Win10 Build 14316 bringt viele zur BUILD angekündigte neue Features

Wie angekündigt beginnt Microsoft ab sofort mit dem Rollout einer neuen Windows 10 Build für das Anniversary Update aka Redstone. Die neue Build trägt die Versionsnummer 14316 und bringt die ersten zur Entwicklerkonferenz BUILD vorgestellten ... mehr... Windows 10, Redstone, Windows 10 Redstone, Build 14316 Bildquelle: Microsoft Windows 10, Redstone, Windows 10 Redstone, Build 14316 Windows 10, Redstone, Windows 10 Redstone, Build 14316 Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Endlich wieder eine Build mit vielen Neuerungen. Ist ja fast wie bei Pre-TH1-Zeiten. :P Schön, dass der Dark Mode und das getrennte Einstellen von Farbe für Fenstertitelleisten endlich offiziell eingeführt werden.
 
Anmeldung scheitert nach dem Upgrade, das (nicht vergebene) Passwort stimme nicht. Auch mit dem Microsoft-Konto keine Anmeldung möglich. Also zurück zum alten Build....
 
@SeverI: Feststelltaste aktiviert, NUM Pad aktiviert? Steckt der Stecker drin? :D
 
Gleich mal holen. *daumenhoch*

Bin schon sehr gespannt auf diese Kompatibilitätsschicht. Wenn das sowas ist wie FreeBSD's Linuxulator... wäre damit auf einen Streich eine ganze Menge abgewickelt.

Dann bleibt nur noch zu hoffen, daß das auch drin bleibt und nicht wie so viele andere tolle Features kurzfristig wieder rausgestrichen wird - XP zB konnte für eine Weile während der Betazeit auch Dateierweiterungen ignorieren und nach file magic den Typ bestimmen - flog ebenso weg wie der cdfs.sys - Treiber, der statt den .cda-Links .wav-Dateien im Dateisystem veröffentlicht hat.
 
@RalphS: "cdfs.sys - Treiber, der statt den .cda-Links .wav-Dateien im Dateisystem veröffentlicht hat" - Das hatte allerdings Kopierschutz technische Hintergründe soweit ich mich erinnere.
 
@PakebuschR: Ja klar, Gründe gab es immer, gute und nicht ganz so gute. Der Punkt ist, es lassen sich durchaus gute Gründe finden, warum sich Linuxapplikationen *nicht* (semi-)nativ auf Windows ausführen lassen sollten. Support wäre einer davon. Systemsicherheit ein anderer. Und dann ist da die Lizenzfrage, auch und insbesondere in Verbindung mit Canonical, die inzwischen noch den letzten Hauch eines Anscheins von 'lizenztreu' verspielt haben und die im Gegenteil eher noch bis an die letzte Grenze gehen (wobei Canonical noch eigene Vorstellungen davon hat, wo diese Grenzen überhaupt zu suchen sind).

Mit einem Wort, das letzte Wort ist da ganz bestimmt noch nicht gesprochen und ich bin fast sicher, daß es da noch die eine oder andere Klage zum Thema geben wird - was mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit durchaus dazu führen könnte, daß es am Ende doch keine Linuxlaufzeit unter Windows geben wird.

Aber abwarten. Und hoffen.
 
@RalphS: Hä? MS fügt keinen eigenen code hinzu, und den quellcode bekommst du auf Ubuntu.com.
Wo ist jetzt das problem?
 
@Alexmitter: Naja nach "Oracle v. Google" fallen ja APIs nun anscheinend unters Copyright.
Und es wäre auch interessant zu wissen, wie MS das ganze implementiert hat. Wurde dabei auf den Linux-Quellcode zurückgegriffen, oder gar Teile davon benutzt?
 
@Overflow: Ja natürlich, es wird der kernel oder teile davon unter NT geladen. Da hier der Code von Canonical stammt und die ihren Debian Code freigeben kein problem.
 
@Alexmitter: Nein, der Linux-Kernel wird nicht geladen, dann wärs ja praktisch nur eine VM.
(Der Linux-Kernel steht übrigens unter GPL, das kann weder Canonical, noch Debian ändern...)

Das "Windows Subsystem für Linux" Implementiert das Linux-ABI, nur ist ja halt die Frage, auf welcher Basis die Implementation zu Stande gekommen ist...
 
@Overflow: "Nein, der Linux-Kernel wird nicht geladen"
Entweder oder Teile, schrieb ich doch.
Dazu ist das Userland mir wichtiger.

"Der Linux-Kernel steht übrigens unter GPL, das kann weder Canonical, noch Debian ändern..."
Jap, und seit wann ist es verboten ihn in Proprietäre Software einzubauen/mitzuliefern? Der Quellcode ist ja da.
 
@Alexmitter: "Entweder oder Teile, schrieb ich doch."
Weder der Linux-Kernel, noch Teile davon werden bei dem "Windows Subsystem" geladen...

"Jap, und seit wann ist es verboten ihn in Proprietäre Software einzubauen/mitzuliefern? Der Quellcode ist ja da."

Wo ist der Quellcode des Windows Subsystems für Linux?

GPL FAQ:
"Mere aggregation of two programs means putting them side by side on the same CD-ROM or hard disk. We use this term in the case where they are separate programs, not parts of a single program. In this case, if one of the programs is covered by the GPL, it has no effect on the other program.

Combining two modules means connecting them together so that they form a single larger program. If either part is covered by the GPL, the whole combination must also be released under the GPL—if you can't, or won't, do that, you may not combine them.

What constitutes combining two parts into one program? This is a legal question, which ultimately judges will decide. We believe that a proper criterion depends both on the mechanism of communication (exec, pipes, rpc, function calls within a shared address space, etc.) and the semantics of the communication (what kinds of information are interchanged).

If the modules are included in the same executable file, they are definitely combined in one program. If modules are designed to run linked together in a shared address space, that almost surely means combining them into one program."
 
@Overflow: Vergiss technische Diskussionen mit ihm, das Verständnis dafür will und kann er nicht aufbringen...
 
Update ausgeführt, keine Probleme.
 
Bin auch drauf, rennt soweit ganz gut, der dark mode ist auch da.
 
Nur minor Probleme hier. Einige der neuen apps starten nicht. Die Aktivierung der Linux Umgebung in der obigen Beschreibung ist inkorrekt. Nach dem aktivieren des Entwicklermodus muss in den "Windows Features" das [Windows Subsystem fuer Linux(Beta)] erst noch aktiviert werden(Haken setzen). Erst wenn der PC neu gestartet wird,kann das Linux system installiert werden. Es wurden hier in der Beschreibung also einige Schritte ausgelassen....Die Installation von Linux war schnell erledigt...
 
Wie schaut denn das "Überarbeitetes Nutzer-Interface für System-Updates" aus?
Kann man jetzt über die Maske den Autodownload von Updates wieder deaktivieren?
 
@Blue7: das hat damit nichts zu tun die meinen damit den Screen den du siehst wenn du ein update durchführst auf ein neuen build (der Screen mit dem Ring als fortschrittsanzeige glaub ich zumindest weil der beim update durch den blauen ersetzt wurde den man bei den screenshots sieht)
 
Kann man in der Bash dann alle Dateifunktionen auch auf die C:-Platte anwenden? Wäre eine grandiose Erweiterung der Batch-Programmierung :-)
 
Wenn jetzt Linux Nativ unter Windows 10 Läuft.. wäre es dann vieleicht möglich, ass Mittelfristig doch Android Apps unter 10 laufen? Wäre ne super Sache :D
 
@Conos: Android != Linux
Interessieren X.org Programme nicht mehr als Android Apps die sowieso nicht wirklich funktionieren da die Proprietären Google Play Services Bibliotheken fehlen?
 
@Conos: Nicht Linux läuft Nativ unter Windows 10, sondern Linux-Programme. Für Android-Apps bräuchte man dieses Subsystem gar nicht, da würde eine kompatible Android-VM ausreichen.
 
@Overflow: Meine güte, das Linux Subsystem läd die nötigen teile des Kernels. Dazu ist Android ja so schon unglaublich langsam, als VM noch viel langsamer. Wobei MS auch den schnellsten Android Emulator/VM auf dem markt hat.
 
@Alexmitter: Quatsch, da wird gar kein Kernel geladen. Wie willst du denn Java(Android)-Apps ohne (J)VM ausführen?
 
@Overflow: Hä?(Wie bitte?)

"Wie willst du denn Java(Android)-Apps ohne (J)VM ausführen?"
Du meinst Dalvik? Das ist ja keine Betriebssystem Virtualisierung bei der Hardware Emuliert wird. Es ist ein Interpreter.
 
@Alexmitter:
"Hä?(Wie bitte?)"
Beim "Windows Subsystem für Linux" wird kein Linux-Kernel geladen, genauso wenig wie bei WINE ein Windows-Kernel geladen wird...

"Das ist ja keine Betriebssystem Virtualisierung bei der Hardware Emuliert wird. Es ist ein Interpreter."
Dalvik ist eine VM und wieso steht bei dir VM automatisch für "Betriebssystem/Hardware Virtualisierung"?

Also als "Programmierer" sollte man eigentlich schonmal was von z.B. einer Java-VM gehört haben, auch wenn man gar nicht in Java programmiert...
 
@Overflow: http://www.golem.de/news/microsoft-ubuntu-laeuft-nativ-in-windows-10-1603-120042.html

Doch, läuft es. Es ist ein Linux Sub System.
 
@Conos: Nein, Linux(Kernel) läuft nicht. Mit dem "Linux Sub System" laufen allerdings Linux-Anwendungen (nativ) unter Windows.

Das kann man mit "Wine" vergleichen, was ja auch erlaubt, Windows Anwendungen unter Linux zu nutzen, aber Windows an sich eben nichts zu tun hat.
 
Das neue Action Center ist dabei? Also dieses, welches an der Build gezeigt wurde.
 
Kann es sein das das Linuxsubsystem nur auf der 64Bit-Version läuft?

Ich finde auf meiner 32Bit-Version unter Windows-Features den entsprechenden Punkt nicht.
 
hat schon jemand die build erhalten? bei mir nach 24 stunden noch immer nix
 
@scary674: ich auch noch nicht
 
scary674 Ich hab die auch noch nicht. Manchmal bekomme ich sie überhaupt nicht oder nur jede zweite. Microsoft was soll das denn.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!