Apples großer Wurf: Swift wird die Programmiersprache für Android

Die von Apple entwickelte Programmiersprache Swift dürfte demnächst einen ordentlichen Schub bekommen und weit über die Plattformen des Konzerns hinaus Verwendung finden: Google will Swift zukünftig zur Sprache der Wahl auf Android machen. mehr... Apple, Programmiersprache, Swift Bildquelle: Apple Apple, Programmiersprache, Swift Apple, Programmiersprache, Swift Apple

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Klingt sinnvoll..
 
Wäre mit Sicherheit mit Vorteilen verbunden eine zusätzliche Alternative zu haben. :)
 
@!Mani!: Seh ich auch so. Müsste nur MS auch mitziehen. Optimal für Entwickler wären eben performante Sprachen, die auf jedem Gerät funktonieren, um die App-Entwicklung für alle Betriebssysteme zu vereinfachen. Wenn jeder sein eigenes Süppchen kocht, ist das nie so richtig optimal.
 
@Trashy: Swift für .NET. Bitte sehr: http://elementscompiler.com/elements/silver
Generell halte ich das mit den Apps eher für eine Fehlentwicklung. Besser wäre eine einheitliche Runtime für alle Systeme, die es ja eigentlich schon immer gab,nämlich den Browser.
 
@gill_bates: Theoretisch schon, praktisch sind 99% aller Websites auf nem Smartphone Mist! Außerdem wirst du niemals im Browser so ein schnelles und Internet-unabhängiges Verhalten haben wie mit einer App. Ich bin auch von Html5 Entwicklung (und Apps nur als Wrapper der Website) wieder zurück zu nativen Apps gegangen.
 
Warum hat Swift eigentlich immer noch nichts vergleichbares wie XAML für die Oberfläche? Das zusammen klicken von den Steuerelementen ist einfach total veraltet.
 
@L_M_A_O: Vielleicht baut Google an einem Framework ;)
 
@L_M_A_O: Ich finde das zusammenklicken bei iOS ziemlich gelungen. Und mit AutoLayout irgendwie auch besser, als die XAML Geataltung in Windows...
 
@PranKe01: Ernsthaft? Ich habe mir das gerade mal bei zwei Tutorials angeguckt wie das bei iOS ist, das ist ja der Horror pur. Und wenn man XAML bei Windows nicht mag oder zu wenig kann, kann man es ja auch KuntiBunti per Designer zusammen klicken.
 
@L_M_A_O: Weil Swift eine Programmiersprache ist. XAML müsste eher das Betriebssystem als Komponente liefern. (würde ich aber begrüßen, ich mag swift und xaml)
 
@cosmo: Das geht ja mit Xamarin.
 
@L_M_A_O: Dann lieber gleich HTML5
 
Da hätten Sie aber auch einfach Xamarin nochmal fragen können, wie Sie das mit https://github.com/xamarin/XobotOS gemacht hatten und dann einfach C# nutzen *rolleyes*
 
@Suchiman: Fuer Xamarin gibts aber noch keine Grosse App Basis. Fuer Swift gibt schon jede menge Apps die qualitativ viel hochwertiger sind als ihr Android Pendant
 
@-adrian-: mit Sicherheit werden die Swift-Apps nicht einfach konvertiert werden können. Und schaut man bei Nuget, gibt es für Xamarin bzw. .NET allgemein zahlreiche Module. Auch als Sprache finde ich C# deutlich erweiterter und erwachsener als Swift.
 
@sibbl: Richtig. Ich finde Swift zwar echt klasse, aber zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht sehr ausgereift, was den Umfang angeht. Bis vor einigen Monaten gab es ja noch nicht mal try catch Oo
 
@PranKe01: Wtf, kein Try Catch, ich kann mir ein leben ohne nicht vorstellen
 
@Alexmitter: Dann programmiere mal in Assembler(z.B. auf Basis von MIPS-32):D
 
@L_M_A_O: Assembler ist keine Hochsprache
 
@-adrian-: Die iOS Apps kriegst du aber nicht mal eben portiert.
 
@PranKe01:Bei einem X.0 GA-Release ist es besser auf die neue Sprache + Schnittstellen umzustellen, also auf gut Deutsch "alles neu zu schreiben". Objective-C ist ein totes Pferd und so etwas sollte man ja nicht lange reiten oder? ;-)
 
Nur weil Swift als Sprache genutzt wird, heißt das noch lange nicht , dass iOS Apps ganz einfach portiert werden können.
 
Die Überschrift der Quelle: "Google is said to be considering Swift as a ‘first class’ language for Android". Die Überschrift bei WF: "Swift wird die Programmiersprache für Android". Jungs, aus einem "vielleicht" ein "ja, aber sicher" zu machen, ist unprofessionell.
 
@Kirill: vor paar tagen hat sich noch einer beschwert weil soviele vielleicht, eventuell, grüchteweise - News kommen :D
 
@Kirill: Na wenigstens lesen einige die Quelle, danke Dir!
 
@Kirill: das liegt daran das hier auf ein weiteres Medien scheiß zu gegriffen wird, und man keine 100% Antwort bekommt, außer man fragt direkt bei Google nach!
 
@Kirill: BILD-Niveau halt.
 
Hätte bei Google spontan eher an Go gedacht. Oder Kotlin, das ja schon für Android-Apps genutzt werden kann. Selbst Xamarin/C# würde mehr Sinn ergeben. Aber Swift?! Warum?
 
@sibbl: Ich könnte mir vorstellen, weil MS Swift nicht unterstützt. Jetzt wo mit Xamarin viele Entwickler für 3 Plattformen gleichzeitig entwickeln können, versucht man mit dem Wechsel zu Swift das etwas auszubremsen. Wenn eh die meisten Entwickler nur für iOS und Android entwickeln, dann ist es für die sicher interessant das nur mit einer Sprache zu machen. Bestimmt ist es leichter eine iOS App zu einer Swift Android App zu konvertieren, als mit Xamarin neu anzufangen. Auf lange Sicht wird MS nicht an einer Swift-Bridge vorbeikommen.
 
@Spacerat: offiziell wird es nicht unterstützt. Aber Swift für .NET gibt es: http://elementscompiler.com/elements/silver
 
@sibbl: Wäre wünschenswert, wenn Xamarin/C# genutzt werden würde. C# ist deutlich ausgereifter und durch Xamarin wäre es endlich möglich (wenn Apple mitzieht) für alle drei großen Plattformen gleichzeitig zu entwickeln.
 
@PranKe01: an welcher stelle ist c# deutlich ausgereiferter?
 
@cosmo: Als Swift? Du machst Witze :D
 
@PranKe01: Welche DREI großen Plattformen???? Zwei kenne ich, danach fängt für mich die Nische an!
 
@sibbl: An Kotlin musste ich auch sofort denken. Hätte ich nach der Zusammenarbeit mit JetBrains (Android Studio) eh fast schon ein bisschen erwartet.
 
@sibbl: Wenn das wahr ist, dann kann die Appumgebung noch schlimmer ausfallen für WindowsPhone. Firmen können sich C# Entwickler einsparen und Swift Entwickler, die sie eh schon haben noch an Android ansetzen.
Das ist wirtschaftlicher und man macht sich nicht von mehrene Sprachen abhängig. Find ich zwar nicht sonderlich gut, aber so kann es laufen.
 
8. April 2016: Lob für etwas das von Apple kommt. Unglaublich. Das ich das hier noch erleben durfte...heul...
 
@alh6666: Endlich was, das von Apple kommt, und nicht nur mit Apple genutzt werden kann bzw. den Entwicklern Geld abzieht. Es ist diese offen nach außen getragene Profitgier, die Unmut erzeugt, nicht die Produkte an sich.
 
@Chilla42o: Gibt viel was Apple kostenlos bereitgestellt hat z. B Webkit.
 
@JacksBauer: Aber auch nur den Teil, den sie mussten. Webkit basiert auf khtml vom KDE Framework. Genauso wie bei CUPS und dem MACH Kernel.
 
@JacksBauer: Was genau hat Apple bei Webkit bereitgestellt? Webkit ist kein Apple-Gewächs, sondern stammt von dem OpenSource-Projekt kHTML ab. Auch an diesem Fork hat Apple wenig entwickelt, sondern das meiste wurde von Google beigesteuert. Deshalb ist die Engine auch praktisch tot und ein neuer IE6, seit Google eigene Wege geht. Apple bedient sich sehr gerne bei OpenSource-Projekten, sie sind aber keineswegs dafür bekannt, sonderlich viel zurückzugeben. Sie halten es ja noch nichtmal für nötig, an der Entwicklung von offenen Standards mitzuwirken, sondern kochen lieber überall ihr eigenes Süppchen um bloß nicht irgendwelche Kompatibilitäten entstehen zu lassen.
 
@TiKu: Stimmt, sie geben einfach nichts zurück. Oh, huch... was ist denn das? http://opensource.apple.com// - Außerdem passt dein letzter Teil irgendwie gar nicht zur obigen News.
 
Genial!!! Dank Open-Source (der Philosophie), Dank IBM (Swift Web Editor) und Dank Apple (für die Entwicklung und Freigabe)
 
Die UWP wird auch schon unterstützt
 
@Alexmitter: Echt? Hast du da ne quelle?
 
@Bautz: Da gab es ein Interview mit einem iOS entwickler auf windowsarea, der erwähnte es.
Ps. Sorry hab versehentlich auf minus statt Antworten gedrückt
 
Wird auch Zeit, dass Java endlich abgelöst wird.
 
@wingrill9: Dem kann ich nur zustimmen, vor allem kommt Java auch gar nicht von den Funktionen vom Fleck.
 
@L_M_A_O: das einzig gute ist keinen portierungsaufwand zu haben
 
@OliverK1: Die JAR-Dateien, die bei der Java-Entwicklung hinten rauskommen mögen i.A. plattformunabhängig sein. Das ist eine Erleichterung für Portierung (bzw. kann eine Portierung ganz entfallen lassen), aber einen sehr niedrigen Portierungsaufwand kann man z.B. auch mit C++ haben. Dafür muss man natürlich standardgemäßen Code schreiben und Bibliotheken nutzen, die für alle Plattformen angeboten werden (was bei sehr vielen der Fall ist). In diesem Sinne ist ein "gut" entwickeltes C++-Programm auch aufwandslos portierbar (bzw. der einzige Aufwand besteht darin ein weiteres Binary kompilieren zu lassen).
 
Also weg von Java, das kann ja nur gut sein, dann wird Android aber richtig Schnell, stellt euch mal vor das die Java Bremse einfach mal verschwindet...
 
@counter2k: Es tut mir Leid, aber bevor man soetwas schreibt, sollte man zumindest ein Minimum an Ahnung haben. Aber gerade das Bashing von Java ist natürlich immer eine gute Gelegenheit Ahnungslosigkeit zu demonstrieren.

1. Ein Programm wird nicht schneller oder langsamer dadurch, dass es in einer anderen Programmiersprache ausgedrückt wird.

2. Die schlechtere Performance von Java hängt vor allem damit zusammen, dass Javaprogramme überlicherweise in der Java-VM laufen. Dafür gibt es gute Gründe, u.a. Plattformunabhängigkeit in der ausgelieferten Form und ein prinzipieller Gewinn im Sicherheitsbereich. Man kann Javaanwendungen auch kompilieren, wie es zum Beispiel ab Android 5.0 mit der ART passiert. Eine VM kann in gewissen Situationen auch eine höhere Performance als das ausführten eines kompilierten Binaries bringen, zum Beispiel durch JIT-Kompilierung unter Nutzung von Laufzeitinformationen, die bei vorkompilierten Programmen nicht zur Verfügung stehen.

Das größte Problem von Java sind nicht die sprachlichen Defizite sondern die Politik von Oracle. An den Performanceproblemen von Android dürfte Java noch die geringste Schuld tragen, aber bei diesen Baustellen will ich gar nicht erst anfangen...
 
sehe ich, wenn es denn so kommen sollte, also große Erleichterung für die Entwickler, auf beiden Plattformen qualitativ gleichwertigen Content liefern zu können. Fragmentierung hin oder her, mache Android Apps sind echt grottig gemacht im Gegensatz zu ihrem fruchtigem Pendant.
 
Wenn sich mit Swift auch unter Windows Programmieren lässt wäre es ja von MS ein guter Schritt diese auch zu übernehmen.
Weiß denn jemand gerade per Zufall ob mit Swift Programmiertes Theoretisch auch unter Windows laufen würde ?
 
@Freddy2712: Natürlich...mit einem entsprechenden Compiler geht das ohne Probleme.
http://elementscompiler.com/elements/silver/
 
Also andere Seiten schreiben, dass es Kotlin sein wird, weil der Entwickler von Kotlin auch einer der Entwickler von IntelliJ und somit Android Studio ist. Die Überschrift ist mMn schon zu festgelegt. Sicher ist da noch nichts.
 
@Seth6699: Ist es auch nicht. Laut Quelle ist es mehr so ein "vielleicht". Sicher ist es nur hier bei WF. :)
 
Ob Google mit Apple meht Glück als mit Oracle hat? ;-) Vielleicht ändert Apple auch irgendwann etwas an den Lizenzbedingungen oder stellt irgendwelche Forderungen...
 
Kennt jemand noch ein gutes Forum für Apple Swift? www.swift-support.de und swift blog kenne ich schon :)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles