Unitymedia: Termin für komplette Analog-Abschaltung steht fest

Der Kabelnetzbetreiber Unitymedia hat jetzt einen endgültigen Termin für das Ende der analogen Übertragung von Fernsehprogrammen festgesetzt. Die Abschaltung soll vor allem auch Kapazitäten freimachen, die aufgrund der veränderten ... mehr... Internet, Provider, Router, Unitymedia, Anbieter Bildquelle: Unitymedia Internet, Provider, Router, Unitymedia, Anbieter Internet, Provider, Router, Unitymedia, Anbieter Unitymedia

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
wird ja auch Zeit. klaut nur bandbreite.
 
@iPeople: Und manchen Leuten auch das Geld wg. benötigter Hardware.
 
@Kiebitz: Die Welt dreht sich nunmal weiter. Mit Deiner Denke hätten wir immernoch Mittelwelle.
 
Beschweren werden sich bei solchen Änderungen bestimmt nur ältere Leute.
Die Modernen Flat TVs haben meist Triple Tuner für digitalen Sat, Kabel und DVB-T Empfang.
Schwieriger würde ich die Abschaltung von Analogen Telefonanschlüssen sehen.
 
@Todesstahl: wozu braucht man analoges Telefon ?
 
@iPeople: Um ein FeTap 791 ohne Wandler betreiben zu können :)
 
@>ChaOs: Die betreibe ich an einer IWV-fähigen Fritze per LAN/WLAN am AnnexJ-Router. die FBs kriegst in der Bucht nachgeworfen.
 
@Candlebox: Ja kenne ich ist cool aber was machste wenn der Strom weg is? Bzw habe ich dann wieder den Kostenfaktor Strom. So kriege ich ihn umsonst ;)
 
@>ChaOs: Meine Antwort war ja keine Kritik, nur mein Ansatz zur Lösung. Bei AnnexJ hat man halt zumeißt höhere DL/UL-Raten und das ziehe ich für mein Bedürfnis dann dem analogen Anschluß vor und betreibe meine FeTaps trotzdem.
Ich brauche zum Glück noch keinen Hausnotruf und ein Ladengeschäft mit EC-Lesegerät habe ich auch nicht. Als normaler Privatkunde sehe ich keine Nachteile an AnnexJ. Den Stromverbrauch halte ich in anbetracht des Komfortgewinns für vertretbar. Dennoch hat für mich der analoge Anschluß seine Berechtigung.
 
@Candlebox: Ich habe Deine Antwort auch nicht als Kritik verstanden! Durchaus gute Lösung! Du hast auch Recht was Stomverbrauch/Komfortgewinn angeht. Einst habe ich ja dieses Tel installiert um meiner damaligen Freundin das Dauertelefonieren hinsichtlich Komfortverlust (kabelgebunden ca 12m von der Counch entfernt) abzugewöhnen ;)
 
@iPeople: Hausnotruf, EC-Karten Lesegerät
 
@Candlebox: Gerade der Hausnotruf... Fällt Internet(VoIP) aus, kannste auf deine Halskette drücken bis du wortwörtlich blass wirst.
 
@iPeople: Fahrstühle.
 
@Chrisber: Wußt ich gar nicht. Klingt aber total logisch ;-)
 
@iPeople: Zum mithören (lauschen)^^
 
@iPeople: Alarmanlagen mit automatischem Polizeiruf
 
@MarcelP: warum sollte das nur mit analogem Anschluss realisierbar sein ?
 
@iPeople: Klar kann man's auch über Internet lösen aber wenn Internet mal gestört ist sieht das nicht gut aus.
 
@MarcelP: ja, und wenn jemand die Leitung vor dem Einbruch durchknipst, ist auch Essig mit Alarm. Es gibt immer "wenn und aber" , das ist typisch für deutsche Reichsbedenkenträger.
 
@MarcelP: Regelt man heute eigtl. auch eher mittels Mobilfunk-Bauteil, zumindest als Option.
 
@MarcelP: Moderne Alarmanlagen gibt es bereits mit SIM-Einschub als Fallback.
 
@iPeople: Analog hatte den Vorteil das es selbst bei Stromausfall funktioniert hat. Fällt der Strom, das Internet oder der Router aus dann wars das mit Notruf.
 
@Paradise: dann nimmt mA das Handy
 
@iPeople: Wenn man eins hat.
 
@Paradise: 15 Euro bei MM
 
@iPeople: Ich soll mir also ein Handy zulegen weil die Analog abschalten und dann auch noch regelmäßig dran denken das es geladen ist?
 
@Paradise: nö sollst du nicht, aber wenn du ne rückfallebene brauchst, wirst du es müssen. Andere Frage: Die TK -Firmen sollen also extra für dich teure analoge Anschlüsse aufrecht erhalten, für den wenig wahrscheinlichen Fall, dass Du genau bi Stromausfall einen Herzinfarkt bekommst ?
 
@iPeople: Es geht nicht um einzelne Personen. Das Problem ist der Fachwelt bekannt.
 
@Paradise: aber nicht alternstivlos.
 
@iPeople: Ganz streng gesehen bzw. genommen, muss man da wohl auch auf die Chronologie des ganzen schauen.
Ich meine damit, das ein / der Stromausfall dem Herzinfarkt nur 1..2 minuten voraus gegangen sein könnte.
Im Falle eines erlebten / erlittenen Stromschlags (+ dadurch komplett herausgeflogener Sicherung) gibts schließlich gerne mal Herzschädigungen bzw. deftige Probleme damit.
Das soll nun kein echtes Argument für ein beibehalten von analogen Anschlüssen sein, sondern nur einfach eins, was eine im Vergleich recht deutlich höhere Wahrscheinlichkeit haben dürfte, als ein in dem Sinne rein biologisch oder sagen wir zufallsbedingt auftretender großen Herzproblems, während so eines Stromausfalls.
 
@DerTigga: Die Verbreitung von analogen Telefonen, welche um alle Funktionen dezimiert sind, die Strom benötigen, dürfte verschwindend gering sein, sodass ich das Argument Stromausfall für an den Haaren herbeigezogen halte.
 
@iPeople: Du hast da mit irgendwelchen konstruierten Wahrscheinlichkeiten bzw. (nicht) denkbaren Prozentsätzen, für das gleichzeitige Auftreten können von gewissen Problemfällen, angefangen. Nicht ich.
Angefangen mit welchen, die ich für schlicht um nochmal einiges unwahrscheinlicher bzw. minder berücksichtigenswert halte, als mein Konstrukt. Nur darum gings.
Das man auf Basis von meinem irgendwas (besser) stricken oder aufrecht erhalten könnte bzw. das regelrecht sollte, davon schrieb ich kein Wort.
Was dir aber scheinbar entgangen zu sein scheint.
Die reine Anzahl von (Haus)Unfällen, bei der ein Stromausfall (durch Körperkontakt mit stromführenden Dingen) passiert UND dem mehr oder weniger starke Herzprobleme folgen, ist mit Sicherheit um einiges höher, als die von dir konstruierte Zufallsgeschichte.
 
@iPeople: Weil man es hat, noch verwendet und nicht unnötig Geld rauswerfen will bzw. das Geld nicht unbedingt über hat :-|| Du bist nicht zufällig etwas sehr borniert!
 
@Kiebitz: Ist Letzteres eine Frage? Über kurz oder lang werden analoge Anschlüsse veschwinden, finde Dich damit ab.
 
@Todesstahl: Nur haben auch viele Moderne nur DVB-T und diese Leute dürfen sich nun nen DVB-T2 Receiver zulegen. So Produziert man Elektro-Müll und kurbelt die Wirtschaft an.
 
@Paradise: damit werden sie also noch moderner ;)
 
@iPeople: Du schreibst dummes Zeugs! Und DU bist NICHT der Nabel der Welt!
 
@Kiebitz: Wo hab ich das auch behauptet ?
 
Mal ganz im Ernst...wer hat noch ne Röhre? Weiter...über die geht auch digital. Wer sich in den letzten Jahren keinen "Flachen" gekauft hat...sry...keine Argumente. Analog ist seit Jahren abgeschalten...die Kabelanbieter haben ein totes Schwein am Leben erhalten durch Reanalogisierung...lasst es in Frieden ruhen.
 
@tommy1977: naja ich kenne eine menge Leute die einen HD Ready TV haben der keinen Digitalen Tuner Eingebaut hat, und die laufen bis heute Super.
im gegen Satz der Leute die alle 2-3 Jahre nen neuen kaufen müssen weil er kaputt ist.
 
@Sir @ndy: Naja, man kann sich aber auch für wenige Euro einen digitalen Receiver kaufen. Das sollte doch nun wirklich kein Problem sein und wer wirklich weiter dieses lineare Fernsehen haben will, der wird schon ein paar Euro für einen digitalen Receiver parat haben.

Deshalb sehe ich das auch nicht als Problem an.
 
@seaman: Dürfen dir die Leute, die sowas kaufen "müssen", dir ihre Rechnungen zwecks Begleichung schicken ? Du siehst das ganze ja schließlich so richtig locker oder ?

Nein, mich betrifft das nicht wirklich, denn ich habe nurnoch eine TV Karte im PC. Sollte allerdings selbst die ihren Dienst verweigern, weil sie das, was Kabeldeutschland ins Kabel einspeist, sozusagen nichtmehr gekaut bekommt, dann wirds auch für mich ärgerlich..
 
@tommy1977: wir haben noch ne rörhe und bei verhältnis aus sitzdistanz und bildschirmgröße sieht man eh keinen unterschied zwischen digital und analog
 
@plasma: Gibt ohnehin keinen sichtbaren Unterschied zwischen Digital und Analog. Es ist nur die Art der Signalübertragung. Das ändert an der Qualität absolut nichts. HD ist eine Verbesserung die es nur im digitalen Bereich gibt. Aber nicht jeder digitale Empfänger kann auch mit HD umgehen.
 
@tommy1977: Deine Argumentation ist auch etwas flach. Es gibt nämlich auch Leute, die weder nen "Runden" noch nen " Flachen" haben, sondern nur eine analoge TV Karte im PC.
 
Ein Schritt, der schon vor Äonen hätte gegangen werden sollen. Endlich, aber leider erst nächstes Jahr.
 
Ich finde das auch lobenswert, denn Analog ist nun wirklich out. Aber, und das finde ich eine Schweinerei bei uns in der Schweiz. Auf einmal sind gewisse Kanäle die im analog Netz abgeschaltet wurden als HD Version nur noch verfügbar wenn man sich ein TV Paket kauft.

Die jetzt verfügbaren Sender über digitalen free Empfang sind oft nicht mal HD (Bei uns) sondern es werden stinkfrech die HD Ausgaben der Sender ins Pay-TV Programm genommen. Wer also nix bezahlt, bekommt oft nur die SD Ausgaben über digitalen Empfang, wenn überhaupt.

Da ich so oder so wenig TV schaue ist mir das grundsätzlich egal, aber es ist schon eine Verarsche am Kunden.
 
@barnetta: In D sind alle privaten Sender in HD zusätzlich kostenpflichtig. Ansonsten kriegst nur SD. Weshalb ich mich was HD angeht mit ARD/ZDF/Arte begnüge, der Rest langt in SD völlig aus, dafür zu bezahlen wäre absurd.
 
@nize: Ja, ich bezahle doch nicht für etwas dass eigentlich frei empfangbar sein sollte. Und für Aufnahmen habe ich eine DVB-C Box am Kabel, das reicht für den Schrott den meine Frau sehen möchte :) Oder sonst Zattoo, die haben auch mehr Sender.
 
Wird auch zeit in anderen Ländern, hat der selbe Anbieter das schon vor über 5jahren abgeschafft und auch mit dem röhren gerät gibt es digital besseres Bild, auch bei 5 Metern Abstand und bei HD gibt es nun mal leider das Problem das die privaten ihren Rachen nicht voll genug kriegen können und extra verlangen möchten, wen die weg sind in SD dann gibst halt kein privat fernsehen mehr Pech gehabt, von mir kriegen sie dafür keine Kohle und Kabel ist nur eine Notversorgung, wen man keine andere Empfangs Möglichkeit hat, oder der Vermieter oder sonst jemand es verbietet, Sat ist immer besser und billiger
 
@MarcelC: Minus ist von mir. Wenn Du wissen möchtest warum, dann lies deinen Text nochmal!
 
@SunnyMarx: Immerhin, du scheinst es geschafft (und überlebt) zu haben, dich einmal komplett durchzuwühlen ;-)
Ich hab nach etwa 30 Wörtern aufgegeben. Eine so dermaßen große Fehlersuch & Interpunktionsfaulheit, wie von Marcel ausgelebt, die muss man nicht wirklich supporten per sich da durchquälen ..
 
@DerTigga: Was bringt einem das durchkommen, wenn man nicht weiß, wo man nach dem steinigen Weg nicht mehr weiß, wo man rausgekommen ist? :o)

War auf jeden Fall verlorene Lebenszeit und gäbe es dafür einen Preis, würd ich ihm ne Rechnung schicken. *fg*
 
@MarcelC: Ich hab in den 90ern viele SAT Antennen gebaut. Hat alles vor und Nachteile. Bei Analog hat man bei starkem Regen, Schnee, Unwetter wenigstens noch was empfangen.

Und wie ich oben schon schrieb hatte analoges Telefon den Vorteil das es selbst bei Stromausfall funktioniert hat. Fällt der Strom, das Internet oder der Router aus dann wars das mit Notruf. Bei Unitymedia ist es sogar noch ein Teil mehr in der Kette: der Verstärker.
Und dieses Problem ist auch der Fachwelt bekannt.
 
@Paradise: auch die Kabelnetz Betreiber spießen das Sat Signal ein und bei starkem Schnee ist mir in Lech noch nie das Signal ausgefallen der speziellen Beschichtung sei dank Schnee rutsch herunter und wen es anders nicht mehr geht wird die Schüssel beheizt mittels Sat Heizung und bei regen da muss es schon gewaltig sein das bei guter Einmessung das Signal ausfällt und wen doch dann kann man es automatisch hoch verstärken lassen technisch auch noch möglich hab ich allerdings nicht in über 10jahren hab ich nur 1 Ausfall Tag gehabt
 
@MarcelC: Es geht nicht um das was auf der Schüssel hängt sondern das was zwischen Signal und Schüssel ist (Schnee/Regen). Wo nichts ankommt gibts nichts zu verstärken. Bei analog hatte man früher einfach nur ein schlechteres Bild. Bei digital gar nichts...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles