Internet-Studie: Jeder zweite Deutsche sucht im Netz Gesundheitsrat

Bei Schmerzen, Krankheit und Co. mithilfe des Internets eine Selbstdiagnose zu erstellen, liegt voll im Trend. Eine aktuelle Umfrage zum Thema Patient im Netz und Internetmedizin zeigt, dass mittlerweile 40 Millionen Deutsche das Netz als ... mehr... Gespräche, Arzt, Doktor Bildquelle: AOK Gespräche, Arzt, Doktor Gespräche, Arzt, Doktor AOK

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wie oft hatte ich laut Internet schon Hodenkrebs oder einen Tumor im Kopf. Nein, das mache ich nie wieder.
 
@JacksBauer: Wenn man schon das Internet zu Rate zieht dann sollte man aber auch wissen wie. Sonst kommt eben halt sowas bei raus. ;)
 
@JacksBauer: Ahem, ein Freund von mir fand dank Internet tatsächlich raus dass er Hodenkrebs hatte und ging deshalb früh genug zum Arzt. Soviel dazu.
 
Unterm Strich ist man bei Google-Selbstdiagnose in 2 Wochen tot ... dann lieber zum Arzt ... für was zahlt man denn Krankenversicherung!
 
@TeamST: Aber, aber da muss man dann doch ANRUFEN. Und man muss einen TERMIN machen und dann tatsächlich auch AUFSTEHEN und dahin gehen!!!!111elf
 
Also bei nicht Rezeptpflichtigen Medikamenten, Erkältung, Muskelverspannungen usw. habe ich im Internet durchaus schon brauchbare Tipps bekommen. Da habe ich nämlich durchaus das Gefühl, dass Apotheken bestimmte Produkte, die aber leider kaum helfen, bevorzugt verkaufen.
 
@Lastwebpage: Nicht nur Apotheken, auch Ärzte haben Verträge um bestimmte Marken/Produkte unter die Leute zu bringen. Wenn man nicht völlig banane is (man lese auch o1 re:1), dann kann es nichts schaden, sich auch im Netz etwas umzuhorchen.
 
Habt ihr schon mal Trypophobie gegoogelt und getestet ob ihr diese Phobie habt? :)
 
Ist schon nen lustiges Völkchen! Suchen bei Google "jückender Ausschlag am Geschlechtsteil", aber nach Datenschutz und Privatsphäre brüllen.
 
@Roger_Tuff: Solange du das nicht bei Facebook schreibst mit der ergänzenden Frage "Hat jemand Rat?" ists anonym genug ^^
 
@kkp2321: Und sich dann 3 andere Kumpels melden die dann dasselbe haben. Ne Woche vorher hat jeder einzelne noch geprahlt das er grade eine ganz tolle Frau im Web kennen gelernt hat :D
 
Wenn sich die meisten Ärzte kauf noch Zeit nehmen bzw. keine Zeit mehr durch immer mehr Zuzug haben, dann muss man sich die Beratung (leider) eben woanders holen. Achja wozu beschweren, kann mich ja einfach privat versichern lassen :rolleyes
 
@Massaka01: Glückwunsch, wenn du genug verdienst, um das zu können.
 
@eN-t: Natürlich nicht. Das war Sarkasmus, deswegen Rolleyes
 
Naja... Früher hat der Arzt einem gesagt, dass man eine arterieller Hypertonie hat und deshalb 200mg Betablocker täglich einnehmen soll... Heute kann man nachlesen, was dies eigentlich bedeutet.
Oder (so ist es mir mal ergangen) bei starken Schmerzen im Knie, kann man sich auch mal im Web über den Anatomischen Aufbau des Kniegelenkes schlau machen um dem Arzt die Symptome genau erklären zu können und lokal zu benennen.
 
In der Arztpraxis sitzen ist doch schon eher ein Hobby der Deutschen. Die Klientel trifft sich dort jeden Tag und redet gerne über ihre Krankheiten und Wehwehchen. Und wenn der Deutsche schon für etwas zahlt, dann macht er "All You Can Arzt".
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen