Polizei findet Leiche mit Schusswunde im Apple Hauptquartier

Nach einem bislang nicht geklärten Zwischenfall im Apple Hauptquartier in Cupertino hat die Polizei die Leiche eines Mannes in einem der zahlreichen Konferenzräume auf dem Campus gefunden. Bei dem Toten soll es sich um einen Apple Mitarbeiter ... mehr... Apple, Office, Büro, Miete Bildquelle: Apple Apple, Office, Büro, Miete Apple, Office, Büro, Miete Apple

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Sehr interessant. Hätte der jetzt aber zufällig wo anders gelegen, würde es hier nicht stehen.
Hat nicht mit IT zu tun, gehört also hier nicht rein.
Gestern hat sich bestimmt auch einer mir einem Smartphone in der Tasche erschossen.
Ist ja auch keine Meldung wert
 
@Trabant: Aus "seiner Sicht gesprochen": That's IT - somit ist es IT und gehört hier hin, ist doch nur logisch. Mit Apple "als Click-Bait" hat das sicher nichts zu tun. :-)
 
@Trabant: Die news geht mehr darauf hinaus weil die Leiche im Apple-Hauptquatier ist. Apple = IT. Wenn wir das so kritisch betrachten hätten Foxconn-News auch nicht gebracht werden dürfen weil ausgebeutet und ausgenutzt wird man überall.
 
@Trabant: Wer weiß? Vielleicht kommt heraus dass der Tote ein Lumia verwendet hat und ein iPhone nicht mal geschenkt haben wollte... den Rest überlasse ich BILD und Co. ^^
 
@Trabant: Ich lese hier, mich interessiert es. Hat man was zu reden. Ist halt aus der Rubrik Klatsch und Tratsch.
 
@Trabant: Seit wann bitteschön hast du - oder ich, oder sonstwer von den Konsumenten hier - zu entscheiden, was die Mitarbeiter von WinFuture hier zu veröffentlichen haben, und was nicht? Geht's noch?
 
@Trabant: Sehr interessant, das du beschließen darfst, was nichts und was was mit IT zu tun hat. Ob dein Beitrag also hierher gehört oder ungehörig ist ?
Dafür, das dir die News über einen scheints ermordeten Menschen ziemlich gepflegt am Allerwertesten vorbei geht, hast du sie jedenfalls ziemlich lang kommentiert ? In dem Punkt finde ich deinen Beitrag übrigens recht unsensibel. Möglicherweise einfach nur deine Form von Schutzschild genau dagegen ?

Grundsätzlich gesehen: ist es für die Menge deines aufbringbaren Mitleids womöglich sehr entscheidend , ob es ein in dem Sinne wertvoller Mensch war oder nicht ?
Oder wie hochrangig der in dem Unternehmen war ? Oder von wem er ermordet wurde ?

Auch wenn mein folgendes Konstrukt zur letzten Frage sehr gut möglich weit hergeholt ist: Dürfte die News deiner Meinung nach auf einmal doch und voll berechtigt hier stehen, wenn sich demnächst rausstellen würde, das der Mitarbeiter beispielsweise von nem ausländischen Geheimdienst und mitten im Hauptsitz von Apple ermordet wurde ? ;-)
 
es sind schon bereits mehr als 12 angestellte getötet worden im apple konzern, und es sieht immer so aus, als wenn es selbstmord sei.
 
@maymunabdi: ...und in Wirklichkeit war es nicht der Gärtner, sondern der Koch.
 
@DON666: Der Gärtner hat auch wichtigeres zu tun als Morde zu begehen. Siehe Bilder der Vegetation. Sieht ja schrecklich aus da :)
 
@Otacon2002:
Ja, der Zustand spricht nicht gerade für den Gärtner bezüglich Alibi :)
Vielleicht hat der aber auch gerade Urlaub.
 
@PakebuschR: der tote ist der gärtner, vielleicht ist der zustand der grünanlage das motiv, ihr nasen :o)
 
Gleich mal das FBI um Mithilfe bei der Aufklärung bitten...

Ich tippe auf ein "Beziehungsdrama".
 
@FileMakerDE: Cortana, Siri und Now haben sich gestritten?
 
@Shadow27374: Und wer wurde erschossen? Blackbarry?
 
@FileMakerDE: Das war bestimmt ein RIM-Job.^^
 
@Shadow27374: Eher: Siri wurde beleidigt und Siri mordet ihn...
 
@fegl84: "Siri, du bist ein Erdogan". "Waaaaaas?"
 
Wahrscheinlich war er für einen Bug in iOS 9 verantwortlich, meiner Meinung nach daher verständlich ;)
 
@BartVCD: ich glaub die scheiße in deinem Oberstübchen kocht über ...
 
Hmmm, also hat die Polizei doch nicht die Person gefunden sondern jemand anderes und die Polizei wurde nur hinzu geholt.
 
Es ist bezeichnend, dass die Leute hier in den Kommentaren so viel Spass mit dem Tod eines Menschen haben.
 
@gutenmorgen1: The Show must go on.
 
@gutenmorgen1: Da sieht man wie normal es geworden ist.
 
@spackolatius: Das ist aber leider tatsächlich so. Wenn man irgendwo, irgendetwas vom Tod ließt, geht das ins eine Auge rein und aus dem anderen raus oder so.^^ Ich glaube das ist auch gewollt, sonst gäbe es derartige Berichterstattungen nicht. Ist halt wie mit dem Terror, immer schön hochhalten damit die Schäfchen angst bekommen.
 
@Shadow27374: Daran ist aber nicht die Berichterstattung schuld, sondern dein Charakter.
 
@iPeople: Meiner? Du meinst wohl den der Schäfchen. :)
 
@gutenmorgen1: Wieso genau ist jetzt ein Leben eines Mitarbeiters von Apple mehr wert, als wenn 500 Flüchtlinge im Mittelmeer ertrinken? Es sterben täglich tausende von Menschen, es ist nicht möglich für jeden Empathie zu heucheln.
 
@BartVCD: Man muss keine Empathie heucheln, wenn man keine hat. Man muss aber auch nicht unbedingt Witze über den/die Toten oder die Todesursache machen.
 
Aktenzeichen xyipad ungelöst. Eine Möglichkeit: Bestürzt über die neuen verkaufsstatistiken nahm der Mitarbeiter seinen Hut.......
 
Hat der Typ was mit dem Rückgang der Verkaufssazahlen zu tun? ;P ne spaß. / Anscheinend wurden die sich einfach nciht einig in der Führungsetage. Geld macht Menschen verrückt.
 
Wow, was für eine Ansammlung von Zyniker hier.
 
Ich frage mich, wie man bei einem Konzern wie Apple Schusswaffen reinschmuggeln kann. Überprüft der Sicherheitsdienst das gar nicht?! Für mich scheint es auch ein Beziehungsstreit gewesen zu sein und der Mann hat sich dann umgebracht.
 
@MatzeB: Sind in den USA nicht grundsätzlich Waffen erlaubt?
 
@Shadow27374: das schon, aber wofür braucht man eine Waffe, wenn man in so einem Unternehmen arbeitet? Nämlich gar keine, da dort ja meist Sicherheitsvorkehrungen gibt und Sicherheitsdienst.
 
@MatzeB: Als deutscher ist das verständlich was du sagst, aber so weit ich weiß, gibt es in den USA sogar Gegenden da ist es normal mindestens eine Handfeuerwaffe bei sich zu tragen. Bei Bowling for Columbine konnte man sehen, dass es Gewehre beim Abschluss von Bankkonten gibt, oder Munition im Walmart. Ich kann mir also durchaus vorstellen, dass der Sicherheitsdienst von Apple nicht auf Waffen prüft weil es eben (möglicherweise) erlaubt ist. Hier in Deutschland ist das auch nicht unüblich, zumindest bei Bürgern anderer Kultur. So saß z.B. immer ein (ich glaube) Inder im Bus. Jugendliche fragten ob er Religiös sei und er antwortete prompt in dem er in seine Jackentasche griff und ein ziemlich großes, religiös aussehendes Messer zog. Nichts womit man schneiden soll, aber es ginge damit problemlos.
 
@Shadow27374: http://news.sky.com/story/1344107/restaurant-serves-up-discount-to-gun-carriers
Man bekommt sogar Ermäßigungen als stolzer Waffenträger.
 
@theBlizz: Erst heute Morgen in der Zeitung "Zwei Jähriger Sohn erschießt Mutter durch den Fahrersitz". Pistole lag auf dem Boden hinten im Auto. Ich hab ja nix gegen Waffen, aber wenn man nicht damit umgehen kann sollte man es sein lassen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter