Chinas Zensurbehörde kappt den Zugriff auf Filme und mehr in iTunes

Bereits seit einigen Tagen ist der Zugriff auf iTunes und iBooks in China nicht mehr möglich. Zunächst gab es dazu keinerlei Informationen, was passiert war, nun sieht alles nach einer Blockade durch die Regierung aus. mehr... Apple, Itunes, Apple Music, iTunes 12.2 Bildquelle: Apple Apple, Itunes, Apple Music, iTunes 12.2 Apple, Itunes, Apple Music, iTunes 12.2 Apple

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Aber Hauptsache, alle machen Geschäfte mit denen! PFUI!!!
 
@Zonediver: Skrupel kann man mit wenig Geld überdecken.... leider
 
@Zonediver: Schauen wir doch mal, wir haben ein Land, geschaffen von dem Unfähigsten Revolutionisten(Mao) dieser Zeit, Interne Stabilität fast nicht vorhanden, von außen bedroht durch Alle möglichen Imperialen Kräfte sowie die USA die zwar nicht erobern, aber was gegen den die Politik dieser Länder haben was wir an der Dreisten Lüge zum Start des Vietnam Kriegs gesehen haben.
Es ist ein wunder das dieses Land nicht viel schlimmer ist, denn es ist das Monster das wir aus ihm machten.

Fun-fakt: Mao bedeutet im Hoch-chinesischen Katze.
 
@Alexmitter: finde ich korrekt, China hat sehr viele innere Probleme, Korruption, ethnische Säuberungen, Umwelt/Smog (können meine Eltern bestätigen, 3 W Ferien, 3 W in Smogwolke) etc.

Einzig Dank der Int. Industrie räumt jetzt die chinesische Führung "ein wenig" auf, setzt "ein wenig"auf Int. Massstäbe und öffnet sich "ein wenig" gegen aussen (war in der ersten Offiziellen EU Ausstellung des Qin Kaiserreichs)
 
Da würde ich mir keine allzugroßen Gedanken machen.
Die Chinesen nehmen es mit den "westlichen Schutzrechten" jedweder Art,
ja eh nicht so genau....und wer mal auf Baidu unterwegs war, der muss noch nicht
einmal chinesisch können um zu wissen, dass das den Chinesen so ziemlich
am Allerwertesten vorbei geht. wenn auf iTunes, oder Google Play oder MS-Store
ein paar Filmchen/Musikstückchen nicht mehr zu sehen/hören sind.

Die werden dann kurzerhand von irgendeiner anderen Plattform, geguckt, gestreamed
oder geklaut.Hacker haben sie ja genug....Die Chinesen sehen das also völlig schmerzfrei.

Einzig und alleine Apple guckt hier doof aus der Wäsche.Aber wenn die Schmiere stimmt,
dürfte sich auch diese Sperre sehr schnell wieder in Luft auflösen
 
@Selawi: Wieviel Schmiere wohl notwendig ist, damit die chinesischen Großkopferten ein "durchflutschen", von gut möglich völlig unerwünschter wörtlicher oder filmischer System & Regierungskritik, wieder zulassen ? Schließlich ist das ganze, nach deren eigenen Worten: ein nicht genügend gut kontrollier bzw. aussiebbares Medienportal ?
So veränderungsfähig und freudig, wie die da drüben bekanntlich sind, dürfte sich da nichts unter ein paar Milliarden abspielen, fürchte ich ;-)
Ich glaube allerdings, ähnlich wie du, das der "Ärger" von Chinesen darüber, längst nicht so heiß gegessen wird, wie "wir" denken oder manche womöglich sogar hoffen denken zu dürfen.
 
Da finden sich bestimmt wieder genug Wege damit die Leute es Nutzen können die es Nutzen wollen.
China macht ja durch Sperrung der Abschaltung öfter von sich reden deshalb ist es für Westliche Firmen auch nicht sonderlich Interessant als Standort.

Kleine Frage welches Recht haben wir über China zu Urteilen man sollte die gepflegt in Ruhe lassen.
Nehmen wir mal Bestand auf:
China Bevölkerung: 1,357 Milliarden (2013)
Europa Bevölkerung: 742,5 Millionen (2013)
USA Bevölkerung: 318,9 Millionen (2014)
Russland Bevölkerung: 143,5 Millionen (2013)

Atomwaffen besitzen China, USA, Russland, Frankreich und GB.
Im Grunde legt sich niemand mit China an egal wie die "Menschenrechte" oder was auch sonst dort gehandhabt werden, in einem Krieg ist China kaum zu besiegen das wissen selbst die USA.
Als ob sich da dann Firmen wie Apple, Google, Microsoft gerade mit der VR China wirklich Diskutieren würden.

Niemand will sich China zum Feind machen allein die Wirtschaftliche Macht die dort ruht ist größer wie viele meinen, was wir von unserer Einmischungspolitik haben sehen wir ja anders könnten solche Gruppen wie ISIS oder Boko Haram bzw. AlKaida gar nicht entstehen.
Lassen wir doch einfach die Länder machen wenn die wirklich Hilfe oder Unterstützung wollen melden die sich.
Aber ein Destabilisiertes China wäre für niemanden gut.
 
Die chinesen kennen genau was VPN ist, also wird das wenig bringen.
 
Ich arbeite sehr oft in China. Viel Freude beim aufbauen einer VPN Strecke. Bin gespannt wie lange der der VPN Tunnel hält. :-) Und die Firma für die ich da tätig bin, hat mit hoher Wahrscheinlichkeit schon gewisse Sonderrechte, doch selbst da wird es eng mit VPN.
Der Chinese möchte halt gern mitlesen was so übers Netz geht.
Man sollte sich vieleicht auch einmal Fragen warum der Chinese so straff filtert. Hat eventuell auch Ursachen. Selbst in Amerika, dem Land of Free, gibt es für bestimmte Inhalte staatliche Filter. Warum wohl?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich