Windows 10 Build 14328: Riesen-Update mit neuem Startmenü & mehr

Microsoft hat soeben den Beginn der Verteilung der Windows 10 Insider Preview Build 14328 bekanntgegeben. Mit der neuen Vorabversion halten diverse Neuerungen Einzug, darunter auch das neu gestaltete Startmenü, das überarbeitete Action-Center mit ... mehr... Windows 10, Windows 10 Insider Preview, Windows 10 Redstone, Windows 10 Anniversary Update, Windows Redstone, Windows 10 Build 14328 Bildquelle: Microsoft Windows 10, Windows 10 Insider Preview, Windows 10 Redstone, Windows 10 Anniversary Update, Windows Redstone, Windows 10 Build 14328 Windows 10, Windows 10 Insider Preview, Windows 10 Redstone, Windows 10 Anniversary Update, Windows Redstone, Windows 10 Build 14328 Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wow, die Build ist echt "der Hammer". Am besten finde ich die Änderungen im Tablet-Modus, das Ink Workspace, die Kalender-Integration in der Taskleiste, Badges für UWP-Apps in der Taskleiste und das Wechseln zwischen virtuellen Desktops mit dem Touchpad.
 
@adrianghc: empfinde das im tablet modus vor alem als große platzverschwendung...warum kann man den platz nicht nutzen der da ist?
 
@0711: Ich beziehe mich aber vor allem darauf, dass man endlich die Taskleiste im Tablet-Modus ausblenden kann und im Desktop-Modus nicht.
 
@adrianghc: Man kann. Suche mal nach "Taskleiste anpassen" und wähle dort "Taskleiste automatisch ausblenden" ;)
 
@TimTube: Das trifft dann aber auch auf den Desktop-Modus zu, ich möchte es nur im Tablet-Modus.
 
@adrianghc: Bist du denn auch sicher, keinen Aspekt der Microsoft-Werbebroschüre in deiner Aufzählung übersehen zu haben? Das gibt bestimmt Bonuspunkte für dein heutiges PR-Tagesziel!
 
@Jas0nK: U.a. Cortana hab ich mit keinem Wort erwähnt, aber ich gib dir trotzdem mal ein Plus für den Versuch.
 
@adrianghc: Also alles in allem nicht wirklich neues!!
 
@tetam: Das sind alles halt kleine Sachen, aber was würdest du denn unter etwas wirklich neuem verstehen?
 
@adrianghc: wäre ich so kreativ, würde ich bei einem Softwareunternehmen arbeiten. Aber das was bisher geboten wird, ist doch alles eigentlich Standard. Z.B. das Umsortieren der Icons im Notification-Center sollte eigentlich nicht erst als Neuerung angepriesen werden, sondern von Anfang an der Fall sein.

Genauso wie die neue Anordnung des Startmenüs, ist jetzt auch nicht weltbewegend.
Eine gravierende Änderung, das habe ich aber schon mal geschrieben wären portable Apps (und damit meine ich generell), also Software die ohne zig dll Dateien und Registry Einträge funktionieren.

Außerdem würde ich, aber auch das habe ich schon mal erwähnt nicht auf eine Registry sonder auf Config Dateien in einem System Ordner im Windows Verzeichnis setzen.

Um weiterzumachen würde ich ein anderes Dateisystem verwenden, z.B. btrfs oder zfs.

Ich halte auch nichts von SecureBoot und auch nichts von BCD.

Warum kann man Einstellungen an vier Positionen verändern? Gruppenrichtlinien, Registry, Einstellungs-App, Systemsteuerung. Über das inkonsequente Design wurde schon mehrmals geschrieben.

Auch Samba ist eine einzige Baustelle.

Ein weiteres großes Problem betrifft die Sicherheit. Warum muss man als Standard Admin sein? Wenn man dann als Standardnutzer unterwegs ist. Bekommt man mehr UAC Meldungen als einem lieb ist. Irgendwann, ist man dann versucht, entweder UAC abzuschalten, was diese dann aber ad absurdum führt, oder man klickt die Meldung einfach weg.
Warum funktioniert "runas" unter W10 nicht mehr?

Was mich auch noch extrem stört, ist die Ereignisanzeige.
Was soll man mit den kryptischen Fehlermeldungen anfangen, außer mittels Google danach zu suchen. Aber in den meisten Fällen führt das eh zu keinem Erfolg.
Linux ist da in diesem Fall echt fortschrittlich, einfach eine Textdatei zu jedem Programm und gut ist. Da steht genau drin, was man wissen muss.

Es gibt zigtausend Beispiele zu kryptischen Fehlermeldungen .
Z.B. Beim Upgrade von Windows 8.1 auf Windows 10 bekam ich jedesmal wenn ich das Upgrade versucht habe, eine andere Fehlermeldung. Z.B. Das Upgrade ist fehlgeschlagen (0x800420). Die Zahl hat sich jedesmal geändert.
 
@tetam: "btrfs oder zfs." Und das das soll für den Otto-Normalnutzer geeignet sein? ZFS braucht ja pro TB Speicher etwa 5GB RAM. Auf einem normalen PC vollkommen unnötig. zu btrfs habe ich bisher noch keine Erfahrung und noch nichts drüber gelesen, wo liegt gegenüber NTFS oder ReFS der Vorteil?
 
@tetam: "das Umsortieren der Icons im Notification-Center sollte eigentlich nicht erst als Neuerung angepriesen werden, sondern von Anfang an der Fall sein."
Ja, alles muss beim ersten versuch Perfekt sein...

"Eine gravierende Änderung, das habe ich aber schon mal geschrieben wären portable Apps (und damit meine ich generell), also Software die ohne zig dll Dateien und Registry Einträge funktionieren."
Das ist genau das was eine Win32 .appx ist. Eigene Mini Registry für jedes Programm und keine dll Hölle

"Außerdem würde ich, aber auch das habe ich schon mal erwähnt nicht auf eine Registry sonder auf Config Dateien in einem System Ordner im Windows Verzeichnis setzen. "
Das ist so dumm das selbst die Linux Leutz es nicht mehr tun, gconf z.b. http://dailypackage.fedorabook.com/uploads/2007-04-26-gconf-editor.png

"Ein weiteres großes Problem betrifft die Sicherheit. Warum muss man als Standard Admin sein? Wenn man dann als Standardnutzer unterwegs ist. Bekommt man mehr UAC Meldungen als einem lieb ist. Irgendwann, ist man dann versucht, entweder UAC abzuschalten, was diese dann aber ad absurdum führt, oder man klickt die Meldung einfach weg."
Nun ja, wenn eine Aktion einen erhöhten Benutzer benötigt fragt dich die UAC, und auch nur so oft. Punkt.

"Auch Samba ist eine einzige Baustelle."
Samba ist das Linux Äquivalent, du meinst SMB.

"Was mich auch noch extrem stört, ist die Ereignisanzeige."
Kryptische Fehlercodes? Das ist einfach eine Hex Zahl, die kannst du dann Gooooglen.
 
@L_M_A_O: Die denken sich immer Hauptsache nicht NTFS denn das ist ja von "M$", das dieses aber mittlerweile richtig gut ist vergessen die zu gerne
 
@L_M_A_O: zfs ist schon cool. Insbesondere Snapshot, versionsverwaltung usw. 5gb RAM benötigt man imho eigentlich nur wenn man dedup einsetzen möchte. Auch bei einem Crash ist zfs wieder schneller einsatzbereit.
 
@Alexmitter: Das Thema mit den Configs in etc hatten wir schon mal und ich weiß nicht, ob du es nicht kapieren willst oder kannst. Der Gconf Editor greift nur diese Config Dateien auf. Zweifelsohne liegen die aber in etc.

Mit portable Apps meinte ich nicht die Drecks Store 0815 Apss sonder richtige x86 Programme. Halt keine Programme, die in nem borderless Window laufen.

Samba ist kein Linux Äquivalent sonder ein Port.

Und wie ich zur Ereignisanzeige geschrieben habe. Natürlich kann man die Hexadezimale Zahl in Google suchen, aber warum. Warum nicht einfach hinschreiben was fehlt. Geht doch woanders auch.

Zum Thema Windows Admin bist Du gar nicht eingegangen. Warum muss ein neues Konto gleich ein Admin sein?

@L_M_A_O: Warum sollte der Ottonormalnutzer auch nur im geringsten mitbekommen, welches Dateisystem ein OS benutzt? Der kann doch mit NTFS genauso wenig anfangen.

Windows ist und bleibt ein System das ausschließlich zum Zocken geeignet ist. Punkt.
 
@tetam: So da wir ja gleich mit Dreck anfangen. Hallo tetam.

"Der Gconf Editor greift nur diese Config Dateien auf."
Man man man, ob man nun eine Datei hat, einfach zu verwalten und einfach zu sichern oder Dutzende hat ist nun mal nicht das ding, die vorteile liegen auf der Hand die eine Datenbank nun mal hat.

"Mit portable Apps meinte ich nicht die Drecks Store 0815 Apss sonder richtige x86 Programme. Halt keine Programme, die in nem borderless Window laufen."
man man man, hast du was verpasst. Nun um dich aufzuklären, nun kann man als Entwickler seine Win32 API Basierenden Anwendungen in eine .appx packen, mit Sandbox, eigener Mini Registry Datenbank und eigenem DLL Verzeichnis.
Dazu natürlich auch gleich noch angekündigt das man diese .appx in Zukunft auch so Simpel Sideloaden kannst wie eine .msi installieren.

"Warum nicht einfach hinschreiben was fehlt"
Weil man das manchmal nicht so genau sagen kann, mit manchmal meine ich übrigens Immer. Oder eher so gut wie immer.

"Zum Thema Windows Admin bist Du gar nicht eingegangen. Warum muss ein neues Konto gleich ein Admin sein?"
Weil nur ein Admin Account auch die Möglichkeit hat einen Befehl diese Rechte zuzuweisen. Punkt.

"Windows ist und bleibt ein System das ausschließlich zum Zocken geeignet ist. Punkt."
Windows bleibt eines der Vielseitigsten und Standardisierten OS auf dem Markt, und mir als Linux Nutzer brauchst du das nicht zu sagen.
Punkt.
 
@tetam: Ups, bin ausversehen auf + gekommen. Wollte es nur begründen, nicht das sich da jemand aufregt :)

"das Umsortieren der Icons im Notification-Center sollte eigentlich nicht erst als Neuerung angepriesen werden"
- keine Software ist von Anfang an Perfekt, genaugenommen überhaupt niemals aber was WF da "anpreist", da hat MS keinen Einfluss drauf.
 
@PakebuschR: Passt schon.
 
Ich hoffe nur das man die 2te Spalte ausblenden kann :/ Ist ne Spalte die ich gar nicht sehen will....
 
@Eagle02: Welche zweite Spalte meinst du? Die Kacheln? Wenn du alle Kacheln abheftest, kommt da auch nichts.
 
@adrianghc: Er meint mit Sicherheit die alle Apps/häufig genutzt Spalte. Finde auch die sollte optional abschaltbar sein. Alle Apps die ich brauche, habe ich im Startmenü sauber in Gruppen sortiert.
 
@xexex: hab eben geschaut, die kann man bei einstellungen-personalisierung-start ausstellen.
 
@Odi waN: Dankööö!
 
@adrianghc: jub so wie xexex es schreibt. Wie sie aktuell in der th 2 Build ist kann ich damit ja leben aber alle Apps brauch ich da nu echt net.
 
@Eagle02: Ich empfehle immer mal den Blick inn die Einstellungen-Personalisieren-Start bisher lässt sich da vom Aktuellen einiges Deaktivieren unter anderem Meist verwendete Apps.
Inwieweit da dann Einstellungen zu der Live Tiles Spalte sein werden müssen wir abwarten wie die Insider Feedback geben.
Wem die Entwicklung von Windows 10 nicht gefählt dem steht ja schließlich die Teilnahme am Insider Programm frei.
Wer dann dazu sein Produktiv System nicht nehmen will kann bei E.Bay oder ähnlichem sicher billige Laptops die 10 fähig sind mit 7 Key bekommen und dort Testen.
 
@Freddy2712: Is mir durchaus bewusst wo man das aktuelle einstellen kann und was man aktuell bis Build 14295 einstellen kann. Meine Meinung als Insider zu der Sache hat Microsoft von mir schon lange ;) In wie weit MS das interessiert steht dann aber auf einem anderen Blatt....
Werde nu aber nicht in Fastring wechseln oder mir ein weiteren Rechner zulegen nur um das paar Tage vorher zu sehen.
 
@Eagle02: Sorry das ging nun aus deinem Kommentar nicht hervor, wirkte wie eine Kommentierung der Bilder.

Das Problem ist schlicht wenn 100 Insider Testen davon aber 80 Sagen finden wir gut und der Rest mit finde ich schlecht oder geht so Antwortet bleibt es.
Ich denke mal das man bei fehlender Einstell Möglichkeit die Kacheln oder Tiles abheften kann um die weg zubekommen.
Vieles wird sich auch irgendwann als wird doch nicht angenommen erweisen und Entfernt werden sobald es für jeden kommt, dazu bedarf es allerdings Aktivierter Telemetrie.
Ich Persönlich benötige das Start eigentlich wenig bis Kaum dazu Arbeite ich einfach zu viel direkt mit dem Desktop oder der Taskleiste wenn ich nicht sogar direkt über die CMD gehe.
Andere sehen das wieder anders ohne Start verzweifeln die völlig, die Metro Kacheln waren in Windows 8 bzw. 8.1 für diese ein schlechter Ersatz.

Ich würde mir Wünschen das Microsoft die Multi Desktop Funktion weiter ausbaut man.
 
@Freddy2712: "Ich würde mir Wünschen das Microsoft die Multi Desktop Funktion weiter ausbaut man."

Tun sie doch, man kann jetzt z.B. Fenster auf allen virtuellen Desktops anzeigen lassen.
 
@adrianghc: es wäre erst mal sinnvoll wenn man die Virtuellen Desktops auch speichern könnte. Immer wieder neu anlegen ist echt bescheiden.
 
@Eagle02: Mach doch ne VM unter Virtualbox oder VMware mit der neuen IEmodern VM... drauf, dazu sind die da und zudem restlos entfernbar.. und sehr risikoarm.. auch auf Produktiv-Hardware..

https://developer.microsoft.com/en-us/microsoft-edge/tools/vms/windows/

Ausserdem macht eine VM aus mehreren Gründen Sinn für Entwickler...
Ich muss ja nicht erklären wie das geht oder?
 
Das man das "output device" nun einfacher wechseln kann gefällt mir, ich tue das nämlich öfter.
 
Sind endlich Systemsteuerung und Einstellungs-App vereint?
 
@ger_brian: Immer die selbe Leier! Gib MS doch mal Zeit, die Systemsteuerung beinhaltet schließlich ne ganz schöne Menge an Funktionen. Die sind nicht in 2 Wochen rüber gezogen.
 
@SunnyMarx: Naja aber nach 4 jahren hätte man es schon schaffen können. Ich mein mir ist's wurscht aber hin und wieder ist's langweilig
 
@Ludacris: Ich würde mal behaupten, dass die Vereinigung der Systemsteuerung und den Einstellungen nun wirklich alles andere als die volle Aufmerksamkeit erfordert. Da gibt es bedeutend wichtigeres.
 
@SunnyMarx: hinsichtlich Konsistenz des OS sollten beide Welten schon zusammengeführt werden. Vergleiche mal die erweiterten Einstellungen einer vpn Verbindung, Netzwerk usw.
 
@Balu2004: Natürlich ist da noch viel zu tun. Aber gut Ding will Weile haben. Windows 10 hat noch überall Ecken und Kanten. Und sich jetzt mit allen Kräften auf die Systemsteuerung zu stürzen, ist mit Sicherheit der falsche Weg. Und das die Einstellungen stetig weiter wachsen, zeigt der aktuelle Build. Einstellungen sind nun durchsuchbar und die Einstellungen der Taskleiste sind auch schon darüber zu machen. Ist doch der richtige Weg.

Und die ganzen tiefgreifenderen Systembestandteile, wie Netzwerkadapter-Einstellungen werden wohl noch etwas auf sich warten lassen. Dafür müsste ja nun bedeutend mehr geändert werden, als ein kleiner Punkt mit einigen Opt-In - Opt-Out-Einstellungen.
 
@SunnyMarx: Die Einstellungen waren eigentlich schon seit TH1 durchsuchbar.
 
@adrianghc: Im TH1 ist es aber nur ne Randerscheinung, ist mir gerade aufgefallen. Bei der neuen Version ist es mehr in die Mitte gewandert und macht mehr auf sich aufmerksam.
 
@SunnyMarx: so? Das Problem besteht seit Windows 8. wie lange braucht MS noch dafür? Bis 2020?
 
@ger_brian: Vielleicht auch noch länger. Ich finde, es gibt weitaus wichtigere Arbeit bei der Weiterentwicklung von Windows 10, als sich um den Bestandteil zu kümmern, den Normalnutzer vielleicht 2 mal im Jahr benutzen.
 
@SunnyMarx: Das ist schön das du es findest, ich aber nicht. Von mir aus könnte man das komplette Windows Mobile streichen und das gesamte Team ans polishing von W10 setzen.
 
@ger_brian: Und das gerade von mir aus nicht! Denn ich habe ein Windows Phone und möchte gerne auch in dem Bereich neue Entwicklungen haben. Wie oft treibst Du Dich denn in der Systemsteuerung herum, dass diese für dich so wichtig ist?
 
@SunnyMarx: Oft genug das mich die Inkonsistenz stört. Mir würde es ja als übergangslösung reichen, wenn man die Einstellungen ebenfalls noch in der klassischen Systemsteuerung parallel findet bis man alles umgezogen hat. Aber der aktuelle Zustand, dass manche Sachen hier und manche da sind ist mega nervig.
 
@ger_brian: Damit lässt sich aber vorübergehend sehr gut leben. Aber wenn Du es wieder eindeutig willst, steht Dir der Weg zu Windows 7 frei. Oder Linux, da ist alles über Konsole zu erreichen. Noch einfacher geht doch wohl gar nicht.
 
@ger_brian: Vor RS2 wird daraus bestimmt nichts.
 
Positive Geschichte auch dass es wieder parallel veröffentlicht wurde (Mobile/PC)
 
bei mir ist noch nichts da bei euch schon
 
Dreispaltiges Startmenü - Die Bildschirmstruktur sieht fast genau so aus wie bei Windows 8. Wo soll der Fortschritt sein?
 
@Grendel12: Dann musst Du aber ein verteufelt kleines Display am Rechner haben! :-D
 
@Grendel12: Windows 8 ist der Fortschritt. Windows 10 verkauft diesen Fortschritt scheibchenweise an die Nutzer, da es leider doch mehr konservative Nutzer gab, als angenommen.
 
@eshloraque: Besonders das 2. große Bild oben sieht fast identisch aus, wie das Sammelsuriumsmenü bei Windows 8, wo man hinkommt, wenn man auf der Startseite links unten auf den Pfeil nach unten klickt, also sozusagen zum "virtuellen Windows8-Keller". Da war ich seit 2 Jahren (Installation von Windows8) noch nicht wieder gewesen, warum auch. Wenn ich den Beitrag lese kommt mir ein Märchen von Andersen in den Sinn: Alle jubeln, sind begeistert und zahlen. Sie haben dabei gar nicht bemerkt, dass das beworbene Produkt nicht vorhanden ist - Es sieht alles aus wie vorher.
 
@Grendel12: der virtuelle Windowskeller war tatsächlich ein gehöriger Fortschritt gegenüber dem unaufgeräumten Schrank des Startmenüs und recht einfach zu bedienen. Ihm wurde natürlich Konkurrenz gemacht durch das Einfach-Lostippen auf dem Startscreen. Alles sehr sehr sweet und durchdacht. Und ich muss zugeben, ich freue mich wahnsinnig darüber, dass jetzt alles langsam aber sicher wieder wird wie vorher. Denn Windows 8 war das erste Mal, dass es im Bereich Nutzeroberfläche wieder zu einer Innovation kam, seit Einführung von iOS. Ansonsten arbeiten die Desktop OS alle mit Ideen, die noch von vor der Jahrtausendwende stammten. Außer ein bisschen Facelifting und special effects nichts gewesen.
 
@eshloraque: und für so einen kommentar gibts massig plus... die meisten finden die aktuelle designlinie von MS hässlich... das hat nichts mit konservativ zu tun... zumal es keinen arbeitsschritt leichter, übersichtlicher oder gar produktiver macht...
 
@Maggus2k: Die meisten sind Du und? In meinem Umfeld finden se die meisten Klasse, anders sah es bei manch älterem Windows aus aber daraus kann man nicht auf die Masse schließen. Für manche ist auch schon der Klick auf einen Buchstaben um im Startmenü Programme mit diesem anzusteuern eine Erleichterung aber im großen/ganzen hat sich ja nicht soviel verändert, ist somit auch nicht weniger Produktiv, kann u.a. durch Multidesktop aber einige Vorteile bieten.
 
@PakebuschR: und jeden den ich kenne... und wenn man nicht in fanboy foren sich umhört, ist der grundtenor gleich... da wird start is back und co installiert... aber das auf WF alles von MS gefeiert wird ist nicht neu... Rate mal warum WP sich mehr als schlecht verkauft... Das liegt nicht nur an den Apps! und durch durch das alles auf mehr fläche verteilt wurde ist es sehr wohl unproduktiver... die wege sind länger... Aber was rede ich da... Minust die Tatsache weg damit ihr geeks euch wieder als die Masse fühlt!
 
@Maggus2k: Hier ist die Masse genauso wenig vertreten wie in jedem anderen Forum auch, zufriedene Nutzer treten in den Foren auch eher selten in Erscheinung. Natürlich sind nicht alle zufrieden, das war/ist schon immer so gewesen. Die Geschmäcker sind verschieden, was bei Neueinsteigern eher positiv aufgenommen wird ist für Alteingessene eben oft erstmal Gewöhnungsssache oder man behilft sich mit Tools. WP Problem sind überwiegend die Apps als auch die recht geringe Geräteauswahl, die meisten wollen/kennen halt nur Samsung Galaxy oder iPhone.
 
@Grendel12: dir steht es doch frei die tiles web zu machen...haste nur noch eine spalte...fast wie windows 2000.
 
Was sind die Änderungen für Mobile?
 
@KinCH: gegenüber der 14327 praktisch null.
 
@nim: Danke. Demfall immernoch sehr verbuggt das ganze...schade. Lustigerweise laufen die previews besser auf einem 1520er als auf einem 950er.
 
Gibt es Erfahrungen mit dem Surface Pro 3/4 Modellen? Bekannte Bugs? Bei den Verbesserungen würde ich gerne zuschlagen ...
 
@SpiDe1500: es gibt in dem blog-eintrag eine uuuuunglaublich lange liste von beseitigten aber auch neuen fehlern, die wir in kürze in form einer zusammenfassung nachliefern werden. Da es schwer danach klingt, als würdest du dein Surface produktiv einsetzen, kann ich nur dringend davon abraten, diese Build einzusetzen.
 
@nim: Produktiv heißt im Uni-Alltag bzgw. auch mal bei Meetings (yeah, duales Studium). Na gut, dann warte ich noch, - aber mein PC befindet sich derweil schon im Update-Prozess (auch mehr oder minder produktiv, aber wenn da was schief geht, dann ist es halb so schlimm ... ).
 
@SpiDe1500: No risk no fun, wa?! :D
 
@KinCH: na denn, ruff da mit dem zeuch :) ich bin gerade selber so froh nach monaten gestern endlich auf die (im vergleich) wunderbar vor sich hin tuckernde 10586 zurückgegangen zu sein... hach...und mein xps13 ist so leise aufm desktop, ein träumchen!
 
@SpiDe1500: Bei meinem Surface 4 scheint der Lüfter bei z.B. Spielen, nicht mehr höhrbar auf zu drehen, bin aber nicht 100% sicher, ob es durch diese Build oder das letzte System Update passierte... Auf meinem Surface laufen nicht so oft Spiele
 
Installiere gleich den neuen Build. Die Neuerungen hören sich sehr interessant an. Wahrscheinlich paar kleine Bugs, die sowieso nächste Woche von Microsoft durch einen neuen Build behoben werden.
 
@MehdiSchAudi: Auf jeden Fall werden einige Bugs in der nächsten Version behoben sein. Alle bekannten Bugs sicher nicht, denn dafür tauchen immer wieder neue auf. Aber ist auch logisch, da derzeit noch an allen Ecken und Enden gebastelt wird. Wichtig ist nur, dass bis zum RS1-Update soweit alle Bugs behoben sind. Alle halbe Jahr auf ein Update zum Upgrade zu warten, wird nämlich dann eher ärgerlich als nützlich.
 
MS sollte endlich die Einstellungen übersichtlich und einheitlich machen - das ist ja eine Katastrophe
 
@bst265: Die Einstellungen sind doch Nebensache. Wenn die Kiste mal eingestellt ist, braucht man die doch fast überhaupt nicht mehr. Da gibts wichtigeres, worum sich MS derzeit kümmern muss.
 
@SunnyMarx: spätestens beim nächsten upgrade. Und das kommt ja gefühlt wöchentlich
 
@bloodhound: Dann raus aus dem Insider Programm, das leztze Normale war vor fast einem Halben Jahr, und davor war es auch ein halbes Jahr.
 
@bloodhound: Was machst Du denn im Insider-Programm, wenn Du nicht gefühlt wöchentlich Updates haben möchtest? Immer das neueste von Windows erleben wollen, aber über Updates mosern? Das passt nicht. Installier Dir besser Linux!
 
seit dem letzten großen Update spinen 2 meiner Laptops das kein USB gerät mehr geht Maus oder Stick werden nicht oder als unbekanntes Gerät angezeigt kann mir jemand helfen
 
@winmann: Verlasse das Insider-Programm. Scheinbar bist Du dort nicht gut aufgehoben.
 
@SunnyMarx: lustig ich hab keine Insider Version
 
@winmann: Dann solltest Du Dich einfach mal an den Support von Microsoft wenden. Dafür sind die Leute schließlich da. Und wenn an deiner Hardware etwas nicht funktioniert, obwohl Windows diese unterstützen sollte, ist es eindeutig ein Fehler im System. Und da soll dann doch schon Microsoft von dem Fehler erfahren, damit sie etwas ändern können.
 
@winmann: Dann bist du hier verkehrt (Thema: Build 14328).
 
@winmann: Wie sieht das ganze im Gerätemanager aus? Gibt es dort Warnhinweise oder Geräte die als "Unbekannt" markiert sind?
 
@L_M_A_O: ja eines und die USB ports sind weck
 
@winmann: So was ist eindeutig ein Fall fürs Forum, nicht für die News.
 
Das wird ja immer schlimmer ........... weitermachen
 
@Kruemelmonster: Äußere Dich doch mal dazu, was immer schlimmer wird...
 
@SunnyMarx: <Äußere Dich doch mal dazu, was immer schlimmer wird...>

Augen aufmachen und hinschauen, nur hinschauen.
Ich brauche nix mehr zu sagen,

MS bitte, bitte, schön so weitermachen.
 
@Kruemelmonster: Ja, sieht aus wie Windows 10. Auf jeden Fall so weitermachen!
 
@Kruemelmonster: Wenn ich hinschaue, sehe ich ein sehr innovatives OS, in dem viel Arbeit steckt, dass äußerst stabil läuft und keine Wünsche offen lässt. Und nun?
 
@SunnyMarx:

schau dir mal die neuen Versionen von Linux an, von unterschiedlichen Anbietern ........ stimmt, ganz innovativ. *lach*

Ich sage es doch, man kann dann auch zu Linux wechseln, ganz umsonst, stabil laufend.
 
@Kruemelmonster: Und alles Wissen, dass man über ein OS hat, über Board werfend. Wer Windows kennt und damit umgehen kann und ich spreche jetzt mal nur über die Einrichtung einer festen IP-Adresse, weiß so ohne weiteres bei Linux schon überhaupt nicht bescheid. Also kann man sich erst einmal Wochen bis Monatelang mit Grundzügen beschäftigen, bevor man sein System wirklich im Griff hat. Und viele Menschen haben a) keine Zeit dafür und b) in ihrer Freizeit etwas besseres zu tun, als den Heimrechner erneut von Grund auf kennenzulernen.

Ich nutze Windows produktiv. Alle von mir je erworbenen Programme bekomme ich zum Laufen, in dem ich sie einfach installiere und starte. Unter Linux gibt es a) vielleicht nur ähnliche Alternativen, die ihrem Ruf nicht gerecht werden oder ich werde b) von etwaigen Linux-Freunden zu Wine oder einer VM genötigt. In beiden Fällen ist ein stabiler Betrieb einer Software nicht gewährleistet. Und die volle Hardwarepower gibts in virtuellen Umgebungen erst recht nicht. Für Menschen die mit Windows umgehen können, ist Linux noch längst keine Alternative. Wird es auch nie, solange Linux keine Windows-Programme nativ und voll unterstützt.

Man betrachte nur mal den Marktanteil von Linux auf dem Desktop. Und eigentlich heißt es ja, einem geschenkten Gaul, schaut man nicht ins Maul. Aber Linux wollen viele nicht mal, wenn sie dafür Geld bekommen, einfach weil es eine ganz andere Grundstruktur hat und man alles erlernte praktisch vergessen kann. IT-affine Leute behaupten immer gerne, dass der Umstieg nicht viel erfordert. Aber das ist falsch! Für einen, der sich mit der Materie beschäftigt, mag das stimmen. Aber für Menschen, die nicht Tagein Tagaus an die Kiste hocken, für die es wichtigeres im Leben gibt, die tun sich denn dann doch etwas schwer mit dem Wechsel. Da ist Wissen gefragt, dass man sich mühevoll erarbeiten muss. Wozu? Um die private Fotosammlung weiterhin geordnet zu bekommen? Zum bearbeiten der Fotos? Vielleicht die persönliche Musiksammlung verwalten, oder Archivierungsprogramme für die Briefmarkensammlung? Unter Windows für diese Leute alles kein Problem. Denn einmal gefunden, hat man eine Software, die mit den Anforderungen gewachsen ist. Unter Linux nicht lauffähig, von Amateurentwicklern nachgebastelt und auf die Anforderungen des Entwicklers zugeschnittene Funktionen, die dem Wechsler auf Linux alles andere als gefallen.

Und so wird das wechselwillige Lager kleiner und kleiner. Wie viele Jahrzehnte wird nun schon "Linux auf den Desktop" geschoben? Und wie viel Erfolg hatten die Linux-Derivate damit?

Linux auf dem Navi ist sicherlich ein Erfolg. Linux auf dem Smartphone auch. Aber überall, wo es um Produktivität auf dem Desktop geht, findet man Linux kaum. Es gibt halt einfach keine vernünftige Software für Linux. Klar, Office bekommt man in zahlreichen Arten mit den unterschiedlichsten Namen. Aber nicht alle Arbeiten am PC sind mit einer Office-Suite zu erledigen.
 
@SunnyMarx:

Du solltest einfach mal lesen, was ich wie schreibe und nicht meinen, ach ein Troll.

Ich komme noch aus der Basic-Zeit und schon 3.1 war ein "Meilenstein", bis hin nun zu Win7. Eingefleischter Windows-Nutzer. Desktop, Schlappi, Server, Mobile.

Kein Suse/Linux-Fan, nur heutzutage auf Tablet und Smartphone eben Android. Kenne aber Linux und all die schönen Probleme.

Ich sehe aber eines noch, MS will in den mobilen Sektor mit Win10, mit Gewalt und da muss sich MS an Android und iOS angleichen. Geht auch gar nicht anders und nun kommt das, was du schreibst:
Das andere geht nicht für Desktop.
Und nun komme ich wieder, aber an das andere gleicht sich Win10 an, wegen mobiler "Markteroberung" :-)

Als ich das erste Mal Win10 installiert hatte, habe ich nur gedacht, mein Schwein pfeift, Android lässt grüßen. Den gleichen Gedanken wie viele. Daher auch meine Bezeichnung Andows10/Windroid10.

Was das ganze aber noch schlimmer macht, wenn hier so "Schlaue" meinen, "Win10 ist aber toll, schön übergreifend und Desktop-User haben sich dran zu gewöhnen"
Holla, dann wissen Diejenigen genau was ich kritisiere und genau daher auch der verhaltene Umstieg.
Wenn dann noch von den "Schlauen" bemerkt wird, "die Desktop-User werden sowieso schwinden", was in sich ein Irrglaube ist, hat das was von überholzen eines OS für Desktop-User.

Genau daher sage ich ja, für Win10 auf dem Desktop, kann man dann auch Linux nehmen. Ist für den Desktop-User dann genau das Gleiche ........ quasi unbrauchbar, gegenüber Win7. Nochmals, Linux ist keine Alternative zu Win7, aber zu Win10.

Und nun wollte ich dazu eigentlich nicht wieder auf Datensicherheit eingehen, aber es ist leider das gleiche Spiel wie vorgenannt. Wer Vernetzung, Datenaustausch, Cloud, Cortana toll findet und zugleich die Warner dazu als Trolle mit Aluhut bezeichnet, hat das, was er toll findet nicht mal ansatzweise verstanden.

Ist tatsächlich das gleiche, hochjubelnd, nun wird Win10 mobil, was immer letztendlich eine Angleichung an Android/iOS bedeutet, letztendlich Unix und zugleich die Systeme die Unix basiert sind, für den Desktop zu verteufeln als unsinnig und ineffektiv.

Daher, weitermachen ....... MS ist auf den richtigen Weg!

Nur dazu anmerke, ich, würde nie auf Unix-basiert schimpfen und es abtun, denn das wird in unterschiedlichen Formen lange schon auf Servern, Smartphone, Tablet und auch Desktop übergreifend betrieben. Hier, hat halt schon lange MS etwas verschlafen und jetzt nun endlich aufzuwachen und zu meinen den Tabletmarkt aufzumischen, der fast zu 100% in iOS/Android Händen steckt, hat schon was von Harakiri. Darunter Desktop-User, der höchste Anteil für MS, aber "leiden" zu lassen, denen ein OS aufzudrücken, wird letztendlich nicht aufgehen.

Wir haben dazu aber ja schon die Alternative, der Zweit-PC, einer zum surfen, dafür reicht auch Linux und den anderen, zum Arbeiten, weg vom WWW. Da reicht dann jedes Alt-Windows.
 
@SunnyMarx: ich denke mal für ihn reicht es schon das da Microsoft steht um es schlimm zu finden. Einfach nicht beachten, er verkriecht sich schon wieder in seine Linux Höhle.
 
@lurchie: Das glaube ich nicht. Einmal Troll, immer Troll. Der braucht das, wie wir die Luft zum Atmen. *lach* Es heißt zwar, "Dont feed the troll", aber ich find es immer wieder amüsant, mit welchen Argumenten die kommen. Das beste Argument ist, dass Windows 10 ne Spyware wäre. *fg* Da diskutiere ich dann auch nicht mehr weiter, denn da rücken die nicht von ab und wenn sie den Quelltext vollständig vor Augen hätten.
 
@lurchie: < ich denke mal >

echt ?!

du solltest nicht denken, wenn dir die Grundlage dazu abhanden gekommen ist ..........
 
@Kruemelmonster: jetzt hast du es mir aber gegeben xD
 
Ich will Windows 2000 8(
 
@Benutzername123: Ich Win95, das Bluescreen Spiel war einfach das beste!:)
 
@Benutzername123: Alles viel zu Bunt... Windows 3.11... http://toastytech.com/guis/win311exit.gif

Obwohl, wenn man mal von dem minimieren, maximieren, schließen absieht - sich eine Taskbar dazu denkt und die Icons modernisiert... Ach, Windows 10 ist schon toll :P
 
Win 2000 war superschlank. Danach kam immer mehr Schnick Schnack. Bei XP ließ sich der Sch... fast ganz abschalten. Aber irgendwann wurde uns der Mist aufgezwungen. Wenn ich mir nur den Windows Explorer heute ansehe, könnte ich einfach kotzen .Win 2000 optimieren + neuste Direct, das wäre ein Traum.
 
@Benutzername123: "Wenn ich mir nur den Windows Explorer heute ansehe, könnte ich einfach kotzen ."
Was soll daran schlechter sein als bei Win2000? Durch die Ribbon UI und co. hat man erhebliche Mehrwerte.
 
@Benutzername123: Im Windows Explorer hat sich bis auf die Ribbons schon seit jahren nichts mehr getan. Wieso musst du also erst jetzt kotzen? Ist ja schließlich schon seit 20 Jahren der Selbe.

Der ganze "schnick schnack" (ich hasse dieses wort) ist übrigens in vielerlei Hinsicht ziemlich nützlich. Und das was ich nicht nutzen will sehe ich auch nicht. Diese ganzen zeichnen Features für Tablets z.B. habe ich seit Juli letzten Jahres noch kein einziges Mal zu Gesicht bekommen, weil ich es nie brauchte und dementsprechend auch nie geöffnet habe. Ich sehe nicht was da aufgezwungen sein sollte.
 
@Benutzername123: da stimme ich dir zu... alleine dieser Bibliotheken mist nervt tierisch...
 
@Maggus2k: Furchtbar, Bilder in Bilder, Musik in Musik und Videos in Videos. Standardisiert und geltend für alle Anwendungen. Schlimm....
 
@Alexmitter:

dich macht echt Chrome auf, echt erschreckend, dich ständig ....... ich kill meinen Compi
 
@Kruemelmonster: Wie bitte, ich habe dich nicht verstanden?
 
@Alexmitter:

was nicht verstanden ?

Es gibt Nutzer die sich hier berechtigt über Win10 aufregen, sie werden nur abgetan, mit Sprüchen, die in sich schon verletzend sind. Die Nutzer werden nämlich als dämlich hier damit hingestellt.
Von Win7 auf Win10 ist es eine gewaltige Umstellung, ohne wenn und aber. Wie als wenn du zu Linux umziehst.
Von Win8.1 auf Win10 ist es nicht gar so schlimm.

Bitte das mal berücksichtigen und die Nutzer, die schimpfen, ernst nehmen und nicht so auf der Basis, Win10 ist aber so toll. So Klasse ........... es ist es nicht.

Vielleicht jetzt verstanden ? Wenn nicht, dann muss du auch mit dümmlichen Antworten rechnen ;-)
Wenn ich hier nur so lese, werden alle Einwände gegen Win10 letztendlich ins lächerliche gezogen und die, die bei Win7 bleiben wollen, halbwegs als hirnverbrannt dargestellt. Bzw. noch besser, als Linux-Anhänger, Trolle, Aluhut usw. dargestellt.
Wenn Win10 wirklich so toll ist, passt das nicht zusammen. Genauso wenig zusammen, wie kostenloses Upgrade von Microsoft und nur wenige wollen es. Wenn Win10 wirklich so toll, wäre Win7 schon im Nirwana gelandet.

Win10 ist nicht so toll, das ist die Realität und es ist kein Ersatz für Win7, für Win8, Win8.1 vielleicht.

Der gläserne Mensch kommt aber noch dazu. Win10 ist da noch schlimmer als alle Browser, die Daten sammeln, denn, wo kannst du bei Win10 Zugriffe auf den PC real tatsächlich abstellen ?! Dazu nun bedenken, dass deine Einstellungen, zum einen nicht das bewirken, was du glaubst und zum anderen, deine Einstellungen jederzeit wieder verstellt werden können und das nur durch ein Update schon, was du nicht abstellen kannst.

Und wenn man nun meint, da gibt es aber eine Version von Win10, da kann man, es ist nicht die kostenlose Version. UPPS

Ich glaube dazu, die Einwände mit den Bibliotheken wurde hier auch nicht verstanden, nicht mal ansatzweise. Es gab da in W2k tatsächlich etwas dazu nicht, die Vernetzung, Peer2Peer. Die gab es auch so nicht in XP, wenn man sie nicht installierte. Und genau das wird zu Bibliotheken interessant, der Zugriff von außen. In Win7 ist das schon standardmäßig auf öffentlich eingestellt. Das kannst du entfernen, dazu müssen aber noch weitere Einstellungen folgen, in den Diensten.

Wie willst du dieses unter Win10 dicht machen, wenn du zugleich eine Cloud nutzt zum sichern deiner Daten. örrrks

Daher schon so verchromt ? Win7 kann ich noch unter Zaum halten, bei Win10, kill ich lieber meinen Compi.
 
@Kruemelmonster: "Wie als wenn du zu Linux umziehst. "
Ich bin dauerhaft in beiden Welten, meine Mutter(total DAU) hat es in 2 Stunden geschafft von Linux auf 10.

"So Klasse ........... es ist es nicht."
Als ob es keine berechtigte Kritik gibt, nur ist die meist Kritik aus Level der AfD vs. Flüchtlinge Diskussion.

"Bzw. noch besser, als Linux-Anhänger, Trolle, Aluhut usw. dargestellt. "
Ich bin doch selbst Linux Nutzer, und einen Aluhut hab ich deswegen Trotzdem nicht auf. Ich hab auch nichts gegen Linux Nutzer, nur Android Nutzer kann ich nicht verstehen.
Nur ist diese Ewige Leier der "Spionage" etwas was mich Tierisch aufregt, wer das Amerikanische Datenschutz und Urheberrecht kennt kann sich schon 90% des Dokuments erklären, den rest der "Kritischen" Punkte haben wieder ganz andere gründe.
Damit zu Argumentieren ist aber völliger Schwachsinn.

"wie kostenloses Upgrade von Microsoft und nur wenige wollen es. "
Made my day :D

"Der gläserne Mensch kommt aber noch dazu. Win10 ist da noch schlimmer als alle Browser, die Daten sammeln"
Im ernst? Du glaubst das wirklich? Ok seien wir mal Tolerant, mit den Minimalen Telemetrie Einstellungen werden hier so geringe Datenmengen übertragen das es schon nicht mehr feierlich ist. Ich hab Jahrelang mit bescheidenen 64kbits überlebt, da ist es schon ein ding der Unmöglichkeit ein einfaches bild zu laden, und darüber soll ich jetzt Großflächig ausspioniert werden, wers glaubt.

"wo kannst du bei Win10 Zugriffe auf den PC real tatsächlich abstellen ?!"
Ich würde mal sagen Garnichts, denn es ist ein Betriebssystem.

"Win10 ist nicht so toll, das ist die Realität und es ist kein Ersatz für Win7"
Win7 ist schon von der Usability ein krauen gegenüber 10, von der Stabilität und Geschwindigkeit hab ich da noch gar nicht gesprochen.

"Wie willst du dieses unter Win10 dicht machen, wenn du zugleich eine Cloud nutzt zum sichern deiner Daten. örrrks"
Meine Daten sichere ich auf einem meiner Heimserver, die "Cloud", in diesem Fall Onedrive verwende ich nur für die Automatische Bilder Synchronisation.

"Win7 kann ich noch unter Zaum halten, bei Win10, kill ich lieber meinen Compi."
Du vertraust MS keinen Zentimeter, du solltest kein MS OS verwenden.
Wenn ich wählen soll dann vertraue ich denen immer noch am meisten.

Dazu verstehe ich diese Leier der Datensammlung nicht, MS betreibt keinen Webedienst der diese Daten verarbeiten könnte, dazu ist das Thema Big Data nicht so einfach, im großen und ganzen ist es schwierig diese Daten sinnvoll zu analysieren, man Benötigt viel viel Speicher um wenige Informationen zu bekommen. Wenn man etwas berechnen will wie Gesundheitsinformationen hat man meistens einen festen Imput, wie eine App, und am ende hat man einen Zahlenden Kunden damit sich der Aufwand lohnt. MS hat keinen Festen Input, Millionen von Nutzern und auch keinen Kunden, dazu hätten sie einen Massiven Vertrauensverlust auf seiten der Kunden.
Kurzum, es macht keinen sinn.
 
@Alexmitter:

komisch, der NSA kann es und der BND braucht bloß raus aus DE und kann dann auch.
Richtig, über ein OS wäre das noch einfacher. Aber lassen wir das, es wäre auch unter Linux, XP und Win7 möglich.

Datensicherheit kommt nur dazu, ist nur ein Punkt.

Ich wiederhole mich aber, wenn Win10 so toll, wäre Win7 schon im Bereiche von Linux, denn Win10 ist dazu noch umsonst ........ im wahrsten Sinne des Wortes, es ist umsonst.
 
@Alexmitter: Und warum muss das so omnipräsent sein? Darum geht es mir! Nebenbei, ich persönlich nutze die Ordner nicht, weil ich das Zeugs auf der NAS habe ;)
 
@Maggus2k: Dann lege einfach in der Bibliothek einen link auf den SMB ordner, neben dem normalen. Und schwups kennen es alle programme.
 
@Alexmitter: OK, und wie geht das in hübsch? Warum muss ich so etwas nutzen? Warum darf das nicht abschaltbar sein?
 
@Maggus2k: Jedes moderne system beherrscht dieses konzept. Und auch jede ernsthafte Linux Distro.
Vom Filemanagement gibt es dazu überhaupt keine Hübschere möglichkeit.
 
ich find das toll, wie alle ueber das vollbildstartmenue in windows 8 gemeckert haben und dann vergleiche ich das mal mit dem startmenue vom neuen build - irgendwie fehlt da nicht mehr viel :)
 
@laforma: Also ich finde schon, dass ein Vollbild-Startmenü gegen ein 1/4tel des Monitors ausfüllendes Startmenü ein Unterschied ist.
 
Was wieder einmal nervt, nach dem Update ist die Reihenfolge bei Multibootsystemen auf die Preview gesetzt! Da klar sein dürfte daß das OS in dieser Version nur zum Testen installiert werden sollte, muß doch nicht jedes mal das Bootmenü umgestrickt werden oder?
Den Rest schaue ich mir am Wochenende mal in Ruhe an, aber gerade das Bootmenü nervt!
 
REG ADD "HKLM\SOFTWARE\Microsoft\Windows NT\CurrentVersion\Winlogon" /v ARSOUserConsent /t RED_DWORD /d 0x00000001 /f funktioniert bei mir nicht. Admin-Eingabeaufforderung ist geöffnet. Der beschriebene Text reinkopiert. Fehlermeldung: Ungueltige Syntax. Wieso geht es nicht?

pit
 
@superpit: Hattest Du das auch getrennt eingegeben? Das sind zwei getrennte Zeilen:

REG ADD "HKLM\SOFTWARE\Microsoft\Windows NT\CurrentVersion\Winlogon" /v ARSOUserConsent /t

REG_DWORD /d 0x00000001 /f
 
und habt ihr alles das update schon? ich warte noch immer im fastring vergeblich auf das erscheinen
 
@scary674: Gehört dein Gerät zu den von Win10 offiziell unterstützten Geräten? Wenn nicht bekommst du auch kein Redstone. (jedenfalls nicht ohne Tricks)
 
@PakebuschR: Wusste gar nicht das der Core2Due hier, mit seine GeForce 9800GT, noch ein offiziell unterstütztes Geräte ist...
 
@Siniox: Da er den Anforderungen entspricht gehört er wohl dazu, hab bei meinem Posting alledings an Smartphones gedacht. Inzwischen wird er die Build aber nach über 2 Monaten wohl bekommen haben :)
 
kann einer sagen, ob es moglich ist; startmenü wie aus TH2 einzustellen ? ohne alle apps im Blick ?
 
Wieder etwas was im neuen Design ist: Die Fenster der Benutzerkontensteuerung. Keine große Änderung, aber es sieht wieder ein Stück weit einheitlicher aus.
 
Diese All-App Ansicht ist ja wohl die reinste Platzverschwendung.
Auch immer wieder schön: Bei individueller Skalierung zeigen einige Livetiles keine Inhalte mehr an.

Aber Hauptsache man macht sich Gedanken darüber, ob das Icon für das Infocenter nun rechts neben der Uhr oder links neben der Uhr steht.
 
Die Liste ist lang. Den ganzen Mist aufzuzählen dauert zu lange. Grundsätzlich hätte ich nichts gegen den Scheiß. Soll jeder haben was er will. Was mich nervt ist das man all die geeiterten Pickel am Arsch nicht deaktivieren kann.
 
startmenü im desktop modus: rückschritt... policies in pro wurden entfernt oder unbauchbar gemacht (lockscreen / pro edition)....cortana-zwang?! ... viel gutes, aber wie kann man dieses startmenü mögen?!?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles