Nach Brick-Bug: Apple verteilt überarbeitetes iOS 9.3-Build für iPad 2

Nach den Meldungen über schwerwiegende Probleme mit dem jüngsten iOS 9.3-Update nach dem Neustart auf einigen älteren Geräte-Generationen hat Apple die Verteilung für die Betroffenen gestoppt. Nun wird ein speziell für die problematischen Geräte ... mehr... Apple, Beta, iOS 9.3 Bildquelle: Apple Apple, Beta, iOS 9.3 Apple, Beta, iOS 9.3 Apple

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Von wegen, man könne das überarbeitete Update einfach installieren. Hatte das erste Update geladen, aber wegen der bekannten Probleme nicht installiert. Nun bietet mir das System aber gar nicht erst an, erneut nach einem Update zu suchen, um die neue Version zu erhalten, sondern versucht das alte zu installieren. Dabei scheitert es dann jedesmal an der Versionsüberprüfung. Das war's - da hänge ich nun fest
 
@Olmeca: Gerät zurücksetzen?
 
@Olmeca: Wählen der Tel. Nr. vom Apple Support ( Natürlich mit anderem Telefon) dauert ca 8 Sec.; Wartezeit ca 5 Min.; Erklären was das Problem ist ca 10 Sec.; Anleitung zur Problemlösung anhören ca 30 sec.. Nach knapp 10 Min. läuft dein Gerät wieder, wo ist also dein Problem???
 
@Besenrein: Bei Apple soll es einfach funktionieren, so sind die Kunden gestrickt.
 
@otzepo: Dieses Mantra wird ja auch immer wieder einem vorgetragen.
 
@otzepo: Das ist ja auch der Grund für ein Gerät von Apple.
 
@Shadow27374: Wenn das der Grund ist, sagt das ja viel über die Qualität der Konkurenz aus, wenn der Kunde lieber 300,- mehr bezahlt um Zuverlässigkeit zu bekommen.
 
@Besenrein: Genau so ist das aber. Wenn man seine Apple-Geräte miteinander vernetzen möchte klappt es wunderbar. Wenn man seine anderen Geräte vernetzen möchte klappt es oft nicht auf Anhieb oder Windows-Rechner sehen sich plötzlich nicht mehr.
Entweder man steckt 10 Minuten Lebenszeit rein und löst das Problem oder man zahlt je Gerät 300 EUR mehr und ist in einem goldenen Käfig, in dem man sich keinen Kopf machen braucht, wenn man bereit ist regelmäßig zu zahlen.
 
@otzepo: Nicht die Apple Kunden, nur die Fanboys von Andoid und diversen Randgruppen Mobil-OS Herstellern jammern über Probleme bei Apple. Apple Kunden verstehen schon was abläuft. Es sind ja komischerweise auch nicht die Iphonenutzer die irgendwelchen Iphone7 Leaks hinterherrennen und sie unsinnig Kommentieren, dafür gibt es ja die MS/Google Fraktion.
 
@Besenrein: Wie bitte? Willst du damit sagen, dass die Apple-Kunden auch gar nicht die Keynotes schauen und dabei sabbern? Bei Apple kann es nicht zu Schwierigkeiten kommen, denn Apple-Produkte sind alle GROSSARTIG, sonst wären die auch gar nicht auf den Markt gekommen. Apple-Nutzer ignorieren gerne Schwachpunkte und Fehler ihrer Produkte. Dabei handelt es sich aber um eine Schutzbehauptung für den eigenen Seelenfrieden. Wer kauft schon gerne ein Gerät für 3000 EUR und sagt dann offen über den Tisch gezogen worden zu sein? Niemand. Genau so funktioniert das Geschäft.
Android und Randgruppen-OS-Nutzer sind keine Fanboys sondern Frickler, wir frickeln gerne und entwickeln dafür. Diese Freude hat man bei Apple leider nicht. Bei Apple hat man funktionierende Geräte zu einem sehr sehr hohen Preis mit denen man im heterogenen Betrieb zusammen mit anderen Produkten deutlich höhere laufende Kosten hat, da doch häufiger mal was kaputt geht oder die IT durch das zweite System eben erheblich mehr zu tun hat.
Die Häme hat sich Apple selbst zuzuschreiben, wenn sich da einer hinstellt und jedes zweite Wort "great" also "großartig" bei der Produktbeschreibung lautet und am Ende ist es eben auch nur mittelmäßig und objektiv gesehen nicht besser als die Konkurrenz.
 
Zum Glück funktioniert bei Apple immer alles und es gibt keine Probleme wie bei Windosen... LOL
 
@Chris Sedlmair: Das Apple gerade dabei ist, das wichtigste Argument zu verlieren, die Zuverlässigkeit, ist schon heftig. Da muss intern kräftig was schief laufen.
 
@kkp2321: Das bei ca 1 Milliarde IOS Geräten mit IOS 9.3, einige wenige Probleme bekommen, hat nichts mit einem Zuverlässigkeitsproblem zu tun. Aber von einem Gate zu schreiben bringt natürlich Klicks auf die News.
 
@Besenrein: Wenn man bei MS von Gates redet meint man auch jemand anderen. Boah, ist der schlecht, Hauptsache ich fasel nicht noch irgendwas von Apple und Jobs verlieren...
 
@kkp2321: Ich würde dafür keinem die Schuld zuschieben. Die Hard- und Software in den Geräten wird immer komplexer, verlangt werden immer schnellere feature updates usw... es ist einfach schwieriger als vor 10 Jahren. Wenn es suboptimal läuft, dann ist sofort ein Mob von Fanboys der Konkurrenz im Internet zur Stelle, um den Vorfall exzessiv auszuschlachten. Oder noch schlimmer: Berufskritiker... denen geht es nur darum, einen Anlass zum zerfleischen zu haben, egal wen oder was.
 
@Chris Sedlmair: Aber gerade die geringe Fragmentierung wurde doch immer als das große Argument für Apple genannt.
Vielleicht muss iOS im Kern überarbeitet werden um mittlerweile mit der Produktanzahl mithalten zu können. Leichte Portierbarkeit kann mittlerweile durch die Breite Anzahl von Geräten ins Lastenheft aufgenommen werden.
 
@floerido: die geringe Fragmentierung ist nun aber schon lange nicht mehr gegeben, dadurch das zu viele unterschiedliche Hardware-Ausprägungen vorhanden sind. Von daher ist es vertretbar, das bei der Anzahl an Geräten und Besonderheiten nur so "gering-Kritische" Probleme auftreten.
 
@Rumpelzahn: Sorry, aber die Anzahl der unterschiedlichen Hardwareausprägungen ist bei iOS-Geräten nach wie vor lächerlich gering.
 
@TiKu: im Vergleich zu was? Android? Von Google meines Wissens nach nur 18 Monate lang pro Gerät supportet (auf neue Major Version) - also auf Googles eigene "Hardware". Samsung? Schafft es gerade mal auf eine weitere Major Version zu upgraden und dann auch nur für bestimmte Geräte ... HTC, und co? Das gleiche. Microsoft? Großes Versprechen und dann doch viel zurück gerudert. Wenn man sich dann die Produktpalette anschaut der iPhones, iPads, iPads mini, iPads Air, iPads Pro ... die alle unterschiedliche Hardware haben - dann ist die Produktpalette größer im Vergleich.
 
@Rumpelzahn: Die iOS-Geräte unterscheiden sich in der Hardware nur marginal. Da ist die Streuung bei z.B. Android weitaus größer.
 
@TiKu: das iPad 2, 3 und 4 sind z.B. noch 32 Bit SoC, iOS muss daher komplett anders kompiliert werden, dazu Treiber Anpassungen an die unterschiedlichen Komponenten. Marginal nenne ich das nicht.
 
@Rumpelzahn: Die SoCs sind alle von Apple. Bei Android gibt es SoCs von den unterschiedlichsten Herstellern, dazu auch 32 Bit und 64 Bit gemischt. Verglichen mit dem Hardwaresupport von Android ist der von iOS Kinderkram und trotzdem schafft es Apple regelmäßig, beschi...ene Updates an die Nutzer auszuliefern.
 
@TiKu: aber sie liefern ;)
 
@Rumpelzahn: Bei der Qualität, die sie liefern, wäre es für die Nutzer oft besser, wenn Apple kein Update liefern würde.
 
@Rumpelzahn: Die 32 Bit SoC sind ARMv7, die 64 Bit Soc ARMv8. ARMv8 ist bis zu ARMv5 Abwärtskompatibilität.

Bei Android hast du auch diese beiden ARM-Befehlssätze, aber es werden nahezu alle Profile auch unterstützt. Ob kleiner ARMv7 noch offiziell unterstütz wird, weiß ich nicht. Hinzu kommen aber noch x86 und x64.
Bei Microsoft wird auch die ARM- und x86-Familie unterstützt.
 
@floerido: Ich hatte schon den Fall, daß 2 identische PCs von 2 Bekannten mit der selben HArdware vom selben Hersteller mit dem selben OS sich unterschiedlich verhielten. Bei einem kam es immer zu Bluescreens verursacht durch den WiFi-Treiber, der auch bei beiden identisch war. Der andere lief einwandfrei. Ich hatte sogar die HArdware vom PC-Reperateur meines Vertrauens überprüfen lassen. Keine Fehler. Nur das deaktivieren des On-Board-Wifi hat Abhilfe geschaffen. Dafür kam dann eine WLAN-Karte rein und gut war. Die Kiste mit den Fehlern läuft übrigens jetzt unter Win 10 wieder einwandfrei mit Onboard-Wifi. (Ja, Win 7 wurde bei beiden Kisten Clean neu installiert, bei dem mit dem Fehler sogar mehrmals). Je komplexer ein System wird, umso mehr unberechenbares Eigenleben entwickelt es.
 
@Chris Sedlmair: Vielleicht wäre es besser, wenn Apple nicht mehr ein iOS für alle Gerätegenerationen und -klassen erstellen würde, sondern angepasste Versionen, z.B. eine für die 32bit Geräte und eine für die 64bit Geräte. Und dann noch für iPhone und iPad getrennt. Kein iPad unterstützt z. B. 3D touch. Die Idee, ein OS für alle Geräte einer Klasse (in diesem Falle Mobilgeräte) mag ja nicht schlecht sein, aber immer mehr in ein OS rein zupacken und "mit aller Gewalt" abwärtskompatibel zu allen "Altgeräten" zu sein, führt zwangsläufig dazu, dass es nicht mehr beherrschbar ist. Apple sollte meiner Meinung nach alte Zöpfe abschneiden und mit iOS 10 von vorne beginnen.
 
@AxelBaumann: Genau das macht Apple doch ... Es gibt kein Universal-Rom für alle Geräte. Die Roms sind auf die jeweiligen Geräte angepasst. iOS ist nur der Oberbegriff .
 
@AxelBaumann: Sie verkaufen es als eine OS-Version, aber die Altgeräte bekommen abgespeckte Versionen. Sie dürfen sich aber trotzdem mit der hohen Nummer schmücken.
 
@Chris Sedlmair: hm, das iPad 2 ist nun 4 1/2 Jahre alt und bekommt das aktuelle iOS welches ein "kleines" Problem aufweist was innerhalb weniger Tage (winfuture ist da etwas langsam ...) gefixed wurde. Jepp, Shame on you Apple ... das kriegen sooo viele andere Hersteller besser hin ... ach, ich vergass ... keiner!
 
@Rumpelzahn: Doochhh!!!! Microsoft!!! Die verbessern ihr WP10 so heftig, das es für Altgeräte gar nicht aus der Reperatur kommt und die Zeit für die Veröffentlichung fehlt.
 
@Rumpelzahn: Hmm 4 1/2 Jahre dann hat es ja noch ein halbes Jahr bis man es laut Apple entsorgen sollte um auf ein Top Aktuelles Apple Produkt zu Wechseln.
 
Alles wird gut... :-)
 
Währe das Microsoft passiert hätte das einen Shitstorm verursacht aber ist ja Apple da ist selbst ein Brick ein Feature.
Einmal Apple nie mehr Apple.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

iPhone 7 im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.