Microsofts Sprachassistent Cortana feiert zweiten Geburtstag

Vor zwei Jahren, zu Microsofts Entwicklerkonferenz Build 2014, hat Microsoft den Sprachassistenten Cortana für Windows Phone 8.1 vorgestellt. Offizieller "Geburtstermin" für den neuen Service ist der 2. April 2014. Den Dienst konnten zunächst nur Entwickler ausprobieren. mehr... Build, Cortana, Build 2016, Windows 10 Cortana, Cortana Desktop, Lookscreen Bildquelle: Microsoft Build, Cortana, Build 2016, Windows 10 Cortana, Cortana Desktop, Lookscreen Build, Cortana, Build 2016, Windows 10 Cortana, Cortana Desktop, Lookscreen Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Was? Bing feiert erst seinen zweiten Geburtstag? Ich dachte, es waren schon mehr Jährchen.
 
@Islander: Cortana feiert den 2. Geburtstag, nicht Bing.
 
@crmsnrzl: Ja das sollte ein keiner Seitenhieb sein, da Cortana ja 9 von 10 Anfragen nach Bing sendet. Gefällt wohl manchen nicht so, auch wenn es stimmt!
 
Wenn "Cortana"ihren 10.Geburtstag feiert, wird dass der Startschuss für "Österreich"sein🎂!!
 
@Heinz1971: Genau so die Schweiz. Aber die Amis denken wohl auch dass wir kein Deutsch sprechen können. Ich freue mich inzwischen bei Ankündigungen von MS nicht mehr wirklich, da ich weis dass das alles extrem langsaaaaam geht bis es spruchreif ist.
 
@barnetta: ach das ist Deutsch was ihr da macht :) ... spaaaaaß
Ich verstehs auch nicht, ich weiß nicht was da auch evtl. Behörden und Co reinfunken (Zertifizierungsprozesse...)

Selbiges gilt für Band 2... ich habe mir eines aus GB bestellt. es kann Deutsch es funktioniert gut wie es soll... und ich kann mir auch nicht vorstellen, dass MS "gerne" auf den Verkauf in unseren Ländern verzichtet...

Aber als Tipp für die Österreicher und Schweizer (ich weiß es kostet Überwindung aber) warum nicht auf Deutsch stellen?
 
@baeri: Auf ein anderes Land stellen ist für mich leider wegen dem Store und Vorschlägen der Bing Suche keine Alternative. Microsoft soll mal Cortana heraurücken und gut ist. Das Beispiel mit dem MS Band ist auch eines von vielen. Eigentlich ein super Produkt, welches sogar mit allen Smartphones gut funktioniert, aber die Kunden möchte man wohl doch lieber zu Jawbone, Fitbit und co. jagen.
 
@Heinz1971: Wenn "Cortana"ihren 10.Geburtstag feiert - dann hat sie bestimmt nicht eine Falte mehr :-)
 
Gratuliere, wie alt muss Cortana eigentlich werden bis sie rechnen kann? :(
Der Bug "erinnere mich in 1h an X" existiert immer noch... um 14:25 gesagt und Cortana macht 15h draus anstatt 15:25...
 
@R-S: das ist ne gute Frage... auch um 14:59 ist in einer Stunde 15 Uhr...
Cortana geht hier immer zur vollen Stunde das ist weniger ein Rechenfehler als ein sehr unschöner "Logikfehler"
aber "erinner mich in 60 Minuten" geht gut :)

=> hast dus denn schon gemeldet / gevotet? Je mehr sich über solche "fehler" beschweren, desto mehr Beachtung bekommt dieser... als ich damals (ist schon 3-4 Monate her) im Insider den Fehler eingetragen habe, dachte ich, ich wäre der einzige mit dem Problem
 
@baeri: stimmt sie geht immer zur vollen Stunde. Aber nur beim ersten mal, wenn man dann sagt es ist falsch und man will die Uhrzeit korrigieren dann versteht sie es richtig. Stimmt mit Minuten hat sie kein Problem und auch nicht mit eineinhalb Stunden.

ja hatte das gemeldet über die Feedback-App!
 
Cortana ist weit davon entfernt wirklich ernsthaft als erleichterung angesehen zu werden. Gerade hab ich es nochmal versucht, sie hat mir vorgeschlagen nach "Eine günstige Pizzeria in der nähe zu suchen" das hab ich dann gemacht und wurde direkt wieder mit der Bing-Suche abgespeist.

Niemand benutzt soetwas wenn es nicht 100%ig funktioniert.
 
@MOSkorpion: Gerade getestet, hat wunderbar funktioniert.
Ich habe nur günstig weggelassen da man das einfach als Software nicht wissen und dementsprechend nicht verstehen kann.
 
@Alexmitter: naja das man das als Software nicht wissen kann.... Das geht schon.
Preisvergleich Seiten wie Idealo usw können es ja auch. Die Software müsste "lediglich" alle Pizzeria HP´s durchsuchen, Preise vergleichen und dir dann die günstigste anbieten.
Klar ist das net 100% da nicht jede Pizzeria ne HP mit Preisen hat aber grundlegend möglich ist das auch für ne Software wie Cortana.

*Edit* und bei mir geht´s auch nicht. Auch ohne Günstig leitet sie nur zu Bing weiter. Da kann ich auch gleich Bing oder Google bemühen....
 
@Eagle02: Siehst du, sie müssen Informationen externer Seiten und Dienste Parsen.
Dafür sind Verträge nötig, diese sind wohl exclusiv und so weiter. Alles nicht so einfach.

Und nochmals habe ich verschiedene Begriffe durchprobiert, bei jedem werden mit die Pizzerien in der Nähe angezeigt. Auch mit Pizza anstatt von Pizzeria funktioniert alles wie Erwartet.
 
@Alexmitter: Bing, google, idealo usw alle können das... da Bing es kann solle Cortana es auch können. Bei mir zeigt Cortana gar nichts an sie macht nur die Bing seite auf. Habe ebenfalls mit verschiedenen Worten versucht immer das selbe.
 
@Eagle02: Bing kann dir Suchergebnisse anzeigen, hat aber keine Preise Datenbank, diese währe hier nötig.
 
@Alexmitter: also bei Siri geht das:

Wenn ich "günstige Pizzeria", "teure Pizzeria", günstiges Restaurant" oder z.B. "günstiges französisches Restaurant" per Sprache abfrage zeigt Siri automatisch die entsprechenden nächstgelegenen Einträge ab. Das "günstig" oder "teuer" erfolgt in einer Anzeige zwischen einem und vier "€"-Zeichen.
 
@Eagle02: Ist bei mir mit Cortana das Gleiche. Solche Sache führen dazu, dass ich Cortana in VHS-Schulungen gar nicht mehr vorführe - es funktioniert sowieso kaum, immer Bing, Bing, Bing.

Aber mit Siri geht die Funktion "Günstige Pizzeria" ergo "Günstiges französisches Restaurant", etc. ziemlich gut.
 
@SteffenB: Mit Ausnahme von "Erzähl' mir einen Witz" bei mir genau das Gleiche. Alle anderen Fragen führen nur zu Bing-Suchen (an der Spracherkennung kann es nicht liegen, weil ich es auch mit getippten Fragen versucht habe. Selbes Resultat).

So können sie den Sche*ß echt behalten!
 
@AhnungslosER: naja Wetter und Fussballergebnisse geht bei mir meistens. Und natürlich Fragen zu Cortana selbst.

Bei Siri ist es völlig egal, ob man nun sagt: "Pizzeria" oder "ich will eine Pizza." oder "Wo kann ich Pizza essen?" Es werden immer die nächstgelegenen Pizzerias und Pizza-Bringdienste angezeigt. Das man auf viele verschiedene Arten fragen kann ist sehr angenehm.

Genauso beim Fußball: Man kann fragen "Wie hat xyz gespielt?" oder "Hat xyz gewonnen?" Bei Cortana geht nur "Wie hat xyz gespielt?" alles andere führt zu Bing.

Oder versuch mal: "Wie komme ich nach Berlin?"; Cortana sagt "Das kann ich nicht sagen ob du nach Berlin kommst." und zeigt dann die Karte von Berlin mit der Entfernung Luftlinie an. Siri sucht nach der Wegbeschreibung und startet die Navigation nach Berlin.

Oder: "Empfiehl mir einen Film". Cortana: Bing; Siri: "Hier sind einige Filme, die schon in den Kinos sind oder anlaufen..." mit direkter Übersicht und der Möglichkeit die Details zum Film zu sehen.

Oder: "Ich möchte morgen in Berlin tanzen gehen." Cortana: Bing.; Siri: "Was genau suchst du? Nachtclubs, Diskotheken..." Und dann Anzeige der Auswahl.

Auch die deutsche Aussprache und die an einander gehakten Worte sind im Deutschen bei Cortana echt schlimm!

Und das sind eben die feinen Unterschiede, oder? Die, die ein System nutzbar machen oder eben nicht.

Bing ist sehr, sehr weit von einer Nutzung außerhalb des Termin erinnern und einiger Businessfunktionen entfernt, meilenweit hinter Siri und auch hinter Google Now. Überhaupt nicht als täglicher Helfer geeignet. Noch viel Arbeit für Microsoft.

Ich habe das mit Bing und den eingeschränkten Funktionsumfang - wie viele hier- seit nunmehr 8 Monaten immer wieder kritisiert und habe nicht das Gefühl dass das irgendwie besser geworden ist.
 
@SteffenB: Eben passend zum Rest, des Mobiles Systems. Ist doch an allen Ecken, noch Meilenweit hinter der Konkurrenz.
 
@BasedGod: wohl wahr.

Ich finde es jedenfalls - bei den Ressourcen on MS - sehr erstaunlich wie wenig Cortana bisher eine wirkliche Hilfe ist.

Klar, die einfachen Sachen, aus E-Mails Termine erkennen und dann eintragen oder Erinnerungen und Co. das kann Cortana und ein paar Sachen eben anzeigen. Aber aus dem gesprochenen Sätzen des Nutzers, aus verschiedenen vorgetragenen Sätzen mit gleicher Aussage eine sinnvolle Antwort generieren, das ist bei den meisten Themen schier nicht möglich.
 
@SteffenB: Natürlich hat Microsoft immense Ressourcen. Ist ja nicht umsonst der größte Software-Konzern der Welt. Damit es mit einem Produkt vorangeht, muss aber auch in der Firma der politische Wille das Produkt zu verbessern da sein.
Das kritisiere ich schon seit einiger Zeit, dass Satya Nadella als eine seiner ersten Handlungen überdeutlich gezeigt hat, wie sehr ihm Windows Phone oder jetzt Windows Mobile am A*sch vorbeigeht.
Mal ehrlich. Zwei Jahre die Entwicklung schleifen lassen, so dass man noch weiter als vorher hinter die Konkurrenz zurückfällt und dann noch offiziell (mindestens) ein weiteres Jahr dranhängen, in dem es mit dem Produkt nicht weitergeht?! Das kann man nicht ernst meinen. Dann die Ehrlichkeit besitzen und den Stecker ganz ziehen, anstatt die Kunden weiter mit dieser Hängepartie zu nerven!
 
@BasedGod: Was das OS betrifft sind sie doch längst gleichgezigen bzw. lassen sie die Konkurrenz doch schon hinter sich (Continnuum), das App Angebot ist halt bei weitem noch nicht so groß und ja Cortana braucht halt noch Übung aber MS macht da schon einen gut Job wenn man betrachtet wie viele Jahre Android/iOS Vorsprung hatten/haben.
 
@AhnungslosER: Es geht auch mit Win10M weiter, siehe News der letzten Tage, hat halt dur nicht die 1. Priorität, im Endeffekt wird es aber auch oder wenn nicht noch mehr vom Desktopmarkt (schließt Mobile mit ein) profitieren.
 
@PakebuschR: Wen versuchst du hier eigentlich auf den Arm zu nehmen?! Andere oder doch eher dich selbst?!
Windows Phone/Mobile hat bei Microsoft schon seit Nadellas Antritt als CEO (also mindestens seit zwei Jahren) keine Priorität 1 mehr.
Wenn sie die Priorität jetzt also noch weiter senken, ist es irgendwo bei Prioritätsstufe 17.
Und zu deinem Kommentar vom 03.04.2016 22:05 Uhr: Ich wünschte mir wirklich, sagen zu können, Microsoft hätt einen guten Job gemacht. Da sie aber mit jeder Version des Betriebssystems weiter hinter die Konkurrenz zurückfallen, und zwar sowohl in funktioneller Hinsicht, als auch dank Nadellas Schlingerkurs beim Marktanteil, kann man das nicht ernsthaft realistisch behaupten.
 
@AhnungslosER: Microsoft kann Windows 10 Mobile nicht aufgeben - wobei die jüngsten Aussagen diesem ja fast gleichkommen.

Ein Aufgeben würde heißen, dass die beiden einzigen Dinge, die an Windows 10 aus Usersicht ganz nett sind, wenn auch wie immer nicht fertig: Continuum und Universal Apps dann fast kein Sinn mehr ergeben.

Continuum macht nur Sinn mit Smartphones, Universal Apps eigentlich auch nur.

Ein Aufgeben von W10m kommt zudem dem Eingeständnis gleich den Kampf im mobilen Bereich bei den OS verloren zu haben und ausschließlich App- und Dienstanbieter zu sein, also 2. Geige zu spielen und so empfindet sich Microsoft nicht, da Monopolist auf dem Desktop. Verliert man den Kampf um die mobile Welt endgültig sieht es sehr schlecht aus. Immer mehr Geld wird im mobilen Bereich verdient immer weniger im Desktopbereich - vor allem bei Apps und Inhalten sowie Werbung. Bei all dem wäre MS dann endgültig raus. Im vergangenen Jahr wurden 10 mal mehr mobile Geräte als Desktopsysteme. Facebook, WhatsApp, Google, Apple, wer auch immer verdienen ihr Geld überwiegend dort.

Im Moment finde ich, dass MS sich viel zu viel in Detailliebe verstrickt, in Miniminiveränderungen alle paar Wochen (siehe Vorschläge zum Info-Center, zu Extensions bei Edge, zu Schönheitsanpassungen, etc. - das interessiert außerhalb von Winfuture-Lesern keine Sau). Und dann immer noch mehr an "Schaltern", um es ja jedem Recht zu machen, hier noch was zum Einstellen, dort noch was. Windows 10 ist eine einzige Baustelle: In der Bedienung immer noch eigentlich 2 Systeme, fast nix fehlerfrei, alle eingebauten Apps im Vergleich zu z. B. OS X start funktionseingeschränkt und teils gruselig in der Bedienung, kein wirklicher Nutzen für den Nutzer und Entwickler bei einem Wechsel ins Windows-Ökosystem.
Was denn auch? Universal Apps? Dem Nutzer völlig egal, solange seine Daten (Cloud) sync. werden und die Apps sich gleich bedienen lassen. Dem Entwickler eher Angst machend. Warum? Man kann für mobile Apps nur sehr viel weniger Geld verlangen als für Desktop-Apps. Also entweder der Entwickler programmiert eine teuere Desktop App und dann ist wegen universal alles andere mit drin - zahlt das dann jemand im Nicht-Business-Bereich? Nö. Oder er entwickelt eine mobile App für einen Bruchteil des Desktop-Preises und die Desktop App ist mit drin und er versucht dann über InApp Käufe Geld zu machen - funktioniert auch nicht wirklich gut.

Wie dem auch sei: Die Windows 10 Strategie von MS ist aus meiner Sicht eine Katastrophe und nichts was zum Erfolg im mobilen Bereich führen kann.
 
@AhnungslosER: "seit Nadellas Antritt als CEO (also mindestens seit zwei Jahren) keine Priorität 1 mehr." - also ändert sich garichts.

Wo fällt Win10M in "funktioneller Hinsicht" zurück? (OS, nicht Apps) Im Vergleich zu Android kann es heute schon mehr und auch gegen iOS kann es auch punkten, die News über Redstone sind auch sehr vielversprechend. Für mich jetzt schon das beste Smartphone OS, freue mich schon auf das "Anniversary Update".
 
@SteffenB: Ich bin wahrlich nicht der einzige, der aus Microsofts Ankündigungen (und Taten) das Ende von Windows 10 Mobile vorhersieht. Kevin Gallo hat auch bereits bestätigt, dass für Microsoft PCs [in verschiedenen Formfaktoren], Xbox und Hololens für Universal-Apps völlig ausreichen (http://www.winfuture.de/news,91689.html).
Und Satya Nadella will Microsoft wieder (fast ausschließlich) zum Software- bzw. Service-Anbieter machen (deshalb auch "Windows as a service") und hat entsprechend überhaupt keine Probleme damit, wenn Microsofts Dienste von Konkurrenz-Plattformen aus genutzt werden. Wenn man sich die Entwicklung dee letzten zwei Jahre anschaut, dann schraubt Microsoft bestimmt schon an einer Art "Continuum für Android".
Entsprechend sind das alles keine Argumente (mehr) für das Fortbestehen vom Windows 10 Mobile und ich bin mir sicher, dass Nadella (spätestens) 2017 den Stecker zieht (wobei man beachten muss, dass er durch sein Verhalten wesentlich zum Abstieg von Windows Mobile beigetragen hat).
 
@PakebuschR: "Also ändert sich gar nichts"
Sie geben doch offiziell zu, die Priorität herunterzustufen. Aber zu sagen "Nicht mehr Priorität 1" heißt nicht, dass es vorher Priorität 1 war oder dass es unterhalb von Priorität 1 nur EINE andere Stufe gäbe. Schließlich kennt die Mathematik unendlich viele Zahlen.

Wo Windows 10 Mobile schlechter ist?
Zum Beispiel Cortana ist außerhalb englisch sprechender Regionen der letzte Rotz im Vergleich zu Apples Siri und Google Now (wird gerade im Artikel zu Cortanas "zweitem Geburtstag" fleißig drüber diskutiert).
Der neue Super-Browser Edge lädt ständig ohne erkennbaren Grund Seiten die man gerade betrachtet neu (wahrscheinlich weil intern, für den Benutzer nicht erkennbar, irgendwas abgestürzt ist). Im Browser kann man nichts "Kopieren" und anderswo "Einfügen". Dabei ist das eine Basis-Funktion die auf Betriebssystem-Ebene überall zur Verfügung stehen muss.
Microsoft hat es nach mehr als fünf Jahren noch nicht hinbekommen die Anruf-Historie so informativ zu machen, wie sie unter iOS schon immer war (zum Beispiel fehlt die Angabe der Gesprächsdauer).
Das Action-Center ist auch nicht ansatzweise so nützlich wie bei der Konkurrenz (insbesondere im Hinblick auf die Möglichkeit direkt im Action-Center auf Benachrichtigungen reagieren zu können, ohne die App öffnen zu müssen).
Continuum ist zwar technisch ein nettes Konzept, aber für die meisten Nutzer eine Spielerei.
Wichtig ist erstmal, dass die Basis-Funktionen reibungslos laufen. Und dazu gehören, insbesondere wenn keine Alternativen zugelassen werden, nunmal Browser und "Assistent".

Also leider nichts mit "guten Job gemacht" und "Aufholen", so sehr ich mir auch wünschte, dass ich das über Windows 10 Mobile sagen könnte.
Und was die Behauptung angeht, Windows 10 Mobile werde vom Desktop profitieren. Das gilt maximal im Bereich der Universal-Apps. Und auch hier haben Entwickler die Möglichkeit Windows Mobile außenvorzulassen, indem sie (obwohl eine App technisch auch auf Windows Mobile laufen mag) einfach keine Benutzeroberfläche für Windows Mobile einbauen. Und wenn Microsoft jetzt den Faden bei Windows Mobile abreißen lässt, we sie's gerade tun, werden die Entwickler keinen Grund sehen, für Windows Mobile zu entwickeln).
 
@AhnungslosER:
"Zum Beispiel Cortana ist außerhalb englisch sprechender Regionen..."
- kann schon einiges in DE, teilweise mehr wie Google Now aber muss natürlich weiter dran gearbeitet werden, hängt schon noch viel von der Formulierung ab.

"Der neue Super-Browser Edge"
- so super ist der im Moment noch nicht aber gibt doch viele gute Alternativen, der IE war auch nicht der renner, Edge hat jedenfalls viel Potenzial, muss man halt abwarten was MS draus macht.

"Das Action-Center ist auch nicht ansatzweise so nützlich wie bei der Konkurrenz"
- mir persönlich bietet es in bezug auf die Interoperabilität mehr nutzen als Android (verpasste Anrufe, SMS vom Desktop), an iOS kommt es noch nicht heran aber mit Redstone kommt einiges wenn die News stimmen.

"Continuum ist zwar technisch ein nettes Konzept, aber für die meisten Nutzer eine Spielerei."
- ist absolut keine spielerei aber nicht für die Masse interessant wie es bei den meisten Features ist.

"wenn keine Alternativen zugelassen werden, nunmal Browser und "Assistent"."
- Browser gibt es doch im Store, Assistent? (Google Now, Siri wird wohl nicht auf Win10 kommen)
 
@AhnungslosER: also für mich machen Universal Apps ohne mobiles System kaum Sinn, denn wie viele PCs und Xbox werden denn im Vergleich zu mobilen Geräten verkauft? Etwa 10 Prozent der mobilen Geräte. Ich sagte ja, vieles an Angeboten sowie das Nutzerverhalten verlagert sich weltweit zu den mobilen Geräten.
Ist man als OS-Anbieter da raus - und das ist MS ja oder war nie drin - ist man von einem Großteil des Zukunftsgeschäfts abgeschnitten.

Und was verdient MS denn auf anderen Plattformen? Fast nix. Alles ist kostenfrei bei Android und iOS verfügbar (bei iOS Office nur mit Desktop-Abo) und den OneDrive Speicher bekommt man ja mit Office 365 auch geschenkt.

Wie sieht also die mobile Strategie von Microsoft aus? Mir fehlt wahrscheinlich einfach nur die Phantasie, um mir das - 8 Jahre nach dem iPhone, 8 Jahre ohne Erfolg für Microsoft im mobilen Bereich - vorzustellen.

Nadella muss Windows 10 versuchen, so lange am Leben zu halten bis es eine größere Anzahl an Entwicklern gibt, die Universal Apps machen. Aber das wird nicht klappen.

Und Universal Apps gibt es ja bei Apple auch längst: Jede App kann für Smartphone + Tablet + iPod + Watch + Apple TV programmiert werden. Nur der Desktopbereich wird gesondert behandelt. Das macht auch Sinn. Die Apps sind in der Regel deutlich teurer und mit mehr Funktionen versehen. Natürlich kann man das auch anders regeln, aber dann wird es schwierig für Entwickler, Geld zu verdienen.

Wichtiger als Universal Apps und ein Continuum ist ein besseres OneDrive, ähnlich funktional wie die iCloud mit ihren unzähligen Diensten.

Universal Apps werden Windows mobile jedenfalls nicht retten.

Es fehlen jedenfalls in Windows exklusive Features, die die Nutzer wollen! Hat man ein iPhone, will man irgendwann ein 2. Apple-Gerät, weil die Sachen einfach zwischen den Apple-Geräten supereasy funktionieren - Stichworte: AirPlay, AirDrop, Continuity, iCloud...
So was bietet Windows nicht, es gibt keinen Grund für einen Windows - desktop-Nutzer ein Windows-Phone zu kaufen, keinen Vorteil.
 
@Alexmitter: was solle daran so schwer sein nach günstig zu filtern? Bing als Suche kann das doch genau so. Es ist ein Key-Word wie jedes andere. iOS 9.3 Siri zeigt mir einige günstige Einträge an.
 
@Rumpelzahn: Du brauchst Preis Daten, wenn du jede Website einzeln Parsen würdest was Automatisiert so schon mal nicht geht. Dafür gibt es Dienstleister, diese müssen dann entweder von den Restaurants jeden Monat die Karte bekommen oder jede Website einzeln Parsen was aber schon wieder hinfällig ist sobald die Seite sich auch nur Minimal ändert.
Alles Gar nicht so einfach.
 
@Alexmitter: du denkst eine ebene zu tief, für den kunden an der stelle sind nicht die preise relevant sondern ob das Geschäft generell günstig ist, im vergleich zu anderen. Dazu reicht allein 1 flag "günstig" in der Datenbank aus. In der Regel werden die Datensätze ja nicht durch Microsoft oder andere Unternehmen gepflegt, sondern durch Kunden selbst in dem Sie ein Restaurant bewerten. Wie gesagt, ganz minimal denken - das reicht für eine einfache Bewertung schon aus!
 
@Rumpelzahn: eben, die Daten bei Siri kommen ja von Yelp und TripAdvisor und haben bei günstig bis teuer ja einfach ein bis 4 Eurosymbole
 
@SteffenB: Ach dafür sind die Euro Zeichen, ja die kann auch Cortana.
 
@Alexmitter: jo, dafür.

Was mich vielmehr interessiert ist: Warum funktioniert Cortana bei so vielen Leuten auf dem Desktop - einschließlich meiner Person - nicht? Immer nur Bing, Bing, Bing???! ...wie oben von Eagle02 z.B. beschrieben...ziemlich seltsam und so nicht zu gebrauchen.

Ich kann es in Schulungen nicht vorführen, weil es weder bei mir noch bei den meisten anderen funktioniert.
 
@MOSkorpion: JAIN... es kommt immer drauf an für was man es braucht ... ebenso spielt die AUSSPRACHE ne große Rolle.

Ich nutze es gerne für Erinnerungen, Termine und vor allem Spracheingaben (schnell mal ne SMS gesprochen). Aber auch ne kurze onlinesuche...
Klar ist z.B. Siri viel weiterentwickelt (darüber braucht man garnicht diskutieren)... aber auch Siri hat so ihre Macken und stellt sich dumm. <= sowas Funktioniert NIE 100%tig... schon alleine weil wir immer nach besseren Streben... vor 5 Jahren wäre man von Cortana begeistert gewesen!

Im übrigen macht Apple das auch mit der Bing-Suche (wobei ich mir momentan nicht sicher bin, ob es bing oder Google ist)... nur verarbeiten die dann die Ergebnisse gleich weiter und geben diese aus <- was natürlich viel schöner ist aber grundsätzlich erstmal gar nicht anders
 
@baeri: Apple setzt bei Siri und Spotlight auf viele Datenquellen im Hintergrund: natürlich die eigenen, dazu z.B. Bing, TomTom, die Bahnen - insgesamt allein für Karten etwa 50 Datenquellen, Yelp und TripAdvisor (Karten, allgemeine Siri und Spotlightanfragen), Yahoo (Wetter) und vieles mehr. All diese Quellen werden benutzt, um Nutzeranfragen zu beantworten.

Sprich, das Thema ist sehr komplex. Apple hat viele lokale Partner für lokale Fragen. Natürlich am meisten in den USA wo man auch nach Ticketpreisen für Kinos und Dieselpreisen fragen kann.

Microsoft hat es also möglicherweise bisher nicht geschafft, genug Datenpartner außerhalb der USA zu gewinnen???!
 
Immerhin bedankt sich Cortana immer noch, wenn man ihr gratuliert :-)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte