Abwanderung junger Nutzer von Facebook ist schlicht ein Hoax

Junge Nutzer wandern angeblich schon längst wieder von Facebook ab und wenden sich anderen Diensten zu - doch auch wenn diese These inzwischen sehr oft wiederholt wurde, scheint sie dann doch ziemlich weit von der Realität entfernt zu sein, wie ... mehr... Universal App, facebook app, Windows 10 App, Facebook App für Windows 10 Bildquelle: Microsoft Store Universal App, facebook app, Windows 10 App, Facebook App für Windows 10 Universal App, facebook app, Windows 10 App, Facebook App für Windows 10 Microsoft Store

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wo soll man sonst Stalken?!?!?
 
@Ashokas: Ganz klassisch :D Mit dem Fahrrad hinfahren ;)
 
@iPeople: Welche buckeligen Jugendlichen können den heute noch Rad fahren?
 
@Ashokas: BMX? Viele ;)
 
@iPeople: Fahrräder haben keine getönten Scheiben, so macht Stalken keinen Spaß. :(
 
@Shadow27374: Dafür setzt man sich ja auch mit Fernglas auf den Baum! Doch Vorsicht! Ist der Ast zu dünn, bist weg vom Fenster :)
 
@ExusAnimus: Wenn, nehme ich ein Fernrohr welches beim spannen an die Scheibe stößt.^^
 
@Shadow27374: Eine klassische Sturmhaube für 3€ gibt da Abhilfe xD
 
@Ashokas: E-Bikes? Zur Not packt man noch Stützräder dran.
 
In meinem eigenen Umfeld erlebe ich es an mehreren Stellen, dass Dinge, die bis vor ein paar Jahren über Facebook-Gruppen sehr strukturiert geregelt wurden immer mehr in WhatsApp-Gruppen verlagert werden. Dazu gehören teils komplexe Terminabsprachen oder das verbreiten von Fotos/Informationen, über die dann diskutiert wird. Alles sehr unstrukturiert da irgendwann jemand mit einem anderen Thema dazwischenkommt und man dann die Gesprächsfäden nicht mehr auseinander halten kann.
In FB-Gruppen gab es hier zB. die Möglichkeit einzelne Beiträge zu abonnieren und andere nicht. Stattdessen scrollt man sich heute durch mehrere hundert Nachrichten und muss hoffen nichts Wichtiges zu überlesen.

Alles in allem kann mir keiner erzählen, dass WhatsApp oder auch Instagram tatsächlich Dinge besser erledigen, sodass die Verlagerung aus einem praktischen Grund passiert. Es ist einfach die damalige Positionierung als günstiger SMS-Ersatz den sie für sich genutzt haben und da versuchten Profit raus zu kriegen, was ihnen durch den Aufkauf von Facebook ja auch gelungen ist. Nur die Nutzer "leiden" nun drunter, da man als einzelner nicht gegen den Mob ankommt, der nur noch auf WhatsApp ständig erreichbar ist, warum auch immer.
 
@JohnLocke94: Ob jetzt Facebook Gruppen oder WhatsApp kann Facebook ja auch egal sein ;)
 
Mindestens 1 Mal im Monat wird zugegriffen.

Interessant wäre es bei täglichen Zugriffen. Von daher ist es noch lange keine Hoax.
Weil 1 mal im Monat verklicke sogar ich mich ;)
 
@Kiergard: Der Global Pagerank ist 2-3, also ziemlich viele.

http://www.statista.com/statistics/346167/facebook-global-dau/
 
@wertzuiop123: Es geht um das zeitliche Differential der Nutzung nicht um die Nutzung selbst :D für dumme: wirds mehr oder weniger ? :D
 
@Zreak: laut statista usw. Mehr
 
Dazu hätte es nicht wirklich Studie gebraucht, das hätte jeder - außer so mancher "Facebook ist böse und wird sterben"-Leser vornehmlich auf IT-Seiten - der Jugendliche in seinem Umfeld hat, auch so sagen können. Facebook wird nicht mehr so aktiv für quasi alles, was man der Welt irgendwie mitteilen möchte genutzt, weil es eben nicht mehr der "neueste Hype" ist und viele Dienste für spezifische Dinge einfach besser geeignet sind (Spiegelselfies mit der neusten Augenmakeup-Kreation gehören halt auf Instagram... oder werden bei weniger angemessener Bekleidung per Snapchat verschickt...) - aber das heißt eben nicht, dass Facebook auf dem absteigenden Ast ist, sondern nur, dass es vom Trend in den normalen Alltag gewandert ist. Diese Leute haben nach wie vor einen Facebook-Account und nutzen ihn auch - nur eben nicht mehr so wie vor ein paar Jahren. Der dort verbreitete Content ist halt weniger geworden, weil er sich auch auf andere Dienste aufteilt, die in einzelnen spezifischen Dingen optimaler geeignet oder schlicht und ergreifend nun erstmal "Hype"-Dienste sind.
 
@NewRaven: richitg. Ist halt auch blöd, wenn bei FB inzwischen sogar Oma und Opa angemeldet sind. Da kommt nicht jeder Post gut ^^. Deswegen für solche dinge wie du schon sagtest Instagram oder eben Snapchat.
 
@FatEric: Man kann bei Facebook auch mit Sichtbarkeiten arbeiten (über Listen) - wer mag kann durchaus bewusst wählen, dass Oma und Opa nur Beiträge angezeigt bekommen, die sie nicht über ihren Enkel den Kopf schütteln lassen :)
 
Bei mir an der Uni wird man zu facebook geradezu gezwungen wegen Informationen. Die Studenten selbst benutzen mittlerweile sehr gerne Telegram.
 
Facebook ist gefühlt zum Spielplatz gelangweilter Hausfrauen und Muttis geworden, die ihren romantischen uns grenzdebilen kram in form irgendwelcher Bilder posten. Bin dort nur noch wegen ner Blitzergruppe, Flohmarkt und den Geburtstags Erinnerungen angemeldet.
 
@merovinger: Jedoch sucht sich jeder auf FB über die Freundeliste selber aus, was er zu Gesicht bekommt und was nicht. Wenn du dort halt nur gelangweilte Hausfrauen und Muttis drin hast, ist das eben auch nicht anders zu erwarten ^^
 
@mh0001: Ändert nichts an der Tatsache.
 
@merovinger: Ist doch dann aber egal oder? Im Internet findet man alles, aber das was ich nicht sehen will brauch ich mir ja nicht anzuschauen und schon gar nicht danach zu suchen. Kommt darauf an wie man FB nutzt, aber ich gucke mir außer meinem Newsfeed normalerweise nichts an, und wenn mir irgendwer auf die Nerven geht, wird er ausgeblendet und behelligt mich nicht weiter.
 
@merovinger: Wenn es wenigsten nur Hausfrauen und Muttis wären... Von mir aus könnte man sich ja dann da Kochrezepte holen oder gute Spielplätze finden, gut, ich koche zwar selten und habe keine Kinder, aber das wäre ja dann ausschließlich mein Problem. ;) Wenn du auf Facebook echten grenzdebilen Kram finden willst, empfehle ich dir dringend Facebook Seiten wie z.B. Tagesschau oder Phoenix, da geht es richtig ab.
 
Da mit jeder Generation der kulturelle Verfall fortschreitet, bin ich froh, daß die Kids für den allergrößten Müll, den sie so von sich geben, nicht mehr auf FB und YT unterwegs sind. :) Lange Zeit (so bis Anfang 30) war ich der Meinung, daß mit meiner Generation der Tiefpunkt erreicht sei und es wieder aufwärts gehen könnte. Leider eine Illusion.
 
@Chris Sedlmair: Nachdem vermutlich so ziemlich in jeder Generation die These aufgestellt wird, der kulturelle Verfall schreite ständig fort, muss - sollte da etwas dran sein - der Ausgangspunkt beinahe jenseits unserer heutigen Vorstellungskraft gelegen haben. Steinzeitmenschen stellten demnach vermutlich der Gipfel kultivierter Zivilisation dar :)

Meine persönliche Vermutung: Das, was von vielen als "Verfall" wahrgenommen wird, ist schlichtweg Änderung (nachdem Menschen tendenziell gern an Bekanntem festhalten und Änderung fürchten erscheint mir dies nicht unplausibel).
 
@FenFire: War natürlich nicht ganz ernst gemeint und beinhaltete Kritik auch an meinen Altersgenossen. ;)
 
18 bis 34 sind also alles Jugendliche? Sehr interessante Statistik. Mich würde eher was von 10 bis maximal 25 interessieren...
 
90 Prozent nutzen Facebook um dämliche pseudo schlaue Sprüche zu teilen, die sie selbst nicht verstehen. Kaum jemand hat noch eine eigene Meinung. Meinungen auf Facebook sind inflationär. So Sprüche wie "Wer mein Kind anfasst bekommt eine gepellt" oder "Frauen sind bla, machen blub und wer das auch so sieht, bitte teilen". Wer da nicht auf dauer ne Macke bekommt und das nicht merkt, ist verloren. Digitale Demenz, gerade gepostet, schon wieder vergessen. Alle wissen viel, kaum jemand weis etwas. Wenn Fratzenbuch mal eine Stunde nicht zu erreichen ist, wird das in der Tagesschau berichtet.
 
@Pia-Nist: Scheinst komische Leute in deiner F-Liste zu haben
 
@iPeople: Ich erscheine gar nicht mehr auf Fratzenbuch.
 
@Pia-Nist: Also nährst Du dein ganzes Wissens Vorurteilen ... Bravo.
 
@iPeople: Und du schiebst Vorurteile, weil du Posts nicht richtig liest. Bravo!
 
@Pia-Nist: welches Vorurteil soll ich denn haben ?
 
@Pia-Nist: Man sollte natürlich die angebotene Möglichkeit zum Filtern auch verwenden. Die typischen Sprüche- und Clickbait-Seiten kann man über den kleinen Pfeil oben rechts in einem Beitrag ganz einfach für immer verstummen lassen. Das macht man einmal für 10 Minuten bei jedem störenden Beitrag und hat dann erstmal wieder für ein halbes Jahr Ruhe vor dem Unsinn.
Facebook macht sich inzwischen ganz gut als News-Aggregator, sofern man lediglich seinen Freunden und den News-Portalen seiner Wahl folgt.
 
@JohnLocke94: Vielen Dank für die Tipps. News bekomme ich auch so genügend und das beste ist, ich bekomme sie nicht vorgesetzt, sondern suche aktiv und bekomme zu bestimmten Themen richtiges Hintergrundwissen, ohne das ein Konzern mit per Algorithmus etwas vor setzt und gleichzeitig meine Vorlieben und Abneigungen speichert. Ich weis das es schwer ist dieses überhaupt zu verhindern, aber indem ich Facebook nicht mehr nutze, ist da schon wieder einer weniger der mich "verwertet" und verkauft. Ich finde die Gründe die du nennst in Ordnung, zumindest scheint dir bewusst zu sein, das Facebook, so seltsam das auch klingt, nichts mit "sozial" zu tun hat.
 
@Pia-Nist: Blende Bekannte die misst Posten aus und abonnier Quellen die dir gefallen und schon ist Facebook sehr gut zu ertragen. Wo habe ich sonst news der Tagesschau und faz mit Games die mir gefallen, Sportverein die mich interessieren usw. Auf eunen Blick. Facebook ist wie TV gucken, wenn die nicht gefällt was du siehst musst du nur umschalten.
 
@wolver1n: Das finde ich erstaunlich. Natürlich bekommst du diese Informationen auch alle so im Internet. Gut das Facebook "noch" kein Monopol auf Informationen hat. Viele sind einfach nur zu faul sich Informationen selbst zu suchen. Das verstehe ich unter "digitaler Demenz".
 
@Pia-Nist: dann guck bitte keine Nachricht oder lies Zeitung, du kannst dir deine Informationen auch ganz allein suchen...
 
Facebook ist ekelerregend
 
@Smoke-2-Joints: Solls demnächst zur drogenfreien Zone erklärt werden + Account oder alternativ 1 Finger weg, bei Zuwiderhandlung ? *fg
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Facebooks Aktienkurs in Euro

Facebooks Aktienkurs - 6 Monate
Zeitraum: 6 Monate

Der Facebook-Film im Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte