Kampf gegen den Islamischen Staat: USA werfen "Cyberbomben" ab

Die bisherigen militärischen Strategien der westlichen Staaten im Kampf gegen den Islamischen Staat (IS) waren wenig erfolgreich, die fundamentalistische Terror-Bewegung agiert nach wie vor mehr oder weniger ungehindert in ihren Einflussgebieten. ... mehr... Krieg, IS, Islamischer Staat Bildquelle: Dabiq Krieg, IS, Islamischer Staat Krieg, IS, Islamischer Staat Dabiq

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"dass der IS danach auf sicherere Kanäle wechselt"...das machen sie mit 100% Sicherheit auch schon bislang...
 
@skrApy: Nicht unbedingt - unterschätze die Bequemlichkeit des Menschen nicht. Solange die Kommunikation auf einfach zu handhabenden, dafür jedoch unsichereren Kanälen für sie funktioniert, werden sie diese mit guter Wahrscheinlichkeit auch nutzen. Selbst wenn es u.U. von ihren Kommandeuren anderslautende Vorschriften geben sollte (dass irgendein Kommandeur vor Ort jedoch sonderlich IT-fachkundig ist oder so konsequent auf seine Berater hört... auch sicherlich oft genug nicht der Fall), warum sollten die ISler sich in dieser Hinsicht konsequenter und "sicherer" verhalten als Ottonormalverbraucher?
 
@FenFire: Ach komm, wie viele von denen hat ne ahnung was verschlüsselung ist? Das sind ganz "normale" menschen wie 90% der Europäer, die keinen Plan haben wie die Technik wirklich funktioniert, hauptsache sie funktioniert.
 
@Ludacris: Das kommt noch obendrauf... die meisten werden keine Ahnung von Verschlüsselung/Technik haben, und die die sie vielleicht haben, müssen ihre Bequemlichkeit überwinden. Fazit: die nutzen mit guter Wahrscheinlichkeit nicht wie in [o1] als These aufgestellt "zu 100% Sicherheit auch schon bislang" sichere Kanäle, sondern eher nur gelegentlich, wenn überhaupt :)
 
@FenFire: heutzutage muss man kein fachmann mehr sein um sichere kanäle zu nutzen. und sie werden definitiv auch leute haben die sie fragen können. bomben bauen können sie ja auch.
 
@skrApy: ja aber mit bomben kann man dinge hoch jagen, mit einem sicheren kanal nicht.
 
@skrApy: Für diese Zwecke arbeitet ja e Anonymous schon seit längerem dran den Cyberwar gegen den IS aufrecht zu erhalten.
 
@feiter1995: na ausser ein paar ankündigungen hat man von ihnen aber auch nichts mehr gehört.
 
Wo wir gerade das Thema ISIS haben, ich werde das Gefühl einfach nicht los, das wir also die Allgemeinheit / Gesellschaft durch die Medien entsprechend gelenkt werden in eine Richtung, sprich die eigentliche Wahrheit gar nicht veröffentlicht wird ! Kann das sein ?
Ausserdem werde ich einfach das Gefühl nicht los, das dieser ISIS Sache auf irgend eine Art und Weise von der CIA sprich den Amerikanern finanziert, gelenkt, koordiniert, etc. pp. wird ! Kann das sein ?
Darf man so eine Behauptung in den Raum stellen oder wird man gleich als Terrorsympathisant abgestraft ? Dieser ISIS, Al Nusra und weis der Geier wie all diese Terrororganisationen auch heissen, die sind doch nur aus dem Grund in Syrien, um den Assad vom Thron runter zu holen oder nicht oder habe ich eventuell ein Denkfehler. Kann mich jemand bitte aufklären ?
Es gibt ein Youtube Video (eventuell inzwischen wieder entfernt worden aber sicherlich in andere Kanäle zu finden !), da sieht man wie "Terroristen" einen Köpfen, allerdings vor einer green wall, sprich man sieht wie Schauspieler dieses Szenario vor einer grünen Wand nach spielen und es sind Kameramänner, Licht und andere Techniker zu sehen. Dieses Video wurde per Smartphone aufgenommen. Hat das jemand von euch schon mal gesehen ?
Irgend wie sagt mein Bauchgefühl, das dieser ISIS Sache egal wie schrecklich und abscheulich Ihre Taten sind, das die USA samt CIA ihre Finger im Spiel haben. Dabei sollte man die Wahabiten aus Saudi Arabien (die ach so tollen Partner der EU und der USA wohlbemerkt !) nicht vergessen !
Falls ich mit meiner Denkweise daneben liegen sollte, kann mich jemand bitte aufklären und mit Fakten seine Behauptung untermalen ?
 
@Psychodelik: Dass der IS Waffen von den USA bekommt ist doch lange bekannt.
 
@Shadow27374: ...und vergiss bitte niemals die Illuminaten und Roswell! Die Mondrückseitennazis haben da ganz gewiss auch ihre schmutzigen Finger im Spiel!
 
@DON666: und genau SO wird ein ernstes Thema ins lächerliche genommen. Das sind genau diese Tricks! ufo, Roswell, Mond pipapo... Mit solchen schwachsin werden die Beiträge dadrüber als "Verschwörung" abgestempelt. Setzt dich lieber mit diesen Thema auseiannder
 
@cvp: Sicher. Es ist doch mittlerweile so, dass bei JEDEM Thema, in dem auch nur der Begriff "USA" vorkommt, sofort jemand auf den Plan tritt, der solch Behauptungen wie Shadow27374 aufstellt.

Was - bitteschön - soll ich denn an so einer unqualifizierten, stumpf in den Raum gestellten Aussage ernst nehmen? Ich KANN darauf nur mit "Ins-Lächerliche-Ziehen" reagieren, da ich es nun einmal für absolut lächerlich halte. Am Ende ist es lediglich Stimmungsmache gegen die USA, welche Motive auch immer dahinterstecken mögen.
 
@DON666: Wie wäre es mit ernstnehmen? Oo Glaubst Du dass ich das toll finde was die Amis veranstalten?
 
@Shadow27374: Nee, tut mir leid, das kann ich nicht. Wenn wir hier darüber reden würden, dass die USA, bzw. der "Westen" das Aufkommen von IS & Co. verbockt hat, okay, da braucht man wohl nicht lange zu diskutieren, das ist so. Aber jetzt mit irgendwelchen Wildwestunterstellungen um die Ecke zu kommen, dass der Verein auch noch aktiv gefördert würde, geht dann doch etwas zu weit, und daran ändern eure Minus-"Spenden" nicht das Geringste.
 
@DON666: Ja dann sag mir bitte schön wer zur Gründung der ISIS beigetragen hat? Nur um einige Jahre später zu merken dass alles aus dem Ruder lief und dort eingreifen zu wollen?
Oder verrat mir doch bitte wer das Öl der ISIS abkauft?
Gewisse Menschen / Organisation / Länder verdienen Milliarden und tarnen das als Glaubenskrieg
 
@DON666: Indoktrinierte Menschen kann man nicht überzeugen, die glauben auch dies sei eine echte Demokratie. :D
 
@Shadow27374: Aus welcher Ecke kommst du denn? Wird ja immer schlimmer. Ist auf jeden Fall die Art von "Niveau", auf dem ich nicht diskutieren will, die "Neuen Rechten" nerven schon genug mit derlei Gefasel.

Ich bin raus.
 
@DON666: Aus dem Westen.
 
@DON666: <Nee, tut mir leid, das kann ich nicht. Wenn wir hier darüber reden würden, dass die USA, bzw. der "Westen" das Aufkommen von IS & Co. verbockt hat, okay, da braucht man wohl nicht lange zu diskutieren, das ist so. >

Du widersprichst dich, wir haben das verbockt, was du richtig erkennst, unsere Haftung dadrinnen, möchtest du dann aber doch nicht wahrhaben.

Der "Westen" ist ein Wirtschaftsunternehmen der abgebrühtesten Art und Weise, speziell im Bereiche der Rüstung. Auch Deutschland lebe davon sehr gut Rüstungsmaterial herzustellen und den "Bedarf" zu decken.

Dazu, Gegner eines Regimes, was man im Westen nicht dulden wollte, wurden immer unterstützt. Und es erfolgte dann der Aufschrei, wenn die Gegner sich dann gegen die Unterstützer kehrten.

Auch mit solchen Sprüchen, die Waffen haben die nun aber dem Feind abgenommen .............

Es ist ein Spiel mit dem Feuer, ein Tanz auf dem Drahtseil ohne Sicherung, wenn man gegen etwas unterstützt, was man weghaben will, denn die, die man unterstützt können umkippen, womit man dann ein richtiges Problem geschaffen hat. Passend dazu, im brutalsten Sinne, es ist so "kopflos"
 
@DON666: Und was ist für dich seriös? Die aufbereiteten, politisch korrekten, regierungsfreundlichen Nachrichten um 20 uhr?
Hast du dich mal mit den Handlungen der Nato befasst? Ist dir klar, das Deutschland eine einzige Militärbasis der USA ist? Einer der prominentesten Stationen ist die in Ramstein Air Base.
Macht es dich nicht stutzig wenn eine Merkel einen Obama mit "lieber Barack" anspricht, ein Sarkozy aber nie so angesprochen worden ist, obwohl man Sarkozy und Merkel tatsächliche Freundschaft hätte unterstellen können?
Hast du dich mal gefragt warum die Flüchtlinge alle herkommen? Die kommen nicht wegen Assad, der ist seit 16 Jahren in Syrien Präsident. Die kommen, weil die Nato den nahen Osten kaputt bombardiert hat.
Oder auch Stichwort Brutkastenlüge. Erinnerst du dich, wo Echolon noch eine Verschwörung war?
Such mal nach Bildern von Syrien in den 1960er Jahren. Frauen laufen ohne Verschleierung herum, nicht mal ein Kopftuch, ein Rock und rasierte Beine zeigten Offenheit. Das änderte sich schlagartig, als die USA im nahen Osten intervenierten.
 
@DON666: <Aus welcher Ecke kommst du denn? Wird ja immer schlimmer. Ist auf jeden Fall die Art von "Niveau", auf dem ich nicht diskutieren will, die "Neuen Rechten" nerven schon genug mit derlei Gefasel.>

Also ich bin auch Wessi, habe aber auch lange schon im Ossilande gelebt und weeste was luschtig ist, wenn etwas links wird, sind das alles dann Ossis, wenn etwas zu sehr rechts wird, sind es aber auch die Ossis.

Meinst nicht, du machst dir das im Schubladendenken nicht zu einfach ?

Die Ossis, die ich kennen lernen durfte, waren ziemlich bodenständig und haben teuer dafür gezahlt, für ein Leckerland "Westen" und müssen dafür noch heute Hiebe einstecken.

Auch selbst hier im Lande sollten wir mal genauer hinschauen, was wie gesteuert wird. Auch das Rechte ist leider gewollt, ansonsten würde man dagegen heftiger vorgehen und das zu Recht nach unserer Verfassung. Es ist ein Unding, wenn Menschen gegen Menschen auf die Straße ziehen, mit Parolen, "die kosten uns" ...........das geht einfach zu weit. Aber toll als Ablenkung, damit der "gemeine Michel" nicht merkelt, wer im Staate richtig kostet.

Zugleich kann man so etwas auch zur Kosteneinsparung nutzen, denn das Volk will ja sparen, bei sich selbst, geht dafür sogar auf die Straße.

Mal eine kleine Lernstunde der Politik, derzeit am laufen und keiner merkelt etwas.
 
@kkp2321: <Hast du dich mal gefragt warum die Flüchtlinge alle herkommen? Die kommen nicht wegen Assad, der ist seit 16 Jahren in Syrien Präsident. Die kommen, weil die Nato den nahen Osten kaputt bombardiert hat.>

Tja, und wir wollen sie nicht, da sie uns kosten und dazu muss dann noch an den Gesetzen gefeilt werden, um sogar noch die UN-Vorgaben zu Kriegsflüchtlingen auszuhebeln.

Ach was sind wir toll, schieben sogar jetzt die zurück, die mit "Planschbooten" eine Überfahrt schon überlebt haben.

Acccchhhhh, was sind wir doch sooooo guuuut

Wir sind die Garde Europas, so intelligent, so wissend ........ ach ja
 
@Kruemelmonster: hä?
 
@yves_: der Typ hiess Mohammed und lebte vor ca. 1500 Jahren. Vermutlich behaupten auch noch einige von euch, dass der Vatikan von den USA finanziert wird... Ups... den gabs ja schon lange bevor es die USA gab. Falls jemand die IS unterstützt, dann sind es War Lords aus den USA, die sich an diesem Krieg bereichern, aber aus welchem Grund sollte die USA selbst da mitwirken und warum wirkt auf einmal Russland mit?
 
@kkp2321: was hä
 
@Shadow27374: Russland hat seine Staatsbürger sowohl in der Ukraine und auf der Krim platziert, offiziell Staatsgebiet der Ukraine, was die Russen aber nicht davon abhält, das Land zu besetzen, mit der Begründung, dass dort Russen sind :)

"Aus dem Westen" bedeutet somit gar nichts, solange du nur hier bist um uns zu unterwandern und uns zu destabilisieren...
 
@b.marco: Ich weiß zwar nicht was du mir damit sagen willst aber ok. Soweit ich weiß wollen die Krimbewohner ohnehin zu Russland gehören. Von daher ist alles super. Und ich bin aus dem westen Deutschlands, gebürtig mit original Genen.
 
@kkp2321: Jupp und das ist gut so... denn ohne die USA wäre Deutschland schon lange nicht mehr da...

Kaputt bombardiert Russland... Seit dem die dort eingegriffen haben sind die Flüchtlingsströme explodiert, da die Bürger jetzt wieder um ihr leben fürchten mussten.
 
@Shadow27374: die Krimtartaren wollen zu Russland gehören? DU machst dich lächerlich mit dieser Aussage. Alles andere waren ja Russen ;)
 
@b.marco: Das ist das was ich so gehört habe. Ich kenn nur Le Tartare.
 
@Shadow27374: <Und ich bin aus dem westen Deutschlands, gebürtig mit original Genen.>

Pass nur uff, bis jemand das Gegenteil behauptet ........ ach hatten wir schon. Du Unterwanderer :-)

Aber Obacht, wenn so staatlich agiert wird, hatten wir schon und bis heute nichts dazugelernt.
 
@b.marco: Diese Aussage ist faktisch falsch. Es waren die Franzosen welche sich dafür eingesetzt haben das Deutschland ein eigenständiger Staat bleibt. Sie wollten eine Pufferzone zwischen Osteuropa und Frankreich haben. Die Briten und USA hatten in betracht gezogen das Deutsche Territorium den Besatzern aufzuteilen, wobei die USA selbst kein Interesse am Territorium hatten.
Der Grund das sich die USA eingemischt haben war keines Wegs Interesse am Erhalt des Landes, oder gar humanitäre Interessen. Der Krieg in DE hat den US-Amerikanern einen Spitzenplatz am Klassenfeind reserviert. Um Zuspruch in der Bevölkerung zu bekommen, machten sich Prestigeprojekte wie die Luftbrücke sehr gut. An diesem Status hat sich bis heute nichts geändert. Es sind die USA, welche den Russen versprochen haben die NATO-Erweiterung nach 1991 zu stoppen. Die DDR eingegliedert in DE sollte die letzte Erweiterung sein. Dieses versprechen wurde nicht eingehalten und es ist die Nato welche ihren Unfrieden mit der Nahosterweiterung treibt. Russlands Antwort darauf ist die Krim.
 
@kkp2321: <Die DDR eingegliedert in DE sollte die letzte Erweiterung sein. Dieses versprechen wurde nicht eingehalten und es ist die Nato welche ihren Unfrieden mit der Nahosterweiterung treibt. Russlands Antwort darauf ist die Krim.>

Gut beschrieben ........... Die Nato, Oberbefehl Amilande, wollte einen Stützpunkt auf der Krim, vor den Türen Russlands. Russland darf sich aber dann nicht wehren.
Soll mal wieder der Russe auf Kuba .......... dann hätten wir Krieg.
 
@kkp2321: hahaha, Frankreich war faktisch nicht mehr existent zu dieser Zeit und Russland hätte sich einen Dreck darum gekümmert, was Frankreich will. Russland war die einzige Militärmacht, die noch existent war in Europa (ausser England, die aber sich mit Sicherheit nicht alleien eingemischt hätten).

Dafür dass die Amerikaner kein Interesse an uns hatten, haben sie es aber verdammt gut hinbekommen, wie ich finde.

Und der "Spitzenplatz", wie du findest, hätte Russland ja nicht behalten müssen. Die hätten lediglich Polen, Ukraine, Tschechoslowakei, etc. ihre Souveränität wiedergeben müssen, dann wäre ein riesen Puffer zw. ihnen und den stationierten Amis gewesen.

Dass diese Staaten, nach jahrelanger Besatzung durch Russland, die Chance genutzt haben sich dem Einflussbereich von Russland zu entziehen, ist aus meiner Sicht nur verständlich. Russland hat keinen Einfluss mehr darauf, was andere Staaten machen und das ärgert sie. Wenn Polen in die NATO will, dann darf Polen in die NATO. Genauso wie die Ukraine auch. Was erlauben Russland... ?!
 
@b.marco:
Was genau haben sie hinbekommen? Und was meinst du wie friedlich die USA bleiben, sollte es in Europa eine Bewegung geben, welche sich von der Nato distanziert? Und eine solche Bewegung wird immer größer.
 
@kkp2321: Sie haben es hinbekommen, alleine durch ihre Präsenz Europa wieder zu stabilisieren und das über Jahrzehnte hinweg.
Sie haben uns nicht komplett ausbluten lassen, klar haben sie sich an uns bereichert, aber das stand ihnen auch zu, da wir ihnen ja kosten verursacht hatten. Jedoch haben sie es hinbekommen, dass wir, nicht wie die DDR, verarmen und zu Grunde gehen. Das haben sie übrigens auch mit Japan gemacht. Immerhin wurden wir und Japan so mit zu den grössten Wirtschaftsmächten.
Ich habe in einer Stadt gelebt, wo es Kasernen gab und unser Verhältnis zu ihnen war freundschaftlich. Ich bedaure, dass sie abgezogen sind.
1. Warum sollten wir uns von der NATO distanzieren?
2. Sie würden nichts machen, da sie niemanden sonst mehr haben.
 
@b.marco: Weil die NATO Kriegsverursacher ist.
 
@kkp2321: Also nur weil Russland die Nato Osterweiterung als Kriegsgrund sieht, ist noch lange nicht die Nato ein Kriegsverursacher.

Nochmal, wenn ein souveräner Staat wie die Ukraine, der Meinung ist, in die NATO eintreten zu wollen, dann ist das auch ihr gutes Recht. Das ist was anderes, als das was Russland im 2. WK gemacht hat. Dort ist nämlich die Rote Arme einfach mal über die Ostblockstaaten hinweggerannt und hat ihnen gesagt, dass sie ab jetzt UdSSR heissen. Bei der Nato läuft das anders... Dort darf ein Staat fragen ob er mitmachen darf und dann wird entschieden, ob oder ob nicht und da muss es egal sein, dass Russland daneben steht und seinen Willen kundtut, dass es was dagegen hat.
Die Nato ist überhaupt nicht auf Angriff ausgelegt, sondern nur auf Verteidigung. Das hat man gesehen, als Russland die Ukraine überfallen hat, wie hilflos die Nato da auf einmal gewesen ist.
Und das schlimme ist, Russland weiss das und hat dementsprechend gehandelt.
 
@b.marco: Es ist nicht die Ukraine der ich den Vorwurf mache, sondern die NATO diese Staaten überhaupt anzuheuern. Zumal es nicht selten ist, das ein Regime Change durchgeführt wird, um eine Nato-freundliche Regierung in das Land zu bringen.
 
@b.marco: was? Ist das dein ernst..? Angefangen hat die IS, als sich ein Teil der al Quaida von der damaligen Organisation getrennt hat und den IS gegründet wurde. Bin kein verschwörungstheoretiker, aber lis doch bitte wenigstens den Wikipedia Artikel: https://de.m.wikipedia.org/wiki/Islamischer_Staat_(Organisation)
 
@yves_: Aber bitte nicht Wikipedia als Beweismittel!!!!
 
@bLu3t0oth: Du kannst jedes Beweismittel nehmen, Wikipedia war mir das Gängigste um darzulegen, dass diese Aussage bezüglich der Gründung des IS (das ist eine relativ neue Organisation) schlichtweg falsch ist:

"der Typ hiess Mohammed und lebte vor ca. 1500 Jahren. Vermutlich behaupten auch noch einige von euch, dass der Vatikan von den USA finanziert wird... "
 
@yves_: Mich stört daran einfach, das Wiki nirgends als ernstzunehmendes Beweismittel gewertet wird und nicht, dass der IS durch die Vereinigten Kriegsstaaten hervorgerufen ist ;)
 
@yves_: der IS basiert auf dem Islam und der IS will ein Kalifat errichten. Ich kann den Zusammenhang zur USA nicht so ganz erkennen. Dass sie evtl. vorgegeben haben mit der USA zu kooperieren um Assad zu stürzen und dann mit den von den USA bezogenen Mitteln ihre eigenen Interessen nach gegangen sind hat die Sache evtl. beschleunigt, aber der Grundgedanke hat nix mit der USA zu tun.
 
@b.marco: Wenn ich in einem christlichen Verein bin, dann gründe ich aber einen neuen behauptet auch niemand, dass Jesus meinen Verein vor 2000 Jahren gegründet hat. Da spielt es keine Rolle ob das nun auf einem christlichen oder muslimischen Glauben beruht.

Nun der Bezug zu Amerika. (Ich bitte dich, dich diesbezüglich selbst weiter zu informieren und dich von der Richtigkeit zu überzeugen, ich will dir keine Quellen vorgeben.)
Amerika hat zu Beginn die Al Quaida unterstützt. Sowas passiert ständig. Ein anderes Beispiel wäre Gaddafi, der versprach die Flüchtlingsströme unter Kontrolle zu bringen und zu regulieren. (auch Europa hat z.B Gaddafi unterstützt)
Dann wurde die Al Quaida zusehends radikaler und alles lief aus dem Ruder. Irgendwann erkannte Amerika was passiert ist und reagierte, indem sie Truppen sandten und Al Quaida bekämpften. Währenddessen hat sich ein Teil der Al Quaida getrennt und eine neue Organisation gegründet -> den Islamischen Staat (IS).
 
@DON666: Und die maskierten IS Soldaten haben US-Marine Tattoos auf ihren Armen weil sie es cool finden, oder wie? Schade dass dieses Video plötzlich aus unerklärlichen Gründen aus dem Netz verschwand.
 
@Ryou-sama: Ja, ja, das wird bestimmt ein echter Dokumentarfilm mit 100% Glaubwürdigkeitsfaktor gewesen sein, war ja schließlich im Internet, das muss ja real sein.

Ah, Moment, ich muss mal kurz in den Schutzraum im Keller, ich sehe Chemtrails!
 
@DON666: Und 100% Glaubwürdigkeit liefern wohl nur die westlichen Medien wie die US-Schoßhündchen CNN und BBC, oder? Genauso wie letztens die glaubwürdige Doku mit dem kleinen gekauften Junkie von der ZDF. Alle anderen Medien sind ja eh nur Propaganda.
 
@Ryou-sama: Komm, um das Ganze zu komplettieren, bring jetzt wenigstens noch DAS Wort mit "Lüg..." am Anfang, dann ist es wenigstens raus.

Mein Gott, wie satt ich euch habe...
 
@DON666: Weil du wahrscheinlich so ein "Go USA GO" Mensch bist der nicht einmal merkt das die US Regierung die Deutsche Regierung ins Dreck zieht! Wer RTL2 news guckt und die Bild liest wird auch nie mehr erfahren! Das die US Regierung Al Quaida gegründet und finanziert hat um die Sovjets aus Afghanistan zu vertreiben ist dir wahrscheinlich auch noch nie zu Ohren gekommen! Genauso wie man seit Jahren dem IS bewaffnet und finanziert um gegen Assad in Syrien vorzugehen! Woher haben die ganzen Terroristen diese Waffen her? Denkst du das man eine Militärische Flugabwehr Rakete oder Panzerabwehr Raketen einfach so bei Ebay ersteigern kann?
 
@Djoko: Mensch, da weißt du ja ganz andere Dinge über meine TV- und Lesegewohnheiten als ich selbst. Respekt! Aber klar, wer nicht vollkommen Anti-USA ist, muss komplett verblödet sein, denn das ist ja heutzutage so was von unangesagt...
 
@DON666: Heckler und Koch liefern ja auch Waffen... Gadaffi hat Waffen erhalten, nun die IS etc. Was glaubst du wie man Exportweltmeister wurde?
 
@yves_: Ich seh die eigentlich immer nur die Kalaschnikows schwingen (die definitiv nicht von H&K oder aus den USA kommen). Die anderen Sachen, die sie auch haben, dürften wohl Beutewaffen sein, von denen sie logischerweise mittlerweile auch massenhaft in die Finger bekommen haben dürften.
 
@DON666: Ich finde da auch nen anderes (Kunst)Wort durchaus relevant: Strohmann-Waffen.
Ich bin ehrlich gesagt grundsätzlich skeptisch, ob "wir", so als deutsche Bevölkerung eben, je erfahren würden, falls bzw. das "Deutsche", seien es nun Soldaten oder Zivilisten / Urlauber, nachweislich mit etwas von / aus H&K stammendem, getötet wurden..
 
@DON666: Was Du nur siehst was Du nur sollst nennt sie was Propaganda und funktioniert schon seid Jahrhunderten , fakt ist aber was in Syrien und Irak usw passiert ist gelenkt von Amerika und der EU sicher auch.

Mir kann keiner erzählen das die IS solange aushalten kann, Militärisch sind die aufdem stand der 70 er Jahre und nicht mal das. und wären spätens nach 60 Tage alle Mause Tod ,
die wollen einfach Syrien destabilisieren um Assad zu sturzen. Wenn das mal geschaft wird werden die bestimmt in Iran weitermachen.

Man sollte auch nicht vergessen wie gross der aufschrei indem Medien war wo der Russe auf die IS mit drauf ging das fand die EU und der Ami auch nicht grad
witzig.
 
@DerTigga:

Du bist böse, das zu begreifen darf der Deutsche nie nicht.
 
@yves_: Wir haben tausende G36 an die Kurden "verschenkt", diese Gewehre wurden von denen z.T. verkauft um mit dem Geld ihre Familie aus dem Kriegsgebiet zu bringen. Aber selbst wenn nicht, ein G36 ist auf dem Schwarzmarkt leicht zu bekommen. Teurer als eine Kalashnikov, aber recht leicht erhältlich. Such mal nach G36&Mexiko, unsere Waffen fliegen überall rum.
P.S.: Sollte es nicht mittlerweile Allgemeinbildung sein dass die USA die "Freiheitskämpfer" in Syrien unterstützt haben gegen Assad und seine russischen Freunde - und eben jene Freiheitskämpfer jetzt Teil des IS sind?
Sowas kann man sogar auf Wikipedia nachlesen...
 
@Shadow27374: Grammatikregeln sind noch länger bekannt.
 
@Sven68: Ist korrigiert.
 
@Psychodelik: Du nennst selbst nicht einen Fakt/Quelle und willst von anderen Gegenbeweise mit Quellenangaben? ....
 
@Psychodelik: Das sind Themen, bei denen man sich besser nicht auf ein diffuses Bauchgefühl oder YouTube-Videos, bei denen man die hohe Fake-Wahrscheinlichkeit immer im Hinterkppf haben sollte, verlassen sollte.
 
@Sven68: Aber auf Videos die die von Nachrichten Sender und Regierung im TV freigegeben wurden? .... schon klar ;)
 
@cvp: Bloß nicht zum denken anregen!!! :D
 
@Psychodelik: Du gibst uns ein Bauchgefühl und erwartest im Gegenzug Fakten? Du hast nicht verstanden wie Wahrheitsfindung funktioniert, oder? Ich bin ja ein Freund kontroverser Debatten, aber selbst die Grundlage dafür hast du verbaut.
 
@Psychodelik: Das Video kenne ich, so neben bei. Ausserdem hat auch Obama und co vor der Kamera gesagt, dass man manchmal mit den Bösen Leuten zusammen Arbeiten muss um weiter zu kommen. Aber Psychodelik und co. Lasst es gut sein, hier ist die Falsche Internet Seite, man wird eher als Verschwörungstheoretiker abgestempelt, siehe "Don"s Antwort.
 
@cvp: "man wird eher als Verschwörungstheoretiker abgestempelt" - und das aus gutem Grund, wenn ich mir den Kram da oben durchlese!!!
 
@Dr. Alcome: Ja, der gute Grund nennt sich Hinterfragen von geschaffenen Weltbildern!
Wer andere als Verschwörungstheoretiker im negativem Sinne abstempelt(was du ja eindeutig versuchst), hat sich selbst als dummen Esel abgestempelt.

https://www.youtube.com/watch?v=Z2oYTDMabZk
 
@bLu3t0oth: Es gibt aber einen unterschied zwischen konstruktivem Hinterfragen und Stammtischpolemik!
 
@Dr. Alcome: genau, letzteres betreibst du gerade ;)
 
@Psychodelik: klar kannst du das sagen, wir sind ein freies Land. Genauso wie die USA auch. Dort nimmt dich keiner hops wegen solch einer Aussage. Aber versuch das mal in Russland, oder China :)
ich weiss zwar nicht wie du auf deine Verschwörungstheorie kommst, aber die "Terroristen" in Paris und Brüssel waren irgendwie real, oder? Oder willst du jetzt hier allen weiss machen, dass die USA fanatische Islam Anhänger produziert und auf Europa los lässt? jaja... schon klar...
Realer sind hingegen die Islamistischen Zellen in Europa, die russischen paramilitärischen Einheiten, die sich als Systema Schulen getarnt haben, etc.

Deine Behauptungen kann man nicht untermalen :) das ist definitiv das falsche Wort...
 
@b.marco: <Oder willst du jetzt hier allen weiss machen, dass die USA fanatische Islam Anhänger produziert und auf Europa los lässt? jaja... schon klar... >

ne,ne, ne, die kommen sogar aus Deutschland
 
@Kruemelmonster: und was hat das dann mit den USA zu tun?
 
@b.marco: <und was hat das dann mit den USA zu tun?>

was ist Deutschland ?
 
@Kruemelmonster: Geschichte: Deutschland hat den 1. und 2. Weltkrieg begonnen und beide male verloren, weil sich die Amis über den Teig bewegt haben. Beim zweiten mal wurde Deutschland in Besatzungszonen geteilt. Russland wollte Dt. überrennen wurde jedoch von den westlichen Besatzern daran gehindert, wodurch zwei neue Staaten geschaffen wurden. BRD und DDR. BRD blühte über die Jahre hinweg auf, weil es freien Handel mit der Welt betreiben durfte und von den Besatzern dabei unterstützt wurde, die DDR verarmte, weil Russland alles deportierte was nicht niet - und nagelfest gewesen ist und das Land abschottete. Während die UdSSR immer weiter verarmte, blühte der Westen auf, bis es schlussendlich 1990 zur Wiedervereinigung kam und die UdSSR in folge dessen zusammen gebrochen ist. Daraus folgt für mich, dass ich Amerika dankbar bin für das was es bisher für Deutschland geleistet hat. Dass auch Amerika Fehler macht ist vermutlich jedem klar, es wird jedoch immer wieder von den Kritikern und Verschwörungtheoretikern mit erhobenen Zeigefinger darauf hingewiesen.
 
@b.marco: bis du vor 25 Jahren stehen geblieben ?????

was folgte danach, wir haben alle für die Wiedervereinigung einen hohen Preis gezahlt.
Real, DE als Amilande II, als Führer Europas. Selbst Frankreich knickt dazu immer wieder ein.

Das, ist unser Preis dafür. Und ja, die Menschen glauben schön hier, wir seien souverän. Stell dir nur vor, Europa kippt, was dann geschieht.

Wir sind geduldet im Machtspiel im Zusammenspiel mit Europa, als Puffer zwischen OST und West und unsere Regierung muss das Ausführen, was USA vorgibt. Europa ist nämlich wirtschaftlich stark und daran kann verdient werden.
 
@Kruemelmonster: genau... die Wiedervereinigung wurde von USA initiiert :)
klar haben wir einen hohen Preis dafür gezahlt, aber Schuld daran war 1. Russland, das das Land überhaupt geteilt hat und 2. Russland, weil es bankrott gegangen ist und sich nicht mehr dagegen wehren konnte.

Und weisst du warum Europa nicht funktioniert?! Das hat nix mit den USA zu tun, sondern damit, dass wir hier viele unterschiedliche Staaten mit noch mehr unterschiedlicher Kultur haben. Dieses Problem hatte Amerika damals nicht als sie zur USA wurden, weil dort keine Staaten waren, die eine jahrtausend alte Kultur hatten.

Ausserdem unterschätzt du ein bisschen unsere derzeitige Position habe ich das Gefühl. USA hat nur noch Europa als Verbündeten. Sollte Europa irgendwann beschliessen nicht mehr mit den USA zu kooperieren, dann trifft das die USA mehr als Europa, was natürlich dann wieder eine Einladung wäre für Russland.

Das ganze gab es schon mal, als Deutschland ein Fleckerlteppich war und sämtliche Herzog -, Fürstentümer und Bischofsitze um die Vorherrschaft gegeneinander gekämpft hatten.
 
@b.marco:

du übersiehst einiges bei diesem Wirtschaftsmachtpoker.
Klar können wir hier in DE Amerika dankbar sein, aber, dieser Wirtschaftsmachtpoker macht immer den anderen gegenüber stark, weil sich beide Seiten hochschaukeln. China hat hier nun die Nase vorn, nicht Deutschland, nicht Amerika.
Ziehen wir uns raus und Europa bricht zusammen, haben wir den größten Krieg der Weltgeschichte. Denn Amerika muss das Bollwerk Europa halten. Dazu, würde sich aber auch China seinen Teil holen, um nicht den Bach runter zugehen.

Daher, bewahre uns davor, dass es soweit kommen wird.

Wir zahlen aber jetzt schon unseren Preis dafür, nicht die kulturellen Unterschiede in Europa, wir rechnen andere Länder schwach und sorgen da für Not. Du kannst froh sein, hier zu leben und nicht in Griechenland, wiederum ist es genauso schlecht für dich. Und zwar, wenn du runterfällst im Sozialgefüge hier. Du hast hier noch eine kleine Absicherung, aber wenn die wegfallen sollte, wirst du hier elendig verrecken, weil dir hier in DE eines fehlt, die Familie, das Familiendenken wie in südlichen Ländern. Das fehlt uns hier.

Aber, wir sind auch hier auf den besten Wege dahin, weil eben die Schere zwischen arm und reich immer größer wird, weil oben Zugewinn erwartet wird, was unten nicht mehr zu erbringen ist.

Man kann es auch anders bezeichnen, einfacher, wo wir uns derzeit befinden, ist im Überdrehen des Kapitalismus, auf direkten Wege zum Exitus des Systems. Wir sind mittendrin und agieren schon abscheulich und weisen Kriegsflüchtlinge schon ab, weil Europa sich den selbst angerichteten Schaden nicht mehr erlauben kann.
Wir sind mittendrin und voll dabei, selbst im eigenen Lande, wie toll arm sind wir doch, wenn wir selbst schon Tafeln und Suppenküchen bedürfen, ein reiches Deutschland!
Das ist der Preis für angeblichen Wohlstand. Ein so reiches Deutschland, aber so was von arm im Hirne.
 
@Kruemelmonster: Wir können hier in DE überhaupt nicht den USA dankbar sein, denn die haben beide Weltkriege indirekt angezettelt! Das wirst du nur nicht im Mainstream lesen oder gelehrt bekommen.

Informiere dich Mal über die IG-Farben und die Hintergründe des Ausbruchs des 1. WK.

Das war von den USA initiiert, haben schön verdeckt.

Die USA hat an BEIDEN Weltkriegen richtig Reibach macht!

Der 2. WK wurde mit dem Versailler Vertrag bereits festgeschrieben, denn es war klar, dass Deutschland sich diese Bürde nicht lange gefallen lassen wird.
Hitler wurde durch die Hochfinanz der USA ordentlich mit finanziellen Mitteln bezuschust, andernfalls hätte er den (illegalen) Aufstieg an die Macht gar nicht hinbekommen.
Die Weimarer Republik war auch kein legitimer Staat sondern ein von den Besatzern diktierte Grundordnung wie unser heutiges BRD GmbH Gebilde.

www.rustag1913.de
 
@bLu3t0oth: <Wir können hier in DE überhaupt nicht den USA dankbar sein>

Doch wir können hier froh sein, nach unserer Geschichte.

Immer bedenken dazu, die Politik macht die Spielchen, unterstützt jemanden solange, wie es gegen den ausgemachten Feind geht und lässt den gnadenlos fallen, wenn der Unterstützte umkippt und sich gegen die Unterstützer richtet.

Wir sind absolut abhängig dadurch geworden, aber, es ist immer noch besser, als heute hier noch Krieg zu haben. Und ja, wir können froh sein in Europa zu leben und nicht das Pech zu haben, auf dem Mittelmeer abzusaufen, weil man fliehen muss.
Es hat immer zwei Seiten, alles.
 
@Kruemelmonster: Hätten die USA H!tler nicht finanziell unterstützt wäre er gar nicht erst an die Macht gekommen.
Zum 2. WK wäre es über kurz oder lang aber auf jeden Fall wegen des Versailler Vertrages gekommen an dem sich die USA ja auch beteiligt hatten.

Ohne USA wäre die Geschichte deutlich anders abgelaufen und wir würden heute vermutlich auch nicht dem Zinsknecht hinterher laufen.
 
@bLu3t0oth: <Ohne USA wäre die Geschichte deutlich anders abgelaufen >

fragt sich nur wie, der Deutsche hätte nicht gestoppt. Wir würden heute noch in Europa Krieg führen. DAS wäre zu befürchten.

Auch die Seite muss man sehen.
 
@Kruemelmonster: Wir hätten den Krieg auch ohne die USA verloren, denn die UdSSR hatte eine viel zu starke Waffenproduktion und auch genug Manpower.

Ist aber relativ belanglos, denn ohne die Hintermänner in der USA (ich schließe hiermit eindeutig die US-Bevölkerung aus, denn das sind genauso arme Schafe wie wir!), würde es großen Teilen der Welt heute besser gehen.
Stichwort Bankenmonopol, private Geldschöpfung, Zinsknechtschafft, BRICS.
 
@bLu3t0oth: <Ist aber relativ belanglos, denn ohne die Hintermänner in der USA (ich schließe hiermit eindeutig die US-Bevölkerung aus, denn das sind genauso arme Schafe wie wir!), würde es großen Teilen der Welt heute besser gehen.
Stichwort Bankenmonopol, private Geldschöpfung, Zinsknechtschafft, BRICS.>

Es ist das Kapital dahinter was die große Politik betreibt. Ein paar Leute, die nur noch auf dem Papier riesengroß verdienen, auch mit Kriegen, egal auf welcher Seite. Nur, daran werden wir nichts ändern können. Damit müssen wir leben.

Auch dann damit leben, wenn da jemand beschließt, wir lassen nun DE den Bach runtergehen. Es ist der Machtpoker, oder das Schachspiel.

Wir machen das kleine Spielchen in Europa und rechnen andere Länder pleite, damit es uns gut geht. Und, das schlimme, es wird noch für richtig gehalten.
Auf der großen Ebene wird halt mit den Supermächten gespielt.

Und wir spielen alle mit, schon in den untersten Bereichen, da es keine Alternative gibt. Nur, wie lange geht das noch gut, wenn die Schere von arm zu reich durch die Spielchen immer größer wird. Tja, schlachtet man aber dann die unten ab, lässt sie sich verheizen in Kriegen, fehlt es oben, denn die unten erwirtschaften ja.

Daher, wie lange geht das noch gut.
 
@Kruemelmonster: Vermutlich kriegen wir in den nächsten 5 Jahren entweder eine große Finanzkrise und der kleine Mann wird mal wieder komplett enteigenet oder der 2. WK bricht aus oder in Europa brechen überall Bürgerkriege aus.

Achja das eine schließt das andere übrigens nicht aus.

Ich hoffe das keines der drei Szenarien eintritt, aber es sieht nicht rosig aus.
 
@bLu3t0oth: <Ich hoffe das keines der drei Szenarien eintritt, aber es sieht nicht rosig aus.>

sind wir längst dabei

wer andere Länder totrechnet und denen vorschreibt an den Sozialkassen zu sparen, auf NULL runter, nimmt wohl wissentlich verhungern in Kauf.

wer eine Terrorgruppe, die den Islam bekehren will, dazu nutzt, hier gegen Türken zu agieren, ist im Grunde nur ausländerfeindlich.

wenn Leute dazu dann noch auf die Straße gehen, mit Parolen, "die kosten uns", kostet das dem deutschen Staate schon zu viel.

Wenn Staatsbedienstete sich hinstellen und Hartz4ler abtitulieren, "als vom Staate lebend" hat sich das Hirne schon mehrmals verdreht. Denn, solche Aussagen werden als Vorwurf genutzt, von Menschen, die selbst vom Staate gut leben.

und so können wir weiter machen mit zahlreichen Verdrehungen um Stimmung zu machen, gegen Menschen, die letztendlich nicht mehr gewollt sind in der Gesellschaft.

Kriegsflüchtlinge nun abzuschieben, via Türkei als Handlanger, setzt nur noch allem die Krone auf. Es sind Menschen die ihr Leben aufs Spiel gesetzt haben zur Flucht vor Terror, der ihnen im wahrsten Sinne des Wortes den Kopf gekostet hätte und dahin schiebt man zurück.

Wir sind mittendrin, wir haben im Lande eine asoziale Kälte bekommen, gegen alles, was kostet. Das ist ein Nährboden der gefährlich ist. Bewahre uns davor, dass noch mal jemand kommt und das was "belastet" entsorgt. Wir stehen davor und es muss sich ganz schnell was in DE ändern, denn wenn wieder gesäubert wird, wird das wieder länderübergreifend passieren.

Davor stehen wir, nur mit einem Fehldenken dabei, die Masse bringt den Umsatz, wo die Obersten auf dem Papier dran verdienen. Schlachtet man die Masse, oder lässt die sich selbst schlachten, bricht das Kartenhaus nach oben hin zusammen.
Wir haben halt ein anderes System als früher, heute wird auf dem Papier verdient, ohne einen Handschlag dafür selbst zu tun und da wird richtig verdient, was aber nur die Masse erwirtschaften kann. Selbst der Sozialleistungsbezieher erwirtschaftet für das Kapital und da voll 100% zu 100%. Das was man ihm gibt, fließt sofort wieder zu 100% zurück und auch darauf wird noch verdient.

Wir sollten dringend den Geldumlauf erhöhen, bei gleichen Preisen und das weltweit. Die Anfänge dazu haben wir teilweise, Deckelung bestimmter Sparten.
 
@Kruemelmonster: Nicht der Geldumlauf muss erhöht werden, die private, zinsbasierte Geldschaffung muss beendet werden!
Zinsen fordern immer Wachstum, ohne Zinsen kann das Geldsystem funktionieren, mit Zinsen hat es immer ein Crashdatum, welches man mit Erhöhung der Geldmenge und anderen Maßnahmen immer nur etwas hinauszögern kann.
Dazu empfehle ich Andreas Popp mal anzuhören.
 
@bLu3t0oth:

reicht auch nicht, ist doch runter.

Man versucht ja, auch mit Deckelung, dass nicht alles so steigt. Nicht nur wir können mitdenken.
Es läuft ja schon. Genauso bleiben Lebensmittel unten im Preis.

Es bringt aber nichts beim Umsatz, denn die Menschen sparen, müssen trotzdem sparen.
 
@Kruemelmonster: Wie gesagt, ohne Zinsen keine Verschuldung. Ohne Verschuldung hast du auch nicht die sich anbahnenden Probleme.
 
@bLu3t0oth:

Du denkst da zu einfach,

die Zinsen sind runter, Lebenshaltung gedeckelt.

Kommt aber nun etwas anderes dazu, die Abzocke der kleinen Sparer, Anleger.

Man schröpft dadurch noch einmal zusätzlich das untere Volk.

Es wird derzeit richtig ausgeblutet. Das Ende der Spirale des Kapitalismus ist längst erreicht.

Daher mein Ansinnen, Geldumlauf erhöhen.

Denn zinslose Darlehen, wem bringt das was, der Allgemeinheit rein gar nichts, die würden diese Kreditkonditionen nicht bekommen. Einem "Großkotz" würde das aber was bringen.

Daher, der Geldumlauf muss erhöht werden, weltweit. Damit jeder auf der Welt sich seine Grundbedürfnisse erlauben kann.

Und dieser Ansatz, würde zu erst bei vielen Neureichen zu Einbußen führen, aber nur marginal, weil der Wert für etwas fällt.

Langfristig, wäre aber der Ansatz aber billiger, als Kriege zu bewerkstelligen, wegen Armut.
 
@Kruemelmonster: Geldumlauf oder Geldmenge?
 
@bLu3t0oth:

Geldumlauf, denn Geldmenge können die horten, die viel haben.

Daher bei meinem Gedankengang, würden die billigst verdienen wollen am System die A-Karte ziehen. Die, was haben, langfristig es behalten.
 
@Kruemelmonster: Wer kein Geld hat, kann aber keins in Umlauf bringen^^
 
@bLu3t0oth: <Wer kein Geld hat, kann aber keins in Umlauf bringen>

Daher ja Umlauf erhöhen, bedeutet mehr Geld für die unteren, die breite Masse. Die konsumieren in ungeahnten Höhen, wenn die genug haben.

Nur so kann unser System auf der Welt überleben.

Derzeit haben wir aber ein aushungern der Menschen, was zu Verdruss und auch nachrangig zu Radikalismus unweigerlich führt.

Selbst in DE verkommt die Sparpolitik zu einem Unikum, da meckern einige darüber Hartz4 viel zu hoch, aber keiner möchte davon auf Dauer leben. Rentner müssen das aber schon heute. Weiter macht man schön auf Mindestlohn und was passiert, es kommt dann 400 Euro-Jobs und du machen dafür mehr Stunden, auch die doppelten Stunden, beliebt im Einzelhandel, womit der Mindestlohn zu einer Farce verkommt. Noch schlimmer, solche Kleinjobs und deren Versagung dazu, führt zur Streichung von Hartz4 Unterstützung letztendlich. Und so haben wir die Ausbeutung, als Kleinjob zum Ersatz einer vollen Stelle und aufmucken, siehe vorgenannt.

NUR, so etwas ist halt kontraproduktiv, denn die Menschen müssen sich dann alles abknapsen, um nur zu überleben.

Daher, Geldumlauf erhöhen, damit sich die "unteren", was die breite Masse ist, sich wieder etwas erlauben können, konsumieren können.

Halbherzig haben wir dazu die Anfänge, mit Deckelung der Mieten und auch Mietkosten, ebenso versucht man Lebensmittel billig zu halten. Wäre das nicht schon, hätten wir ein breites Desaster in DE. Nur durch diese Deckelungen wird das sichtbar werden von Armut selbst in DE unter dem Teppich gehalten. Nur, es betrifft mittlerweile die Masse in DE und das geht nicht gut auf Dauer.

BGE wäre eine Alternative, aber, wie hoch. Ich halte davon persönlich nicht viel. Denn das wäre eine staatliche Subvention für richtige Billiglöhne, reicht 1 Euro oben drauf, pro Stunde ?!

Daher, nur die Erhöhung des Geldumlaufs bringt noch etwas, wenn wir kapitalistisch weiter leben wollen. Alles andere, verkommt letztlich zu einem kommunistischen System. Auch BGE würde dazu verkommen.

Und ja, ich möchte die Oberen gar nicht beschneiden, die sollen bitte gerne ihren Wohlstand behalten, nur den Zugewinn ein wenig schmälern, was bei einer Erhöhung des Geldumlaufes, bei der unteren Masse, eben passieren wird.

Und nun müssen wir dazu global anfangen zu denken, fahren wir so weiter Europa an die Wand, gehen die armen Staaten noch schneller unter. Radikalismus ist dann die Folge. Von wo gesteuert, haben und können wir gar nicht beurteilen, siehe auch IS, die sind gesteuert, mit Sicherheit und könnte auch alles in der Ursache zu 911 liegen.
Das alles hätte aber keinen Erfolg, wenn es auch den ärmeren Ländern einigermaßen gut geht, dann verraucht Radikalismus in sich.

Immer dazu bedenken, vielleicht braucht aber genau das ein Weltpolizist, der nichts selbst hin bekommt, nur durch abgreifen es ihm gut geht und derzeit in einer Zerreißprobe steckt, denn Russland und China wollen auch Polizist spielen, für die Welt. Letztendlich auch dann abgreifen.

Genau daher, Geldumlauf für alle erhöhen, auf der ganzen Welt. So das jedes Land selbst überleben kann.
 
@b.marco: Deutschland ist ein freies Land xD hahahahahah genau so ist es xD dann versuch mal einen Erdogan zu verarschen, mal sehen wie frei du dann noch bist! Russland ist freier als es Deutschland je sein wird!
 
@Djoko: mach das mal mit Putin in Russland... :) am nächsten Tag findet man dich mit Plutonium verstrahlt in deinem Bett liegend.
 
@b.marco:http://medien-luegen.blogspot.co.at/2012/01/hillary-clinton-gesteht-al-kaida-wurde.html
 
@Djoko: jaja schon klar...
 
@Psychodelik: soviel Minus für meine Fragen ! auch nicht schlecht, dabei zeigt die Geschichte mehr als eindeutig, das die USA doch extrem viel Dreck am Stecken haben. Kennt ihr die Satire Sendung die Anstalt, die zeigt gerne auf komödische und satirische Art und Weise auf, was das so schief läuft in unserer Medienlandschaft, auch über das Thema ISIS / USA wurden zahlreiche Sendungen veröffentlicht (kann man alle auf Youtube anschauen). Für mich klingen die Argumente bei dieser Sendung sehr sehr plausibel. Wahrscheinlich bekomme ich für diesen Beitrag wieder mehr Minus, naja was solls, mögt weiter die US-Regierungen, denn die sagen ja euch so oder so immer und grundsätzlich die Wahrheit gelle !!!
 
@Psychodelik: Hör dir lieber Volker Pispers an, der macht das viel schöner :)
 
Bin ja einiges gewohnt an Aluhut-Geschwurbel,aber was hier abgeht ist an Lächerlichkeit eigentlich kaum noch zu überbieten. Die Amis sind immer die Bösen (Leute,Gaddafi z.B. war weder "Menschenfreund",noch Heilsbringer. Fragt mal die Angehörigen der Bombenopfer vom "La Belle" zum Beispiel.Oder die ein oder andere Volksgruppe an den libyschen Grenzen),die haben den Nahen/Mittleren Osten in Schutt und Asche gelegt (selbstverständlich alles nur wegen dem Öl,"vor" den Amis waren all diese Gebiete Horte des Friedens,der Freiheit und Nächstenliebe. Ach ja,und die Amis produzieren mittlerweile wieder mehr Öl als sie konsumieren,daher ist auch der Verkauf von amerikanischem Öl -auch "dank" frackings- wieder erlaubt,seit einigen Jahren schon.),die Russen Pazifisten und Vorzeige-Demokraten,der Jude besitzt alles und die wahre Macht hat der Bilderberger-Club.Ach ja,9/11 war eine Gemeinschaftsproduktion der Juden und der Amis. p.s. "Bürgerkrieg" herrscht in Syrien seit 2011,exorbitant hohe Flüchtlingszahlen gen Europa/Deutschland aber erst seit letztem Jahr.
 
@JoeSkeleton: Naja, wenn man sich erstmal auf einen Feind eingeschossen hat...Wäre ja auch echt blöd, wenn man all die schönen Plakate und Transparente hätte ändern müssen. Also der Ami ist und bleibt an allem Schuld. Gewöhne dich einfach dran.
 
@JoeSkeleton: Wenn man nur BBC, CNN und N24 schaut... Schau dir doch auch mal die Gegenseite an wie zB RT. Aber hier heißt es immer wieder Propaganda trotz Beweise etc. Die westlichen Medien sind ja immer die "Guten". Deshalb hat CNN ja auch ihr Kapital extrem erhöht um RT wieder runter zu kriegen, weil immer mehr Leute die Wahrheit zwischen der Beziehung von CNN und der US-Regierung erkennen.
 
@Ryou-sama: Auf CNN stand ja sogar noch das WTC 7 im Hintergrund, als die Tante in die Kamera sprach es sei eingestürzt. Etwas später ist es dann wirklich eingestürzt...
 
Putin hat doch bereits gezeigt, wie man dem IS in den Ar... tritt und das sehr erfolgreich innerhalb von 6 Monaten. Sowas bekommt man im Mainstream allerdings nicht zu hören, hier fokusiert man sich eher auf das "Refugees Welcome"-Programm, welches es gar nicht erst gäbe ohne die Demokratisierungskriege in Nahost und Afrika.

Leute, die solche Tatsachen wieder mit Aluhut-Theoretikern ins Lächerliche ziehen wollen, sind ziemlich bedauernswert; haben sie doch aufgehört Dinge zu hinterfragen, sondern fressen den GEZtapo-Medien direkt aus der Hand.

Hier mal ein kleiner aber feiner Überblick: https://www.youtube.com/watch?v=VOB9-v2VGlU
Es ist erwünscht, die dargelegten Fakten eingeständig zu überprüfen und über den Tellerrand zu klettern.
 
@bLu3t0oth: "Putin hat doch bereits gezeigt, wie man dem IS in den Ar... "??? ähm, Moment mal, der Typ hat sich eine Spielwiese gesucht um sein Waffenarsenal unter Realbedingungen testen zu können, daher auch die hohen Verluste bei der Zivilbevölkerung. Der hat auf alles geschossen was sich da unten bewegt hat. Vermutlich dachten die IS Anhänger: "da ist ja noch ein Verrückterer, als wir es sind...!" und haben sich zurück gezogen. Wenn einer ohne irgendeine Notwendigkeit mit Mittelstreckenraketen aus dem Schwarzen Meer heraus über tausende von Kilometern Raketen abfeuert und bewohntes Gebiet damit bombardiert, der will lediglich zeigen was er kann und nicht helfen. Zumal diese Rakete(n) durch Internationalen Luftraum abgefeuert wurden ohne vorher eine Warnung abzugeben und somit zivile Flugzeuge bedroht haben.
 
@b.marco: Ahhhhjaaaa....^^
Also weil, Putin von Assad um Hilfe gebeten worden ist (wohlgemerkt als einzige kriegsführende Partei in Syrien!), hat sich Putin seine Spielwiese selbst ausgesucht um seine Waffen zu testen...
Also das Gras was du rauchst, hätte ich auch gerne mal^^
FAKT ist, das SÄMTLICHE Aktionen der NATO in Syrien im höchsten Maße illegal sind.
FAKT ist auch, dass Russland, als einzige ausländische kriegsführende Partei in Syrien legitimiert worden ist, dort einzugreifen.
Und nur, weil man Raketen aus größerer Entfernung abfeuert, heißt das nicht, dass sie nicht das gewünschte Ziel treffen.

Der Rest von dir sind nur ziemlich Lapalien im Vgl.
 
@bLu3t0oth: du hast Ahnung, oder? also die NATO kann erstmal gar nichts. Sie ist ja noch nicht mal in Syrien vertreten. So viel ich weiss ist es momentan ein Alleingang der USA. Die NATO tritt erst auf den Plan, wenn ein Bündnisfall besteht und ein Mitgliedsland um Hilfe bittet.
Somit kannst du deinen ersten Fakt schon mal getrost streichen.
zu deinem zweiten Fakt, dass Russland als einzige ausländische kriegsführende Partei legitimiert ist, nur soviel... Dafür hat Russland auch die Opposition angegriffen und nicht wie Amerika nur den IS. Du vermischt da bisschen etwas.

Bei den Raketen Angriffen geht es nicht darum, dass sie nicht treffen - sie haben sehr wohl getroffen und zwar Zivilisten und Oppositionelle - sondern vielmehr dass sie abgefeuert wurden, ohne die zivile Luftfahrt davon zu unterrichten. Du kannst nicht einfach Raketen durch die Welt schicken, wie es dir gerade gefällt, vor allem nicht, wenn man als Mitglied des UN Sicherheitsrates handelt, was Russland schliesslich auch ist.
 
@b.marco: Oh Man, du bist so desinformiert...
http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/02/13/syrien-tuerkei-eroeffnet-artillerie-feuer-auf-kurden-stellungen/
http://www.spiegel.de/politik/ausland/grossbritannien-fliegt-erste-luftangriffe-gegen-is-in-syrien-a-1065788.html
http://www.focus.de/politik/ausland/islamischer-staat/isis-terror-im-news-ticker-russland-gruendet-anti-terror-zentrum-in-bagdad_id_4975708.html
Unsere Tornados fliegen Aufklärungsflüge über ein eigentlich souveränen Luftraum was de facto eine kriegerische Agression ist.
Aber sind ja alles keine NATO-Mitglieder gelle^^
Sry, aber wer offensichtlich so gar kein Wissen vorzuweisen hat, den kann ich echt nicht ernst nehmen.

Informier dich einfach mal ordentlich und nicht nur auf Spiegel, dann siehst du was für ein Dreck in Syrien abgeht und das Russland die einzigen sind, die versuchen da unten wieder Ruhe reinzubringen.
 
@bLu3t0oth: und jetzt zeigst du mir bitte in den von dir geposteten Links, wo steht dass DIE NATO eingegriffen hat.

Wenn ein Nato Land dort angreift, dann hat noch lange nicht DIE NATO dort eingegriffen.

Ich habe sämtliche Seiten nach dem Begriff Nato durchsucht und nix gefunden, ausser "Das Nato Land Türkei"... was aber nichts mit der Nato zu tun hat in diesem Moment.

Fakt ist, die Nato Führung ein keinen Befehl erteilt, in Syrien einzugreifen.
 
@b.marco: <Wenn ein Nato Land dort angreift, dann hat noch lange nicht DIE NATO dort eingegriffen.>

Obacht, wenn Natowaffen eingesetzt werden, wer hat den Oberbefehl darüber ? Das ist unser Problem in Europa und allen Natostaaten, wir sind nicht unabhängig.

Der letztendliche Oberbefehl aller Natowaffen liegt letztlich im Amilande. Daher auch immer der Begriff Weltpolizist.
Und ja, wir können damit zu frieden sein, hier bei uns. Aber, mit großem ABER dahinter.
Wenn der Ami wirklich mit dem Russen will, müssen wir mit ran, egal dabei wer anfängt. Möge es nie soweit kommen.
 
@Kruemelmonster: Die Nato wurde lediglich von der Türkei gebeten zur Luftabwehr beizutragen. Somit sind noch keine Nato Waffen im Einsatz. Ausser die, die die Nato Mitglieder USA und GB gerade "privat" einsetzen.
 
@b.marco: Ein NATO-Land, dass ein anderes angreift (und das macht man, wenn man jmd bombadiert) steht für einen NATO-Eingriff.

Denn was kann Syrien als einziges machen um sich gegen die Luftangriffe von bspw GB zu wehren? Richtig die Flugzeuge runterballern und was ist dann?

Ohh ohh, man hat ein NATO-Mitglied angegriffen!!! Jetzt aber alle mal kräftig drauf da!!!
 
@bLu3t0oth: USA und GB greifen nicht Syrien an, sondern den IS, der sich mittlerweile nach Syrien ausgedehnt hat. Es gibt keine Berichte, nicht mal von Assad oder Russland, dass die USA oder GB Regierungstruppen angegriffen hätte, dagegen gibt es Berichte, dass Russland ganz gezielt die Opposition angegriffen hat, um die Regierungstruppen zu unterstützten.

Es ist ein Unterschied... Die Nato wird von Brüssel aus koordiniert, USA von Washington und GB von London.
 
@b.marco: Du willst aber auch echt nicht kapieren, das alleine das ungenehmigte Eindringen in den Luftraum eines Staates mit Kampfflugzeugen bereits eine kriegerische Handlung ist?!
Genauso das Bombenabwerfen über selbigen(ganz egal was man damit trifft!)?!
Die demokratisch gewählte syrische Regierung führt einen Krieg auf eigenem Boden gegen den IS und gegen bewaffnete oppositionelle Kräfte im eigenen Land. Russland ist dabei zu Hilfe gerufen worden.

Wenn sich heute München und die AntiFa entschließt mit Militär(Gewehre, Soldaten, Panzer und allem Pipapo) die Regierung in Berlin zu stürzen und die Regierung hält mit der deutschen Bundeswehr dagegen und man bittet Frankreich um Unterstützung, dann darf Frankreich nicht helfen?

Echte Bauernlogik...

Wie gesagt, das Zeug was du rauchst, hätte ich auch gerne^^
 
@bLu3t0oth: es gibt keine Bauernlogik, sondern nur Bauernschläue, du Genie :)

alles andere bleibt unkommentiert, denn du machst dir deine "Welt, wie sie dir gefällt" :)

Was du immer mit deinem rauchen hast... du solltest es mal ohne Drogen versuchen, vielleicht siehst du dann klarer.
 
@b.marco:

och bitte, das macht der Ami genau so, oder meinst du ernsthaft, dass mit Raketen und Bomben chirurgisch operiert werden kann. Die Bombe für die Bösen gibt es nicht.

Krieg bedeutet halt, es geht auch die Zivilbevölkerung drauf und darunter sehr viele Kinder. Nur, wenn der Ami eingreift, siehst du von Opfern nicht viel. Nur hinterher sickert dann durch, hier verfehlt, da verfehlt und da ein Blutbad angerichtet.

Und eben, die vor Krieg flüchten, die wir aufzunehmen haben, ohne wenn und aber, werden dann noch zurück geschoben, auch mit windigen Deals, auch dann sagend, da ist doch gar kein Krieg ....... nein, nein, nein.

Und nun kommen wir wieder auch gleich zurück zur Krim. Wir können froh sein, dass hier Putin besonnen reagiert hat. Ich verweise hierzu nur auf die Kubakrise und hier war Russland der Verbündete Kubas, also eine Stationierung von Raketen sogar gegeben gewesen. Und ja, es hätte beinahe zum 3. Weltkrieg geführt, weil Amerika ausflippte.
Bringe das mal zur Krim in Vergleich. Wir können da wirklich froh sein, wie verhalten Putin reagiert hat. Es hätte so was von Knallen können und dann Europa gegen Russland (Europa) und das auch noch angestachelt. Stelle dir nur vor, es wäre zur Eskalation gekommen, China hätte dann Russland unterstützt .......... wir hätten gar nicht so schnell laufen können. Europa wäre platt gewesen, zu wessen Vorteil ?! Tja
Es hat immer einen Grund, warum der eine den anderen "provoziert". Nur, bitte nicht Supermacht gegen Supermacht und das noch in Europa, mit Natowaffen, dessen Oberbefehl in einer Hand einer Supermacht liegt.
 
@Kruemelmonster: es konnte nicht knallen, weil die Ukraine noch kein Nato Mitglied war und Russland hat die Gunst der Stunde genutzt, da sie das wussten. Sobald Russland Litauen angreifen sollte wird es krachen, aber soweit ist Russland noch nicht.

Es hat niemand behauptet, dass Putin nicht clever oder zumindest clever beraten ist.

Ausserdem haben die USA doch in der Kubakrise auch besonnen gehandelt, weil es eben nicht zum 3. Weltkrieg gekommen ist, oder?
 
@b.marco: <Ausserdem haben die USA doch in der Kubakrise auch besonnen gehandelt>

Der Russe hat wieder die Raketen abgezogen, nur dadurch knallte es nicht.

Und nun übertrage das auf die Krim, wenn die Nato dort stationiert ..... unter dem Oberbefehl des Amis .......... tja, dann knallt es und wir werden die Suppe auslöffeln können, in Europa. wirtschaftlich wäre es dazu auch noch sehr interessant, denn China wird dann auch mit eingreifen. Durch so etwas, würde Europa am Boden liegen und China und Russland schwer angeschlagen sein.
Auch das, den Sinn dahinter, muss bei jedem Säbelrasseln auch bedacht werden.
 
@b.marco: <Ausserdem haben die USA doch in der Kubakrise auch besonnen gehandelt, weil es eben nicht zum 3. Weltkrieg gekommen ist, oder?>
########
+Lachflash+
########
-> Operation Northwoods
 
@bLu3t0oth: diese wurde nicht durchgeführt... wo genau ist jetzt dein Problem? Hast du dir noch nie gedacht, jemandem eine zu langen und hast es dann schlussendlich doch nicht gemacht?

:)
 
@Kruemelmonster: man kann es nicht übertragen. Die Krim ist für Russland ein strategisch wichtiger Punkt, da dort die Schwarzmeerflotte liegt und Russland diese sonst nirgends hätte stationieren können.

Und warum kommt ihr immer mit der Nato und der USA? Die Krim gehört zur Ukraine und die Ukraine ist kein Nato Mitgliedstaat.

somit "hätte hätte Fahrradkette... "

Russland hat aufgrund von Eventualitäten und Spekulationen sich die Krim gekrallt.

Deiner Logik nach, wenn du etwas übertragen wollen würdest, hätte sich die USA Kuba komplett krallen müssen, dann wäre es übertragbar, aber so?
 
@b.marco: Was für ein Vergleich.... false flag ist nichts was die USA nicht machen würden, siehe 9/11
 
@b.marco: Die wurde sich nicht einfach gekrallt.
http://www.wissensmanufaktur.net/krim-zeitfragen
 
@b.marco:

Halt, der Russe hat ein Recht auf der Krim, neverending Verträge.

Du hast mit der Krim purste Politik gehabt, um einen Krieg zu schüren. Denn nochmals, Nato-Osterweiterung und direkt auf die Krim zu wollen, ist schon frech. Das kommt dann zum Krieg.

Aber es gab eine große Watsche, als China Russland die Unterstützung zu sagte. Hätte da noch einer nur weiter eingegriffen, hätten wir heute ein Desaster in Europa. Kann noch kommen, das sollte uns schon klar sein.

Es ist große Politik, wirtschaftlich, ein Machtspiel. Wirtschaftlich angeschlagener Ami ./. aufstrebendes China.
Wie lange das noch gut geht ........ ich nicht wissen. Aber man kann befürchten und der Schauplatz ist dann Europa.

Daher sage ich ja, wir hier, können derzeit noch froh sein, obwohl ich unser Gefüge in Europa unter letztendlich des Kommandos der USA nicht sonderlich toll finde. Aber, ein Krieg aus wirtschaftlichen Gründen von den Supermächten und wir sind platt, aber so was von.
 
@bLu3t0oth:
"Hilfestellung Rußlands beim Sezessionsprozeß der Krim war verhältnismäßig und kein Verstoß gegen das Völkerrecht."

Militär dort hinzuverfrachten, die Kasernen des dort regierenden Landes zu entwaffnen und die Bevölkerung einzuschüchtern, damit sie sich für eine Sezession ausspricht, ist für mich keine Sezession.
Dazu hätte zuerst die Volksabstimmung stattfinden müssen und erst dann hätte Putin eingreifen dürfen.
So wie er es gemacht hat, hat er den Bürgern keine Wahl mehr gelassen und somit ist das Ergebnis von vorneherein klar gewesen. siehe Krimtataren, die in die Ukraine geflüchtet sind...
 
@bLu3t0oth: das ist Verschwörungstheorie...
 
@b.marco: Man hat das dortige Militär kalt gestellt, weil es sonst die Wahlen verhindert oder gelenkt hätte, und genau letzteres hat Russland nicht gemacht.
 
@b.marco: Danke, meinst du 9/11? Das praktisch schon bewiesen. Somit ist, eher die andere Sicht eine abstruse Theorie^^
 
@bLu3t0oth: Hahahaha... "ymmd"
 
@bLu3t0oth: du hast den Beweis und hast ihn noch nicht der Weltengemeinschaft vorgelegt??? Ich würde mich an deiner Stelle sofort mit der Bildzeitung in Verbindung setzen, damit könntest du viel Geld verdienen...
 
@b.marco: Wozu sollte ich mich mit dem transatlantischen Propagandablatt in Verbindung setzen?

Erkläre mir warum WTC7 eingestürzt ist und warum es zielgerichtet in sich zusammen gestürzt ist.
Beweise mir, dass man Stahlbeton mit Kerosin zum Schmelzen bringen kann(den gegenteiligen Beweis gibt es übrigens örm)
Erkläre mir Wie die Twintowers zielgerichtet in sich zusammenstürzen können(Ein Vorgang der nur durch einen komplexen Sprengvorgang jeder einzelnen Etage möglich ist).

Blauäugig wäre noch zu harmlos um dich zu beschreiben.
 
@bLu3t0oth: Wie kannst du das Tischtuch von einem gedeckten Tisch ziehen? Genau mit Geschwindigkeit. Genauso kannst du mit Geschwindigkeit harte Gegenstände zerstören. Trägheitssatz etc. (Ich kenne einen Motorradfahrer, der hat mit seinem Ellenbogen die A-Säule eines Autos durchschlagen. Dort hatte es genügt, dass beide mit 80 km/h gefahren sind, also 160 km/h haben genügt, dass ein Arm eine Metall Konstruktion durchschlagen hat... nur so viel dazu und nur so viel... er hatte keine Protektoren an).
Ich denke die Flugzeuge waren schnell genug um Beides realisieren zu können.
Wären sie in eine Ecke geflogen, wäre vermutlich der Turm gekippt, da sie jedoch in die "weiche" Flanke geflogen sind konnten die Türme in sich zusammen stürzen.

Du willst mir doch nicht erklären, dass du gezielt ein Flugzeug so lenken kannst, dass du entscheiden kannst, ob der Turm fällt oder nicht.
 
@b.marco: Dann guck mal wieviel so ein Flugzeug wiegt.. mal abgesehen davon, dass es Video gibt, auf denen Man sieht, dass dort nie eins gewesen ist^^
Das Flugzeug hätte auch nicht mehr als ein oder zwei von den mindestens 20 Pfeilen durchschlagen können und selbst wenn es das geschafft hätte, dann wäre auch nur die Spitze des Towers runter gekommen, aber niemals der ganze Turm und schon gar nicht komplett gezielt in sich.

Sorry, aber die ganze Story ist sowas fake!
 
@bLu3t0oth: Erkläre mir den Sinn dahinter... warum sollte man die Towers in sich zusammen fallen lassen und nicht kippen lassen... Da wäre doch der Effekt viel grösser gewesen?

Irgendwie ist das unlogisch. Warum sollte ich nur 3500 Personen töten, wenn ich doch 10000 hätte töten können?

Ausserdem, ist die Spitze erst mal weg, fehlt die Statik die das Gebäude zusammenhält. Zusammen mit der Wucht und dem Gewicht der Spitze die bestimmt alleine mehrere hundert Tonnen gewogen hat, sackt das Gebäude nach unten. Das ist reine Physik.

bei dir ist wieder so hätte wäre wenn...
 
@b.marco: Autsch, ich glaube dir fehlt echt das logische Verständnis.
Es geht darum, dass es praktisch unmöglich ist durch eine einfach Explosion/Crash/whatever ein Tower so gezielt zusammenstürzen zu lassen.

Dein Statiktheorie ist auch der Witz schlechthin... natürlich sind auf jeder Etage alle Pfeiler miteinander verbunden da geht die statische Stabilität nicht verloren, nur weil die Spitze fehlt.. im Gegenteil, die Stabilität erhöht sich praktisch sogar noch durch weniger einwirkende Kräfte.
 
@bLu3t0oth: jaja, du kannst mir gerne die Formeln für deine Berechnungen zukommen lassen. (Ein Gebäude, das seine Stabilität erhöht, je mehr teile man davon wegnimmt, das will ich sehen, vor allem, wenn mit einem Mal 100 Tonnen darauf fallen).

Du hast mir immer noch nicht erklärt, warum dann nur die Zwillingstürme und nicht noch mehr Gebäude und mehr Menschen daran glauben mussten?

Lass mich bitte an dieser Logik teilhaben, wo sich ein Staat denkt, dass sie gezielt zwei Flugzeuge in zwei Gebäude fliegen lassen und dann trotzdem darauf bedacht sind, dass es chirurgisch abläuft und das Gebäude nicht kippen darf, weil sonst... hm was? Ich weiss es nicht, was wäre denn sonst?

Hast du eigentlich mal bei einer Sprengung eines Gebäudes zugesehen und weisst du wie viele Monate vorher mit der Durchführung begonnen werden muss? Wie viele Löscher dafür notwendig sind? Wie viele Sprengsätze? Und du willst mir jetzt erzählen, dass in dem Gebäude mehrere 1000 Menschen nichts davon mitbekommen haben? Keine Drähte, keine Bohrlöcher?

Das ist echt lächerlich ... ich will auch gar nicht mehr weiter darüber schreiben, denn es ist die Zeit nicht mehr wert darüber zu diskutieren...
 
@b.marco: <Du hast mir immer noch nicht erklärt, warum dann nur die Zwillingstürme und nicht noch mehr Gebäude und mehr Menschen daran glauben mussten?> Bist du so d*mm oder tust du nur so?

Ich habe dir jetzt schon mehrfach gesagt, dass bei einem unkontrollierten Zusammensturz der Twintowers, dieser in irgendeine Richtung hätten fallen müssen! Aber nein, sie sind kontrolliert(!) in sich zusammengefallen!

Btw informier dich endlich über WTC7, das dritte Gebäude, dass kontrolliert(!) eingestürzt ist, obwohl kein(!) angebliches Flugzeug reingekracht ist.

So, ich hör jetzt auf, so viele D*mmheit ertrage ich nicht mehr.
 
@bLu3t0oth: :) du verstehst die Frage nicht... so viel dazu.

ich fragte, warum sollte jemand ein Interesse daran haben, dass die Towers kontrolliert zusammen stürzen. Ein unkontrollierter Einsturz hätte verheerendere Folgen gehabt. Wieso sollte jemand sich die Mühe machen?

Oder einfach: WARUM MUSSTEN SIE KONTROLLIERT EINTÜRTZEN??? Sinn, Zweck, Hintergrund? Man man man ... Ich hab echt keine Ahnung wie oft ich das fragen muss bis du es verstehst?
 
@bLu3t0oth: mir ist gerade noch aufgefallen... hast du tatsächlich KLA.tv als Quelle hergenommen??? Das sind doch die, die behaupten "Deutschland habe in Notwehr Polen angegriffen weil 50000 Deutsche in polnischen Konzentrationslagern festgehalten ..."
Schau dir mal die Webseite an und dann sag mir bitte nochmal, dass du die als Quelle nutzt...
 
@b.marco: Ich bin mir zur Polensituation gerade nicht zu 100%ig sicher, aber ich habe schon an mehreren Stellen gelesen, dass Polen letztlich die kriegsauslösende(provozierende) "Macht" war.

Selbst wenn das mit Polen jetzt nicht stimmen sollte (das bewerte ich mangels Informationen mal nicht), welche Quelle hat denn immer zu 100% Recht?
Etwa der Spiegel?^^
Oder ganz und gar die BILD!? xD
Vielleicht ziehst du deine Informationen auch nur aus Wikipedia :D

Das Video stellt Behauptungen auf welche du nicht glaubst(so weit so gut!), unterstellst nun aber, dass alles falsch wäre, nur weil es aus einer bestimmten Quelle stammt - das ist nicht nur unprofessionell, sondern einfach nur bedeppert.

Selbst bei der BILD würde ich nicht von vornherein behaupten wollen, dass die immer Lügen. Gerade diese Propagandablätter wie BILD/Focus/Spiegel, zeichnen sich oftmals dadurch aus, einen TEIL(!) der Wahrheit zu berichten und einen anderen Teil bewusst wegzulassen, dem Ding eine Meinungsrichtung zu verpassen und dadurch eine Meinung in der Bevölkerung zu bilden. Daher ist auch Lügenpresse weder ein falscher noch ein korrekter Begriff, er ist unzureichend. Lückenpresse finde ich da schon treffender.

€dit: Typo
 
Was ich allerdings immer noch nicht verstehe, ist was die IS für ein Problem hat. Ich halte Islamisten eigentlich für bescheuert. Die Musik ist doof, die Burkapflicht leuchtet mir als einem geistig gesunden heterosexuellen Mann in seinen besten Jahren nicht ein und das Schweinefleischverbot ist anno 2016 einfach nur dumm. Dennoch gehe ich die nicht ausbomben, sondern denke mir "Naja, ist deren Bier, ich kann immer noch leben, wie ich will". Was haben die für ein gottverdammtes Problem?
 
@Kirill: Der IS möchte, wie es der Name schon sagt, seinen eigenen Staat gründen und dafür braucht man Gelände, welches man sich dann einfach mal erkämpft.
Als Mann ist der Islam ja theoretisch gaaaaar nicht soooo schlecht... kannst dir einfach mehrere Frauen nehmen und sie praktisch als Sexsklaven halten, denn Rechte haben sie nicht und sind von Religionswegen als deine Ehefrau zum Sex mit dir verpflichtet... und wenne lustig bist, darfst du ihr auch mal ordentlich eine langen, wenn sie nicht spurt.
Muckt sie trotzdem auf rennste einfach zum Imam und erzählst irgendeinen Mist... dieser wird ihr sowieso nichts glauben und sie kriegt nochmal eins aufs Dach, wird gesteinigt oder weggesperrt und du nimmst dir im Zweifelsfall halt einfach ne Neue.

Ich heiße das alles NICHT gut, aber es gibt genug Männer, für die das der Traum schlechthin ist.
 
@bLu3t0oth: Das Minus kann nur von einem Muslim stammen. Die vertragen keine Wahrheiten.
 
@Shadow27374: :D /sign
 
@Kirill: Es ist eine rückständige Religion, was erwartest du?
 
@Shadow27374: es ist keine Religion, zumindest nicht bei der Auslegung des IS, dort ist es eine Staatsform.
 
@b.marco: Der IS im speziellen ja, aber das was bLu3t0oth oben beschrieb, ist leider die Norm in praktisch allen südländischen/arabischen Gegenden. Wenn man dann etwas sagt sind sie sofort in ihrer imaginären Ehre gekränkt. Bestes Beispiel Erdogan und seine Gefolgsleute.
 
@Shadow27374: imaginäre Ehre ist gut gesagt... Aus meiner Sicht kann man einen Menschen nicht in seiner Ehre verletzen oder kränken.

Ehrenvoll oder ehrenhafte Handlungen erzeugen die Ehre eines Menschen und das kann man nur selbst beeinflussen. Wenn ich einer alten Frau die Einkäufe über die Strasse trage oder aber Zivilcourage zeige wenn jemand angegriffen wird, dann ist das ehrenhaft. Mich kann niemand in meiner Ehre verletzen oder kränken. Man kann mich beleidigen oder kränken, ja, aber das kratzt meine Ehre nicht im geringsten, das wäre dann wohl eher der Stolz.

Ich verstehe bis heute nicht, dass es Ehrenmorde oder der Gleichen gibt, denn nicht der Ermordete hat die Ehre des Mörders verletzt, sondern das hat der Mörder mit dem Mord selbst gemacht.

Irgendwann wurde da wohl mal was falsch übersetzt und seit dem schwirrt das um die Welt.
 
@b.marco: Tja, und genau das sehen Südländer anders. Darum auch das Wort imaginär.
 
@b.marco: Der Islam ist eine Religion mit festen politischen staatsbildenden Bestandteilen und genau das ist auch der Grund warum der Islam mit westlichen Staatsformen und Ethnien unvereinbar ist.
 
@bLu3t0oth: Das hier Kommentare so weit gehen und dem Islam nachsagen, dass es eine rückständige Religion ist, Männer dort ihre Sexsklaven etc. haben geht echt zu weit...!
Wer sich einigermassen den Religionen Christentum, Islam und Judentum auskennt, der weiss, dass die Religionen praktisch gleich sind. Vor allem das alte Testament und der Koran sind praktisch gleich. Alle drei schreiben eine mehr oder weniger gleiche Lebensform vor. Das Schweinefleisch und Alkohol verboten ist, hat lediglich etwas mit der Schädlichkeit zu tun. Das Schwein ist uns Menschen am ähnlichsten, daher birgt es viele Krankheitserreger (Darum ist Menschenfleisch für uns auch nicht gesund, abgesehen von dem ethyschen). Alkohol in warmen Ländern ist sehr ungesund, und in welchen Ländern ist der Islam hauptsächlich vertreten?
Der Islam war ein Nomadenvolk, damals gab es Raubzüge und meist wurden auch die Frauen der anderen Völker geraubt. Um nun die Frauen nicht sofort erkenntlich zu machen fingen sie an, sich zu verschleiern (mal abgesehen von den Sandstürmen und dass es vor der Sonne geschützt hat)
Informiert euch doch bitte erstmals wieso ihr eine Religion als altmodisch abstempelt wenn ihr Nichtmal versteht woher die Bräuche kommen und das dies meist schützt.
Wieso kein sex vor der ehe -> zu viele Kinder enstehen. Man sollte verstehen, dass die Religion mit solchen Regeln meist die Bürger schützen wollte.

Nebenbei, das neue Testament hebt sich einigermassen ab, aber selbst im Koran stehen Zeilen wie: Die Tinte eines Schülers ist mehr wert, als das Blut eines Märtyrers.
Was ja eigentlich friedvoll sein vermittelt. Das sei ja das Christentum auch oder? warum gab es denn Jahrhundertelang Kreuzzüge?

Wenn ihr nun in der Situation in Syrien oder Irak wärt, was würdet ihr machen. Tagtäglich werden dort Städte, Spitaler, Schulen etc. zerbombt. ich meine nun nicht der IS... Bsp. Als Reaktion auf Charly Hebdo hat Frankreich ein Spital in die Luft gesprengt. Logisch man wehrt sich!
 
@yves_: Ich empfinde eigentlich alle Religionen als rückständig und das hat mehrere Gründe.
Zum einen sind sie idR sehr alt und werden auch nicht oder kaum erneuert(wer könnte das auch machen außer der Gott selbst - ups hier haben wir direkt ein Problem)
Dann ist Religion immer Auslegungssache, wobei der Koran ja darauf besteht, dass nicht ausgelegt wird, sondern exakt so umgesetzt wird, wie dort geschrieben und das neuere Sure generell ältere überschreiben, nur dass die Neueren idR die gewaltforderenden sind.
Letztlich sind quasi alle Religionen immer auf Expansion aufgebaut(fordernd) und Expansion(imperialistisch) bedeutet letztlich immer Probleme/Gewalt.
Buddismus und Hinduismus lege ich hierbei aber mal zur Seite, da ich darüber viel zu wenig weiß, außer dass mir dort derartige (gewalttätigen) Expasionsansprüche gänzlich unbekannt sind.
Der Koran sagt aber sehr deutlich, dass man entweder Pro oder Contra(nicht bekehrbar) ist und ist man Contra hat man beseitigt zu werden.

Religionen haben oder hatten auch ihre guten Seiten, welche man mit aufgeklärter Menschheit aber auch Problemlos durch Ethik hinbekommen kann. Ohne Religion auf der Welt gäbe es jedenfalls ENORM weniger Mord und Totschlag auf der Welt.

zu den Terroranschlägen: Ja, es ist durchaus nachvollziehbar, dass nach den ganzen Kriegsanschlägen auch Islamisten versuchen sich hier zu rächen, wobei ich der Überzeugung bin, dass nicht alle größeren Anschlge hier aus eben diesem Grunde entstanden sind, sondern dass sie (teilweise) false flag Akte waren um hier Bürgerkriege in Gang zu bringen.
 
@bLu3t0oth: Schön mal wieder ein echt vernünftigen Kommentar zu lesen.

Ich stimme dir mehrheitlich überein. Einzig das der Koran besagt, dass wenn man Contra ist hat man diese Menschen zu beseitigen finde ich falsch.
Der Koran widerspricht sich diesbezüglich. Er akzeptiert beispielsweise das Christentum. (auch ein Christ der nach dem neuen Testament lebt kommt ins Himmelsreich -> kenn den genauen wortlaut nicht mehr genau, aber ungefair so) dann aber missbilligt er teils andere Religionen.

Aber eben sonst bin ich voll deiner Meinung :)
 
@yves_: Ich habe ein paar Sure gelesen (natürlich fast nur die schlimmen), aber dass man Christen akzeptiert habe ich nur in dem Zusammenhang gelesen, dass man bei denen teilweise die Hoffnung hat sie auf Grund des gemeinsamen Glaubensursprungs noch bekehren zu können, ansonsten -> Contra.
Und Contra war halt ziemlich eindeutig mit Kopfabschneiden + Frau&Kind missbrauchen + töten.
 
@bLu3t0oth: Ja einige dieser Stellen sind mir auch bekannt :) aber lis doch bitte nochmals nach, einige andere Zitate gibt es, die friedvoller sind. Zudem gibt es ja Städte, in denen es seit tausenden Jahren Juden, Muslime und Christen gibt, also wurde es glücklicherweise nicht immer 100% wörtlich genommen
 
@yves_: Das ist halt die Sache mit der Auslegung.... wegen der friedvollen Zitate hatte ich ja schon geschrieben, dass die in Mehrzahl wohl die Bedeutung durch Aktuellere verlieren.

Sicher gibts auch Orte wo das irgendwie funktioniert(wie gut will/kann ich nicht beurteilen) es gibt auch gegenteilige Orte... Beispiele sind der libanesische Bürgerkrieg, aktuell Schweden und ganz wenige aktuelle NoGo-Areas in Deutschland(zb Berlin).

Aktuell treten doch praktisch nur noch Probleme zwischen Muslimen und anderen Religionen auf, der Rest hat gelernt die anderen zu akzeptieren. Das soll jetzt natürlich nicht ausschließen, dass auch Muslime gibt, die andere akzeptieren, aber irgendwo hat das schon seinen Grund, dass es fast nur mit Muslime Probleme gibt.
 
@bLu3t0oth: Ich denke ebenfalls das dies an der Auslegung liegt. Wenn man eine extreme Auslegung des Glaubens sucht dann findet man diese Stellen. Ob diese dann nochmals relativiert werden spielt dann keine Rolle, man hat ja gefunden was man gesucht hat und befolgt dies dann wortwörtlich. (auch wenn diese Wörter 2000 Jahre alt sind)

Das gleiche gilt für mich auch in der Politik. Die Extremen sind nie gut. Hierbei spielt es auch keine Rolle ob ganz links oder ganz rechts.
 
@yves_: Joa, kommen wir hier also zum Ende :D
 
@Kirill: vor allem verstehe ich die Frauen nicht, die sich das sogar freiwillig antun. Gibt ja genug die konvertiert sind. Vermutlich stehen die einfach auf Schläge :)

Die Burka Ansicht ist für mich eh der grösste Witz überhaupt.
Frauen die eine Tragen behaupten, dass es ihnen Sicherheit gibt, aber aus meiner Sicht ist eine Burka alles andere als Sicherheit. Wenn der Salafist seine Frau schlägt, dann sieht das niemand, unter einer Burka verliert eine Frau ihre komplette Individualität und wird sogar mehr als Sache gesehen, nicht als Mensch und nicht als Frau.
für den schlagenden Mann ist es vermutlich in etwa so, als wenn man auf einen Sack Kartoffeln schlägt, da die Burka sämtliches menschliche verhüllt. Echt schräg...
 
@b.marco: Ja genau, der Mann zahlt für seine Frau drei Kamele. Wenn der Mann nun mal nicht am Ziegen hirten ist schlägt er seine voll vermummte Frau die den ganzen Tag in der Küche steht.

Sei so lieb und informiere dich wenigstens ein bisschen über eine Religion bevor du sowas schreibst!
 
@yves_: ich spreche nicht von der Religion... der Islam ist die Religion mit den meisten unterschiedlichen Interpretationen und da gibt es einige sehr liberale Formen, wozu jedoch nicht die Form zählt, die der IS praktiziert. (was für mich auch keine Religion ist).
 
@b.marco: Du sprachst aber von ganz allgemeinen Dingen wie der Burka...
Informier dich bitte diesbezüglich, der geschichtliche Hintergrund der Burka ist sogar ganz spannend :)

Wenigstens warst du nicht ganz so radikal (negativ gemeint) wie dein Vorredner Kirill:

"Ich halte Islamisten eigentlich für bescheuert. Die Musik ist doof, die Burkapflicht leuchtet mir als einem geistig gesunden heterosexuellen Mann in seinen besten Jahren nicht ein und das Schweinefleischverbot ist anno 2016 einfach nur dumm."
 
@yves_: nö.. es ist nicht spannend, weil es nicht zu meiner Kultur gehört. Wenn es mich interessieren würde, dann würde ich in ein arabisches Land gehen und mich vor Ort informieren. Hier will ich davon nichts wissen.

Ich finde unsere Traditionen spannend, ich liebe die Architektur von Kirchen und das Kirchenglocken läuten, ich liebe unsere Dialekte und ich finde unsere Regeln und Bräuche gut wie sie sind.

Wenn ein Moslem zu uns kommt, dann hat er sich all dem unter zu ordnen. Wenn ich in Tunesien in eine Moschee gehe, dann ziehe ich auch meine Schuhe aus und jammer nicht den ganzen Tag, dass der Muezzin vom Minarett herunter jault und ich keine Kirchenglocken läuten höre.
Ausserdem will ich die Mimik und Gestik von Menschen in meinem Umfeld sehen wenn ich mit ihnen Spreche und interagiere.

Ich will nicht Angst haben müssen, wenn mein Kind auf dem Spielplatz sich mit einem Muslimischen Kind streitet, dass ich dann die ganze Sippschaft am Hals habe, weil die Eltern zum Telefon greifen und Verwandte anrufen, dass sie kommen um ihnen zu helfen (hab ich am eigenen Leib erlebt).

etc.
 
@b.marco: Zusammengefasst: Zu verräufelst etwas, von dem du überhaupt keine Ahnung hast und auch nicht das Interesse hast es kennen zu lernen.

Ich bin noch jung.. kannst du mir daher bitte verraten, wie man sich eine Meinung von etwas bilden kann, ohne darüber bescheid zu wissen? (Ich bitte dich keine Antwort zu geben ala: gefällt mir einfach nicht oder geht mich nix an)

Zusatz: Rein Hypothetisch du müsstest auswandern. Dein neues Heimatland hätte eine neue Religion. Würdest du diese so ohne weiteres annehmen? In eine Moschee oder was auch immer zu gehen ist dann das eine, aber kannst du so ohne weiteres von einem Tag auf den anderen deine christliche Erziehung ablegen und nach den Werten und Verhaltensweisen der neuen Gesellschaft leben? Ich denke nicht, dass kann keiner. Integration geht immer nur bis zu einem gewissen Punkt...
 
@yves_: du meinst verteufeln, oder? verräufelst kenn ich nicht...

Ich verteufele nichts, da hast du mich falsch verstanden, ich gehe auch in die Länder um es mir dort vor Ort anzusehen. Ich war schon in Tunesien, Thailand und in der Türkei. Dort gehört es auch hin, das ist deren Kultur, Glaube und Bräuche. Wenn ich das sehen möchte, setze ich mich in einen Flieger und freu mich darauf. Nur wenn ich wieder nach Hause komme, dann weiss ich dass es mir bei uns besser gefällt und ich froh bin wieder zu Hause zu sein. Ich will kein Minarett neben einer Kirche sehen. Es ist hässlich und passt nicht in unsere Kultur. Erst recht verstehe ich die Menschen nicht, die in ein anderes Land gehen und sich nicht der Kultur und den Bräuchen in dem Land unterordnen, das sie freundlicherweise aufnimmt. Es ist respektlos, egoistisch und undankbar.
Ich weiss wovon ich spreche, da ich ausgewandert bin und in einem anderen Land lebe. Hier bin ich komplett integriert und beuge mich der Kultur und den Gesetzen in diesem Land und wenn es mir nicht passt, dann steht es mir frei wieder zurück nach Deutschland zu gehen. Obwohl ich mich jedes mal wenn ich zurück nach Deutschland komme ärgere, wie sich andere Kulturen dort ausbreiten.
 
@yves_: zu deinem Zusatz... nicht hypothetisch, ich bin ausgewandert und zwar in ein Land wo man Deutschen gegenüber argwöhnisch ist und sie als arrogant ansieht. In das Religionsthema kann ich mich nicht so wirklich hineindenken, da ich zwar RK bin aber es nicht praktiziere. Ich finanziere den Laden nur noch, da er auch genug Gutes tut mit dem Geld (Caritas, Kirchen erhalten, Armentafeln, etc). Ausserdem gibt es hier viele Muslime, die der gleichen Meinung sind, dass sie kein Minarett benötigen um ihren Glauben ausüben zu können und die froh sind hier leben zu können. Einfach nette freundliche Menschen, die ihre Religion nicht nach aussen tragen müssen und das Land so lassen wollen wie es ist.
 
@b.marco: Die Nachricht habe ich mit meinen Handy geschrieben, und seit ich Swift benutze verbessert es viel zu oft an falschen Stellen (bin aber so viel schneller :) )

Ich muss dich deiner Worte halber loben. Deine anfänglichen Worte waren etwas banal formuliert und nun war es schön geschrieben und nachvollziehbar.

Dennoch ist man in der Regel mit der Religion aufgewachsen und selbst wenn nicht, lebst man in gewisser Weise nach dem Glauben. Wenn ich beispielsweise nach Arabien ziehe lebe ich aber immer noch nach meinem Glauben und sehe mich nicht genötigt meine Ansichten zu ändern bzw. zu konvertieren, nur weil die anderen Menschen dort anders denken. Religion hat mit einem selbst zu tun und kann daher nicht vorgeschrieben werden. Ich kann mir daher nicht anmassen, einem neu zugezogenen vorzuschreiben, nicht seine Art des Lebens so zu bestreiten wie er es für richtig hält.

Zu deinem Zusatz, ich finde deine Einstellung löblich, aber es wirkt, als ob du beispielsweise von Deutschland in die Schweiz gezogen bist. Beide Länder haben die gleiche Christliche Lebensart und da muss man sich weniger anpassen.
Hab ich richtig getippt?
 
@yves_: Minarettverbot = Schweiz... richtig...

Für viele Schweizer spielt Religion jedoch keine Rolle und das ist gut so, denn aus meiner Sicht ist Religion 1. privat Sache und 2. für die Gesellschaft nicht mehr relevant

Es hat früher den Zweck erfüllt, Regeln und Normen den Menschen für das Zusammenleben zu geben. Heute funktioniert das nicht mehr, denn die Menschheit hat sich weiterentwickelt. Damals gab es nur wenige Gelehrte, die durch die Religion Macht und Einfluss auf die Bürger ausüben konnten, heute ist jeder gebildet und lässt sich seinen Glauben nicht mehr so einfach aufzwängen. Wie es den Leuten vom IS gelingt junge Europäer zu rekrutieren ist mir nach wie vor schleierhaft. Ich könnte gar nicht so verzweifelt sein denen ihren Quatsch zu glauben.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles