Bestätigt: Microsofts Telefone haben "bald ein 64-Bit-Betriebssystem"

Microsoft arbeitet bekanntermaßen bereits seit längerem an der 64-Bit-Unterstützung für Windows Mobile 10. Einen echten Einblick in die Arbeiten gewährt das Unternehmen dabei bisher nicht. Dafür gibt es jetzt einen interessanten Artikel über die ... mehr... Surface Phone, Surface Smartphone, Microsoft Surface Smartphone Bildquelle: Nokia Surface Phone, Surface Smartphone, Microsoft Surface Smartphone Surface Phone, Surface Smartphone, Microsoft Surface Smartphone Nokia

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich muss ehrlich gestehen, dass ich noch nicht wusste, dass Windows Mobile 10 noch 32bit ist. Umso geschockter war ich, als ich die Überschrift gesehen habe!
 
@Fede2_0: Und warum?
 
@Alexmitter: Bin davon ausgegangen, dass das System längst 64Bit wäre.
 
@Fede2_0: Welche Win10M CPUS koennen den 64 bit - ausser dem neusten Im 950
 
@-adrian-: 212 und 410 z.B.
 
@Fede2_0: Aber warum?
 
@Alexmitter: Weil MS im Zuge von Win10 immer laut getönt hat daß es eine Plattform sei, was aber offensichtlich nicht der Fall ist. Ich kann aber gut verstehen daß manche Leute den Fehler gemacht und diese Aussage ernst genommen haben .
 
@Johnny Cache: Windows 10 ist eine Plattform für Entwickler und für Nutzer, was die Technik betrifft ist das unsere Interesse, mehr nicht.
 
@Alexmitter: Ich habe dir eine Antwort auf deine Nachfrage gegeben. Scheinbar verstehe ich dich falsch. Konkretisiere also bitte deine Frage, statt sie einfach nur zu wiederholen.
 
@Fede2_0: Natürlich 64bit hat gewisse vorteile, einen Wirklich großen unterschied macht es erst bei mehr als 4GB Ram, dazu ist die ARMv8 Architektur doch etwas anderes wie AMD64 weswegen es nochmal einer Bearbeitung bedarf.
 
@Johnny Cache: öhm...dass es windows 10 auch in einer 32bit version gibt (auch nicht mobile version) ist dir aber klar?
 
@0711: Ja, nicht daß ich mir dessen Existenz in irgend einer Weise erklären könnte.
 
@Johnny Cache: geringerer arbeitsspeicherbedarf, geringerer speicherplatzbedarf, cpu`s/socs die kein 64bit können
 
@0711: Das ist mir schon klar, aber über 12 Jahre seit der ersten x64 CPU für Consumer sollte man eigentlich denken daß diese Altlasten irgendwann mal entsorgt werden.
 
@Fede2_0: erklär mir doch bitte mal den vorteil von 64bit.
 
@Fede2_0: eigentlich ist viel erstaunlicher dann, dass die Performance unter WP mit 32bit dann dennoch so gut oder besser ist also bei den anderen, die wohl schon 64bit nutzen...

(Anmerkung: das soll keine Aussage sein, ob oder dass WP besser ist als Android oder iOS was das OS selber angeht oder das App-angebot; also bitte keinen diesbezüglichen Flamewar ;-))
 
Als Apple sein iOS bereits im Jahr 2013 vor allen anderen Anbietern im Markt vollständig auf 64-Bit umstellte, wurde noch behauptet, dass dieser Schritt weitestgehend unsinnig sei und lediglich eine Werbe- bzw. Marketingstrategie Apples darstelle, die jedoch kaum wirklich Vorteile bringe. :)
Nun plötzlich ist 64-Bit bei Smartphone & Co. doch "der heiße Scheiß" und als vorteilhaft anzusehen? ;)
 
@KoA: Wie mit AMOLED :P
 
@Rubenslikk: Wie meinst Du das?
 
@KoA: Er bezieht sich auf die Aussage Apples von vor 3 Jahren, dass AMOLED nicht verbaut wird, und klammert sich jetzt an dieses Gerücht von gestern, wonach Apple für 2017 AMOLED bei Samsung geordert hat, dabei vergessend, dass sich die AMOLED-Technologie evtl weiter entwickelt hat und vielleicht daher langsam auch für Apple interessant ist.
 
@iPeople: Nicht zu vergessen sind die oled displays mittlerweile günstiger als entsprechende LED displays, was mitunter auch ein grund sein wird das viele smartphone anbieter demnächst auf OLED Displays wechseln werden...
 
@altese: Also ich muss ganz ehrlich sagen, nachdem ich jahrelang Samsung Smartphones mit SuperAMOLED Displays hatte und die anfangs auch schön fand (verglichen was ich bis damals bei anderen Android Smartphones ohne AMOLED gesehen hatte), aber dann als ich kürzlich auf iOS bzw das 6S Plus gewechselt bin, es eine richtig erfrischende Erfahrung war mal alles mit normaleren Farben bzw nicht total übersättigten Kontrasten zu sehen. Fände schade wenn die nächsten iPhones jetzt auch AMOLED werden, denn ehrlich gesagt finde ich das Retina Display um längen angenehmer als jegliche AMOLED Panels die ich in letzten Jahren A) selber hatte, und B) allgemein gesehen hatte.
 
@altese: Ich glaube kaum, dass Apple die Displaytechnik wechselt um des Preises Willen.
 
@Wolfseye: Ich hatte mal ein HTC Desire, das wurde immer dunkler und es kam nach 3 Jahren zu Farbaussetzer bzw Pixelfehler. Wenn ich auf Samsung-Handys schaue, empfinde ich das auch zu grell und unnatürlich. Möglicherweise kann man das einstellen, weiß ich nicht. Sollte Apple wirklich diese Displays verbauen, dann sicherlich welche, die den Ansprüchen genügen. Ich bin mit meinem 6S auch sehr zufrieden, zumal es auch bei Sonne gut lesbar ist, was ich von meinem HTC Desire damals nicht sagen kann (okay, das ist auch 5 Jahre her). Wir werden sehen, was passiert und dann urteilen. Ich stütze mich ungern auf Gerüchte.
 
@iPeople: Ah, okay. Jetzt verstehe ich. ;)

Allerdings passt das Beispiel mit der AMOLED-Technologie dann ja nicht ansatzweise als entsprechender Vergleich.

Wie du schon richtig angedeutet hast... Dass Apple - im Gegensatz zur bisherigen Situation - zukünftig offenbar nun doch auf OLED-Displays umsatteln möchte, hängt wohl vornehmlich damit zusammen, dass deren Technologie mittlerweile durchaus deutlich verbessert wurde und in diesem Zusammenhang u.a. auch eine sehr viel bessere Farbtreue erreicht werden konnte, als dies bei den Vorgängerversionen der OLED-Displays der Fall war.
Hingegen hat sich an den technologischen Vorzügen der 64-Bit-Architektur, welche u.a. oben erwähnt werden, in den letzten Jahren rein gar nichts geändert. Insofern - wie bereits gesagt - ein ziemlich unpassender Vergleich seinerseits. :)
 
@KoA: Doch, natürlich hat sich an den Vorzügen der 64-Bit-Architektur in den letzten Jahren eines verändert. Sie wird inzwischen genutzt und wesentlich breiter unterstützt. Als Apple sie einführte, war es ein Marketing-Gimmick, mehr nicht, es gab ja nicht mal Software dafür - und ein 64-Bit-OS verbraucht mehr RAM als ein 32-Bit-OS. Apple-Geräte waren und sind nicht gerade für ihre großzügige Ausstattung an Arbeitsspeicher bekannt. Insofern war die frühe Einführung in manchen Situationen ein Rückschritt.

Achja, und als Beispiel.. wenn dir "Amoled" nicht passt, wie wäre es mit "großen Smartphones" oder "Tablets mit Stylus", die laut Apple vollkommen unsinnig waren und denen man nun nachgehechelt ist?
 
@iPeople: Also das Lumia 950 hat meinem Wissensstand nach auch ein AMOLED und erreicht, meiner Meinung nach, sehr gute Farbtreue und Kontrastwerte. Dazu kommen immer mehr Handys mit allways on dispay. Das lässt sich mit einem AMOLED vermutlich akkusparender umsetzen. Es ist für mich zwar kein Killerfeature, war aber ein Kaufargument für das S7.
 
