Facebook-Bericht: Doppelt so viele Hasskommentare & Co. gesperrt

Ende letzten Jahres hatte Facebook angekündigt, rigoros gegen Hasskommentare & Co. auf der Plattform vorgehen zu wollen. Jetzt hat das Unternehmen einen Bericht vorgelegt, der zeigt: In Deutschland hat sich die Zahl der blockierten Inhalte innerhalb ... mehr... Facebook, Social Network, Social Media, dislike Bildquelle: Facebook Facebook, Social Network, Social Media, dislike Facebook, Social Network, Social Media, dislike Facebook

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Es wurde auch Zeit dafür, was dort Tag für Tag verfasst wird ist Abstoßend.
Aktionen wie "Perlen aus Freital" sind hier Wichtig und auch Unterstützenswert.
Auch gehen Rechte nicht nur unter der Gürtellinie auf Ausländer los, auch auf Sozialisten gehen sie los als ob es kein Morgen gäbe. Und damit meine ich nicht die Schläger ala Antifa Gruppierungen, Die gehen ja auch auf Linke los.

Wir müssen viel mehr gegen Rechts unternehmen, schon in der Schule muss mehr gegen Rechts unternommen werden, und damit nicht nur gegen Rechtsradikale.
Keine Verbote, Bildung!
 
@Alexmitter: Das Problem ist, lässt man diesen Leuten kein Ventil, explodieren sie irgendwann und das wird ein noch viel böseres Ende nehmen, als irgend ein dummer Kommentar in Facebook, dessen Autor ich einfach blockieren kann.
 
@kkp2321: Ich möchte nicht ansetzten wo die Menschen schon am Explodieren sind, ich will schon vorher auf Bildung setzten.
 
@Alexmitter: Ein sehr gutes Indiz wie Recht Du hast sind die sieben Minus hier...
 
@Tintifax: Natürlich, es erschreckt mich aber von Tag zu Tag mehr wie viele Rechte sich hier tummeln.
 
@Alexmitter: Also, grad die Kommentare hier sind ja richtiggehend schockierend! Wenn ein scheinbar Reichsbürgerschwafler hier eher geschätzt (plus/minus) wird als jemand der auf Bildung setzen würde...
 
@Tintifax: Es ist leider so!
Ich dachte wenigstens hier währen die Menschen noch gebildet genug um nicht auf Rechtsradikale wie die AfD reinzufallen.
 
@Alexmitter: Du willst also Leuten ihr Recht sich zu äussern absprechen, weil die Meinung dieser Leute nicht deiner Meinung entsprechen?

Viele sind frustriert über die gesellschaftliche Lage in der wir durch Zwang gesteckt werden. Mitspracherecht des Volkes gleich null. Man hat halt Angst vor dem Willen des Volkes, da er konträr zu den Interessen des Niedriglohnsektors aus der Wirtschaft und den transatlantischen Kräften ist.
Frustriert über diese Ohnmacht, machen sich die Leute halt Luft, wo sie die Möglichkeit dazu sehen. Das sind dann Demos (wo man sie pauschal als Pack beschimpft) oder im Internet, wo man sie dann der Hetze bezichtigt. Diese Art Mundverbieten, wird dieser Scheindemokratie des BRD-Regimes noch teuer zu stehen kommen. Das kann ich versprechen.
 
@Traumklang: Lies meinen Kommentar mal richtig.
Ich will niemanden die Meinung im Rahmen ihrer Freiheit nehmen, und die hört dort auf wo die eines anderen anfängt.

Erstmal verstehe ich es nicht warum du so von der Scheindemokratie, BRD-Regimes oder Zwang sprichst, schließlich hat wohl jemand Christlich gewählt und nun Jammern alle wenn diese Regierung sich nach den Werten der Bibel richtet.

Bezüglich den Demos, das ist Lachhaft.
Wenn man sich gegen Freiheit und Frieden stellt, und auch noch die Dreistigkeit besitzt die Wörter einer richtigen Bewegung "Wir sind das Volk" zu missbrauchen, für den habe ich hier kein Gutes Wort übrig.

" Diese Art Mundverbieten"
Wird dir etwa hier der Mund verboten?

"wird dieser Scheindemokratie des BRD-Regimes noch teuer zu stehen kommen"
Erstmal, währst du in einem Regime währen wir beide schon lange im Gefängnis.
Und dazu kommt es diesem "Regime" so teuer zu stehen, das sie sie einfach Begreifen, es muss noch viel Präventionsarbeit gegen Rechts geleistet werden.
Ich kann meine Meinung äußern, ich kann enorm "Regime"Kritisch agieren und mir wird trotzdem nicht der Mund verboten. Vielleicht liegt es ja auch nur an dem Feinen aber bedeutenden Detail das ich in meinen Texten niemanden Töten will.

ps. Jetzt komm nicht mit der Nationalnummer, wer seinen Kleinen verstecken will kauft sich einfach einen SUV

FCK
AFD
 
@Alexmitter: Wenn es Deutschland mit der Säkularisierung ernst nehmen würde, wäre eine Partei wie die CDU/CSU gar nicht erlaubt.
 
@kkp2321: Natürlich, aber anscheinend besteht so ein Großer Bedarf an Christlicher Politik, auch wenn ich sie nicht mag.
 
@Alexmitter: Wenn die Menschen wüssten, was christliches handeln wäre, dann wären christliche Parteien weit im linken Teil des politischen Spektrums, wie wir es heute kennen.
Die CDU/CSU hat nichts aber so gar nichts mit christlichem Hintergrund zu tun.
 
@kkp2321: Ich würde mir Wünschen sie würden mehr nach Christus handeln, auch als Atheist. Einfach weil ein Guter Christ automatisch ein Guter Kommunist ist.
Nun muss ich in den Sauren Apfel beißen und da ist mir eine Partei die die Wenigstens ansatzweise die Menschlichkeit eines Christens als einen Rechtsradikalen wie Bernd(Björn) Höcke oder Frauke Petry + gesamte AfD.
 
@Alexmitter: Die AfD ist in erster Linie asozial.
 
@kkp2321: Asozial trifft es nicht ganz, widerlich, abstoßend, trauriges Überbleibsel vergangener tage trifft es eher.
 
@Traumklang: >Viele sind frustriert über die gesellschaftliche Lage in der wir durch Zwang gesteckt werden. Mitspracherecht des Volkes gleich null. Man hat halt Angst vor dem Willen des Volkes, da er konträr zu den Interessen des Niedriglohnsektors aus der Wirtschaft und den transatlantischen Kräften ist.<

aaaah, möchtest du also das freie Rederecht von Pegida oder AfD und ja nicht antickern.

Ich versuche dir mal etwas verständlich zu machen, da stellt sich eine Kanzlerin hin und spricht von diesem Islam, nicht bemerkend, was sie damit auslöst. Dann folgte das zurückrudern, als das Kinde schon in den Bach gefallen ist.
Was hat die Politik nichts besseres zu tun, nun Deutsche mit türkischer Herkunft als Emigranten zu bezeichnen. Das ist ein Schimpfwort für Türken, die seit über 50 Jahren hier in DE leben und deutschen Perso haben, deutscher als deutsch sind.

Ich hatte gestern dazu noch eine Unterhaltung mit einem Türkendeutschen, die bezeichnen sich gerne selbst so, denn sie sind Türken, aber haben deutschen Pass, nix mehr türkischen Pass und das seit Jahrzehnten, haben sich hier angepasst, sprechen deutsch, oder versuchen es zumindest, Kaya Yanar like.
Sie leben hier, in DE, seit mehr als 50 Jahren und wie sagte er nur, wir sind Menschen, wie du und ich sagte nur dazu, und da gehen Menschen auf die Straße, gegen quasi auch euch, mit Parolen, "die kosten uns", nicht begreifend, dass sie selbst dem deutsche Staate mit ihren Parolen schon zu viel kosten.

Aber, wir haben da ein großes Problem, unsere Politik dazu, die diese Türkendeutsche nun mit einem Schimpfwort belegen, Emigranten. Türkendeutsche die hier länger leben und länger einen deutschen Pass haben, als die Äußerer in der Politik. Da reicht es dann.

Es reicht einfach die Schaffung eines Feindbildes gegen Deutsche und die Türkendeutsche sind Deutsche und sie haben Angst, denn wo sollen die hin, wenn es in DE eskaliert. Sie sind dann Islamabtrünnige, was sie mit dem Kopfe, im wahrsten Sinne bezahlen können. Die haben Angst vor der Entwicklung in DE.

Begreife das bitte ! Unsere deutschen Mitmenschen haben Angst davor, was Pegida und AfD bewirken kann.

Wie damals, bis heute nicht begriffen, im 2. WK wurden 80 Million Menschen beseitigt. Selbst in DE zuerst, die Unfähigen und "Behinderten" entsorgt. Diesen Umstand begreift bis heute kaum einer. Alles vertuscht und überzogen, wegen Judenvernichtung. Man hat aber zu erst, das ausgesondert, was den Staate belastete und da wurden zu erst Greise und Behinderte verheizt.
Das ist unsere Geschichte, die bis heute nur wenige begreifen, dem Hitler-Regime werden 80 Millionen Tote zugeschrieben und so viele Juden gab es nie. Darf man nicht sagen und nicht schreiben. Aber es macht es einen erst bewusst, was vorrangig entsorgt wurde, nämlich alles, was den Staat belastete.

Würden hier in DE das die Menschen endlich begreifen, würden sie keine Pegida und Co. mehr tolerieren und selbst der AfD ein Schild vorhalten, mit Stop.

Das zu begreifen, bedarf es keines Hochschulabschlusses, oder sonst was, sondern, es bedarf nur hinschauen, menschlich zu denken.

Und wir Bürger sind dazu verpflichtet, der Pegida und Co. eine rote Karte zu zeigen. Genauso der AfD und zu auch fordern, Gysi komm zurück und zwar bitte zur SPD. Nicht zu den Linken.

Wir haben hier die Macht, dagegen zu steuern. Auch gegen die Vorgaben einer Bundesregierung.
 
@Alexmitter: Du machst hier schon mal den Fehler Ideologie und Bildung in einen kausalen Zusammenhang zu stecken. Das ist aber falsch, diese zwei Dinge haben nichts miteinander zu tun und sind komplett unabhängig von einander.

Und du willst wirklich Aktionen wie die "Perlen aus Freital" gutheißen? Die machen nichts anderes als Leute an den Pranger und ins gesellschaftliche Abseits zu stellen.
Wird bestimmt dafür sorgen, dass sie ihre Meinungen ändern statt dadurch weiter radikalisiert zu werden...
 
@XP SP4: Und warum sind ausgerechnet bei den Rechten so viele Dummbrote ? Kann doch kein Zufall sein. Eine solche Menschen verachtende Ideologie kann kein halbwegs gebildeter und intelligenter Mensch gutheißen.
 
@iPeople: Man braucht sich nur das Wahlprogramm Rechtsradikaler Parteien wie der AfD durchlesen, nur leider ist das schwierig da man einfach vor lachen auf dem Boden Rollen wird.
 
@Alexmitter: Der Witz ist, dass die im Programm anvisierten Punkte geneu jene trifft, die die AfD bisher verteidigten :D Aber Hauptsache der Fokus dieser Kretins liegt auf den Flüchtlingen ;)
 
@iPeople: Sie sind für Kohle, ein kleiner bereich mit wenig benötigten Arbeitskräften.
Dafür wollen sie den Öko Strom Unsinn beenden der blöderweise vor allem auf dem Land einer der Größten Arbeitsplatz Generatoren ist.

Von vorne bis hinten ist diese Partei das schlimmste aus allen, Die Konservativität der CDU, der Widerliche Liberalismus der FDP, die verkorkstheit der Grünen und die Extreme und Menschen verachtende Art von NPD und KPD(Alte Stalinisten(Mehr rechts als Links), nichts zutun mit DKP,MLPD,LINKE)
 
@XP SP4: Du willst mir erzählen es gäbe auch nur einen gebildeten Rechten?
"Kohlendioxid (CO2) ist kein Schadstoff, sondern ein unverzichtbarer Bestandteil allen Lebens"
Wie beim Alkohol hat die AfD noch nicht verstanden, die Menge macht das gift.
Und Petry ist Chemielehrerin. Ich bin fassungslos mit wie viel Schwachsinn hier argumentiert wird.

"Die machen nichts anderes als Leute an den Pranger und ins gesellschaftliche Abseits zu stellen."
Ja, es gibt keinen größeren dienst für diese Gesellschaft.
Wer dinge wie https://goo.gl/oVKXZW schreibt ist schon im Gesellschaftlichen Abseits.
 
@Alexmitter: Ja es gibt einige gebildete Rechte. Beispiele? Die "Hintermänner" von NPD, REPs und vielleicht auch ein paar von der AfD; irgendwelche "gestandene" Politiker, die irgendwelche seltsamen Aussagen machen, ich glaube so einiges wird hier nicht aus Versehen gesagt, sondern ganz bewusst; Thilo Sarrazin würde ich, mit seinen mittlerweile 10 Büchern auch nicht als dumm bezeichnen; Front National in Frankreich usw. es gibt also sehr wohl ein große Anzahl halbwegs gebildeter Personen, die ich mal als Rechts einordnen würde. Einige von denen verstehen es außerdem sehr gut, ein gewisse Anhängerschafft in unteren Sozialschichten und vielleicht auch Leute mit eher geringem Bildungsniveau anzuziehen.
 
@Lastwebpage: Sie sind nicht blöd, schlau sind sie aber auch nicht.
 
@Alexmitter: + Ich unterstütze dich grundsätzlich in deiner Haltung zu diesen Thema, es darf keine Freiräume für Unmenschlichkeit geben, erstrecht nicht wenn es gegen eindeutige Gesetze verstößt, dabei ist es mir egal von wen sie kommt!

Nur einen Zahn muss ich dir ziehen, Bildung ist keine Prävention gegen Politische Radikalisierung oder gegen Hass, es mach es nur einfacher ungeschoren beim Seelenmorden davonzukommen.

Es ist immer wider Herzzerreißend, wie sich über die "Einschränkung der Freiheit" aufgeregt wird, aber welche Freiheiten, Gesundheit und Leben diese in Gift gegossenen Worte verletzen, darüber denken diese "Freiheitskämpfer" offensichtlich nicht nach bzw. es ist ihnen egal.
 
@Alexmitter: Nein, "Perlen aus Freital" u.Ä. ist, meiner Meinung nach auch, genau das, was in die falsche Richtung läuft und offenbar ja auch gar nicht funktioniert, genauso wenig wie dieses "etwas gegen Rechts" unternehmen (Ich zähle dazu auch mal irgendwelche Songtexte, öffentliche Aussagen von irgendwelchen Prominenten usw. dazu).
Wenn zu dir immer jemand sagt "du bist blöd", änderst du da dann eventuell dein Verhalten oder suchst dir eine Gruppe Gleichgesinnter? Evtl. führen Seiten wie diese sogar dazu, dass sich diese Gruppe denkt, "die anderen sind ja alle blind, wir sind die wahren Retter des Abendlandes" oder so.
Oder haben diese Seiten etwa nur den Sinn, dass sich die "Gutmenschen", sorry für den Ausdruck, gegenseitig in ihrer Meinung bestärken müssen? Nein, ich persönlich halte von diesen Seiten überhaupt nichts. Ich halte es sogar nicht für so abwegig, dass diese Seiten und Aussagen Unentschlossene oder Leute mit irgendwelchen Befürchtungen genau in die Arme von AfD, NPD und Co treiben.
 
@Lastwebpage: Da ist natürlich etwas wahres dran.
Man muss aber auch bedenken das Perlen aus Freital nur bei den ALLER SCHLIMMSTEN FÄLLEN den FB Acc verlinkt, und auch Email von Arbeitgeber und co.
Diese Menschen sind Sowieso am rande der Gesellschaft und fühlen sich in AfD und NPD wohl.
 
@Alexmitter: Ich bin zwar kein Freund der rechten Szene aber ich find es etwas einseitig von dir geschrieben und betrachtet. Die linke Szene ist auch nicht grad ein friedvoller Trupp. Wenn ich alleine lese/höre/sehe was hier in Leipzig manchmal abgeht... Das ist auf keinen Fall Ponyhofstimmung.

Ich bin mehr neutral, find weder gut was die rechten machen noch die linken. Aber wer bin ich, um irgend jemanden seine Meinung abzureden. Sollen alle ihre Meinung haben und dazu stehen aber halt keinen verletzen, beleidigen oder in Gefahr bringen.
 
@MarcelP: Man sollte Linke nicht mit der Antifa gleichstellen, selbst die Linke als partei kann die nicht ausstehen, ich genausowenig.
Die haben auch keine richtige meinung, sie wollen nur nicht uncool(rechts) wirken beim schlägern.
 
@Alexmitter: Das schließt aber nicht aus das die Linken alle friedvoll sind. Wie gesagt, jedem seine Meinung aber friedlich. Wir brauchen hier auch nix schönreden.
 
@MarcelP: Es gibt Radikale FDPler, es gibt Radikale CDUler und es gibt auch Radikale Linke.
Der unterschied zu Rechten ist, es gibt auch nicht-radikale.
 
@Alexmitter: ach höre mir auf. ich habe auch schon rechte gesehen die ihre Meinung haben aber mehr nicht. Und warum zum teufel musst du jetzt irgendwelche Parteien reinziehen? Ich rede nicht von der Partei "die Linke" sondern von linksgerichteten. Klar gibt es in jeder schicht radikale, selbst die die neutral sind und/oder gegen beide Richtungen sind, aber man kann nicht alles pauschalisieren. Wenn man anfängt alles und jeden als radikal hinzustellen sollte man sich sorgen machen.
 
@MarcelP: Meinst du so Liebe Meinungen wie Bernd(Björn) Höcke mit seinen "In Afrika herrscht nämlich die sogenannte r-Strategie vor, die auf eine möglichst hohe Wachstumsrate abzielt. Dort dominiert der sogenannte ,Ausbreitungstyp. Und in Europa verfolgt man überwiegend die K-Strategie, die die Kapazität des Lebensraums optimal ausnutzen möchte. Hier lebt der ,Platzhaltertyp‘."?
Ja, sehr tolle Meinung. Aber vorallem ist da ja garnicht Rassistisch.
 
@Alexmitter: Oh man. vergiss es. du verstehst es nicht und fängst dauernd an irgendwelche leute aus dem öffentlich leben zu zittieren. Ich rede hier z.B. einfach von dem 60 Jahre alten Mann der der Meinung ist das ausländer raus sollen, der aber nie radikal für seine Meinungen stehen wird. Er will keine z.B. keine Flüchtlinge in Deutschland haben, wird aber nicht auf der Straße einen blöd anmacht oder gar zusammenschlägt. Wir können das jetzt endlos diskutieren aber ich glaube das bringt hier einfach nix
 
@MarcelP: Nun geht er mit seinem Wahlrecht wählen, der alte Mann.
Wählt irgendeine Rechtsradikale Partie wie AfD oder NPD und diese Wird die Freiheit anderer einschränken. Er vertritt eine Meinung mit dessen Ausführung er Zwangsläufig die Freiheit anderer einschränkt.
 
@Alexmitter: Höre doch mal auf dauernd das politische oder irgendwelche öffentlichen Leute da mit reinzuziehen oder fehlen dir sonst die Argumente?
Nur weil der Mensch die rechte Meinung vertritt muss er noch lange niemanden von der NPD oder AfD wählen. Genau sowenig muss ein linker "die Linke" wählen. In der Politik werden durch alle Parteien hinweg viele Märchen erzählt ohne das danach wirklich was passiert oder doch alles anders wird weil das was sie so gesagt haben dann gar nicht umsetzen können. Offen gesagt musste ich mir erstmal anschauen wer dieser Björn Hoecke überhaupt ist. Toll, AfDler.
Und das ist der Punkt, guck mal über den Tellerrand. Ich rede die ganze zeit von Leuten die nix mit der Politik zu tun haben. Quasi Leute wie deine Nachbarn oder sonstwen.
Ich will dir deinen Glauben nicht nehmen aber guck trotzdem mal über den Tellerrand ;)
 
@MarcelP: Als ob der Nachbar keine Partei wählt wenn er schon eine so gefestigte Meinung hat.
Aber natürlich gehört zum Gedanken das Menschen hier Wählen gehen viel Glaube und Fantasie.

ps. der Kollege Heist Bernd Höcke ;)
 
@Alexmitter: Glaubst du eigentlich diesen Rotz selbst, den du hier verfasst ? Sagt dir z.B. "Solid" etwas ? Ist die Jugend der Partei "Die Linke". Und die sind stramm Antifa und immer ganz vorn mit dabei, wenn es um Terror und Randale geht.
Versuche nicht alle Leute für dämlich zu halten.
 
@Wjerewulf: Buuhuhhuuu, Menschen die euch Rechten eine verpassen weil Rechte unschuldige verhauen, ich heiße das nicht gut, mitleid hab ich trotzdem nicht.
 
@Alexmitter: Die "EUCH" Rechten ... tickst du noch ganz sauber oder wie ?
 
@Wjerewulf: Entschuldigung? Habe ich doch nicht ins Schwarze getroffen?
naja ok, verteidigen tust du sie trotzdem, es machen halt sonst nur Rechte.
 
@Alexmitter: Wen habe ich denn in Schutz genommen ? Ich habe lediglich geschrieben, daß deine Aussagen "Rotz" sind.
Aber gut, ist halt so. Wer solche Aussagen wie "Einfach weil ein Guter Christ automatisch ein Guter Kommunist ist." verfasst, kann sowieso nicht mehr alle Latten am Zaun haben. Du bist nämlich genauso einer, wie du sie kritisierst. Nur anders herum. Und damit überhaupt nicht besser.
 
@Wjerewulf: "Wer solche Aussagen wie "Einfach weil ein Guter Christ automatisch ein Guter Kommunist ist." verfasst, kann sowieso nicht mehr alle Latten am Zaun haben."
Ich hab die Bibel gelesen, du anscheinend nicht.

"32Die ganze Gemeinde war ein Herz und eine Seele. Wenn einer Vermögen hatte, betrachtete er es nicht als persönliches, sondern als gemeinsames Eigentum. 33Durch ihr Wort und die Wunder, die sie vollbrachten, bezeugten die Apostel* Jesus als den auferstandenen Herrn, und Gott beschenkte die ganze Gemeinde reich mit den Wirkungen, die von Seinem Geist* ausgehen. 34Niemand aus der Gemeinde brauchte Not zu leiden. Sooft es an etwas fehlte, verkaufte irgendeiner sein Grundstück oder sein Haus 35und brachte den Erlös zu den Aposteln. Jeder bekam davon so viel, wie er nötig hatte.
36-37So machte es auch Josef, ein Levit aus Zypern, den die Apostel Barnabas nannten, das heißt "der Mann, der anderen Mut macht". Er verkaufte seinen Acker, brachte das Geld und legte es den Aposteln zu Füßen." (Apg 4,32ff.) "
 
@Alexmitter: Schau dir mal die identitäre Bewegung Österreich an.
 
@Ludacris: Österreich hat Tradition in so etwas, schon traurig für einen Ehemaligen Vielvölkerstaat.
 
@Allle: und noch einen zum Thema Meinungsfreiheit usw. Der politische nicht Uninteressierte wird vielleicht den AfD Parteitag auf Phoenix verfolgen. Dort gab es auch einen Bericht zu der Gegendemo. Was war zu sehen? Ein Interview mit "Der Partei" in der es um Torten ging und ein Interview mit einer jungen Person von einer Gruppierung von der man noch nie etwas gehört hat. Die Aussage dieser Person, um der es um den Zugang für AfD Mitglieder ging, habe ich auch nicht verstanden. Aber in diesem Beitrag gab es auch eine Großaufnahme eines Polizei-Wasserwerfers und eine große Antifa Fahne. Zugegeben, ich weiß auch nicht genau was Phoenix da hätte besser machen können, vielleicht hätte man jemanden von den Grünen oder der Linken fragen sollen, die wohl auch anwesend sind, aber leicht irritierend fand ich diesen Beitrag doch irgendwie.
 
@Lastwebpage: Das ist Phönix, trotzdem ist es vor allem wichtig Die Partei zu Wort kommen zu lassen.
 
@Alexmitter: Ja, das denke ich auch. Nur manchmal empfinde ich eben die ganzen Interviews und Reportagen drum herum etwas unglücklich.
 
@Lastwebpage: Die frage ist halt, wie soll man mit ihr Agieren.
Keine Partei ist bisher so Offen und so Radikal gegen die Medien vorgegangen, nur nicht gegen die Wahren Lügenmedien wie RTL oder RT sondern gegen die mit der wohl noch offensten Meinung.
 
Es ist doch ganz klar, dass diese Möglichkeiten auch zur Zensur verwendet werden können und dass wird auch bestimmt gemacht.
Dabei werden die Hasskommentare im gesamten Internet bestimmt nicht weniger, sondern diese werden dann einfach auf anderen Plattformen veröffentlicht, wo halt keine Zensur statt findet.
 
@basti2k: Genau!! Wo bleibt da bitte sehr die freie Meinungsäußerung? Wer bestimmt da eigentlich, was gesperrt wird und was nicht. Wer kontrolliert die welche Kommentare sperren? Mir ist es 100 mal lieber, es werden irgendwelche nicht so lieb same Kommentare gepostet, die tuen nicht weh, als wenn Selbstmordattentäter mich in einem Markt in die Luft sprengen.
 
@Richard1884: Gewaltverherrlichung oder Aufruf zu dieser ist nicht Bestandteil der Meinungsfreiheit.
 
@kkp2321: Vier Minusse für diesen Kommentar. Da bin ich echt froh dass es hier normalerweise nicht um Politik geht, sonst würden die Moderatoren hier scheinbar verdammt viel zu tun haben...
 
@kkp2321: da hast du Recht - aber sie sind Bestandteile der Strafgesetztordnung und sollten daher strafrechtlich verfolgt werden. Sperrungen helfen da gar nichts bzw. zeigen nur wie intolerant unsere Gesellschaft wirklich ist.

Ich meine: wenn etwas gegen ein Gesetz verstößt - anzeigen und an die Kripo übergeben; wenn nicht: Klappe halten / Gegendarstellung anbieten aber tolerieren - immerhin ist das ein Bestandteil einer wehrhaften Demokratie. Aber man legt ja Toleranz bekanntlich subjektiv und selektiv aus - d.h. es werden unliebsame Meinungen, die nicht strafrechtlich relevant sind, weg zensiert - so kenne ich Deutschland.
 
@divStar: Ich hatte ja oben geantwortet gehabt
"@Alexmitter: Das Problem ist, lässt man diesen Leuten kein Ventil, explodieren sie irgendwann und das wird ein noch viel böseres Ende nehmen, als irgend ein dummer Kommentar in Facebook, dessen Autor ich einfach blockieren kann."
 
@kkp2321: hm muss ich wohl übersehen haben. Genau so sehe ich das auch. Niemand zwingt dich den Autor nicht zu blockieren (okay - komischer Satz, aber die doppelte Verneinung ist Absicht). Ergo kannst du das auch machen. Trotzdem muss man so etwas tolerieren wenn man meint in einer Demokratie zu leben und selbst demokratisch und tolerant zu sein (es sei denn ein Kommentar verstößt gegen Gesetze wg. Drohungen usw. - aber dann ist das ein Fall für die Polizei/Kripo und nicht für subjektive und willkürliche Sperrungen).
 
@divStar: Ich bin da im Zwiespalt, denn ich möchte auf keinen Fall das Recht solcher Kleingeister verteidigen. Meine Ansicht ist einfach die, das diese Leute maximal den minimalsten Aufwand wert sind. Und das ist die Blockierfunktion und nicht ein ganzes Team eines Unternehmens die Vollzeit damit beschäftigt sind, solche Leute zu löschen.
 
@Richard1884: Ich bin mir ziemlich sicher auf FB, keiner bzw. alle. "Keiner", weder die Polizei noch FB wird die zig tausende deutschen Kommentare pro Stunde personell kontrollieren. "Alle", FB wird dann aktiv, wenn es für einen Beitrag, Kommentar oder auch Accounts eine bestimmte Anzahl Meldungen gibt. (Wenn FB denn überhaupt selber personell aktiv wird, ich könnte mir sogar vorstellen, dass die Löschung von Beiträgen sogar vollkommen automatisch passiert, wenn eine bestimmte Anzahl Meldungen eingegangen ist, ohne dass dabei ein Mensch aktiv wird.)
Soviel dann auch zum Thema Zensur, Meinungsfreiheit usw. die Meinung bestimmt also das "Facebook Volk", wenn ich nicht komplett falsch liege. Dieses erklärt auch sehr gut, warum z.B. Hasskommentare auf Seiten in anderen Ländern eventuell weniger gelöscht werden, weil sie eben kaum gemeldet werden.
 
wird jetzt Bömermann ein Gedicht über die Tyrannei und Diktatur Facebooks vorlesen, in dem Kommentare zensiert werden, private Daten gesammelt, weitergegeben und vermarktet werden?

Wird jetzt ein Geschäftsmodell erschlossen in dem man seine mediale Präsenz und Imagevermarktung dadurch aufpoliert, Stars, Firmen, Politiker etc. die eine Summe X bezahlen und um dann gut dar zu stehen, Wahlen die manipuliert werden.

Das ist schlimmer als China und Iran zusammen
 
5 Jahre Gefängnis für die deutschen hassprediger
 
@Cihat: Für Jeden!
 
Schön und gut. Aber bitte auch die Kommentare BEIDER Seiten sperren. Nicht nur die angeblich rechten. Auch die entsprechenden linken und die der "Neubürger" - die ja vor Hass auch ständig nur so strotzen.
 
@EinerVomPack: Was hassen sie denn? (*außer rechten)
 
@Alexmitter: du solltest nicht zu viel merkelmedien glauben. im internet wird eventuell mehr wahrheit gezeigt als dir lieb ist. die linken caoten hassen einfach alles und jeden, und seih es nur jemand der ein teures auto fährt. und die neubürger sind ganz gut im fordern...
 
@snoopi: Ich glaube du hast ein Problem.
Ich bin so Links, Links neben mir ist kein Platz mehr. Und ich Hasse niemanden, ob er nun ein Rechter ist oder ein Großes auto fährt.
Die Merkelmedien? Damit meinst du sicher alles andere außer RT Deutsch, die sind eher zum Kaputtlachen.
 
@Alexmitter: tja da kenne ich ganz andere Linke. Außerdem ist es falsch "Feuer" mit "Feuer" zu bekämpfen - das macht einen nämlich nicht besser und ist von der Gesetzeslage her auch nicht besser. Aus meiner Sicht sind die Linken teils schlimmer als die Rechten, denn letztere wissen oft zumindest etwas, dass sie "eigen" sind, während erstere wirklich im Ernst glauben sie seien im Recht ganz egal was sie tun (zeigt ja die Veröffentlichung dieser AfD-Parteitag-Teilnehmerliste). Die Linken sind kaum ein Deut besser - wenn man also mit denen zusammenarbeiten kann, wird man auch mit der AfD zusammenarbeiten können.
 
@divStar: Für mich ist ein Antifa kein Linker, aber das muss jeder selbst entscheiden. Das diese Idioten sich Falsch verhalten muss man hier nicht nochmals betonen. Mein Punkt ist, ich habe keim Mitleid mit Rechten die einen Stein abbekommen.

Was diese Liste betrifft, ich bin froh das sie Veröffentlicht wurde.
Die AfD ist voller Rechtsextremisten, und Rechtsterroristen, wer sich in so einer Partei engagiertet sollte Öffentlich bekannt sein.

Das selbe erwarte ich aber rein aus Transparenz auch von jeder Linken Partei, einfach weil diese das nicht nötig haben sollten.
 
@Alexmitter: z.B. gleich ganz Deutschland
 
@EinerVomPack: Ja ja ja, Linke hassen Deutschland.
Sonst noch wünsche?

Ich glaube du bist ein Klassischer Fall von selbst erfüllender Prophezeiung.
Um so mehr ihr Rechten euch aufführt wie das letzte, um so mehr kann ich denn Hass sogar verstehen. Dabei gebührt dieser Hass nur euch, weder der Erde die man Deutschland nennt noch den Netten Menschen die hier leben. Ist sehr euch ja blöderweise nur als "Das Volk".
 
@Alexmitter: Rassismus pur: https://twitter.com/dieLinke/status/710894355054239750?lang=de
 
@Unglaublich: Sind Deutsche eine Rasse? Wenn ich jetzt nichts falsch verstanden habe bestehen "Herrenmenschen" und Flüchlinge aus dem selben, aber ok, wer das anders sortiert Sortiert auch Smarties, Schmeckt dir Braun am besten?
Pssst, pro tip: Sie schmecken alle gleich!

Aber bezüglich des Deutschen Problems, du differenzierst dich hier nicht.
In der Flüchtlingsfrage benehmen sich aber viele von uns "Herrenmenschen" schon sehr Wählerisch. Aber am liebsten ja gar keine Flüchtlinge. Denn entweder die "vermehren" sich zu viel, oder sie schaden unseren guten Genen.

Alles in allem sind wir aber keine eigene Rasse, wer das denkt ist ein Idiot der in Biologie nicht aufgepasst hat oder er sucht nur mit Zwang Argumente gegen Links, dazu auch noch ziemlich schlechte.

Kleine Ergänzung, die Linke hat eine Erklärung angefügt die selbst ein Rechter verstehen kann:
"Gemeint war: Nicht die Flüchtlinge sind Schuld an der schlechten Stimmung, sondern diejenigen, die Hass und Agressionen schüren"
 
@Alexmitter: Das blöde ist, grade diese Neuankömmlinge schüren Hass und Aggressionen, da diese Aggressiv und unintegrierbar sind. Nicht alle, aber leider viel zu viele.
 
@EinerVomPack: Ja natürlich gibt es Probleme, Massive Probleme, nur keine Probleme die man nicht lösen könnte.
Man löst diese aber mit Liebe und nicht mit Hass, und damit meine ich beide seiten.
 
@Alexmitter: Aber es lassen sich nicht alle Seiten darauf ein, lieb und nett zueinander zu sein. Das schaffen ja nicht mal die bisherigen Einwohner unter sich (Links gegen Rechts, bzw z.B. 1.Mai Demos - linke gegen alle)
 
@EinerVomPack: Ob die Menschen die am ersten Mai Alle möglichen verkloppen nicht einfach nur Verkloppen wollen finde ich etwas Realistischer.
Sagen wir es so, es gehört nicht zur Linken Art jemand zu verkloppen, egal wen.
Menschen die sich als Links ausgeben um anderen auf die Schnauze zu hauen gab es viele(NSDAP, Stalin, Mao), die Idee, entwickelt von großes Philosophen haben sie dagegen nicht vertreten.
 
@Alexmitter: Die "Rechten" zu hassen ist keine gute Basis in einem Demokratischen Land. Die Meinung Anderer (auch wenn sie nicht der eigenen entspricht) zu akzeptieren, sollte jedem freien Bürger oberste Pflicht sein. Sich dort nur die Meinungen rauszupicken, die mit der eigenen konform geht, steht weder den "rechten" noch den "linken" zu. BEIDES ist undemokratisch.
 
@Kobold-HH: Jetzt muss ich aber schon mal fragen, was ist denn genau Undemokratisch an den Linken?
 
@Alexmitter: Dies ist aus meinem Post deutlich zu entnehmen. Die Vorwürfe, gegen rechts, lassen sich ebenso gegen links anwenden. Das Prinzip der Demokratie erfordert es nun mal auch die Meinung der anderen Seite zu schlucken, auch wenn es nicht ins eigene Wertesystem passt. Dies zu verstehen ist eigentlich nicht schwer, doch scheint es zu komplex zu sein, je weiter man sich politisch im äußeren Randbereich bewegt. Bedeutet: Je radikaler eine politische Gesinnung ist, um so primitiver im Geist muss der Anhänger sein. Ist beim z.B. Islamismus derzeit gut zu erkennen.
 
@Kobold-HH: Denkst du ich schlucke keine Meinung? Ich werde doch niemanden Wegen seiner Meinung Umbringen und auch nichts ähnliches.

Wie ich schon on [o1] schrieb:
"Wir müssen viel mehr gegen Rechts unternehmen, schon in der Schule muss mehr gegen Rechts unternommen werden, und damit nicht nur gegen Rechtsradikale.
Keine Verbote, Bildung!"

Die Frage ist in deiner Definition, was ist Radikal.
Meine Politische Agenda betrifft nur die Verstaatlichung der Gesamten Infrastruktur(Wasser, Gas, Wärme, Internet, Telefon, Nahrung usw.), Verbot des Risiko Kapitalmarktes, Verstaatlichung aller Banken denen Illegales Verhalten nachzuweisen ist, Eine Modernisierung des Bildungswesens, Streichung des Religionsunterrichts, Streichung der Partnerschaft des Staates mit der Kirche, Verbotes des Aktienhandels so wie wir ihn kennen, Wiederaufnahme des Sozialen Wohnungsbau, Ausbau der Öffentlichen Verkehrsmittel, Kostenlose Bildung auf allen Ebenen, Neuer Verfassung mit Pflicht zu Bildung, Wohlstand und Fortschritt ohne Marktwirtschaftliches System, Steuerentlastung der Arbeiterschichten und Massive Steuererhöhungen für Vielverdiener und vieles mehr.
Damit es keine Kapitalflucht aus DE gibt wird die Ausfuhr von Kapital verboten in diesem fall, und das Geld das in DE erwirtschaftet wird darf nur zu bestimmten Teiles und wegen Zwecks außer land, alles andere müsste hier gelagert werden.
Und, wer mit seinem Geld nicht umgehen kann, es nötig hat die Steuer zu hinterziehen oder Illegale Geschäft betreibt wird Enteignet bis auf das Lebensnotwendige Minimum. Er müsste dann wohl Arbeiten.

All das Natürlich vollkommen Legal als Gesetzgeber, zwang also nur mit Willen des Volkes.

Bin ich jetzt ein Extremist? Und deswegen Primitiv im Gedanken?
 
@Alexmitter: Aber Du kannst rechts nicht akzeptieren, ohne gleich Schnappatmung zu bekommen. Genau dort fehlt das Demokratieverständnis.
 
@Kobold-HH: Tolerieren ist etwas anderes als Akzeptieren.
Meine Politischen Gegner Bleiben sie, und ich werde sie auf jede Demokratisch Mögliche Art bekämpfen, das der Wähler sie wählt ist ein Problem, Akzeptieren tue ich es trotzdem.
 
@Alexmitter: Das der Wähler sie wählt, ist ein Problem? Das Wähler in einer Demokratie eine Meinung haben, die nicht der Deinen entspricht ist ein Problem? Ich hoffe, Du merkst, was das wirkliche Problem ist. Und falls Du nicht selber drauf kommst, dann frage mal Deine Groß- und Urgroßeltern, die viele Jahr in einer rechten und später in einer linken Diktatur gelebt haben. Vielleicht versteht Du dann wo das wirkliche Problem liegt.
 
@Kobold-HH: Wenn du es Wissen willst, meine Urgroßeltern haben vieles verloren in der Rechten Diktatur, Stalins Diktaturen haben wir dagegen nicht mitbekommen.
Nun kommt meine Private Meinung als Sozialist, und diese ist, eine Linke Diktatur hat es nie gegeben, einfach weil ein Linksgerichteter Staat, sobald er zu einer Diktatur Mutiert aufhört Links zu sein, oder zumindest Links nach Marx, Engels und Lenin.
Ob es mehr Links gibt muss auch jeder für sich entscheiden, denn das ist alles Sache der Definition.

Nun habe ich immer noch nichts dagegen wenn dieser Rechte eine Rechte Partei wählt, solange ich mit meiner Politischen Meinung gegen ihn antreten kann, und das wir Präventionsarbeit in Schulen gegen Rechts machen müssen versteht sich ja von selbst.
 
Danke an Mielkes Nachfolger Maas, der das möglich macht, das Meiningsfreiheit in Deutschland keinen Stellenwert mehr hat! Nur wird halt sehr einseitig gesperrt (Stasimässig halt); alles was Merkel nicht passt und ihrer Gesinnung endspricht! Die Antifaidioten dürfen fleißig hetzen und Randalieren ohne Verfolgung...
 
@snoopi: Der kleine aber feine unterschied ist, das die Antifaidioten einfach nicht jeden in Lager packen und Umbringen wollen. Selbst wenn Kackbraun Rechts ist darf man seine Meinung frei äußern wenn man diese eine kleine feine regel beachtet.
 
Naja .. von wegen Toleranz von einer demokratisierten Gesellschaft. Echte Toleranz wäre es wenn man die Hasskommentare durch legitime und argumentative Gegendarstellungen entkräftet oder stehen lässt, damit diese Kommentare in Vergessenheit geraten.

Was in unserer Gesellschaft toleriert wird, sind Kommentare und Beiträge von Gleichgesinnten. Gibt es aber mal eine Darstellung von jemandem, der (auch unberechtigter Weise) eine andere Meinung hat, so wäre es tolerant diese zu akzeptieren - mit Ausnahme jener Kommentare, die strafrechtlich relevante Aussagen beinhalten (z.B. Drohungen) und deswegen ein Fall für die Kripo wären.

Sperrungen von vermeintlichen Hasskommentaren bei Facebook oder anderswo ist im Prinzip das Gegenteil dessen was eine demokratische, aufgeklärte und vor allem nicht selektiv-tolerante Gesellschaft ausmacht. Man sieht sich gerne als tolerant und "besser" an; durch solche Sperrungen ist man das aber nicht.
 
@divStar: Ich finde, bei wirklichen Haßkommentaren (z. B. "I love Volkstod" oder "Deutschland verrecke" oder "Gott sei Dank sterben die Deutschen bald aus") sollte sich mal der Psychiater einschalten. Diese Leute stellen für mich wirklich eine Gefahr dar, und da hört auch die Meinungsfreiheit auf, denn das ist Beleidigung.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Facebooks Aktienkurs in Euro

Facebooks Aktienkurs - 6 Monate
Zeitraum: 6 Monate

Der Facebook-Film im Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles