Build 2016: Was von Microsofts Entwicklerkonferenz zu erwarten ist

Morgen Abend findet die erste von zwei Keynotes auf der Microsoft-Entwicklerkonferenz Build statt, schon jetzt versuchen die Branchen-Insider zu erraten, was Microsoft in San Francisco zeigen wird. Vieles lässt sich auch ganz gut voraussagen, die ... mehr... Build 2016, Microsoft Build, Microsoft BUILD 2016 Bildquelle: Microsoft Build 2016, Microsoft Build, Microsoft BUILD 2016 Build 2016, Microsoft Build, Microsoft BUILD 2016 Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Surface 4? :,(
 
@FuzzyLogic: Auf einer Entwicklerkonferenz?
 
@FuzzyLogic: Ich hoffe auch drauf, will eins als Nachfolger für mein schwächelndes Notebook, aber das 4 Pro ist mir zu teuer. Das Surface 3 wurde ja letztes Jahr auch um den selben Zeitraum rum vorgestellt oder Irre ich mich?
 
Mich interessiert vor allem, was genau Microsoft mit Xamarin vorhat.
 
@HazardX: Ist bereits bekannt: Brücken von WP zu Android/iOS schlagen, sodass alle 3 Apps aus einer C#-Codebasis rausfallen, die wohlgemerkt auch unter WP läuft.
 
@Kirill: Das kann Xamarin schon jetzt. Die Frage ist was MS damit macht. Z.B. komplett in Visual Studio integrieren und kostenlos ( mit der VS Lizenz) anbieten.
Sowas erwarten die meisten.
 
Mich interessiert wie das mit dem ganzen "Mobile-Zeugs" von MS weitergeht. Ich erkenne da keine Strategie. Und das mit den Universal Apps wird ohne nennenswerte Marktanteile bei Handy und Tablets (bzw. Hybrid Geräten) kaum Sinn machen.
 
@gill_bates: Die Apps funktionieren doch auf PC, Handy und XBOX. Reicht dieser gesamte Markt nicht?
 
@DARK-THREAT: wie gesagt der Anteil am globalen Handy-Markt ist verschwindend gering (mittlerweile fast unter der Wahrnehmungsgrenze). Und welche Anwendungen machen (auch) auf der XBOX Sinn? Sicherlich nicht irgendeine GPS gestützte App. Und Excel brauch ich auf der XBOX auch nicht wirklich. Spiele hingegen natürlich schon. Ach ja und am PC sind mit eigentlich klassische Windows-Programme wesentlich lieber.
 
@gill_bates: also ich find's schon cool dass ich meine Zeiterfassung mit dem gleichen tool sowohl auf PC machen kann als auch zur Not am Handy. Dito für die Spesenabrechnungen.
Mit XBOX hab ich auch nichts am Hut...
 
@gill_bates: Ist der Markanteil bei Tablets bzw. Hybrid-Geräten nicht mittlerweile nennenswert? Der Nachteil (bzw. Vorteil, wie man's sieht) ist dass bei Tablets schon bestehende Win32-Programme genutzt werden können bzw. an Touch-Bedienung angepasst werden können (siehe z.B. Opera), ohne dass man eine UWP-Anwendung entwickeln muss. Und selbst wenn, muss man diese auch nicht an Handys anpassen. Ich denke, es wäre möglich, dass UWP zwar schon an Entwicklerinteresse gewinnt, allerdings hauptsächlich als Plattform, um Windows-Tablets und Hybride zu unterstützen, und dass Handys dabei links liegen bleiben. Wir werden ja sehen.
 
@adrianghc: Geht das denn mit UWP, dass man einzelne (Windows-)Plattformen trotzdem aussperren kann?
 
@Chiron84: Klar, mit UWP kann man eine App auf allen Geräteklassen laufen lassen, man kann sich aber auch auf bestimmte Geräte beschränken. Beispiel Twitter bis vor kurzem und Drawboard PDF seit heute.
 
@adrianghc: Wer aber eine App für Tablet/Hybride baut wird die doch größtenteils auch aufs Smartphone bringen, überhaupt ist das Angebot auf dem Smartphone doch bereits deutlich besser..
 
@PakebuschR: Auf einem Tablet oder Hybrid hat man viel mehr Platz als auf einem Smartphone, da kann man schon komplexere Anwendungen entwickeln. Deswegen lassen sich einige Desktop-Anwendungen auch einigermaßen gut auf einem Tablet benutzen, was auf einem Smartphone undenkbar wäre.
 
@adrianghc: Gibt auch 7/8 Zoll Tablets, soweit weg ist man da mit den heutiges Smartphones ja nicht und dann ist da auch noch Continuum. Wobei man da bisher ja eher weniger komplexere Anwendungen entwicklet.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!