Microsoft-Strategie: Windows steht quasi nur noch an zweiter Stelle

Beim einem oberflächlichen Blick über die aktuelleren strategischen Entwicklungen bei Microsoft kann man gelegentlich etwas ratlos zurückbleiben. Allerdings erschließt sich so langsam ein Sinn hinter den verschiedenen Vorstößen der letzten Zeit. mehr... Build 2016, Microsoft Build, Microsoft BUILD 2016 Bildquelle: Microsoft Build 2016, Microsoft Build, Microsoft BUILD 2016 Build 2016, Microsoft Build, Microsoft BUILD 2016 Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
hmm, das Motto lautet doch schon seit einiger Zeit: "Cloud first, mobile first".... und nicht "Windows first"

Da braucht es ja nicht wirklich einer MJF, die das glaubt zu wissen... oder?
 
@scar1: Da Nadella vor seiner Zeit als CEO bereits der "Cloud-Mann" bei Microsoft war, haben Leute die sich wirklich mit Microsoft auskennen, die Ausrichtung auf "Software-as-a-service" und dass Nadella Windows am A*sch vorbeigeht, bereits 2014 vorhergesagt.
Von daher: Tatsächlich Schnee von gestern.
 
Dann soll MS Windows Open Sourcen oder wenigstens teile Davon! Mit der Oberfläche könnten Sie anfangen.
 
@klink: Gibts doch schon lange, samt NDA und ordentlich viel Holz.
 
@klink: Du meinst wie .net was die Basis von fast allem neuem in Windows ist oder Chakra was die Kraftvolle Js Engine in Edge ist. Oder VS Code, oder Windows Live Writer und und und.
 
Ich stehe dem ganzen irgendwie kritisch gegenüber. Schließlich sollte man auch nach wie vor, auf die Marktführerschaft im Bereich Desktop OS einen Fokus haben.
 
@therivalroots: nur das es ein "Desktop OS" irgendwann mal nicht mehr geben wird... klar, noch sind die Handys der Workstation weit unterlegen... aber in Zukunft wird sich das einiges nähern und dann wird ein Systeme geben die einfach auf "ALLEN" geräten laufen. Jetzt stellt sich doch die Frage, vertraut man drauf, dass jeder ein Windows Handy will oder ist man einfach auf den anderen Plattformen dabei?
 
@therivalroots: Nur weil man sein Fokus erweitert, heißt das nicht, das man Windows vernachlässigt.
Der Beitragstitel ist nur wieder sehr hetzerisch formuliert.
 
@Unglaublich: Natürlich vernachlässigt man Windows zumindest im Mobile Bereich und das merkt man auch, langfristig ist das eben das ende vom Windows als endanwenderplattform
 
@0711: Continuum, Hello, universal Apps, überarbeitetes OS mit vielen Neuerungen also ich merke da nicht von Vernachlässigung. Demnach wird Android/iOS wohl schon länger vernachlässigt, viel neues habe ich da jedenfalls schon länger nicht gesehen.
 
@PakebuschR: Continuum ist das einzige mobile Feature....alles andere ist nicht an mobile gebunden.
Die Vernachlässigung zeigt sich anhand der nur eingeschränkt gut nutzbaren MS services auf der eigenen plattform
 
@0711: Ich nutzte die MS Dienste sehr gern, einschränkungen sind mir bislang nicht aufgefallen, wenn ich mein Smartphone als PC nutze merke ich höchstens die Einschränkung das ich dies unter Android nicht kann. Bei Win10M sehe ich was neues, Änderungen unter der Haube waren sicher auch nicht wenig bei Android findet letzteres auch statt aber neues sehe ich schon lange nicht mehr.
 
@PakebuschR: ich wiederhols ja immer wieder aber was solls, ein paar dinge:
- Alias Adressen von outlook.com können nicht genutzt werden
- RVSP/Termineinladungen kann outlook immer noch nicht
- es gibt weiterhin darstellungesprobleme mancher HTMl mails (airbnb mails seien hier mal genannt)
- skype kannte/kennt den Valentinstag unter iOS, unter windows nicht
- bing suche, tja bei der Konkurrenz gibt es neaby me u.ä., unter windows? Fehlanzeige und über die Gestaltung/optische Präsentation muss man wohl nicht reden
- translator kennt wearable support und eine Historie die sich auf den Standort bezieht, unter windows? Fehlanzeige
- bing ads app? Natürlich nur unter Windowsn icht verfügbar
- office delve? Natürlich nicht für Windows
- Work folders?
- die ganzen Intune apps (managebare Endanwender apps)
reicht denke ich erst mal

Die garage apps welche auch MS dienste nutzen (wie die hundeerkennungsapp), selbstverständlich nicht auf windows...jaja ist garage
 
@0711: Viele "Kleinigkeiten" die mit der Zeit sicher ausgebessert werden wo man bei der Kokurrenz aber genauso einiges findet wenn man nur danach sucht Win10M ist ja nun gerade erst "fertig".
 
@PakebuschR: such mal nach google oder apple apps die man auf windows findet aber nicht auf deren mobile Plattform, ich bin gespannt...oder nimm einen beliebigen oem Hersteller

jetzt ist es gerade erst fertig, vorher war es noch nicht fertig, und redstone gibt's ja auch noch nicht, redstone 2 auch noch nicht. Wie üblich, morgen, übermorgen, vielleicht auch nächstes jahr.
 
@0711: Das ist traurig aber wenn Google/Apple meint die Kunden an MS verlieren zu können..., Das das App Angebot bei Windows noch nicht mithalten kann ist klar.

Android Update läuft gerade, war vorher nicht fertig und das nächste und übernächste Update kommt sicher auch irgendwann bringt aber im vergleich zu Redstone vermutlich kaum neues.
 
@PakebuschR: Continuum läuft nur mit Apps...und dass sich alle
Entwickler auf die Entwicklung von Windows-Universal-Apps stürzen
kann ich nicht erkennen.
d.h. die AppGap betrifft das gesamte Windows-System. Also auch
Hololens (geht auch nur mit Apps) und Windows 10 Mobile (dto.)
und auch den Windows-Desktop.

Und warum sich die Entwickler kaum an die Entwicklung von
Universal-Apps machen, liegt auf der Hand.

Zum einen ist das zugrundeliegende API nicht einmal ansatzweise
so leistungsfähig wie das klassiche Windows-API oder APIs andere
OS. Somit können die Universal-Apps mit herkömmlichen Desktop-
Programmen oder Apps andere OS nicht konkurrieren.Und daran
wird auch die Einbindung von Azure nichts ändern.
Zum anderen begibt sich dann der Entwickler in einen sehr engen
(und teuren) Käfig der über den Windows-Store läuft. Diesen Käfig
gibt es bei anderen OS zwar auch, aber er ist dort nicht einmal
ansatzweise so eng, wie der den Microsoft aufgebaut hat

Da werden viele Entwickler vorher Microsoft den Rücken kehren
bevor sie sich auf so etwas einlassen.Und den Entwicklern werden
die Kunden folgen......siehe die abstürzenden Marktanteile von
Windows 10 Mobile
Das gilt umso mehr, wenn bestimmte Dienste von MS nur in den
USA angeboten werden

Dann hat sich "Cloud und mobile first" sehr schnell erledigt.
 
@Selawi: Das Angebot an Apps ist für den Anfang schon recht ordentlich, viel mehr wie Office/Web werden die meisten zumindest Privat eh nicht brauchen/nutzen.

Für Hololens müssen natürlich erstmal Apps entwicklet werden (daher ja die Verteilung an Entwickler), das sieht bei anderen AR Brillen nicht anders aus, auf dem Desktip ist das App Angebot nicht so wichtig, das ist eher eine zusätzliche Software Quelle.

Die Entwickler machen sich meinem Eindruck nach aber an universal Apps, könnte man natürlich auch mal auf WF welche vorstellen. Die Nutzerzahlen von Windows 10 steigen, die von mobile werden steigen jetzt wo Win10M für OEM/Altgeräte veröffentlich wurde (sinken hingegen von WP8.x) allerdings konzentriert man sich nun erstmal wie beim Surface eher auf Business/Highend bei MS. (Surface Phone)
 
@PakebuschR: frag lieber mal so rum, wer ein mobilgerät hat will ÖPNV, onlinebanking, the last shit nutzen. Die leute kommen gar nicht in den Bereich Office/web zu nutzen, weil das mobilsystem schon vorher abgekanzelt wird weil apps fehlen - und für das Office Erlebnis brauchts ja auch noch Office 365

Die Nutzerzahlen von Windows 10 Mobile sind massiv gegenüber WP8 eingebrochen, schon der wegfall von 50% der userbasis zeigt das überdeutlich und deutlich gefallenen verkaufszahlen tun ihr übriges dazu....um überhaupt wieder auf den stand pre w10m zu kommen fehler viel, sehr viel
Das entwicklerinteresse sinkt! Das schon seit jahren und daran hat auch die Aussicht auf w10m nichts geändert obwohl schon seit einem jahr klar ist was da kommt. http://mspoweruser.com/survey-finds-developer-interest-in-windows-store-wanes-just-as-it-is-taking-off/
Das hat auch klare gründe, man stösst ihnen jetzt das 3. mal vor den kopf. mit WP7 hieß es, mach alles neu, mit wp8 hieß es, mach alles neu...mit w10m heißt es wieder, mach alles neu. Der aufwand für die kleine Plattform ist bisher ungleich höher und das hat schon viele vertrieben
 
@0711: Statt Apos nutzt man am Desktop dann doch oft den Browser, so auch bei Continuum.

Bei Win10M muss ja erstmal eine Nutzerbasis aufgebaut werden bevor diese überhaupt eingebrechen können, wenn dann ist WP eingebrochen. Das Interesse der OEMs/Entwickler ist heute größer als es bei 8.x je war.
 
@PakebuschR: Kannst du irgendwas liefern was zeigt dass, das Entwicklungsinteresse von apps für Widnows größer sein soll als es je war? Ich kenne nur abnehmendes Interesse unter app Entwicklern
Z.B. mein obiger Link, im Dezember 2015 war/ist allen Entwicklern klar wohin die reise mit Windows geht, einen positiver Effekt? Ich seh ihn nicht...

Es wäre erfrischend mal etwas in die andere Richtung zu sehen und nein ich meine nicht einzelne app Vorstellungen...
 
@0711:
Aber an den vielen App Vorstellungen merkt man das eben schon, dazu z.B. so eine News: http://www.drwindows.de/content/8921-amazon-veroeffentlicht-eigene-entwicklerplattform-lumberyard-fuer-windows.html

Und das Microsoft Xamarin übernommen hat wird sicher auch positiv aufgenommen. Ansonsten findet man leider nur ältere News noch von vor Win10M.
 
@PakebuschR: bezeichnend dass es keine Erhebungen gibt die deine Behauptung unterstützt, "wird sicher positiv"

Fakt ist, die Entwickler zeigen bisher kein gesteigertes Interesse sondern das Interesse fällt...und seien noch so tolle entwicklungswerkzeuge vorhanden.
 
@0711: Spekulationen vor Release hatten wir, die richtigen Erhebungen kommen wohl demnächst, Win10M ist gerade erst angekommen. Solange das mit den Appvorstellungen so weitergeht ist erstmal alles OK.
 
@0711: Das ist das Schöne, wenn man nicht nur ne 3-Mann-Klitsche in ner Garage betreibt. Microsoft kann auch Office nicht einfach brach liegen lassen. Deshalb gibts da mehrere Teams, die alle ihre Aufgaben haben. Oder meinst, die Windows-Entwickler würden sich alle 14 Tage mal in einen anderen Teil des Gebäudes begeben, um dort Fixes und Updates für Office zusammenzuklempnern?
 
@SunnyMarx: schön sei mal dahingestellt aber bei Microsoft bleib ich mit wp8.1 auf der strecke, bei android bleib ich bezüglich MS apps mit 4.4 nicht auf der strecke. Natürlich gibt es mehrere Teams, nur ist der fokus vieler Teams ganz offenbar nicht Windows oder die Windows Teams sind unterbesetzt....bleibt wie es bleibt, MS liefert besser und früher auf nicht Windows mobile plattformen
 
@therivalroots: Windows wird ja nicht verschwinden. Dafür ist es noch viel zu wichtig in allen möglichen Bereichen. Und man sieht ja, dass gerade im Hybrid-Bereich im Moment relativ hohes Interesse an Windows-Geräten herrscht.

Insofern ist es nur eine logische Konsequenz dessen, dass - über alle Geräte hinweg - MS nur noch einen Marktanteil von guten 14% hat und nicht mehr 95%, wie man es immer noch vom Desktop-Bereich im Kopf hat. Wenn MS das mit den Universal Apps wirklich gebacken bekommen (und dazu braucht es nicht nur eine gut funktionierende App-Plattform, sondern vor allem auch die Entwickler, die auf diese aufspringen), wird das auch die Windows-Plattform im Consumer-Bereich wieder stärken.
 
Windows war doch noch nie die Cashcow von Microsoft - es war immer nur Basis für weitere Produkte wie Office oder im Serverbereich auch Exchange und Konsorten. Das waren die Produkte, die Microsoft das Geld gebracht haben.
 
@Mordy: Ähm, Nein. Windows war und ist die cashcow...
 
@0711: Und wer präsentiert jetzt Zahlen?
 
@Norodon: http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/weihnachtsgeschaeft-microsoft-zahlt-drauf-1.2322681
 
Tja, nun kommt's auch aus der ecke dass windows als endanwenderplattform abgesägt werden soll...
 
@0711: Naja so wie ich das sehe baut die nächste grosse Sparte (VR / AR) auch auf Windows. Der Schritt Windows auf IoT Geräte zu bringen kann auch nur Vorteile bringen, da dieser Bereich in den nächsten Jahren ebenfalls enorm wachsen wird und die ersten Handys die als PC fungieren sind auch Windows. Ich sehe daher nicht so Schwarz wie andere hier :)
 
@yves_: Ob VR/AR wirklich so groß wird ist schwer abzusehen.
IoT ist kein neuer Markt für Microsoft, lediglich dass man hier NT platziert ist neu...und IoT ist eben keine Endanwenderplattform. Handys sehe ich wirklich nicht wo Microsoft hier Engagement zeigt
 
@0711: Einbildung ist auch eine Bildung. ;) Weil Windows mal nicht das Hauptthema wird es natürlich gleich abgesägt. Wenn Tim Cook mal "seine" Programme für Windows oder Linux schreiben lässt wird er wahrscheinlich auch gleich MacOS absäbeln. Leute langsam reichts
 
@MarcelP: Der Punkt ist einfach, mobile ist die Zukunft...Microsoft pusht die eigene Mobile Plattform aber nicht mit nachdruck sondern vernachlässigt sie viel mehr, das bedeutet auf lange sicht -> Windows als endanwenderplattform (nicht Windows gesamt) ist auf der abschussliste

Programme werden bei Microsoft nicht nur für andere Systeme geschrieben sondern dort zu erst gebracht, die Services (Cloud) sind besser auf konkurrenzplattformen zu nutzen...
 
@0711: Win10M ist gerade raus und ist meiner Meinung schon ein sehr großer Schritt in die richtige Richtung mit seinen universal Apps/iOS Port und Continuum ist vermutlich die Zukunft, ersetzt meinen Office/Web Rechner schon heute.

Die Mehrheit der Apps sah ich zuerst auf WP, stört mich doch aber auch nicht wenn es diese unter Android auch gibt, dort nur leider nicht universal.
 
@PakebuschR: Ein Schritt bei dem man die hälfte der Userbasis auf der Strecke lässt, mal wieder die App Portierung von der Vorplattform ungemein schwierig macht und damit auch die mobile app Entwickler verprellt. Ja auch mit universal apps muss der Anbieter für mobile etwas tun...nur warum sollte er? Auf ANdroid/iOS erreicht er mehr leute

"Auch geben" ist ja i.O., nur bekommt man früher und besser zugriff auf den anderen plattformen
 
@0711: Ist natürlich Schade das da einige auf der Strecke bleiben aber dennoch ist es der richtige Weg/eine positive Entwicklung wo sowohl Anwender als auch MS was von haben. Für Entwickler macht es die App Entwicklung so noch interessanter, errreicht man so gleiche alle Win10 Nutzer auf einmal, auf Dr. Windows werden regelmäßig neue Apps vorgestellt und die Portierung läuft gerade erst an.

"früher und besser zugriff auf den anderen plattformen"
- nein, ordentliche Navigation (Offline Karten usw.) zuerst auf WP/Win10M (Here unter Android gefiehl mir nie so richtig),
- Office zuerst auf WP, auf Android zwischenzeitlich etwas besser nun aber wieder Win10M,
- Cortana, Onedrive und co kam alles erst später auf Android,
- Hello zuerst auf Win10M,
- teilweise natürlich auch mal unter Android paar sachen besser, (ist aber auch Geschmackssache) je nachdem welche nun gerade die neuere ist, die Entwickler künstlich zu bremsen wäre auch verkehrt.
 
@PakebuschR: Was haben denn Anwender bitte davon wenn sie auf der strecke bleiben? Und warum sollten sich entiwckler nun mehr für mobile interessieren wenn man nur noch die hälfte der Zielgruppe hat? Universal apps können, müssen aber eben nicht mobile unterstützen und deshalb sind die synergieffekte fraglich.

- here ist kein MS dienst, outlook.com, OneDrive, office 365, skype, das sind MS dienste!
- Auf W10M ist office besser? Inwiefern? Man hat max gleichgezogen aber ohne wearable support.
- OneDrive war mit einer vernünftigen app zu erst auf iOS
- Skype
- outlook.com
beides besser bei der Konkurrenz

Im letzten jahr gab es nicht ein Beispiel von "früher auf windows"
 
@0711: "Was haben denn Anwender bitte davon wenn sie auf der strecke bleiben?" - Nichts außer ärger aber warum sollte das bei Windows anders sein gegenüber der Konkurrenz? Als Insider haben die meisten Lumia Besitzer aber doch die Möglichkeit an Win10M zu kommen ohne gefrickel.

"warum sollten sich entiwckler nun mehr für mobile interessieren"
- Apps universal, (müssen sich eigentlich garnicht für mobile interesieren)
- iOS Portierung möglich.

"Universal apps können, müssen aber eben nicht mobile unterstützen"
- müssen nicht, tun sie aber großteils. (warum auch nicht?)

"here ist kein MS dienst"
- dann eben die Karten App. (HERE wurde aber zwischenzeitlich von MS mit bzw. weiterentwickelt)
"Auf W10M ist office besser? Inwiefern?"
- mir reicht schon das ich es dort universal einsetzen kann. (Continuum)
"OneDrive war mit einer vernünftigen app zu erst auf iOS"
- möglich, ich sprach von Android.
"Skype, outlook.com" "beides besser bei der Konkurrenz"
- bis zum nächsten Update.

Es geht um das gesamt Bild, natürlich findet man auch positive Beispiele bei Android/iOS, der Win10M Release hat ja nun auch einige Zeit gedauert so das man hier und da noch aufschließen muss.
 
@PakebuschR: Bei MS ist es anders, denn hier bekommt man eben keine neuen Apps mehr. Ja die meisten Lumia Besitzer, 3rd party lassen wir mal schön aussen vor. Da kann man bei android auch auf roms verweisen.

- warum nicht mobile? weil kein markt, weil mehr aufwand.

- Here apps wurde nie von MS entwickelt

- schön und ich von konkurrenzplattformen

- jop, next update will fix it, hört man seit wp7

Aufschließen muss man immer, gerade wenn neue Versionen kommen wird as immer wieder betont....Microsoft rennt immer hinterher, genau das ist der punkt. Wer nicht immer warten will, ist bei MS eigener Plattform falsch
 
@PakebuschR: Dein Optimismus in allen Ehre, wenn man die aktuelle Situation aber mal objektiv betrachtet, dann ist Windows Phone/Mobile so gut wie tot. Microsoft hat einfach nichts getan um die SItuation zu verbessern, das Gegenteil ist nun mal der Fall. Ich bin auch seit WP7, hab mich aber nach den radikal Schnitten bei den Apps und dem Personal die Nadella durchgeführt hat, sowie der ganz schwachen Vorstellungen der neuen Lumias, dann doch von der Plattform verabschiedet. Ich sehe aktuell einfach keinerlei Anzeichen, dass sich die Situation auf absehbare Zeit verbessert. Unter Ballmer hat man doch das Gefühl bekommen das auch die oberste Chefetage hinter der Plattform steht. Die lieblosen Bekundungen von Nadella das man auch weiterhin Windows Mobile entwickeln wird, kann man sich dagegen sonst wohin stecken.
 
@0711: Dann eben auf Win10M per Insider, hier muss man nicht auf ROMs verweisen wo teils schwer/risokoreich ist diese zu flashen und es auch nicht für alle Geräte welche/stabile gibt.

- Windows 10 ist kein Markt? Mobile erfordert kaum zusätzlichen Aufwand.

- war mal irgendwo zu lesen, ist aber auch egal.

- ich vom gesamt Bild aber freut mich für die iOS Nutzer.

- Updates haben schon so einiges gefixt.

Wie lange soll ich denn bei Android warten bis ich vergleichbare Interoperabilität, universal Apps , Continuum usw. habe? Was meine Anspüche angeht hat Win10M schon um längen überholt.
 
@spitfire2k: MS hat mit Windows 10 sehr viel getan, einheitliche Plattform geschaffen, universal Apps und Continuum ist aus meiner Sicht die Zukunft. Damit es auch gleichzeitig für Entwickler weiter interessant gemacht/erleichtert, dazu kommt noch die iOS Port Möglichkeit.
 
@PakebuschR: Was nützt es wenn die Produkte für die Entwickler attraktiv gemacht werden. Die Konsumenten aber kein Bock mehr drauf haben. Und Windows 10 ist im Vergleich zu Windows 8 ein Rückschritt für mich, auf dem Surface. Edge ist kein Ersatz für den alten Modern UI IE, keine Streaming Möglichkeit direkt über die Charmsbar bei jeder unterstürzten App usw. Was nützen Features wie universal Apps wenn die Entwickler ansich gar keine Apps für Windows entwickeln wollen oder nur abgespeckte Varianten. Und wenn Microsoft zahlreiche Apps einstellt, weil es ihnen zu teuer wird, dan frag ich mich als Anwender warum ich denn dann überhaupt noch die Plattform unterstützen soll. Mit Nadella ist der Zug Windows Mobile für mich abgefahren.
 
@spitfire2k: Die Konsumenten haben aber Bock siehe Tablet, Notebook, 2in1 auf dem Desktop usw. Win10 läuft quasi überall, auf dem Smartphone werden sie früher oder später ganz von allein kommen. Es kommen soviele Apps wie lang nicht mehr, auch OEM steigen immer mehr ein.

Natürlich ist es ärgerlich für betroffene die nicht offiziell versorgt werden aber das wird schon bald vergessen sein (siehe Android), die meisten holen sich eh regelmäßig neue Smartphones (was auch der grund für die sinkenden WP/M Anteile ist, gab ja länger keine Geräte), anderen ist es egal ob sie ein Update erhalten, das Telefon funktioniert ja weiterhin und einige holen es sich halt inofiziell.
 
@0711: Áuf Android und iOS erreicht er mehr Leute? Klar... Noch. Aber das ist auch der Grund, warum Microsoft so penetrant das Upgrade von Win7 und 8.1 auf Windows 10 propagiert. Jeder, der Windows 10 einsetzt, wird zum Ultimate-App-Nutzer. Und schlagartig kippt das Interesse der App-Entwickler.

Denn warum mit den iOS ud Android-Nutzern zufrieden geben, wenn dort ein Markt mit Milliarden Desktop-PCs darauf wartet, mit Apps versorgt zu werden? Microsoft ist mit den Universal Apps genau auf dem richtigen Weg.
 
@SunnyMarx: bisher scheint nach Umfragen das Interesse zu sinken, trotz Windows 10

Genau auf dem richtigen weg...wie schon jahrelang
 
@PakebuschR: 3rd Party geräte kommen zu großen teilen nicht an die Insider builds, auch sind die insiderbuilds alles andere als fehlerfrei auf so manchem gerät. bei Insider builds hab ich teils gar keine Chance zu flashen, bei anderen Chance über URL oder reg Modifikation aber in summe sicher nicht einfacher/schwerer als Rom flashen - auch nicht weniger risikobehaftet

- ui design ist ein nicht zu unterschätzender aufwand

- updates haben so einiges gefixt aber an der grundsätzlichen Problematik an der wp seit beginn an krankt hat es nichts geändert.

was meinst du mit vergleichbare Interoperabilität? Die ist doch heute schon durch die bessere app situtation bei der Konkurrenz gegeben.
Continuum ist halt auch stark app abhängig und auf größeren Displays mehr anzeigen können auch so manche android apps...gut dann ist das Telefon nicht Telefon und Computer nicht Computer sondern nur entweder oder.
Universal apps bedeuten für den kunden im wesentlichen gar nichts.
 
@0711: So viele 3rd Party gab es bei WP ja nicht, das kommt ja erst seit Win10M in die Gänge.

Bei Android gibt es bisher nichts mit Continuum vergleichbares, universal Apps bedeutet schon einiges für den Kunden auch wenn das für die Masse vielleicht nicht so interessant ist aber für die Masse reicht theoretisch auch ein Reature Phone mit Whatsapp dennoch gehen Highend Geräte weg wie nix..
 
@PakebuschR: von großen Herstellern nicht, ja ansonsten gab es viele...allerdings sind auch die bisher vorgestellten w10m oems abseits von Alcatel nur kleine lichter

Trotzdem gab und gibt es das htc m8 (natürlich auch vorher das 8x, 8s), ativ s neo (natürlich auch das ativ s), die blu Produkte, allview, huawai, trekstore etc pp und bisher sind die fast alle raus, warum sollte man künftig also auf 3rd Party vertrauen? Das widerspricht sich doch, man tritt den kunden mit anderen geräten kräftig in den hintern will aber den künftigen markt damit versorgen?

"Masse vielleicht nicht so interessant"
genau das ist es doch, warum sollte die masse zu Windows greifen, werden sie doch in jedem belang auf anderen Plattformen besser versorgt. Du sagst ja selbst schon....das tolle continuum ist uninteressant, was bleibt da noch? Feinstein hat unten auch einen sehr schönen link gepostet, die Windows Plattform steuert bei apps selbst mit dem Desktop auf die unbedeutung zu
 
@0711: So klein sind HP, Acer nun auch nicht.

Die Geräte haben ihre besten Zeiten aber auch schon teils länger hinter sich, beim ATIV S (Samsung) konnte man schon froh sein überhaupt 8.1 zu erhalten und selbst da hat es Samsung bis heute nicht geschafft die Kamera Bugs bei allen Geräten zu beseitigen. (Firmware) Beim HTC 8S ähnlich und die Updateversorgung übernimmt MS halt erst ab Win10M, hier hängt das noch von den Herstellern/Providern ab.

Continuum ist das interessanteste Smartphonefeature überhaupt.
 
@PakebuschR: Hatten wir schon mal, HP ist ein absoluter niemand im Smartphone markt und ob die reine businessausrichtung des einzigen smartphones was daran ändert? Ich habe da meine zweifel
Acer ist unbedeutend, das zeigt schon das Interesse an deren android geräten. Aber es ist bezeichnend dass acer einer der größten oems ist die sich auf Windows einlassen

Tja wie viel besser die Abhängigkeit von MS ist zeigt das Lumia 1320 überdeutlich....eine schlechtere updateversorgung von mittelklassegeräten gibt es bei bekannten androidherstellern fast nicht mehr, da muss man schon suchen.

Mag interessant sein, du ahst aber schon richtig gesagt für die "Masse vielleicht nicht so interessant"
 
@0711: Das Interesse an anderen Geräten mit Android außer von Samsung ist generell nicht so groß und Samsung wird nicht auf Win10M setzen da sie imernoch versuchen Tizen durchzusetzen auch wenn erstmal indirekt für Smartphone.

Das Lumia 1320 wurde am 22. Oktober 2013 vorgestellt das gibt es bei bekannten Androidherstellern aber auch nur "fast" nicht mehr. Ist in beiden fällen natürlich nicht schön.

Für die Masse ist Whatsapp interessant, das war es auch fast schon, dafür brauchts auch keine Highend Smartphones, gekauft werden sie trotzdem.
 
@PakebuschR: Das 1320 wurde im ersten Quartal 2014 ausgeliefert...dass bei ms immer eine lange zeit zwischen vorstellung und auslieferung ist, ist auch so n Problem
Jedenfalls, das einzige systemupdate des 1320 war das 8.1 GDR1 welches am 05.12.2014 released wurde...das gerät hat kein systemupdate jünger als 1 jahr erhalten. Das schaffen auch fast alle android geräte namhafter Hersteller...Minimum.

Ja und auch bei WhatsApp hinkt man bei Windows hitnerher...
 
@0711: Kam allerdings noch von Nokia :) , nun kann man per Insider noch auf Win10M und hat so erstmal ein weilchen ein aktuelles System. Nicht optimal aber gibt schlimmeres.

Bei Whatsapp wird man zwar nicht direkt als erstes versorgt was "Neuerungen" betrifft aber es kommen regelmäßig Updates.
 
@0711: Na, warten wir mal ab... ;-)
 
wer weiß vielleicht wird es eines tages windows mit linux kerner geben :-).
 
@1-: oder ein linux mit Windows kernel ;)
 
@MarcelP: Das wär dann aber ein Downgrade.
 
Genau, MS verkauft in Zukunft nur noch ThinClients und alle verbinden sich in die alternativlose MS-NSA-FBI-FB Cloud und alle sind happy und zufrieden.
Man kann gar nicht so viel fressen wie man kotzen möchte!
 
@marcol1979: Hilft mir jemand für marcol einen Aluhut zu basteln?
 
@marcol1979: Ganz abgesehen von Datencenter in Europa nach deren Datenschutz hindert Dich aber auch gar nichts daran, in Azure zu verschlüsseln. Das passiert am Client (oftmals Linux) und da kann weder MS noch die NSA mitlesen. Anders sieht es natürlich mit Userdaten aus, zb was von Windows übertragen wird. Aber da hat MS nur mit Apple und Google gleichgezogen, das muss man ehrlich sehen. Das Problem sind da ausnahmsweise auch nicht die Konzerne, sondern die Regierungen, die mit ihren Geheimdiensten offensichtlich ihre letzten Rückzugsort für Machtspiele gefunden haben.
 
Jeder, der MS Premium Support hat, weiß dass Cloud/Azure seit geraumer Zeit Priorität hat. Alle Tools dazu erscheinen laufend in neuen Versionen, sei es ADFS, Azure AD Sync, Azure File Copy Tools usw. Die Übertragungsraten zu Azure Europe North und West werden immer besser (und stabiler).

Was noch sehr schmerzt sind die vielen unterschiedlichen Portale (Azure, Licenses, VMs in Anzure, ADFS, Office 365, Skype Business = 7 unterschiedliche Portale!) und dass man oft vor "Sie konnten nicht angemeldet werdenm bitte laden sie die Seite neu" steht und selbst ein Neustart nichts hilft.

Sprich: die ganze Cloudlösung ist noch SEHR zu überarbeiten, aber MS tut da auch recht viel. Das heißt nicht, dass ich das alles gut finde, aber in der IT steht man halt oft vor Tatsachen, die man dann umzusetzen hat.

Warum sollte Windows auch an erster Stelle stehen? Damit verdienen sie doch kaum Geld. Azure und Office 365, da schaut das schon anders aus.
 
Jawohl und dann noch mehr Abhängigkeit vom Internet. Da kann man gleich sich ein ChromeBook holen. :-S
 
@wingrill9: oder das jüngste Macbook. :3
 
@Chris Sedlmair: in wie fern ist das systemseitig vom Internet abhängig? Es ginge auch komplett ohne Cloud.
 
@wingrill9: Es ginge, wenn man auf sämtliche Peripheriehardware verzichten kann, weil der einzige USB-Anschluß vom Netzteil besetzt ist.
 
@Chris Sedlmair: ich weiß ja nicht, was du bisher für Laptops kennengelernt hast. Aber das MacBook ist dafür ausgelegt, dass es ca. 10 Stunden durchhält, wie ein iPad, welches auch keine zig Anschlüsse hat (um erneut das Thema aufzuwärmen).
 
@wingrill9: Das eine ist ein Laptop, das andere ein Tablet. Unabhängig davon habe ich auch an Tablets den Anspruch, daß sie selbst dann mindestens 1 freien USB-Port haben, wenn sie am Netz hängen. Und selbst das ist egtl weniger als mir lieb ist. Nicht weil ich das immer brauche und nutze, sondern damit ich es nutzen kann, wenn ich es brauche. Ich will Geräte auch dann an die Steckdose hängen können, wenn dies möglich ist und das ohne Einschränkung bei der Nutzbarkeit oder zusätzliche überteuerte Adapter. Ich führe hier auch keinen Ökosystem-Flamewar, sondern kritisiere Designfehler am Gerät. Du hast mir dazu eine Steilvorlage geliefert, der ich nicht widerstehen konnte. ;)

Daß ich Chromebooks und das Google-Ökosystem als gefährliche virale Krankheit sehe - anders als Apple, die ich einfach nur persönlich nicht leiden kann aus diversen Gründen - dürfte sich jedem regelmäßigen WF-Leser längst erschlossen haben. Ich gehöre auch nicht zu denen, die Cloud aus Paranoia-Gründen ablehnt. Ich nutze Windows 10 samt Store, Diensten und Cortana, Onedrive, Office 365, XBox Live, Steam, Groove, Spotify usw usf sehr gerne... aber ich verwehre mich gegen den Trend, Konsumenten sanft oder unsanft zur Cloud zu zwingen, indem man andere Optionen Schritt für Schritt eliminiert. Ich nutze nämlich auch sehr gerne Peripherie-Hardware, habe mein Medienarchiv lokal auf Festplatte usw. Cloud sehe ich als hervorragende Ergänzung dessen, aber als sehr zweifelhaften Ersatz.
 
Das merkt man. Ich habe das Gefühl, dass es nichtmal an zweiter Stelle steht, sondern (für den Desktop) bewusst geschrottet wird, um es irgendwann in seiner jetzigen Form ganz einstellen zu können.
 
@TiKu:
Also um das nochmal kurz zusammenzufassen. MS zerstört gerade bewusst den wohl wichtigsten Baustein ihres Geschäftsmodell, sie nehmen sich dafür ganz bewusst Zeit anstand es einfach einzustellen, und beschäftigen dafür ganz bewusst tausende Mitarbeiter. Was soll ich dazu sagen? Es klingt einfach logisch!
 
@TiKu: Wenn man nach den ganzen "Hater" Kommentaren geht begann das ca. mit Win95 :)
 
@PakebuschR: Ne lange Zeit, um ein Betriebssystem tot zu kriegen, oder? *lach*
Leute gibts...
 
Ne ist klar... Sauerstoff hat für den menschlichen Körper höchste Priorität, darum atme ich ab sofort nur noch und brauch kein Wasser mehr. -.-
 
Ist nicht wirklich eine Überraschung. Trotzdem wäre es mir persönlich lieber, auch wenn Windows oder Mobile an zweiter Stelle stehen, sie würden sauber und zu Ende programmiert ausgeliefert werden. Aber der Weg ist zu sehen, IOS wenig einstellbar, Android wenig einstellbar, Windows immer weniger einstellbar....
 
Was fü ein dämlicher Artikel. Da braucht man keine "KenneR2, das hat MS GENAU SO vor etlichen Wochen schon gesagt! Sie haben sogar einen extra Slogan dafür,, mit dem sie werben: Mobile First! Und damit ist nicht Windows 10 Mobile als OS gemeint, sondern das Mobile im Sinne der Nutzbarkeit überall durch die Cloud!
 
@Scaver: "Cloud first, Mobile first!"
Das war der Slogan!
 
Das kommt, aus Buchhalterischer Sicht, aber vielleicht auch daher, dass Windows nicht unbedingt weitere Käufe generiert. Ein fröhlicher Windows Nutzer hat eben ein Sony Xperia Android, eine WII und vielleicht auch noch ein Asus Tablet. Und selbst wenn ich denn fröhlicher Windows Nutzer ohne Zusatzgeräte bin, Bing höchsten nutzen, weil Cortana Bing verwendet, Chrome als Standardbrowser einstellen, vielleicht noch Foobar/VLC usw. als Mediaplayer dazu dann noch OpenOffice/LibreOffice installieren... Nicht dass ich unbedingt ein Freund von sowas wäre, im schlimmsten Fall noch gezwungenermaßen, aber dennoch generiert Windows eben nicht unbedingt Folgekäufe bzw. Folgenutzung.
 
Die ganze Windows Plattform liegt bei nur noch 20%. http://blog.wiwo.de/look-at-it/2016/03/21/krieg-der-computing-plattformen-windows-gegen-android-gegen-apple/
Universalapps machen auch nur Sinn, wenn es ein starkes Mobile Segment gibt. Ohne Windows 10M braucht man keine einzige Universalapp.
Microsoft schafft es nicht neue User zu generieren oder durch Lockin bestehende User zu halten. Nicht zuletzt, weil man alle paar Jahre von vorne anfängt und die Nutzer so vergrault.

Und dann baut man auch noch ein falsches Telefon nach dem anderen.

Wenn Windows Programme zukünftig überall laufen, dann braucht kein Mensch mehr Windows. Und dabei machen sich schon jetzt viele Leute Gedanken, zu Linux zu wechseln.

Selbst wenn man das alles eine Strategie nennen wollte, einen Sinn kann ich nicht erkennen und für mich sieht das auch nicht erfolgsversprechend aus.

Marktanteile für die eigene Plattform wird man so nicht zurück gewinnen.
 
@feinstein: Unter mobile zählen aber auch die Tablets, Hybride... so die universal Apps genauso Sinn machen und auch da werden neue User generiert, Win10M Smartphones müssen erstmal anlaufen, Freigabe für OEM ist ja gerade erst erfolgt.

Was ist am 650 falsch? Sind doch viele ganz begeistert davon, auch das 950 ist klasse was Kamera angeht gibt es kaum was besseres, Design ist Geschmackssache.

Win32 anwendungen laufen eben nicht überall bzw. warum braucht man denn dann jetzt noch was anderes wenn doch alles unter Windows läuft? Den gedanken auf Linux zu wechseln hatten in der Vergangenheit auch immer viele, man sieht ja was draus geworden ist.

Eine Plattform für alles, sehr gute Interoperabilität zwischen den Komponenten, Smartphone als PC, für mich alles sehr vielversprechend.
 
@feinstein: Man kann die Verkaufszahlen von Phones, die 2 Jahre im Gebrauch sind maximal nicht mit PCs vergleichen, die man auch 10 Jahre lang sinnvoll nutzen kann. Mit Android hat sich eine Wegwerfkultur entwickelt, die auf den ersten Blick schön billig ist, aber bei genauerem hinsehen Ressourcenverschwendung, global ungerecht ist, die Nutzer unnötigen Sicherheitsrisiken aussetzt und am Ende null Gewinn für die Gerätehersteller bedeutet. Samsung dürfte so ziemlich der letzte Hersteller sein, der noch ein bißchen Profit mit Android Phones macht. MS macht das deutlich besser, auch wenn sie ihr Versprechen nicht eingehalten haben und nur die Hälfte aller Windows Phones auf W10m upgraden. Bei den meisten Androiden, die im Umlauf sind muß man ein neues Gerät kaufen, um die aktuelle Betriebssystemversion bekommen, oder flashen, was wie bei der TP von W10m bedeutet, daß einige Features nicht richtig funktionieren könnten oder das Gerät lahmt. Vom Gebrauchswert kann man Phone und PC ohnehin nicht gleichsetzen. Wer einen PC oder Mac hat, nutzt sein Phone nur unterwegs. So zumindest bei den Leuten, die ich kenn ungeachtet des mobile OS, das sie bevorzugen. Die Verkaufszahlen von PCs gehen ohnehin runter. Das liegt zum einen daran, daß seit Windows Vista die Hardwareanfroderungen gleich bleiben und sogar zurück gehen zum anderen daran, daß Haushalte, die früher 2 oder mehr PCs hatten nur noch einen durch einen neuen ersetzen und die anderen Geräte durch Tablets oder Phones... es gibt auch kaum Leistungsfortschritt bei den CPUs, bei RAM hat sich der Fortschritt verlangsamt, lediglich GPUs werden stärker. Bei Android und iOS wachsen aber die Anforderungen an die Hardware weiter. Zwar bietet Apple auch für 2 1/2 Gerätegenerationen upgrades, aber man merkt deutlich, wie schwer sich ältere Devices oft mit neuen iOS Versionen tun. Android ist vollkommen darauf ausgerichtet, daß das Gerät schnell durch ein neues ersetzt wird, darum glauben die Hrrsteller dieser, an diesem OS festhalten zu müssen, auch Provider lieben es, um immer neue Geräte für ihre Verträge anbieten zu können. MS sollte evtl überlegen, ob sie die älteren Geräte doch noch upgraden, um sich den Ruf von Nachhaltigkeit aufzubauen. Das kostet war im ersten Moment, auf längere Sicht aber bekommt man dadurch den Ruf eines Qualitätssystems. Auf quantitativem Level kann man gegen Wegwerfware nicht ankommen, man muß eine wirkliche Alternative bieten. In der Jugendkultur, wo das Handy quasi zum Schw***vergleich dient, sollte man nicht versuchen, den größten zu haben, oder den die meisten nutzen, sondern den, der am längsten kann. Bei Devices ist das Aufgabe der richtigen Software, des OS. die Geräte dürfen auch gerne was kosten und den Herstellern Gewinn bringen. D. h. nicht, daß man nur noch Mittel- und Oberklassenhandies bringt, oder teuer sein muß. Auf im Billigsegment kann man Gewinn generieren, denn Windows 10 mobile läuft auch auf schwacher Hardware ziemlich gut. Der Ansatz, daß man sich auf den Buisness bereich konzentriert, keine Werbung für die Massen macht usw... kann sich auch nachhaltig positiv auf den Endkonsumentenbereich auswirken. Nachfrage generieren durch verknappung. Ich möchte nicht wissen, wieviele Consumer-Anfragen es für das Elite X3 mittlerweile gibt, WEIL es nicht für den Massenmarkt erscheinen soll. Mit Qualität Gewinn generieren ist die einzige Möglichkeit für MS, daß Gerätehersteller von Android abrücken und W10m Devices rausbringen. Was bringen den Aktionären Marktanteile, wenn man bei jedem verkauften Androiden draufzahlt? Mam muß noch nicht mal neue Geräte konzipieren, man kann bisherige Androiden mit W10m als Buisness Edition rausbringen und locker 30% mehr verlangen. Mit diesem Profi-Image, das W10m dann hätte, die Performance, Continuum, Buisness-Features, Integration mit PC und Xbox usw, Crossbuy und anderen Features würde die Werbung von selbst laufen. Natürlich muß dahingehend W10m noch einigermaßen optimiert werden im Vergleich zum erprobten WP8.1... aber ich denke so kann man langsam aber beständig die Nutzerbasis verbreitern. Quantitative Schlachten gegen Android kann man nicht gewinnen. Dabei wird nur unsinnigerweise Geld verbrannt und kein wirklicher Durchbruch erzielt.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Microsofts Aktienkurs in Euro

Microsofts Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles