Betrüger locken Nutzer per Google-Anzeige in eine Abofalle

Betrüger versuchen derzeit Nutzer, die im Netz nach einem Online-Routenplaner suchen, in eine Abofalle zu locken. Um dabei seriöser zu wirken, als dies beispielsweise mit Spam-Mails möglich wäre, haben sie sogar in Anzeigen beim ... mehr... Polizei, Aufschrift, Ordnungshüter Bildquelle: Marco Broscheit / Flickr Polizei, Aufschrift, Ordnungshüter Polizei, Aufschrift, Ordnungshüter Marco Broscheit / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
hmm...selbst schuld wer hier zahlt.... Grundregel Nr. 1! An Inkassofirmen NIE zahlen! Selbst bei massiven Drohungen usw... Fahr ich schon seit Jahren...selbst bei Forderungen wo die Hauptforderung gerechtfertigt war und sie nur noch ihre überzogenen Gebühren haben wollten. die allerwenigsten leiten ein Mahnverfahren bzw. ziehen bis vors Gericht.
 
Das erinnert mich an lebensprognose.net. Irgend ein Mensch mit ähnlichem Vornamen und gleichem Nachnamen hat da meine Mailadresse eingetippt und die haben mich erstaunlich lange mit ihren Forderungen und Drohungen behelligt. Anfangs dachte ich an eine seriöse Firma (kam aus der Schweiz) und habe sie auf den Irrtum hingewiesen, zumal sie von dem anderen Menschen die kompletten Adressdaten hatten. Aber die schrieben nur, ich solle Anzeige stellen, was natürlich völlig hanebüchen war; lauter dämliche Textbausteine eben. Ich kapiere deren Geschäftsmodell nicht, allein die Barbeitungskosten der vielen Antworten an mich waren teurer als ein "sorry, Irrtum".

So lange die nur eine Mailadresse haben, kommt da niemals irgendwas von wegen Inkasso. Und wer dem Frieden nicht traut, nimmt eine verzichtbare Zweit-Mailadresse, die sich zur Not stilllegen oder löschen lässt, oder gar eine Wegwerfadresse. Und wer das nicht mag, nimmt einen anderen Kartendienst oder was immer die gerade als Einstieg nutzen, gibt ja genug und man hat ja gelernt, Preise zu vergleichen ...
 
Genau sowas ist "DER" Grund um Werbung zu blocken. Sorry...
 
@FileMakerDE: Eben. Ich sag es mittlerweile seit Jahren jedem: ein AdBlocker ist längst nicht mehr nur dazu da, die mittlerweile völlig unerträgliche Werbung zu blocken, sondern trägt auch zur Sicherheit bei. Selbst das BSI empfiehlt (wenn auch nur zwischen den Zeilen) die Verwendung eines Werbeblockers.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen