Apple macht Angaben zur geplanten Lebensdauer seiner Produkte

Im Zuge der Veröffentlichung seines Umweltberichtes hat der Computerkonzern Apple auch einen Eindruck davon vermittelt, mit welchen Lebenszyklen die eigenen Produkte kalkuliert werden. Und hier bestätigt sich teilweise das, was man aus anderen ... mehr... Apple, Imac, Apple iMac Bildquelle: Apple Apple, Imac, Apple iMac Apple, Imac, Apple iMac Apple

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Hier geht es nicht um die Lebensdauer. Der Artikel mischt Richtiges (durchschnittliche Nutzungsdauer beim Erstkunden) mit Falschem (Lebensdauer).

Apple hat lediglich Angaben zur durchschnittlichen Nutzungsdauer gemacht.
 
@SteffenB: Sie haben zwar auch gesagt, dass die Lebensdauer mindestens so lange ist wie die Nutzungsdauer des Erstbesitzers. Aber das ist wie du sagst keine konkrete Aussage zur Lebensdauer. Man kann nur die mindest Lebensdauer daraus schließen.
 
@606alex606: und wenn die das Offensichtliche nicht noch extra dazu geschrieben hätten, wäre der Durchschnittsdau wohl davon ausgegangen, dass man Apple-Produkte über die Lebensdauer hinaus nutzen kann (wofür wohl)...
 
@SteffenB: Erst einmal das, und zum anderen wird Support bei den Geräten nicht nur 4 Jahre gewährleistet.
 
@wingrill9: eben.

bei uns läuft neben neuerer Hardware noch ohne Probleme und irgendwelche Reparaturen:
- Mac Pro 2006
- MacBook Pro 2007 (Sohn)
- MacBook Pro 2008 (Tochter)
- MacBook Pro 2009 (Frau)
- MacBook Pro 2011 (ich)

- iPhone 3G aus 2008 (Tochter)

Auf den MacBooks ab 2008 wird noch das aktuelle OS unterstützt. Und das sicher auch noch die nächsten Jahre.
 
@SteffenB: Jap, bis das neue MacOS (Ist da eigentlich Downgrade möglich ?) Das System wegen der Performance praktisch unbrauchbar macht wie bei alten iPhones
 
@DRMfan^^: Setz das alte iPhone zurück, dann läuft es wieder brauchbar. Die Performance wird kein Renner, aber die meisten iPhones und iPads werden über Jahre zugemüllt und geupdated, und damit dann scheinbar mit jedem Update langsamer. Habe das selber bei einem iPad 3 durch, das war auch irgendwann ziemlich langsam. Also komplett zurückgesetzt und aus Backup wiederhergestellt. Und siehe da: Es läuft wieder vernünftig...
 
@DRMfan^^: Also ich habe eher umgekehrte Erfahrungen sammeln können mit der Performance der OSX Geräte. Seit OSX Snow Leopard ist die Performance eher gestiegen als gesunken. OSX 10.11 läuft problemlos auf einem MacBook Air von 2008 mit einem Dual Core und 2GB Ram. Die Probleme auf den iOS Geräten kann ich nachvollziehen und finde ich ebenso ärgerlich!
 
@DRMfan^^: Downgrades sind bei Apple generell nicht möglich. Es sein denn - und so mache ich das - man hat eine Image verschiedener Versionen auf einem NAS oder so liegen (da liegt bei mir alles von OS X 10.7 angefangen sowie iOS 7).

Aber Performanceprobleme habe ich selbst auf den erwähnten MacBooks aus 2007 und 2008 nicht. Allerdings war Yosemite (10.10.) im Vergleich zu El Capitan (10.11) sehr wenig performant. Das war auch auf meinem neuen MacMini mit 16 GB RAM und ordentlich Leistung so. Seit El Capitan ist alles fein. Die alten Geräte habe ich allerdings alle mit einer SSD aufgerüstet - das hat einen enormen Geschwindigkeitsschub gebracht.
 
@SteffenB: Wie spielt man bei iOS die Images ein? soweit ich weiß geht das nur über iTunes mit Upgrade-Zwang ?
 
@SteffenB: Kann ich so bestätigen, ich habe meinem besten Kumpel mein altes MacBook Air aus 2008 verkauft und selbst mit dem aktuellen OSX läuft das zuverlässig und recht schnell. Bei den iOS Geräten ist das leider ganz anders, ich finde es schade, dass man ein Gerät downgraden muss, damit es ruckelfrei funktioniert. Aber das ist leider die neue Wegwerfphilosophie, und da ist Apple leider nicht alleine mit :/
 
@Leonard Hofstadter: ja, das sind 2 Welten mit OS X und iOS. Was bei OS X einen Geschwindigkeitsschub für die alten Teile gebracht hat, war der Wechsel auf SSD.

Wobei ich den Eindruck habe, dass seit iOS 9.2 das iPhone 5s meiner Frau deutlich schneller läuft als mit iOS 8 oder 9.0
Allerdings ist das iPad 4 auch mit iOS 9.3 "schweinelangsam". Liegt allerdings auch mit daran, dass es komplett voll ist.
 
@SteffenB: "Hier geht es nicht um die Lebensdauer."

Langsam sollte WinFuture vielleicht mal eine eigene Rubrik für Falschmeldungen einrichten. ;)
 
@KoA: Wäre als Rubrik ganz nett ;-)

Was mich etwas besorgt: Diese "Neuigkeiten" zur "Lebensdauer" gab es schon fast mit gleichem falschen Wortlaut auf anderen Seiten.

Winfuture hätte also durchaus die Möglichkeit gehabt, dies beim Benutzen der Quellen zu berichtigen, da die Fehler in den Originaltexten ja schon sehr offensichtlich waren.

Und diese offensichtlichen Fehler anderer Seiten werden irgendwie oft abgeschrieben.
 
Die Qualität meines iPhone ist eher mau, es ist jetzt zum zweiten mal kaputt. Kurz vor der 2 Jahres Frist. Werde es also noch mal tauschen lassen, dann kann ich es mit frischem Akku weiterverkaufen.

Mein MacBook ist jetzt auch fast 2 Jahre alt, das rennt immer noch ohne irgend ein Problem. Und wird jeden Tag unsanft transportiert. Das ist qualitativ schon ne ganz andere Hausnummer als Lenovo, HP und Co. Die halten auch sehr lange, mein Lenovo ist jetzt schon 4 Jahre in Benutzung, aber jetzt fängt das Chassis an zu reißen und die Scharniere halten nicht mehr so ganz.
 
@LoD14: Wie transportierst du denn deine Sachen? Klingt irgendwie danach, als ob du es von Ort zu Ort wirfst.
 
@gutenmorgen1: Rucksack + ÖPNV. Einen besseren Härtetest gibts glaub ich nicht, außer vielleicht, Bear Grylls wandert damit durch den Amazonas.
 
@LoD14: Würde ich so nicht Pauschal sagen das Apple da Qualitativ besser ist, mein HP wird auch nicht sonderlich geschont.
Dennoch war es für mich zumindest der letzte HP Laptop die Treiber Politik ist einfach eine Bodenlose Frechheit ohne Projekte wie Leshcat könnte ich vieles einfach nicht laufen lassen, soll nichts gegen die Qualität der Produkte sein die ist durchaus hoch.
Der HP Desktop meiner Freundin rennt seit guten 6 Jahren ohne Probleme.

Apple ist bekannt für seine Exentrische art was die Garantie und Gewährleistung angeht wir befinden uns ja Glücklicherweise nicht in den USA.
In den USA hätte ein Apple Nutzer schon ab Tag 1 seine Garantie verwirkt wenn er Raucher ist aus scheinheiligen Gründen von wegen Schutz der eigenen Mitarbeiter.
Die veranschlagten Zeiten der Nutzung sind auch nur so wie Apple es gerne sehen würde in der Praxis reichen die Zeiten beim Erstkäufer von wenigen Tagen bis hin zu weit über 2 Jahren.
Im Durchschnitt läst sich aber zumindest in Deutschland sagen 1 bis 2 Jahre bei Telefonen und Tablet durch die Verträge bei den Mobilfunkern ergibt sich da eine recht schnelle Rotation.
Ich kann mir aber Vorstellen das Apple Produkte länger bei Erstkäufer bleiben wie die anderer Hersteller ich würde ein 1200 Euro Smartphone auch und wenn es nur Prinzip ist mindestens 1 bis 2 Jahre behalten.
Die Gebraucht Preise bei Apple ergeben sich auch aus den Preisen wer würde schon Freiwillig ein 1200 Euro IPhone für 150 Euro abgeben nach 1 Jahr ?, oder ein 3500 Euro Macbook für 400 ?.
Da sieht es bei den anderen Herstellern doch eher so aus das die Preise bei Smartphone von einst 700 schnell bei 2 bis 300 bis zu 1 Jahr und dann teils bei bis zu 150 Euro ankommen.
Die Vergleiche sind eigentlich unnötig die einst so gepriesene Apple Qualität ist schon lange nicht mehr so natürlich immer noch relativ hoch aber nicht mehr so hoch, im Endeffekt das Android oder Windows (alles nicht nur Smartphone) schneller Wertverlust haben wie Apple liegt auch an der Verbreitung auf 100 nicht Apple kommen 1 bis 2 Apple da ist der Markt recht übersichtlich.
Ich kann schlecht ein Windows High End Gaming Laptop im Wert Neu von 3500 bis 5000 Euro wo man locker auf Effektive Nutzung von 3 bis 4 Jahren kommt bis die Power fehlt, mit einem Macbook Neu für knappe 2000 Euro vergleichen wo der Gebraucht Markt kleiner ist.
Für den Gamer bekomme ich dann vielleicht mit Glück 300 bis 400 für Macbook denke ich mal immer noch seine 500 bis 600, wobei man bei Standard Geräten mit Glück nach der Zeit überhaupt noch Geld bekommt.
Bei Smartphones ist es einfach so wozu ein Android einst Neu 700 Gebraucht für 400 Kaufen da gibts genug die es für 1 bis 200 abgeben, bei dem IPhones sinkt der Preis langsam auch aber man bekommt aufgrund weniger Verkäufer mehr dafür.
 
@Freddy2712: schön und gut. einfaches gegenbeispiel:

habe ein macbook air 11 von 2013: neupreis 990€. aktuell: neugeräte ab ca. 700€, gebraucht ab ca. 600€ (refurb)
habe auch ein surface pro 2 von 2013: neupreis 900€. aktuell: neugeräte vereinzelt noch ab etwa 350-400€ zu kriegen, gebraucht ab 300€.

Rechne einfach mal die Wertentwicklung aus. Macbook hat einen Wertverlust von etwa 30%, Surface von über 50%. Wenn ich die aktuellen Gebrauchtpreise zugrunde lege kommt noch krasses raus.
Macbook: 40%, Surface 66%...

Absolute Zahlen sind so statisch... relative Zahlen sind viel interessanter.
 
@LoD14: Das Stimmt da muß ich dir recht geben.
Aber man kann Windows oder Android basiert nicht mit Apple vergleichen.
Bei Win wie Android bauen viele verschiedene Hersteller die Unterschiedlichsten Konfigurationen und Qualitäten bei Apple baut genau Apple ansonsten handelt es sich um ein Plagiat.
Wenn Microsoft ein High End Tablet an den Markt bringt gibt es spätestens 3 Monate später 20 Alternativen von 100 bis 1500 Euro die das selbe können oder behaupten das selbe zu können.
Vielleicht erklärt sich so die Wertstabilität bei Apple, wenn ich unter genau einem Hersteller wählen kann ist es was anderes wie als wenn ich unzählige habe weil da nähmlich alles an Preisen geboten wird von 50 Euro bis open end.
 
@LoD14: Bei meinem iPhone 6 leider auch. Erst ein Display-Fehler unmittelbar nach Kauf und jetzt nach etwa 1,5 Jahren ist die Ladeelektronik defekt. Hab eigentlich vor das Teil 4 Jahre zu nutzen, da es mir sonst sehr zusagt.
 
Für die schnelle Entwicklung der Technik sind 4 Jahre ziemlich lang. Würde das gerne mit anderen Firmen vergleichen wollen...
 
Sehr gut finde ich die Aussage (die man aber auch gelesen haben muss): Bei den Desktops ist die Nutzungsdauer der ERSTbesitzer bei vier Jahren.
Jepp, das ist grundlegend anders als eine Lebensdauer, und wahrscheinlich auch recht realistisch. Ich sitze gerade an einem Desktop mit neun Jahren, und der erste Besitzer hatte ihn einige Jahre, ich seit zwei Jahren. Und der läuft noch wesentlich länger, garantiert.
Die Nutzungsdauer des ERSTbesitzer unterscheidet sich doch erheblich von der Nutzungsdauer eines Gerätes.
Ein Freund von mir hat sich gerade ein iPhone 4s bei ebay gekauft, auch hier ist also die allgemeine Nutzungsdauer wesentlich länger.
Ganz ehrlich: der ERSTbenutzer hat meinen Horizont um einiges erweitert. Danke für den Ausdruck.
 
@Milber: Ich frage mich ernsthaft, was Du uns mitteilen möchtest. Niemand hat behauptet, dass die Nutzungsdauer von Erstbesitzer die gesamte Lebensdauer eines Gerätes umfasst. Und betriebswirtschaftlich gesehen interessiert es eine Firma auch nur sekundär, wie lange ein Zweitbesitzer ein Gerät nutzt, wobei die Firmen sicherlich auch darüber nachdenken, denn es ist ein Argument FÜR ein Produkt, wenn dieses auch nach 4 Jahren noch einen guten Wiederverkaufswert erzielt ... vor allem, wenn es noch vom Hersteller supported wird.
 
@iPeople: Siehste, so beschränkt bist Du ja nicht, Du hast ja mich bestätigt.
Beschränkt nehme ich zurück.
Aber die Aussage ist halt was völlig anderes als die Überschrift. Und eben der ERSTbesitzer hat mir gefallen, der halt mit der Lebensdauer nun mal gar nix zu tun hat.
 
@Milber: Na vielleicht liest Du nächstes Mal mehr als die Überschrift, das steht nämlich auch so im Newstext, Du Genie. Genau deswegen fragte ich ja, was Du uns mitteilen möchtest.
 
@iPeople: Dass mir die Aussage gefallen hat. Ich wollte dem Artikel nix hinzufügen, aber auch gar nichts. Ich habe das nur aus eigener Erfahrung bestätigt und mich gefreut, dass ich unter den ganz vielen ALLESNEUERMUSSSEIN nicht alleine bin..
Und noch was Privates: ich habe "beschränkt" zurück genommen, dann nimm Du bitte "Genie" zurück.
 
@Milber: Obwohl, das hat schon was
 
Unterm Strich; Kaufen für die Müllhalde. Tolle, gleichnamige Doku übrigens von Arte ;)

www.youtube.com/watch?v=zVFZ4Ocz4VA
 
@membranalarm: das ist bei jedem technischen Gerät. Vererben kannst du MuskatNüsse.
 
@wingrill9: Tja, schon Schade dass die Menschheit nur an ihr primatisches, kurzfristiges Belohnungssystem denkt. Da mag man oft zweifeln, ob wir wirklich die intelligenteste Lebensform auf unserem Planeten sind ;)
 
@membranalarm: Na daran ist eh nicht zu glauben... :-D
 
@wingrill9: Scheint so ;)
 
Bei Android ligt die Nutzungsdauer des Erstbenutzers bei 2 Monaten. :P
 
Hat Apple an der letzten Keynote doch schon gesagt... 5-jährige PCs machen sie traurig.
 
Warum sollte man denn ein abgelegtes Smartphone nutzen wollen, das vlt. auch schon 3 Jahre alt ist wie Apple annimmt? Auf so eine Idee würde ich nicht kommen, denn zB die teuren Androiden gibt es ja nach einiger Zeit deutlich preiswerter. Das ist der Vorteil wenn keine Preise künstlich von einer einzigen Firma hoch gehalten werden können.
 
Mein alter Sony Vaio Desktop PC hat dieses Jahr seinen 15. Geburtstag gefeiert. Und läuft immer noch. :-)
 
die meisten Technikprodukte halten über einen längeren Zeitraum, kommt halt darauf an wie man damit umgeht und was der Einsatzbereich ist.

allgemein halten von der eigenen Tasche bezahlte Produkte länger, als von der Firma bezahlte. dann gibt es noch ein paar Dilletanten die es schaffen die Produkte ca. alle 6 Monate zu schrotten.

... zu mir: ich denke nicht dass ich speziell übervorsichtig mit meinen Produkten umgehe, aber ich konnte bis jetzt jedes meiner Produkte gratis weitergeben, also nach 4-7 Jahren und gleich ob Apfel oder non Apfel. sicher, Montagsgeräte gibt es überall, aber heutzutage sehr selten.
 
@AlexKeller: Gratis Weitergeben kannst du es auch zur Entsorgung. "Jemand wollte es geschenkt noch haben" - Ist kein besonders hohes Kriterium
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte