Apple darf in Indien keine "refurbished" iPhones anbieten

Apple sucht sich bekanntermaßen immer neue Nischen, in denen das iPhone seine Kunden findet. Dazu gehört neben den Modell-Variationen auch der Verkauf von gebrauchten iPhones, die von Apple grundlegend überholt und als "refurbished" verkauft werden. mehr... Iphone, iPhone SE, Apple iPhone SE Bildquelle: Apple Iphone, iPhone SE, Apple iPhone SE Iphone, iPhone SE, Apple iPhone SE Apple

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Um Samsung eins reinzuwürgen könnte man die iPhones ja mit Verlust verkaufen. Einfach aus Trotz und weil sie es können.
 
@Memfis: wir sprechen hier immer noch über Apple... ;)
 
@sibbl: Dennoch. Apple muss da zwangsläufig keinen Gewinn mit den Geräten selbst machen. Sie können nach dem verlustreichen Verkauf von Geräten, ein gewinnbringendes Geschäft mit den verkauften Apps machen. Damit hätten sie den Marktanteil an iPhones auf dem indischen Markt erhöht und gleichzeitig sichergestellt, dass auch viele Apps durch den Appstore bezogen werden
 
@Memfis: Was heißt Verlust, sie könnten den preis locker halbieren und würden noch Gewinne erzielen. Hier gehts um die Befriedigung der Gier, nicht um einen einfachen Gewinn.
 
@kkp2321: Genauer gesagt die Gier der Aktionäre. Wird die nicht ausreichend befriedigt, gehts bergab mit dem Kurs. ;)
 
@Chris Sedlmair: Apple selbst ist mindestens genau so gierig wie seine Aktionäre.
 
@mcbag: Welche Firma ist denn nicht gierig? Welche Firma setzt die Preis niedriger an, als sie könnten, und verzichtet freiwillig auf Gewinn? Nur weil andere ihre Produkte nicht zu diesen Preisen in den Stückzahlen verkaufen können, heißt das nicht, dass sie nicht gierig sind.
 
@ger_brian: Bei Apple kann man nur sagen:"Man kanns auch übertreiben."
Naja, leider machen so viele Leute deren Shiceprogramm mit und die Mitbewerber reagieren darauf entsprechend.....
 
@M4dr1cks: was ein blödsinn. Jedes Unternehmen in jedweder Branche hat die Gewinnmaximierung als Ziel. Du glaubst doch nicht im Ernst das Konkurrenten extra weniger verlangen, um den Kunden etwas gutes zu tun. In welcher naiven Welt lebst du? Oder brauchst Apple einfach als böses Feindbild?
 
@M4dr1cks: Apple gibt erstmal einen Preis vor ja das stimmt; aber letzenldich bestimmen WIR als Nachfrager die Preise. Wenn wir bereit sind soviel zu zahlen wird Apple es verlangen (logischerweise). Ist doch normales wirtschaftliches handeln. Schuld sind also genau genommen alle die es kaufen. Apple macht aus BWler Sicht alles richtig. Ich persönlich finde es teilweise auch unverschämt und unverhältnismäig, was mich letzendlich auch zur Konkurenz führt. Da zahle ich dann das geliche bekomme aber erheblich mehr. Es liegt bei mir also noch nicht mal am Geld sondern eher das ich das nicht mehr einsehe seit dem neuen 9,7 air 3. Die umbenenung in Pro ist etwas zu teuer in meinen Augen ;)
 
@Driv3r: Naja, Apple hat eine Art Marketing durch Jobs, der ganz nah bei der Propaganda G(:)b?ls nicht mehr weit entfernt ist und diese Gehirnwäsche von Apple funktioniert leider. Sehr bedenklich, wie die Leute heute alles hinnehmen, akzeptieren und nicht mehr in Frage stellen. Es wird einfach alles nachgesprochen.
 
@ger_brian: Heute ist es vielleicht Blödsinn. Früher hätte kein Staat, Konzern aus ethischen Gründen mit China Geschäfte gemacht, aber heute zählt nur der Profit. Menschenrechte, Menschenwürde ist nur noch was formales, wenn es überhaupt mal erwähnt wird
 
@Memfis: Nein kann man nicht. Damit wirkt man sich dann selbst eine rein wenn die ganze Welt Ihre iPhones dann günstig aus Indien importiert, anstatt Sie in den teuren Heimatmärkten zu kaufen.
 
@JemandA: Dazu kommt sicherlich Unruhe bei den Kunden auf, wegen den Preisunterschieden. Selbst die relativ geringen Unterschiede zwischen USA und EU führen häufig zu negativen Kommentaren.
 
