Augmented-Reality-Headset HoloLens wird ab sofort ausgeliefert

Microsoft hat anlässlich der BUILD 2016 soeben den offiziellen Beginn der Auslieferung der ersten Entwickler-Kits für sein Augmented-Reality-Headset HoloLens an Entwickler und Unternehmenskunden bekannt gegeben. mehr... HoloLens, Microsoft HoloLens, Windows 10 Holographic, Holographic, HoloLens Development Kit Bildquelle: Microsoft HoloLens, Microsoft HoloLens, Windows 10 Holographic, Holographic, HoloLens Development Kit HoloLens, Microsoft HoloLens, Windows 10 Holographic, Holographic, HoloLens Development Kit Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Die Lens liegt in weiter Ferne. Ich will endlich meine Vive. Auslieferung an KUNDEN diese Woche!
 
@Lofi007: Vive und Hololens zu vergleichen, ist wie Äpfel mit Birnen zu vergleichen. Zwei unterschiedliche Technologien und Anwendungsgebiete.
 
@Windowze: Beides ist Obst. Deiner Argumentation nach dürfte man auch die Rift mit der Vive nicht vergleichen, da beide aktuell ein komplett unterschiedliches Bedienkonzept aufweisen.
 
@Lofi007: VR ist nicht AR. Rift und Vive sind beides VR-Headsets, aber HoloLens ist eine AR-Brille. Das ist schon ein größerer Unterschied als zwischen Rift und Vive...
 
@eN-t: Wenn du die Kamera der Vive durchschleifst und ein Overlay auf das Video gibst, dann hast du AR. Insofern ist der Unterschied nicht "größer". Und wenn du jetzt behauptest, dass das kein AR sei, dann hat es deiner Meinung nach auch auf den Smartphones nie AR gegeben, denn dort wird das gleiche Prinzip verwendet.
 
@Lofi007: Witzig, die selbe Diskussion hatte ich bereits mal auf Winfuture: http://winfuture.de/news,91033.html#c2786076

hab damals auch viele Minus bekommen. Aber interessanterweise hat sich Bill Gates neulich zu dem Thema geäußert. Und der hat was ähnliches gesagt: https://www.reddit.com/r/IAmA/comments/49jkhn/im_bill_gates_cochair_of_the_bill_melinda_gates/d0sb9sh
 
Kann man das Reinigungstuch auch einzeln kaufen? ;) Nein, etwas ernsthafter. Ich bin mal gespannt, wie viele sich dieses Entwickler Kit kaufen, nicht für irgendwelche Firmen arbeiten und wie dann da so das Feedback ist und was damit dann so entwickelt wird.
 
AR wird (für mich zumindest) erst interessant wenn es unauffällig im Alltag genutzt werden kann. Es mag Nischen geben, wo es produktiv genutzt werden kann, aber für mich als Konsument ist es nicht mehr als ein weiteres Spielzeug was dann doch wieder in der Schublade verschwindet.
 
@chillah: Schaut doch relativ Alltagstauglich aus, natürlich gewöhnungsbedürftig aber in der Schublade verschwindet die VR Brille spätestens wenn das Spiel beendet wurde, mit der AR kann man da schon mehr anstellen.
 
Und wieder gibt es Nutzer, die zwischen Virtual- und Augmented Reality *nicht* unterscheiden können... Das eine ersetzt die komplette Umgebung durch eine virtuelle und das andere platziert virtuelle Gegenstände in die echte Umgebung. Dabei braucht eine Augmented Reality Brille keinen extra PC. Alles wird von der Brille berechnet. Virtual Reality Brillen brauchen extrem starke PCs, um die komplette Umgebung zu generieren und sind somit an einen Ort gebunden - im wahrsten Sinne es Wortes, denn die Brille ist mittels Kabel an einen PC gebunden.

Was bei Hololens NICHT der Fall ist... Do your Homework!
 
@theoh:
Erster Teil ja. Zweiter Teil nein. Ob die Rechnereinheit in der Brille ist oder von Außen per Kabel angeschlossen wird ist doch keine Eigenart der AR bzw. VR. Sondern jeher des Modells.

Leistung brauchen beide Brillen. VR tendenziell mehr, d.h. aber nicht das die Berechnungen für eine AR trivial sind . Das VR auch ohne Kabel geht zeigt Samsung jetzt schon, sowie weitere zukünftliche Projekte.

"Virtual Reality Brillen brauchen extrem starke PCs", das ist so nicht korrekt. VR Brillen brauchen für eine gut empfundene Darstellung mehr Rechenleistung als wenn der selbe Inhalt auf einen Monitor dargestellt wird. Spricht der Leistungsbedarf ist abhängig von Inhalt, wird z.B. sowas wie der VR Showroom von Sony dargestellt, wird dies auch mein in die Jahre kommende Rechner ohne Probleme in VR darstellen können. Sicherlich sieht die Sache anderes aus möchte man die aktuelle CryEngine in VR darstellen.
 
@Andy2019: "Leistung brauchen beide Brillen. VR tendenziell mehr, d.h. aber nicht das die Berechnungen für eine AR trivial sind"

Das stimmt so nicht. AR braucht definitiv mehr Leistung als VR. Bei AR (oder zumindest der Hololens) werden 3D Objekte in einen vorhandenen Raum platziert. Dafür muss die Brille zu jeder Zeit die Position der Objekte in dem Raum erfassen und dafür sorgen, dass die virtuellen Objekte immer in der dafür vorgesehen Position platziert werden. Auch eine Interaktion mit der Umgebung ist ja möglich.

Der Leistungsunterschied ergibt sich bei der Hololens einzig von dem wesentlich kleineren Bildausschnitt.
 
@xexex:

"Das stimmt so nicht. AR braucht definitiv mehr Leistung als VR". Ich bezog mich mit 'tendenziell' auf die auf den (wahrscheinlich gedachten) Einsatzgebietes meines Vorredners.

Was nun mehr Rechnerleistung braucht hängt Stark vom Content und Einsatzzweck ab. Zu pauschalisieren das eine braucht mehr als das andere ist einfach falsch. Ich kann dir duzende Beispiele nennen wo mal das eine und mal das andere zutrifft.

"Dafür muss die Brille zu jeder Zeit die Position der Objekte in dem Raum erfassen"
Kleine Korrektur. Nein die Brille muss nicht zu jedem Zeitpunkt die Position der Objekte im Raum erfassen. Sicherlich wäre es vom Vorteil wenn sie es fehlerfrei jederzeit könnte, sehr gute Trackingalgorithmen (gerade wenn Echtzeitberechnung notwendig ist) arbeiten auch viel mit Vorhersagen. E.g. Ein Objekt was sich nicht bewegt, wird nicht plötzlich im nächsten Frame verschwinden. Ein Objekt mit Richtung und Geschwindigkeit kann dessen Position in den folgenden Frames stark eingeschränkt werden.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!