butze in North Carolina sitzenbleiben und den Mund halten.
 
@DON666: Was die in den letzten Jahren raus gebracht haben? Vielleicht eine der leistungsstärksten und am häufigsten verwendeten Grafik Engines?

Der Typ will nur, dass die Leute ihren Kopf benutzen und nicht blind darauf vertrauen, dass Microsoft mittlerweile tatsächlich "die Guten" sind.
 
@gutenmorgen1: Die Grafikengine verkaufen bzw. lizensieren sie aber an diejenigen, die dann die eigentlichen Spiele machen. Und in diesen Fällen kann es ja wohl dem Grafikengineersteller schnurzegal sein, auf welcher Vertriebsplattform das fertige Spiel hinterher landet.

Den Hersteller von Zigarettenanzündern kümmert's doch sicher auch nicht, wer die komplette Karre wo an wen verscherbelt.

Wenn dem Kerl das alles so extrem zu Herzen geht, hätte er schon lange auch wegen Android bzw. Obst das Maul aufreißen können/sollen. Aber da wird ja offenbar gerne mit zweierlei Maß gemessen.
 
@DON666: Epic kann es im Gegensatz zum Zigarettenanzünderhersteller nicht egal sein, weil sie ihre Engine schliesslich an die Wünsche des Kunden anpassen müssen, und die wollen unter Umständen, dass die Engine auf der UWP läuft.

Dass Epic mit der Plattform selber nichts zu tun hat bedeutet nur, dass seine Einschätzung relativ neutral sein dürfte.

Und der kleine aber feine Unterschied zwischen Android und iOS und Windows ist, dass die ersten beiden seit Version 1 geschlossene Systeme sind und Windows von Anfang an eine für Entwickler offene Plattform war, die jetzt geschlossen werden soll.
 
Das Problem ist eher das mangelnde Vertrauen in Microsoft. Der UWP Ansatz ist gut, räumt mit vielen Altlasten auf. Dinge wie der OneDrive bait-and-switch oder #DealWithIt fördern aber nicht das Vertrauen.
 
Na und? Dafür nimmt der Platformbetreiber Epic die Kosten für das Speichern und Ausliefern der Spiele. Der Typ kann ja Steam & UWP komplett meiden und die Spiele über ein eigenes Netzwerk ausliefern. Mei, mosern aber nichts tun. Wie alt ist der? 6?
 
@Kirill: GENAU das macht er, bzw Epic. Es gibt es (leider) einen extra Epic Launcher, weswegen das neue Unreal Tournament zb nie auf Steam erscheinen wird und womit die Playerbase einfach zu klein sein wird und das Spiel somit tot, vorm Release. Einfach nur schade.

Zu seinen Aussagen mit Windows 10 Apps hat er allerdings vollkommen recht.
Aber klar wird MS das noch 1-2 Jahre weiter versuchen, bis es wirklich absolut keinen Lichtblick mehr gibt, (lang ist es nicht mehr hin) schließlich würde man sonst zu viele Fehler eingestehen müssen.

Bevor wer kommt und sagt Steam ist genau so geschlossen wie der Windows Store.
Steam ist vllt auch "geschlossen", allerdings gibt es hier keine technischen Behinderungen, wie bei UWP Apps. Zb fehlende Unterstützung von 3rd Party Apps, schlechte Leistung oder andere Dinge die heutzutage unverzichtbar sind, wie SLI Unterstützung.
(Ja ja vllt ändert sich das irgendwann, vllt auch nicht und vllt ändert es sich auch und sobald genug User da sind, wird es wieder zurück gedreht. Niemand weiß es)
Steam ist gute 13 Jahre alt und an sowas kann ich mich nicht erinnern. Nichtmal zum Anfang und die waren Vorreiter.
Wenn man also 13 Jahre später versucht etwas ähnliches auf die Beine zu stellen, (viel zu spät, Origin und Uplay waren schon zu spät) dann sollte es doch zumindest nicht hinterher hinken, (siehe zb auch Windows Phone) bzw wenigstens die Spieler nicht annerven.
Genau das machen sie aber mit ihren künstlich beschnittenen UWP Apps und Store "exklusive" Games.
Auf GFWL konnte man damals genau so verzichten, es sei denn MS hat genug Geld in die Hand genommen und sich eingekauft, wie zb bei GTA4. GFWL ist der einzige Grund, warum ich das Spiel nie wieder angerührt habe und wer versucht hat das Spiel in den letzten 2 Jahren versucht hat zu installieren, bzw zum starten zu bekommen, weiß warum.
Hab es auch schon unter Windows 10 hinbekommen... ein Spaß wars aber nicht.

Games im Store werden genau so scheitern, wie GFWL. Woher ich das weiß? Macht die Augen auf außerhalb von Windows Foren. Ich kenne niemanden, der freiwillig auf den Windows Store setzt oder setzen wird. Wie es bisher angenommen wird ist ein eindeutiges Zeichen, das Spiele im Store keine Chance haben und wer ehrlich zu sich selber ist, wird auch sehen, dass es mit "normalen" Apps genau das selbe ist. Der Store ist tot, von Anfang an.
 
@BasedGod: Fehlender exklusiver Vollbildmodus ist so eine Sache die viele bei den bisherigen UWP Games stört (Tomb Raider). Installationsordner war glaub ich auch ein Problem. Unverständlich das man sich bei solchen Sachen so Schwächen erlaubt.
 
@Toerti: Das sind allerdings Sachen welche die Masse nicht stört/interessiert, man kann aber den Installationsort in den Einstellungen ändern bzw. die Apps verschieben. Natürlich muss da noch nachgebessert werden z.B. der fehlende SLI Support allerdings sind SLI Nutzer wohl auch eine absolute Minderheit weshalb die Priorität da erstmal vermutlich nicht so hoch liegt.
 
@PakebuschR: Das sind Sachen, die Leute wie dich bzw Don nicht stören. Die Masse eben, die auch gut auf den PC verzichten kann und auch auf Konsole spielt. 60 FPS? Wer braucht das schon. Leute ohne Ahnung eben.

Sowas hat heutzutage von ANFANG an mit drin zu sein. Ansonsten zeugt das nur von Inkompetenz und Ahnungslosigkeit was Gaming betrifft. Aus diesem Grund wird Microsoft von richtigen Gamern auch seit Jahren zerissen. Ist ja nicht so als wenn mit GFWL irgendwas besser gewesen wäre.
 
@BasedGod: MS wird aber sicherlich eben die Masse als Zielgruppe haben, warum sollen die keine Ahnung haben und auf den PC verzichten können, gerade die nicht Hardcore Gamer nutzen den PC vermutlich sinnvoller als eben diese Minderheit.
 
@PakebuschR: Die nicht Hardcore Gamer haben aber gar kein PC mehr, bzw wenn dann einen auf dem man eh nicht zocken kann. So verkackt man es sich mit der einzigen Zielgruppe, die für den Erfolg sorgen könnten. MAL WIEDER
 
@BasedGod: Selbst ältere Rechner haben oft doch schon min. einen relativ flotten Dualcore wo auch viele 0815 Spiele noch gut drauf laufen und wenn sie keinen Desktop PC mehr haben dann überweigend doch ein relativ aktuelles Notebook oder schon eines der 2in1 Geräte..., ein reiner Tavlet oder ein Smartphone (mal angesehen von Continuum fähigen) kann sowas nicht ersetzen.
 
@BasedGod: Konkurrenz belebt das Geschäft, gerade für Endverbraucher ist Konkurrenz grundsätzlich positiv. Weder Origin noch Uplay sind Konkurrenz, wenn der Windows Store konkurrenzfähig sein sollte, dann ist das für dich, als Endkunde, nur gut.
 
@Kirill: Wird er aber nie sein. Da sind Origin und Uplay ja noch relevanter. Dafür braucht man kein Hellseher sein.
 
@BasedGod: Vor einigen Jahrzehnten hätte man kein Hellseher sein mussen, um zu erkennen, dass Excel keine Zukunft hat.
 
@BasedGod: Kannst uns ja schonmal die Lottozahlen vorhersagen.
 
@Kirill: Spar dir deine inhaltslosen Phrasen. Du bist wahrscheinlich auch immer noch von Zune, Kinect, Band, HoloLense, Windows Phone und Co überzeugt. Von Windows 10 und der Schnüffelei ganz zu schweigen.
Alles geil bei Microsoft, kein Grund zur Sorge. Ich behalte zu 90% recht und das wird auch dieses mal so sein. Tut mir Leid
 
@PakebuschR: So gut bin ich dann auch nicht, aber was Technik und IT angeht, liege ich meistens richtig. Das kannst du dir ruhig selber eingestehen, schließlich siehst du meine Kommentare hier schon seit Jahren und ich lag so gut wie nie falsch. Egal ob dir das passt oder nicht.
 
@BasedGod: Bisher hab ich noch keine Voraussagen von dir erlabt die eingetroffen sind. Vielleicht hab ich aber auch nicht alle Beiträge gelesen, der ein oder andere Zufallstreffer kann schon dabeigewesen sein.
 
@PakebuschR: So kann man es sich auch zurecht legen. :D Wenigstens ehrlich zu dir selbst kannst du sein, damit du noch in Spiegel schauen kannst. Traurig
 
@BasedGod: Wo sind denn deine Voraussagen eingetroffen? (Bitte mit Link) Vielleicht kannst du uns ja doch noch von deinen Fähigkeiten überzeugen aber dazu ist deine Mitarbeit gefragt.
 
@PakebuschR: Ich werde nun nen teufel tun und hier Links raus suchen, zu meinen Kommentaren etc. Ich weiße immer darauf hin, wenn sich die Leute das nicht merken können, ist das nicht mein Problem.

Zb
- "High End Flagship" 950xl . Flop voraus gesagt, so kams auch. Sogar den extrem schnellen Wert Verlust, hab ich fast bis auf den Cent Betrag voraus gesagt.

- Continuum, nettes Feature, wird aber von keinem genutzt werden. So kam es auch.

- Store. Auch 2016 tot, genau wie UWP Apps. Kein Entwickler interessiert sich dafür. Genau so sieht es bisher aus.

- Windows Phone. 2016 spätestens 2017 ebenfalls, tot. Alles läuft darauf hinaus.
So gut wie keine 3rd Party Hersteller, die sich an das tote OS ran trauen, keine neue Hardware von MS und das OS ist immer noch verbuggter und weniger Wert, als das eh schon schlechte Windows Phone 8.

- Xbox Verkäufe, vor allem von exklusive Games wie Rise of The Tomb Raider, ebenfalls sehr genau voraus gesagt.

Nur ein paar kleine Auszüge die mir nun auf die schnelle eingefallen sind. Wenn du mehr willst, kannst du gerne die Kommentare der letzten Jahre durchgehen.
Es war auch nicht schwer das alles voraus zu sehen, man muss nur mal paar Meter Abstand nehmen und sich den Mist aus der ferne anschauen. Am besten ohne Fanbrille.
 
@BasedGod: Ich Sprach von vorhersagen die eingetroffen sind und du bringst überwiegend nur noch mehr Vorhersagen..., der Wertverlust ist zudem keine Vorhersage, sondern der lauf der Dinge!

Das das 950xl ein Fan-Artikel war und weniger für die Masse kam nicht von dir (von MS selber glaube, zumindest war es so auch schon in den News vor/zum Release so kommuniziert worden). XBox Verkäufe laufen zudem gut.
 
@BasedGod: Origin und UPlay sind aber Extrem geschlossene Plattformen UPlay = nur Ubi eigene Games und Origin = ausschließlich durch EA Veröffentlichte.

Steam dagegen genauso wie Win Store da darf jeder der die Regeln einhält.
Auch EA hat dieverse genauso wie UBI bei der eigenen wie auch Steam veröffentlicht.
 
Das ganze UWP Dings ist ja auch überhaupt nicht zu gebrauchen. Kein Vollbildmodus? Soll ich mir mein Crossfire jetzt sonst wo hinschieben oder was? Auch das mit dem Installationsordner ist ein Problem. Und reden wir erst mal gar nicht von der Leistung.
 
@NightStorm1000: Man kann den Installationsort in den Einstellungen ändern bzw. die Apps verschieben. SLI bzw. Crossfire Nutzer sind eine absolute Minderheit weshalb die Priorität da erstmal vermutlich nicht so hoch liegt, der Support wird aber kommen.
 
@PakebuschR: Schön und gut. Die Leistung ist aber Trozdem unter aller sau. Quantum Break läuft bei mir immer noch nicht Anständig. Und das mit i7-6400k und in dem Fall halt nur eine meiner zwei R9 390X Karten auf 1100Mhz Takt.
 
@NightStorm1000: Sollte aber auch schon mit einer der R9 sehr gut laufen, da fehlt es vielleicht auch noch an Optimierung des Spiels/der Treiber wobei ich nun nicht weiss was "unter aller sau" für dich bedeutet.
 
@PakebuschR: Fakt ist trotzdem, dass UWP über den Windows Store die derzeit schlechteste Möglichkeit ist, ein Spiel zu verbreiten. Im Vergleich zur Konkurrenz technische Nachteile und kein einziger Vortei gegenüber Steam und co.
 
@ger_brian: Für den 0815 user ist das so die bequemste/einfachste Art, die Spiele laufen also ist für ihn doch alles gut.
 
@PakebuschR: Wenn natürlich die Tatsache, dass etwas läuft, der Anspruch ist, den Microsoft an sich selbst stellt, erklärt das einiges. Fakt ist allerdings trotzdem, dass es die technisch schlechteste Möglichkeit ist.
 
@ger_brian: Das ist der Anspruch den die Masse an das OS und dessen drum herum stellt. Das MS da weiter dran arbeiten muss ist klar.
 
@PakebuschR: Also erhoffst du dir, dass sich die technisch schlechtere Lösung bei der Masse durchsetzt, weil sie von MS ist? Gut zu wissen, ich denke wir beenden die Diskussion hier.
 
@ger_brian: Die technisch schlechtere kann auch irgendwann die besser sein, vielleicht ist einigen aber auch der bequemere/einfachere Weg der bessere. Ist der Chrome Store nun technisch besser? Ist es schlecht wenn es mehrere Konkurrenten gibt?
 
@PakebuschR: Was hat der Chrome Store hiermit zu tun? Im Artikel geht es über einen App Store, nicht über einen Store für Web Applications in dem gar nichts verkauft wird. Aber wie gesagt, mit dir über irgendwelche Microsoft Themen zu diskutieren ist sinnlos, du gehst offensichtlich sofort in die Defensive bei MS Produkten, die in einem absolut nicht guten Zustand sind.
 
@ger_brian: Letztendlich nutzt Chrome OS genauso Apps, wie/woher spielt doch keine Rolle und war nur ein Beispiel aber meintwegen dann eben den Playstore. Gibt auch Netbooks usw. mit Android wobei Chrome OS ebenso Android Apps ausführen können soll und ob da nun was verkauft wird oder nicht ist bis zuletzt doch kein Thema gewesen, spielt doch auch keine Rolle...
 
Die Frage für mich ist doch: Was nützt mir NOCH ein Store? Ich verwende alle gängigen OS auf allen möglichen Plattformen, bisher hat Steam das alles recht gut bedient.. Was bietet mir UWP denn was es nicht schon längst gibt? Womit hat sich MS dieses vorgeschossene Vertrauen verdient? Das Gleiche würde auch für Apple oder Google gelten. Ich sehe da einfach keinen Mehrwert, und wenn man so liest wie UWP auch Einschränkungen mit sich bringen würde bin ich doppelt skeptisch.

Ich will die Idee hinter UWP ja mögen, aber ich sehe zur Zeit einfach keinen Grund wieso ich mich für so eine Lösung entscheiden sollte.
 
@hundefutter: Über Stream gibt es doch nur Spiele. Der MS Store ist ein Store für alles, die Apps passen sich zudem an die Gegebeheiten an (Smartphone, Tablet, Desktop PC - universal eben) aber auch herkömmliche Anwendungen findet man dort, man hat also eine Anlaufstelle für alles.
 
@PakebuschR: Steam hat auch Music, Videos und Tools
 
@BasedGod: OK, hab ich mir lang nicht mehr angesehen, mag es auch nicht diese ganzen clienten im Hintergrund laufen zu haben aber Konkurrenz ist für uns Kunden nur von Vorteil.
 
@PakebuschR: Moment mal, bist du sonst nicht einer von denen die sagen, dass Apps die aus dem Windows Store kommen, ohne Probleme im Hintergrund laufen können, weil sie ja eh kaum Leistung ziehen und es heutzutage eh nichts mehr ausmacht? (Das machen sie nämlich, dauerhaft im Hintergrund mitlaufen)

Und nun plötzlich ist dir ein Prozess, von der größten Spieleplatform, zu viel des guten?
Konkurrenz ist gut ja. Dazu zähle ich den Windows Store aber sicher nicht. Danke für den Lacher
 
@BasedGod: Wenn ich eine App schließe verschwindet sie auch aus dem Taskmanager es geht mir auch um die Clientsoftware ansich die beim Hochfahren erstmal geladen werden muss und viele haben dann neben Steam auch noch andere drauf. OK bei der heutigen Hardware oft auch nicht weiter problematisch aber mich persönlich stört es halt. Steeam hat auch mal klein angefangen und viele glaubten nicht das sich das durchsetzt - war anfangs auch ein graus da es mit der DSL Versorgung da noch nicht so weit war wie heute.
 
@BasedGod: steam ist nichts anderes als ein weiterer store und dort arbeiten auch bei leibe keine heiligen. ein monopol von steam wäre um kein haar besser als ein anderes.

ich finds immer wieder herzig dass sich jemand wie sweenie ins rampenlicht stellt, gegen (in dem fall hier) microsoft geifert und ihm sofort regelrechte horden stumpf nickend nachlaufen ohne auch nur den geringsten schimmer zu haben was wirtschaftlich und rechtlich hinter den dann zum allheilmittel erklärten konkurrenzprodukten steckt.
 
mein gott was ist der sweenie eine drama queen ...
 
UWP ist ein guter Schritt, weil einfach die Win32 API Lücken hat die nicht mehr zeitgemäß sind. Es brauchte eine neue Win RT, jetzt lässt sich streiten ob die Umsetzung richtig ist und war.
 
Was erzählt er da? Er hat Angst, dass Microsoft hier eine Monopolstellung einnehmen kann? Hat er verglichen wie viel Geld Windows Store im Vergleich zum Apple App-Store einnimmt?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles