Microsoft, Google & Co. bringen neuen Standard für E-Mail-Sicherheit

Der Versand von E-Mails gilt bekanntlich als nicht gerade sichere Form der Nachrichtenübermittlung. Doch das soll sich nun endlich ändern, ohne dass zusätzliche Krypto-Technologien an das Protokoll angeflanscht werden müssen. mehr... Verschlüsselung, Kryptographie, Buch, Truecrypt, Schlüssel Bildquelle: Moxylyn Verschlüsselung, Kryptographie, Buch, Truecrypt, Schlüssel Verschlüsselung, Kryptographie, Buch, Truecrypt, Schlüssel Moxylyn

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Finde ich Gut, jetzt können bald "Behörden" nicht mehr so einfach meine Mails lesen die sie auf den Weg von A nach B abfangen.
Ist auch einfacher diese direkt auf meinen Account inklusive meiner Adressen und allem anderen abzufischen, da steht es in Uncodiert.

*Achtung könnte Spuren von Sarkasmus enthalten.
 
@Kribs: hatte auch erst gehofft, dass Ende-zu-Ende-Verschlüsselung für die breite Masse zugänglicher gemacht werden soll, aber dann doch "nur" die Transportverschlüsselung :/
 
@Zeussi: Ja, bleibt auch weiterhin nur der eigene Mailserver, wenn man zur Geheimhaltung verpflichtet ist oder aus einen anderen Grund wert darauf legt.
Sehr schade!
 
@Kribs: Weil auch jede popelige E-Mail eines normalen Menschen von den Geheimdiensten gelesen wird. </Sarkasmus>

Normaller Schriftverkehr ist es nicht Wert verschlüsselt zu werden, vor allem im Privatbereich ist keine Notwendigkeit dafür vorhanden.
 
@Unglaublich: Tja Ansichtssache, da immer mehr Kommunikation mit Behörden über Netz und Mail laufen, finde ich das auch für den "Normal Sterblichen" als Angebracht das sein Mail Account verschlüsselt ist.

Aber die von mir gemachte Einschränkung, "Geheimhaltung verpflichtet ist oder aus einen anderen Grund wert darauf legt" hast du wohl überlesen.

Vielleicht solltest du dich nochmal über das Thema "Identitätsdiebstahl" und dessen Folgen informieren, eins der häufigsten Informationsportale für einen solchen sind gehackte Mail Account´s!
 
@Kribs: Ehrlich gesagt ist das von dir beschriebene Szenario des Identitätsdiebstahls für private Personen vollkommen überzogen.
Viel ist schon getan, wenn man sein E-Mail Konto mit einen ordentlichen Passwort schützt und die Zugangsdaten auf einen Zettel mit Stift notiert und gut aufbewahrt (also nicht alles in eine Textdatei und auf dem PC oder in der Cloud speichern).
Das eine Verschlüsselung bei der Kommunikation unter Behörden oder Unternehmen angebracht ist, vor allem wenn es um sensible Daten geht, ist ein anderes Thema.
 
@Unglaublich: Du missinterpretierst, mir geht es nicht um einen Gehakten Mail Account von "Michel Müller" sondern um den 1.000 Fachen (TAUSEND), wie zuletzt bei T.Online (~08.2015), das half kein noch so "Sicheres" Passwort.
Mit dem Zugriff auf dem Kompromittieren T-Online Servers hatten der /die Täter Zugriff auf alle Mail Account´s die auf dem Server waren/sind.
Der/die Täter haben das "NUR" für den Spam und Malware Versand missbraucht, von den Account´s der Nutzer, wären die Account´s verschlüsselt gewesen wäre auch das nicht möglich gewesen!
 
@Unglaublich: Das sehe ich anders. Wenn du auf einen Strafzettel oder einen Behördengang per Email antwortest und das kann jemand mitlesen, so hat er alle Informationen für einen Social-Angriff.

Wenn du ein Email zurück bekommst von deiner Behörde mit allen Details und alle Zahlen und Fakten mit dem Hinweis, du sollst 100€ überweisen damit es erledigt ist (z.b. Baugenehmigung, Krankenkasse, Strafzettel, ...) dann zahlst du das sicher ohne Wimpernzucken.

Demnach schon gefährlich.
 
"funktioniert ähnlich wie "https" - das bekanntlich auch nicht so sicher ist, wie es wünschenswert wäre. Ich bin daher gespannt, ob man in diese Sicherheitsstandard für E-Mails mehr Hirnschmalz investieren wird. Aufs Endergebnis kommt es an.
 
"Aber auch verschiedene andere Spezialisten arbeiteten in der Gruppe mit." - namentlich: NSA, GCHQ und weitere?
 
@dodnet: Innovativer Beitrag. Ich musste gähnen...
 
@DON666: So wie deiner?
 
@dodnet: Nee, langweiliger weil vorhersehbarer, siehe [re:2] von Deepstar.
 
@dodnet: Hab fest damit gerechnet, das dieser Post an erster Stelle steht. Nun an dritter - schwach. Einfach zu langsam.
 
@Deepstar: Sorry, war zu langsam :-/
 
@dodnet: O.K. Aber das nächste mal ... Weist bescheid!
 
@dodnet: Nur weil Standard von einer großen Firma in den USA entwickelt wird, heißt das nicht, dass er unsicher ist oder Backdoors hat.
 
@Windowze: Doch. Genau das heißt es.
 
@Reinhard62: Das musst du aber erst einmal beweisen können.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!