"Habe keinen Mut": Angeblicher Bitcoin-Erfinder zieht sich zurück

Ist er es nun oder nicht? Das ist die Frage, die sich die Bitcoin-Gemeinschaft seit einigen Tagen stellt. Derzeit ist die Tendenz aber wohl mit einem Nein zu umschreiben. Es geht natürlich um den angeblichen Bitcoin-Erfinder Craig Wright. mehr... Bitcoin, Bitcoin Erfinder, Satoshi Nakamoto, Craig Wright Bildquelle: BBC Bitcoin, Bitcoin Erfinder, Satoshi Nakamoto, Craig Wright Bitcoin, Bitcoin Erfinder, Satoshi Nakamoto, Craig Wright BBC

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Er hatte den Journalisten doch schon Beweise vorgelegt !??
 
@BlueFox: Richtig. Nur wurden die von Teilen des Internets, hier Reddit, schlicht angezweifelt oder als nicht ausreichend betrachtet.
 
@BlueFox: Das Problem ist, dass niemand überprüfen kann was er da vorgelegt hat. Die Insidern die eingeladen wurden mussten auch ein NDA unterzeichnen, von dem wir ebenfalls nicht wissen was drin steht. Ein öffentlicher Beweis fehlt komplett obwohl dieser sehr einfach gewesen währe. Hätte er die aller ersten Bitcoins die je geschaffen wurden bewegt, so hätte es kaum noch Zweifler gegeben. Stattdessen lädt er einige Insidern ein und macht eine Demo, ohne das diese Insider die Daten zur nochmaliger Prüfung in einer ruhigen Minuten mitnehmen dürfen. Um seine Glaubwürdigkeit zu erhöhen veröffentlichte er noch einen Blogpost mit Beweisen. Die vermeintlichen Beweisen waren jedoch nur Kopien von öffentlich bekannte Signierte Nachrichten von früheren Zeiten von Satoshi, welche überhaupt nichts aussagen. Das ist jetzt bereits das zweite mal dass die Medien auf diesen Craig Wright reingefallen sind.
 
@BlueFox:
Das waren leider keine Beweise
Alter Wein (Keys) in neuen Schläuchen
 
Wenn es um das ganz grosse Geld geht, sollte man die Judenpresse (und insbesondere ihre Gönner) niemals unterschätzen. :-)
 
@cryoman: Deine diffamierende Nazi-Propaganda kannst Du gepflegt für dich behalten!
 
@cryoman: Was ist das denn bitteschön für ein Mist? Geht's noch?
 
Jaja und dass die Finanzbehörden bereits schauen, ob er wirklich der besagte ist und schon langsam ein Strafverfahren wegen Steuerhinterziehung ankurbeln, hat natürlich gar nichts damit zu tun.
Naja, die geben sicher nicht locker. Am Ende werden wir es wissen, ob er es ist oder nicht... denn in einem Verfahren wird sich das vermutlich herausstellen.
 
@Scaver: Eins kann ich mit Sicherheit sagen. Er ist es nicht. Das war eigentlich sofort klar, für alle die sich mit Bitcoin auskennen. Er hat nur Fake-Beweise vorlegte und das versprechen ein echter Beweis vorzulegen hat er nun gebrochen. Der echte Satoshi wüsste wie Bitcoin funktioniert, er wüsste auch wie er seine Identität zweifelsfrei Beweisen könnte und müsste sich nicht derart blamieren.
Fake-Beweise die gerade mal reichen um die Medien zu verarschen, da es eh keiner Prüft, reichen einfach nicht aus.
Für mich gibt es da absolut kein Zweifel mehr, dass alles nur Show war. Die Frage ist, wurde die Show von Craig Wright inzidiert oder war er nur der Hauptdarsteller?
 
@DrEmmettBrown: er ist nicht der erfinder - lediglich ein ideenumsetzer - der inkubator des bitcoins kommt aus dem kingwater projekt und ist ein deutscher!!
daher auch das gmx konto von satoshi
 
Ist aber - ehrlich gesagt - eine ganz schön theatralische Geschichte. Hat schon was von einer Seifenoper.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen