Amazon-Chef: Neues Spitzenmodell des Kindle kommt nächste Woche

Der Online-Händler Amazon wird offenbar rechtzeitig vor dem Start der diesjährigen Sommerurlaubs-Saison eine neue Kindle-Generation auf den Markt bringen. Konzernchef Jeff Bezos kündigte zumindest an, dass man in der kommenden Woche Neues ... mehr... Amazon, Kindle, Kindle Voyage, Voyage, Amazon Kindle Voyage Amazon, Kindle, Kindle Voyage, Voyage, Amazon Kindle Voyage Amazon, Kindle, Kindle Voyage, Voyage, Amazon Kindle Voyage

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Klingt nicht sehr vielversprechend.

Wenn man das Ganze ein bissel weiter denkt, könnte man glatt zum Ergebnis kommen: der Kindle soll ein Kinder"buch" werden. Also komplett mit bunten Bildchen, vielleicht ein paar Animationen dazu und mit etwas Glück sogar etwas Text.

Der ganze Spaß kostet dann die Welt, plus ein bißchen extra für die höhere Auflösung, plus noch ein bißchen extra damit das Ganze dann ähnliche Lade/Entladezyklen hat wie die bisherigen Kindles.

Was dazu führen würde, daß Mami und Papi mit einem 100 Euro Kindle durch die Welt laufen und Sohnemann und Töchterchen mit einem 1'000 Euro Kindle.

-- Ich hoffe wirklich, daß ich da falsch liege. Bisher hat die Ausrichtung ja recht gut gepaßt. Hoffen wir, daß das so bleibt, trotz zumindest augenscheinlich anderslautender Aussagen.
 
Ich wäre mal für ein größeres Format um Fachbücher und Scripten in PDF besser lesen zu können!
 
@Manuel147:
Gibt es von Pocketbook, z.B.
 
@Manuel147: PDF hieße A4-formatiges Gerät. Will ich persönlich nicht haben. ;o)
 
@RalphS: Warum nicht? Bevor ichs am noch größeren Laptop/Ultrabook lese?
 
@Manuel147: Für Dich kann ich das natürlich nicht beurteilen, aber wenn ich zB so an den Kindle DX denke... dann hätten wir an der Stelle sinngemäß ein Gerät, welches ca 30cm lang, 20cm breit und 0.6cm tief ist... und so unflexibel, daß schon vergleichsweise geringe Biegungen das Display brechen lassen.

Wenn das natürlich "irgendwann mal" ein flexibles "e-Paper" wäre, was man zB auch zusammenrollen oder gar -falten kann, dann sieht das natürlich wieder gänzlich anders aus.
 
Und endlich epub ....
 
@jodlerfred:
Gibt es wie Sand am Meer, nur halt nicht von Amazon.
 
@Regloh: Und mittels entsprechend Tools können ePubs wunderbar auf dem Kindle gelesen werden..
 
@jodlerfred: Mit anderen Worten, amazon möge 5-oder-was Kindlevarianten in ihrem Portfolio haben, von welchen der (signifikant) teuerste dann epub unterstützt?

Auf die Reaktion wäre ich ehrlich gespannt.

Das Problem ist doch nicht das Buchformat, sondern was amazon unter dem Kindle versteht: nämlich "eine Client-Anwendung des amazon-Buchladens". Nicht mehr, aber auch nicht weniger. Wenn man das nicht will, dann muß man halt was anderes kaufen. Ich persönlich bin froh, daß amazon (noch) nicht konsequent genug ist, den USB-Datenport zu streichen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Preisvergleich Kindle Paperwhite