HoloLens: Die Hardware-Spezifikationen sind wenig beeindruckend

Microsofts "Mixed Reality"-Headset wird seit kurzem ausgeliefert, die Nachfrage ist riesig, was zur Folge hat, dass so mancher lange auf sein Exemplar warten muss. Der Preis von 3000 Dollar für die Entwickler-Version scheint kaum jemanden ... mehr... HoloLens, Microsoft HoloLens, Windows 10 Holographic, Holographic, HoloLens Development Kit Bildquelle: Microsoft HoloLens, Microsoft HoloLens, Windows 10 Holographic, Holographic, HoloLens Development Kit HoloLens, Microsoft HoloLens, Windows 10 Holographic, Holographic, HoloLens Development Kit Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
ist halt ein Dev-Kit und wird momentan in relativ kleiner Stückzahl gefertigt, bis da ein massentaugliches Gerät bei rauskommt braucht MS noch eine Weile und ...
 
Ein x5 ist nun nicht besonders billig, trotzdem reicht er dafür locker aus, einfach weil umgebungsberechnung von der HPU verarbeitet wird.
 
Ich denke, die Entwicklungskosten werden auch nicht zu vernachlässigen gewesen sein. Es ist ja nicht nur die Summe der Teile, die den Preis ausmacht, sondern auch das Know-How, so ein Gerät zu entwickeln. Und ich verstehe auch nicht ganz, warum immer High-End-Hardware mit was-weiß-ich-Benchmarks drinstecken muss, damit man ein Gerät ernst nimmt und den Preis rechtfertigen kann.

Die Abstimmung der Komponenten macht's, und wenn das Ergebnis auf voller Linie überzeugt, ist doch alles gut ;)
 
@Torchwood:
Dennoch ist es hier interessant zu beobachten das so viele wegen dem Preis der Rift oder der Vive meckern, bei der Hololens aber kaum jemand. Auch ersteres hat sicherlich hohe Entwicklungskosten gehabt.

Ob der Preis am Ende gerechtfertigt ist wird die Zeit zeigen.
 
@Andy2019: Die HoloLens ist eine Dev Version, die Rift/Vive sind Endprodukte. Die Rift wurde ausserdem zu einem wesentlich günstigeren Preis angekündigt.
 
@picasso22:
Dann muss die Kritik auch so definiert werden. Nicht der Preis wird kritisiert, sondern dessen Informationsausgabe bezüglich des Preises.
Die meisten hier im Forum sagen aber (mehr oder weniger wörtlich): "Der Preis ist zu hoch". Sowas fällt hier bezüglich der HoloLens selten.

Aber auch die Rift hatte eine Dev Version gehabt, sogar zwei, die beide Preislich niedriger waren als der Endpreis.
 
Also wenn man sich die ganzen Videos der letzten Tage anschaut und dann sieht, dass es da echt keinen Lag oder sowas gibt und dann noch diese "schwache" Hardwareausstattung sieht, dann muss man einfach den Hut ziehen. Das ist eine der beeindrucktesten Leistungen, die ich die letzten Jahre im Bereich Computing gesehen habe. Und wenn man sich die ganzen Reviews anschaut, dann ist es auch MS bestes Hardwarerelease überhaupt, denn das Einzige was bemängelt wird ist der FOV. Alles andere läuft wie versprochen oder besser.
 
@Knarzi81: Bis jetzt hatten die Reviewer ja nur das Dev Kit in der Hand. Darauf sind erfahrungsgemäß keine Rückschlüsse auf die finale Hardware zu ziehen. Ich erinnere mich noch gut an die Entwicklerversionen von der ersten Kinect. Mit eigener Recheneinheit und höher auflösenden Kameraeinheiten war diese der Verkaufsversion um längen überlegen (kaum input lag, sehr gute Erfassung des Nutzers). Man kann also nur hoffen, dass MS nicht wieder so ein downscaling bei der Holo Lens macht und aus einer tollen Idee ein mäßiges Produkt hervorbringt.
 
@chillah: In diesem Fall kann es eigentlich dann nur umgekehrt sein, dass die finale Version stärker ist als die aktuelle Version,vor allem wenn man bedenkt dass derzeit ein Atom Prozessor drin ist!
 
@chillah: Da der stinknormale Consumer immer nur "billig, billig... will ich" schreit, bekommt er eben das was er will. Produkte mit abstrichen. Da der normale Consumer hier in der Liste ganz hinten steht, und davor erstmal nur Business bedient werden wird, kann sich die Hardware bis zum normalen Consumer auch entsprechend entwickeln und günstiger werden.
 
@Knarzi81: Hardware ist eben auch IMMER ein Kompromiss... bei "DEN" Entwicklungskosten wäre ein größerer RAM und ne Geilere CPU nicht wirklich ins Gewicht gefallen... aber es Resultieren auch Nachteile... fängt an bei Akkulaufzeit und endet bei "Wie viel mühe gebe ich mir performant zu Arbeiten" ...

UND wenns damit läuft läufts eben auch mit der Consumer Lens die dann sicher keinen Atom Prozessor mehr haben wird ^^
 
@Knarzi81: naja, wenn da wirklich viel Arbeit von diesem HPU-Chip erledigt wird, dann braucht der Rest wohl nicht schnell sein.

Spiel doch nochmal ein aktuelles Spiel nur mit Softwarerendering :)
 
Ist doch mit eigentlich jeder Elektronik so. Wenn man sich anschaut, was für Teile in einem iPhone stecken, dann ist der Materialwert auch nicht 700$.
 
@scar1: Jedes Unternehmen, was seine Produkte zum Materialpreis verkauft, geht auf kurz oder lang in die Insolvenz. Warum wird also immer so auf dem Materialwert herumgeritten?
 
@RebelSoldier:
Der Materialwert bzw. die Herstellungskosten ist nu mal ein Indikator. Wie dieser Interpretiert wird ist Auslegungssache.
 
@RebelSoldier: Weil das alles ist was der Durchschnitt sieht. Die sehen nur den Materialwert. Das daran auch noch verdient werden muss ist egal.
 
@RebelSoldier: ist ja meine Rede (und die einiger anderer ja auch). die ganzen Entwickler müssen mitbezahlt werden, Support, etc... Dann haste im Zweifel einiges an Fehlschlägen gehabt... und wenn's eben nicht millionenfach verkauft wird, dann muss das eben alles auf ne kleine Stückzahl umgelegt werden.
 
Dann dürfte es für Microsoft eine schlechte Nachricht sein dass Intel die Atom Prozessoren einstampft!
 
@Romed: Also hier im Embedded bereich sieht's noch gut aus mit den Atoms
 
@Romed: Ich denke MS und Intel haben da schon lange eine Lösung Parat. Intel stampft wohl kaum etwas ein ohne vorher mit den Partnern zu sprechen, allem voran Microsoft.
 
wenn ein billiges Tablet so einen hype auslöst und die Wartezeiten durch die Decke gehen ist das doch ein super Zeichen das nicht die Hardware oder Featueritis im Vordergrund stehen sondern eine tolle User Experience. **** auf die Hardware.
 
Dauert ja so oder so noch einige Jahre bis man damit auch als Endanwender richtig Spass hat, nämlich wenn Blickfeld und Auflösung gross genug sind um eine gute Wirkung zu haben. VR ist da schon viel weiter! Bis eine AR Brille unsere Umgebung mit einer guten Immersion verwandelt, muss man sich noch laaaange gedulden........
 
@barnetta: Mir sagt es mit dem kleinen Blickfeld schon mehr zu als VR.
 
@PakebuschR: Das mag sein....je nach Anwendung. Und ich sehe an den negativen Bewertungen immer wieder wie verblendet manche MS Fans hier sind. Ich habe die HoloLens ja nicht mal als "schlecht" betitelt, sondern nur erwähnt dass das Ding für den 0815 Consumer noch völlig uninteressant ist, und erst in ein paar Jahren spannend werden könnte.

Dass Entwickler, Freaks und Leute welche damit bereits jetzt etwas anfangen können schon Spass daran haben mag sein. Tatsache ist aber, dass viele damit "spielen" möchten. Und wenn es um Gadgets geht welche die Realität verändern oder einem in andere abtauchen lassen sollen, ist VR eben einfach schon weiter....viel weiter.

Bin ja selbst MS User, aber dass jegliche kritischen (Und das war ja nicht mal Kritik) Stimmen hier einfach mal "down" gedrückt werden, ist doch einfach nur kindisch.
 
@barnetta: Sind halt nicht alle deiner Meinung, VR ist was für Gamer, AR ist theoretisch für "jeden" interessant und auch in der jetzigen Form für 0815 user schon interessanter als VR würde ich annehmen.
 
Warum muss sich bei einem Prototyp der hohe Verkaufspreis unbedingt durch die verbaute Hardware rechtfertigen?
Ich glaube Microsoft hat den Preis bewusst so hoch gesetzt, um die Nachfrage zu beschränken. Dadurch bestellen wirklich nur Einrichtungen die es ernst meinen eine HoloLens, und nicht jeder interessierte Enthusiast.

Und dennoch übersteigen die Vorbestellungen die Produktionskapazitäten bei weitem...
 
@QU3NTIX: Der Preis ist egal, es kann ja so oder so nicht jeder eine Brille erwerben. Microsoft beschränkt das durch andere dinge.
 
Für den Verwendungszweck braucht man doch afaik auch nicht wirklich die Mega Hardware, oder täusche ich mich da? Hololens soll doch primär nicht zum Spielen verwendet werden sondern eher für Anwendungen gedacht sein.

Ich denke, wenn man damit was Zocken will, müsste man das Gerät mit einem Rechner verbinden, wie es derzeit bei den anderen VR Brillen der Fall ist.
 
@lucmat:
Ich denke im aktuellen Fall geht es vor allem um eine Machbarkeits-Studie bzw. was könnten alle die Entwickler mit der Brille so anstellen. Ich behaupte mal frech das viele mögliche Einsatzzwecke noch gar nicht in betracht gezogen wurden und hier ein großes Potential drin steckt.

Aber auch unabhängig davon ob das HoloLens nun fürs Gaming verwendet wird oder nicht. Das Echtzeit Tracking ansich wird schon eine potente Hardware und/oder einen sehr optimierten Algorithmus haben müssen.
 
..... Das große Fragezeichen ist Microsofts Holographic Processing Unit (HPU), dieser Custom-Co-Prozessor ist "maßgeschneidert" und soll auch ordentlich Gas geben...
 
Ich denke die Holo Lense wird noch externe supported werden. Microsoft hat diverse Patente für Wireless, Funk und Radio, Infrarot Schnittstellen eingereicht. Auch wenn die Latenz aus dem Internet, Microsoft Cloud Computing Rechner, - zur schnellen kabellosen Berechnung im Wege steht, könnten Geräte in der Umgebung der Brille die Leistung noch um ein vielfaches verbessern.

So kann ich mir nicht vorstellen das einzig alleine nur die Brille himself für die Leistung von Holo Lense steht. Auch viele Firmen werden wohl die Brille im Verbund ihrer Rechner einsetzen wollen.
 
GPU Einheit mit der ID 8086?

8086 ist die Hersteller-ID von Intel, mehr bedeutet das nicht. Das heißt nur dass eine Intel HD Graphics drin ist (die sowieso im Atom integriert ist).
 
@sinni800: 8086h ;)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!