Windows 10: Microsoft schlägt neues Layout für das Startmenü vor

Microsoft will im Zuge der weiteren Aktualisierung von Windows 10 mit dem kommenden "Anniversary Update" wohl auch das Startmenü und das Menü für den Zugriff auf "Alle Apps" neu gestalten. Derzeit sammelt man deshalb Rückmeldungen der Tester. mehr... Windows 10, Design, Windows 10 Redstone, Startmenü, Windows 10 Anniversary Update, Startscreen, Konzept, Windows 10 Startmenü Bildquelle: Microsoft Windows 10, Design, Windows 10 Redstone, Startmenü, Windows 10 Anniversary Update, Startscreen, Konzept, Windows 10 Startmenü Windows 10, Design, Windows 10 Redstone, Startmenü, Windows 10 Anniversary Update, Startscreen, Konzept, Windows 10 Startmenü Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Es ist eigentlich recht einfach: Mindestens die Funktionen zurück die man vorher hatte, und diesen Kachelkram optional machen. Dann ist jeder glücklich.
Ich denke aber die die das wirklich interessiert benutzen eh sowas wie Classic Shell und somit interessiert sie es nicht mehr und somit wiederum wird auch das Feedback nur von Fanboys kommen (nicht dass sie überhaupt drauf hören würden). Ist MS selbst dran Schuld.
 
@Freudian: Du musst doch weiterhin keine Kacheln anheften, wenn du nicht willst.
 
@adrianghc:
Ja, nur leider sind dadurch etliche Funktionen verloren gegangen auf der rechten Seite.
 
@Freudian: Welche Funktionen außer dem Anpinnen an sich meinst du?
 
@adrianghc:
Die kompletten Funktionen der rechten Seite die bei Windows 7 noch gingen.
 
@Freudian: Meinst Du die Gadgets. Die gibt es auch unter Windows 8 schon nicht mehr. Und wenn man unbedingt will... dafür gibt es nen Drittanbieter Programm ;)
 
@Scaver:
Hier gehts ums Startmenü, nicht um Gadgets!
 
@Freudian: Ich versteh auch nicht, welche Funktionen du meinst.
Oder nervst du dich, weil die Applikationen nun als Quadrat/Rechteck ansatt Listeneintrag angezeigt werden?
Jumplisten gibts auch im Windows 10 Startmenu
 
@glurak15: Wie klappst du unter Windows 10 den Dokumente-Ordner als Untermenü auf, um komfortabel direkt das richtige Dokument zu öffnen?
 
@TiKu: OK, wusste nicht, dass es diese Funktion in W7 gibt.
 
@TiKu: Dafür gibt es doch ein Tool. Da schaut dein Desktop wieder aus wie unter W7 - und die Funktionalität hast auch wieder - ganz ohne Kacheln.
 
@Freudian: Du meinst sowas wie Systemsteuerung, usw.? Dann klicke mal mit der rechten Maustaste auf das Windows Logo vom Startmenü, vielleicht hilft Dir das weiter!
 
@TiKu: wenn man nur 3 Dokumente hat kann man auch mit Rechtsklick auf z.B. Word eines aus den letzten 10 Dokumenten auswählen... wenn man mehr als 10 Dokumente hat, ist auch so ein Menü "unübersichtlich"...

Ich vermisse diese "Funktion" nicht!
 
@baeri: Ich habe meine Dokumente gut in Verzeichnisse sortiert. Das ist alles andere als unübersichtlich.
 
@Freudian: Dann hefte doch die verlorengegangen Funktionen als Kachel an!? Ich sehe nicht dein Problem.
 
@Surtalnar:
Das meiste davon geht nicht als Kachel oder hat dann nicht die nötigen Funktionen!
Muss ich euch ernsthaft erklären wie Windows funktioniert? Testet es selbst!
 
@Freudian: Wozu brauchst du eine Systemsteuerung als Liste oder Druckerauflistung? Ich benutze die Systemsteuerung vielleicht einmal alle drei Monate, abgesehen davon lässt sich das meiste mit den neuen Einstellungen machen. Zudem kannst du alles als Verknüpfung im Startmenü oder als Kachel anlegen. Ich wüsste nicht was fehlen sollte.
 
@Surtalnar:
Es gibt eben auch Leute die mit ihrem System arbeiten, viel einstellen müssen, je nachdem was mit dem System gemacht wird. Ich bin da fast täglich drin, an eingen Tagen sitze ich da sogar fast nur drin. Und es wird sogar immer öfter, eben weil Windows es immer schwieriger macht Dinge zu ändern, dämliche Änderungen macht, bzw. bei jedem Patch Einstellungen zurück setzt.
 
@Surtalnar: Oder mit einem Rechtsklick auf Start. Da ist alles nötige drin. Es sei denn @Freudian braucht "Hilfe und Support"... Der Punkt fehlt...
 
@Siniox:
Für Leute, die eh nur mit ihrem Rechner surfen und spielen, ist selbst das schon zu gefährlich und die sind auch der Grund warum Windows immer geschlossener und vereinfachter wird. So falsch liegt Microsoft mit der Einschätzung ihrer Userbase gar nicht, das sieht man hier auch an euren Kommentaren perfekt. Entwickler und andere ernsthafte User dagegen beißen jeden Tag aus Frust ins Keyboard, und das würdest auch du mitbekommen, wenn du einer davon wärst, denn dann würdest du spezialisierte Foren und Usersupportseiten mehr besuchen und sehen was da los ist.
 
Ich muß Freudian jetzt wirklich mal zustimmen. Als ich die gesamte Insider Phase teilgenommen hatte, dachte ich noch, das Microsoft wirklich dazugelernt hätte und musste mehr und mehr feststellen, das dies nicht der Fall ist. Alles jetzt auf Biegen und Brechen in Apps zu packen (zum Beispiel eben die Systemeinstellungen) ist ein solches Ärgerniss. Mich selber nervt es ohne Ende, das die Einstellungen der Hardwarekomponenten in der Systemsteuerung ist, die Einstellungen zu Windows in dieser unübersichlichen App, in die diese regelrecht auf Biegen und Brechen reingezwungen wurden. Mit dem Startmenu kann ich genauso wenig anfangen, wie mit dem Startscreen unter Windows 8(.1). Für meine Arbeit muß ich bis zu 200 Plugins installieren (VST's, PS, usw.) und jedes davon installiert dann noch 2 oder mehr Links zu Dokumenten, Websites, usw. hinzu, den ich dann schön alphabetisch (oder wie auch immer) sortiert habe. Damit scheidet die Suche via Tastatur aus. Wenn ich arbeite, habe ich weder die Lust, noch die Zeit, einen halben Roman in die Suche zu schreiben, damit endlich mal das erscheint, was ich eigentlich starten will. Mal ganz abgesehen davon, das diese unnötige hin- und herwechselei zwischen Tastatur und Maus ohne Ende nervt und Zeit raubt und eine vernünftige Verwaltung der Programmeinträge nach wie vor nicht möglich ist, nicht einmal optional, nur auf fürchterlich nervigen Umwegen, die wieder Zeit und Nerven kosten. Insofern stimme ich Freudian auch dahingehend zu, das Microsoft das neue Startmenu eigentlich nur für DAU's (egal ob nun Privat oder Firma) konzipiert hat. Die können stundenlang Freude am rumsuchen via Tastatur haben und rumpinnen, soviel sie wollen, aber eben nix kaputt machen und auch nix wirklich maßgebliches individualisieren. Supportfreundlich halt. Inzwischen sind fast alle Leute, die ich kenne, die mit dem Rechner auch ernsthaft arbeiten, wieder zurück auf Windows 7, ich als einer der wenigen auf Windows 8.1... Ein älterer Beitrag von mir zu diesem Thema und der Grund warum Windows 8.1: http://winfuture.de/news,89660.html#c2731309
 
@adrianghc: Anpinnen geht leider nur als Kachel. Das Anpinnen an sich ist ein nettes Feature, aber die Darstellung als Kachel trifft nicht jedermanns Geschmack.
 
@TiKu: Ja, okay, aber immerhin kann man das "Live" aus sämtlichen Kacheln abschalten, wenn einen das stört.
 
@adrianghc:
Das stört mich gar nicht. Für einige Sachen wie News, Wetter, Aktien, etc ist das richtig cool. Aber wenn der Rest deswegen nicht mehr geht, benutze ich dann doch lieber Classic Shell, was dann diese neuen Kacheln nicht mehr hat.
Ich habs echt nen paar Wochen versucht, aber es ging nicht. Systemsteuerung ohne Menü alleine ist einfach nur grausam.
 
@Freudian: Aber du kannst doch weiterhin nach Systemsteuerungselementen suchen?
 
@adrianghc:
Und? Was bringt mir das wenn mir der Name gerade nicht einfällt (da ich auch Windows in verschiedenen Sprachen benutze) oder ich so viel einstellen muss, dass ich eh alles nacheinander abarbeiten muss, oder ich keine Lust habe die Hand von der Maus zu nehmen?

Ich finde es witzig wie ihr eine Win/Win Situation schlecht redet.
 
@adrianghc: Würde die Suchfunktion wegfallen, wenn man die Systemsteuerung als Menü hätte? Es gibt viele Menschen, die einfach anders ticken und mit einer Suchfunktion langsamer sind als wenn sie das Gewünschte in einem Menü auswählen können. Warum gibt es eigentlich überhaupt einen Windows Explorer bzw. warum zeigt dieser überhaupt eine Verzeichnisstruktur an, wenn man doch alles mit der Suchfunktion erschlagen kann? Weg mit dem Explorer! Her mit dem großen fetten Suchfenster auf dem Desktop! Mehr braucht kein Mensch! ;-)
 
@Freudian: Aber wo ist in der Hinsicht der Unterschied zu Windows 7?
 
@adrianghc: Unter Windows 7 kannst du die Systemsteuerung als Submenü aufklappen lassen und so komfortabel direkt zum gewünschten Punkt springen. Das geht mit Windows 10 meines Wissens nicht.
 
@TiKu: Okay, in dieser Hinsicht hast du recht, aber wenn du die Systemsteuerung in der Symbolansicht öffnest, ist das auch nur ein Klick mehr, oder?
 
@TiKu: + zu [re:4] Die Frage geht noch einfacher:
"Wozu brauchen die Kacheln wenn die doch die Suchfunktion haben?".
 
@adrianghc: Dieses Geblinke finde ich total aufdringlich/nervig. Wer sich an dem aufdinglichen Geblinke nicht stört und das noch propagiert, kann auch ruhig Adblocker im Web surfen......
Also ich bin bestimmt kein Applefan, aber sowas würde Apple dezenter angehen.
 
@TiKu: Das sehe ich anders als du. Wie er beschreibt betreibt er mehrere Rechner in verschiedenen Sprachen. Wenn er ein Tool braucht, es ihm aber der Name in der entsprechenden Sprache gerade nicht einfällt nurzt ihm die Suchfunktion mal gar nichts. Da wird er nach der nach den Icons gehen, d.h. er sucht visuell.
 
@M4dr1cks: Und ich dachte der Smiley am Ende meines Kommentars würde reichen...
 
@TiKu: Ich habe so ab der Hälfte nicht mehr weiter gelesen. Kann manchmal nachteilig sein.
 
@TiKu: Eine Ordnerfunktion wie unter Windows Mobile wäre auch auf dem Desktop angebracht (wäre dann quasi das Submenü), kommt vielleicht noch.
 
@M4dr1cks: Erklär doch mal nem Polizisten, das du nur den roten Rahmen vom Schild gelesen hast, aber vor dem Lesen der Zahlen in der Mitte schon aufhören durftest. Waren halt einfach viel zu weit vom Rand weg.
Könnte auch nachteilig für dich sein bzw. enden ? *fg
 
@DerTigga: Nein, ich erkläre dem Polizisten, dass ich dem Wald zuliebe immer Tempo 100 fahre.
 
@M4dr1cks: Immer 100 ? Stelle ich mir, alleine schon von der technischen Machbarkeit her, innerorts als etwas..nunja...schwierig umzusetzen vor.
Kommt bei einer berechtigten, innerörtlichen Kontrolle bestimmt gut an, wenn du damit argumentierst. " ..Herr Polizist..es war für mich leider zu *****, dieses riesengroße Schild vollständig zu lesen, aber ich fahre ja sowieso immer nur 100.. " :-)
Ja ich weiß natürlich, was du meinst und du sicherlich was ich meine..also Schwamm drüber. Schönes Wochenende ;-)
 
@DerTigga: Ja die Tempo 100 kamen ja durch die Grünen zustande. Sie wollten durchsetzen, dass man um den Wald zu schonen, nur Tempo 100 fahren kann. Bei dieser Geschwindigkeit sei es für den Wald am verträglichsten (:
Vielen Dank, dir auch ein schönes Wochenende (-:
 
@adrianghc: aber ich muss den Rotz entfernen, wenn ich ihn nicht will!
 
@adrianghc: Nein, das geht nicht. Freudian`s Meinung ist absolut! Wenn er denkt wie etwas zu laufen hat, dann läuft das so, denn er hat den totalen Durchblick, Weisheit mit Löffeln gefressen....
 
@Freudian: Kacheln sind jetzt schon optional. Zwingt dich doch niemand, welche anzulegen.
Außerdem hört MS auf das Feedback, wurden schon mehr Sachen umgesetzt als abgelehnt!
 
@Scaver:
Durch diese Kacheln geht aber fast gar nix mehr auf der rechten Seite, die Hälfte des ganzen Startmenüs!

Ach, deswegen gibts noch 15 Jahre alte Bugs, und Features die seit Vista weg waren sind immer noch nicht wieder drin, weil die so sehr auf Feedback hören. Mhm, alles klar.
Hat man ja schon letztens beim Aufruf für Windows Explorer Feedback gemerkt wie denen das am Arsch vorbei geht. Die meisten Leute wollen endlich Tabs, Und was sabbeln die? Die Oberfläche soll vereinfacht werden, weil die meisten Leute angeblich zu doof sind. Na super.
 
@Freudian: "und Features die seit Vista weg waren sind immer noch nicht wieder drin"
Ernsthaft? Du willst Funktionen aus XP? Du meine güte, König der Ewiggestrigen.

"Die meisten Leute wollen endlich Tabs"
Und da haben wir schon wieder das Problem, du setzt deine Meinung mit der der Allgemeinheit gleich, nicht gut für eine Opposition gegen die die FDP noch groß ist.
 
@Alexmitter: ich will sogar das Startmenü von Win2000, das war mMn die letzte wirklich benutzbare Version. Siehe dazu auch o9 von JTRch, der erklärt auch schön, was heute alles nicht mehr geht und was alles stört.
 
@Freudian: "Die meisten Leute wollen endlich Tabs"
Wie kommst du darauf?
 
@L_M_A_O:
http://www.winbeta.org/news/windows-10-feedback-insiders-want-tabs-file-explorer
 
@Freudian: Noch nicht mal alle Insider zusammen sind "die meisten Leute".

"Die meisten Leute" haben nicht mal Kenntnis vom Insider-Programm.
 
@Scaver: Ja. Und genau das ist das Problem. Dadurch ist es nun ein Startmenu nur noch für DAU's geworden, wie ich schon weiter oben geschrieben habe. Man kann herrlich stundenlang darin mit der Tastatur rumsuchen, jeden Blödsinn anpinnen den man will, aber nix kaputt machen, keine wirklichen Individualisierungen vornehmen, geschweige denn die Startmenueinträge dort DIREKT organisieren, wie bis inklusive W7. Man MUSS immer erst den Umweg über den Total Commander oder Windows Explorer machen, wenn man wenigstens ansatzweise mal Ordnung in die Startmenueinträge reinkriegen will. Mal ganz davon abgesehen, das reguläre Software dort als Kachel angepinnt aussieht wie ne kaputte Verknüpfung. Aber das ist von Microsoft ja auch so gewollt: Die Leute sollen weg von normaler Software, alles nur noch aus dem Store in Form von Apps kaufen. Genau deswegen wird alles so schwer und hässlich wie möglich gemacht, was nicht mit Apps zu tun hat. Android und Apple wird ansonsten derbst nachgeäfft mit W10, auch noch als tolle Innovation versucht zu verkaufen. Wenn denn all der UniversalApp Rotz wenigstens deinstallierbar und weitere Funktionen der UI optional aktivierbar wären, ok. Das aber will Microsoft ja aus gutem Grund nicht: Die UniversalApps. Der Rubel soll rollen. Für die Home wäre das ja auch ok gewesen, deren Zielgruppe sind ja die DAU's. Aber für die Professional und höher hätte es anders gehandhabt werden MÜSSEN.
 
@Freudian: Stimme Dir da zu, weil ich es auch so sehe. Es wird natürlich sehr eingeschränkt optional sein. Aber wie Du schon schreibst, ich persönlich benutze Classic Shell. Und ob man nun Feedback gibt oder nicht....
 
@Freudian: " (nicht dass sie überhaupt drauf hören würden)"
Ja, das Böse MS darf einfach nicht gut sein!
Versuche ruhig dein Kaputtes Weltbild zu erhalten.

Aber mal neben bei, nur weil sie nicht auf die Kleine Minderheit der Ewiggestrigen Spinner hören Heist es nicht sie würden nicht auf Feedback hören.
 
@Alexmitter:
Diesmal hab ich dich erkannt und werde deinen Trollmüll nicht durchlesen. Ich weiß schon jetzt das es wieder irgend ein uraltes stereotypisches Fanboy Geblubber und Beleidigungen sind, von wegen wie zurückgeblieben ich bin, weil alles Neues doch automatisch besser ist, und alles altes absolut überholt ist, etc.
 
@Freudian: Wer sagt denn das altes überflüssig ist, die Mischung macht es einfach.
Und wenn ich ein Troll bin wie du ja sagst, dann sind wir ja sehr ähnlich ;)
 
@Freudian: Ich würd dir gern 2X Plus geben,

1. für die richtige Feststellung das Windows immer mehr Einstellungsfeindlich wurde (schon bei W7 "Berechtigungen, Rechte an Inhalten/Daten"), was nur diejenigen bestreiten können die wenig bis keine Einstellungen vornehmen.

2. das hier immer mehr mit erweiterten Kenntnissen, oder solchen die sie nur vorgeben, auf 08/15 Nutzer schließen.

Ich frage mich was die von dieser Verweigerungshaltung haben, außer das sie das Misstrauen noch bestärken, es sogar bestätigen.
W10 soll eine "EierlegendeWollmichsau" werden, wo faktisch alles über Microsoft oder seine Cloude läuft, aber anscheinend macht sich keiner Gedanken was dieses faktische Monopol für die Zukunft bedeutet, individuelle Vielfalt jedenfalls nicht!
 
Gefällt mir eigentlich recht gut, muss ich sagen! Aber was würde aus den Buttons für Dokumente, Downloads, Explorer etc. auf der linken Seite das Startmenüs werden?
 
@adrianghc: Wurde in nem Video gezeigt, ist wie das Einstellungen-Icon
 
@Bingo90: Okay, danke. Hab nur die Screenshots gesehen. ^^
 
Das erste Bild rechts könnte man von mir aus nehmen.
In der jetzigen Form finde ich den Aus Knopf nicht richtig, die Reihenfolge sollte sein:
Alle Apps
Explorer
Einstellungen
Ausschalten
 
Schön wärs, wenn man Apps aus der Liste "Alle Apps" ausblenden könnte.
 
@TiKu: Dann wären es aber nicht mehr "Alle Apps"!
 
@Scaver: Es gibt aber leider viel zu viele Apps in der Liste, die da eigentlich nur stören, da man sie sowieso nie nutzt. Manche davon kann man deinstallieren, aber längst nicht alle. Irgendwelche XBox-, Wetter-, Cortana-, oder Foto-Apps interessieren mich bspw. nicht im geringsten. Man kann sie aber weder deinstallieren noch ausblenden.
 
@TiKu: Dann sollten sie halt neben "Alle Apps" noch einen "Einige Apps"-Button hinbasteln...
 
@crmsnrzl: Oder dann zusätzlich noch einen Button "Wirklich alle Apps" :D
 
@crmsnrzl: Nein. Sie sollten einfach mit der Arroganz aufhören, einem Nutzer Apps aufzuzwängen. Jede App muss deinstallierbar sein. So einfach ist das.
 
@SunnyMarx: Sehe ich anders.
 
@crmsnrzl: Begründe deine Ansicht doch mal. Warum müssen denn Apps auf dem System bleiben und dürfen sich nicht deinstallieren lassen? Was ist da der Sinn und Zweck?
 
@SunnyMarx: Nach dem du so ausführlich und überzeugend dargelegt hast, weshalb die Taschenrechner-App deinstallierbar sein MUSS, halte ich jegliche Begründung meinerseits für vergebliche Liebesmüh.
 
@TiKu: Kann man ausblenden!!!!!
 
@222222: Wie denn?
 
Windows ist einfach nur scheisse geworden!
 
@DocMAX: Dann geh nach Linux und flame hier nicht rum!
 
@Scaver: Das ist doch nichts dramatisches. @DocMax sagt es nur drastisch auf den Punkt und arg fäkal. Aber er greift niemanden direkt an und beleidigt hier auch niemanden.
 
@janilis: Und ich sage bestes Windows ever. Bin seit 3.10/3.11 dabei
 
@Chris Sedlmair: Okay.
 
Grundsätzlich finde ich die Idee, den "Ein/Aus" Knopf nach unten zu setzen gut.
Bislang drücke ich immer wieder unabsichtlich auf "Alle Apps"...

Das sind aber auch die einzigen beiden Buttons, die ich übrig gelassen habe.
Alle anderen habe ich deaktiviert, weil ich sie sinnlos finde.

Mit Windows 10 benutze ich zum ersten Mal seit vielen Jahren kein "Classic-Shell" mehr, weil die Windows 10 Variante "befriedigend" funktioniert.

Programme starte ich weiterhin über eine selbst angelegte Quick-Launch Leiste.
 
gefällt mir schon sehr gut. bin gespannt, wie sich die Insider entscheiden werden
 
Als langfristiger Windows 10 Nutzer kann ich in diesen Vorschlägen nichts Positives erkennen. Ich betreue privat weniger versierte Leute, denen ich bereits Windows 10 installiert habe. Wenn jetzt solche radikalen Änderungen vorgenommen werden, verwirrt das bloß den einfachen Benutzer. Ich halte nichts davon. Das jetzige Konzept ist gut so und das werde ich denen auch so mitteilen. Diese Vorschläge bringen keinen Mehrwer und fallen in die Kategorie "Änderung um der Änderung willen", also nutzlos.
 
@mmode7m8: So radikal sind die Änderungen doch gar nicht.
 
@mmode7m8: Oha. Wenn es einem extrem wichtig ist, dass möglichst lange immer alles beim Alten bleibt, ist man - glaube ich - in der heutigen Zeit vorm Computer absolut am falschen Platz. Gerade der Bereich Software ist nun mal äußerst dynamisch, und das wird sich zukünftig eher noch beschleunigen. Die Zeiten, in denen man von 2002 - 2012 quasi vor einem optisch und bedienerisch völlig starren (ich würde sogar sagen "erstarrten") System hockte, sind längst vorbei (und das ist gut so).
 
@DON666: Was heißt möglichst lange? Windows 10 ist noch kein Jahr alt. Und die Argumente des TO kann ich voll und ganz nachvollziehen. Meine Mum wird sich mit Sicherheit auch schwer tun, wenn auf einmal das Startmenü wieder anders aussieht. Von Windows 8.1 auf Windows 10 war schon ein Debakel, obwohl sich für den versierten Nutzer eigentlich nur die Größe änderte. Aber wenn die jetzt bei jedem großen Update das Startmenü umstricken, wäre das meines ermessens nach schon ein big fail.
 
@DON666: Und immer noch kann man diese hirnrissige "Argumentation" lesen. Man merkt es selten so deutlich wie seit Windows 8, dass keiner so genau sagen kann, was diese GUI-Umbauten in Sachen Kosten/Nutzenrechnung für den Anwender überhaupt gebracht hat, weshalb man sich mehr schlecht als recht damit behilft, sich und anderen "Neu" und "anders" als Synonym für "besser" vorzumachen.

Da du ja den ach so "dynamischen" und "schnellebigen" Softwarebereich als Beispiel bringt, scheinst du nicht viel Ahnung zu haben. Die Produkte und Dienste mögen vielleicht schnelllebig sein. Jedoch nimmt keine anständige Firma und kein anständiger Entwickler ohne Not Änderungen in Kauf. Schon gar nicht, wenn das Endergebnis keine nennenswerten Vorteile bringt. Bei der Entwicklung nimmt man riesige Effizienzverluste in Kauf, nur um Code gut wartbar zu halten und alten ohne weiteres weiterverwenden zu können.

Und falls es dir nicht aufgefallen ist: Rechner benutzten 2002 (und auch schon lange vorher) die gleichen Eingabegeräte wie sie es heute auch tun. Wo ist also der Vorteil von Modern UI, das es auf dem weit größten Teil der Zielgeräte so viel besser bedienbar machen soll und der den Umbau notwendig machte? Der eine Touch-Bildschirm unter Millionen von PCs? Und warum sollten sich PC-Anwender dafür interessieren und adaptieren, was auf irgendeiner erfolglosen Smartphone-Plattform abläuft? Ach ich vergaß. Neu ist besser. Na gut, dass nicht irgend so ein Honk auch noch entscheidet, dass wir alle 20 Jahre ein neue Sprache brauchen. Weil man muss ja mit der Zeit gehen und so.
 
@Niccolo Machiavelli: "Der eine Touch-Bildschirm unter Millionen von PCs?" - der reine Desktop PC verkauft sich immer schlechter, Tablets/2in1 Geräte, Ultrabooks mit Touch verkaufen sich hingegen immer besser, kenne kaum mehr jemanden der nicht mindestens ein Gerät mit Touch im Haushalt hat. (Smartphone ausgeommen) Für den reinen Desktop also ohne Touch sehe ich dabei auch keinen Nachteil.
 
@DON666: alles beschleunigt sich nur, weil Neues verkauft werden soll, viele fallen darauf herein und denken das ist Fortschritt. Das alles sind die Marketingfuzzis, die glauben und sagen zu müssen wo es lang geht. Und ein ganz bestimmter Prozentsatz geht mit - sollen sie - Gottseidank haben aber viele andere User noch den Kopf zum eigenen Denken.
 
@222222: Ich habe sogar einen ziemlich denktauglichen Kopf, deshalb brauch ich mir auch nicht bei jeder UI-Anpassung großartige Gedanken darüber zu machen, wie denn das jetzt bitteschön zu bedienen sein soll. Ist ja nicht so, dass man nicht mittlerweile intuitiv mit so was umgehen könnte, da man die Symbole etc. seit Langem kennt...
 
@DON666: Naja, denke bitte nicht so egoistisch! Stell dir mal vor, es gibt auch noch andere Menschen da draußen (klingt komisch, ist aber so) und z.B. DAUs bzw. als jemand der DAU-Rechner betreut bzw. betreuen muss, ist das alles andere als ein Spaß!

Deswegen möchte ich dich hier auffordern, deinen Blick zu weiten und nicht nur an dich zu denken!

Das was MS hier mit Win10 abzieht, hat jedenfalls weder Hand noch Fuss. MS frickelt nur noch und das mehr schlecht als Recht.
 
@DON666: Mit anderen Worten möchtest du, dass MS bei Win10 in Zukunft monatlich (oder öfters???) die (G)UI umkrempelt. Toll! Schön für dich! Aber es gibt auch noch Menschen (insbesondere auf DAUs bezogen), die nicht nur mit Tablets und Smartphones arbeiten, sondern noch mit einem richtigen Desktop-Rechner (egal ob jetzt mit Windows, Linux oder OSX bzw. einem anderen Unix-Abkömmling).

Das was MS hier macht (schon wieder das Startmenü umkrempeln und dann noch nicht mal richtig), ist alles andere als gut. MS zeigt damit nur einmal mehr, dass die intern offenbar selber nicht mehr wissen, wo der Zug hin rollen soll. Anstatt für Stetigkeit zu sorgen und die Nutzer zurfriedenzustellen, wird immer mehr gefrickelt und MS stellt sich so immer weiter ins Abseits. MS hat den Faden verloren. Es ist keine Richtung mehr erkennbar, wie sich Win10 in Zukunft entwickeln soll und welche Richtung eingeschlagen werden soll. Es herrscht das totale Chaos.

Aber mein Kommentar ist natürlich auch insbesondere auf DAUs bezogen. Als Technik-Affiner-Nutzer komme ich mit diesen "Umkrempelungen" in der (G)UI bei Win10 gut zurecht, aber wenn ich Win10 bereits produktiv nutzen würde, dann würde es mich trotzdem nerven.
 
@seaman: Gerade im Office- Bereich nutzen die Programme die alte Start- Struktur.
Da werden keine "Kacheln" angelegt, und die Namen der verschiedenen Anwendungen sind nicht kompatibel für eine alphabetische Sortierung.
Am produktiv genutzten Büro- PC gibt es einfach keinen Bedarf für dieses Kachel- Menü, deren Anwendungen nochmals durch notwendige Datenschutz- Einstellungen (weder Cortana, noch MS- Konto zugelassen) kastriert wurden.
 
@DON666: Es gibt Dinge, da ist es sehr schwer, sie zu verbessern.
Diese angeblich 'erstarrten' Systeme wie das Startmenue und der Desktop mit Ordnergruppen etc. waren u.a. deshalb so, weil sie extrem effizient waren und sich bis Windows 7 stets zum besseren weiterentwickelt haben.

Leider wird heute die alte Regel 'Form follows function' gerade bei UI Designern nicht mehr beherzigt sondern die Funktion oft genug der Form geopfert, Hauptsache es sieht 'stylisch' aus. Daß man dreimal so lange braucht wie vorher, um von A nach B zu kommen, ist dabei egal, Hauptsache 'Modern'.
Genau das ist seit Windows 8 mit der 'Modern UI' passiert. Ein absoluter Rückschritt in Punkto Ergonomie. Die ganzen Versuche, jetzt wieder ein 'Startmenue' zu basteln, das aber bloß nicht wie eins aussehen soll, sind absolut lächerlich.

Ich rede jetzt hier nicht von Otto-Privat-User, der wenn es hochkommt, gerade mal 10-15 Programme (oder 'modern' auch 'Äpps') benutzt. Für diese Leute tut es auch ein Tablet.

Die meisten PC's dieser Welt stehen an Arbeitsplätzen. Eine Sekretärin, die auf einem Tablet schreibt möchte ich erst mal sehen.
Und an Arbeitsplätzen geht es um Effizienz, nicht um das Aussehen der Oberfläche, wenn das keine Verbesserung für die Arbeit bringt.
Deshalb nutze ich Classic Shell & Fences mit Windows 8.1 und kann damit extrem effizient arbeiten.

Schönes Beispiel: die immer größer werdenden tollen 'Ribbons' bei Office. Kein Zusatznutzen gegenüber den alten Symbolleisten, dafür wegen 25% verschwendeter Arbeitsfläche geringere Übersicht.
 
@mmode7m8: Ich muss dir zustimmen, von diesen Menüs am linken Rand, wie in so einigen Apps, halte ich auch nicht so besonders viel. Auf der anderen Seite, diverse Apps haben das ja eh schon, warum also nicht auch das Startmenü/Startscreen.
Achja, noch ein Kommentar zu "Konsistent". Es gibt eben normale Anwendungen wie Office, dass alte verschachtelte Startmenü, das neue Startmenü mit den Kacheln, dann gibt es noch Apps und dann gibt es noch Edge. Wenn man es so betrachtet, warum muss das Startmenu dann konsistent sein?
Also ich persönlich habe mit "mir egal gestimmt". Ich sehe durchaus ein paar wenige Vorteile, aber irgendwie finde ich es auch nicht so gut.
 
Anstatt nur alphabetisch, alle Apps untereinander aufzulisten, inklusiv jeden Scheissdreck wie Readme Dateien etc. die von alten Programmen eingefügt werden, wäre es gut die alte Ordnerstruktur alternativ auch noch anzubieten. Ich hatte meine vielen Software immer in Kategorien wie Grafiktools, Videoschnitt, Multimedia etc. sortiert und damit viel schneller meine Software gefunden als mit dem neuen Menu. Allen voran weil man die alten Einträge nicht im Startmenu selber editieren kann wie früher. Das ist ein extremer Rückschritt zum Startmenu von früher.
 
@JTRch: Dem kann ich voll und ganz zustimmen. Das Zauberwort hier heißt "optional" und darauf reite ich schon seit Windows 8 drauf rum. Die müssen mehr Möglichkeiten anbieten und nicht so massiv einschränken, wie es derzeit der Fall ist.
 
@SunnyMarx: das mit den Vorgaben haben sie von der i-Truppe übernehmen wollen. Klappt aber offensichtlich nicht so gut - hier gibt es mehr Individualisten.
 
@222222: Den Anschein habe ich auch. Sonst wäre ein Programm wie ClassicShell unter Windows 8 bestimmt erst gar nicht entstanden.
 
@SunnyMarx: man kann ja "optional" Programme wie Start8 einsetzen....
 
@gandalf1107: Komisch... Aber kann ich von einer Software-Schmiede nicht erwarten, selbst auf solche Dinge zu achten und sie zu implementieren? Gerade bei dem Hauptwerkzeug des Betriebssystems sollte man nach einem so radikalen Schritt wie von Windows 7 zu 8 doch das Thema "Optional" ganz groß schreiben.

Wie viele Versionen seit Windows 95 konnte man das Startmenü im klassischen Style anzeigen lassen? Ich glaube, das ging bis Windows 7. Ne ganz schön lange Zeit. Und bei Windows 8, zack... Friss oder stirb! Und genau das ist nicht der wirklich freundliche Weg.
 
@JTRch: Schau dir mal Bild-4 an. Dort wo "life at a glance" steht, kann man doch bestimmt selber solche 'Kategorien' erstellen und dann z.B. die Videoschnitt-Programme zusammenfassen. Oder geht das nicht?
 
Ich hätte im Startmenü gerne wieder die 15 "zuletzt verwendeten" Dateien, und nicht die 3 meist verwendeten Anwendungen. Sonst muss ich immer den Umweg über den Explorer machen......
 
@barnetta: Aber nur, wenn man Dateitypen ausblenden kann. Sonst sieht jeder andere die Pornos.
 
@Norodon: Die musst Du eben direkt im VCL Player öffnen ;)
 
Eigentlich ganz leicht: Diese ganzen Sch***-Werbungskacheln entfernen und am besten wieder so wie bei Windows7 machen, das war schon fast perfekt.

Alles, was danach kam, ist nur noch Usability-Murks.
 
Ich schlage ebenfalls ein Neudesign vor. Ohne den von einem Großteil der Anwender weder benötigten noch genutzen Ballast: http://goo.gl/FWsqfz
 
@Niccolo Machiavelli: Da ist alles drin, was man braucht, gelle. :-)
Also rein funktonell fand ich auch das Startmenü von Windows 7 extrem gut. Optisch war Windows 7 eh der Hammer, alleine wegen Aero. Aber das bekommen wir für Fensterrahmen sicher nicht mehr zurück. Leider.
 
@SunnyMarx: Warum kein Aero mehr? Weil man den 10er so schlank machen wollte, damit er auch auf dem letzten alten PC noch läuft. Die Ausrede wegen Arbeitsspeicher ist doch absurd wo jeder heute so viel Speicher nachstecken kann wie sein Motherboard verarbeitet.-
 
@222222: In Vista wie auch Windows 7 konnte man Aero für schwachbrüstige Computer abschalten. Und genau das ist es, was ich MS vorwerfe. Sie kümmern sich zu wenig um optionale Dinge. Es ist alles nur noch einfach gestaltet, egal, was der Nutzer eigentlich gerne hätte. Hier wäre definitiv einiges mehr möglich, wenn man etwas mehr auf die Leute einginge, die auf ein wenig Optik wert legen.

Ich möchte die Minimalisten nicht verärgern. Ich kann nachvollziehen, dass es Nutzer gibt, die es gerne einfach minimalistisch mögen. Ist auch ihr gutes Recht, denn es ist der persönliche Geschmack. Aber die, die mehr möchten, werden derzeit ganz schön vor den Kopf gestoßen. Denn da gibt es nichts, was sie dagegen tun könnten. Und die alternativen für Aero, die es für Windows 10 gibt, sind nicht wirklich alternativen. Einfach nur einen durchsichtigen Rahmen um ein Fenster legen ist nicht der Milchglaseffekt, den Aero bot. Und der war meiner und zahlreicher anderer Nutzer Meinung ein großes Stück Style in Windows 7, der heute vollkommen fehlt.
 
@Niccolo Machiavelli: das der großteils der Anwender den von dir benannten "Ballast" weder benötigt noch benutzt kann ich so allerdings nicht bestätigen.
Ich persönlich finde ihn teils sehr angenehm und nutze ihn häufig. Viele von meinen bekannten nutzen diesen "Ballast" gerne. Für ganze 3 Leute musste cih es "weg machen" da sie es nicht wollten alle anderen wollen es nicht mehr missen. Daher kann ich da absolut nicht nachvollziehen wie du auf den "Großteil der Anwender" kommst.
 
das sind von Hause aus 90% Kachel die etwas verkaufen wollen - es gibt bestimmt Leute, die das brauchen können - ich nicht. Ich habe alle entfernt habe bei mir wie bei Win7 alle meine alten Icons übernommen und bei neuen Programmen kommt ein neues Icon hinzu. Zugegeben: hätte man sich auch ersparen können - das ganze Windows10 - aber dann hätte man ja keine Kohle mehr verdient..
 
@222222: "verkaufen"? - das Wetter zeigt das Wetter, Kalender zeigt Termine usw., eine Kachel die was verkaufen möchte hab ich noch nicht gesehen, höchstens vielleicht der Store was Apps betrifft aber da hab ich die Livekachel eh deaktiviert.
 
@PakebuschR: Leider funktioniert das nicht:
- Der Kalender erkennt nicht, daß die Termine auf dem Exchange- Server liegen
- Wetter (die unwichtigste Nebensache der Welt)
- Office holen, one-Note holen, Xbox... (nichts Brauchbares für das Büro)
- Dafür fehlen Excel, Word, Outlook, Explorer; also all die Dinge die man im Büro benötigt
.
nein, als Admin möchte ich nicht jedem User individuell die Kacheln einrichten, wenn die Apps alles ordentlich im Start- Menü (Classicshell) organisierten.
 
@AWolf:
-
- so unwichtig oft doch nicht,
- OneNote ist enthalten und kann doch auch im Büroalltag nützlich sein, XBox braucht man im Büro nicht, das stimmt aber ist genauso wie Office holen schnell abgeheftet.
-"Excel, Word, Outlook" - sind in Office enthalten, dies hat man doch schon immer separat installiert. "Explorer" ist drin oder was meinst du?

"nein, als Admin möchte ich nicht jedem User individuell die Kacheln einrichten"
- das kann man doch auch mal dem usern selbst überlassen falls dieser das denn nutzen möchte.
 
Frag mich bis heute warum man gruppierte Ordner wie man es bis Windows 7 offiziell kannte nicht weiterhin anbietet. Ich will doch meine Programme und Dateien nicht Alphabetisch suchen müssen, sondern gruppiert und kompaket an einer Stelle.
 
@Blue7:

Allen voran bei den Apps könnte meinen, müsste eine automatische Kategorisierung möglich sein, weil sie ja schon im Shop so eingeordnet werden. Bei iOS passiert das automatisch wenn du App zu einem Ordner zusammen schiebst und kannst sie dann optional den Ordner umbenennen, es wäre nicht so schwer gewesen, dies einfach ab zuschauen.
 
@Blue7: Dafür bietet allerdings auch die rechte Seite die Möglichkeit/Platz, fehlt nur leider die Ordnerfunktion wie in Windows 10 Mobile.
 
Wie auch immer sie es gestalten, Hauptsache die Filterung der Apps bei Eingabe des Namens auf der Tastatur funktioniert wieder analog zu Windows7 (und nicht nur wenn man auf die Suche geht). Es klingt so banal, aber dass ist im Augenblick der einzige Kritikpunkt, den ich überhaupt an Win10 hervorbringen kann.
 
@touga: Funktioniert doch wie und Win7, einfach eingeben was man möchte, dazu muss man doch nicht in die Suche gehen.
 
"wobei am oberen Ende auch noch eine Hamburger-Menü erreichbar ist. "

was?? ich hoffe ich versteh das richtig und man kann damit die linke Spalte (alle Apps) ausblenden. alles andere wär doch einfach grober Unfug. hab von Anfang an nich verstanden wieso man das nich so designt hat, dass man erstmal nur die Kacheln und paar Buttons sieht.
 
Ja so wie bei Windows 7 und fertig.
 
Schön wäre es jetzt noch wenn ich die hässliche Systemschrift ändern könnte ohne mir die Registrie womöglich zu zerschießen.
 
Monate danach ..... Win8 mit Startmenü
 
@Kruemelmonster:

wir schreiben das Jahr 2020, MS begreift, das Win7 gar nicht schlecht war, zwei Jahre zu spät
 
Bin gegen das neue Design. Diese Betonung auf zuletzt genützte Programme ist eigentlich meiner Meinung nach nicht erforderlich. Bzw. hab ich jetzt nicht wirklich was dagegen, wenn es so bleibt wie jetzt, aber was halt eindeutig wichtiger ist, sind die persönlichen Ordner (Videos, Dokumente, Bilder, etc.). Und diese letztgenannten fehlen eben im neuen Design komplett.
Außerdem gleich beim anklicken des Startbuttons so eine lange (und vorallem unübersichtliche) Liste von Programmen vor sich zu haben, finde ich auch eher nicht soo gut.. . Aber hauptsächlich störe ich mich wie gesagt an den fehlenden persönlichen Ordnern.
 
@MiezMau: Mit den persönlichen Ordner kannst du doch in den Einstellungen unter Personalisierung anpassen, alternativ kannst sie aber doch auch einfach an Start anheften.
 
All die gleichen guten Argumente seit die Startmenü, -knopf, - kacheländerung mit Win 8 aufkam. Alle Möglichkeiten wurden auch in den Kommentaren zu dieser News wieder aufgeführt. Vermutlich wird das auch so in anderen Foren sein. Beratungsresistent wie MS sich gibt, wird es nichts bringen. Die Möglichkeit wären optionale Installationen, wer Kacheln möchte...bitte sehr, wer Startmenü klassisch möchte.... bitte sehr. Aber nichts da, ein bisschen Kosmetik hier, eine kleine Änderung in der Anordnung da und jetzt her mit dem positiven Feedback... Ach sie wollten Pest? Wir haben aber nur Cholera im Angebot! Werd persönlich Classic-Shell weiter benutzen und abwarten, was MS sich diesmal ausdenkt...
Allen ein schönes Wochenende!
 
Supertoll für Handy, Touchscreen- Modelle und Multimedia- Home- PCs..
Aber am Büro- PC nutze ich Classicshell bzw. die Schnellstartleiste um meine Programme aufzurufen. Da geht mir die neue Ansicht völlig am Bedarf vorbei, da die vom mir genutzten Apps nicht enthalten sind, und der ganze andere Kram im Büro keinen Bedarf hat.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles