YouPorn & E-Sports: ESL lässt Team YP nicht bei ihren Turnieren zu

Der Versuch des Streaming-Portals YouPorn, die eigene Marke über das Sponsoring eines E-Sports-Teams stärker im Bewusstsein einer Kernzielgruppe zu verankern, ist nahezu gescheitert. Bei der Electronic Sports League (ESL) als dem wohl größten ... mehr... Youporn, eSports, Team YP Bildquelle: Team YP Youporn, eSports, Team YP Youporn, eSports, Team YP Team YP

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Anschauen reicht für viele ;) müssen nicht mitspielen
 
@Cihat: Aber bitte nur POV
 
Ohne es gescheit beschreiben zu können, finde ich die Haltung der ESL bedauerlich. Besonders die Argumentation "...in den meisten Ländern [...] schlicht nicht erlaubt ist."
Evtl. sollte diese mal überlegen ihre Austragungsorte zu ändern und sich nicht Ländern unterwerfen, welche Freiheiten unterdrücken.
Das Logo selbst finde ich ziemlich neutral. Es ist noch nicht mal zu erkennen wofür YP eigentlich steht. Da ist nichts anstößiges, was man verbieten müsste, ganz gleich wie man zur Pornografie steht.
Nein, finde die Entscheidung wirft kein gutes Licht auf die ESL.
 
@kkp2321: In welche Länder sollte man denn dann so gehen? Zu uns sicherlich nicht, hier ist die Werbung ja verboten.
 
@ckahle: Welcher Paragraph verbietet denn Werbung für eine pornografischen Internetseite auf einem T-Shirt oder Trikot? Soweit ich weiß, ist es in Deutschland so lange legal, wie die Werbung nicht darauf hinweist, dass es um Pornografie geht. Das wäre mit dem Namen You"porn" also schwierig, aber auf dem Trikot steht nur "YP", und es ist absolut kein Indikator dafür vorhanden, dass es um Pornografie geht. Darum sollte es meines absolut laienhaften Wissens nach eigentlich legal sein.
 
@lutschboy: Naja, vielleicht ist es NOCH nicht verboten. Heiko Maas will das ja ändern.
 
@silvio.elis: Er will "sexistische" Werbung verbieten. Nicht Werbung für Sex. Aber du hast natürlich trotzdem Recht, ginge es Nach Maas wird wohl bald auch Sex an sich verboten. Er lässt im Sexualrecht offensichtlich nichts aus.
 
@lutschboy: In meinen Augen steht in der News nicht so wirklich bzw. wurde nicht def. ausgesagt / festgelegt / zugesagt, das die im obigen Bild gezeigten Tshirts die sind und vor allem auch bleiben, die bei irgendwelchen "Turnieren" getragen würden. Mag aber sein, das das nur vom Newsschreiber weggelassen wurde.
 
@ckahle: In unserer Stadt wird auf großen Plakatwänden auch Werbung für "Edelbordelle" gemacht. Daher fände ich, dass dann mit zweierlei Maß gemessen würde.
 
@ckahle: Hier wird wieder klassisch die ESL als "Zockverein" und nicht "Sportverband" angesehen. Ein Vergleich mit dem Profisport wie bspw. Fussball wäre nicht schlecht. Da trägt auch keine Pornowerbung (egal wie neutral das auch sein mag) auf dem Trikot.
 
@kkp2321: Wenn ich daran denke, dass recht viele Kids sich die Turniere auch ansehn, find ich das völlig in Ordnung. Du wirst auch keine, und wenn sie noch so neutral ist, "YP"-Werbung auf irgendeinem Fussballtrikot einer Nationalmanschaft oder eines bspw. Champions League Teams finden. Ich find die Trennung von Sport und Pornographie vollkommen in Ordnung.
 
Schade wäre sicher nen running gag gewesen.
Yp kommt ! ;D
Das ist ein höhepunkt der Yp´s!
Yp kommt von hinten.. ect ect ^^
 
@Finsternis: Ich find das Thema ja ganz schön ausgelutscht...
 
@Stamfy: Dann sterilisier das Thema halt nicht noch hoch.
 
@bakerking: xD
 
@bakerking: :D
 
Bei der ESL dürfte es hinter den Kulissen wohl ebenso "sauber" zu gehen, wie bei anderen "ehrenwerten" Sportveranstaltern. Und die bekommen Recht, die das meiste Geld bezahlen. Da kauft man sich mal eine Fußball-WM in einem Wüstenstaat und verschiebt auf Wunsch des Gastgebers die SOMMERspiele in den Winter, oder die Sieger stehen vorher fest, da die Wettmafia hinten mit von der Partie ist. Und die Rennergebnisse der "Tour de France" kann man am besten in der Apothekenrundschau nachlesen. Und die Geldmafia bestimmt auch, wer Sponsor ist und wer von den ganzen Werbeeinnahmen die größten Stücke abbekommt.
Ich habe den Sportveranstaltung schon vor Jahren den Rücken gekehrt, weil das alles nur Lug und Betrug geworden ist. Und wo immer (zu viel) Geld im Spiel ist, da spielt der Sport keine Rolle mehr. Und damit ist es uninteressant.
Dann lieber selbst im Örtlichen Sportverein aktiv sein. Das ist auch für die eigene Gesundheit besser.
 
@Kobold-HH: Aha, da hat also die Zigarettenindustrie damals nicht genug bezahlt und ist nur deshalb aus der Formel 1 rausgeflogen?
 
@terminated: Peanutsklasse.
 
"Keine Drogen, kein Alkohol, keine Pornographie." Eine offene Werbeplattform für Waffenhersteller ^^
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen