Video: ProSiebenSat.1 soll Kartellbeschwerde gegen Amazon planen

Amazon hat zwar erst vor kurzem ein eigenständiges Amazon Prime-Video-Angebot gestartet, man kann also Filme und Serien gucken, ohne die sonstigen Vorteile von Prime mitbuchen zu müssen. Das ist allerdings mit Ausnahme der monatlichen ... mehr... Amazon, Streaming, Amazon Prime, Amazon Instant Video Bildquelle: Amazon Amazon, Streaming, Amazon Prime, Amazon Instant Video Amazon, Streaming, Amazon Prime, Amazon Instant Video Amazon

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Also Fazit, Pro7Sat1 findet es unfair, das der Preis so niedrig ist? Oh man evtl. sollte man da mal über die eigene Preispolitik nachdenken, anstatt die Behörden zu bemühen.
 
@crankenstein: In Deutschland darf keine Ware, keine Dienstleistung dauerhaft unter Einkaufspreis verkauft werden. Dieses bei Amazon zu prüfen, ist Anliegen dieser Beschwerde. Ich glaube, Du bist clever genug, um Dich nicht drauf hinweisen zu müssen, was dauerhaftes Dumping mit dem Markt macht. Dein Ruf danach, Pro7Sat1 mögen doch gegebenefalls ebenfalls ihre Preise senken, solltest Du dahingehend nochmal überdenken.
 
@topsi.kret: Woher willst du das wissen? Vielleicht vertreibt die Pro7Sat1 Gruppe ihre Dienstleistung dauerhaft deutlich über Einkaufspreis.
 
@Lona: Weswegen sie Beschwerde einreichen, ja klingt logisch ;)
 
@topsi.kret: Es ist pro7.sat1, natürlich pokern sie auf glück
 
@topsi.kret: Man müsste natürlich Wissen wie sich die Preise zusammensetzen, das würde aber Transparenz voraussetzen. Daher wissen wir nicht ob Amazon Dumping betreibt oder Maxdome Wucher :)
Ich gebe dir grundsätzlich auch Recht das Dumping in keiner Weise zu einem stabilen Markt führt. Wenn man beide Anbieter unabhängig nur auf Ihr Video Angebot betrachtet ist Preis/Leistung bei Amazon trotzdem besser. Für Prime würde ich übrigens auch mehr bezahlen, wenn es nötig wäre.
 
@crankenstein: Aber das ist ja gerade der Knackpunkt und Beschwerdegrund. Amazon bündelt 2 völlig unterschiedliche Angebote.
 
@crankenstein: Der Preis ist schon nur für die Videos irrwitzig gering, mit den ganzen anderen Angeboten kombiniert... Beim besten Willen ist das nicht kostendeckend.
 
@topsi.kret: Ich glaube nicht dass Amazon tatsächlich unter Einkaufspreis die Ware verkauft. Amazon Prime hat sehr sehr viele Kunden und ich denke nicht dass es unter Wert verkauft wird nur weil man dem einzelnen eine geringe Summe berechnet. zusammengenommen werden die Millionen von Prime Abonnenten die Einkaufskosten mehr als nur decken
 
@bamesjasti: Rechne mal durch: Du bestellst jeden Monat 2 Mal für unter 30 Euro. Damit fallen Versandkosten an. Versand kostet, evtl rabattiert, rund 3 Euro. Das macht im Jahr schon allein 36 Euro für den Versand. Der Videodienst soll dann für 13 Euro kostendeckend sein?
 
@topsi.kret:
Dein Beispiel ist eine Milchmädchen-Rechnung.

Ich kann auch eine Bahncard 100 kaufen und damit 10 mal Täglich fahren, denkst das dies Kostendeckend ist?

Dein Beispiel kann man auch ganz anderes darstellen. Was ist den mit denen die sich nur für das Videoportal interessieren und garnicht bei Amazon einkaufen. Oder umgekehrt Prime wird nur wegen der Versandersparnis gebucht, das Videoportal aber nicht genutzt. Dann hätte Amzon zahlende Kunde ohne das vom Angebot Gebrauch gemacht wird.
 
@Andy2019: Ich würde vorschlagen, dass Du meinen Text nochmal liest. es geht um Querfinanzierung 2er Dienste.
 
@topsi.kret:
Ich nehme nicht Stellung auf alle deine Kommentare sondern nur auf den, auf den ich auch geantwortet habe.

Du schreibst "Der Videodienst soll dann für 13 Euro kostendeckend sein?" Mit einer Rechnung die ich als Milchmädchen-Rechnung entlarve.
 
@Andy2019: "Entlarvt" hast Du gar nichts, sondern nur behauptet und ein völlig anderes Beispiel herangezogen. Zum Vergleich: Ein Streamingangebot anderer Anbieter, egal welchen, kostet rund 8 Euro/Monat. Amazon kann es für 4,80 anbieten und sogar mit kostenlosem Versand bündeln. Es war eine Frage der zeit, bis sich jemand deswegen beim Kartellamt beschwert.
 
@topsi.kret:
Du stellst in deine Rechnung die Frage "Der Videodienst soll dann für 13 Euro kostendeckend sein?". Du schreibst nicht 'eventuell 13€' oder 'Mit meiner getroffenen Annahme 13€'. Und ich habe mit meinem Beispiel dargestellt das der Wert von 13€ aus einer Annahme heraus resultiert welcher nicht der Realität entsprechen muss (meiner Meinung nach sogar an dieser Vorbei).
Kurz: Dein Beispiel ist eine Milchmädchen-Rechnung.
 
@topsi.kret: Laut einer Kurzen Google suche hat Amazon ca. 46 Mio Prime Kunden. Das wären dann bei angenommenen 13€ (In anderen Ländern kostet Prime deutlich mehr, aber ich bleibe bei deinen Zahlen) ca. 598 Mio. Euro Pro Jahr. 598 Mio Euro ist schon eine ganz andere Hausnummer.
 
@Andy2019: Wenn Du Haare spalten willst, geh woanders hin. Du versuchst ja nichtmal, den Sachverhalt, um den es geht, zu verstehen.
 
@bamesjasti: Rechne jetzt bitte die Ausgaben dagegen, sonst ist Deine Angabe nämlich nichts wert: Lizenzen, Server etc pp.
 
@topsi.kret: schonmal daran gedacht, dass PrimeVideo sich mit den normalen Kaufinhalten querfinanziert. Bei Netflix ist das Angebot für 8 Euro komplett. Bei Amazon bekommt man nur einen Bruchteil den Rest kauft man, wenn man will dazu. Dafür hat man zwar insgesamt eine größere Auswahl, aber auch mehr Spielraum.
Wenn jeder Kunde pro Monat nur eine Folge von irgendeiner Serie sehen will die nicht mehr im Prime Abo ist, ist es der gleiche Betrag den man bei Maxdome und Netflix zahlt.
 
@therivalroots: Und genau um diese Querfinanzierung geht es. Bravo, Du hast es begriffen.
 
@topsi.kret:
"Wenn Du Haare spalten willst, geh woanders hin. Du versuchst ja nichtmal, den Sachverhalt, um den es geht, zu verstehen."
Ich möchte deine reiner Stimmungsmache entgegenwirken.

"@therivalroots: Und genau um diese Querfinanzierung geht es. Bravo, Du hast es begriffen."
Lies doch bitte nochmal seinen Kommentare durch und Überlege zweimal was therivalroots eigentlich meint.
 
@Andy2019: Danke!
 
@topsi.kret: Amazon verkauft kein Video-Streaming, sondern gewaehrt Lizenz-Rechte. Ob das von Dir zitierte Gesetz da greift, muss auch noch geprueft werden.
 
@JanKrohn: Mit Videostreaming bieten sie einen Dienst an, der auch Kosten verursacht, die ein Unternehmen auch wieder reinbekommen muss, ohne es querzufinanzieren. Darum gehts. Wie Du das durch Haarespalterei umbenennst, spielt da keine Rolle.
 
@topsi.kret: Juristerei ist Haarspalterei...!
 
@topsi.kret: falsch.wir haben eine freie Marktwirtschaft. Und wenn zum beispiel ein 5 Sterne Haus dauerhaft dumpingpreise hat, die auf Niveau einer Pension liegen, dann ist das halt so. Wenn die eine Videotheke 3 Euro pro Tag und Film nimmt und die andere nur nen Euro kann man auch nichts dagegen machen, dann müssen sie den Preis halt senken oder zumachen.
 
@lurchie: Bitte informiere Dich genauer, vor allem, was der Begriff "Dumping" bedeutet. Danach wirst Du sicher ohne Probleme mittels Google oder BING den entsprechenden Absatz des Kartellrechtes finden und Deinen Irrtum bemerken.
 
@crankenstein: Und wenn man weitergeht und PrimeVideo als Konkurrenz zu ProSiebens 20:15 Programm ist, dann muss man sagen, dass man sich das mit 10min Werbung selber als Ungenießbar verschandelt hat. Ich kann mich noch an die Zeiten als es noch 5 min Werbepause gab.
 
Ich denke, es wird tatsächlich Zeit, dass mal einer auf die Finger von Amazon schaut. Ich glaube, hier liegt nämlich eine nicht ganz legale Bündelung mit Querfinanzierung vor. Alleine der Versand dürfte bei so manchem Kunden die 49 Euro im Jahr überschreiten. Hier sind tatsächlich mal die Wettbewerbshüter gefragt.
 
@topsi.kret: Anstatt sich als Endverbraucher mal über ein gutes Angebot zu freuen... Ich zahle die 49€ gerne an Amazon, da es ein wirklich gutes Angebot ist. Viel mehr wäre es mir aber ehrlich gesagt auch nicht wert, da ich nicht soooo viel bestelle und die Filmauswahl mit der Zeit doch recht begrenzt ist. Aber ich rede nur von mir. Je nach Nutzungsverhalten sieht das bei jedem natürlich anders aus.
 
@snaky2k8: Nun, auch als Endverbraucher schaue ich gerne mal über den Tellerrand und akzeptiere nicht unbedingt bedingungslos und ohne Nachzudenken jedes scheinbar günstige Angebot.
 
@topsi.kret: Ach komm. Du machst dir doch nicht ernsthaft Gedanken darüber, dass die ohnehin schon stinkreichen Unternehmen bloß keinen Euro weniger verdienen.
 
@snaky2k8: Darum geht es nicht. es wäre aber müßig, Dir das jetzt erklären zu wollen. Es gibt einen grund, warum Dumping auf dauer verboten ist.
 
@snaky2k8: Das Problem ist nicht Amazon oder Pro7. Das Problem ist ein generelles. WEnn durch unfaire Methoden mitbewerber aus dem Markt gedrängt werden, hast du irgendwann ein Monopol und die damit verbundenen Nacheile. Und Plötzlich ist Amazon nicht mehr der günstige Ritter in Rüstung sondern der miese Wegelagerer der Preise diktieren kann.
 
@topsi.kret:
Dafür muss aber auch erstmal bewiesen werden das es Dumping ist
 
@Andy2019: Ja, genau dafür ist das Kartellamt da und genau deswegen wird es aktiv, wenn sich ein Mitstreiter am Markt meldet. Deswegen schrieb ich auch: "Ich denke, es wird tatsächlich Zeit, dass mal einer auf die Finger von Amazon schaut.".
 
Statt ein ähnliches Angebot mit ähnlichen Preisen bereitzustellen wird eine Kartellbeschwerde geplant. Ergibt ja auch Sinn, ist viel günstiger.
 
Ich sehe kein Problem. Problematisch wäre es imho nur, wenn Amazon sagen würde: Um Prime (kostenloser Versand) buchen zu können, musst du ein zusätzliches Paket (Prime Video) buchen. Ist aber nicht der Fall.
 
Hoffentlich bewirkt es wieder ein günstigeres, reines Prime-Paket, denn ich benötige ich es nur für den Versand und den ganzen anderen Krimskram möchte ich nicht nutzen und somit mitbezahlen. Noch schlimmer sieht es ja in den USA mit den Preisen aus. Man kann ja auch gerne so ein Komplett-Paket anbieten, aber bitte auch wie früher wieder nur ein reines Prime-Paket für Express-Versand.
 
@DerKritiker: ähm. Prime kostet 49 Euro. Das sind gerade mal 4 Euro im Monat. Was willst du da noch günstiger machen? Das ist ein Paket pro Monat unter 20 Euro. Darüber ist es eh kostenlos. Irgendwas stimmt da in deiner Logik nicht das du denkst es wird dann günstiger werden
 
@lurchie: Ähm, du weisst schon, dass Prime deutlich teurer geworden ist? Was spricht dagegen, wenn es wieder den Preis von damals annimmt, wo noch nicht Amazon Video inkl war? Du hast auch den Hinweis auf die USA verstanden? Dort kostet es 99 USD. Was hindert Amazon daran, auch hier demnächst den Preis auf 99? anzuheben, weil immer mehr inklusive ist? Ergo wäre es toll, wenn es das reine, ursprüngliche Prime gäbe.
Versandkostenfrei ist erst ab 29?. Prime nimmt man aber wegen des Expressversandes. Das rechnet man sich nicht in 4 EUR pro Monat um, sondern man rechnet sich aus, ob man überhaupt so viel bestellt, dass man die 49? mind. wieder raus hat! ;-)
 
@DerKritiker: Das liegt immer im Auge des Betrachters. Ich bestelle "soviel" via Amazon, dass sich die 49 Euro ca im Februar, spätestens März "gelohnt" haben. Prime, Prime Music und Co betrachte ich als "netten Stammkundenbonus" - mehr nicht.

ps.: Und nein, Prime nimmt man "nicht" wegen des Express Versands, sondern wegen des kostenlosen "Normal-"Versands. (ich zumindest, habe noch "nie" etwas via Express bestellt, war immer am nächsten Tag da...)

pps.: Ich bestelle "nicht" bei Amazon, weil ich da Prime hab, sondern ich habe Prime, weil ich immer bei Amazon bestelle. Ich habe über die Jahre den Kundenservice schätzen gelernt habe und bei anderen Anbietern immer wieder "Reibereien" erlebt, wo Amazon noch nach 6 Wochen und Gebrauch sagt: "Schicken sies halt zurück, np".
 
@dognose: Ohne Prime kommen die Sachen von Amazon schon lange nicht mehr am nächsten Tag! ;-) Prime ist kostenloser Expressversand. So wird es auch beworben. Artikel, die unter 29? kosten, einzeln bestellt werden, keine Bücher sind UND von Amazon direkt geliefert werden, sodass Prime überhaupt greift, kannst du an einem Finger abzählen! :P Ich hätte auch so nahezu immer versandkostenfrei, aber eben keine Expresszustellung. Daher musst du den normalen Express-Zuschlag von Amazon durch 49 EUR teilen und schauen, ob man so viel überhaupt bestellt. Der Rest von Prime interessiert mich wie gesagt nicht ;-)
 
@DerKritiker: Sorry, aber das ist doch Unsinn. 4€ im Monat sind nun wirklich nicht zu viel, wenn man wohl soviel bei Amazon bestellt, dass man allein deswegen Prime will bzw. benötigt.

Ich selber nutz Prime nur wegen Amazons Video-Streaming. Ok, hin und wieder nutze ich auch den Musik-Dienst, aber nur deswegen würde ich Prime nicht behalten. Und für (im Durchschnitt) 2-3 Bestellungen pro Jahr bei Amazon, rechnet sich der kostenlose Versand bei Prime für mich auch nicht.

Fazit:
Selbst wenn man nur einen der 3 großen Dienste die Prime beinhalte nutzt (Musik, Video oder Versand), sind 49€ im Jahr trotzdem noch extremst billig.
 
Die sehen einfach nur ihre Propagandafelle wegschwimmen...
Den ganzen Tag nur Kuhfladen ausstrahlen und dicke Kohle für Werbung nehmen, aber dann rumheulen, wenn die Zuschauer aka Kunden den Hals von diesem Dreck voll haben und sich ordentlichen Angeboten zuwenden.

Für Bullsh!t-TV mache ich die Glotze für mich schon lange nicht mehr an. Bei mir gibts praktisch nur noch direkt Filme/Serien oder nichts.
 
@bLu3t0oth: DANKE, da fällt mir außer Händeklatschen nix weiter ein.
 
@bLu3t0oth: Dem ist nix weiter hinzuzufügen! Mein reden.

Man gucke sich doch mal den ganzen Rotz im TV an. Ob es RTL, SAT.1 oder andere Sender sind. Überall der gleiche Müll.

Man könnte wirklich denken, es sitzen bei der RTL Group und ProSiebenSat.1 Media AG die selben Leute mit dem selben Hirnschiss...

Ich glaube allmählich, dass die Privaten für Sky arbeiten, weil anders kann und will es mir nicht in den Kopf, wie die uns so einen geistigen Dünnpfiff im TV antun können...

Ich gucke schon seit Jahren kein TV mehr. Gibt bessere Alternativen, ehrlich!

Haha und dafür auch bezahlen, um sie in HD zu gucken... :D Das ich nicht lache... :@
 
@oOTrAnCe4LiFeOo: Ja genau, neuerdings strahlt Sat.1 sogar einen vorrübergehenden Untertitel aus(schon zweimal zufällig mitbekommen), dass man sich doch gefälligst HD besorgen(->bezahlen) soll... echt arm!

Bevor man fragt: Nein, ich mache mir die Sender nicht an(und wenn doch dann nur weil 20:15 mal was guckbares läuft), aber ich habe eine Frau^^
 
@oOTrAnCe4LiFeOo: Woher wissen die ganzen "Ich-gucke-seit-Jahren-schon-kein-TV-mehr-Leute" immer so genau Bescheid? Davon tummeln sich auf Spiegel Online auch immer sehr viele, und die sind ebenfalls immer bestens informiert. Wittere ich da etwa eine Verschwörung?
 
@DON666: dazu solltest du mal eine Masterarbeit verfassen ;)
Aber nicht vergessen als einzige Quelle den Mainstream zu nutzen!
 
@bLu3t0oth: Den muss ich nicht zwingend verstehen, oder?
 
@DON666: Ich hätte den Satz vielleicht noch mit "zu Hause" ergänzen sollen also so: ich gucke schon seit Jahren zu Hause kein TV mehr. Besser so?

Klar gehe ich hin und wieder Freunde, Eltern und Bekannte besuchen. Das die evtl. TV gucken, sollte doch klar sein und da bekommt man das dann eben "ungewollt" mit. Ich kann ja meine Leute das Fernsehen gucken nicht verbieten gell?

Das hat also nix mit "Verschwörung" zu tun. ;)
 
@oOTrAnCe4LiFeOo: Dann bin ich ja beruhigt. ;)
 
@bLu3t0oth: Daumen hoch. Besser und kürzer kann man es nicht auf den Punkt bringen.
 
Der gleiche Beschiss besteht mit Maxdome und dem kündigen wenn ich bei Amazon bzw. Netflix kündigen möchte ist das in ein paar Minuten erledigt Maxdome zeingt mich zum Anrufen usw.
 
@hatl20: genau das selbe musste ich auch gerade feststellen, ein Witz ist das und dann ruft man an und bekommt eine automatische Ansage: "Leider haben wir derzeit überdurchschnittlich viele Anrufe, bitte versuchen Sie es später noch einmal."...
Wurde nicht eigentlich vor kurzem gesetzlich festgelegt das Verträge die man Online abschließt auch auch Online kündbar sein müssen?
 
@Los Bossos: Ja, wurde geändert. Aber man versucht es eben trotzdem ;-) .
 
@hatl20: mich hat der Maxdometyp auch 20min zugeschwallt, warum und wieso MD doch besser als NF und Prime ist. Hab ihn ausgelacht und ihn gebeten, doch bitte endlich die passenden Mausklicks in seinem System zu machen...
 
Dann noch dazu sehr Arrogant sein zu Fans obwohl sie bei Akte X die Synchro nicht gut gemacht haben. (Seid doch lieber Froh das die Serie nur ein paar Tage noch dem Amerikanischen Release erscheint als euch aufzuregen wegen der Synchro.
Pro7 ist für mich gestorben.
 
Die haben jetzt schon angst wenn mit DVBT 2 Die Kunden Abhauen weil sie für den Rotz dann Bezahlen müssen ,-)
 
maxdome geht einfach unter! Eine Serie dort zu bewerben und dann kann man die nicht gucken, weil in dem Moment die Lizenz fehlt, dafür hätte man den Laden schon in die Tonne stecken müssen.
 
Also ganz ehrlich, klingt ein wenig nach Neid. Jetzt sind sie eingeschnappt, weil das Angebot nicht mit Amazon oder Netflix mithalten kann. Erst mal auf die anderen, bevor man an sich selber arbeitet. Ich habe Maxdome einen Monat getestet, kannste vergessen. Angebot schlecht, kein 5.1 Sound (damals jedenfalls nicht) und schlechteres Bild. Sie sollten mal eine Kundenumfrage starten, dann bekommen nämlich genau diese Gründe als Antwort, wobei bei den anderen (Amazon / Netfilx) dann das Preis-Leistungsverhältnis schon eher stimmt. <-- meine Meinung
 
Meinung: Denke mal maxdome muss heute noch von Pro-Sieben-Sat1-Media quersubventioniert werden, weil das Angebot im Vergleich zu Netflix und Prime schlechter ist. Der Laden kommt mir vor wie der verheulte Rotzlöffel, der an Mamas Rockzipfel zuppelt, "die lassen mich nicht mitspielen, huääää".
Gegen die Marktmacht der US-Konzerne ist es halt schwierig anzustinken... TTIP lässt grüßen!
 
@Jakker: Es ist ein wenig mehr als das. Deutsche Unternehmen sind "Verwöhnt", was den Gewinn / die Rentabilität angeht. Erstmal wird alles gleich mit totaler Überbelegung "erschlagen" (was kostet) und dann muss auch mindestens 50% Profit pro Verkauf drin sein...

Unternehmen aus Übersee denken da - auch auf Grund der Marktgröße - logischer und versuchen "Masse" umzusetzen, statt am Einzelnen viel zu verdienen. Das führt zwangsläufig zu niedrigeren Preisen und somit einem Marktvorteil gegenüber den "kleiner" denkenden Wettbewerbern.

Deutsche Unternehmen die "Mitmischen" wollen, müssen endlich aufwachen und kapieren, dass der "Markt" nicht aus 80 Mio Deutschen, sondern aus theoretisch 8 Mrd. Menschen besteht. (Das "Internet"-(Geschäft) ist kein Regionaler Markt!)

Facebook, YouTube, Twitter, Netflix, Google - alle "Größen" - die haben das kapiert.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Bosch DIY Schlagbohrmaschine PSB 500 RE, Tiefenanschlag, Zusatzhandgriff, Koffer (500 Watt, max. Bohr-I: Holz: 25 mm, Beton: 10 mm)
Bosch DIY Schlagbohrmaschine PSB 500 RE, Tiefenanschlag, Zusatzhandgriff, Koffer (500 Watt, max. Bohr-I: Holz: 25 mm, Beton: 10 mm)
Original Amazon-Preis
42,50
Im Preisvergleich ab
42,50
Blitzangebot-Preis
35,99
Ersparnis zu Amazon 15% oder 6,51

Amazons Aktienkurs in Euro

Amazons Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Kindle Oasis im Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles