Google-Chef: Der nächste große IT-Boom ist nicht VR sondern KI

Wenn sich in der Technologie-Branche eine Boom-Phase dem Ende zuneigt, spekulieren viele darüber, was wohl der nächste Hype sein wird. Einige setzen hier nun alle Hoffnungen in Virtual Reality - Google-Chef Sundar Pichai sieht darin aber keineswegs ... mehr... Künstliche Intelligenz, Ki, Gehirn, Denken, Kopf Bildquelle: Saad Faruque (CC BY-SA 2.0) Künstliche Intelligenz, Ki, Gehirn, Denken, Kopf Künstliche Intelligenz, Ki, Gehirn, Denken, Kopf Saad Faruque (CC BY-SA 2.0)

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
VR ist wie 3D Fernseher, klingt cool aber am Ende brauchts doch Keiner.
 
@Lanezzz: Hast noch nie n VR-Helm aufgehabt, wa?

3D-TV ist auch eigentlich geil, nur es mangelt an Inhalten und die 3D-Shutter-Brillen sind Mist. Neben Sky 3D (welches nur über Satellit und einige wenige Kabelanbieter übertragen wird) kenne ich sonst keine Sender. Diese beiden Nachteile hätte die Industrie von vornherein eliminieren sollen. Dann hätten heute alle 3D Filme geschaut. Aber wie das so immer ist: Geiz ist geil und deswegen passiert da nix.

Bei VR sehe ich einen Nachteil nur, der aber nicht zu ändern ist: man braucht Grafikpower. Sowohl PC-Spiele und Software ist bereits schon massig in Arbeit und bereits verfügbar. Die Brillen tragen sich sehr bequem, man taucht sehr gut in die Welten ein.

Also ist VR überhaupt nicht mit 3D TVs zu vergleichen. Man muss es zuerst gesehen haben, um zu urteilen. Und JEDER den ich kenne, der es getestet hat, war begeistert. Egal wie skeptisch er/sie vorher war.

Daher: VR ist der nächste Schritt. Und wenn die Grafikpower gestiegen ist, bessere Brillen verfügbar sind, dann wird alles ganz anders. Ich stelle mir in 10 Jahren vor, einen 3D Helm zu tragen, der den nötigen Rechner und Grafikpower eingebaut hat, einen austauschbaren Akku der 6h durchhält (d.h. der Helm ist schon mal nicht von Apple), und Datenhandschuhe + Anzug. Da ist noch sooo viel Potential.
 
@NewsLeser: Danke für die ausführliche Beschreibung.

Ich wollte eigentlich nicht die Technik als solches vergleichen, vielmehr war "3D-Fernseher" ein Beispiel dafür das Ideen denen viel Potenzial nachgesagt wurde auch schon gefloppt sind.

Ich war nach meiner ersten VR-Erfahrung auch begeistert ;) Ich werde trotzdem nie mit einem Helm auf dem Kopf Zuhause im Wohnzimmer stehen.
 
@Lanezzz: Warum nicht?
 
@Lanezzz: mein Reden... +1
 
>> "Statt dessen lernen die Maschinen selbstständig "
.. und eines Tages nennt sich Google in Skynet um. :D
 
@Trashy: ausm abc lässt sich halt jedes wort machen
 
Kann nicht mehr lange dauern jetzt wo sie Atlas haben:
https://www.youtube.com/watch?v=rVlhMGQgDkY
 
Naja... 1) Diese ominöse Cloud war ja auch mal "der Durchbruch" und man nutzt sie eben, oder auch nicht. Hier mal ein paar Bilder speichern, dort ein paar EMail, dann mal ein paar Kontakte zwischen PC und Smartphone synchronisieren. Wenn schon nicht bei sowas hört es doch spätestens bei den Amazon Webdiensten auf, dass man aktiv und bewusst "die Cloud" nutzt. Wenn Cortana oder Google irgendwann mal bessere Antworten gibt, die erwähnte bessere Bildanalyse usw. bringt man dass dann mit KI in Zusammenhang? Vielleicht höchstens wenn die Sache mal soweit gediegen ist wie bei HAL9000 und anderen SiFi Filmen/SiFi Büchern. 2)Ich weiß zwar auch nicht, was aus VR wird. Ich könnte mir aber vorstellen, dass die Aussagen von Hr. Horvitz auch darauf beruhen was aktuell technisch möglich ist und welche Pläne Google so mit VR hat. Oder um es anders zu formulieren, auch Facebook ist ja quasi aus dem Nichts entstanden, weil irgendwo irgendjemand irgendeine Idee hatte. 3)Lernen durch Auswertung "riesiger Datenmengen". Nein, ich bin kein genereller Feind von Google, Facebook, Amazon usw. was Datenschutz, Personalisierung usw. betrifft, aber wenn dass dann darauf hinausläuft, dass dieses KI meine persönliche Aktivitäten noch mehr und genauer aufzeichnet, diese analysiert und noch mehr und genauere Prognosen, speziell für mich, abgibt, kommt vielleicht doch der Punkt wo ich das irgendwann generell ablehne.
 
@Lastwebpage: Die Cloud ist ein künstlich gehypter "Durchbruch". VR ist ein gehypter, tatsächlicher Durchbruch. Problem ist aber die Zugänglichkeit. Es hat (noch) seinen Preis. Das ganze kommt und geht auch mit den Herstellern. Dass die Xbox One VR via Oculus Rift unterstützt, ist gut. Aber dass das ganze so aussieht, dass man ein Spiel in einem virtuellen Raum auf der Leinwand spielt, kann das ganze negativ darstellen. Zumindest für User, die kein echtes VR kennen.

Was Sony leisten wird, stellt sich erst heraus. Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass eine lasergenaue Steuerung wie bei Vive (und angeblich Rift) zu dem Preis möglich sein wird. Raum-Bewegung gehört zu VR. Ich möcht's nicht mehr missen.
 
KI würde dadurch natürlich Google in die Hände spielen... Ich befürchte, dass es so kommen wird, dass KI wirklich den nächsten Hype darstellen wird, da KI in verschiedene Geräte, in verschiedenen Größen verbaut werden kann... Ich denke mir sogar, dass man dann dadurch Schulen überflüssig machen könnte...
 
@wingrill9: IoT ist aufgrund der Hackerei jetzt schon ein Desaster. Bei KI wird's nicht anders sein. Einfach zu viel Missbrauchpotential.
 
@Lofi007: ja, nur dass es seit Menschen Gedenken schon immer Spieler und Gegenspieler gab. Will heißen, dass die Spieler nicht auf dem Stand von heute stehen bleiben, sodass die Gegenspieler alles vereinnahmen können.
 
Wenn KI auch Haushaltsroboter sind, YES! ich wollte schon immer Codworth haben
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Googles Aktienkurs in Euro

Google Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Google Galaxy Nexus im Preis-Check