Microsoft patentiert "PhonePad": Continuum künftig noch flexibler?

Microsoft hat jüngst ein Patent zugesprochen bekommen, in dem das Unternehmen offenbar beschreibt, wie ein Smartphone oder ähnliches Gerät mit seiner Hardware Inhalte auf das Display eines nur mit grundlegenden Komponenten aber ohne eigenen ... mehr... Microsoft Patent, Phonepad, Phonepad Patent Bildquelle: WIPO Microsoft Patent, Phonepad, Phonepad Patent Microsoft Patent, Phonepad, Phonepad Patent WIPO

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Sowas gabs doch schon von Asus, oder?
 
@BloodEX: Das dachte ich auch. Hieß PadPhone und nicht PhonePad ;-)
 
@HeadCrash: Mal wieder "gut" kopiert und dann auch noch die nerven haben, ein Patent drauf anzumelden. Gratulation an MS.
 
@BasedGod: naja, ob es kopiert ist, muss sich zeigen. Nur weil beide dasselbe Ziel haben, muss es ja nicht dieselbe Technologie sein oder dieselben Fähigkeiten haben. Dementsprechend kann auch das Patent auf etwas ganz anderem beruhen.

Wenn Asus glaubt, dass MS hier eine technologische Idee geklaut hat, wäre es für sie kein Problem, das Patent zu verhindern.
 
@BasedGod: Naja bei Asus musste auch das Smartphone in das Tablet eingelegt werden! Der MS Ansatz ist da schon anders!
 
@Romed: Bei Patenten würde es beispielsweise auch reichen, einen Neuheitsanspruch nachzuweisen, indem eine andere Oberfläche beim Verbinden mit dem Pad dargestellt wird. Eben das Continuum.
 
Wer würde sich ein "Monitor -Tablet" kaufen wenn es es gäbe, das für sich alleine sinnlos ist, um es mit sich rumzuschleppen damit Inhalte von Smartphone auf dieses Streamen zu können?
Kommt mir irgendwie sinnlos vor, da schlepp ich doch lieber ein vollwertiges Tablet zusätzlich mit rum das ein solches Interface hat, das auch ohne externe Unterstützung nutzbar ist.
 
@Kribs: Ich sehe das Konzept von MS als Vorteil. So ist es z.B. unnötig, Documente auf 2 Geräte zu kopieren oder über die Cloud synchrn zu müssen, um diese unterwegs nochmal zu lesen oder gar klein Änderungen vorzunehmen, wahlweise eben mit einem größerem Display. Desweiteren ist Tethering oder eine 2. Simkarte nicht nötig. Das Handy quasi als Hauptgerät im Büro oder daheim per Dock an einen Monitor und unterwegs ist bei Bedarf ein größerer Bildschirm als der des Handy verfügbar. Außerdem dürfte ein quasi externes Display leichter sein als ein Tablet. Ich denke, dieses Patent zielt darauf ab, das Handy als AiO zu etablieren. Nicht zuletzt spart man damit auch Rohstoffe.
 
@iPeople: Also du klemmst dir einen Monitor unter den Arm, der absolut nichts kann, außer er ist mit einen Externen Gerät verbunden bzw. ist zwingend darauf angewiesen um überhaupt eine Funktion zu haben,
anstatt ein eigenständiges Tablet (Gleiche Größe mit marginal mehr Gewicht durch Prozessor und Speicher) mitzunehmen das über das nötige Interface für die Funktion verfügt aber auch ohne externes Gerät allein weiterarbeiten kann?

Klingt absolut Logisch
 
@Kribs: Was macht ein Tablet in der Tasche? Nichts. Was macht es in Nutzung, was nciht auch das Handy kann? Richtig, alles. Was liegt dann nahe, nicht gleich das Handy als Maindevice zu nutzen? In der Nutzung unterscheidet es sich doch gar nicht. Ob Du nun ein Tablet aus der Tasche ziehst oder einen "Bildschirm", um was zu machen, spielt doch gar keine Rolle. Das richtet sich natürlich an jene, die sowieso immer ihr Handy bei haben.

Du musst das nicht logisch finden, dann hast Du eben kein für Dich nutzbares Anwenungsszenario dafür. Ich könnte mich dafür schon erwärmen, schon alleine, damit ich nicht ständig alle Dokumente auf 2 Geräte vorhalten müsste.
 
@iPeople: Nutze heute schon gern Continuum, meinen Office PC hat es ersetzt.

@Kribs: Bildschirm muss ich auch keinen mitschleppen da eigentlich überall wo ich es brauche ein PC Monitor oder eben ein TV mit HDMI Eingang bzw. Miracast steht.
 
@PakebuschR: Das sind aber jetzt zwei unterschiedliche Anwendungsszenarien:

a. ein Mobiles Display das nur mit Gräten zusammenarbeitet die eine solche Schnittstelle haben, ansonsten keine eigenständige Funktion hat, was ich Thematisiert habe und mit Skepsis sehe,

b. (dein Szenario)eigenständig arbeitende Gräte oder solche die schon an festen Plätzen stehen, die mittels Schnittstelle zusätzlich diese Funktion erfüllen, aber eben auch ohne Schnittselle/Unterstützung von Extern Produktiv arbeiten bzw. die in einen schon vorhandenen Gefüge/Verbund stehen, was ich ja selbst befürworte.
 
@Kribs: Für Nutzer die sonst immer zwei Geräte herumchleppen wohl sinnvoll, hat man so eben ein schön leichtes "Tablet" in der Hand da das Smartphone in der Hosentasche ja die Aufgaben übernimmt.

Edit: sorry war aus dem Thema raus.
 
Liebe Vor-Kommentatoren,

wie wäre es denn für Euch als Anwendungszweck, wenn ihr in Zukunft ein kleines Telefon (Display <= 4") in der Hosentasche mit Euch herumtragen könntet, das eine entsprechend lange Akkulaufzeit hat und jederzeit ein größeres Display (beliebige Größe) aus der Tasche ziehen könnt, wenn es der Anwendungsfall erfordert?
 
@JK-One: Software ist mächtig und wir Menschen müssen erst noch lernen dieses sinnvoll einzusetzen und auch funktional zu programmieren. Inzwischen ist sie ja viel benutzerfreundlicher geworden. Das continuum von Microsoft ist da ein echter fortschritt wenn es gut funktioniert. Aber natürlich hinderlich für zusätzliche hardwareverkäufe.
 
@John2k: "Aber natürlich hinderlich für zusätzliche hardwareverkäufe" - was das Erweitern/Aufrüsten betrifft ist das bei Tabets/2in1 großtels auch schon der Fall wie auch z.T. schon bei Notebooks usw.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Beliebtes Windows Phone

Beiträge aus dem Forum