Was für ein Mist. Nur keine gebrauchten Geräte verkaufen. Könnten ja länger genutzt werden. In der Zeit könnte man schon 3 Androiden absetzen.
 
Gewagte Theorie: Der MA in Indien liegt bei 2% weil man da lieber an Kühe als an Steve Jobs glaubt. Nicht umsonst wird hier öfter nachgedacht, der Marktanteil an Lumias ist vergleichsweise auch recht hoch über 2% auf jeden Fall).
 
@Bautz: Optional ist die Kaufkraft in Indien einfach geringer, weshalb die vielen billigen Lumias sich eher verkaufen als ein 800€ iPhone.
 
@Bautz: In Asien und nicht zuletzt Indien ist das Bewusstsein für Statussymbole noch erheblich ausgeprägter als bei uns. Lieber das ein oder andere Frühstück ausfallen lassen als das Objekt der Begierde.
 
Gegen Recycling? Sollten die sich mit ihren Milliarden Einwohnern aber noch mal überlegen.
 
@JacksBauer: als ob die sich in Indien für Umwelt interessieren würden...
 
@JacksBauer: Es hat vielleicht eher etwas mit nationalen Selbstbewusstsein zutun. Es ist fürs Ego nicht so toll, wenn man den "Abfall" aus anderen Ländern erhält.
 
@floerido: Dieser Abfall wird aber in allen anderen Ländern auch verkauft sie können ja auch die Retail Geräte kaufen wenn sie möchten...Versteh ich nicht.
 
Kapitalismus ist richtiger Krieg.
 
Wenn ich mir folgenden Bericht durchlese, so scheint es Apple in Indien nicht so schlecht zu gehen.

http://www.itopnews.de/2016/05/apple-mit-56-prozent-wachstum-in-indien-iphone-boomt/
 
@Balu2004: Die Frage ist bei solchen Prozentangaben immer die Ausgangsbasis. Wenn du im ersten Jahr 10 Geräte verkauft hast und dann im folgenden Jahr 20 hast du sogar eine Steigerung von 100%.
 
@floerido: Und wenn du im folgenden Jahr noch 45 aufgehübschte Altgeräte verkauft kriegst, dann musst du nichtmal drüber nachdenken, deine Preise für die Neugeräte womöglich zu senken, da ja insgesamt genug Einnahmen hast ?
So oder so ähnlich formulierte das jedenfalls vor etwa 1,5 Tagen die entsprechende News in der ZDFheute App. Das nämlich durch diese Verbotsaktion Apple die Möglichkeit verbaut werden soll, seine "hohen" Preise für Neugeräte nicht senken zu müssen.
Keine Ahnung ob das wahr ist, da halte ich mich lieber raus...
 
soso.... und das darf nun die Regierung bestimmen, was die Bevölkerung kaufen will?

"mit Altgeräten fluten" passiert auch hierzulande?
Noch garnicht aufgefallen. Refurbished wirken auf mich noch immer relativ hochpreisig ;)
 
Ob da wirklich Samsung hinter steckt, weiß wohl wirklich keiner. Wenn es so wäre, würde es weder die Regierung noch Samsung zugeben.
Was man sich fragen darf ist, würde so ein Deal, mit einem koreanischen Unternehmen, für die indische Regierung Sinn machen? Wohl nur wenn Samsung in Indien Steuern zahlt und Arbeitsplätze schafft. Also das, worum sich Apple in anderen Ländern, selbst wenn man dort Shops hat, gerne drückt!
Auf der anderen Seite macht die Verhinderung von Billigkrempel von Apple ganz besonderen Sinn, wenn man den indischen Markt betrachtet.
Schon seit 2014 haben im Billigsegment die indischen Hersteller die Marktführerschaft in Indien und wollen auch bei Top-Geräten die Verkaufszahlen steigern. Das heißt Steuereinnahmen und Arbeitsplätze in Indien.
Wie es läuft wenn man den westlichen Wohlstandsmüll ins Land lässt, kann man in Afrika mit dem Handel mit Altkleidern aus Europa verfolgen.
Was nicht für Secondhandshops in Europa reicht, wird in großem Stil nach Afrika verscherbelt. In Afrika hat das zur massenhaften Pleite von Webereien, Färbereien, Nähereien und anderen Betrieben in der Textilbranche geführt. Mit Arbeitslosen und, ohne funktionierendem Sozialsystem, zu echter Armut und Hunger. Jetzt haben die Altkleiderhändler mehr oder weniger ein Monopol und erhöhen die Preise.
So schwierig ist es nicht daraus entsprechende Lehren zu ziehen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apple iPhone im Preisvergleich