WhatsApp ab sofort mit voller Verschlüsselung von Ende zu Ende

Der Messaging-Dienst WhatsApp setzt ab sofort auf eine volle Ende-zu-Ende-Verschlüsselung aller seiner Dienste. Das Unternehmen gab soeben bekannt, dass ab sofort sämltiche Kommunikation über seine Plattform vollständig verschlüsselt wird. ... mehr... Logo, Messenger, whatsapp Bildquelle: WhatsApp Logo, Messenger, whatsapp Logo, Messenger, whatsapp WhatsApp

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
@slic0r: Was wird mit welchen Schlüsseln verschlüsselt? Was ist mit anderen Daten, worauf Whatsapp zugreift? Ort, Kontakte, etc.? Das hört sich doch sehr nach Marketing an.. Oder bin ich da zu pessimistisch?
 
@gettin: du kannst es hier nachlesen:
https://www.whatsapp.com/security/WhatsApp-Security-Whitepaper.pdf
 
@gettin: Du bist nur jemand von vielen den man es nie recht machen kann.
 
@tamm: Nein gettin ist nur jemand der faul wie nen Faultier ist und nicht in der Lage einfach mal was nachzulesen was alle seine Fragen beantwortet.
 
@deischatten: So - ich habe nachgelesen. Kontakte, Orte etc. werden weiterhin unverschlüsselt auf die Facebookserver geladen und Korrelationen werden erstellt. Facebook kann die Daten wie gehabt analysieren.
 
@gettin: Dann unterbindest du den Zugriff von WA auf Ortsangaben. Wo ist das Problem ?
 
@gettin: Richtig, war ja auch nie Sinn der Sache. Es geht hier darum, dass die Kommunikation von Nutzer zu Nutzer verschlüsselt wird und nicht um mehr. Übrigens müssen auch andere Messenger auf Kontakte und Co. zugreifen um zu funktionieren. Nur da steht halt nicht Facebook dahinter, weswegen keienr rumheult. Allerdings vertraue ich denen noch weniger, als Facebook. Bei FB weiß ich wenigstens, wer meine Daten hat.
 
@tamm: Deiner Aussage kann ich so gar nicht zustimmen. Nur weil jemand schreibt, er verschlüsselt, heißt es nicht, das diese gut ist.
Ja, es ist gut wenn sich ein Unternehmen dafür stark macht, aber es hilft nicht, wenn es schlecht oder falsch implementiert ist.
Die Frage ist gut und berechtigt und die Antwort hat er vion cathal erhalten.
Damit ist doch alles geklärt.
 
wer's glaubt wird selig
 
@1Stone: Jup. Da muss erstmal ein unabhängiger Audit her
 
@1Stone: Ich glaube das ein Unternehmen schon glaubhaftes Interesse daran hat, Kunden ein Produkt anzubieten worin sie Vertrauen haben.
Whatsapp mit einer Verschlüsselung versehen, welche ohne Hindernisse aushebelbar wäre, wäre eine gigantische Ressourcenverschwendung.
 
@kkp2321: Das einzige Interesse, das Facebook hat sind Daten, siehe Oculus Rift
 
@theBlizz: Facebook bietet zwei Produkte an. Zumal Whatsapp offiziell noch nicht mal unter dem Firmennamen Facebook geführt wird.
Zwei Produkte und damit auch zwei verschiedene Interessen.
 
@kkp2321: Naja gut die Rift läuft auch nicht unter dem Namen Facebook, ich hätte auch beim besten Willen nicht gedacht, dass die mit einer VR Brille Daten sammeln wollen, da haben sie sogar mich überrascht.
Was meinst du mit zwei Produkten? Die haben doch schon viel mehr schon aufgekauft, Instagram, Whatsapp, Oculus, Parse, Face.com, zuletzt dieses MSQRD usw., alle haben eines gemeinsam, entweder kann man damit mehr Daten sammeln oder die Daten besser verarbeiten. Die müssen ja auch irgendwo ihre 19 MRD $ wieder reinholen, die sie in den Whatsapp-Kauf reingesteckt haben.
 
@1Stone: Dann beweise das Gegenteil.
 
@McClane: Das Gegenteil zu beweisen ist nicht ganz einfach ohne den Source Code anzuschauen. Möglicherweise wird sogar End zu End verschlüsselt und die Keys dafür auf dem Smartphone generiert und nicht an Whatsapp übertragen. Ob die Keys aber wirklich 100% zufällig generiert werden oder ein gewisses Muster aufweisen lässt sich so direkt nicht nachweisen. Da Whatsapp/Facebook eine US-Firma ist gehen ich nun einfach mal davon aus, dass zumindest die NSA weiterhin Zugriff hat. Sobald die entsprechende Lücke gefunden wurde haben dann aber auch alle andere wieder darauf Zugriff. Eventuell lesen wir aber schon in den nächsten Tagen dass die Verschlüsslung nicht viel Wert ist wegen anderen Schwachstellen. Ist übrigens nicht das erste mal dass Whatsapp End zu End Verschlüsslung verspricht. Die bisherige End zu End Verschlüsslung, welche es nur für Android gab war auch nichts Wert. Bei iOS und auch Windows Phone würde eine echte End zu End Verschlüsslung auch bedeuten, dass in den Notifications keine Nachrichten mehr angezeigt werden können, sondern nur noch das man eine Nachricht erhalten hat. Diverse Leute wundern sich nun weshalb sie die Notifications trotzdem mit Text bekommen. Was daran ist muss sich nun erst mal Zeigen. Viel besser währe es sowieso wenn für Instant Messaging auf eine offenes und dezentrales System gesetzt würde dass von niemandem überwacht und kontrolliert werden kann. Es gäbe dann auch verschiedene konkurierende Apps die aber alle zueinander kompatibel ist. Unsere Kommunikation von einer US-Firma abhängig zu machen ist keine gute Idee, selbst wenn diese noch verschlüsselt wäre.
 
@1Stone: Die eingesetzte Verschlüsselung von WhatsApp basiert auf dem Axolotl-Protokoll. Es steht duelloffen und frei auf Github zur Verfügung. Ist ziemlich gut umgesetzt und ist quasi OTR - Off the Record Messaging Mechanismus direkt ins Nachrichtenprotokoll integriert. Es kommt von OpenWhisperSystems, und wird u.a. von Snowden empfohlen. Also ich würde nicht direkt behaupten das die NSA daran mitlesen kann. Solange der private Schlüssel an einem guten Ort im Gerät gespeichert ist, sicher nicht. Normalerweise gibt es da bei neueren Smartphones ein SecureElement, einen extra Hardware-KryptoChip.

Grüße
 
@Flauschi: Bringt alles nichts, wenn nicht die ganze App OpenSource ist. Der heikle Punkt ist wirklich wie die Schlüssel aufbewahrt und generiert werden. Wenn dies nicht transparent ist, dann bringt die beste Verschlüsselung nichts, selbst wenn diese von Snowden empfohlen wird. Falls das alles korrekt gemacht wurde, wo ich schon meine Zweifel habe, dann kann dennoch im Stillen druck auf FB ausgeübt werden durch die US-Regierung um wieder Backbords einzubauen. Bei einem offenem dezentralen Ansatz wäre das viel schwieriger. Eine sichere End zu End Verschlüsselung hinzukriegen ist nicht einfach und für eine US-Firma wird dies auch sehr aufwendig und teuer zu verteidigen. Daher glaube ich einfach nicht dran.
 
@1Stone: also kurz zusammengefasst. Du kannst nichts beweisen!
 
@messias17: Alles was ich sagen kann, ist dass ich denen nicht glaube. Glauben bzw. nicht glauben lässt sich nicht beweisen.

Bei einem universellem und offenem Protokoll, welches für jeder zugänglich ist, könnten jedoch unabhängige Personen oder auch Firmen Apps entwickeln und wenn diese auch noch OpenSource währen könnten diesen einem Review unterzogen werden. Das wäre wesentlich vertrauenswürdiger und hätte noch ganz viele andere Vorteile.
Zentralisierte Lösungen, bei denen man nur sehr eingeschränkten Zugang hat sind in der Regel kein Vorteil für den User. Whatsapp ist zentralisiert und selbst wenn sie sich mit der Verschlüsselung Mühe geben gibt es ein zentraler Angriffspunkt. Zugang zu Whatsapp gibt es nur per App von Whatsapp und auch nur via Smartphone. Das mag für die meisten total ausreichend sein, mit einem offenerem System wäre aber viel mehr möglich.
Angenommen wir hätten ein offenes dezentrales Protokoll, welches es ermöglich eine Nachricht abhör- und fälschungssicher von einer ID zu einer anderen ID zu übertragen dann könnte man darauf als App etwas wie Whatsapp aufbauen mit zusätzlichen Funktionen wie z.B. Bots (wie das Telegram bereits hat) aber auch Geräte fernsteuern, Geräte untereinander kommunizieren lassen, etc..
Man kann auch für jede Applikation ein eigenes applikationsspezifische Protokoll ausdenken dass genau darauf optimiert ist. Es gibt aber sehr viele Anwendungen die von so einem gemeinsamen Protokoll gegenseitig profitieren würden, vor allem weil man die dann auch miteinander kombinieren könnte. Die Innovationen kämen dann von allen Seiten. Zugegeben, ich schweife jetzt etwas vom Thema ab, meiner Meinung nach wäre aber das der Weg denn man gehen sollte. Bei der Kommunikation an einer US-Firma zu vertrauen ist das andere Extrem und entspricht definitiv nicht meiner Idealvorstellung.
 
@messias17: http://www.heise.de/security/artikel/Der-WhatsApp-Verschluesselung-auf-die-Finger-geschaut-2629020.html
 
"Neuste Version". Welche meinen sie damit? Im Blogbeitrag steht leider auch nichts.
 
@Blubbsert: Es gibt nur eine "neuste Version"! Wozu was angeben wenn es wenige Stunden danach schon eine "neuste" gibt. PS: Die "neuste" gibts wie üblich nicht über playstore und co!
 
@Blubbsert: Halt die aktuell verfügbaren Versionen. Sowohl die iOS; die Android, WP und Symbian App hatten das schon in nem letzten Update drin, nur wurde es heute bei allen "erst" aktiviert.
 
@Slurp: dennoch wäre es sinnvoller gewesen zu schreiben: ab Version x.y, die seit x.y.2016 im store verfügbar ist (damit wäre der Artikel auch in 2 Wochen noch verständlich)
 
@Blubbsert: Ich habe in einem Whatsapp Chat bereits angezeigt bekommen das alle Chats ab sofort verschlüsselt werden (Win 10 Mobile)
 
@G-Wine: Ja, bei mir genau so (Lumia 930 mit Win 10)
 
1. April ist vorbei!
Facebook bleibt Facebook!
Den WhatsApps Schuppen hat man nicht grundlos gekauft zu diesem immer noch utopischen Preis.
Durch die Verschlüsselung würde man sich nur selbst beide Beine absägen und sich direkt die einzige Geldquelle, nämlich User Daten, vernichten! F U WhatsApp!

PS: Bei OculusVR hat sich Facebook auch in den AGBs die Freiheit genommen fröhlich Daten ab zu saugen!
 
@winfuturemann4: Der Inhalt einer Nachricht ist für die Unternehmen weniger interessant. Die Gesprächspartner, die Häufigkeit und die Orte sind erstmal ausreichend genug.
 
@floerido: Ich denke auch, dass der User weniger interessant ist, sondern die Menge an Usern in einem bestimmten Ballungsgebiet. Anhand dieser Daten kann man feststellen, wo es rentabel ist ein Geschäft, eine Gaststätte oder Diskothek zu eröffnen.
Ich denke mal sowas wollen die wissen.
 
@winfuturemann4: Facebook bleibt Facebook, ohne nennenswerten Vorfall eines Sicherheitslags.
 
@winfuturemann4: Was du heute abend mit deiner Freundin machst interessiert niemanden bei FB. Die wollen schlicht und einfach wissen wo bist du, wie lange bist du da, wo hast Du mal angehalten und mit wem triffst du dich.
Wenn die auch nur 100k mehr Nutzer bekommen weil eine Verschlüsselung aktiv ist, verdienen sie mehr Geld mit ihren Nutzer.
Durch die Verschlüsselung können sie sich auch wieder viele Mitarbeiter einsparen da niemand mehr was melden kann wegen Beleidigung, Rassismus oder sowas.
 
Wer weiß, ob WhatsApp den Privatekey kennt, denn WhatsApp kann immer noch E2E verschlüsselte Nachrichten, die auf dem Server geparkt wurden nach Verlust des Schlüssels ausliefern (Nummer auf einen neuen Gerät ohne Backup registrieren, wenn noch unausgelieferte Nachrichten auf dem Server liegen).

Eigentlich dürfte es nach dem Verlust des Schlüsselpaars (Nummer ohne ein Backup auf ein neuen Gerät registrieren) nicht mehr möglich sein, die noch auf dem Server befindlichen Nachrichten zu rekonstruieren.
 
@basti2k: So wie ich das auf deren Seite gelesen habe, können sie den Inhalt der Nachrichten, Dokumente, Videos und Fotos nicht mehr mitlesen.
 
Ich dachte Windows Phone unterstützt noch nicht einmal die Verschlüsselung?
 
@Surtalnar: Wieso sollte es nicht? Vergleich unter Windows mal die großen Browser: Der IE und Edge setzen auf IIS von Microsoft, der Firefox auf Mozillas NSS und Google hat auch was eigenes (eine modifizierte Version von NSS). Wenn WP das nicht von alleine kann muss WA eben die Kryptobib selbst mitbringen. Und bei mir unter WP 8.1 zeigt es mir an, dass der ein oder andere Chat verschlüsselt ist.
 
@Surtalnar: Das Minus ist nicht von mir.
Warum sollte WP die Verschlüsselung nicht untertützen können?
 
@Surtalnar: Hääää?
 
@Surtalnar: Habe WP und das Update bekommen
 
Hallo. Bin froh darüber das man das einführt. Mal eine Frage. Wird es z.B die lokalen Behörden nun schwieriger um Whatsapp chats zu überwachen? Das z.B NSA/FBI usw Zugriff haben denke ich mir aber. Bin aber kein Schwerverbrecher so ist mir das egal. Was meint Ihr?
 
@Nils16: Eine unverschlüsselte Version des Messengers kommt Whatsapp teurer zu stehen, als eine Verschlüsselte, bei der sämtliche Daten weitergegeben werden müssen. Das ist viel Aufwand alles weiter zu leiten. So können sie sagen:"Wir können da nichts mitlesen, weil es verschlüsselt ist." und haben keine Arbeit mehr damit.
Den gleichen Weg ist ein deutscher Softwarekonzern gegangen, damit sie diesen Aufwand nicht mehr haben.
 
@M4dr1cks: Die Lösung gegen die WhatsApp-Verschlüsselung nennt sich National Secure Letter.
Der hat z.B. für TrueCrypt das aus bedeutet: http://winfuture.de/news,81946.html
 
@basti2k: Ein NSL wird aber versendet wenn der Unrechtsstaat USA eine Gefährdung gegen sich sieht. Alles andere ist zu auffällig und wird deswegen nicht angewendet.
 
@Alexmitter: Es muss noch nicht einmal eine direkte Gefährdung sein, da genügt schon eine andere Vorgehensweise was Politik betrifft. Irgendjemand dort drüben sagte mal "wer nicht für uns ist, ist gegen uns". Was mich ja so richtig ankotzt ist deren Überheblichkeit. N24 gehört schon länger zu Springer, seit dem so ist, gibts da nur noch Wiederholungen etc. Jedenfalls lief da mal vor ~1 Jahr eine Dokumentation über die US-Armee keine Ahnung welche "Gruppe", Marines vermutlich, Fußsoldaten eben. Da meinte der Sprecher doch tatsächlich, es sei gut, dass wir (die USA) uns überall einmischen, denn wir (USA) sind der "Papa" von allen, wir haben das Sagen. Da war ich echt sprachlos. Das Cliche, dass sie sich als "NWO" sehen ist bekannt, dass sie das in Wirklichkeit auch so sehen... hart.
 
@Shadow27374: Zitiere mich selbst "Unrechtsstaat"
 
Seit gestern kann ich mit Whatapp keine Videos mehr empfangen. Das Video kommt an, wird runtergeladen und startet nicht. Dann kommt der Text "Video wurde von deinem Telefon entfert, da es unsichere Inhalte enthielt" Ein Video der Katze meiner Eltern ist also unsicher laut Whatsapp.
 
WhatsApp = Facebook und somit für mich ein no go.
Was hat man sich bei der Übernahmen aufgeregt. Wie viel haben gewechselt?
Ach ne kann man ja nicht weil ohne WhatsApp ist man ja heute nicht lebensfähig.
 
@Paradise: Ich würde am liebsten WA durch einen anderen Messenger ersetzen, aber schon alleine aus beruflichen Gründen kann ich ihn leider nicht von meinem Telefon entfernen, was mir gewaltig gegen den Strich geht. Ich will einfach nur meine Ruhe. Manchmal würde ich am liebsten meine Smartphones abschaffen und durch ein altes Nokia 3310 ersetzen.
Das Problem ist, dass heute alles schnell und am besten schon gestern erledigt sein muss.
 
@M4dr1cks: pah von wegen arbeit, mir wollten se wa auch aufdrücken. Nix gibts. Will keinen nachrichten und gruppen spam haben. Und erst recht kein wa. Sollen mit email senden und gut
 
@M4dr1cks: Was bedeutet "aus beruflichen Gründen"??? Ich gehe mal nicht davon aus, dass eine Firma WA nutzt, falls ja, dann fallen mir dazu keine Worte ein. Sind es nur die lieben Kollegen, dann ist WA absolut kein Grund, da gibt es Alternativen.
 
@Evilbert: Nö, mein Chef will das so. Als iPhone-User hat der bestimmt keine Lust sich mit anderen Messengern auseinanderzusetzen
 
@M4dr1cks: WhatsApp beruflich?
Smartphones sind toll. Seh ich bei jedem den ich kenne. Alle 2 Min das sch....teil in der Hand. Es ist kaum noch möglich mit jemandem ein Gespräch ohne Unterbrechung zu führen.
 
@Paradise: Ich hatte am Samstag - weil ich schnell aufbrechen musste - das Telefon zu Hause vergessen. Mann, war das mal ein entspannter Abend...
 
@DON666: Das kenne ich bei den meisten anders. Handy vergessen ist bei vielen wie Drogenentzug. Die finden dann keine Ruhe :-)
 
@Paradise: Ist bei mir (kurzzeitig) ähnlich in solchen Situationen. Das dauert dann ungefähr 10 Minuten, bis ich realisiert habe, dass ich ja sowieso grad mit den Leuten in einer Runde hocke, die ich sonst vielleicht angerufen/angetextet hätte, und damit ist das Thema dann auch für mich durch.
 
@DON666: Wenn das so entspannend war, könntest Du es in Zukunft ja absichtlich zu Hause lassen :)
 
@FenFire: Kein Problem für mich. Wenn ich bei mir im Ort unterwegs bin, passiert das auch öfter beabsichtigt, hier war es aber incl. Übernachtung, und da nehme ich es eigentlich immer zumindest fürs nächtliche Musikhören vorm Einschlafen mit. Die Dauererreichbarkeit ist mir relativ Latte.
 
@Paradise: Sehe ich genau so... Obwohl ich WhatsApp noch nie genutzt habe. Gibt genügend andere Messenger wie Threema, Telegram, Hike, Kik, Viber, Bleep, Wire, Signal, ...
 
hey, hab die neuste version drauf. bekomme aber bei jedem kontakt die nachricht das der kontakt updaten muss auf die aktuelleste version. Beide iphones gleiches ios und whatsapp version. bei meinem kollegen gehts nur bei mir nicht ?
 
@Proxyn0de: Handy Neustarten, o. App löschen und neu laden .
 
@Proxyn0de: Du bist halt etwas ganz besonderes:)
 
@Proxyn0de: JA hatten wir auch mit zwei Lumia 640. Alle hatten die gleiche Version 2.16.2 der App und mein Lumia 930 sagte der Chat ist verschlüsselt während die beiden 640er sagten es sei unverschlüsselt und ich müsste Updaten.
Da haben wir die App auf dem 640er runtergeworfen und neu geladen dann ging es.
Das Gleiche Problem tritt auch bei einigen iOS Geräten auf, scheint allgemein zu sein mal sehen hoffentlich kommt bald ein Update das das intern und ohne Neuinstallation repariert.
 
Hab ich mit Threema schon von Beginn an.
 
@Hans Meiser: Aber keiner hat Threema. :-)
 
@spoover: Sehe ich anders. Hier hat es jeder...
 
@Hans Meiser: Er/Sie meinte damit wohl ehr das es schön ist wenn du es hast aber die mehrheit da draußen halt ehr nicht. Ich z.B. habe Threema zwar drauf aber keiner meiner Kontakte ;)
 
@Hans Meiser: leider bin ich nicht hier sondern da und da hat es keiner!
 
"Jede Nachricht sei nur für den vorbestimmten Empfänger lesbar - und nicht für Kriminelle, nicht für Hacker und nicht für unterdrückende Regierungen sowie natürlich auch nicht für das WhatsApp-Team selbst." Was ist mit (offiziell) nicht unterdrückenden Regierungen?
 
@Shadow27374: Kennst du die Begriffe "Haarspalterei" und "Korinthenkacker"?

Also jetzt nur mal ganz neutral gefragt...
 
@DON666: Nun, ich gehe davon aus, dass WhatsApp damit nicht die USA und z.B. auch nicht die BRD meint. Das sind nämlich offiziell(!) keine unterdrückenden Regierungen. Haare spalten lass ich mir morgen.
 
@Shadow27374: Klar, wenn ein Satz so formuliert wird, wie er es in diesem Fall halt wurde, muss man selbstverständlich jedes Wort auf die Goldwaage legen und daraus dann etwas konstruieren, das mit dem eigenen Weltbild konform ist. Manche Wörter können auch durchaus lediglich der Verdeutlichung der Kernaussage eines Satzes dienen (ohne fiese Hintergedanken). Schon mal darüber nachgedacht?

Aber irgendwie ist eine Welt, in der einem nicht ständig jemand in irgendeiner Form an den Kragen will, ja auch stinklangweilig...
 
@DON666: Ich sehe darin nur eins, den Versuch bestimmte Länder/Regierungsformen/Meinungen etc. schlecht zu reden und andere als immer(!) positiv darzustellen. Kurzgesagt: Hirnwäsche.
 
@Shadow27374: Ja, ja, das ist mir schon klar. Wenn da mal nicht noch viel, viel mehr dahintersteckt. ;)
 
@DON666: Darum ist es mir wichtig so genau zu sein. Es geht hier nicht um ein Backrezept bei dem man auch mal 50ml weniger Milch nehmen kann.
 
Soso, Whatsapp und Ende zu Ende Verschlüsselung. Komisch das das jemand glaubt, das das wirklich "verschlüsselt" ist, vor allem gegen den Hersteller und letzteres vor allem gegen den Besitzer, der ja mittlerweile Facebook ist. Als damals Threema raus kam, hat es niemand geglaubt, da Threema ja den Source Code nicht wirklich freigegeben hat und man das nicht nachprüfen konnte. Aber wenn Whatsapp bzw Herr Zuckerberg sagt, das es verschlüsselt ist, dann glaubt ihr das ??? Oh man.
 
@Wolfseye: Ist schon sehr naiv ;). Bei Threema finde ich es auch sehr schade, dass die den Code nicht offen legen. Den Jungs vertraue ich wenigstens etwas mehr und da die in der Schweiz sind und nicht USA bin ich noch etwas optimistischer, dass der Staat nicht allzu sehr Einfluss darauf nimmt. Die Verbindungsdaten müssen aber eventuell auch schon bald bei Threema dem Staat gegenüber offen gelegt werden. Gegen die entsprechende Gesetzesänderung wurde in der Schweiz jedoch schon das Referendum ergriffen und es gibt jetzt erst mal noch eine Volksabstimmung. Ein dezentrales Protokoll das zu 100% offen ist wäre eigentlich die einzig sichere Lösung und hätte noch ganz viele andere Vorteile. Kennt jemand solche Ansätze? Würde mich sehr dafür interessieren und würde auch gerne dazu beitragen, dass so etwas für jeder Mann/Frau nutzbar wird. Die Welt braucht einfach ein universales Messaging System, dass von niemandem kontrolliert wird und sicher ist. Darauf könnte man dann auch eine App wie Whatsapp aufbauen aber noch ganz viele andere Services.
 
@1Stone: SIGNAL ist auch noch sehr empfehlenswert. Nicht so fetzig vielleicht wie Threema oder andere, aber die Verschlüsselung soll wirklich gut sein. Und soweit ich weiß ist die ja Open Source. Leider gibts das nicht für WP, aber sind wir mal ehrlich, was gibts schon groß für WP. Wenns um Apps geht, ist WP leider ne Totgeburt. Aber wie gesagt, lustig (hier und auf anderen Seiten) die ganzen Leute über die angebliche Ende-zu-Ende LOL Verschlüsselung von Whatsapp zu lesen. Manchmal muss man sich fragen ob die Leute wirklich wissen wer mittlerweile der Besitzer von Whatsapp ist. Privatsphäre kennt der höchstens zu hause, aber bestimmt nicht in seinen Firmen. Aber naja, Hauptsache man kann sagen das man Whatsapp benutzt, ein schön braver Lemming gewinnt halt heute immer noch die meisten Symphatien. ^^
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Facebooks Aktienkurs in Euro

Facebooks Aktienkurs - 6 Monate
Zeitraum: 6 Monate

Der Facebook-Film im Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles