Blackberry: Kein Vienna, doch zwei neue Android-Modelle in 2016

Der Smartphone-Hersteller Blackberry soll in diesem Jahr mehrere neue Geräte auf den Markt bringen, die mit Googles Android-Betriebssystem ausgestattet sind. Entwickelt werden diese wohl unter den Codenamen "Hamburg" und "Rome" - das sagt zumindest ... mehr... Messenger, Blackberry, Gingerbread, Android 2.3, BBM, blackberry messenger Bildquelle: Blackberry Messenger, Blackberry, Gingerbread, Android 2.3, BBM, blackberry messenger Messenger, Blackberry, Gingerbread, Android 2.3, BBM, blackberry messenger Blackberry

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich nehme das Venice mit Windows 10 Mobile bitte.
 
@Bautz: Da gibts doch bald, wie bei BB OS10 auch, gar keine Apps mehr dafür.
 
@bebe1231: Ich möchte immer noch daran erinnern das der Windows Store größer ist wie der Zweit Größte Android Store.
Von Keine kannst du nicht reden, dazu musst du bedenken das Apps für den PC auch gleich auf dem Handy Funktionieren
 
@bebe1231: Apps brauche ich eigentlich so gut wie gar keine. Bis auf Whatsapp und die Sparkassen-App nutze ich keine nicht-microsoft-App regelmäßig.

Der Trick ist: Webseiten.
 
@Bautz: In welchem Newsboard oder gar schon in nem Webshop, konntest du es / das denn in dieser Konstellation entdecken ?
 
@DerTigga: Leider noch nirgends.
 
@Bautz: Welchen realistischen Prozentsatz gibst du denn der Chance, das du das innerhalb der ..sagen wir mal... nächsten 2 Jahre erleben bzw. entdecken wirst ?
 
@DerTigga: 0,001%.
Ich sage ja nur das sollte es das geben, ich es nehmen würde.

Das HP Falcon ist natürlich auch interessant, aber dürfte ziemlich teuer werden.
 
Bei 700 Euro für so ein Gerät wundert sich doch keiner ernsthaft das so ein Teil keiner haben will.
Erstens muss man Angst haben das die Firma von heute auf morgen Pleite ist und frür den
Preis gibt auch Äpfel oder was von Samsung.
Das Keyboard ist natürlich schon schön.
 
@Trabant: Naja kommt auf die Käuferschicht an. Grade im Unternehmensbereich gibt es ja noch ein paar, Tendenz sinkend.
Jetzt wo keine Blackberry Option mehr notwendig ist, um als Privatkunde die Smartphones zu nutzen würde ich mir ein Handy wie eine Art Blackberry 9700 mit aktueller Hardware und Android sofort holen. Die Verarbeitung grade mit der Hardware Tastatur war immer super.
 
@therivalroots: Jetzt ? Frage mich grade, was für dich: lange her wäre. 10 bis 15 Jahre ab heute rückwärts, Minimum ? Oder sogar noch mehr? ;-)
Bei mir ist es, so wie ich dich verstehe, schon über 2 Jahre her, das diese Form von deinem "Jetzt" nicht mehr existent bzw. schlicht unnötig bzw. unzutreffend ist.
Zu dem Zeitpunkt hab ich mir nämlich, ganz privat, rein für private Nutzung, ein Z10 gekauft.
 
@DerTigga: Da hast du völlig recht, das "jetzt" bezog sich auf ein Handy von Blackberry mit Android. Mir ist klar, dass es ab BB10 keine BB-Option mehr gab. Allerdings kam bisher kein kleines Blackberry, wie zuletzt das Classic mit einem reinen Android, sondern bisher nur mit BB10.
 
@therivalroots: wo keine Blackberry Option mehr notwendig ist, nutzen viele das Ding aber auch nur noch via ActiveSync - und das kann man genauso gut mit allen anderen Geräten machen.

Bei uns fliegen grad die letzten älteren BBs raus und da die Q10 hier sterben wie die Fliegen, werden die vermutlich auch keine große Zukunft haben. iPhone oder Lumia ist angesagt.
 
@der_ingo: Nachvollziehbar, grade weils um BB10 auch nicht gut bestellt ist und die Qualität bei dem Q10 echt nicht klar ging, deswegen erhoffe ich mir ja eine neue Variante vom 9700, auch wenns unwahrscheinlich ist.
 
@Trabant: Erklär mir mal glaubhaft wieso BlackBerry Pleite gehen soll.
 
@bebe1231: Die standen schon mehrfach zum Verkauf, aber keiner wollte zuschlagen.
 
@noneofthem: Mit dem Unterschied dass BlackBerry die letzten Jahre selbst Firmen gekauft hat wie z.B. Good, Watchdox, SecuSmart,... Die Patent-Lizenzverträge die an Cisco und Canon gegangen sind.
So wie der Laden gerade da steht ist er von einer Pleite weit weit weg.
 
@noneofthem: Das ist gleichbedeutend bzw. identisch mit dem, was man unter pleite versteht ? *trocken husten muss* Man könnte allerdings auch auf die Idee kommen, das du grade reichlich veraltete Istzustände einfach nur neu lackiert hast und als (immernoch) relevant eingestuft bekommen möchtest..
 
@noneofthem: Es gibt unterschiede zwischen "zum Verkauf stehen" und "haben Interessenten". Blackberry ist Besitzer von QNX und hat damit im Embedded- und Unterhaltungssystemmarkt mit den größten Trumph, den man haben kann, noch dazu diverse Patente im Smartphonebereich und einiges an Rücklagen.

Noch dazu ein gut laufendes Geschäft mit eigener Software.

So schnell wird Blackberry nicht pleite gehen, in den letzten 3 Jahren hat sich da sehr viel getan.
 
Ich glaub eher das Vienna wurde einfach in Rome umgetauft. Wäre nicht das erste mal dass sich die Namen ändern oder schlicht und einfach auch falsch waren.
 
Warum hat Winfuture heute keinen Grund gefunden warum man keinen Blackberry kaufen solte?
 
@daknol: Habe es nun nicht extra nachgeschlagen...aber evt. gilt der hier: einfach ein anderer Beitragsschreiber, als sonst ? *mfg
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

BlackBerry DTEK50 im Preisvergleich

Weiterführende Links