Windows-Marktanteil fällt erstmals seit vielen Jahren auf unter 90%

Mit dem am Wochenende vollzogenen Monatswechsel veröffentlichte das Marktforschungsunternehmen Net Applications auch seine neuen Daten zu den Marktanteilen von Desktop-Betriebssystemen. Und hier gibt es durchaus einige beachtenswerte Punkte - die ... mehr... Windows 10, Windows 10 Insider Preview, Insider Preview, Windows 10 Preview, Windows Insider Preview, Windows 10 Build 10537, Build 10537 Bildquelle: Wzor Windows 10, Windows 10 Insider Preview, Insider Preview, Windows 10 Preview, Windows Insider Preview, Windows 10 Build 10537, Build 10537 Windows 10, Windows 10 Insider Preview, Insider Preview, Windows 10 Preview, Windows Insider Preview, Windows 10 Build 10537, Build 10537 Wzor

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Jammern auf extrem hohem Niveau. Ob jetzt ein bisschen über oder ein bisschen unter 90 Prozent, faktisch nimmt doch jeder Windows, außer er ist ein Apple-Fanboi oder in einem kreativen Beruf darauf angewiesen.
 
@windohs: Wer jammert denn?
 
@windohs: Drauf "angewiesen" ist man in einem kreativen Beruf auch nicht wirklich, man bekommt ihn aber als Grafiker immer noch meist vorgesetzt.
 
@windohs: Also wenn das so weiter geht, hat Mac OS X in 12 Monaten einen Marktanteil von 25%. Linux 0%. Und Windows nur noch 75%. Meiner Meinung nach kein Jammern auf hohem Niveau... Klar wird es so nicht weiter gehen - aber MS sollte da vorsichtig sein. Sowas geht manchmal schneller als man denkt (siehe iOS).
 
@PranKe01: Und in 120 Monaten hat Mac OS X dann 250%, Windows nur noch 50% und Linux 89,23345%!!1
 
@PranKe01: Wohl kaum.
 
@windohs: Selten soviel gelacht. Danke. *kopfschüttel*
 
@windohs: Ich bin Apple- und Windows-Fanboi, jetzt schaust, gell, warum auf ein System beschränken wenn man das beste aus beiden Welten haben kann :)
 
@alh6666: Ich habe auch seit Freitag einen Mac Mini neben meinem Win10 PC stehen. Einfach weil die Kunden vermehrt nach iPad Apps fragen und es bisher immer geheißen hat: Machen wir nicht. Jetzt hab ich mir so ein Teil aus Eigeninteresse zugelegt und schaue mit XCode an. Bin gespannt..
 
@touga: Warum nicht mit Xamarin? Dann kann man gleich für alle drei Plattformen entwickeln.
 
@windohs: Der Zug mit den kreativen Berufen ist im Grunde schon lange abgefahren. Das was den Apple technisch "besonders" gemacht hat, geht bei Windows mittlerweile auch. Das was hochgezüchtete Windows PCs besonders macht (Leistung), wirst du bei Apple jedoch vergebens in dieser Dimension suchen. Apple hat sich entschieden den Fokus auf Design zu legen. So etwas geht natürlich nicht ohne Einbußen in anderen Bereichen. Maschinen für Profis waren sie mal vor langer Zeit. Heute sind sie Designobjekte und das mit voller Absicht.
 
@karstenschilder: Das stimmt so auch nicht. Klar ist das Design auch ein Teil der Strategie, aber die Verarbeitungsqualität ist einfach Top. Hatte in den letzten Jahren Notebooks von HP, Dell und Lenovo und zuletzt ein MacBook und ich war noch nie so zufrieden. Alleine das Touchpad ist um Längen besser, sehr hochwertiges helles Display, allgemein knarzt an dem Gerät absolut nichts, kein billiges Plastik, so gut wie keine Abnutzungsspuren, obwohl ich es täglich mehrere Stunden benutze. Wenn ich mir die Notebooks anschaue, sehen die nach 2 Jahren teilweise schon ganz schön mitgenommen aus. OS X macht (fast) keinen Ärger, ich habe ein build-in Unix Terminal. Keine dämliche Windows-Registy. Gute einfach zu bedienende Backuplösung mit Time Machine.

Es gibt schon ein paar Geräte, die Qualitativ mithalten können, aber die sind eben auch nicht billiger.

Und Leistung ist nicht alles. Was nützt mir ein PS-Bollide, wenn er sich einfach scheiße fährt.

Und wer auf Windows nicht verzichten kann oder will, Dual Boot geht ohne Probleme.
 
@trixn86: Nja, Notebooks bieten aber auch nicht wirklich vergleichbare Leistung wie ein hochgezüchteter Tower. Wird man bei Apple nicht noch auf Komponenten beschränkt? Meiner bisherigen Erfahrung nach hat Apple in Sachen Leistung schlicht den kürzeren Arm, daran sind sie aber auch selbst schuld. Und im kreativen Bereich ist Leistung dann doch wichtiger. Und vom Design her gibt es genug Tower und Windows Tools mit denen sich das alles auch super anpassen lässt.
 
@aco: Das ist mir auch klar, dass man in einen Tower mehr Leistung rein kriegt, als in ein Notebook.

Und nein, Leistung ist nicht wichtiger. Immer dieses gleiche stumpfe Argument, dass noch nie gestimmt hat und es auch in Zukunft nicht wird. Jeder, der täglich Stunden mit seinem PC arbeiten will/muss, wird dir bestätigen, dass ein guter Workflow und eine gescheite Bedienung wesentlich wichtiger sind, als noch die letzten 10% Tempo irgendwo rauszuholen. Die Leistung, die in einem Mac Pro steckt, reicht vollkommen aus. Mal abgesehen davon sind die Mac Pro's auch objektiv gesehen sauschnell, selbst für professionellen Videoschnitt und dergleichen. Weiß nicht, wie viel schneller man es noch nötig haben sollte. Das ist einfach Quatsch.

Was bringt es mir, wenn der PC 5 min schneller das Video rendert wenn ich auf dem Weg dahin schon 15 min verplempert habe, weil die Usability Mist ist, der Treiber nicht will oder die Anwendung sich aufhängt?

Eine Riesenauswahl an Hardware ist auch nicht per se was gutes. Die Besten Restaurants sind meist die mit den wenigsten Gerichten auf der Karte. Außerdem greift ja wohl sowieso jeder, der High-End-Komponenten will, zu den immer gleichen Herstellern, die Apple auch verbaut.
 
Neulich wurde ich hier noch mit "Minussen" überhäuft, und jetzt steht es schwarz auf weiß oben im Artikel. Klar ist das alles "Jammern auf hohem Niveau", aber MS muss sich einfach den Vorwurf gefallen lassen, dass sie einfach keine Begeisterung beim Endkunden entfachen können.
Mit Zwangsupgrades, Spionageängsten, "Datensammelwut", vermeintlich "schlechten" Windows-Handys, da keine Apps, kann man die breite Masse einfach nicht herumbekommen. So einfach ist das.
Auch wenn es nicht beabsichtigt ist, und vielleicht zu schwarz gemalt erscheint, ist es doch Fakt, dass sich in den Köpfen der Kunden das Microsoft-Image keinesfalls verbessert hat. Im Gegenteil es verschlechtert sich zunehmend. Im Freundeskreis musste ich fast dafür kämpfen, dass Windows 10 auf den brandneuen Laptop ohne vorinstalliertes OS kommt.
 
@Aloysius: Also Begeisterung gab es für ein Windows OS doch noch nie so wirklich. War hauptsächlich ein Mittel zum Zweck - wohl oder übel. Was das angeht, weiß W10 eigentlich schon zu begeistern und zu polarisieren. Die npchternheit eines 95, 98 oder XP ist ja Geschichte. Mittlerweile kann es Emotionen hervorrufen. Positive als auch negative...
 
@EffEll: Na wenn man schon absehbar keine Begeisterungsstürme auslösen kann, hätte man wenigstens die Vernunftsentscheider durch Desktop-Funktionalitäten für ein Desktop-OS zu überzeugen sollen, anstatt 90 Prozent der Mannstunden darauf zu zu verschwenden, ein Plattform-Chimäre zu schaffen, nach der niemand gefragt hatte, geschweige denn sich jemand gar wünschte.
 
@Niccolo Machiavelli: "geschweige denn sich jemand gar wünschte" - man soll nicht immer von sich auf anderen schließen.
 
@Niccolo Machiavelli: W10 ist ein gutes Desktop OS. Nokia hat damals auch Stur den Stiefel durchgezogen, ohne auch nur einen Gedanken an eine Neuorientierung zu verschwenden. Was das gebracht hat, wissen wir alle. Der Anfang war und ist holprig, aber vielleicht auch notwendig
 
@EffEll: Windows 10 ist die letzte Entwicklung einer Tragödie, die im Jahr 2010 mit dem erfolglosen Windows Phone 7 begann, und mit Windows 8 als ebenso reinrassige wie erfolglose Werbeveranstaltung für Windows Phone ihren Höhepunkt erreichte. Nachdem MS nun vor den Trümmern ihrer Mobilplattform stehen, bleibt noch ein Desktop-OS, das für nicht existente Bedürfnisse völlig verunstaltet wurde. Dieses wird nach dem Ende der kostenlosen Upgrade-Phase bestimmt nicht besser als jetzt angenommen werden. So viel also zu "der Anfang ist holprig".
 
@Niccolo Machiavelli: "existente Bedürfnisse völlig verunstaltet wurde"
Was wurde den "verunstaltet"? Es funktioniert doch alles immer noch genauso wie vorher.
 
@L_M_A_O: Nur ein Linuxer der sich über die 1,5% ärgert.
 
@Aloysius: Ich sehe das ähnlich und das war meiner Meinung nach ein Hauptfehler, den man bei der Einführung von Windows 8 gemacht hat und der sich seitdem fortsetzt: Man dachte, dass die Nutzer Microsoft lieben und gar nicht genug von Microsoft und seinen Produkten kriegen können.
Das Gegenteil ist der Fall. Ich kenn Leute, die sträuben sich schon gegen die Einrichtung eines Microsoft-Kontos. Das ist vielleicht etwas extrem, aber unterstreicht, was ich sagen will. Microsoft ist nicht Apple und nicht Google, aber das kapieren sie irgendwie nicht.

Der Weg, den Microsoft im Moment geht, gefällt mir nicht. Auch Windows 10 löst bei mir keine Begeisterung aus. Ich denke, dass ich erst einmal bei Windows 8.1 bleiben werde auch über den Juli hinaus. Microsoft dreht für mich gerade an Schrauben, die für mich nicht relevant sind.
 
@feinstein: Aus welchem Grund willst du Windows 8.1 nicht upgraden? Hättest du jetzt Windows 7 gesagt, würde ich dich verstehen, aber 8.1 macht für mich keinen Sinn, denn die Vorteile die die 10 Version gegenüber dem Vorgänger hat sind schon gravierend.
 
@b.marco: "Hättest du jetzt Windows 7 gesagt, würde ich dich verstehen"
Welchen Unterschied macht es Win7 oder Win8.1? Win8.1 war schon "besser" als Win7. Von Win8.1 auf Win10 zu wechseln bringt eigentlich im Moment keine spürbare Verbesserung, von Win7 hingegen schon.
 
@L_M_A_O: Windows 7 hat das herkömmliche Design mit alt bekannten Bedienelementen, die sich unter Windows 8.1 extrem geändert hatten. Windows 10 ist genau die Mischung aus Win 7 und Win 8.1.
 
@b.marco: Aber ein paar Optik Änderungen machen ja kein BS gut oder schlecht. Ich kann persönlich nicht nachvollziehen, wie manche so an Win7 hängen können.
 
@L_M_A_O: weil man evtl. exotische Hardware verbaut hat, die lediglich mit Windows 7 Treibern ausgeliefert wurde und deren Treiber danach nicht mehr aktualisiert wurde. (ist mir noch nicht passiert, aber das wäre für mich ein mögliches Szenario).
 
@b.marco: Ich werde auch bei meinem 8.1. bleiben weil ich bei Windows 10 Windows Update nicht deaktivieren kann.
Ich lasse Microsoft nicht nichts auf meinen Rechner installieren was ich nicht haben will.
 
@b.marco: Windows 10 wirkt für mich wie eine riesige Baustelle. Und Microsofts klägliche Versuche im Insider Programm, Startmenü kleiner, größer, anders, Benachrichtigungen links oder rechts neben der Uhr, bestätigt mir das.
Windows 8.1 fühlt sich da deutlich entwickelter an.
Ich habe es eben noch einmal hochgefahren und es nervt mich an allen Ecken und Enden: Die Livekacheln funktionieren bei einer nutzerdefinierten Skalierung nicht, eben poppt ein Dialog auf, dass die Lokalisierung nicht erfolgreich ist, Cortana regt mich sowieso auf. Das Startmenü öffnet langsam und ich kann es nicht so arrangieren, wie ich es will, Lesbarkeit an vielen Stellen grottig, Schriften zu dünn, zu klein, zu viel weiß und sehr viel Platzverschwendung. Dazu kommt, dass an den grundsätzlichen Ärgernissen, die ich gerne gelöst hätte, sich nichts geändert hat. Daneben die Datenschutzgeschichten und die Auto-Updates.

Ein paar Sachen gefallen mir durchaus, zum Beispiel fährt es schneller hoch und die neue Systemsteuerung gefällt mir. Das Feature, VMs in VMs zu betreiben finde ich auch nett. Aber das sind nun nicht die Brüller, weswegen ich nun unbedingt auf Windows 10 wechseln muss. Im Gegenteil. Der Wechsel ist überhaupt nicht zwingend. Ich werde mir natürlich mit einer VM weiterhin anschauen, was bei Windows 10 so passiert aber im Moment kann ich für mich überhaupt nichts sehen, weswegen ich mich schon wieder von einem System verabschieden soll, das bei mir inzwischen so funktioniert, dass ich damit recht zufrieden bin.

Das wurde jetzt etwas länger als geplant aber vielleicht hilft es ja beim Nachvollziehen. Das muss jeder selbst entscheiden, aber für mich geht Microsoft den falschen Weg.

Welche gravierenden Vorteile siehst du denn? Vielleicht habe ich sie übersehen?
 
@feinstein: In Verbindung mit meinem Surface liebe ich z.B. den Tablet Modus. Auch der Schnellzugriff auf viele Funktionen über den Info Center finde ich klasse. Die Navigation der Fenster mit Win + Pfeiltasten ist erweitert worden. Auf meinem 27'' kann ich jetzt 4 Fenster komplett eingepasst anzeigen lassen. Die Apps die jetzt als Fenster ausgeführt werden, die Task Ansicht, die Möglichkeit mehrere Desktops zu erstellen, das Dark Design, im Explorer die schnell Zugriff Ansicht, etc.

Deine Probleme mit den Schriften und den Kacheln kann ich hier nicht nachvollziehen. Ich betreibe Win 10 an einem 27'' (4k) + 24'' (Full HD, Hochkant). Auf beiden Geräten ist die Darstellung um Welten besser als bei Windows 8.1 Dort hatte man immer das Problem, dass sich die Skalierung geändert hatte, sobald man von der Dockingstation weg ist und sich neu eingeloggt hat.
 
@b.marco: Der Schnellzugriff im Infocenter ist gut, das stimmt.
Die Tabletbedienung kenne ich nur von 8.1. und vermisse in 10 die Charmsbar. Stattdessen gibt es nun die sinnfreien Hamburger.

Insgesamt nennst du auch keine Features, die für mich ausschlaggebend sein könnten. Das ist ja genau das was ich meine. Es ist einiges anders, aber nichts ist so viel besser, dass ich das Gefühl habe, ich muss das unbedingt haben. Im Gegenteil, manches finde ich bei 8.1 deutlich besser. Daher fühle ich mich von Windows 10 eher genervt.
 
@feinstein: wieso fehlt dir die Charmsbar? der Info Center wird genauso aufgerufen wie die Charmsbar unter 8.1. Vom Rechten Rand nach innen wischen. Noch ein Vorteil von Windows 10 ist die Taskansicht, die unter 8.1 einfach nur schlecht war. In der App Taskbar waren nur Apps zu sehen und im Desktop Modus hatte man sowohl Apps, als auch Desktop Anwendungen. Jetzt hat man in beiden Modi alles.
 
Windows 7 hat wegen windows 10 die absolute mehrheit verloren.
 
@phips85: echt? und ich dachte die leute gehen zurück auf vista
 
@phips85: Geh mal auf: https://netmarketshare.com/ und sortiere nach Desktop Trend by Version und da wirste feststellen, das alle Windowsversionen unter "Other" Federn gelassen haben mit guten 4,5%. Windows10 ist hingegen "nur" stabil geblieben!
 
Ich mag ja besonders jene Win10 User in meinem Umfeld, die mir erst erzählen, das sie nun doch und endlich und überhaupt Win10 installiert haben und wenn man 3...4 Wochen später nochmal nachfragt, wird einem dann mit reduzierter Lautstärke gesagt: äähh..ja...sorry..du...also..hab ich irgendwie vöööölig vergessen dir zu erzählen: Ich bin wieder bei Win7.
Zitat eines solchen Menschen: Win10 ist so hässlich
Wo er Recht hat..
 
@DerTigga: Mir ist kein solcher Fall bekannt.
 
@kkp2321: Mir ist auch nicht bekannt: das du zu meinen Verwandten oder Bekanntenkreis gehörst. Geschweige denn zum Freundeskreis. Womöglich trauen sich die / deine Leute auch schlicht nichtmehr, dir sowas zu erzählen ? Mancher wird schließlich aus schlechten Erfahrungen bzw. gewissen Reaktionen klug..
 
@DerTigga: Du sprachst von deinem Umfeld und nicht von deiner Familie. Was aber auch keine Rolle spielt. Ich betreue viele Menschen in ihrer privaten und beruflichen Situation an ihren Desktops/Notebooks. Es gab bisher keinen Fall eines expliziten Wunsches eines Downgrades.
 
@kkp2321: Ich hatte auch nicht von einem mir gegenüber geäußerten Wunsch nach einem (durch mich) durchzuführendem Downgrade geschrieben, sondern nur von der finalen Mitteilung an mich, das das gewollt und daher umgesetzt wurde.
 
@DerTigga: Auch das spiel keine Rolle. Ob final umgesetzt oder Wunsch - es gab in meinem Umfeld nicht einen einzigen Downgrade Fall.
 
@kkp2321: Und das sollte mich interessieren...weil... ?
 
@DerTigga: Die Frage könnte ich auch zurück stellen.
 
@kkp2321: Ich sehe keinen von mir ausgeübten Zwang, das du mir (sowas von wortkarg) antworten musstest, das dir kein solcher Fall bekannt ist.
Kann dir, wie ich schrieb, völlig logischerweise auch nicht bekannt sein, da..wie geschrieben: keinen Einblick in MEIN Umfeld haben kannst.
 
@DerTigga: Wenn dich antworten nicht interessieren, hast du das Konzept eines solchen Kommentarsystems offensichtlich nicht verstanden.
 
@kkp2321: Ja iss okay..du magst dein Umfeld als viiieeell relevanter als meins verkaufen dürfen, meins als doch bestimmt minderwertiger und damit vollautomatisch unrelevanter als deins einschätzen dürfen usw usw..hab ich schon verstanden. Juckt mich aber nachwievor nicht, deine Rechthaberei bzw. dein Wunsch, ich möge doch bitte drauf reinfallen.. ;-)
 
@DerTigga: hehe, wie die kleinen Kinder... jeder will das letzte Wort haben. Akzeptiert es doch, dass bei Tigga mehrere Leute auf Windows 7 zurückgegangen sind, und bei kkp kein einziger.
Falls das jetzt noch relevant sein sollte: in meinem "Umfeld" haben einige upgegraded, ein paar sträuben sich noch und einer muss angeblich wegen einer Applikation auf Win7 bleiben. Auf OSX oder Linux ist keiner gewechselt. (Beim Neukauf eines Tablets haben allerdings einige ein Android aus Kostengründen vorgezogen (wer nicht eh schon iPad hatte).
 
@scar1: Danke. Es scheint für manche hier echt enorm schwer zu sein, zu akzeptieren, das jemand nur beschreibt, das da Downgrades stattfanden, sie aber nicht initialisiert / nicht angeraten / nicht Hilfe leistend beleitet hat. Den Drang, (dennoch) auf mich losgehen zu wollen, scheinen nur manche in den Griff kriegen zu wollen. Vom das schlußendlich schaffen, garnicht erst geredet..

Denn: hey..er hat was gegen das heilige, anbetungswürdige und sowas von erstrebenswerte Win10 geschrieben, das darf man ihm nicht ungestraft durchgehn lassen. Auf ihn mit eiskalten Minus(shit)stürmen...
 
@kkp2321: Was ich bislang am Interessantesten fand war, das ich bei jemanden aus meiner Familie ein Upgrade von Win8.1 zu Win10 machen sollte und dort auch alles wieder so einstellen sollte wie bei Win8.1, weil die Person den Vollbild Startbildschirm von Win8.1 am übersichtlichsten und intuitivsten empfand.
 
@L_M_A_O: hm nein, 7 von 10 Lezten waren bei mir Windows 7 zu 10, die anderen 3 waren Windows 8.x mit irgendeinem installiertem Startmenü. Vollbildjunkies konnte ich bisher noch keine verzeichnen^^
Nachvollziehen kann ich es aber.
 
@kkp2321: Für mich gibt es aktuell nur einen Grund das ich das Startmenü nicht im Vollbild laufen lasse und zwar hatte Win8.0 noch die schöne Möglichkeit, das es gespeichert wurde auf welchem Monitor das Startmenü geöffnet wurde, somit konnte man auf dem Hauptmonitor super arbeiten und wenn man das Menü per Windows-Taste geöffnet hatte, hatte man auf dem zweit Monitor das Startmenü. Seit Win8.1 führt MS das Startmenü bei der Windows-Taste immer auf dem Primärmonitor aus, was ich total schwachsinnig und sinnlos finde...
 
@DerTigga: Ich denke zu diesen kreisen möchte man auch ungern gehören
 
@Alexmitter: Sehe ich genauso.
 
@DerTigga: Man weiß ja nie, schließlich sind wir alle Brüder und Schwestern untern Herrn, oder irgendwie so.

Auch wenn ich in "der Familie" gern zu den schwarzen Lämmern gehöre! ;-)
 
@DerTigga: Bei mir war es eher andersrum. Beeinflusst von Negativpresse und Überwachungswahn sträubten sich die meisten. Nach änfänglicher Abneigung drehte sich das Bild und selbst der Store und vor allem die Casualgames wussten dann doch zu gefallen. Gerade ältere Semester, denen ich ihr Tablet einrichtete, ließen den Windows 7 Rechner/Laptop meist ungenutzt und haben W10 dann lieben gelernt
 
@kkp2321: Jo, auch noch nie von gehört. Ok, einer hat sein Lenovo-Laptopauf 7 zurückgesetzt, weil 10 den Akku leergefressen hat in 2 Stunden. Gab aber wohl ein Treiberupdate später, so dass er jetzt wieder bei 10 ist.
 
@DerTigga: eure Märchen werden immer kreativer, das muss man euch lassen.
 
@Batsheva: Gehts dir irgendwie nicht gut..zuviel Frühlingssonne abgekriegt oder so ..das du mich im Plural meinst ansprechen zu dürfen ? Erkenn lieber mal deine eigenen Märchen..bzw. deine kreativen Wahrheiten.
 
@DerTigga: vielleicht solltest Du mal etwas Frühlingssonne genießen..., das steigert die Kreativität und vielleicht glaubt Dir dann auch irgendwann jemand Deine Geschichten.
 
@Batsheva: wow..das ging ja schnell, das du die Ausmaße deines Vernichtungsfeldzugs vom ihr auf ein du verringern konntest *lach*
Wieso du allerdings so dermaßen massiv was gegen Faktenschilderungen hast..keine Idee irgendwie.
 
@Batsheva: Dank dir und deiner Vorgehensweise weiß ich nun, das es auch eine schriftliche Version des sog. Antanz-Tricks gibt.
 
@DerTigga: Deine Kreativität ist nahezu grenzenlos...
 
@EffEll: Hab ich mir gut bei anderen abgekupfert, nicht wahr ? Wie die in den Wald meinen reinblöken zu dürfen, so kommts eben manchmal zurück..
Eine solch dolldreißte fakten und beweißfreiheit wie von gewissen Typen praktiziert wird, muss ich mir echt nicht widerstandslos gefallen lasen..
 
@DerTigga: Ich persönlich finde 7 auch bedeutend schöner als 10. Aber ich bleibe dort weil es nichts bringt Jahre zurück zu gehen wo dann die Features und der Support irgentwann aufhört. Zumal Win10 unter der Haube einiges schneller und besser macht. Aber eine Lösung für das "Hässlich" wollte ich mir auch noch suchen. Ist sicher nur eine Frage der Anpassung und entspr. Tools. .
 
@Driv3r: Ich denke auch, das man da mit Tools und Trickerei manches bewirken könnte, aber irgendwo eben auch bewirken muss.
 
@Driv3r: also für das "hässliche" würde ich dir ja jetzt nen Apple Computer empfehlen, aber da du ja Rückständigkeit ausschliessen willst, lass ich das mal. Warum soll Windows 10 nochmal hässlich sein? Ich Arbeite z.B. nur noch mit dem Dunklen Design und finde es mega... Genauso wie auf meinem Windows Mobile.
 
@b.marco: kacheln und das allgemeine design... Geschmackssache... Aber wer ein WP hat, dem gefällt das Design wohl ;)
 
@Maggus2k: Definitiv...
 
@Driv3r: Ich gehöre auch dazu... Werde zwar bei Win10 bleiben, aber schön ist was anderes...
 
@DerTigga: mir auch nicht
 
@DerTigga: Wo is den Windows 10 hässlich ?
 
@Freddy2712: Mehr Details hat jene Person, die das so zu mir sagte bzw. für sich so beurteilte, nicht genannt. Von daher kann ich dir deine Frage nicht beantworten.
Was ich dir sagen kann, ist, das das nicht alleine der ausschlaggebende Grund für das Downgrade war. Gab wohl auch mit einem / dem Mailprogramm bzw. dem angelegt / eingetragen kriegen eines schon existenten Accounts ziemliche Probleme.
Ich selber habe zwar Win10 Enterprise N als DVD (Image) parat liegen, das Interesse, es auch mal aufzuspielen, war bisher aber einfach nicht groß genug. In meinen Augen sowieso die einzig aufspielenswerte Version. Derjenige der die Aussage bezüglich hässlich tat, hatte die nicht zur Verfügung.
 
@DerTigga: Die Win 10 N kenne ich nicht bei 7 war ja der Media Player nicht direkt dabei sondern konnte dazu geladen werden.
Aber wie muß ich den Umfang der 10 n Versionen verstehen ?

Naja nu jedem das seine ich Persönlich fand Windows XP Häslich und irgendwie hat sich da nichts geändert der Klassik Modus sprich alles auf Leistung gestellt sagte mir da eher zu. Das Design alleine vom Start ne also das ging mal gar nicht.
Aber so an sich finde ich Persönlich Windows 10 eigentlich gelungen wenn das Hässlich sich nun nur auf die Kacheln und Start bezieht also da lässt sich ja beruhigen dieses lässt sich ändern.
Kacheln kann man Abheften dann sieht man die erst gar nicht, ansonsten bin ich mit dem vom Smartphone übernommenen Alle Programme relativ zufrieden finde es Übersichtlich und Funktional, schon die Möglichkeit sich nur den einen Buchstaben anzuzeigen ist top.
Klar dieses Ribbon ist für mich eigentlich ein geht mal überhaupt nicht seit Einführung aber man gewöhnt sich an alles.
Mail Programme gibt es ja sehr viele das Windows Mail ist eigentlich recht gut bisher hatte ich damit keine Probleme.
Ich kann dir nur Empfehlen es wirklich mal zu Testen und mal so völlig unvoreingenommen dran gehen und der Sache eine Chance geben am besten auch alles vergessen was man über Windows wusste dann fällt der Anfang leichter.
 
@Freddy2712: Das N bedeutet immernoch ohne Media Player ;-)
 
@DerTigga: Ah ok Danke
 
Und Linux ist noch immer unter 2%! ;-)
 
@OPKosh: Tendenz fallend :P
 
@kkp2321:
Naja, zwischen 1% und 2% schwanken tut das schon ewig.
 
@OPKosh: Ist das jetzt pro oder kontra? :P
 
@kkp2321:
Das soll heißen, dass es keinen wirklichen Trend gibt. Weder rauf noch runter.
 
@OPKosh: Wenig Nutzer, aber die sind treu ;)
 
@OttONormalUser:
Ja, offenkundig. ;-)
Und das ist ja auch gut so!
Das sollte auch kein Bashing sein!
Wie ich bereits weiter unten schrieb, erinnerte mich das nur an früher als so viele den Siegeszug von Linux beschwörten.
 
@OttONormalUser: Auch das Leben der Linuxnutzer ist endlich, und die Generation wird halt mitsamt dem System durchgereicht. Irgendwann ist dann Ende. Bei anderen System hält es sich die Waage was die Zugänge und Abgänge an Nutzern angeht sprich die Nutzergemeinde ist da weniger statisch sondern erfährt fortlaufende einen Refresh.
 
@OPKosh: Nur auf dem Desktop...Mobil per Android quasi Marktführer! Aber man darf nicht vergessen - 1,5% sind zig Millionen von Desktop-PCs und die großen Server und Cloud-Farmen mit Ubuntu-Linux usw. werden auch nicht mitgezählt! Unterm Strich laufen weltweit deutlich mehr Linux- als Windows-Maschinen!
 
@Lecter: Linux ist als Kernl Marktführer auf Android. Android selbst hat mit Linux rein gar nichts zu tun. Es ist ein OS in einem OS wenn man so möchte. Native Linux wird hier durch die nicht mal 2% repräsentiert.
 
@kkp2321:
Dieses Kernel Argument hab ich auch nie verstanden.
Technisch ist das schon richtig! Aber was gaenau kann man mit nem reinen Kernel tatsächlich anfagen?
Noch dazu auf nem Desktop um den es hier geht?!
 
@Lecter: Und Navis, Mediaplayer und viele andere eingebettete Systeme mit Windows?
Und von Servern bei kleinen firmen hab ich auch noch nicht gesprochen.
 
@Lecter:
" Nur auf dem Desktop..."

Worum gehts hier in dem Artikel?

Und auf Servern ist es schon lange stark. Genau so wie auf Embedded Systemen. Aber hier geht es ja nun mal um Desktops?!

Außerdem finde ich diese Argumentation immer etwas seltsam.
Was soll dieses "Ja, ABER auf Servern und ... und ...!"?
Macht das die Desktiop Situation, das worum es eigentlich ging, irgend wie besser?
Habt Ihr in der Schule, bei ner 5 in Mathe auch gesagt: "Ja, ABER in Religion hab ich ne 1!"?
 
@OPKosh: Das scheint dir zu gefallen. :-) Und mir gefällt Windows < 90%. War bis vor ein paar Jahren undenkbar. Wird noch mehr fallen.
 
@HatzlHotzl:
Das hat mit gefallen gar nix zu tun!
Ich wurde nur an die Euphorie von vor inzwischen gut 10 Jahren erinnert, als viele so überzeugt schienen, dass die Tage von Windows gezählt wären und der Linuxdurchbruch unmittelbar bevorstünde.
 
@OPKosh: genauso krass wie "Windows XP ist immer noch stärker verbreitet als OSX"...

(*) Aus dem Artikel geht nicht genau hervor ob XP=9,66% vom Gesamtmarkt (im Vergleich zu OSX=9,2%) oder ob das 9,66% von den 90% Windows sind. Im zweiten Fall wäre es drunter mit 8,6 oder so)
 
Diese Statistik ist Bullshit...Apple hat extrem viel weniger Desktops und Laptops Verkauft und steigt trotzdem plötzlich? Und Microsoft bzw. die Hersteller die mehr Computer Verkaufen konnten als anfangs angenommen sinken?!

Genau...wers glaubt.
 
@Edelasos: http://gs.statcounter.com/#desktop-os-ww-monthly-201504-201604

Da ist kein solcher Anstieg, allerdings OSX schon etwas länger über 9%. Das passt aber zu den stärkeren Verkäufen gegenüber PCs die Quartale davor.
 
@Knarzi81: Ja wie kann aber der Marktanteil steigen, wenn Apple gerade erst einbussen von 12% bei den Macs verlauten lies?! Das ist mehr als der ganze Markt eingebüsst hat (9%)?! Und da Linux auch verloren hat kann ich dieser Berechnung nichts abbringen.
 
@Edelasos: Weil sich vielleicht einfach der Website-Verteilung geändert hat. Das ist irgendeine statistische Ungenauigkeit.
 
@Edelasos: Tja, diese mysteriöse Mathematik aber auch. Mag zwar sein, dass Apple weniger verkauft hat, aber wenn noch weniger Windwossysteme verkauft wurden, gehts plötzlich wieder auf...
Aber bei solchen Statistiken sind eh Ungenauigkeiten drinnen. Ob MS jetzt in wirklichkeit bei 89% oder 91% liegt... egal.
 
@Edelasos: ne anders rum. Apple verkauft Jahr für Jahr stetig mehr Macs. Klar, sind es wenig im Gegensatz zur Windows Plattform mit ihren unzähligen Hardware Partnern. Aber fest steht nun mal das die Windows Plattform seit Jahren immer mehr zurück geht. Minimal aber es wird weniger. Hesteller wie Asus, Lenovo, HP usw verkaufen seit ewigen Zeiten immer weniger Geräte. Zulegen kann da niemand. Windows 10 kristallisiert sich bis heute auch nicht als Wachstumstreiber. Warum sollte da auch mehr Geräte umgesetzt werden? Ältere Geräte laufen noch einwandfrei. Upgraden auf Win10!konnte auch jeder für lau. Es gibt leider zur Zeit keinerlei Anspruch in neue Hardware zu investieren.
 
@Nania: Aha deshalb sind die Mac Verkäufe um 12% gegenüber dem Vorjahresqaurtal eingebrochen. In Zahlen 530k weniger als im Q2/2015. (Quelle Apple Gbericht)
Kein anderer Hersteller hatte solche extreme einbussen. Der ganze Markt sank sogar "nur" um 9%, was weniger ist als zuerst befürchtet. Und wie bereits mehrfach erwähnt, werden 2/1 Geräte wie das Surface Pro oder andere Systeme nicht wirklich berücksichtig in den Hochrechnungen von Gartner usw. Und da steigt der Absatz ja.
Logisch kauft sich noch keiner einen neuen PC, wenn Windows 10 doch gleich gut oder sogar noch besser auf den PCs läuft als 8.
Und die grossen Unternehmen werden wohl erst in diesem Jahr langsam beginnen aufzurüsten.
 
@Edelasos: Du wirfst hier einiges durcheinander. In der oben genannten Statistik geht es nicht um aktuelle Verkaufszahlen, sondern um alle eingesetzten Geräte. Da wirken sich selbst starke Veränderungen in den aktuellen Absatzzahlen erst in einiger Zeit mit kleinen Schwankungen aus.
 
Ich denke bis Windows 10 einen Marktanteil wie Windows 7 jetzt hat erreicht, dauert es noch Jahre. Die 1 Mrd. Installationen im angepeilten Zeitraum werden klar verfehlt. Ich wette sogar dass es bis dahin nicht mehr als 500Mio. sein werden. Leider, sag ich als Windows Nutzer.
 
@FuzzyLogic: ja, die alten Kisten laufen halt noch ok. Und durch "datensammelwut" und andere Berichte verzichtet halt doch ein Teil auf den noch kostenfreien Upgrade. never touch a running system... Wird dann mit neuer HW halt langsamer wachsen, da von denen dann wieder einige auf win7 downgraden....
Allerdings zählt MS ja zu den angepeilten Geräten auch IoT Devices mit Windows 10, vielleicht gibt es da ja dann noch den Aufschwung ;-)
 
@FuzzyLogic: Keine Angst, MS schafft seine Mrd schon noch. Da wird einen Tag nach Ablauf des kostenlosen "Updates" einfach ein nicht-abbrechbares Zwangs-Update für alle Windosen weltweit ausgeliefert, was innerhalb eines Tages die Zahl der Windows 10-Installation vervielfacht. Ziel erreicht ;D
MS ist glücklich, die Kunden nicht, aber wen interessieren die schon?
 
@dodnet: Zuvor sollte man aber die Automatischen Updates aktivieren sonst klappt das mit dem Zwang nämlich nicht! ;) Nicht dass sich dann jemand fragt wieso zum Teufel er nicht auf Windows 10 gezwungen wurde.
 
@FuzzyLogic: Logisch, Windows 7 hat ebenso Jahre gebraucht um diesen Anteil zu erreichen, warum sollte das bei Win10 nun viel anders sein, ist zwar vorerst kostenlos aber dafür gehen andererseits die PC Verkaufzahlen zurück.
 
@PakebuschR: Windows 7 war *nur* zu haben, wenn man einen mindestens dreistelligen Betrag ausgab. Entweder für eine Lizenz oder einen neuen PC.

Windows 10 dagegen ist ein kostenloser Download. Und der dazugehörige aggressive Banner des verschenkten OS kapert schon mal Wettersendungen. Also bitte, versuch hier nicht allen weis zu machen, als wäre Windows 7 nicht deutlich besser angenommen worden.

Windows 7 hat diese Wachstumsraten erreicht, *obwohl* der Nutzer dafür eine nennenswerte Summe ausgeben musste. Die Adoptionsrate von Windows 10 liegt dagegen *unter* der von Windows 7, obwohl GWX jeden Windows-7- und Windows-8-Nutzer mindestens einmal täglich das nur einen Download entfernte Windows 10 unter die Nase reibt. Man sogar aufpassen muss, dass es bei einem der zahlreichen "Fehler", die Microsoft hier unterlaufen, nicht aus Versehen installiert wird.
 
@Niccolo Machiavelli: Bei Win7 gab es das Family Pack, 3 Lizenzen für 50 Euro, SB bekam man relativ günstig und heute fast geschenkt. Bei einem PC Neukauf war/ist der Aufpreis quasi nicht der Rede wert.

PC Neukäufe gehen stark zurück, Upgrades scheuten schon immer viele bzw. ist nicht jeder PC berechtigt/geeignet. Im Grunde sind die Bedingungen also nicht viel anders (eher schlechter daher ja Win10 kostenlos) und Win10 wird auch nicht schlechter angenommen wie Win7.
 
@PakebuschR: 50 Euro ist ist immer noch teurer als geschenkt, oder nicht?

Und Windows 10 wird schlechter angenommen als Windows 7. Die Kurve wurde seit einigen Monaten nicht mehr aktualisiert. Die von Windows 10 hat sich in diesem Zeitraum nochmals abgeflacht.

https://de.statista.com/infografik/3533/entwicklung-des-marktanteils-der-letzten-windows-versionen-nach-release/

Und die PC-Verkäufe sind egal, weil Microsoft das Upgrade eh schon jedem verkauften PC hinterherschieben kann. Die müssen sich für Windows 10 nicht einen neuen PC kaufen. Dass die Leute sich lieber einen neuen PC mit Windows 7 kaufen, anstatt Windows 10 kostenlos zu laden, spricht Bände.
 
@Niccolo Machiavelli:
"50 Euro ist ist immer noch teurer als geschenkt, oder nicht?"
- Win10 bekommst aber keine Lizenz unter 20 Euro gekauft,
- man muss erstmal einen geeignenten PC haben der Upgradeberechtigt ist,
- man muss sich die Installation zutrauen. (daher neues OS oft erst mit neuem PC).

"Leute sich lieber einen neuen PC mit Windows 7 kaufen" - wer kauft privat denn noch Rechner mit Win7, natürlich gibt es da Ausnahmefälle, mache wollen ja sogar noch XP aber nicht ohne Grund ist "überall" Win10 drauf.
 
@PakebuschR: Das Family Pack bestand aus 3x Win7Home so weit mir bekannt! Keiner der ernsthaft an seinem System arbeiten oder spielen wollte ging unter die Pro!
 
@Roger_Tuff: Das ist Unsinn, kaum eine Privatperson verwendet die Pro, selbst in Betrieben wird oft die Home eingesetzt. Bei Spiele-Rechnern ist das so oder so egal.
 
@Niccolo Machiavelli: Du verschweigst 3 Dinge:
1. Gab es Rabatt Aktionen wo man Windows 7 schon für 49€ erwerben konnte und
2. Der PC markt damals wuchs gerade nach dem gefloppten Windows Vista und
3. Ab dem Start von Windows 7, im Gegensatz zu Windows 10, PCs mit selbigen zu erwerben gab.
 
@daaaani: Und du verschweigst folgende Dinge:
1. Gibt es Rabatt Aktionen wo man Windows 10 schon für 0 € herunterladen kann und
2. Der PC markt heute wächst trotz des noch wesentlich stärker als Windows Vista gefloppten Windows 8 nicht und
3. Ab dem Start von Windows 7, genauso wie bei Windows 10, PCs mit selbigen zu erwerben gab. Und bei denen, wo es nicht vorinstalliert war, konnte man schon ein halbes Jahr vorher im Prospekt lesen, dass es Windows 10 kostenlos dazu geben würde.

Es ist Fakt: Microsoft tut sich schwerer, Windows 10 zu verschenken als Windows 7 zu verkaufen. Und das liegt nicht an der ach so ungünstigen Marktsituation, weil jeder PC-Käufer seit Windows 7 das Upgrade jetzt sofort herunterladen könnte, er es aber nicht macht. Egal wie viele PCs (nicht) verkauft werden.
 
@Niccolo Machiavelli: 1. Verschweige ich das nicht, das weiß jeder und du hast es ja geschrieben. Also was für ne dämliche Argumentation.
2. Nein der PC Markt schrumpft und das schon seit längerer Zeit!
3. Konnte man Windows 10 PCs erst Monate nach erscheinen von Windows 10 erwerben. Hersteller fühlten sich zudem noch überrumpelt. Da sie eben nicht zum Start weg mit Hardware aufwarten konnten. War in aller Munde.

"Es ist Fakt: Microsoft tut sich schwerer, Windows 10 zu verschenken als Windows 7 zu verkaufen."
Muss wohl dann die Begründung sein warum Windows 10 das am schnellsten adoptierte Microsoft System überhaupt ist.

Nachtrag: Die Zahlen haben sich als Falsch erwiesen und wurden von der Quelle korrigiert (http://marketshare.hitslink.com/operating-system-market-share.aspx?qprid=10&qpcustomd=0)

Damit ergibt sich ein stärkeres Wachstum von Windows 10 und ein nach wie vor ungebrochenes stabiles! Und ein erdrutschartiger Abgang von Windows 7. Soviel dazu!
 
@FuzzyLogic: werden die nicht erreichen, da dann schon neues Windows ins Haus steht.
 
Kann man nur hoffen, dass das so weitergeht. Windows 10 ist eine mäßig bedienbare Spyware, je weniger sie in Zukunft noch benutzen, desto besser.
 
@Karmageddon: Besser hätte ich es nicht ausdrücken können!
 
@Karmageddon: Deine Mitmenschen werden dir schon noch rechtzeitig verbieten (dürfen wollen), das NICHT zu nutzen... *fg
Schließlich ist allein schon die Tatsache, das die sich damit beschäftigt und reingekniet haben, durch ein hinterherrennen / nachfolgen wie bei nem neuen Messias zu würdigen. Alles andere würde die womöglich zu sehr aus dem Heldengleichgewicht bringen.. *fg
 
Ich weiß generell nicht was von diesen Statistiken halten soll irgendwie können die gar nicht so Stimmen.
Da müssten im Prinzip jedes Quartal alle Hersteller ihre Zahlen der Aktiven Installationen angeben die sich regelmäßig im Internet befinden.
So haben wir bei der Statistik von X diese bei y diese und bei z diese und obendrauf kommt dann die von Steam irgendwo zeigt jede immer das selbe mit +/-1 bis 5 %.
Ein Fakt dürfte sein das eventuell wirklich ein paar OSx dazugekommen sind die werden aber von denen kommen die ihr XP, Vista, 7 oder 8er Windows außer Dienst gestellt haben ob dieses so bleibt werden wir sehen, könnten aber auch von denen kommen die Linux aufgegeben haben.
Ein weiterer Fakt ist das Windows 10 gegen die angeblich breite Meinung im Anteil Stark steigt dagegen aber die älteren Versionen Speziell XP Anteile Verlieren.
Es dürfte sich wie immer Entwickeln ist ja nicht das erste mal das ein OSx oder Linux Prozente gewinnt diese aber recht schnell wieder weg sind, wir schauen mal warten wir doch einfach ab wie es sich bei der nächsten Auswertung verhält besser aber die übernächste.
Jetzt hat OSx etwas zugelegt die Nutzer sind erstmal weg dazu sind die Geräte schlicht zu Teuer ist schon ein Unterschied ob ich einen 300 oder 2000 Euro Rechner Kurzfristig Tausche nur weil mir das System nicht gepfählt.
Normalerweise müste man ja nun die Foren beobachten und schauen ob vermehrt gefragt wird wie man auf den oder den Mac eine Windows Installation hin bekommt ;).
 
In einer Weiterbildung musste ich 2003 verschiedene Betriebssyteme lernen (u.a. OS2, Unix, Novell, VMS) bei denen alle einzeln behauptet hatten, das wäre die einzige Zukunft der PC (was sich wechselseitig ausschließt).
Alle sind lautlos verschwunden, ich wurde nie mehr davon behelligt und ausschließlich blieb Windows.Vermutlicher Grund: Keines der anderen Betriebssysteme sind zum Spielen geeignet und verstehen auch keine 3D-Grafik-Effekte. VMS und Novell können nicht mal Photoshop und MS-Office, also "Grundprogramme". Was soll man also damit? ;-)

So pflegen wir Windows XP und im privaten Raum kann man Windows 7 oder Windows 8 empfehlen.Windows 10 ist nicht ausgereift: Es ist peinlich, wenn in einer öffentlichen Präsentation plötzlich ein Update-Fenster nebst zwanghaften Neustart erscheint. Da lacht sich der Zuschauer halbtot.
 
@Grendel12: Daran sind aber leider nicht nur die Hersteller vom BS schuld, sondern die der Anwendungen und Treiber. Wenn es jedes Programm für jedes Betriebssystem gäbe, würde der Markt ganz anders aussehen.
 
Linux hat garantiert einen weitaus höheren Anteil, aber Linuxuser gehören wahrscheinlich nicht zu den Besuchern der Seiten, die zum zählen genutzt werden.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Forum