Kindle Oasis: Bilder und Details zum ungewöhnlichen Amazon-Reader

Diese Woche wird Amazon seinen neuesten Kindle-E-Reader vorstellen, das hat Konzernchef Jeff Bezos selbst angekündigt. Wenig später hieß es in einem Bericht, dass die Besonderheit des neuen Readers ein "Auslagern" eines Teiles des Akkus in die Hülle sei. ... mehr... Kindle, Amazon Kindle, E-Reader, Oasis, Kindle Oasis, Amazon Kindle Oasis Bildquelle: TMall Kindle, Amazon Kindle, E-Reader, Oasis, Kindle Oasis, Amazon Kindle Oasis Kindle, Amazon Kindle, E-Reader, Oasis, Kindle Oasis, Amazon Kindle Oasis TMall

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Sieht... gewöhnungsbedürftig aus.

Mein Ding ist es jedenfalls nicht, weder vom Aussehen noch vom Layout/Design her und wenn ich mir die Maße anschaue... auch nicht. <4mm? Nicht für mich.
 
675? für ein Reader ist übertrieben viel zu teuer!
 
@Cihat: 675?
 
@Cihat: das Euro Zeichen wird durch ? Ersetzt
 
@Cihat: Was los mit dir?
 
@Cihat: Steht doch im Artikel, dass das vermutlich ein Platzhalter ist...
 
@Cihat: Tipp: Artikel lesen
 
@coolbobby: Tipp: Kommentare lesen
(hihi)
 
@Cihat: Kannst du bitte eine Begründung geben, warum du den Text nicht weitergelesen hast? Musstest du unbedingt einen Kommentar schreiben?
 
@Kanda: in der Pause ist mir langweilig, also ja
 
Es gibt nur eine kleine Sache die dem Kindel fehlt und das ist eine kleine, wasserfeste, zwei Knopf, Bluetooth Fernbedienung um unter der Bettdecke oder in der Wann blättern zu können! Das wäre mal ein Verkaufs Grund.
 
Ich zieh nach wie vor einen Tolino vor :)
 
@yves_: In Sachen Beleuchtung hat mich bisher kein Gerät überzeugt.
 
Ich denke mal, dass das Gerät sich so zusätzlich leicht anfühlen wird, da das Gewicht bei einhändigem halten quasi in der Hand liegt und eine kleinere Hebelwirkung vom restlichen Gerät ausgeht.
 
Das ist ein hässliches Gerät.
 
@LooseFuture: Form follows function.
 
Nur 131g? Her damit!
 
Das Design ist sicherlich gewöhnungsbedürftig. Ich persönlich hätte es tatsächlich schöner gefunden, das Gerät im gesamten vielleicht zwei Millimeter dicker zu machen, dafür dann aber den Akku gleichmäßig zu verteilen. Das gibt ein homogeneres Bild. Evtl. lassen sich so aber einfacher "Standard-Akkus" verbauen oder es liegt wirklich an dem in [o5] erwähnten Hebel, den man ausnutzen wollte, um das lange halten mit einer Hand zu verbessern.

Interessant wäre natürlich, wie lange das Ding OHNE Cover tatsächlich durchhält. Denn es ist schon etwas irreführend, wenn Amazon das Gewicht ausschließlich ohne Cover, die Akkulaufzeit aber ganz offensichtlich ausschließlich mit Cover angibt. Ich kann mir nicht vorstellen, dass das Ding mit Cover wesentlich leichter als der Paperwhite ist und dann stellt sich wieder die Frage, wer wohl von einem alten Paperwhite (oder Voyager) auf den neuen umsteigen würde, wenn er lediglich einen anders verteilten Akku dafür bekommt. Ich wage zu bezweifeln, dass viele das Ding ständig aus dem Cover holen, um zu Hause ein leichtes Gerät zu haben. Denn das Cover schützt das Teil ja nun auch.
 
Preis unter 200€ und keine Displayprobleme wie beim Voyage und er gehört mir
 
Schaut euch doch bitte nochmal die Bilder an. Da im Cover ebenfalls ein Akku integriert ist, gleicht das Cover die fehlende Höhe am OASIS aus, dann ist er wieder symetrisch. Zumindest sehe ich das an Hand der Bilder so. Ansonsten ist es ein sehr schönes Gerät bei dem man entscheiden kann ob mit Cover (längere Laufzeit) oder ohne Cover (leichter).
 
Gerade auf Amazon.co.uk entdeckt:
Preis: 270 GBP (~340€)
Lieferbar ab 27.04.2016

Schade - das ist dann doch zu teuer.
 
Kann dieses Gerät jetzt endlich mal epub? Ich finde nichts, oder habe es überlesen. In absehbarer Zeit würde ich mir einen neuen Reader zulegen wollen/müssen. Die fehlende epub Kompatiblität war vor 3 Jahren ein Grund für mich, eben kein Amazon Gerät zu kaufen, obwohl sie mir von Ihrem Design schon gefallen würden.
 
@johannes66: ganz sicher nicht. Warum sollte Amazon einen gestützten Reader verkaufen, damit die User dann Bücher aus fremden Quellen beziehen?
Und in Wirklichkeit ist es kein Hindernis. Einfach via Calibre überspielen und fertig.
 
@pbaumi: Ich weiß das das mit Calibre geht, aber das ist ja nicht Sinn der Sache. Ich benutze z.B. die Onleihe meiner Stadtbibliothek, oder kaufe gerne in verschiedenen Shops, da komme ich mit Amazon Geräten nicht weit. Also wird's bei mir dann doch wieder ein neuer Kobo.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Preisvergleich Kindle Paperwhite