Nicht nur WhatsApp: Facebook kappt alle Verbindungen zu Blackberry

Dem kanadischen Smartphone-Hersteller Blackberry geht es seit geraumer Zeit schon nicht besonders gut. Doch jetzt verliert er auch noch die Unterstützung der vielleicht wichtigsten Online-Angebote: Nicht nur der WhatsApp-Support endet, sondern bei ... mehr... Blackberry, Blackberry 10, blackberry z3 Bildquelle: Blackberry Blackberry, Blackberry 10, blackberry z3 Blackberry, Blackberry 10, blackberry z3 Blackberry

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
windows phone gehts auch (bald) so. BB sollte vollständig auf android umschwenken
 
@freakedenough: Sie hätten gar nicht erst den Fehler machen dürfen, auf Android umzusteigen. BB10 lief blendend und war imho Android sogar voraus, was die Bedienbarkeit angeht. Leider ist es wie so oft bei großen Herstellern: Man versucht etwas Neues, findet nicht auf Anhieb Anklang und verwirft es sofort wieder... Ich war und bin immer noch begeistert von meinem Z10, aber leider setzt man ja jetzt auf Android und hat damit nichts mehr, womit man aus der Masse heraus stechen kann...

EDIT: Rechtschreibung und nein, ich hab nicht Minus gedrückt :D
 
@Sh4itan: Wenn es nur darum geht aus der Masse herauszustechen wird dir ja die Möglichkeit gegeben auf ein Smartphone zu verzichten. Wie macht es sich in deiner Umgebung bemerkbar das Du aus der Masse herausstichst? Fuchtelst du besonders aufmerksamkeitserregend mit deinem BB herum oder fragst jeden ob er mal ein BB sehen will?
 
@MrRossi: Mir war klar, das so ein Kommentar kommen würde...

Aber b2t:
Es geht NICHT darum, das du als Nutzer aus der Masse heraus stichst. Es geht vielmehr um den Umstand, das BlackBerry selbst jetzt nicht mehr aus der Masse der Smartphones heraus sticht, weil sie wie der Großteil aller anderen jetzt auch auf eine langweilige Android-Oberfläche setzen. Wenn du irgendwo im Laden mal ein Z10/Z30/Leap siehst, dann probier es doch einfach mal aus. Die Bedienung ist intuitiv und hebt sich vom Einheitsbrei ab. Und als Hersteller sollte man sich genau solche Merkmale bewahren, damit man etwas hat, das die anderen Hersteller eben nicht haben. Android ist und bleibt Android, ganz gleich, ob du jetzt Apex, Nova und Touchwiz als Launcher hast... Was btw zu großem Teil eigenes Customizing ist und eben nciht vom Hersteller kommt.
 
@Sh4itan: Ich wage ohnehin zu bezweifeln dass der Ausflug zu Android der große Wurf war.
Jetzt haben sie ihr OS10 in den Sand gesetzt und Andorid läuft auch nicht gut, haben sie mal wieder ganz toll gemacht. Bei BlackBerry versauen die einfach alles sobald es ums Telefon geht.
 
@freakedenough: naja "Universal Apps" wird es wohl doch weiterhin geben, bei mittlerweile 250 Millionen Win10 Installationen. Und die laufen dann auch am Phone.
 
@freakedenough: Unwahrscheinlich zumal die aktuelle Facebook App wohl eh von MS kommt, wird aber wohl bald als FB eigene universal App released. Beim einstellen der universal App wären wiederum auch Tablets, 2in1 Geräte, Notebook sowie Desktop betroffen auch wenn bei letzteren wohl eher die Webseite genutzt wird verliere man einen recht großen Kundenstamm.
 
@PakebuschR: jetzt mal davon abgesehen, dass MS ja an FB beteiligt ist.
 
@ckahle Wenn es hier um das Supportende für das BlackBerry 10 OS geht, würde ich nicht das auf Android basierende BlackBerry Priv als (EDIT) Galeriebild nehmen ;)
 
alternativ können ja die bb10 leute die android app nutzen?!
 
@Odi waN: Mache ich für WA schon lange, da die besser funktioniert. Facebook muss man sehen.
 
@Bautz: Hallo,
ich habe auf meinem Z10 nun auch die Android Version von Whatsapp installiert und habe das Problem, dass ich keine Fotos senden kann (empfangen ist kein Problem).
Geht das bei dir?
Wenn ich ein Foto zum versenden auswähle, wird rechts unten neben der Uhrzeit das Uhr-Symbol angezeigt und in der Bildmitte steht "WIEDERHOLEN"
Hast du eine Idee, woran das liegen kann?
 
@cococo69: Sorry, habe den Blackberry inzwischen aussortiert und nutze nun ausschleßlich ein Lumia.
 
@Odi waN: Damit ich dann nicht mehr die (umfangreichen) Zugriffsberechtigungen der Apps entziehen kann, weil das aktuell nur mit nativen BB10-Apps möglich ist?

Dass Whatsapp und Facebook Datenkraken sind, ist kein Geheimnis mehr, gerade deswegen schränke ich die Berechtigungen bei beiden Apps massiv ein. Mit APK-Dateien geht das nicht mehr. Da hätte ich mir auch gleich ein X-beliebiges Android-Gerät holen können.
 
Wo ist die Überraschung? Das ist das selbe Unternehmen.
 
Warum spart Facebook jetzt die Kosten bei den noch verfügbaren Systemen wie Blackberry und Symbian ein?
Klar sind das keine so weit verbreiteten Systeme mehr, bei nem Kaufpreis von 19 Milliarden Dollar hätte man mMn jetzt da dran nicht sparen müssen.
 
@therivalroots: Vor allem auch nicht, wenn man sich den Gewinn von Facebook anschaut. So ne Popel-App benötigt nun mal keine Heerscharen an Entwicklern, sondern maximal ne Handvoll.
 
@Knarzi81: Hier geht es aber nicht nur um Entwicklerkosten. Klar, der Entwickler selbst kostet nicht viel... Aber du brauchst auch Hardware, auf der die Schnittstelle läuft, du brauchst Technicker, die die Hardware wartet etc. Klar, das sind alles Peanuts (die sich trotzdemsummieren), aber es gibt auch noch andere Beweggründe:

Stell dir vor, du hast eine App und bietest sie auf ALLEN derzeit noch laufenden Betriebssystemen an. Da hätten wir noch alte Android 2.3 Geräte, oder Honeycomb Tablets. Wir hätten das "alte" BlackBerry OS und BB10, wir hätten Symbian in X verschiedenen Versionen. Ubuntu Touch und Sailfish OS musst du dann ja auch unterstützen. Du musst nicht nur neuen Code schreiben, sondern den auch in viele Programmiersprachen "übersetzen". Du musst dann gewährleisten, das der Code auf ALLEN Systemen funktioniert, musst ihn also Testern in die Hand geben, die dann für JEDES Betriebssystem testen. Du musst es für alle Betriebssysteme ausrollen, musst für alle dokumentieren. Und die Schnittstellen im eigenen System müssen dann auch angepasst, erweitert und getestet werden. Da hängt, abgesehen von den reinen Kosten, ein riesengroßer Rattenschwanz hinten dran, der vielen einfach gar nicht auffällt.

Der Hauptknackpunkt, warum man "alte" Systeme abschalten sollte, ist imho aber ein ganz anderer: Sicherheit. Klar, das ist bei BB10 jetzt vielleicht nicht so zu sehen, aber je mehr Schnittstellen man offen hält, desto mehr Angriffsszenarien muss man in Kauf nehmen. Und wenn man (zu) wenig genutzte Schnittstellen abschaltet, kann man sich selbst sehr viel Risiko einsparen. Die Entscheidung ist aus unternehmerischer sowie aus Sicht der Entwickler nur logisch und komplett nachvollziehbar. Für Nutzer der alten Systeme ist es leider traurig...
 
@Sh4itan: Also wenn man so eine App baut, dann hat man in der Regel ein homogenes Backend, welches alle Apps auf allen Plattformen gleich bedient. Alles andere wäre Blödsinn. Und genau darauf, nämlich auf dem einheitlichen Backend, fußen nämlich auch die ganzen Alternativclients... Somit geht es eben doch einzig und alleine um das Frontend.
 
@Sh4itan: Inwiefern ist das Thema Schnittstelle ein Problem?
Auf den Servern würde ich genau 1 Schnittstelle implementieren und anschliessend mit den Requests entsprechend darauf zugreifen, das dürfte Plattform unabhängig überall gleich ablaufen. Einzig falls neue Technologien zur Kommunikation wie Verschlüsselung o.ä. nicht mehr auf der jeweiligen Plattform läuft, aber da seh ich dann eher der Hersteller der Plattform als Problem, da diese kein entsprechendes Update nachliefern.

Bei den anderen Punkten stimme ich dir zu.
 
@glurak15: Wenn du der Schnittstelle allerdings neue "Fähigkeiten" spendierst, kann es durchaus sein, das sie nicht mehr abwärtskompatibel ist. Wodurch Abwärtskompatibilität wieder Anpassung etc. bedeutet. Alte Systeme unterstützen eben leider nicht alles, was neu hinzu kommt und sind irgendwann ein Klotz am Bein. Wenn du deine Schnittstellen andauernd auf alte Software zuschneiden und Komprimisse eingehen musst, kann dir das durchaus schnell auf den Sack gehen.

PS: Ja, das Wort "SchnittstelleN" war etwas falsch gewählt, das gebe ich zu. Gemeint waren eher Anpassungen an der Schnittstelle, um eben die angesprochene Abwärtskompatibilität gewährleisten zu können.
 
@therivalroots: siehe meine Antwort zu [re:1]
 
so kann man einer Plattform den endgültigen Todesstoß versetzen. Ich nehme an dass diese Entscheidung nicht von heute auf morgen kommt und die Verantwortlichen bei BB das schon länger wissen. Wenn das allerdings nicht so ist, dann kann man nur mehr von einem vollkommen unfähigen Management sprechen!
 
Da sieht man mal wieder, was solche Läden wie FB mittlerweile für eine Macht erlangt haben. Mit solchen Entscheidungen lässt sich einem Hardwarehersteller mal eben so nebenbei der endgültige Todesstoß versetzen; zumindest jedoch wird das Ganze enorm beschleunigt.

EDIT: Nein, ich habe gill_bates' Beitrag wirklich nicht gesehen, da ich das Edit-Fenster schon vor 09:11 geöffnet hatte, aber dann etwas dazwischenkam. Die Wortähnlichkeit ist also purer Zufall, ich schwöre!
 
@DON666:
Korregiert mich bitte wenn ich mich irren sollte, aber hat BB seiner Plattform nicht selbst den Todesstoß versetzt?!
Ich meine mich zu erinner, dass sie selbst verkündet haben, nach dem Erscheinen des Priv, auf Android umzusteigen?!
 
OK, das sie nicht alles weiterentwickeln wollen/können kann ich ja verstehen, aber
was ich nicht verstehe wieso schalten die die Unterstützung ab, offensichtlich liefen doch die Anwendungen bisher noch, oder hab ich das falsch verstanden?
 
@Kribs: Das frage ich mich bei solcherlei News auch immer. Am Geld kann das unmöglich liegen, so eine App samt Support für eine zusätzliche Plattform schleift FB garantiert problemlos aus der Portokasse mit durch. Da geht es gewiss um andere Dinge wie Marktbeeinflussung. Solche Entscheidungen sind reine Politik.
 
@Kribs: Einfach: Problem der Schnittstelle. Wenn sich dort etwas ändert, dann muss viel Aufwand betrieben werden um alles abwärtskompatibel zu halten. BB fällt aus diesem Aufwand dann raus, weil "gibts nicht mehr".
 
@SpiDe1500: Diese Aussage ist mit zu Pauschal bzw. auch unrichtig, denn anscheinend ist der zugriff über die Webanwendung immer noch möglich.
 
@Kribs: Meinst du die Webseite? Inwiefern sollte die denn davon betroffen sein?
 
@crmsnrzl: Wo hab ich geschrieben das die Webseite von FB davon betroffen wäre?

Artikel letzter Absatz:
"Zumindest hat man kurzfristig eine App bereitgestellt .... Allerdings tut diese auch nichts anderes, als die Mobile-Webseite der Plattform anzuzeigen."
Wieso ermöglicht FB das den Nutzern nicht, da die App anscheinen noch lief bis man sie einseitig von FB abschaltete?
 
@Kribs: Ok, du verwirrst mich jetzt. Was hast du mit Webanwendung gemeint?
 
@crmsnrzl: Wie oben beschrieben, eine Anwendung (App) über die man auf die Webseite/Webdienst zugreift.

https://de.wikipedia.org/wiki/Webanwendung
 
@Kribs: Dann habe ich das doch richtig verstanden.

"Diese Aussage ist mit zu Pauschal bzw. auch unrichtig, denn anscheinend ist der zugriff über die Webanwendung immer noch möglich."

Wieso hätte es denn auch anders sein sollen?
Der Zugriff auf die Facebook über eine native Blackberry-App und über die Webseite (egal ob über nen Browser oder verwurstet als App) sind zwei völlig verschiedene Paar Schuhe. Wenn FB meint, das Mitschleifen der Kompatibilität für die Blackberry-Apps lohne sich nicht mehr (bzw das Anpassen der Apps an Änderungen) dann hat das überhaupt gar nix mit dem Zugriff über die Webseite zu tun.

Meine Eingangsfrage war (in ausführlicher Form):
Wenn FB den Support für Blackberry-Apps einstellt, gibt es einen Grund, weshalb auch die als App verwurstete Webseite deshalb nicht mehr gehen sollte?
Wenn nein (denn ich wüsste nicht weshalb), warum sollte das eine dann einen Schluss auf's andere zulassen?

Wenn man die nativen Blackberry-Apps nicht mehr pflegt/unterstützt fällt BB Aufwand auf Seiten Facebooks weg. Die Weibseiten schreibt man ja nicht speziell für BB, weshalb da sowieso kein Posten "BB" im Aufwand steckt. Apps, die bloß die Webseite kapseln funktionieren daher auch weiterhin, selbst wenn Facebook seinen BB-Apps 'nen Arschtritt verpasst.
 
@crmsnrzl: "Dann habe ich das doch richtig verstanden."

Ich weiß mal wieder nicht was du dir da zusammenreimst, von "Verstehen" kann keine Rede sein, deine Interpretation meines Textes ist sowas von Weit-Weit-Weg von der eigentlichen Aussage/Frage, das sie mit der eigentlichen/ursprünglichen Frage nicht mehr zu tun hat.

Fakt A.) FB stellt den Dienst der eigenen (noch) Funktionierende App ohne Ersatz ein und brüskiert alle seine Nutzer bei BB!

Fakt B.) BB stellt von sich aus eine App (Webanwendung), um den Verlust zumindest rudimentär zu ersetzen!

Frage wieso kann das FB nicht was BB offensichtlich kann, da es offensichtlich weder eins größeren Aufwandes bedarf noch einer gesonderten Unterstützung von Seiten FB für BB Phone?

Aber lassen wir das, ich warte lieber auf jemanden der nicht nur Worte verdreht, sondern vernümpftige Antworten gibt!
 
@Kribs: Das FB das nicht kann, stand nirgendwo. Sie wollen es einfach nicht.

FB hat einfach entschieden das BB den Aufwand nicht mehr wert ist.
 
@crmsnrzl: Richtig. Sie treten damit Millionen User in den Allerwärtesten. Facebook lässt seine Monopol-Macht spielen. Ich mein. Hab alles was nach Facebook aussieht gelöscht und gekündigt. So kann man mit Nutzern einfach nicht umgehen. Es wäre ein minimaler Aufwand diese Plattformen auch weiterhin zu unterstützen. Aber was will man von einem Konzern erwarten der nicht mal anständig Steuern bezahlt. An dieser Bude ist NICHTS sozial, am allerwenigsten ist das Facebook.
 
@Kribs: Das ist doch Käse. Es geht um das Backend.
 
@SpiDe1500: Gouda?
 
@Kribs: Wenn meine Freundin von der Arbeit kommt, kriegt sie heute selbst gemachte Lasagne mit ner Schicht Tilsiter und darüber geriebenen Gouda :)
 
Ein Handy ohne Whatsapp- und Facebookapp?! Wow! Krass! Was für ein sicheres Smartphone ist das denn. Ist ja echt 'ne Überlegung wert...
 
Evtl. bereitet da ja jemand eine Übernahme vor?!
Erst schwächen und dann zu einem besonders günstigen Preis kaufen.
Wer weiß wer weiß.
 
Lieben die Apps... Ich war froh das ich bei meinem S7 nach dem Rooten den ganzen Schrott wie Facebook vom Sys hatte....
 
Schade, dass sich so ein Riese von BB10 verabschiedet. Mein Ausflug in das BB-Lager hinterlässt gemischte Gefühle. Im Dezember war ich noch relativ begeistert von meinem Passport aber so langsam werde ich mich wieder nach Android oder Ios Geräten umgucken. Das OS ansich ist zwar nicht ausgereift aber gut nutzbar, jedoch ist es ein Armutszeugniss wenn so langsam grosse Software-Entwickler für BlackBerry keine Apps supporten bzw. entwickeln. Fair wäre es wenn BlackBerry einem die möglichkeit bieten würde Android auf das Passport zu installieren.
 
Facebook und Whatsapp... Kann wunderbar ohne leben. Beides ausprobiert, beides uninteressant. Sind nur groß geworden, weil die Masse der Menschheit dazu neigt, Trends zu folgen. SMS, E-Mail, Anruf, persönliches Treffen und in seltenen Fällen Skype genügt vollkommen, um in Kontakt mit anderen zu treten. Alles andere ist überflüssig. Über die Whatsapp und Facebook-Abhängigkeit mancher Leute kann ich manchmal nur müde lächeln. Würde mein Handy ständig "lustige" Bildchen und Videos bekommen und den ganzen Tag piepsen, wäre ich genervt.
 
Whatsapp hätte niemals von dieser Datenkralle gekauft werden dürfen. Aber gut zu sehen wie sich dieser Konzern als gnadenloser Monopolist outet. Für mich steht jetzt schon fest: Facebook-Account gelöscht, "Freunde" angeschrieben. Nur noch per SMS oder BBM unterwegs. Klappt sehr gut!
 
@Pia-Nist: Überlege momentan auch, genau diesen Weg zu gehen.
 
Da freuen sich Blackberry os 10 Smartphone käufer der letzten Monate aber ganz doll drüber.Können sich nächstes Jahr neue Smartphones kaufen,oder halt in der Steinzeit leben.So viel Geld das Klo runter gespült.
Ich gehöre mit dem Blackberry Classic leider auch dazu.War definitiv das letzte Blackberry für mich.OS 10 gefiel mir,aber wenn ich eh auf Android oder IOS umsteigen muss um abstriche bei Apps zu vermeiden,dann wird das mit sichheit kein Blackberry!
 
Alles gar kein Problem da man ab Blackberry 10 auch Android Apps nutzen kann.Einfach die Option "Installation aus anderen Quellen zulassen" aktivieren.Und schon lässt sich Whatsapp für Android installieren.Ich habe es auf meinem Z30 laufen.Funktioniert tadellos.
 
@AdriA: Hallo AdriA,
ich habe auf meinem Z10 nun auch die Android Version von Whatsapp installiert und habe das Problem, dass ich keine Fotos senden kann (empfangen ist kein Problem).
Geht das bei dir?
Wenn ich ein Foto zum versenden auswähle, wird rechts unten neben der Uhrzeit das Uhr-Symbol angezeigt und in der Bildmitte steht "WIEDERHOLEN"
Hast du eine Idee, woran das liegen kann?
 
ist mir relativ egal. nutze fb eh kaum und wenn dann nur über browser. was whats app betrifft, so sollte es doch möglich sein die android version auf dem bb10 zum laufen zu bringen. schließlich ist doch bb10 android kompatibel. falls dem nicht so ist, ist mir das auch egal. ich entscheide mich sicher nicht für ein smartphone weil whats app dort läuft oder nicht. das ist nur eine app - und für jede app gibt es alternativen.
 
Ist das denn wirklich ein Problem? Dann wird mit Sicherheit ein Wrapper verfügbar sein und die sind oft sogar besser als die Apps an sich, weil sie sich weniger Rechte schnappen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

BlackBerry DTEK50 im Preisvergleich

Weiterführende Links

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles