PlayStation VR Sommer-Release: Nachfrage sorgt für Verschiebung

Eigentlich hätte PlayStation VR, das erste Virtual-Reality-System für die PlayStation 4 schon im Sommer dieses Jahres auf den Markt gebracht werden sollen. Laut Sony habe eine unerwartet hohe Nachfrage aber zur Entscheidung geführt, den Launch nach ... mehr... Playstation, Virtual Reality, PlayStation VR, PSVR Bildquelle: Sony Playstation, Virtual Reality, PlayStation VR, PSVR Playstation, Virtual Reality, PlayStation VR, PSVR Sony

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Da mussten wohl die Losgrößen nachträglich angehoben werden, damit mehr hängen bleibt. Auch wenns für die Besteller jetzt ärgerlich ist: Mich freuts für Sony und die Entwicklung von VR.
 
Interessante Entscheidung. Sie hätten auch einfach mit einer begrenzten Menge in den Markt einsteigen können. Wäre ja die Werbung schlechthin gewesen, wenn sich viele Menschen um die geringe Anzahl streiten. Kaum etwas reizt den Menschen zum Kauf wie eine Nachricht, dass sie es nicht kaufen können, weil es scheinbar jeder andere Mensch auch haben will. :P
Also entweder haben sie viel zu tief gestapelt bei ihrer Planung oder sie brauchen noch selbst etwas Zeit für Schnittstellen-Optimierung.
 
@Wuusah: oder aber sie sind selbst nicht von dem produkt überzeugt und wollen so schnell wie möglich soviele geräte verkaufen wie es eben geht. bevor die käufer feststellen, dass VR zwar total beeindruckend ist aber eben auch so anstrengend, dass man es nach wenigen sessions kaum noch benutzen mag.
 
@Wuusah: Das hatten die mit den PS4 doch auch schon gemacht. Gleichzeitig mit einer beschränkten Menge in unzähligen Märkten starten und mit den ständigen Ausverkäufen auf die hohe Nachfrage zeigen. Das hört sich im ersten Moment nach guter Werbung an, für die Kunden ist das aber Mist. Wenn ein Produkt auf dem Markt erscheint und man sich zum Kauf entscheidet, ist man nicht unbedingt bereit nochmal 3 Monate zu warten. Dann lieber den Release verschieben mMn ;)
 
Lustig, die Nachfrage hat sich doch erst herausgestellt, nachdem der Preorder gestartet ist und ab der ersten Sekunde stand schon Oktober als Releasedatum fest. Ich weiß das Amazon und andere Großhändler bestimmter Mengen zugewiesen bekommen haben aber die Kunden konnten es erst alle zur gleichen Zeit preordern. Also eine glatte Lüge, wie man es vom Sonymarketing kennt. Der wahre Grund könnte unfertiger Content sein, weil zig Entwickler erstmal für Oculus und Rift entwickeln die PSVR erst nachher bedienen können/wollen.
 
@vangel: "Also eine glatte Lüge..."
1. Gibt es so etwas wie Marktforschung, die einen ungefähren Bedarf eines bestimmten Produktes durch Umfragen errechnet, 2. War die Menge der Vorbestellungen der Rift bekannt, die alle Erwartungen übertroffen hat und 3. hat Sony schon vor Monaten darauf hingewiesen, dass die reine Hardware bereits fertig ist, aber man sie erst veröffentlicht, wenn ein entsprechendes Softwareangebot vorhanden ist.
Es wurde nie behauptet, dass die Nachfrage der alleinige Grund für einen Release im Oktober ist.
Was genau ist also gelogen?
 
Keiner hat es getestet und viele haben es bereits bestellt. Ich denke das viele enttäuscht sein werden. Die PS4 ist viel zu schwach für VR.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!