@Beenthere: wie alt ist das Lumia 950 ?
 
@Jad: "Doch, natürlich hat sich an den Vorzügen der 64-Bit-Architektur in den letzten Jahren eines verändert."

Deine Argumentation ist schlicht Unsinn, denn an den grundlegend entscheidenden Eigenschaften der 64-Bit-Architektur hat sich seither rein gar nichts verändert.

"Sie wird inzwischen genutzt und wesentlich breiter unterstützt.

Ja, stell dir vor, die 64-Bit-Architektur wird seit ihrer Einführung genutzt und seither zunehmend mehr unterstützt. Wer hätte das gedacht, dass eine Technologie erst einmal eingeführt werben muss, um auch entsprechende Unterstützung zu erfahren. ;)

"Als Apple sie einführte, war es ein Marketing-Gimmick, mehr nicht, es gab ja nicht mal Software dafür "

Nein, es war der Wechsel auf eine verbesserte, zukunftstaugliche Technologie u.a. im Smartphone-Bereich. Und selbstverständlich gab es auch entsprechend passende 64-Bit-Software dafür. :) Anderenfalls gäbe es schlicht keine lauffähigen 64-Bit-Geräte.

"Apple-Geräte waren und sind nicht gerade für ihre großzügige Ausstattung an Arbeitsspeicher bekannt."

Dafür aber für Effizenz des Betriebssystems.

"Insofern war die frühe Einführung in manchen Situationen ein Rückschritt."

Ein *angeblicher* Rückschritt, den du jedoch bisher nicht ansatzweise mit wirklich nachvollziehbaren Fakten belegen konntest.

"Achja, und als Beispiel.. wenn dir "Amoled" nicht passt, wie wäre es mit "großen Smartphones" oder "Tablets mit Stylus", die laut Apple vollkommen unsinnig waren und denen man nun nachgehechelt ist?"

Bevor du noch weitere solcher verqueren und tatsachenverfälschenden Darstellungen auffährst, solltest du dich vielleicht doch besser erst einmal mit den tatsächlichen Sachverhalten der jeweiligen Geschehnisse auseinandersetzen. ;)
Dann dürfte dir beispielsweise u.a. klar werden, dass Apple niemals generell gegen die Nutzung eines Stylus votiert hat, sondern den Stift lediglich als grundlegend notwendiges Werkzeug für die Bedienung eines auf Mobilität ausgelegten Systems - wie beispielsweise dem Smartphone - verachtet hat und diese Sichtweise zu Recht auch weiterhin vertritt.
 
@iPeople: Das ist eine gute frage. Ich müßte jetzt google bemühen. Gibt es einen tieferen Sinn hinter der frage, den ich mich verstehe?
 
@Jad: Hä? Wie soll man 64 Bit Software bauen, wenn es nur 32 Bit Betriebssysteme gibt?! Dann war das erste iPhone war auch voll der Marketing-Gag, da gabs ja nichtmal 100000 3rd Party Apps von vornherein dafür, wer hätte das erwartet... Aber stimmt schon, Apple ist ja auch bekannt dafür ständig mit ihren 20 MP Kameras und Octa Cores zu werben, obwohl die Ergebnisse in der Realität grausam sind, nicht wahr?
Ja, für was vorausdenken, die hatten ja erst einen GB RAM, da ist der Sprung zu >4 schon gigantisch. Der Grund warum sie diesen Schritt so früh gemacht haben war aber wohl der Umstieg auf ARMv8, klar hätte man nochmal alles auf 32 Bit belassen können und erst mit dem iPad Pro ein 64 Bit OS einführen können, wäre aber nur mehr Arbeit ohne wirkliche Vorteile gewesen. Stattdessen hat man jetzt ein sauberes 64 Bit System, das die 32 Bit Kompatibilität schon gar nicht mehr benötigt, während die Konkurrenz alles noch vor sich hat.

Laut Steve Jobs. Der ist tot. Jetzt führt Tim Cook das Unternehmen. Zwei verschiedene Personen. Zwei verschiedene Meinungen. Außerdem wie schon erwähnt hast du auch den Kontext nicht verstanden.
 
@Beenthere: Ich habe vom Amoled eines 5 Jahre alten Desire gesprochen. Dass sich die Technik weiterentwickelt hat, habe ich auch angemerkt. Folglich ist es logisch, dass ein Lumia 950 als relativ aktuelles Modell durchaus farbliche Treue aufweist und nicht unter die von mir genannten Kritikpunkte fällt.
 
@Rubenslikk: Was soll an AMOLED schlecht sein? Ich habe hier ein Lumia 820 mit AMOLED Display(2012?) und das Display ist immer noch Klasse.
 
@L_M_A_O: Sorry dann habe ich mich wohl nicht richtig ausgedrückt, oder du es falsch verstanden. Ich habe überhaupt kein Problem mit AMOLED Displays, ganz im Gegenteil. Benutze sie ausschließlich und das schon seit Ewigkeiten. Aber früher sind immer alle darüber hergezogen, von wegen unnatürliche Farben und viel zu hell und sonstige Sachen. Und nun plötzlich wo es mehr Hersteller benutzen, ist es auf einmal super...
 
@Rubenslikk: Achso, dann habe ich dich wirklich falsch verstanden. Wegen den Farben, das liegt aber an den Einstellungen vom Hersteller? Den wenn ich mein Smartphone mit meinem IPS-Bildschirm vom PC vergleiche, sieht es absolut natürlich aus und ist nicht zu kräftig.
 
@Rubenslikk: "früher sind immer alle darüber hergezogen, von wegen unnatürliche Farben" - weiss garnicht mehr genau aber aber war dem denn nicht auch teilweise so oder hab ich das falsch in Erinnerung?
 
@PakebuschR: standardeinstellung von samsung war sehr knallig. (deswegen haben das alle im kopf) Konnte man aber umstellen
 
@KoA: Bei Android Phones ist es einfach nötig geworden 4 oder mehr GB Ram zu verbauen.
Bei W10M wird es natürlich durch Continuum interessant.
 
@Alexmitter: Mein Gerät hier läuft prima mit 3 GB.
 
@adrianghc: Ja, die Hersteller setzen teilweise viel zeit in das Verkackte Memory Management von AOSP damit das irgendwie läuft. Macht aber nicht jeder Hersteller. Und dann wirds interessant da nach jeder weiteren App im RAM das System immer instabiler und Langsamer wird, Reproduzierbar.
 
@Alexmitter: Oxygen OS von OnePlus ist aber schon sehr nah an Stock Android dran.
 
@adrianghc: Oxygen ist sehr nah am Stock Launcher, was darunter ist ist nochmal was anderes. Wenn du mehr unbearbeitetes Android sehen willst musst du bei Herstellern wie Wiko kaufen.
 
@Alexmitter: Mein Android mit 2 GB und Cynanogenmod läuft traumhaft und butterweich.
 
@Skidrow: Und du sagst es ja, es ist Cynanogenmod
 
@Alexmitter: dass cyanogenmod im Vergleich zu vanilla android ein paar mehr Einstellungen hat, und ansonsten das selbe ist, ist die schon klar?
 
@Skidrow: Nein, Cyanogenmod arbeitet stark daran das OS zu Optimieren, auch einer der Gründe warum CM so beliebt wurde, da es jedem Gerät einen Schub verpasste.
 
@Alexmitter: totaler Blödsinn, was du schreibst. Jetzt weiß ich genau, dass du ein Schwätzer bist! Die optimieren da, was die Performance angeht, gar nix. Sie nehmen vanilla android, bauen ihre Funktionen ein und sind ansonsten mit der Portierung dieser Version auf die unterschiedlichen Android Geräte beschäftigt. Cm läuft (auf dem gleichen Gerät) exakt genauso schnell wie vanilla Android!
 
@Skidrow: Portieren tun andere, den Android Fork macht ein anderes Team.

"Cm läuft (auf dem gleichen Gerät) exakt genauso schnell wie vanilla Android!"
Schön wärs ;)
 
@Alexmitter: CM läuft auf meinem Nexus 7 2013 etwas schlechter als Vanilla Android, also nix mit CM läuft besser...
 
@Hans0r: Das Problem ist, bei Android da Linux sind alle Treiber in den Kernel Kompiliert, müssen die die CM für dein Gerät angepasst haben einen eigenen Kernel kompilieren müssen sie sich teils mit Inoffiziellen Treibern begnügen.
Manchmal geht das gut, manchmal macht das Rießen Probleme, Stichwort währe Samsung da die immer einen eigenen Kernel haben.
 
@KoA: Mein M9 ist noch 32Bit, was genau vermisse ich denn jetzt? Mehr als Flüssig kann es nicht laufen, keine Ahnung wozu genau ich jetzt eine 64Bit CPU bräuchte
 
@BartVCD: Es geht doch weniger darum, was du persönlich vermisst, oder was eben nicht, sondern darum, was die gesamttechnologischen Vorteile betrifft, welche eine 64-Bit-Architektur gegenüber 32-Bit mit sich bringt. Und einige der diesbezüglich wesentlichen Vorteile wurden ja u.a. in der Meldung oben bereits aufgeführt.
 
@BartVCD: 64Bit ist nicht automatisch schneller. Im Großen und Ganzen bedeutet es ersteinmal einen größeren Adressbereich zu haben, z.B. um mehr Speicher adressieren zu können. Es ist aber nicht zwingend für jeden Anwendungsfall und für jede Umsetzung von Vorteil.
 
@KoA: ein vorteil ist aber immer noch nicht erkennbar...nur nachteile...
 
@Rulf: Nenne mal einen .... Der Akkuverbrauch? Dafür gibt es keine Anzeichen. Der Akku eines iPhone 6S z.B. hält sogar länger als der eines iPhone 5. Es gibt bestimmt auch vergleichbare beispiele aus der Android-Welt. 64 Bit bedeutet nicht zwangsweise höherer Stromverbrauch.
 
@KoA: Und er ist es auch immer noch. Mal von aufwändigeren Spielen abgesehen.
 
@KoA: damals war der nutzen auch nur beschränkt nützlich...was bis heute eigentlich im smartphone markt immer nochso ist
 
@0711: Demnach vollzieht MS mit der ihrerseits jetzt geplanten Umstellung des Smartphone-Segments auf 64-Bit wohl auch nur eine reine Marketing-Aktion, oder wie? ;)
 
@KoA: über kurz oder lang ist es der richtige weg, das steht außer frage...ob nun von apple oder MS bleibt es aber momentan dabei dass es aktuell nur einen eingeschränkten nutzen gibt.
 
@0711: "über kurz oder lang ist es der richtige weg, "

Nein, es ist von Beginn an der richtige Weg. Denn genau wie bei Windows, läuft ja auch iOS als Betriebsystem auf verschiedenen Geräten, die trotz gleicher OS-Basis für unterschiedliche Anwendungsbereiche konzipiert sind und bereitstehen. Also ist es doch nur logisch, dass bei der Umstellung auf die 64-Bit-Architektur sämtliche Geräte gleichermaßen berücksichtigt und entsprechend eingebunden werden, anstatt diesbezüglich unsinnigerweise zweigleisig zu fahren.
Und wenn etliche Leute meinen, es gäbe derzeit noch keinerlei Vorteile aus der 64-Bit-Umstellung im Smartphonebereich zu ziehen, dann verkennen sie schlicht, dass bereits jetzt an zukunftstauglicher Software gearbeitet werden kann, welche einheitlich auf verschiedenen Gerätegattungen zu betreiben ist, ohne Rücksicht auf eine mittlerweile technologisch überholte Architektur nehmen zu müssen. Allein die so gebotene System-Kompatibilität ist da schon ein ganz wesentlicher Aspekt in der betreffenden Angelegenheit.

"bleibt es aber momentan dabei dass es aktuell nur einen eingeschränkten nutzen gibt."

Siehe oben. Der momentane Nutzen liegt nicht allein nur in der Verfügbarkeit irgendwelcher Applikationen, welche direkt auf dem Smartphone laufen und die 64-Bit-Architektur des Gerätes weitestgehend auszunutzen vermögen. Der eigentliche Vorteil ist die Zukunftstauglichkeit eines einheitlich agierenden Ökosystems.
 
@KoA: Erst Zwischen 2 und 3,5 GB ist es wirklich sinnvoll, weil danach notwendig. Und von wem wurde behauptet, daß das unsinnig sei? Oder war das nur eine Werbe- bzw Marketing-Behauptung? :P
 
@KoA: Naja, bei Microsoft wären 64-Bit hauptsächlich für Firmenkunden wichtig die ihre 64-Bit Applikationen per Continuum darauf laufen lassen wollen.
 
wozu?...bei 2gb arbeitsspeicher und weniger...
 
@Rulf: Weil sich das Ganze nicht auf die Größe des ansprechbaren Speichers beschränkt.
 
@iPeople: bei den kleinen bilschirmen?...2gb sind da mehr als genug...das einzige, was ich mir entfernt vorstellen könnte wären spielereien...mehr register brauchen auch mehr energie und die ist auf dem mobile nunmal knapp...
 
@Rulf: Nochmal: 64 Bit sind nicht darauf beschränkt, lediglich mehr als 2 GB Speicher ansprechen zu können. Es geht um die Verabreitungsbreite des Bus. Eine 4 spurige Autobahn kann auch mehr Verkehr vertragen als eine 2 spurige.
 
@Rulf: 2GB sind für Windows genug. Android ist ein Speicherfresser.
 
@Paradise: Seh ich genauso, vielleicht mehr bei Continuum Geräten wenn man mal viele Tabs offen haben will oder wirklich große UWP Software nutzen will.
Also bei den 2 GB meines 930 bin ich noch nie angestoßen, ist auch schwer die zu füllen.
 
@Rulf: Muß man denn unbedingt den selben Fehler machen wie damals bei den Desktop-PCs? Es war schon verdammt nervig etliche Jahre an dieser elenden 4GB-Grenze festzuhängen und nicht weiter aufrüsten zu können.
Jetzt damit zu kommen ist ja wirklich in letzter Sekunde, so wie sich der Speicherbedarf bei den Geräte ändert.
 
@Johnny Cache: 4GB und mehr macht aber auch erst jetzt mit Continuum richtig Sinn, man kommt also genau richtig mit 64Bit.
 
Was, sind die immer noch nicht bei 64bit angekommen? Krass...
 
@iLeaf: Wirklich, die ganzen 32Bit Smartphones waren bisher ja kaum zu gebrauchen^^

Mit Continuum macht es ja Sinn aber ansonsten spielt das doch kaum eine Rolle.
 
@iLeaf: Wie alt ist jetzt ARMv8? Nur 1. Snapdragon Generation zurück eingeführt. Du meine güte.
 
@iLeaf: und trotzdem schon so 'ne beeindruckende Schwuppdizität? Noch krasser... ;-)
 
Zudem bietet 64-Bit-Support eine verbesserte Performance und eine höhere Energieeffizienz."

Ich frage mich immer noch, wie sich dieses Ammenmärchen so lange halten kann. Diese Pauschalaussage ist mehr als Unsinn. Solange die Software nicht angepasst wird, passiert in den meisten Fällen sogar eher das Gegenteil.
 
@HeadCrash: Deswegen ja "Microsoft arbeitet bekanntermaßen bereits seit längerem an der 64-Bit-Unterstützung für Windows Mobile 10."
 
@iPeople: mit der software war wohl weniger das os gemeint...generell ist die höhere energieeffizienz aber...naja...eher selten anzutreffen, häufiger ist das Gegenteil der fall
 
@0711: Kann mich irren, aber auch 32 Bit-Software sollte von einem 64 Bit OS profitieren können.
 
@HeadCrash: ""Zudem bietet 64-Bit-Support eine verbesserte Performance und eine höhere Energieeffizienz."

Ich frage mich immer noch, wie sich dieses Ammenmärchen so lange halten kann."

Das könnte u.a. vielleicht mit solchen mehr oder weniger verwirrenden und missverständlich aufzufassenden Produkt-Beschreibungen zusammenhängen, wie sie z.B. vor Jahren schon für Windows 7 (Ultimate 64-Bit) veröffentlicht wurden. Die darin erwähnten Verbesserungen in Sachen Performance und Energieeffizienz werden sicher von einigen Kunden automatisch mit der 64-Bit-Architektur in Zusammenhang gebracht. Aber kann man ihnen das - bei einer solchen Produktbeschreibung - wirklich zum Vorwurf machen? :)

Zitat: "Windows 7 Ultimate 64-Bit DE OEM ist das neueste Betriebssystem von Microsoft und bringt viele neue Tools mit. Neben einer neuen Optik durch eine veränderte Taskleiste, sind Schnelligkeit und Energiesparsamkeit wesentliche Eigenschaften. Es gibt sowohl die 32 Bit Version als auch die Vollversion mit 64 Bit. Damit ist diese Version noch etwas schneller und mit ihr kann u.a. noch mehr Arbeitsspeicher genutzt werden. Die Vollversion benötigt andere technische Voraussetzungen an die Hardware als die 64 Bit Version. Bei Ultimate hat der Nutzer nicht nur die üblichen Neuerungen von Windows 7 wie mehr Schnelligkeit, bessere Energieeffizienz, unkompliziertes Suchen, leichteren Überblick oder auch ausgereifteres Nutzen von Medien, sondern noch zusätzliche die Professional-und die Ulitmate-Features."
http://www.billiger.de/show/produkt/90375458-Microsoft-Windows-7-Ultimate-64-Bit-OEM-DE.htm
 
Wo ist den die Konkurrenz voraus selbst das Galaxy S7 und das Experia Z5 nutzen Maximal 3 GB unter Android bei Apple sind im IPhone 6 nur 1 GB.
OK Apple nutzt 64Bit im IPhone 6 bei den Androiden sind zwar einige mit 64Bit CPU unterwegs inwieweit da aber ein 64Bit Android eingesetzt wird dürfte Interessant, sein nur weil die CPU 64Bit hat heist es nicht das ein 64 Bit System eingesetzt wird zumal mit den 64 Bit auch 32Bit Systeme klar kommen.
Man sollte lieber fragen wieso 32 Bit Basis zuerst und die 64bit nachgereicht wird.

Ich bin gespannt wenn die 64Bit Unterstützung kommt was dann Passiert ob ich das wirklich so Niederschlägt in den Praxis Werten.
 
@Freddy2712: das iPad Pro nutzt 4GB RAM, das 6S nutzt sogar 2GB RAM.
 
@Rumpelzahn: WOW....
 
@Alexmitter: Und mit 2GB schafft das iPhone besseres Multitasking mit weniger App Reloads als das Lumia 950 XL ;)
 
@ger_brian: Du darfst natürlich Silverligt Apps nicht mitzählen denn die besitzen die Fähigkeit des Ohne Relaod aus dem Multitasking Starten nicht.
Mit meinem 930 2GB Ram und nur 8.1 RT und UWP Apps habe ich kein Problem.

Zusatzinfos: diese Silverligt Apps können natürlich schon zu diesem Punk zurückkehren an dem man aufgehört hat, die App wird trotzdem immer Neugeladen.
 
@Alexmitter: Warum sollte ich Silverlight Apps nicht mitzählen, wenn die Apps eben Silverlight sind?

https://www.youtube.com/watch?v=qtBHW5Nn2zI

In dem Video ist das sehr deutlich zu sehen. Solange es die (vermutlich) Silverlight Apps nicht anders gibt, werden diese sehr wohl wie auf allen anderen Plattformen auch gezählt.
 
@ger_brian: Ich finde es Persönlich Unfair diese mitzuzählen da diese aus einer zeit Stammen als man dachte Web Apps mit Web Sprachen wie Silverligt sind die Zukunft.
Viele Apps die man hier gesehen hat sind Apps die noch aus Legacy Gründen in Silverligt entwickelt wurden.
Apple hat nach dem Ausrutscher in iPhone OS 1 mit ihreren Web Apps ja den Richtigen Zahn gefunden und konsequent weitergemacht damit.
Am Nexus sehen wir dagegen sehr schön das selbst bei mitzählen der Silverligt Apps die wirklich furchtbar langsam starten und ihren Content laden das Lumia 950 immer wieder schneller ist.

Ich würde gerne mal so einen vergleich nur mit einer Auswahl an Top Aktuellen Apps auf allen Plattformen sehen.
 
@Alexmitter: Es gibt aber keine Alternative zu den Silverlight Apps. Ich kann mich bei der Telefonnutzung doch nicht nur auf Dienste beschränken, die eine UWP App anbieten?! Solange die allermeisten Apps Silverlight Apps sind, werden diese im Vergleich mitgezählt. Apple hat den Fehler 2008 bemerkt und behoben. Das MS für die selbe Erkenntnis bis 2015 gebraucht hat, kann man nicht damit entschuldigen, nur Apps aus 2016 überhaupt im Vergleich zu zählen.
 
@ger_brian: Du meine güte, mit Twitter ist gerade die letzte große Silverligt App endgültig abgelöst worden. Netflix hat seine UWP. Alles andere waren XDA Spiele die noch auf Silverligt setzen müssen da es XDA in WinRT nicht mehr gibt, aber wie oft betreibst du denn Heftiges Multitasking mit Angrybirds?
Spiele sind Groß, bei Silverligt wird jede Anwendung erst einmal bei Start Kompiliert und somit sind vor allem die App Starts von so großen dingen ~100MB das Problem.
 
@Alexmitter: Die im Video getesteten Apps sind:
Die Stock Clock, Kamera App, Foto App und Einstellungen, Temple Run 2, Angry Birds, Asphalt 8, Photoshop Touch, ESPN, Netflix und der Browser. Jede dieser Apps ist extrem beliebt und hat eine große Nutzerzahl. Entweder sind das also alles UWP Apps, welche trotzdem extrem langsam sind, oder es sind weitaus noch nicht alle Apps in UWP verfügbar ;)
 
@ger_brian: Die einzigen Apps die hier längere Zeit als das Nexus benötigten sind Temple Run 2 & Angry Birds. Also Langsam?

Du darfst nicht vergessen, die Software Architektur des iOS also z.b. Nativ gegen .net nicht unterschätzen, dazu sind iOS Anwendungen auch Hochoptimiert da sie ja auch auf dem 4S noch laufen müssen.
 
@Alexmitter: Du willst also sagen, dass es Microsoft in mehr als 5 Jahren Konkurrenz zum iPhone nicht ansatzweise geschafft hat, die eigene Softwareplattform performancetechnisch auch nur annähernd auf Augenhöhe mit iOS zu bringen?
Gut, das musst du auch nicht sagen, diverse Geschwindigkeitsvergleiche zeichnen ein eindeutiges Bild. Aber du wirst sicher wieder eine an den Haaren herbeigezogene Entschuldigung finden, warum WP eigentlich tief im Herzen doch schneller ist aber auf Grund unglücklicher Umstände fast doppelt so langsam ist wie das iPhone mit 2GB RAM ;)
 
@ger_brian: Warum ist ein Fiat 500 Schneller als ein LKW?

Kurzum, muss es schneller sein? Ich Profitiere von dieser zeit in meinem Täglichen Workflow nicht
 
@Alexmitter: In Anbetracht der Tatsache, dass MS selbst in den neusten Updates Features integriert, die bei iOS seit langem zum Standard gehören (Continuity, Anrufe und SMS weiterleiten auf den PC etc.) stellt sich allerdings die Frage, wer hier der LKW und wer der Fiat 500 ist. Abgesehen davon sind Auto Vergleiche hier absolut unpassend. ABer ich denke wir beenden das, sachliche Diskussionen über mobile Betriebssysteme sind mit einem blinden Fanboy wie dir leider nicht möglich.
 
@ger_brian: "In Anbetracht der Tatsache, dass MS selbst in den neusten Updates Features integriert, die bei iOS seit langem zum Standard gehören"
Und wann integriert Apple Funktionen die hier schon lange Standard sind?
Das können wir ewig weiterspannen den iOS hat gründe so schnell zu sein, die anderen haben das aus güten Gründen zu lasten der Geschwindigkeit nicht so umgesetzt immer noch stelle ich mir allerdings die Frage, wer hier der LKW und wer der Fiat 500 ist^^

Ich soll blind sein? Wie blind bist du? Siehst du noch Reste des Tageslicht oder kommt nur noch das schöne klassische Apple logo durch?

edit: Alexmitter legt seine Füße genüsslich auf seinen iMac g3 mit Mac OS 9.2.2
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Beliebtes Windows Phone

Beiträge aus dem Forum

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles