Toyota und Microsoft gründen gemeinsam Connected Car Initiative

Microsoft hat sich mit dem japanische Autobauer Toyota zusammengetan: Für die neu gegründete Toyota Connected Inc. werden Entwickler beider Unternehmen zusammen in der Stadt Plano im US-Bundesstaat Texas arbeiten. mehr... Auto, Toyota, Social Networking, Soziales Network, Toyota Friend Bildquelle: Toyota Auto, Toyota, Social Networking, Soziales Network, Toyota Friend Auto, Toyota, Social Networking, Soziales Network, Toyota Friend Toyota

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"Es geht dabei um Telematik-Dienste, die sich den Gewohnheiten und Vorlieben der Kunden anpassen [besser gesagt: durchgängig aufzeichnen/kontrollieren], über Versicherungstarifmodelle, die sich nach tatsächlichen Fahrprofilen richten, bis hin zu vernetzten Fahrzeugen, die Informationen [...] miteinander teilen."

Ganz "große Klasse"! Danke, danke, danke...! Versicherungsmodelle nach Farerprofil. ;) Darauf hat die Welt bestimmt gewartet. ^^
 
@KoA: In Deutschland währe das Undenkbar, in den US und A sieht das nochmal ganz anders aus.
 
@KoA: Wenn ich mir so manche Zufahrtsstraße zur Großraumdisco auf dem Land ansehe, macht eine individuelle Gruppierung viel Sinn. Jedes Kreuz am Straßenrand kann eine eigene leidvolle Geschichte erzählen. Und warum soll ein Fahrer eines z.B. 325'er BMWs einen hohen Versicherungsbeitrag zahlen, nur weil 90% seiner BMW-Kollegen mit so einem Fahrzeug nicht richtig umgehen können? Zumal nicht jeder, der ein "typisches" Risikofahrzeug fährt, ein Verkehrsrowdy ist und nicht jeder, der Muttis 50 PS Polo fahrt ein braver Spießer ist.
Da finde ich einen Versicherungstarif nach dem individuellen Verhalten des Fahrers besser, als eine Pauschalverurteilung nach Autotyp.
 
@KoA: mach dir mal keine Sorgen, bis das wirklich (aus aus datenschutzrechtlichen Gründen) hier umsetzbar ist. Fahren die meisten eh schon Autonom... <- und dann sehen die Versicherungs-Modelle so oder so ganz anders aus...
 
@baeri: Die Lobby ist leider groß und es gibt schon Testverfahren mit Blackboxen in Autos, die Anhand der Fahrweise einen Beitrag berechnen. Soll heißen ein schneller Fahrer der Nachts fahren muss und noch nie einen Unfall gebaut hat, wird hoch eingestuft.
Das wird kommen.
Lobby > Datenschutz
 
@therivalroots: aber das ist noch Freiwillig... und aktuell ist es so, dass du wenn du Teilnimmst eine Prämie bekommst ... zwar gibst du im vergleich zu jemanden mit "Blackbox" mehr aus aber eigentlich ist es so, dass derjenige für Aufgabe seines Datenschutzes weniger Zahlt und du NORMAL...

Ich weiß, mir gefällt das auch nicht, ich Fahre seit vielen Jahren (Unfallfrei) Auto, besonders Beruflich bin ich "extrem viel" unterwegs (und ich gehöre auch nicht zu den Sonntagsfahrern)... Auch ich mach mir natürlich in dem Bereich "Gedanken" ... aber noch kommt es nicht direkt auf mich zu und "Blackboxen" sind in Deutschland vermutlich ähnlich viele Unterwegs wie autonome Autos...

Ich fahre sehr gerne, aber 95% meine Strecke wärs mir lieber wenn dies mein Auto für mich macht... daher bin ich mir fast sicher, dass dies kein wirkliches Problem sein wird!
 
"Wir wollen nun Services anbieten, die das Leben leichter machen", erklärte Zack Hicks, neuer Chef von Toyota Connected. "Es geht dabei um Telematik-Dienste, die sich den Gewohnheiten und Vorlieben der Kunden anpassen....

Klingt eher nach "wir wollen die Menschen noch mahr überwachen und ihre Daten absaugen - egal wann und wo - einfach immer - beunruhigend, diese Entwicklung...

Und nein, ich trage keinen Aluhut - die Berichterstattung und Vorfälle der letzten Monate sollten genug Anlass zum Nachdenken geben.
 
@Zonediver: Die Möglichkeit "personalisierte Werbung" auf das Display des Autoradios zu projizieren, ist doch sehr verlockend.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Microsofts Aktienkurs in Euro

Microsofts Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr