YouTube: Sechs-Sekunden-Spots sollen Werbung erträglicher machen

Wenn man YouTube ohne Ad-Blocker besucht, bekommt man beim Aufruf von Videos auf dem Desktop ebenso wie auf mobilen Geräten normalerweise sogenannte Pre-Roll-Werbung zu sehen. Jetzt führt YouTube ein neues Werbeformat ein, bei dem kleine Clips ... mehr... App, Youtube, Mobil Bildquelle: Google App, Youtube, Mobil App, Youtube, Mobil Google

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Damit könnte ich leben
 
@alh6666: Jepp, würde den AddBlocker sogar abschalten.
 
@alh6666: Dito 6 Sek sind echt auszuhalten solange dafür dann diese zahllosen Banner in den Clips verschwinden sollte das breiten anklang finden bekommt YT eine Ausnahmeregel in meinem Add blocker.
 
@alh6666: Bis diese 6-Sekunden Clips auch mitten im Video kommen. Je nach Länge des YT-Videos auch mehrfach. Das wäre mir schon zu viel.
 
@alh6666: Ist aber dann schon Schmerzgrenze und würde ich nur am Anfang eines Videos tolerieren und das auch nicht bei jedem Clip aufs neue und schon gar nicht mitten in einem Video.
 
@Memfis: Aktuell muss ein Video mind. 10 Minuten lang sein, damit eine zweite Werbeunterbreuchung erlaubt ist. Meiner Ansicht nach vollkommen OK. Denn selbst wenn es 15 Sekunden sind: 30 s Werbung auf 10 Minuten hochwertigen oder unterhaltenden Content (wenn der Content schlecht ist, bleibe ich auch nicht dran) sind vergleichsweise wenig. TV-Sender kommen ja meist auf 7 min je 20 Minuten Programminhalt - also mind. das 7-fache.

Und man muss auch immer die Content-Creator sehen: Schon heute ist es praktisch unmöglich mit den YT-Einnahmen hochwertige Inhalte zu produzieren. Wer also nicht noch mehr von Firmen bezahlte Inhalte sehen will...
 
@Stratus-fan: Geht darum, dass der Sehgenuss unterbrochen wird.
 
@Memfis: Ja, aber ohne Werbung gibt es gar keinen Sehgenuss ;)
 
Seitdem ich keinen Fernseher habe, ist mein Leben so gut wie werbefrei (abgesehen von ein paar Plakaten). Ich habe nicht vor, jemandem von dieser Freiheit abzugeben - auch keine 6 Sekunden.
 
@nayooti: Dann kannst du ja glücklich sein, dass dir jemand von seiner Zeit, die er in Videos investiert, etwas abgibt. Sind teils schon echt nette Menschen unterwegs...
 
@nayooti: Oh man, immer alles schön Kostenlos, und dann nichmal selbst was geben wollen. "Schöne" neue Internetwelt
 
@60KU: Du irrst, kostenlos ist daran nichts. Die Kosten zahlen wir alle, sie sind in praktisch allen Artikeln eingepreist, die wir kaufen. Und es gibt keinen Preisnachlass für AdBlocker und Privatfernseh-Abstinenzler. Das Geld ist also da, von den Endkunden bezahlt, es geht nur noch um die Verteilung der Milliarden. Und das ginge mit Sicherheit auch, ohne dann man die Konsumenten bis zum Erbrechen und weit über alle Geduldsgrenzen nervt, belästigt und ausspioniert.
Alternativ wäre es Zeit für ein funktionierendes Micropayment, 1 Cent pro Seitenaufruf oder pro Download, 5 Cent für die ganze Site ... klingt wenig, aber wäre deutlich mehr als aktuell 0,0x Cent pro Seite über die enthaltenen Werbebanner. Und es käme dort an, wo der Surfer wirklich hin will, ganz direkte gegenleistung für attraktive und wirklich informative oder hilfreiche Seiten, dafür schlechte Karten für Betreiber, die nur fremde Leistungen kopieren.
 
@Drachen: Gut monetarisierte Seiten kommen schon auf 3-7 ct/View (30-70 EUR TKP). Überschlage mal, wie viele Seiten Du im Monat so anklickst, dann hast Du deine persönliche "AdBlocker-Wertvernichtung", die Du zahlen müsstest. Die kann jährlich schnell in die Vierstelligen gehen. Das willst Du zahlen? ;)
 
@nayooti: Ich bin mir sicher, dein Arbeitgeber macht auch Werbung. Denk mal drüber nach für was Werbung da ist. BTW entgehen einem ohne Werbung ab und an tolle Angebote/Produkte.
 
oh man, immer alles schön Kostenlos und selbst nox geben wollen, das sind die richtigen ...
 
@60KU: plapperst du diesen Unsinn aus Unkenntnis oder willst du nur provozieren oder wirst du gar bezahlt für den Quatsch?
 
@Drachen: ich will weder provozieren noch ist es Unkenntnis. Es idt dich logisch das die Seiten von Werbeeinnahmen leben. Auch ich benutze einen Adblocker, besinne mich dabei aber vor allem auf Seiten die mich mit Audio Visueller Werbung odee mit riesen Popups nerven. Ist die Werbung dezent akzeptiere ich die auch, wie diese 6 sek Clips oder halt wenn diese an der Seite der Website sichtbar sind. Da dann immernoch so Stur zu sein und Sätze zu Poltern wie "von mir bekommt man nichtmal 6 sekunden", damit will man provozieren.
 
@60KU: PS: und nein, nur weil man nicht mal die selbe Meinung hat wie viele die im Internet rumgeistern und eben keine Ahnung von der aktuellen Internet Wirtschaft haben, werde ich NICHT dafür bezahlt. Das ist auch ein pseudo cooles getue, was man nicht mehr hören kann.
 
Könnten die Internetprovider nichtmal einen Fond einrichten oder sowas? Ich zahle gerne 20€ mehr und hab das Netz Werbefrei... mir geht es echt auf den Zeiger, überall wird man zugemüllt, nichtmal mit guter Werbung. Wenn die Spots wenigstens gut gemacht oder Lustig wären, aber meistens sind sie ja auch "nerven" ausgelegt, man geht dem potentiellen Kunden solange auf den Sack bis er wohl aus Frust kauft...
 
@Cosmic7110: Die sind halt sehr an diese Form der Sklavengenerierung / haltung gewöhnt. Manchmal dauert es extrem lang, bis sich was eingefahrenes wieder abschaffen lässt.. Aber immerhin, der obige Newstext zeigt: sie arbeiten dran ;-)
 
@Cosmic7110: Naja Displaywerbung ist an sich etwas inakkurat. Ist etwas wie fischen im Trüben. Für Image-Werbung reichts meistens. Und laut Neuromarketing-Forschungen nützt diese Werbung eben doch. (Wenn sie nicht so nervig ist, dass manche das Produkt extra deswegen nie mehr kauft, aber diese Personen nimmt man eben in Kauf)
Am nervigsten sind doch die unüberspringbaren >30Sek-Spots -.-
 
@wertzuiop123: ich breche oft einfach ab, wenn da mal wieder Werbung kommt, die sich nicht skippen lässt, so wichtig kann kein Video sein. Und im TV schalte ich um ... ARTE und Phoenix sind werbefrei und zudem interessanter als die lahmen Dritten :)
Zwar schalte ich oft nicht rechtzeitig zurück, dann seh ich eben nur 90% vom Film ... wird eh ständig wiederholt, spätestens beim dritten Mal sind die Lücken gefüllt :-D
 
@Cosmic7110: Fond? Wozu denn NOCHMAL bezahlen für den Werbemüll? Wir zahlen doch schon längst dafür und nicht zu knapp, in praktisch jedem Produkt und jeder Dienstleistungen sind auch Werbungskosten eingepreist ....
 
@Drachen: Das Geld aus diesem "Fond" wird ja auch bei dieser Idee nicht an die Werbenden sondern an die Contentersteller ausgezahlt.
Mal doof gesagt: YouTube schreibt rote Zahlen und die Ersteller von hochwertigem Inhalt können diesen vom "YouTube-Money" nicht finanzieren. Hier könnte Geld ausgeschüttet werden.
Das Problem daran ist, dass es sich wieder um eine Art GEZ handeln würde. Der Anspruch von den erfolgreichen Inhalten bei YouTube ist aber (ähnlich dem Fernsehen) wahnsinnig niedrig, Prankvideos und hektisches Geplapper mit Schnitten alle zwei Sekunden würden also auch bei dem "Fond" am meisten bekommen - daher bin ich nicht bereit dafür zu bezahlen.
Es ist ähnlich der "Kulturflatrate" bei der Urheber Geld bekommen würden und Dienste wie Spotify legal gratis die Inhalte nutzen könnten (aber auch hierbei fehlt dann die Finanzierung der Dienste selbst, daher kann auch diese Idee ohne Werbung oder andere Form der Finanzierung nicht funktionieren).

Die Werbung, mit der Seiten wie WinFuture oder eben YouTube finanziert werden, zahlt der Verbraucher beim Kauf der beworbenen Produkte - dafür gibt es aber eben diese nervige Werbung und die Produkte sind dementsprechend teurer (hier auf WinFuture sind es gerade bei mir 58 Werbeschaltungen (entspricht 29% der Seite), da bleibt der AdBlocker natürlich an obwohl ich denen die Finanzierung eigentlich gönne). Um diese Seite werbefrei zu bekommen müsste jeder regelmäßige Nutzer bestimmt mehrere Euro bezahlen, dazu bin ich aber auch nicht bereit, da ich dann bei der Vielzahl an konsumierten Inhalten mehr zahlen würde als ich habe. Bei Twitch/Hitbox etc kostet ein Abo 4,99 EUR im Monat, wer also mehr als vier Contentersteller unterstützen möchte muss über 20 EUR in die Hand nehmen.

Wie hieß doch gleich der Dienst bei dem man einen festen Betrag im Monat zahlt und durch Klicks auf den entsprechenden Button die Verteilung dieses Geldes jeden Monat auf's neue so abändert wie man auch zufrieden konsumiert hat. So ein Modell finde ich sehr sinnvoll, könnte YouTube auch anbieten. Dann würden die von mir mit einem Daumen nach oben bewerteten Videos anteilsmäßig von meinem selbst bestimmten Monatsbudget entlohnt werden. Der billige Content für 12-Jährige würde dadurch weniger lukrativ werden und der hochwertige Inhalt würde vielleicht mehr Leuten einen Vollzeitjob ermöglichen.
 
@Cosmic7110: Bei Video Werbung mache ich auch gerne einfach den Ton aus und schaue 30 Sekunden wo anders hin. Verpasse ich dann den Anfang kann man ja ohne Werbepause an de Anfang zurück springen.
 
@Cosmic7110: 20 Euro sind einfach zu wenig. Sagen wir 100-150 pro Person/Monat im Haushalt und die Rechnung geht auf.

Abgesehen davon funktioniert so etwas einfach nicht. Wie soll denn der Vertielungsschlüssel aussehen? Einfach je Klick? Das würde Krankheiten wie Clickbaiting und Klick-Strecken beflügeln und Special-Interest-Magazine in den Ruin treiben.
 
"Wenn man YouTube ohne Ad-Blocker besucht"

Wer macht den sowas?
 
@Link: zb die funf edge Nutzer.
 
@Link: Ein paar Millionen mit dem Handy...
 
@Link: Jeder Nutzer dessen Weitblick nicht nur bis zu den eigenen Füßen reicht?^^
 
@Stratus-fan: machst du dir etwa Sorgen, dass Youtube dichgemacht wird, da Google sonst wegen fehlenden Einnahmen Insolvenz anmelden muss?
 
@Link: Insolvenz = Datenlöschung ?
Dürften manche Leute als genauso unbedingt zu verhindernd ansehen, wie man heutzutage den vernichtenden Brand in jenerwelchen damaligen Bibliothek in Alexandria als riesigen und unwiederbringlichen Verlust an Bildungsmaterial einstuft ? ;-)

Davon ab meinte Stratus-fan doch sicherlich das: jene Leute, die YouTube ohne Ad-Blocker besuchen, haben einfach oft genug erschreckend wenig Bock bzw. Weitblick drauf, sich damit zu beschäftigen, das und wie sie besser geschützt dort aufschlagen können.. Würde ja schließlich ein paar minuten an wertvoller Zeit verbraten, sich mal wirklich damit zu beschäftigen.
In der Zeit könnte man, so als gieriger Konsument, schließlich miiindestens 3,785 Videos schauen .. !? *fg
 
@Link: Ich, zum Beispiel. Warum? Weil ich die Kanäle, die ich so angucke, gerne dadurch etwas unterstütze. Und so nervig ist die Werbung auf Youtube jetzt auch nicht. Längere Clips, sollten sie am Anfang oder in der Mitte eines Videos kommen, kann man überspringen. Der Rest... human.

Kommt aber vielleicht auch auf den Kanalbetreiber an. Kenne mich im Hintergrund mit den Einstellungsmöglichkeiten jetzt nicht so aus.
 
Wenn der Clip gut ist schau ich mir auch mal die 3 Minuten langen Werbclips an. Youtube sollte vllt mal parallel dran arbeiten, das der User nicht immer und immer wieder den selben Clip vor die Nase bekommt. und die Werbetreibenen sollten den Skip nach 5 Sekunden mal berücksichtigen. Bisher hab ich einen Clip mal gesehen der diese 5 Sekunden mit eingebunden hatte und genau dadurch dafür gesorgt hatte das ich nicht überspringe.
 
@Siniox: Ja, die Werbeindustrie muss auch ran. An der Vielfalt kann YouTube wenig machen. Wenn die Algorithmen dich z.B. als Mann 18-25 Jahre einsortiert haben und du ein Lets-Play schaust, ist Werbung für Damenrasierer jetzt eher nichts, was dir angezeigt wird^^

Viele Firmen geben weiterhin viel Geld für Print- und Banner-Werbung aus. Letztendlich ist das auch deutlich billiger als einen Werbespot zu produzieren.
 
Noch schlimmer ist es hier! Hier wird einem einfach ein ladendes Werbevideo untergejubelt. Muss das sein?
Kein Wunder, dass man immer häufiger zum AdBlocker greifen muss.
 
einen max. 6 sek Werbespot für ein 3 Minuten Video? Das ist mehr als fair!
 
@Der_da: Genau ! Solche Videos sind schließlich so dermaßen wertvoll, da kann man einfach nicht anders, als dafür bezahlen zu wollen !
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture auf YouTube

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter