iPad Pro: Smart Keyboard nur mit US-Layout & teures Pencil-Zubehör

Apple hatte bei seiner Frühjahrskeynote das neue iPad Pro als ultimativen Ersatz für Computer angepriesen. Was deutsche Nutzer angeht, müssen die aber zunächst mit einem US-Layout beim Smart Keyboard leben. Ersatzspitzen für den Apple Pencil sind teuer. mehr... Ipad, Zubehör, ipad pro, Apple iPad Pro, Smart Keyboard Bildquelle: Apple Ipad, Zubehör, ipad pro, Apple iPad Pro, Smart Keyboard Ipad, Zubehör, ipad pro, Apple iPad Pro, Smart Keyboard Apple

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Derselbe Rotz wie beim 12" Propad. Apple ist entweder enorm arrogant oder lernresistent.
Dieses iPad wird mit jeder Nachricht weniger "pro".
 
@Stamfy: Du hast wahrscheinlich noch nie Ersatzteile für Pro-Geräte - egal welcher Art - eingekauft, ansonsten würdest du dich nämlich kaum über hohe Preise in diesem Segment aufregen und jetzt so tun, als sei dies im Fall von Apple eine besondere Ausnahme. :)
 
@KoA: Was haben Ersatzteile mit dem nicht-vorhanden sein einer deutschen Tastatur für ein in Deutschland offiziell vertriebenes Produkt zu tun? Davon abgesehen: verklebte tablets mit Ersatzteilen reparieren - hui, was ein Spaß! Und über den Preis hab ich nicht gesprochen. Ich sagte nur dass das Gerät für den propagierten Einsatzzweck, nämlich produktives Arbeiten, nicht nutzbar ist. 99% der Angestellten in deutschen Firmen freuen sich bestimmt wie Bolle über eine QWERTY-Tastatur. Klar, ich kann mir mit Aufklebern behelfen - oder es einfach sein lassen, da die Konkurrenz vernünftige Produkte anbietet.
 
@Stamfy: "Was haben Ersatzteile mit dem nicht-vorhanden sein einer deutschen Tastatur für ein in Deutschland offiziell vertriebenes Produkt zu tun?"

Was hat Arroganz damit zu tun, dass Apple bisher ihre Smart Keyboard noch lediglich mit US-Layout anbieten?

"Davon abgesehen: verklebte tablets mit Ersatzteilen reparieren - hui, was ein Spaß!"

Ja, hui... ;) Bezüglich der Ersatzteile ging es um die Ersatzspitzen für den Pencil. Da ist und wird nichts verklebt! :)

"Ich sagte nur dass das Gerät für den propagierten Einsatzzweck, nämlich produktives Arbeiten, nicht nutzbar ist."

Und genau mit dieser Behauptung bzw. Argumentation liegst du schlicht falsch.
 
@KoA: Naja, also allein schon dass es nur 10 Zoll gross ist und nicht vernünftig an einen anderen Bildschirm anschliessbar ist, halt ich schon nicht wirklich für ein "Pro" Gerät. Für unterwegs keine Frage, aber längere Zeit möchte ich nicht auf so einem kleinen Bildschirm arbeiten müssen.
Also da funktioniert bei anderen Geräten einiges noch besser als beim iPad.
 
@glurak15: Bisher sind alle hier aufgeführten Punkte, die ja generell gegen einen professionellen und produktiven Einsatz der iPads sprechen sollen, nichts als unsinnige Argumentationsversuche. Es reicht hier die Erwähnung von nur einem einzigen Beispiel eines professionellen Anwendungsfalls (von denen es übrigens mehr als genug gibt), um die betreffende Behauptung ganz klar und eindeutig zu widerlegen! Und weder die Displaygröße von knapp 10", noch das Fehlen einer hardwareseitigen Anschlusslösung für einen externen Bildschirm, sprechen grundlegend und generell gegen die Möglichkeit eines produktiven und professionellen Einsatzes der iPads!
 
@KoA: Ich sag ja auch nicht, dass es nicht brauchbar wäre.
Nur kann ich mir keinen Fall vorstellen, bei dem es nicht auch problemlos ein normales iPad resp. ein anderes günstigeres Tablet sein könnte.
Bei einem Gerät, das gegen 1000 Euro kostet schon, dass es etwas mehr kann als die Standardfunktionen der anderen und ausser der Stifteingabe ist mir da nichts bekannt.
 
@glurak15: "Ich sag ja auch nicht, dass es nicht brauchbar wäre."

Aber genug andere Leute hier tun genau das.

"Nur kann ich mir keinen Fall vorstellen, bei dem es nicht auch problemlos ein normales iPad resp. ein anderes günstigeres Tablet sein könnte."

Nun, das käme doch wohl ganz auf den jeweiligen Anwendungsfall an. Geht es z.B. um die Qualitäten im Zusammenhang mit Apples speziellen Pencil, dürfte ein günstigeres Tablet wohl schon mal keine passende Option mehr darstellen. Davon abgesehen, hat aber wohl auch keiner behauptet, dass produktive Aufgaben ausschließlich und allein mit einem iPad zu bewältigen wären.

"Bei einem Gerät, das gegen 1000 Euro kostet schon, dass es etwas mehr kann als die Standardfunktionen der anderen und ausser der Stifteingabe ist mir da nichts bekannt."

In vielen Fällen reicht schon genau so ein Merkmal aus, um sich bevorzugt für dieses eine Produkt zu entscheiden. Da müssen nicht zwanghaft weitere Argumente eingefordert werden, um die Sache irgendwie rechtfertigen zu können! ;)
 
@KoA: Letztendlich geht es hierbei auch nur darum, dass dieses ganze Geraffel mit Pencilspitzen und nur amerikanischem Tastaturlayout an sich schon ne ziemlich doofe Sache ist. Ich bin kein Apple-Fan, aber auch kein Gegner. Alles hat seine Daseinsberechtigung. Ich brauchs nich, also kauf ichs nicht. Aber ich frage mich ernsthaft, wer bei Apple eigentlich für Distributionsentscheidungen für Produkte zuständig ist. Es ist für mich persönlich schon eine sehr gewagte, wenn nicht arrogante Haltung, wenn man keine lokalisierten Eingabegeräte für ein Produkt anbietet, für das Leute im Schnitt mehr als 1000€ ausgeben. Noch dazu auf einem Markt, der für Apple nicht zu vernachlässigen ist. Gibt dem Ganzen einen faden Beigeschmack. Dazu dann noch die Aussage, dass mit so einem Gerät ein vollwertiger Windows-PC ersetzt werden kann, was faktisch auch einfach nicht richtig ist, grade in Bezug auf Konnektivität. Aber naja. Ist nur meine Meinung.
 
@Crider1990: "Es ist für mich persönlich schon eine sehr gewagte, wenn nicht arrogante Haltung, wenn man keine lokalisierten Eingabegeräte für ein Produkt anbietet, für das Leute im Schnitt mehr als 1000€ ausgeben."

Die softwareseitige Tastatureingabe vom iPad ist ja lokalisiert. Mit irgendwie gearteter Arroganz kann das Ganze also wohl kaum wirklich zu tun haben. Lediglich Apples Smart Keyboard wird derzeit nur mit US-Tastaturlayout erhältlich sein.
Darüber hinaus gibt es allerdings bereits einige Tastatur-Alternativen von Drittherstellern für's große iPad Pro. Man kann also recht sicher davon ausgehen, das es hier in Kürze auch entsprechende Angebote für's kleinere iPad Pro geben wird.
Schon aus diesem Grund ist die diesbezüglich groß aufgezogene Jammerei in dieser Angelegenheit hier für mich nicht ansatzweise nachzuvollziehen.

"Dazu dann noch die Aussage, dass mit so einem Gerät ein vollwertiger Windows-PC ersetzt werden kann, was faktisch auch einfach nicht richtig ist, grade in Bezug auf Konnektivität."

Erstens war in der betreffenden Aussage Apples *überhaupt nicht* vom Ersatz "vollwertiger Windows-PCs" die Rede, sondern es wurde viel eher ganz allgemein von den Möglichkeiten eines Ersatzes gesprochen! Und genau das ist sehr wohl möglich, wenn man sich nur mal vor Augen führt, was etliche Nutzer mit ihren PCs tatsächlich machen. Diese Rechner werden eigentlich nie vollständig ausgenutzt, in keinster Weise! Insofern lassen sich solche PCs also durchaus durch iPads ersetzen und würden so manchem Nutzer u.U. obendrein mehr Bequemlichkeiten bieten, als er von seinem bisherigen System gewohnt war.
Apple hat nie gesagt, dass ein iPad alle Funktionen eines PC ersetzen könne! Das behaupten nur die, die nicht richtig hingehört und/oder nicht richtig verstanden haben.
 
@KoA: Also entschuldige mal. Zu sagen, dass das mit der Tastatureingabe ja nich so schlimm ist, weils die Software hinbekommt finde ich frech. Das ist ungefähr so, als wenn du dir ein Auto kaufen willst, der Hersteller das aber nur als Rechtslenker anbietet und der Verkäufer dir dann sagt:"Aber fährt ja trotzdem! Die vier Räder regeln das schon!" Das is doch wohl n schlechter Witz. Da gehts mir jetzt grade gar nichtmal mehr um Apples Politik, sonder eher darum, wie vehement du das hier verteidigst. Auch Apple kann mal Scheiße bauen;-)

Okay, da hast du Recht. Habe ich tatsächlich anders im kopf gehabt, als die Aussage getroffen wurde. Stimmt. Nichtsdestotrotz wurde gesagt, dass das iPad Pro einen Windows-PC ersetzen kann. Und diese Aussage stört mich einfach. Es geht nicht immer darum, was Leute aktuell mit Ihrem Rechner machen, sondern was Sie machen könnten. Und da haben Sie mit einem Windows-Rechner deutlich mehr Optionen als mit einem preislich überdimensionierten Medienkonsumgerät mit Stift.
 
@Crider1990: "Also entschuldige mal. Zu sagen, dass das mit der Tastatureingabe ja nich so schlimm ist, weils die Software hinbekommt finde ich frech."

Frech? ;) Das, was du jetzt behauptest, habe ich oben nicht im Ansatz geschrieben! Vielleicht solltest du einfach noch einmal nachlesen, was ich diesbezüglich tatsächlich geschrieben habe. :)

"Das ist ungefähr so, als wenn du dir ein Auto kaufen willst, der Hersteller das aber nur als Rechtslenker anbietet und der Verkäufer dir dann sagt:"Aber fährt ja trotzdem! Die vier Räder regeln das schon!" Das is doch wohl n schlechter Witz."

Ein *schlechter Witz* ist lediglich das obige Autovergleichs-Beispiel! ;) Denn schließlich ist das betreffende Smart Keyboard ja keineswegs ein Bestandteil des iPads, sondern lediglich ein optionaler Zubehörartikel. Und wenn Apple diesen eben derzeit nur mit US-Tastaturlayout anbietet, dann ist das halt so.
Sich diesbezüglich künstlich aufregen zu wollen, obwohl es doch eigentlich mehrere Drittanbieter gibt, die die entsprechende Problematik längst gelöst haben, ist und bleibt schlicht lächerlich. :)

"Da gehts mir jetzt grade gar nichtmal mehr um Apples Politik, sonder eher darum, wie vehement du das hier verteidigst. Auch Apple kann mal Scheiße bauen;-)"

Wo bitte hat Apple denn diesbezüglich wirklich "Scheiße" gebaut? Nur, weil sie einen Zubehörartikel bisher in lediglich einer US-Version anbieten? Ich bitte dich...! ;)

"Okay, da hast du Recht. Habe ich tatsächlich anders im kopf gehabt, als die Aussage getroffen wurde. Stimmt. Nichtsdestotrotz wurde gesagt, dass das iPad Pro einen Windows-PC ersetzen kann. Und diese Aussage stört mich einfach."

Egal, ob dich diese Aussage stört, oder ob nicht. Sie trifft in etlichen Fällen zu! Und nur das ist letztendlich entscheidend.

"Es geht nicht immer darum, was Leute aktuell mit Ihrem Rechner machen, [...]"

Doch, im betreffenden Fall geht es genau darum, was die Leute im Alltag mit ihren Geräten tatsächlich tun und was in dieser Hinsicht zu ersetzen ist.

"[...] sondern was Sie machen könnten. Und da haben Sie mit einem Windows-Rechner deutlich mehr Optionen [...]"

Welche Rolle spielen denn Optionen, die aus verschiedenen Gründen tatsächlich niemals genutzt werden? ;)

"[...] als mit einem preislich überdimensionierten Medienkonsumgerät mit Stift."

Das iPad ist keinesfalls nur ein "Medienkonsumgerät mit Stift", auf dass u.a. du es hier zu reduzieren versuchst. Schon allein die Erwähnung des Pencil (Stift), der ja ein EINGABEGERÄT ist, widerspricht dieser Darstellung. :)
 
@Stamfy: auf diese Art von "Nachrichten" kann man eh getrost verzichten. Das Mäkeln auf niedrigstem Niveau.
 
Und in 2 Jahren kommt ein Update raus, was das ganze Gerät derart verlangsamt, das ein neues €-Pro Pad her muss..
 
@morpheus00de: Wird das nicht langsam langweilig?
 
@tamm: Na das traurige daran ist, das der gleiche triviale Arbeitsschritt, der urprünglich schnell war plötzlich hakt. Die simple Frage dabei: Wieso muss das scrollen in den Apps plötzlich langsam sein?
Verändert hat sich nichts.
 
@morpheus00de: das system arbeitet in hintergrund auch noch mit und irgendwan ist edie leistung einfach nicht mehr da die hardware ist nicht nur für die aktuelle app da sondern für alles
 
@morpheus00de: von was redest Du bitte?
 
@morpheus00de: Beispiel? In Form von Gerät, iOS Version und App die "plötzlich" langsam ist.
 
Was Apple bietet keine angepassten Tastaturen für die beiden Pro Geräte an? xD
 
@Edelasos: Das einzige, was daran Pro ist: Du musst eine extra angepasste Tastatur PRO Gerät nochmal irgendwo kaufen.
 
@wertzuiop123: Traurig. Und sowas wird noch gekauft xD

"Geschrieben von meiner CH-SurfacePro3-Tastatur"
 
@wertzuiop123: nun, ich habe das iPad Pro und habe auch bei den anderen Pads nie eine Tastatur in Verwendung. Ich(!) brauche sowas nicht.
 
@wingrill9: Das ist schön. Trotzdem ist es der grösste Witz den ich seit langem gehört habe...Premium Hersteller der es nicht einmal schafft eine länderbezogene Tastatur zu veröffentlichen. XD
 
@Edelasos: Das witzige ist ja, dass im Artikel oben nur steht "keine deutsche Tastatur" und "die armen deutschen Nutzer".

Als wären wir hier der Nabel der Welt...

Ich gehe mal davon aus, dass der Apfel schlicht und ergreifend NUR das US-Layout im Programm hat, und ALLE anderen halt damit klarkommen müssen, vom Frankokanadier bis zum Chinamann.

EDIT: Okay, jetzt passt die Überschrift.
 
@DON666: Jo...is aber halt trotzdem ne ziemlich dämliche Sache. Bei Macs funktionierts doch auch. Ich finde es jetzt auch nicht problematisch auf einer US-Tastatur zu schreiben, aber lokalisieren is jetzt nicht so schwer, als das das einen Multimilliardenkonzern wie Apple vor Probleme stellen sollte.
 
@Crider1990: Da hast du mich falsch verstanden: Ich finde das wirklich peinlich...
 
@DON666: Hab ich auch so aufgefasst:P Anfangsformulierung hätte ich eventuell n bisschen anders wählen sollen:D
 
Logitech bietet mit der Create wohl eh die bessere iPad Pro Tastatur an: http://www.logitech.com/de-de/product/create-ipad-pro-keyboard?crid=1221 . Und natürlich mit deutschem Layout.

Für das große iPad ist schon ein Keyboard verfügbar, für das kleine wird es sicher auch sehr bald eines geben.
 
Ich mag ja eigentlich Apple Produkte ... auf mein iPhone lass ich nichts kommen und meine Frau liebt das iPad aufgrund der einfachen Bedienung und dem geringen Gewicht.

Aber das iPad Pro - egal ob 12 oder 10 - hat nichts mit Apple's Anspruch an Qualität von vor einigen Jahren zu tun. Und das völlig unabhängig vom Preis, die Tastatur taugt nichts, das es nur eine englische Version gibt ist bei dem Preis ein schlechter Scherz und der "Mehrwert" - vom größeren Bildschirm abgesehen - ist gleich Null.
Hier hat sich Apple meiner Meinung nach vom Surface Pro 4 treiben lassen, welches einfach eine Klasse geschaffen hat in welcher Apple nichts entgegen zu setzen hatte.
 
169€ für eine Tastatur, wo nen Akku drinne ist, der das Tablet lädt, ist doch in Ordnung. Das Surface Power Cover, kam damals $199,-. Beide haben 10". Frage ist, was bietet mehr Saft?
Was nicht in Ordnung ist, ist das fehlen des deutsche Tastaturlayouts, Diesen Stummel, der an dem Tablet dran ist und sich Tastatur schimpft! Also ohne Touchpad geht ja gar nicht. Muss nen tolles Gefühl sein, die Handballen auf dem Kalten Tisch abzulegen usw. 100 kleine Gründe die gegen den Kauf sprechen. Aber mit den Battery Cover für das Telefon haben Sie sich ja eh schon lächerlich gemacht.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Preisvergleich iPad mini 4 32GB