Trump-Propaganda-Video verwendet unerlaubt Mass Effect-Material

Donald Trump hat es wieder einmal in die Schlagzeilen der Technik-Presse geschafft, dieses Mal allerdings nicht aufgrund einer gewagten Aussage zu einem IT-Thema, sondern aufgrund eines von einem Fan erstellten Videos. Dieses hatte die Tonspur des ... mehr... Usa, Donald Trump, Republikaner, trump, Donald, No Bildquelle: McGregor TV Usa, Donald Trump, Republikaner Usa, Donald Trump, Republikaner McGregor TV

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
So richig zum klaren Bösewicht wird der Illusive Man erst in Mass Effect 3.
 
@Chiron84: mir macht der jetzt schon angst
 
@Chiron84: Und Trump ggf. ab November ;)
 
"Propaganda" lol , das wird ja langsam schon etwas peinlich die Stimmungsmache.
Ich wüsste keinen Wahlkampf, auch hierzulande, auf den dieser Begriff nicht passen würde.
 
@Caliostro: Nur weil der Begriff "Propaganda" im Deutschen negativ besetzt ist, heißt das nicht dass er das im Ausland ist. Die Übersetzung ist trotzdem tendenziös... allerdings ist mir der Gedanke, dass Trump Präsident werden könnte, tatsächlich enorm unheimlich. Mit Clinton vs. Trump haben die USA nicht die Wahl zwischen Pest und Cholera... sondern zwischen Schwerer Erkältung und Ebola.
 
@Chiron84: Trump ist mir egal, Clinton ist mir egal. Was mich nervt ist wie aus allen Rohren hier die "Trump=Satan" Berichterstattung ertönt. DAS ist Propaganda.
Sicher hat der einen an der Klatsche, aber sind die Clinton oder die anderen Kandidaten vielleicht Engelchen ohne eigene Agenda? Ein bisschen ausgewogenere Berichterstattung wäre schön, wobei der US-Wahlkampf auf ner IT-Newsseite in meinen Augen eh nichts verloren hat.
 
@Caliostro: Ich persönlich glaube immer noch dass Trump zwar jetzt wild rumbrüllt, aber dann, sollte er Präsident werden, ziemlich gemäßigt sein sollte. Und ich hoffe es. Sollte ich mir irren dann gute Nacht Erde.

Vote for McAffee!
 
@Bautz: Ich glaube das es keinen Unterschied macht. Ich halte den Präsidenten nur für den Kasper der in der ersten Reihe steht, aber nicht das dieser auch die tatsächliche Macht hat. Nach allem was über Obama gejubelt wurde dürfte es auch kein Camp in der Guantanamo Bay mehr geben und wir wären alle glücklich, fröhlich und und und.... Die Obama Beweihräucherung war das exakte Gegenteil zum Trump Bashing, passiert ist davon dann auch nix. Ich glaube auch nicht das sich dramatisch was ändern wenn der worst case fall eintritt und Trump tatsächlich Präsident wird.
 
@Caliostro: Ist schwierig, weil alle anderen Kandidaten zusammen nicht mal ansatzweise so viel dumme Bemerkungen, sexistische - rassistische Äußerungen, absurde Forderungen und beunruhigend Wahlversprechen machen.

Über was berichten Nachrichten den lieber?
Über irgendwelche Standpunkte zur Gesundheitspolitik?
Oder über: Zitat Trump "If Hillary Clinton can't satisfy her husband what makes her think she can satisfy America?"

Übrigens gibt es auf Winfuture nicht ausschließlich nur IT-News und das verstößt soweit ich weiß auch gegen keine Regel.
 
@crmsnrzl: Ich bezweifle stark das du dich über die restlichen Kandidaten umfassend informiert hast um diesen Vergleich überhaupt anstellen zu können. Ist auch schwierig, denn danach müsste man suchen. Die tägliche "guck mal, der Trump-Idiot" -Meldung muss man ja nicht lange suchen. Nicht mal auf ner IT-Seite.
 
@Caliostro: Nein, ich habe mich nur mit den republikanischen Kandidaten befasst. Das ist überhaupt nicht schwierig, aber in den Schlagzeilen findet man vorwiegend Trump.

Man kann nun annehmen, die Presse hätte sich gegen Trump verschworen.

Oder man nimmt an, die Presse tut, was sie seit jeher tut und stürzt sich wie die Geier auf alles, was 'ne Schlagzeile verspricht. Und Trump gibt weiterhin regelmäßig BS von sich, wie er es bereits tat, bevor er kandidierte und sich hierzulande keine Sau dafür interessierte.

Ockhams Rasiermesser spricht für Letzteres.
 
@Caliostro: Was mich nervt ist, das hier überhaupt derartig Exzessiv über den US_Wahlkampf berichtet wird. Daran erkennt man die ware Tendenz, wie amerikanisiert Deutschland ist, ohne das es wirklich groß öffentlich negativ auffällt.
 
@kkp2321: So ein Unsinn! Die USA sind nun mal DIE Weltmacht, ob du das nun magst oder nicht. Und was dort politisch passiert, hat uns sehr wohl zu interessieren. Und das hat nichts mit irgendwelchen merkwürdigen "unsere-Regierung-besteht-aus-US-Marionetten"-Phantasien zu tun.

Hättest du mal ein wenig mehr Nachrichten konsumiert, wäre dir schon aufgefallen, wie Bushs Politik nach 9/11 die ganze Welt beeinflusst hat - und dies immer noch tut.
 
@DON666: Sie sind Weltmacht, weil wir sie Weltmacht lassen. Wir kriechen denen in den Hintern, feuern die dazu auch noch an. Wir heiligen einen Obama der heuchlerisch für seine Kuba Aktion geehrt wird. Das es die USA sind, welche die Sanktionen A) Verhängt und damit B) die Armut des Landes zu verantworten haben, erwähnt heute keine Sau mehr.
Ich konsumiere nachrichten. Aber bestimmt nicht jene, welche von der Atlantik Brücke kontrolliert werden.
 
@kkp2321: Was hat deine Propaganda mit der Diskussion zu tun, ob die US-Politik von Interesse für den Rest der Welt ist?
 
@DON666: Du hast mich gebeten mehr nachrichten zu konsumieren und ich konfrontiere dich mit den Nachrichten.
Wer bestimmt denn was von Interesse ist? Denk mal drüber nach.
 
@kkp2321: Ich verweise noch mal auf den letzten Absatz meines Posts [re:1]. Wenn dir das nicht als Beleg für ein berechtigtes Interesse an US-Politik reicht, dann brauchen wir hier gar nicht mehr weiterzutippen.
 
@DON666: Ich bin mir gar nicht man sicher in wiefern das die Politik von Bush war, oder er lediglich die Marionette gewesen ist.
Auch die USA sind eine Repräsentative Demokratie. Wen oder was die repräsentieren, ist heute nicht mehr so ganz eindeutig. Der Wille der Gesellschaft ist es jedenfalls nicht mehr. Denn auch in den USA werden Meinungsumfragen unterdrückt, welche zum Vorschein bringen, das die Kriegslüsternheit der politischen Elite nicht (mehr) geteilt wird.

Ich hab deinem Tenor nirgendwo widersprochen, was dein zweiter Absatz angeht.
 
@kkp2321: Die "Marionettentheorie" ist mir dann aber doch zu abwegig, das geht jetzt in eine Richtung, wo man langsam die leichtmetallene Kopfbedeckung rauskramen sollte, und das ist dann wirklich nicht mehr meins.

Tschüssikowsky!
 
@kkp2321: Schon erstaunlich, wie schnell du vom Wir-Sprachrohr herunterbrichst auf ein nurnoch Ich-Sprachrohr .. warum nicht gleich so ? ;-)
 
@DerTigga: Das eine ist eine allgemeine Beobachtung, die man in unserem Sprachgebrauch im Plural ausdrück und das andere eine subjektive Auffassung, sie im singular ausgedrückt wird. Da ist nichts erstaunliches dran, das ist absolut umgangssprachlich.
 
@kkp2321: Für mich ist es einfach nur mein Widerspruch gegen eine gefühlt ab und an und in gewissen Zusamenhängen gradezu grassierende Unsitte, sich und seine An und Absichten sowas wie zu fakelegitimieren, eben und grade per absichtlicher Nutzung bzw. Behauptung: der zurecht erfolgten Anwendung des Wortes: wir.
Ich empfinde das oft und global / von oben betrachtet, als eine Art illegal genutzte, Druck aufbauen bzw. Gegendruck eleminieren sollende Satzkonstruktion. Eine Art Windbeutel eben. Angst machen per Öffentlichkeitsandrohung.
(Potentielle) Widerständler mundtot machen, per Androhung bzw. sowas wie Ausnutzen ihrer (erhofft vorhandenen) Ängste, nicht auf die ganz große Bühne gezerrt zu werden (zu wollen).

Genauso, wie ich mich ziemlich schwer damit tue, Typen wie Pegida-Freaks widerspruchslos zuzugestehen, ungehemmt so tun zu dürfen, in meinem Namen zu sprechen, eben wenn sie mal wieder ihre WIR sind das Volk Parolen von sich geben, tue ichs in anderen Konstellationen ebenfalls.

Zurück zu dir..:
So wie ich dich bzw. das, was du in den letzten Wochen hier so von dir gegeben hast, empfinde, mag ich nicht zu deinem "Wir" gehören.
Denn intuitiv erfühlt, bist du mir ein zu starker..ich sags mal so: Möger von osteuropäischen Regierungsformen bzw. denen in weiten Prozentsätzen zugrunde liegenden / liegen müssenden Denkweisen & Theorien.
Natürlich darfst du auch weiterhin von "wir" schreiben. Ich hoffe nur einfach, das dir klar ist, das dieses wir von dir womöglich nur 10 oder 20% der deutschen Bevölkerung repräsentiert ;-)
 
@Caliostro: Südkorea stellt an die Grenze zu Nordkorea massenweise Lautsprecher auf und übermittelt über diese Botschaften an die nordkoreanische Bevölkerung. Jeder ist ziemlich überzeugt, dass diese Botschaften für die nordkoreanische Bevölkerung wertvoll und positiv sind. Dennoch werden sie gemeinhin als "Propaganda" bezeichnet. Der Begriff funktioniert in beide Richtungen und nur weil man ihn üblicherweise das erste Mal im Geschichtsunterricht beim Thema NS-Zeit aufschnappt, heißt das nicht, dass er ganz so düster konnotiert wie du zu glauben scheinst.

Ich stimme allerdings zu, dass hier mit dieser scheinbaren Konnotation bewusst gespielt wird. Im deutschen Raum nennt man sowas lieber "Wahlwerbung".
 
In den USA gibt es sicherlich genug Schwachköpfe die ihn wählen. Eigendlich wünsche ich den USA sogar dieses Tier als Präsidenten, leider betreffen die Folgen die ganze Welt.
 
@Besenrein: Wenn er wahr macht, die Nato aufzulösen, ist es seine Kandidatur wert gewesen.
 
@kkp2321: Ja, die böse Nato, die uns daran gehindert hat auch Sklaven des Warschauer Paktes zu werden!
 
Alles nur Propaganda! Wenn sogar schon Deutsche beginnen gegen Trump zu hetzten dann kann es nur eine Lüge sein! Trump ist wahrlich ein Honk, aber wer sollte sonst der Presidänt werden? Etwa Bush oder Clinton? Aber ja, die Kriegstreiberin Clinton ist sicher besser für die Welt! Die USAmerikaner lassen lieber jemanden fallen der ihnen eine Krankenversicherung bringen könnte und wählen dagegen einen weiteren Kriegstreiber! Wie sagt man so schön: The American Way Of Life! Den Krieg und die erschaffung neuer Radikaler Islamisten kostet nämlich viel Geld! Geld das die USA nicht hat! Und ohne andere Länder die auf einem anderen Kontinent liegen, weit weg von der USA, zu Bombardieren, Destabilisieren und berauben, kann man nicht dem American Way weiter Leben! Besser Terroristische Akte in andere Länder durchführen als eine große Mauer ums eigene Land bauen! Denn wenn man einmal alle Länder dieser Welt Destabiliert hat, muß man auch keine Mauer mehr ums eigene Land bauen! Schön zu sehen das sich in Deutschland seit Hitler nichts verändert hat, noch immer die kleine Bitch der USA! Und wenn Onkel Sam einmal pfeift, hat das Deutsche (M)ferkel gefälligst zu hüpfen! Genau die selben die gegen Flüchtlinge sind, sind auch die die gegen Trump hetzen xD
 
Kann nicht einer mit dem nen Möllemann machen? Kurz die Rucksäcke austauschen und wir hätten wieder nen ruhigen Tag.
 
@MahatmaPech: Um das Ego von Trump mit sich herumtragbar zu machen bzw. entsprechend zu verpacken, reicht ein einzelner Rucksack (volumenmäßig) ganz sicher nicht *fg
 
@DerTigga: mir geht's doch nicht darum, dessen EGO mehr Mobilität zu verpassen! mir reicht es schon, wenn sich sein Fallschirm nicht öffnet, nachdem er auf 3000m aus dem Flieger gepurzelt ist.

Gestern hab ich wieder Idioten bei Ihren Hobbies zugeschaut. zwei auf nem Hochspannungsmast, einer Filmt das ganze, während Nummer Eins das Ticket löst. Tja, leider hat sich bis zum Boden nix weiter geöffnet außer dem Lollipop. Sah aber geil aus, wie er nach ein paar Sekunden im Schnee nen Trichter hinterlassen hat. Der Kameramann hat Muffensausen bekommen und ist wieder runtergeklettert.

Erst auf dicke Hose machen und sich dann nicht trauen. Ich weis, wie es schmerzt, wenn man selber vom Möppi abgeworfen wird. Allerdings kommt bei 30km/h weitaus weniger Adrenalin ins Blut als bei knapp 200km/h, das kann ich euch versichern! ^^ Aber meine Schutzkleidung war auch nicht aus Supermarkt sondern handmodeliert.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte