Creo Mark 1 greift OnePlus an: "Jeden Monat ein neues Smartphone"

Ein indisches Startup-Unternehmen namens Creo schickt sich an, OnePlus und Xiaomi in dem bevölkerungsreichen Subkontinent massiv Konkurrenz zu machen. Mit einem günstigen High-End-Smartphone und vor allem regelmäßigen Feature-Updates für eine eigene mehr... Smartphone, Android, Creo Mark 1, Creo Bildquelle: Creo Smartphone, Android, Creo Mark 1, Creo Smartphone, Android, Creo Mark 1, Creo Creo

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Sehr guter Smartphone für wenig Geld.
 
@Cihat: guter Axthände ;D wers net kennt...D2 8)
 
Gut das der Markt mit Smartphones niemals gesättigt wird
 
Ist es mit MT CPUs nun eigentlich besser geworden, dass Custom Roms besser und schneller erstellt werden können? Der Helio X10 wird ja mittlerweile sehr oft verwendet.
 
@bmngoc: hat sich bisher nicht viel geändert, leider. Die fehlenden sourcen sind immer noch ein Problem.
 
"Jeden Monat ein neues Smartphone" vorsicht, das hat sich bestimmt Samsung patentieren lassen.
 
@Shadow27374: war's bei Samsung nicht jede Woche? ^^
 
Ich warte immer noch auf den Tag, an dem ein Hersteller mal einfach genau das tut, was auf dem Markt fehlt.
Nämlich Geräte zu bringen, die keinerlei Schnick und Schnack und Bling-Bling Software mitbringen, sondern einfach nahezu Stock Android nutzen, dafür aber ewig langen Update/Security Support genießen.
Eigentlich braucht es einfach nur einen Hersteller, der das Nexus Prinzip zu seinem macht.
Ich dachte ja OnePlus könnte das werden, aber weit gefehlt.

Irgendwie hoffe ich ja immer noch darauf, dass Google irgendwann durchgreift und für jedes Gerät, was mit Android auf den Markt kommen soll einen Zwang vorschreibt auch ein pures Android Image bereitzustellen und für mindestens 2 Jahre immer innerhalb von 1-2 Monaten zu aktualisieren.
Aber das wird wohl ein Traum bleiben und so wird sich meine Historie fortsetzen:

(SGS1 -> SGS2 -> HTC One X) -> Nexus 4 -> Nexus 5 -> Nexus 6 -> Nexus 6p im Anflug
 
@mArcometer: Wie wäre es mit den bq Android One oder Cyanogen-OS-Geräten? Oder Wileyfox oder Zuk auch als COS-Geräte.
 
@floerido: Ist es nicht gerade COS, wo es seltsamerweise extrem lange dauert? OPO hat gerade erst das Update bekommen, OPT und OPX noch nicht. Das ist doch alles andere als zeitnah. ZUK Z1 sieht mir bisher auch nur nach nightly Versionen aus. Alles nicht das was ich meine.
Ich meine echte offizielle finale Releases via OTA vom Hersteller innerhalb kürzester Zeit, weil wenn man nahezu nichts anpassen muss, dann muss das doch auch super schnell gehen.
 
@mArcometer: OPT und OPX laufen nicht mehr mit COS, weil es da doch ein Zerwürfnis gab.

Extrem lange ist auch relativ. Man muss trotz Stock-Android noch immer einiges anpassen, man wartet z.B. auf die Treiber der Komponentenhersteller. Diese können ja auch erst Anfangen, wenn der Code rausgegeben wurde. Das Zusammenspiel der Teile muss auch vernünftig getestet werden usw. Die Anpassungen an der Oberfläche verzögern die Veröffentlichung vermutlich am wenigsten.
Deshalb würde ich sagen, dass drei Monate für ein Update sehr schnell sind und ein halbes Jahr noch immer schnell.

OTA bei Veröffentlichung der Codebasis sind da nur bei Android One oder Nexus-Klonen möglich.
 
@floerido: Nö, dann haben wir unterschiedliche Verständnisse von direkt und zeitnah. Mehrere Monate sind für mich inakzeptabel und daher bleibt wohl weiterhin nur Nexus.
 
@mArcometer: Dann fehlt dir das technische Verständnis, warum die Updates solange dauern. Für mich sind Nexus-Geräte Entwicklergeräte, damit Apps frühzeitig vor dem eigentlichen Rollout angepasst werden können. Die Hersteller bekommen auch meistens nicht Version x.0.0, sondern schon eine gepatchte, weil eben auf Nexus die ersten Versionen als großer Beta-Test angesehen werden.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!