4K-PlayStation 4-Version: Neuer Bericht spricht von Herbst-Start

Zuletzt haben sich die Berichte gehäuft, dass Sony an einem neuen PlayStation 4-Modell arbeiten soll, dieses soll sich vor allem durch die Unterstützung von Ultra-HD-Auflösung auszeichnen. Konkret dürfte das einen neuen leistungsstärkeren ... mehr... Sony, PlayStation 4, PS4 Bildquelle: Sony Sony, PlayStation 4, PS4 Sony, PlayStation 4, PS4 Sony

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Da sollten beide Konsolen aber mehr als doppelt so viel Rechenleistung bieten wie jetzt.
 
@moniduse: Verstehe die Minusse nicht...du hast Recht. Um die Grafikqualität die aktuell geboten wird in 4k darstellen zu können, wäre "nur" die doppelte Rechenleistung eher noch optimistisch.
 
@bigspid: Vor allem da die aktuellen konsolen ja selbst an 1080p mehr als oft genug scheitern.
 
@bigspid: Vierfache Auflösung = vier mal so viele Pixel zu berechnen. Ich weiß nicht ganz, wie die das hinbekommen wollen. Meine recht neue Grafikkarte, die knapp weniger kostet als die ganze PS4, schafft das z.B. noch nicht. Auch wenn der Artikel das Gegenteil behauptet: Ich tippe da eher auf _etwas_ bessere native Auflösung plus eine Menge Upscaling.
 
@ethernet: Spiele für die PS4 und xbox one laufen derzeit häufig mit geringerer Qualität als auf dem PC oder mit geringerer Auflösung. Wenn Du die Qualität weit genug herunter schraubst, kannst Du auch mit aktuellen GPUs akzeptabel in 4k spielen. Die Spiele für VR werden ohnehin andere sein, da man dort um Übelkeit vorzubeugen nicht mit 30 FPS ankommen kann. Würde auch dazu passen dass Sonys Lösung nicht in 4k auflöst und deswegen preiswerter ist.
 
Gab es bei der PS3 ja im Grunde auch und bei der PSP. Also eigentlich der ganz normale Produktwahnsinn bei Sony, so lange alles kompatibel bleibt kann man ja nur davon profitieren.
 
@therivalroots:
Bei der PS3 änderte sich etwas an der Leistung oO?
Die Konsolen wurden doch nur dünner/sparsamer.
 
@Mixermachine: Ja, mMn hat sich dadurch ja zumindest die PS3 in Hinblick auf effektivere Hardware mit CPUs einer kleineren Strukturgröße usw geändert. Bei der PSP hat sich der Arbeitsspeicher geändert und bei der PS2 Slim glaube auch die CPU Leistung. Trotzdem war alles untereinander kompatibel.
 
@therivalroots:
Ja die PS3 wurde effektiver, aber an der Leistung wurde nichts gedreht.

Bei der PSP gab es neuere Revisionen die etwas mehr CPU Leistung hatten. Dann liefen manche Spiele besser.
Allerdings konnte man selbst die erste (meine) PSP so übertakten, dass der Unterschied praktisch nicht mehr vorhanden war.

Keine der vergangen Generationen konnten andere Inhalte durch die Mehrleistung anzeigen.
Es lief vl etwas runder.
Bei der neuen PS3 (wenn sie den kommt) soll ein besseres Bild zu erwarten
 
Ich kann mir ehrlich gesagt nicht vorstellen, wie die flüssig Spiele in UHD darstellen wollen, ohne das es von den Einstellungen dann schlecht aussieht. Was ich mir vorstelle, ist eine Schummelei wie bei der PS3, heißt , niedrige berechnete Auflösung hochskaliert.
 
@L_M_A_O: Wie wäre es mit drei Jahre neuerer Hardware und einem Verkaufspreis auf Release-Niveau der PS4?
 
@gutenmorgen1: 4k schafft nichtmal der PC ansatzweise bei den aktuellen Spielen. Dafür musste schon 2x ne gt980 mitbringen. Ja ich weiss Konsole und effizienter. Aber nach Abzug von allem sind wir dann bei ner 1000€ Konsole, mit Glück! Da man sich bei den Konsolen bei PC Hardware bedient hat, kann man die auch eigentlich nur nehmen.
 
@LivingLegend: Die Rechnung ist doch ganz einfach. Die GPU der PS4 entspricht einer Radeon HD 7870 welche bei Release der PS4 ca. 200€ gekostet hat, ein halbes Jahr vor Release war sie noch mit 280€ angegeben. Folglich darf man jetzt mit einer Grafikkarte in diesem Bereich rechnen. Das wäre irgend etwas knapp unterhalb der R9 390.
Dann sieht man sich die Werte im selben Benchmark mit den selben Einstellungen an:
Battlefield 3 Full HD, Einstellungen auf Max, AA off
HD 7870: 49 fps
R9 390: 125 fps

Die R9 390 schafft es in 4K noch auf 46 fps - folglich auf gleiche fps in 4K - Ziel erreicht.
 
@gutenmorgen1: Dass die R9 390 bei den meisten Spielen 4K schafft, halte ich für einen ganz großen Mythos. Ich besitze selber eine und bei mir läuft WQHD flüssig aber für 4K bräuchte ich schon eher (min.) eine Fury X...
 
@ethernet: Das kommt doch wohl auf das Spiel und dessen Grafikeinstellungen an. Ich habe versucht darzulegen, dass eine R9 390 das selbe Spiel in der selben Qualitätsstufe in 4k wie die GPU der PS4 in Full HD mit der selben Frame-Rate abspielen kann.

Als konkretes Beispiel habe ich Battlefield 3 genannt:

Hier die Benchmarks:
http://www.tweakpc.de/hardware/tests/grafikkarten/xfx_radeon_r7_370_r9_380_r9_390_r9_390x/benchmarks.php?benchmark=bf3

http://www.tweakpc.de/hardware/tests/grafikkarten/xfx_amd_radeon_hd_7870_7850_black_edition/benchmarks.php?benchmark=bf3
 
@gutenmorgen1: wäre eine gute Verbesserung
Wahrscheinlich packt die 390 dann aber eher nur WHQD under der Rest wird hochgesamplet
 
@LivingLegend: An die "Konsole ist effizienter"-Sprüche glaube ich mittlerweile nicht mehr. Mag sein, dass das früher noch galt, wo RAM irgendwie begrenzt war und das OS einen guten Teil davon eingenommen hat. Aber heute kriegst du 16 GB für weniger als 100 €. Das bleiben locker 9/10 fürs Spiel übrig. Und Prozessorlast etc. ist unter Windows im Idle bei weniger als 3 %. Vielleicht ist da noch was mit APIs die näher an der Hardware laufen, aber ich glaube, so viel gibt sich da nicht mehr mit Spielen die mit DX12 oder Mantle laufen.
 
@LivingLegend: Polaris - darauf wird es vermutlich hinauslaufen - und die 16nm-Fertigung dürften das zum Teil regeln. Allein die 16nm Fertigung bringt 20 - 30% mehr Leistung oder weniger Stromverbrauch. Dann musst Du sehen dass Konsolenspiele derzeit mit geringerer Qualität laufen als PC-Spiele, z.B. Witcher 3, GTA5 etc.
Jeder mit halbwegs aktueller Karte kann ja mal sehen wieviel Leistung 4k braucht indem er downsampling nutzt. Meine Erfahrung ist dass es nochmal ca 10% mehr Leistung kostet als gutes MSAA/SSAA. Und antialiasing kann man dafür in 4k weglassen.
Darüber hinaus könnte AMD den CPU-Teil mit Zen-Cores laufen lassen. Aber selbst wenn nicht, sollte Sony die CPU-Leistung nicht steigern wollen, wird durch die kleinere Fertigung schon etwas Platz frei auf dem wafer. Dort wo früher die CPU war kann man dann weitere GPU-Cluster einbelichten - mehr GPU-Leistung für dasselbe Silizium. Und somit bleiben die Kosten erträglich.
 
@Stamfy: Bei einer Revision dürfen die Komponenten einer Konsole sich nicht allzu stark unterscheiden, damit ein Game auch auf der alten Version einwandfrei läuft. Ansonsten wäre es eine Abwärtskompatible neue Konsolengeneration. Und damit würde Sony seine Fangemeinde gegen sich aufbringen. Konsolenspiel werden mit einheitlicher Grafikeinstellung, einheitlichen FPS, einheitlicher Auflösung entwickelt. Auf diese eine Einstellung wird diese Konsolenversion eines Spiels hin optimiert. Bei zwei Leistungslevel der Hardware muß das Spiel zwei mal optimiert werden. Einmal für die original PS4 und einmal für die 4K-PS4. Die PS4 hat eine gewaltige Verbreitung, die neue 4K-Version wird es dagegen schwer haben, weil sich viele PS4-Käufer mit ihrer bisherigen Version zufireden geben und sich nicht schon wieder ein neues Gerät zulegen werden. Damit haben Entwickler keinen sehr großen Anreiz, sich intensiver um eine Optimierung auf die 4K-Version zu bemühen. Was wiederum noch weniger Leute dazu bewegen wird, ihre PS4 HArdware upzugraden.
 
Ich verfolge das Thema schon länger. Alles, was bisher darüber zu lesen war, entspricht den Traumvorstellungen von Gamern, die mit der Rechenleistung der PS4 zurecht unzufrieden sind.
Konsolen hin oder her, aber die verbaute Technik in PS4 und XBoxO ist miserabel gewählt worden und selbst im Jahr 2013 hätte man absehen können, dass die Leistung einfach nicht ausreicht.
(Stattdessen werden Spiele-Entwickler dazu genötigt, ihre Spiele ein halbes Jahr zu verschieben, nur um die aufgrund der schwachen Hardware nötigen Software-Optimierungen einzupflegen, so dass überhaupt 30FPS bei 1080p erreicht werden können!)

Die neue "PS4.5" wird keine Wundermaschine werden!
Der ganze Hype darum ist schlichtweg Absicht.
Ja sie wird UHD darstellen können, jedoch nur für Filme, die von den neuen UHD-Blurays kommen. Dann wird der HDMI-Port noch aktualisiert und die sehr schwache GPU ein bisschen poliert, so dass VR-Anwendungen besser laufen können.

Unterm Strich bekommt man für mehr Geld eine neue "SLIM"-Variante der PS4, die zwar hier und da etwas besser ist, jedoch -mit Sicherheit- kein Generationssprung ist.
Also beruhigt Euch, die neue PS4 wird kein Augenöffner!

Ich hoffe inständig, dass irgendwann mal bei der PS5 nicht der gleiche Fehler wieder gemacht wird, nämlich die Hardware so schwach zu wählen!
 
@Aloysius: Sehe ich genauso. 4k gaming wird niemals so früh in einer Konsole kommen, nicht bei einem 300-400$ Gerät.

Wobei ich ja gespannt bin wann die PS5 kommt. Die PS4 geht ja auch schon Richtung 3 Jahre, oder nicht? Noch par Jährchen und die PS5 muss kommen weil sonst kommt die Hardware gar nicht mehr zurecht
 
@Aloysius: Ich glaube die Technik ist bewusst so gewählt worden, da man von beiden Herstellern aus wollte das die Konsolen durch Cloud Computing einen Leistungsschub bekommen und dafür hätte die verbaute Leistung dicke ausgereicht.

Nachdem die Community speziell Microsoft den Mittelfinger zeigte, - hat auch SONY seine Cloud Computing Themen erst einmal zurück gestellt. Sie haben gesehen wie es Microsoft erging und haben es sich nicht getraut ihre DRM und Cloud Politik anzupreisen und drehten es erst ein mal um. Aufgeschoben ist aber nicht aufgehoben.

Jetzt wo die Konsolen immer noch kein Leistungsschub aus der Cloud bekommen (Crackdown3 wird das erste Spiel welches die voll zerstörbare Umgebung aus der Cloud berechnet), - sieht die Leistung eher mau aus.

Aber, - wir werden sehen ob die Spieler ein Cloud berechnetes Spiel wie Crackdown3 annehmen oder mimosenhaft meinen, "ja dann brauche ich aber zum zocken Internet", dreht sich um und schaltet sein Call Of Duty online Modus ein.
 
Die bewegen sich mehr und mehr Richtung Pc. Dann dürfen die Entwickler auf einmal für 2 verschiedene Hardwareversionen spiele entwickeln na das kann was werden ...
Glaube nicht das die Konsole 4k mit mehr als 30 fps darstellen kann.
 
@Mikel7: Da aktuell auch noch viele Spiele für die PS3 entwickelt werden, wäre das ja nicht so der Aufwand. Lässt man halt die PS3 fallen, wenn es denn irgendwann mal so weit ist.
 
@Mikel7: Die Wahrheit ist doch, dass man eh längst nicht mehr für Konsolen entwickelt wie noch vor 10, 20 Jahren. In SNES-Zeiten da wurde noch um jeden Pixel gefeilscht, da wurde getrickst und sogar gezielt Bugs/Exploits in der Hardware ausgenutzt. Das ist nun schon lange nicht mehr so. Die aktuelle Konsolen-Generation ist mittlerweile im Prinzip PC-Hardware. Um nun zwischen PC, Xbox One und PS4 zu portieren ist nicht mehr viel Arbeit nötig. Du musst Spiele für den PC ja auch nicht neu-kompilieren wenn du dir eine Grafikkarte zulegst, genauso wird das auch in Zukunft mit Konsolen sein. Die Erfahrungen mit den Cell-Prozessoren der PS3-Ära zeigt, dass Spiele-Entwicklung heutzutage deutlich zu stressig scheint als das Entwickler noch großartig Lust auf so einen Bullshit haben. Niemand hat mehr Lust die Grenzen der Hardware zu entdecken, man möchte einfach mit gängigen Engines seinen Kram runterskripten und gut ist.
 
@nablaquabla: Alle Konsolen sind nur PC-Ports :p Spaß beiseite, auf der xbox läuft sogar der Win-Kernel und Dx. Theoretisch müssten sie für unterschiedliche Playstations nur unterschiedliche presets einprogrammieren. Oder die Mehrleistung der neuen PS4 wird nur abgerufen wenn man in 4k spielt (oder VR). Ansonsten geben alle Konsolen die Spiele eben in 1080p mit 30 FPS framelock aus, feddich. Langweilt sich die Konsole, aber das ist ja kein Problem. Mich freut es für die Konsolenspieler. Nachdem es kein vernünftiges Antialiasing auf Konsolen gibt, kommen sie nun in den Genuss der besseren Lösung: UHD.
 
Das heisst also, alle PS4 Käufer müssen sich in 1 Jahr eine neue Konsole Kaufen, weil dann kein Entwickler mehr Spiele für die "schwache" PS4 entwickeln wird?!
Und die Spiele, welche für die PS4 (Pro) entwickelt wurden, werden dann wohl kaum noch auf der PS4 (schwach) laufen.

Und wenn es wirklich eine solche "Granate" werden sollte, beginnen die Preise wohl dann bei ca 800-900 Dollar.

Falls dies wirklich zutreffen sollte: Mein Beileid an die PS4 Käufer.
 
@Edelasos: Hat man denn eine andere Wahl? Jeder hier sagt doch, dass die Hardware schlicht zu schwach ist. Und die aktuellen Konsolen laufen ja erst drei Jahre. Es ist also nicht mal Halbzeit im Produktzyklus.
Für gute Hardware muss man eben soviel bezahlen wie für einen Gaming-PC das ist nun mal die Warheit, aber wenn eine Konsole soviel kostet, fragt sich der ein oder andere ob er sich dann nicht gleich einen modularen PC zusammenstellen soll, mit dem er von vorn herein mehr machen kann als mit einer Konsole.
 
@W!npast: Für dieses Geld kaufe ich mir eine Steam Machine und habe einen vollwertigen PC mit doppelt so starker Hardware einer PS4 (oder mehr) und Spielekonsole in einem.
 
@Ryou-sama: Für einen Vollwertigen PC kaufst du dir einen PC mit Windows und nicht diese Steam dinger von denen man seit Monaten nichts mehr hört?!
 
@Edelasos: Und wieso? Muss denn ein PC unbedingt ein Tower sein um als "vollwertiger PC" zu gelten? Können ja genauso gut mit Win10 laufen wie mit Steam OS, haben ja die gleiche Architektur. Manche Leute kann man einfach nicht verstehen.
 
@Ryou-sama: Steam Maschinen laufen ja nicht mit Windows und somit können die Spiele, welche nicht explizit für Steam entwickelt wurden nur gespielt werden wenn man sie "streamt" oder irre ich mich da?!
 
@Edelasos: Im Falle von SteamOS hast du recht. Man kann aber auch Windows 10 neben dem Hauseigenen SteamOS installieren und darüber zocken.
 
@Ryou-sama: Eben, dann kauf ich mir doch von Anfang an einen Windows PC?! Da hab ich ja auch zugriff auf alle Steam Inhalte.

Streamen kann Windows 10 ja auch via Xbox App?!
 
@Ryou-sama: ja, mach mal. gibt nur keine spiele. aber die ganze winfuture nachricht ist eh quatsch.
 
@Matico: Hä? Wie, gibt keine Spiele? Weißt du überhaupt was die Steam Machines sind?
 
@Ryou-sama: ja, das weiss ich schon. und ich finde den ansatz allgemein TOP. nur leider ist es eben so, dass die verfügbaren spiele sicher nicht denen der playstation ähneln. weder die qualität noch die quantität ist die gleiche. hinzu kommt, dass man hier online mit dem controller sicher keine sonne sehen wird. der vorteil der ps4 ist doch: gleiche voraussetzungen für alle. das gilt sowohl für die performance als auch für die steuerung. das macht für mich eine konsole im jahr 2016 aus. wir wissen alle, dass eine konsole nichts weiter als ein günstiger pc ist. heute mehr denn je. dennoch gibt es ein geschlossenes ökosystem mit gleichen bedingungen für alle, fast ohne cheater etc. - das gerät von valve ist keine konsole. es ist ein pc mit einem pc OS mit eigenem overlay. mit allen nach- und vorteilen. mit einer ps4 ist das teil sicher nie zu vergleichen. das wird sich auch nicht ändern.
 
@Matico: "nur leider ist es eben so, dass die verfügbaren spiele sicher nicht denen der playstation ähneln. weder die qualität noch die quantität ist die gleiche."

Ich glaube den Ansatz der Steam Machines hast du leider nicht ganz verstanden. Es ist im Prinzip ein PC im Kompakt Gehäuse, da stimme ich dir zu. Darauf läuft aber jedes für den PC verfügbare Spiel. Ob du Windows 10 darauf laufen hast oder Steam OS oder gar beide im Dual-Boot Modus ist egal. Ob Battlefield, CoD, oder irgendein anderes Multiplattform Spiel, wieso sollten sie der PS4 nicht "ähneln"? Die Unterschiede bei den Games besteht lediglich bei den Exclusives. Somit verstehe ich nicht was du damit meinst dass es dafür keine Spiele gäbe oder sie nicht denen der auf PS4 verfügbaren Spiele ähneln. Ja, PS4 und PC (SM mit inbegriffen) sind zwei verschiedene Dinge. Aber der Unterschied besteht lediglich aus den exklusiven Spielen auf der PS4 und PC. Auf der SM kann ich ebenso vorm TV sitzten und einen ganz normalen Xbox Controller verwenden falls ich per Windows 10 zocke.
 
@Ryou-sama: der PC ist offen für alles. mit allen vor- und nachteilen. die konsole ist das nicht. mit allen vor- und nachteilen. eine steam box ist also ein pc (hast du ja selbst beschrieben) der ein UI bekommt das man auch aus 3 metern entfernung lesen kann. mehr nicht. alle vor- und nachteile des PC nehme ich mit. somit macht es null sinn jemandem der sich auskennt und sich für eine PS4 interessiert stattdessen einen pc aka steambox zu empfehlen. das macht die steambox nicht schlecht. die ps4 auch nicht. aber ich empfehle jemandem der jeden tag 12 kisten wasser transportieren will auch keinen 911er. das macht weder den 911er noch den kombi schlecht. und natürlich kann ich bei der steam machine auch vorm tv mit controller sitzen. ich kann auch mit dem 911er wasserkisten transportieren. spätestens bei dem ersten cheater oder einem online gegner mit maus weiss ich aber warum ich wahrscheinlich mit dem kombi besser dran bin - immer je nachdem was ich suche. es geht also am ende um beratung. was will ich? und dann entscheide ich mich für entweder oder. aber zu behaupten das eine ist wie das andere macht einfach keinen sinn. dabei bleibe ich auch. und ich finde die steam boxen riiiiichtig cool! nur nicht für meinen bedarf.
 
@Matico: Ich habe niemanden die SM empfohlen. Ich sprach lediglich für mich dass ich mir lieber eine holen würde als 800€ für eine PS4K auszugeben. Die neue PS4 die angeblich kommen soll hat sich aber eh erledigt da ich denke dass es nur ein leichtes Update ist welches einem ermöglicht lediglich 4K Videos und Bilddateien abspielen zu können. Kann die Konkurrenz seit dem Launch.
 
@Ryou-sama: Wenn du dir lieber das Steam Ding holst suchst du aber keine Konsole ;)
 
@W!npast: Wenn jeder so denken würde wie die Handvoll Leute die sich im Internet über die Konsolen beschweren, wären wohl kaum 60-70 Millionen davon Verkauft worden oder?!

Der Konsolenspieler ist nicht der Pro Gamer der einen Ständer hat wenn er sich einreden kann das sein PC 4K und 60 FPS hat und somit Milliarden mal besser ist als die der Konsolen.
Der Konsolengamer will ein gutes Preis, Leistungsverhältnis und sich einfach Spielen können. Der Rest ist dem egal.

Eben und wieso soll der Pro Gamer zu einer PS greifen?
Ausser höhere Auflösung und mehr FPS kann die nicht, da kauft sich der High-End Gamer lieber einen PC mit WINDOWS.
 
Ich gucke mal in meine Glaskugel;
Sony wird alle Spiele auch für die "alte PS4" rausbringen, weil die Gewinnmaximierung bzw. der Absatzmarkt eingeschränkt werden würde, wenn es zwei verschiedene Konsolen geben würde.
Bei den Slim Varianten war es ja nicht anders.
Es ist viel kostengünstiger weiterhin die gleiche Software zu verwenden, anstatt zwei Systeme zu pflegen.
Warum sollte sich Sony einschränken, da hätten die überhaupt nichts von.

Edit bei "-2": Sony verdient das meiste Geld nicht an der Hardware, sondern an den Spielen bzw. an den Lizenzen. Deswegen die ganzen Remastered Games / PS2 & PS3 Games im PSN.
Warum sollte Sony jetzt auf mit Spielen auf eine neue PS4 setzen. Das wäre von der Vermarktung der Plattform extrem schlecht für Entwickler und weitere Verkäufe der Spiele. Die Entwickler setzen nunmal auf die Konsole mit den größten Marktanteilen.
 
@therivalroots: Also:
1. Entscheidet wohl der Entwickler / Publisher für welche Systeme er sein Spiel rausbringt und das ist in den wenigsten fällen Sony.
2. Wieso sollte ein Entwickler das Game 2 mal entwickeln?! Also total 5 mal (xbox, PS4 Pro, PS4 alt, Wii (neu) und PC)?! Würde sich das für den Entwickler lohnen?
 
@Edelasos: 1. Der Entwickler entscheidet sich für die für ihn lukrativste Konsole. Sei es durch exklusiv Deals oder durch Absatzzahlen um damit die größte Reichweite für die Vermarktung zu erzielen. Deswegen kommen die großen Titel auch nur für PC, Playstation4 und XBone raus.
2. Die Entwicklung von einem Videospiel ist meistens durch die eingesetzten Engines sowieso Cross-Kompaitbel.
Unter der Haube der PS4 ist auch nichts anderes als ein PC mit nem Linux Unterbau, das Spiele bis aufs kleinste Detail für die Konsolen optimiert werden halte ich für ein Gerücht.
 
@therivalroots: Also heisst das: Entweder werden PS4 (Pro) oder die 40 Mio (PS4 alt) Gamer am Schluss ohne Spiele dasitzen?

PS: Die neue Wii würde ich nicht abschreiben. Die könnte vielleicht wieder einmal einschlagen.

Aber wie soll der Entwickler das Spiel den Entwickeln? Auf Basis der Pro oder der alten PS?
Genau auf Basis der Pro. Und wie viel Zeit/Kosten verursacht es denn, das Spiel für die alte "fit" zu machen?
 
@Edelasos: Naja wäre zumindest schlecht wenn zwischen den beiden Konsolen keinerlei Kompatibilität herrschen würde.
Ich tippe auf eine vom Orbis OS Aufwärtskompatible "PS4 alt", bei der dann mit geringerer Auflösung und längeren Ladezeiten zu rechnen ist.

Mit dem Nintendo NX geb ich dir recht, das würde mich auf freuen, wenn die Konsole mal wieder einschlägt. Dachte du meintest mit deinem Post die WiiU
 
@therivalroots:
Wenn es eine Kompatibilität gewährleisten willst, musst du aber entsprechend dafür sorgen, das man das Spiel wie beim PC anpassen kann.

Denn wenn du das Spiel für die Pro Version entwickelst, wird es nicht einfach so auf der schwachen PS4 laufen. Ist doch logisch?!

Wenn di Pro wirklich Pro ist, dann läuft das Spiel nicht ohne grosse Anpassungen! Ausser eben man fährt die PC Schiene.
 
Gibt es eigentlich schon irgendeine Reaktion seitens Microsoft?
 
@levellord: Warum? Wo ist ein klärendes Statement von Sony? Als möglicher Käufer einer PS4 wird/ist verunsichert.
 
@levellord: Das Thema Hardwareupdates/-upgrades wurde von MS schon mal erwähnt, allerdings war das eher für die nächste Konsolengeneration gemeint. Bestimmt wird da aber auch schon länger an einer stärkeren Variante gebastelt und wenn Sony eine neue Version meldet wird MS bestimmt nachziehen. Was interessiert mich mein Geschwätz von gestern? ^^
 
Die können soviel ankündigen wie sie wollen: Eine Playstation, die mit aktuell üblichen Grafikdetails 4k schafft, wird mindestens 1000 Euro kosten und wahrscheinlich ziemlich groß werden (zwecks Kühlung). Wenn es überhaupt für den Verkaufspreis möglich ist. Zumal Konsolenspieler kaum bereit sind, nach so kurzer Zeit schon wieder ein neues Gerät kaufen zu müssen. Für 4k Videos sehe ich auch schwarz. Klar, einige werden das haben wollen, aber dafür ne neue PS kaufen? Da wird's schon bald 4k Bluray-Player für wenig Geld geben. Aber vielleicht schafft die PS4 ja 4k Blurays abzuspielen? Naja, jedenfalls laufen 4K-Filme auf 5 Jahre alten PCs ohne Murren.

ich seh's schon kommen: Bald müssen Konsoleros ständig neu kaufen, weil die Geräte der Entwicklung immer hinterher hinken, und die PC Nutzer können sich entspannt zurücklehnen.

Verkehrte Welt.
 
@Skidrow: Die XOne soll die Funktion erhalten 4K Filme abzuspielen. Wie es bei Sony aussieht weis ich nicht, aber auch da wird es wohl funktionieren.

Wie Intel schon angedeutet hat: Die ganze Entwicklung wird sich in Zukunft verlangsamen. Das wird auch früher oder später bei den Grafikkarten eintreffen.
 
@Edelasos: Für 4k wird es reichen, die GPUs holen jetzt mit 22nm und 14/16nm erstmal zu den GPUs auf. Intel hat über 10nm gesprochen. Pass auf, sobald es bei EUV lithographie einen Durchbruch gibt, nimmt das auch wieder Zug auf. Zudem hat Intel einen Schritt nicht angesprochen: mehr Siliziumfläche/Cluster. Deren consumer-Chips wie Skylake nehmen immer weniger Platz auf dem die ein, sprich sie nutzen den shrink nicht für mehr Transistoren/Kerne sondern für weniger Kosten/Energieverbrauch.
 
Mit UHD Bluray Laufwerk würde das für Sony als einer der grössten Anbieter für UHD Inhalte Sinn machen.
 
Ich denke auch dass dies vor allem auf UHD Blu-Ray abzielt, denn man möchte den Markt pushen. Die Playstation war ja schon oft Wegbereiter des Erfolgs eines neuen Mediums. Dass da noch eine kleine Revision beim Chipsatz stattfindet, und der HDMI Port aufgerüstet wird, ist ja nur logisch.

4K Gaming? Die PS4 hat ja schon Mühe mit Full HD und 60fps. Daher wäre es wünschenswert dass immerhin dieses Versprechen (Welches Sony schon bei der PS3 gegeben hat, von wegen native Full HD Ausgabe auf 2 Bildschirme, ha ha ha) eingehalten wird. 60fps sind mir lieber als eine erzwungene Auflösung und 30fps oder darunter.

Aber wir werden es sehen. Da ich mit der PS4 und VR liebäugle, kann das nur gut sein wenn etwas Neues angekündigt wird, somit fällt der Preis des aktuellen Modells noch mehr. UHD Blu-Ray hat noch Zeit, denn mein Full HD TV macht es sicher noch 3-4 Jahre, zumindest wenn sonst kein Defekt auftritt.
 
das was ich mir vorstellen könnte wäre eine ps4 mit aufgebohrtem grafikchip, der 4k signale rausgibt, aber das weder mit neuen grafikfunktionen und somit verbesserter grafik. eher wird diese neue playstation eine neue revision auf basis von hdmi 2.0 sein mit 4k upscale support... alles andere macht keinerlei sinn, denn 1. sony ist marktführer, wieso sollten die interesse daran haben wieder im hohen price range segment zu starten, sich ihre marktführerschaft künstlich zu zerklüften und technisch doch am untersten level - der ur ps4 - die spiele angesiedelt zu lassen, damit sie auf allen versionen laufen? eine segmentierung macht überhaupt keinen sinn. wenn microsoft das machen würde - als 2. im konsolenkriegmarkt - würde noch am ehesten sinn machen um sich abzusetzen, aber da microsoft den konsolenbereich arg überdenkt und quasi aufgibt zugunsten von windows 10 spielecomputern, ist das wohl auch genauso unwahrscheinlich wie eine leistungsfähigere ps 4.5
 
ich wette um ne Kiste Bier, dass die neue Playstation dann einfach nur 4 Videos abspielen kann. Vielleicht ist auch das Menü in 4k. Vielleicht ist diese VR Boc gleich mit drin. Mehr wird es nicht sein. Wer mag wetten? :)
 
Es geht doch nur um eine PS4 mit UHD-BD-Laufwerk und HDMI 2.0-Port. Sonst wird sich nichts ändern...
Damit will Sony lediglich die 4k-Fernseher und BluRays pushen. Gamer brauchen das nicht mal wirklich.

Hat bei der PS3 damals auch funktioniert, die war kurzzeitig der günstigste BD-Player auf dem Markt und wurde nur gekauft, um Filme zu schauen. Das könnte bei der PS4k auch passieren. Und ich denke darauf spekuliert Sony. Gut für die Gesamtverkaufszahlen - gut für die Aktionäre.
 
@DARK-THREAT: Such im Internet mal nach Projekt Morpheus - welches übrigens von Sony schon lange bestätigt ist. Dabei handelt es sich nicht um ein Gerücht. 4k gaming ist da eher Beiwerk.
 
Die Meldung wurde doch schon vor über 1 Woch hier auf WF gebracht und genau so kommentiert wie jetzt wieder.
 
Nein danke Sony, ich lass mich nicht noch mal verarschen! ich bleib von nun an beim PC, und kaufe erst die 4k ps4 wen sie in der 200 euro marke liegt.
 
Komisch das die Leute immer noch glauben das Auflösung gleich Grafik ist.

Es geht doch nur um Bildschirm Pixel aber nicht um weitere Effekte. Natürlich kann man Spiele auf Konsolen so designen dass es sowohl von einer alten PS4 als auch von einer neuen 4K PS4 abgespielt wird. Es sind doch nur Bildschirm Pixel und nicht Licht Effekte, Reflektionen, dynamische Schattenwürfe, Kantenglättung, Bump Mapping Verbesserungen und diverse anderes, denn die werden nicht bei einer 4K Konsole verbessert, im Gegenteil, eher verschlechtert.

Deshalb gibt es für den Konsolen Zocker doch kaum Veränderungen, die 4K Konsole ist eben nur stabiler beim nachladen, Frames per Second und Bildschirmpixel.
 
@BufferOverflow: für den konsolenspieler wird sich gar nichts ändern, schon gar nicht in spieleauflösung von wichtigen games. film-auflösung ok, aber der rest? nö... jetzt bitte sollen die konsolen-leute kommentieren...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles