Microsoft rudert zurück: Windows 10-Zwang für neue CPUs gelockert

Gute Nachrichten für alle Nutzer, die zwar ein Gerät mit neuem Skylake-Prozessor nutzen, dabei aber immer noch auf Windows 7 oder Windows 8.1 als Betriebssystem setzen: Microsoft hat seine Politik noch einmal überdacht und leistet jetzt länger ... mehr... Skylake, Intel Core i5, Intel Skylake, Intel Core i7-6700K Bildquelle: Intel Skylake, Intel Core i5, Intel Skylake, Intel Core i7-6700K Skylake, Intel Core i5, Intel Skylake, Intel Core i7-6700K Intel

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Man könnte doch schreiben: Microsoft geht auf Benurzerfeedback ein. Anstatt: Microsoft rudert zurück....
 
@darius_: Aber dann könnte man ja nicht seine eigene Präferenz ganz Springer-mäßig mit in den Newstext einfließe.......... oh

Jaja, die Macht der Worte.
 
@darius_: Ich denke es war nicht wegen normalem Feedback, sondern wegen massiven Beschwerden. Ist ja nicht so als hätte MS die Kunden freundlich vorher gefragt. Daher trifft es zurück rudern wohl besser.
Irgendwie ist es mir unverständlich, nach den Pleiten mit Vista und Windows 8 hat man mit Windows 10 ein relativ gutes OS am Start, und MS hat nichts besseres zu tun als den Nutzern auf die Füße zu treten. Diese aggressive Update-Politik ist einfach unter aller Kanone. Genau das macht viele ja misstrauisch. Und wenn man dann noch mit Win 10 einen Update Zwang einführt (und das bei den vielen Problemen mit Updates in der Vergangenheit) und neuerdings auch Werbung einblendet, wo der einfache User kaum weiß wie er sowas abstellen kann. Da ist der erarbeitete, gute Ruf von Windows 10 schnell dahin.
 
@CrazyWolf: Das mag sein. Microsoft hat grossen aufholbedarf. Jahrzehnte lang wurde, musste Rücksicht auf alle User genommen werden. Fragmentierte Umgebung. Windows XP, NT, Mobile, 98,ME, Vista... Usw. Nun versucht Microsoft alle Nutzer ihres Betriebssystems auf ein System zu vereinen. Die Schwierigkeiten liegen darum begründet, das Windows Nutzer gewohnt sind an alten Hardware und Software Umgebungen festzuhalten. Mit der Erwartung trotzdem neue Technologien nutzen zu können. Apple bietet den Nutzer seit Jahren ein geschlossenes System an. Dies wird gefeiert und akzeptiert. Microsoft macht sich auf den weg, den Nutzer eine einheitliche Umgebung und Services anzubieten. Das auf diesen weg * Opfer* gebracht werden lässt sich nicht vermeiden.
 
@darius_:

Der größte Fehler ist, wenn Konzerne meinen, seine Kunden seien Abhängige, die noch gewickelt und gepudert werden müssen.
Auch wenn man in der heutigen Zeit schon vermehrt Lemminge wahrnehmen muss, ist es nur eine Minderzahl, die hinter allem Neuen verblendet hinterherlaufen.

Was meinst du mit einheitlichen Brei für alle und da muss es Opfer geben, sollen über 80 % "Opfer" werden ? Nur, weil einige hinterherlaufen.

Es wird kein einheitliches OS geben ..... können ....... weil die Anforderungen zu unterschiedlich bleiben und alle auf Smartphones, oder alle auf Tablets wird man nicht bekommen. Dazukommend sind die User auch noch unterschiedlich.

Win10 mag gut sein für Zocker, da auch übergreifend, nur, die sind der geringste Teil. Interessant wird Win10 erst, wenn es Firmen einsetzen und die ersten großen Probleme auftreten und die werden kommen, noch dazu festgestellt wird, upps, wie undicht. Dann kommen erst die Folgen.

Win10 ist derzeit nur eine große Testphase und das Endergebnis kennen wir noch nicht, wie viele nämlich doch zurückgehen. Siehe nur Win8, sogar bezahlt, haben sich das Teil genug zugelegt und sind wieder zurückgerudert und genauso wird es Win10 ergehen. Egal dabei, welchen "Zwang" zum Upgrade da noch Microsoft versuchen wird.
Alleinig dieser Versuch von MS hat abgeschreckt.

Und nun noch zum "offen machen", klar können DAS einige als unproblematisch ansehen, aber, wenn die Auswirkungen erst da sind, knallt es sprichwörtlich. So nur mal zu Firmen schauend, die sich ein offenes System untereinander mit Standleitung zu MS gar nicht erlauben können.
Das ist der große Haken von Anfang an gewesen, dazukommend die Politik von MS mit quasi Zwang zum kostenlosen Upgrade.
Ein Zocker, ein Normalverbraucher kann das vielleicht noch alles verschmerzen, aber Länder wie China nicht und schon gar nicht Firmen. Denn, ein OS, was der Hersteller unter Kontrolle hat, egal wie, verleiht weltweit eine Macht, wie sonst was und genau das, scheint sich hier keiner zu überlegen und zwar auch dazu, ein Update und die schönen Sicherheitsschalter sind mal wieder umgelegt ........... huch, das war glatt ein Versehen und nicht gewollt.
ja klar, es muss Opfer geben ;-)
 
@darius_: Wenn Firmen andere Firmen nachmachen, übersehen sie, dass ein Teil ihrer Kunden ihre Kunden sind, weil sie eben nicht so sind wie die Firma, die sie nachmachen. Ich war lange Zeit sehr zufriedener Microsoft-Kunde, weil ich Windows mochte wie es war und weil sie sich eben nicht so abschotten und den Nutzern ihren Willen aufgedrängt haben wie Apple. Apple ist für mich ein Graus, ihr abgeschottetes System und ihre Bevormundung finde ich zum davonlaufen. Leider ist Microsoft bei Windows mittlerweile an vielen Stellen genauso, deshalb haben sie mich als Windows-Nutzer verloren.
 
@darius_: Windows lässt sich aber nicht mit OSX vergleichen, welches nur auf dafür vorgesehenen Hardwarekonfis läuft die Apple bestimmt. Windows muss auf vielen unterschiedlichen System laufen, Probleme sind da vorprogrammiert. Wobei OSX auch mehr als genug Probleme hat.
 
@darius_: Hätte man können, ja.
Ist aber absolut nachvollziehbar, dass es nicht so gemacht wurde, da MS seit den ersten Windows 8 betas gezeigt hat, dass sie auf Benutzerfeedbacks sche*ßen.
 
@chronos42: Ehm, jaaaa.
Auf das Feedback einer kleinen Gruppe die unbedingt den Alten Scheiß behalten wollten.
Die die Konstruktives Feedback äußerten haben die Verbesserungen in 8.1 wiedergefunden.
Und die Nöte der Ewig Gestrigen wurden Spätestens in 10 gehört.
 
@Alexmitter: Nö. Die das Recht drauf haben, das, was du da meinst alt nennen zu dürfen, behalten zu wollen. Noch samma nämlich nicht so weit, das es in Deutschland heißt: verbeiß dich in bzw. krieg gefälligst Win10 gekaut oder nimm dir nen Strick, da du bei letzterer Sichtweise sowas von massiv unwertvoll für die schon vorhandenen Win10 Nutzer bist.
Bloß weil es "Alten Scheiß" gibt, heißt das schließlich nicht, das es keinen "Neumodischen" gibt.
Ich, für mich, würde da übrigens noch einen Schritt weiter gehen und zwischen sanftem alten Scheiß und aggressivem neuen Scheiß differenzieren. Genau diese Feinheit ist für mich nämlich ein ganz starker Motivationshemmer.
Ich bin nämlich kein geistig beschränktes Hornvieh, das es sich relativ widerspruchslos gefallen lässt, mit der Win 10 Peitsche nen schmerzhaften Schnalzer aufs Hinterteil zu kriegen und dann hat es bzw. hab ich aber mal so richtig zügig abzutraben .. in den nächst höher gelegenen OS-Stall.
Und ob der nun grün kariert ist oder mit lila Streifen bemalt: Ihn als Vorhof zur Schlachtbank zu empfinden oder eben doch nicht, das darf schon noch jeder und das ganze auch weiterhin, für sich selber definieren.
In meinen Augen wäre es jedenfalls verdrehte Welt, wenn ich mich dafür rechtfertigen soll, wieso ich mich sträube, statt das sich MS rechtfertigt, wieso sie mich nicht genügend beruhigen bzw. überzeugen konnten.
 
@Alexmitter: Ich bin neuem Gegenüber aufgeschlossen, nutze auch Server mit Windows aber win 10 bzw Server 2016 ist noch so fehlerhaft im Betrieb bei meinen Anwendungen jedenfals das ich es noch nicht einsetzen kann. Der letzte Rollout von Server 2016 war so fehlerhaft das ich meine Server vom Provider neuaufsetzen lassen musste da ich keinerlei zugriff mehr hatte, solange dies so ist werde ich win 10 meiden.
 
@timeghost2012: Ok, du verwendest die Technical Preview von Windows Server und wunderst dich?
 
@Alexmitter: Nein da wunderts mich nicht aber ich habe leider auch so ähnliche Probleme auf meinem Heim Pc ich warte einfach mal bis Juni vill tritt besserung ein.
 
@timeghost2012: Und welche Probleme? Ich habe hier 4 Windows 10 PCs in Benutzung und verwalte noch 10 mehr. Alle unterschiedlichste Hardware, von dem Günstigsten Atom zu High End Intel Chips.
Alles Problemlos so weit.
 
@Alexmitter: sowas habe ich hier auch! 4 eigene laptops und nocht diverse Nachbarschafts projekte, und bis jetzt nur ein Ausfall wegen nvidea Treibern, ansonsten läuft alles wie geschnitten Brot.
 
@darkerblue: Die Nvidia Treiber hatten bei mir bisher noch nie Probleme gemacht. Sonst alles gleich.
 
@chronos42:
Solche Wahrheiten darfst du hier nicht aussprechen!
 
@Freudian: Go back to Heise.
 
@Alexmitter: Warum?
 
@iamunknown: Weil man mit Blanken Populismus hier nichts verloren hat, da sind wir hier in einer viel zu Seriösen Umgebung.
Das hat ja schon was von der AfDs wahrheit gegen die übermächtige sehr sehr pöse Lügenpresse.
 
@Alexmitter: Hä? Was stört dich denn an heise? Hast du ein Beispiel? Oder nur wieder deine Einstellung/Meinung ohne einer ansatzweise nachvollziehbaren Begründung?
 
@iamunknown: http://www.heise.de/forum/heise-online/News-Kommentare/Microsoft-verlaengert-Support-fuer-Skylake-Systeme-bei-aelteren-Windows-Versionen/Immerhin-haben-wir-Werbung-im-Startmenue/posting-24741292/show/
 
@Alexmitter:
Bist bist echt der König der Trolle hier...
Ich versuch schon massiv deinen Mist nicht mehr zu lesen, aber leider klappts nicht immer.
 
@Alexmitter: Der Post bemängelt Tatsachen. Was ist daran Populismus? Weil es dir nicht gefällt wie die Realität aussieht?
 
@Freudian: Der König? Bin ich jetzt die Lügenpresse? Auch noch der IT? wow...
Wenn du das Schwarz Weis denken lässt, sind wir alle sehr friedlich :)
 
@iamunknown: Warum ist es Populismus? Weil es eine übertriebene Darstellung und Pures Schwarzweis denken ist.
Da kann man sich auch gleich auf die Bühne stellen und "Lüüügeenpreeesse" rufen.
Und Realität, höchstens deine oder Freudians Bauchipedia, wie währe es einfach mal mit Konstruktive Kritik?
 
@Alexmitter:
Du fängst mit Lügenpresse an und hast dann die Dreistigkeit mir Schwarzweißdenken vorzuwerfen? Das wird echt immer besser mit dir. Diese Seite braucht echt dringend eine Ignore Funktion.
Du bist hier der einzige der mich immer wieder anspringt wie ein Bezahltroll, weil ich dich bzw deinen heiligen Gral immer wieder argumentativ fertig mache (was ja nicht schwer ist, weil du eh immer nur Fanboy-Gelaber ablässt).
 
@Alexmitter: Du schließt von einem Forenbeitrag eines Benutzers(!) auf "Lügenpresse" von heise? Sind winfuture-Redakteure fachlich inkompetent, nur weil z.B. du hier technische Abläufe falsch beschreibst? Oder gar die "Lügenpresse"? Ich weiß ehrlich nicht was du gegen heise hast, ich kenne keinen Verlag der derart hartnäckig schlechte Produkte als schlecht darstellt (und nicht als weniger gut bezeichnet, aus Angst um Werbekunden) oder sogar vor Gericht zieht um die Grundrechte der Presse zu schützen.

Falls das kein Getrolle ist was du hier schreibst, ist bei dir ehrlich Hopfen und Malz verloren. Mein Beileid.
 
@iamunknown:
Lass mal gut sein, der ist nicht mehr ganz frisch. Aber das zeigt nur seine Wut, dass er so unzusammenhängendes und wirres Zeug redet... Ich habe nämlich wieder gewagt einen "bösen" Kommentar über Windows 10/MS zu unterstützen.
Irgendwann mal rafft er wieso kaum noch jemand ihm antwortet...
 
@Freudian: Erstens, ich springe dich nicht an, ich toleriere nur kein Schwarzweis denken.
Und fertiggemacht hat mich hier noch keiner, du musst es einfach stärker wollen mein freund :)
 
@Freudian: Deine Beschreibung passt gut. Schlechte Rechtschreibung (ok, könnte Legastheniker sein), Fach"wissen" vermutlich vom Springer-Verlag gewonnen und eine Toleranz + Einsicht bei erwiesenermaßen falschen Aussagen sind schlechter als bei nicht erzogenen Kleinkindern
Beleidigt man Trolle, wenn er weiterhin in die selbe Schublade gesteckt wird?
 
@darius_: man könnte auch schreiben, daß ms versucht gründe für ein neues kartellverfahren zu vermeiden...
 
Ich weiß zwar nicht wie viele damals mitgemacht haben oder ob es etwas dazu beigetragen hat, aber ich bedanke mich nochmal für jede Beschwerde, egal wie man muss sich nicht alles bieten lassen, insbesondere nicht von einer Marktbeherrschenden Firma, wiederstand bewirkt doch etwas!

http://winfuture.de/comments/thread/#2774538,2774538
 
@Kribs: gegen Wiederstand gibt es auch einen gewissen Widerstand... ;-)
 
@scar1: Ja, egal wer der David war oder wie viele Davids es waren, Goliath ist gestrauchelt, im nachhinein ist es unwichtig wie viele Heckenschützen es verhindern wollten, der Erfolg ist wichtiger!
 
@Kribs: äh, ich wollte nicht deiner grundsätzlichen Aussage widersprechen, das hast du wohl falsch verstanden...
 
@scar1: Sorry, hatte ich auch so verstanden, wollte das nur nochmal betonen, ist wohl etwas falsch rübergekommen, tut mir leid.
 
@Kribs: Ich wäre da hart geblieben. Windows 7 hätte bei mir keinen Codeschnipsel mehr bekommen, als zum stopfen von Sicherheitslücken unbedingt erforderlich. Schaut Euch nur mal an, wie viele XP-Möhren noch immer am Netz hängen! Das ist eigentlich unverantwortlich. Vom TüV bekommt man die Karre stillgelegt, wenn sie eine Gefährdung für einen selbst und andere im Straßenverkehr ist. Warum wird noch immer Software auf dem Laufenden gehalten, welche explizit auch für Windows XP verfügbar ist? Was soll solch ein Mist?

Je eher die alten Windows-Versionen verschinden, desto besser. Da bleibt mehr Team über, um sich um die aktuelle Windows-Version zu kümmern, anstatt in alten Lumpen die Löcher zu stopfen.
 
@SunnyMarx: Wärst du bitte so gut und würdest noch die Tatsachenberichte nachliefern, das Menschen in unmittelbarer Folge an und wegen der Existenz von Win XP im Internetverkehr verstorben sind ? Ich würde wirklich gerne mal die Lebensgefährlichkeit davon nachlesen.
 
@DerTigga: Windows XP ist vermutlich nicht lebensgefährlich, wobei, wenn ich an die ganzen Systeme denke, die noch immer mit XP betrieben werden, meist auch noch am Netz hängen, wegen der Fernwartung, dann könnte es schon Menschenleben kosten.

Man denke nur mal an eine Ampelsteuerung, die wegen der Wartung am Internet hängt, von Hackern angegriffen wird und auf einmal springen alle Ampeln auf Grün... Das kann Menschenleben kosten.

http://www.drwindows.de/content/2326-supportende-windows-xp-so-gefaehrlich.html
 
Oder es war einfach ein geschickter Schachzug: kommuniziere "blödsinniges" Vorhaben, schau zu wie sich alle aufregen, warte bis man sich da draußen abreagiert hat und kommuniziert erst jetzt sein eigentliches Vorhaben. Denn so hat man das was man wollte recht problemlos durchgeboxt gekriegt und die Öffentlichkeit versteht's auch noch als Entgegenkommen.

- Wie man sich's auch dreht und wendet, Microsoft macht einfach alles falsch. Wenn keiner neue Hardware kauft ist das Microsofts Schuld und wenn sie was tun damit doch neue Hardware gekauft wird dann war's halt auch falsch.

Unter den Umständen wär es vielleicht die cleverere Wahl gewesen, dem nächsten W10-Release irgendwelche "freak out"-igen Zusatzfunktionen mitzugeben, die aber - na so was - zusätzliche oder zumindest neuere Hardware erfordern. Das wäre natürlich ebenfalls falsch gewesen (siehe weiter oben) aber es hätte es weniger Geplärr gegeben wegen weniger (betroffenen) W10-Usern (die es ja der allgemeinen Meinung nach ohnehin nicht gibt).
 
Irgendwie verstehe ich das alles noch nicht?! Den Support für die CPU bietet doch in diesem Fall Intel, d.h. Intel stellt Treiber usw. zur Verfügung?!

Was hat jetzt Microsoft damit zu schaffen? Hat Intel seine Skylake-Prozessoren bzw. -Treiber in Zusammenarbeit mit Microsoft auf Win10 optimiert und Win7/8.1 außen vor gelassen, oder wie? Und jetzt rudert Microsoft zurück und wird in Zusammenarbeit mit Intel auch noch (für einen gewissen Zeitraum) Support für Win7/8.1 bieten?!

PS.:
Mir ist hingegen bekannt, dass Intel aktiv mit Linux-Entwicklern zusammenarbeitet, um ihre neue Prozessoren auch unter Linux uneingeschränkt nutzbar zu machen. Aber unter Windows ist mir das irgendwie zu verworren, als das ich da noch einen Durchblick bzw. Überblick hätte.
 
@seaman: MS bindet die Treiber in Windows ein, was nutzt dem Normaluser eine neue CPU, wenn das OS-Setup mit Fehlermeldung abbricht? Ausserdem, wird MS den Zwang zu neuen CPU´s nicht allein getroffen haben, da hat Intel schon schön mitgemacht.
 
@Besenrein: Wenn das Windows-Setup auf einer x86-CPU (> den Mindestanforderungen) abbricht ist das Betriebssystem "Broken by Design"...
 
@seaman: Treiber stellen nur eine Verbindung zu den höchsten schichten des OS her, der ganze unterbau muss die Funktionen der Hardware auch unterstützen.
 
@Alexmitter: Im Gegenteil, ein Treiber stellt die Verbindung zu den untersten Schichten im Betriebssystem her. Der Treiber stellt die HW-Funktionen dem Kernel zur Verfügung.
 
@iamunknown: Das ist Falsch. Der Treiber der natürlich, Ausnahme Grafiktreiber nicht auf Ring 0 läuft adressiert seine Zielhardware und stellt das Interface für System und Programme da.
Tut mir aber sehr sehr leid das ich jemanden nicht überfordern will.
 
@Alexmitter: Hast du eine Quelle, dass die Treiber nicht im Ring 0 laufen?
 
@iamunknown: Treiber auf Ring 0, sowas macht man einfach nicht wenn es nicht unbedingt nötig ist, wie bei Grafiktreiber. Natürlich gibt es noch sehr alte Treiber die genau das tun. Aber sicher kein Signierter.
 
@Alexmitter: Hast du eine Quelle? Das was du schreibst ist schlicht falsch...
 
@iamunknown: Ich werde dir nicht das Googlen abnehmen.
 
@Alexmitter: Ich muss es nicht Googeln, ich weiß es. Ich kann dir nur empfehlen Dieter Nuhrs bekanntesten Spruch zu befolgen.

Wie alt bist du eigentlich? So vehement pochen nur Kleinkinder (oder lernresistente Menschen) auf ihren falschen Aussagen herum.
 
@iamunknown: Dann helf ich halt aus, das muss man ja festhalten, wenn Alexmitter mal was sinnvolles behauptet.
https://en.wikipedia.org/wiki/User-Mode_Driver_Framework
https://msdn.microsoft.com/en-us/library/windows/hardware/ff570114%28v=vs.85%29.aspx
Ja natürlich läuft das im Endeffekt sowieso alles im Kernel Mode weil es von einem MS Treiber übersetzt wird aber im Grunde hat er recht.. du antilernresistenter und doch allwissender Mensch.
 
@theBlizz: Klar ist es über Verrenkungen möglich Treiber auch im Userspace laufen zu lassen. Unter Linux gibt es z.B. mit FUSE Dateisystemtreiber im Userspace.

Allerdings ist das ganze aus Performancesicht langsam, weil ein Wechsel vom Userspace in den Kernelspace und zurück teuer ist.
 
@seaman: Ich vermute es geht hier um die Microcode-Updates. Dazu ist in der c't 06/16 ein guter Artikel, Windows 7 bekommt von MS teilweise weniger aktuelle Updates. Ob das mit der für Skylake größeren Update-Größe - die laut c't sogar in den Developer-Unterlagen von Intel falsch ist - liegt weiß ich nicht, der Aufwand sollte für MS aber überschaubar sein. Der Updatevorgang beim Start vom OS dürfte zwischen dem Windows 7,8 und 10-Kernel nicht komplett unterschiedlich (ich vermute identisch) ablaufen.
 
Bis wann gilt eigentlich das kostenlose Update von Win7->Win10? Wollte es erst so spät wie möglich machen, es aber nicht verpassen :D 29 Juni hab ich irgendwie so in Erinnerung, aber ich finde nix darüber.
 
@NewsLeser: Nie !, das upgrade wird für immer Kostenlos sein, Es upgraden auch so schon viel zu wenige ( nach Ansicht von MS), warum sollten die das Endgülig abgraben? Ein Betriebssystem Upgrade kauft sogut wie niemand, die Verkaufszahlen von Windows ohne Hardware sind verschwindend gering.
 
@Besenrein: Quelle? Edit: Achso, vielleicht haben wir uns nicht verstanden. Ich meine mit einem Jahr, wann das Update durchzuführen ist. Weil so wie ich das verstanden habe, wer von Win7->Win10 nach einem Jahr nach dem Release wechseln möchte, der muss sich Win10 kaufen. Wer aber schon in dem ersten Jahr kostenlos updated, der darf die Version dann lebenslang nutzen, und zwar kostenlos.
 
@NewsLeser: Offiziell der 29. Juni, aber die Deadline wird dannach unbegrenzt verlängert, Du kannst also auch im Dezember 2016 noch upgraden, das hatte ich doch geschrieben. Ausserdem darfst Du es nicht "Lebenslang" nutzen, sondern nur solange dein Motherboard lebt, daran ist es nämlich gekoppelt.
 
@Besenrein: Und danach gibt du einfach bei der Installation den 7/8/8.1 Key ein, so einfach kann es doch sein.
 
@Alexmitter: das gilt auf keinen fall für oem-lizenzen...und in anderen fällen wirst du probleme mit der aktivierung kriegen, wenn der entsprechende key schon online aktiviert wurde...dann heißt es wohl telephonieren und damit registrieren bzw authentifizieren...
 
@Besenrein: Das ist aber nur eine Vermutung von dir, wie es danach weitergeht weiss selbst MS derzeit noch nicht, eventuell gibt es dann dann Sonderaktionen für wenig Geld aber ob kostenlos darauf würde ich nicht wetten. Mit dem Motherboard ist aber auf jedenfall Unsinn, sofern man in der EU lebt lässt sich die Lizenz auch auf ein anderes Gerät übertragen. (Quellen Bitte selber ergooglen, das Thema wurde nun schon oft genug durchgekaut)
 
@Alexmitter: Nach dem 29. Juni aber evenutell nur sofern dieser bereits für Win10 registriert wurde.
 
@PakebuschR: Ist ja schön wenn die EU das so sagt. Microsoft denkt aber atm anders. Wenn du das Motherboard wechselst darfst von neuem Upgrade, durfte das gerade erst durchmachen ;)
 
@Rulf: Und? Ich rufe ein mal an, der Computer sagt mir eine Nummer die ich abtippe. Fertig.
 
@PakebuschR: Das ist Richtig, hier geht es aber nur um eine Neuinstallation falls man ein neues Mainbord hat.
 
@Alexmitter: Ja eben.
 
@diabLus_Maximus: MS verkauft Windows auch in der EU, muss sich an die Gesetzte halten. MB wechsel ist kein Problem, kannst dann wieder mit deinem Win7/8.x Key aktiveren.
 
@PakebuschR: Haben die das geändert? Wäre ja toll, im Dezember durfte ich nämlich noch den Umweg über Win8 machen. Also Win8>Upgrade auf Win10>Formatieren>Clean Win10 Installation. Habs vorher direkt versucht aber der wollte einfach nicht meine Lizenz bestätigen im System.
 
@diabLus_Maximus: Win10 1511 nimmt doch direkt Win7/8.x Keys an.
 
@PakebuschR: Hm, sehr komisch. Hab die Daten direkt von MS bekommen und auf den USB Stick geschrieben, muss demnächst noch einen Win10 Rechner fertig machen, werde ich das mal ausprobieren :D danke für den "tip" jedenfalls.
 
@NewsLeser: Das Upgrade kann, laut derzeitigen Plänen bis spätestens zum 28. Juli 2016 kostenlos durchgeführt werden. Wie es danach aussieht, wurde noch nicht erwähnt oder auch nur im Ansatz verkündet. Was Dir jedoch helfen könnte, ist eine Virtuelle Maschine mit deinem Windows 7. Mache dort ein Upgrade auf Windows 10, dann ist dein Win7-Key für das kostenlose Upgrade registriert und Du wirst auch nach dem 28. Juli noch umsteigen können.
 
Hmm, hätte Angst, dass die dann den Key mit der VM in Verbindung bringen und ich dann mein echtes System nicht mehr mit dem gleichen Key updaten könnte...
 
@NewsLeser: Wie in zahlreichen Foren zu lesen ist, ist in Deutschland eine Bindung des Keys an die Hardware unzulässig. Ist zwar möglich, dass Du dann nur telefonisch aktivieren kannst, aber das geht auf jeden Fall.
 
Das W7 irgendwelche neuen Prozessorgenerationen nicht mehr unterstützt, war zu erwarten. Allerdings läuft der überwiegende Teil der Rechner eben nicht unter W10. Spätestens aber mit dem Nachfolger von Skylake dürfte schluss mit W7 sein.
Unangehm ist halt wie MS versucht mit Gewalt die Leute zum Umsteigen zu bringen. Ist wie in alten Zeiten: Neuer Prozessor braucht neues OS, neues OS braucht neue Hardware. Also im Prinzip hat sich bei MS seit 30 Jahren nichts geändert.
Anderereseits Apple unterstützt auch immer nur zwei Systeme - das aktuelle und das davor.
Wobei Apple beim Wechsel von Motorola zu Intel nicht nur die Prozessortechnologie gewechselt hat sondern auch von OS 9 auf OS X umgestiegen ist.
Niemand erwartet dort aber dass ältere Systeme auf aktuellen Macs laufen.
 
Microsoft wird langsam größenwahnsinnig. Dieser "neue" CEO tut MS nicht gut so wie ich das als normaler Verbraucher mitbekomme.
 
Gute Entscheidung! Na bitte es geht doch. und es zeigt das es sehr wohl ohne weiteres möglich ist..is ja auch logisch, man muss ja nur die neuen Befehle in den Treiber reinprogrammieren. Dies sollte auch bei Win7 und 8.1 gehen. So da nun dieser Schritt gemacht wurde, kann auch noch ein Update-Rollup bzw. ein weiteres SP für Win7 kommen. Wird immer mehr deutlich das die Entscheidung dies nicht zu tun, auch vom neuen CEO kommt. Also grundsätzlich wäre es möglich.
 
@legalxpuser: Träum weiter... Win 7 ist im extended Support. Das bedeutet, keine neuen Funktionen, kein SP 3 und wenns nach mir gegangen wäre, auch keine neuen Prozessoren. Wer Win 7 behalten will, soll auch seinen alten Prozessor nutzen. Oder muss jetzt Windows 3.1 auch 64-Bit und Mehrkern-CPUs und PCIe3-Grafikkarten umgehen können? DDR4-Speicher voll ansteuern können? Also irgend wo sind Grenzen. Microsoft will kein zweites XP mehr und meiner Meinung nach wäre es nicht verkehrt gewesen, den einzelnen Windows-Versionen ein End-Of-Life-Datum einzuhämmern, so dass ein Rechner danach einfach immer wieder neustartet. Ist er einmal in dieser Schleife drin, muss es egal sein, wie man die Zeit im Bios umstellt, das darf nicht mehr Startfähig sein. Nur noch über Boot-CD eines Nachfolge-Windows, um ein Upgrade zu machen. Mehr dürfte echt nicht mehr gehen.

Nutzungslizenz erlischt zeitgleich mit dem EoL dieser Version.
 
@SunnyMarx: das wäre ja schon frech und teilweise auch fatal. Wenn ich ein Produkt kaufe, dann möchte es bitteschön auch so lange nutzen wie ich will. Das ist ja dann in etwa das selbe was viele Hersteller von Elektrogeräten mit ihren Produkten machen. Ja nicht für die Ewigkeit produzieren, wo kämen wir dann da hin. Zum Glück hat da ein "anderer deutscher Staat" mal nachhaltiger gedacht, und die Sachen teilweise so produziert das sie heute noch gehen und funktionieren. Ich werde jedenfalls so lange bei Win7 bleiben wie es nur geht. Komme mit Win 10 einfach nicht klar. Benutzbar ist es ja auch erst nachdem man Classic-Shell und diverse andere tools installiert hat.
Der Kunde ist eben der Kunde, und da kann MS nicht einfach machen was sie wollen. Denn MS ist von uns abhängig und nicht umgekehrt....
 
@legalxpuser: Geplante Prozessorleszenz meinste ? *g
 
@legalxpuser: Ich nutze Windows 10 ohne Classic Shell oder andere Tools. Nach ca. 2 Wochen hatte ich mich bereits an das neue Startmenü gewöhnt und kam gut damit klar. Und wenn wir mal ehrlich sind, wer arbeitet schon mit dem Betriebssystem? Es ist ein Programm-Starter. Man öffnet damit ein Brennprogramm, ein Fotobearbeitungsprogramm, den Browser oder sonst was. Ich kenne niemanden, der den ganzen Tag nur stumpfsinnig das Startmenü anklotzt.
 
@legalxpuser: Das zeigt, du hast es nicht verstanden.
Treiber bieten der Obersten Schicht ein Interface an damit Programme diese Funktionen nutzen können.
Der Kernel muss diese aber auch unterstützen und dieses Support muss MS erbringen.
Für ein Technisch Obsoletes OS lohnt sich das nicht.
 
@Alexmitter: ja dann muss eben der Kernel aktualisiert werden, das ist schon klar! Da gabs aber schon n paar mal (ntoskrnl.exe, win2k.sys usw..), die dann einfach mal aktualisiert werden. Geschrieben ist er in C, C++ und teilweise in Assembler....alles andere wäre ja eher langsam. Aber trotz dessen sollte eine Anpassung kein Problem sein. Denke das MS die erforderlichen C-Funktionen bzw. Assemblerbefehle wohl kennt...
 
@legalxpuser: Die frage ist, ist der Aufwand für so ein Obsoletes OS noch sinnvoll.
 
Werden neue CPUs denn komplett geblockt bei der Installation von Win 7? Oder geht es nur um Support von neuen CPU Features, Win 7 unterstützt ja z.B. aktuell bereits kein Intel Speed Shift.
 
@Bible Black: Es geht nur um den Support. Gibt's also Abstürze, dann hätte man sich als Unternehmenskunde nicht mehr an MS wenden können. Das wurde nun geändert. Natürlich funktionieren alte OS auch noch mit neuen CPUs, sofern diese x86 kompatibel sind und es sonst keine Kompatibilitätsprobleme (32/64bit usw) gibt.

Der Hintergrund ist auch einfach erklärt: viele Unternehmen können noch nicht auf Windows 10 umsteigen, 8.1 kam nie in Frage und man will nun neue Hardware kaufen. Uns geht es genauso: wir verwenden VMWare Mirage zum Erstellen, Ausrollen und Updaten der Client-Images. Nun kann Mirage erst seit März Images von Windows 10 erstellen und wird erst ~Juni auch das Updaten dieser Images erlauben. Wir müssen also warten und klar brauchen wir Support von MS für die aktuellen Windows 7 Images, auch wenn diese auf neuer HW installiert werden.
 
Schon klasse, wie zuverlässig Microsoft es schafft sich selbst Knüppel in die Beine zu werfen. Erst ankündigen, dann zurückrudern. Aber die kundenfeindliche Ader ("wir zwingen euch jetzt alle zu Win10!") kommt leider immer wieder durch.
 
@Jas0nK: MS macht genau das Gegenteil. Sie geben weiter Support in Windows 7 und Windows 8 gäbe es ja auch noch. Kein Mensch wird zu Windows 10 gezwungen. Aber wer es mal eingesetzt hat, will nicht mehr zurück :)
 
@DailyLama: Gut... gezwungen wird keiner... aber genötigt bei der ganzen Werbung. Der unbedarfte User wird dem Upgrade zustimmen aus Angst keine Updates mehr zu bekommen - was bei Windows 7 bspw. bis 2020 sichergestellt ist. Weitere User werden dem Upgrade zustimmen weil sie die schnauze voll haben von der Windows10-Werbung im System. Der nächste Teil kauft sich ein neuen Rechner - mit eben Windows 10 weil kaum was anderes angeboten wird. Nur ein BRUCHTEIL der User besorgt sich Windows 10 auf diese oder käufliche Weise um die "Vorteile" des Systems zu erhalten.
 
@Stefan_der_held: Wer sich durch Werbung genötigt sieht bzw derart unbedarft ist, das er Angst hat, keine Updates mehr zu erhalten, der ist genau die Zielgruppe die bitte bitte soweit wie möglich automatisch auf ein neues OS umgestellt werden sollte. Und für diese Gruppe gibt es dann die Home-Version, die auch MS Updates automatisch vornimmt und wo der Defender automatisch startet, wenn kein AV installiert ist. Und das ist gut so.

Ich als IT-Mensch bin äußerst glücklich darüber, da ich bisher hauptsächlich die Nachlässigkeit von Verwandten und Bekannten mit Windows XP, ohne Backup und ohne Virenschutz bestaunen durfte, wenn mir gesagt wurde "vor einer Woche ging der noch ohne Probleme...". Die 15 Searchbars, Malwares und Adwares sowie die vielen Fehlermeldungen wurden also alle in einer Woche installiert...na sowas. Und Backup? Ja, sicher...von vor 3 Jahren.
Zwangsbackup bei der Home-Version würde ich also noch begrüßen. Ohne externe HD für Backups sollte der Rechner bei jedem Speichern einer Datei diesen Mangel per Pop Up klarstellen. Wer keine 40-80 Euro für eine externe HD hat, dem ist eh nicht zu helfen.
 
@DailyLama: >Wer sich durch Werbung genötigt sieht bzw derart unbedarft ist, das er Angst hat, keine Updates mehr zu erhalten, der ist genau die Zielgruppe die bitte bitte soweit wie möglich automatisch auf ein neues OS umgestellt werden sollte. <

Gibt dazu noch eine Steigerung, die User die Angst haben vorm Ende des kostenlosen Upgrades. :-) was kostete Win 8, Win 8.1 kurz nach Einführung bei den Roten, ich erinnere mich noch an 20 bis 30 Euro auf dem Grabbeltisch. Eben, wenn das schon so weit geht, hat MS volle Arbeit geleistet.

Na klar kann Win10 für APP-Nutzer interessant sein, nur klicken, reicht. Hatte das aber nicht irgendwie jedes OS bisher? Genau, man konnte Desktopsymbole ändern , vergrößern ..... usw. Also, was ist nun wirklich neu an Win10. Nicht mal das.
Nur vielleicht einfacher, alles automatisch, im wahrsten Sinne des Wortes.

Noch zu XP, wer hier kein Virenschutz hat, der verschläft auch noch das Aufstehen. Ansonsten läuft XP noch heute einwandfrei.

Das Hauptübel, egal ob bei XP oder bei 7, ist das, mit dem man ins Netz geht, denn nur über die Leitung und den Browser dazu, kann man sich übles reinziehen und hierzu gehören Einstellungen richtig gesetzt.
Wer das nicht beherrscht, muss aus Schaden klug werden, oder nen "dummen" Freund, oder Bekannten haben.

Das Gleiche, kann ihn aber letztendlich auch bei Win10 widerfahren, auch via Browser, oder den schönen Diensten, die hier offen machen und dort noch viel mehr offen haben.

Daher, wer meint, schön einfach alles mit Win10, ist schon fehl am Platze, den wird der Schaden auch einholen, aber dann mit dem Backup und aller Daten in der Cloud, eventuell ohne rankommen mehr. Davon kann man schon heute ausgehen, es wird passieren.
 
@Kruemelmonster: "Also, was ist nun wirklich neu an Win10."
) 10-25% Steigerung bei den FPS in Spielen (Witcher 3 in 1440p auf einer GTX 970 = 60 Frames fast konstant zu Windows 7 45-55 Frames)
) Kein Ruckeln bei irgendwelchen Bedienelementen
) Login per Gesicht (fein am Surface 4)
) Super Zusammenarbeit mit Stift
) Sehr rasche und einfache Suche im Startmenü
) Generell -egal ob Upgrade eines 5 Jahre alten Win7 oder einer Neuinstallation- das durchgehende Gefühl, ein neu aufgesetztes System zu haben, alles geht ohne Stottern
) Sehr gutes Feedback an User (zb Programme, die den Start verlangsamen, Backup lief nicht usw)
) Bessere Skalierung bei hoher Auflösung am Desktop (bei Windows 7 war Text bei 125% oft in Fenstern nicht mehr lesbar, da der Bereich zu klein war...bei Windows 10 noch nicht gesehen)
) Sehr gute Integration meines MS Konto (wers mag)
) Wesentlich bessere vorinstallierte Apps (zb Photo Viewer)
) Integration von Handy bzw auch fremder Cloudlösunge, zb Gmail
) und noch vieles mehr

Nachteil gibt's auch, ja. ZB keine Ordner in Startmenü.
Aber alles in allem ist mein 5 Jahre alter Rechner (mit neuer Grafikkarte) wesentlich flüssiger und schneller und sicherer zu bedienen als zuvor.
Und sogar mein Vater hat sich schnell eingelernt...für den war Windows 7 und Windows 8 kein Spaß. Also auch ein Pluspunkt für Einsteiger.
 
@DailyLama:

Also, hüsteln tun bei mir kein OS, das liegt immer am User, was der verbaut, passend zum OS.

Schnell ist jedes neu aufgespielte OS und XP auf die neueren PCs, mega,megaschnell. In sich übrigens logisch.

Skalierung, luschtig, erzähl das mal jemanden mit 1440 x 900, da hatten anscheinend schon so viele mit Probs. Ich noch nie, es hängt da von den richtigen Grakas ab, richtige Treiber dazu und alles läuft, ohne Probleme.

Tja, aber die Gamer, ich sag es doch, für die ist Win10 toll. Auch mit Verbindung untereinander. Die Leistung dann, super.
Ich braucht das nicht und verbitte mir jede Vernetzung mit mir, wenn du :-) dir keine gescheite Leitung zum gamen zu legen kannst.

Daher, nichts neu an Win10, nur, klar, toll für Gamer. Und daher soll ich mir das antun ? Nööö danke, habe mir schon angetan, brauch ich nicht.

Es bleibt aber, die "Werbung" ist heftig, für was, für Windroid oder Andows ?

Weiß du für was ich wäre, deine ganzen Daten in die Cloud und das gesichert mit Biometrie. Na hoffentlich erschrickt sich dann nicht dein PC, wenn du ihn anschaust. ;-) Der könnte dich dann nämlich vergessen :-)
 
@Kruemelmonster: Ja wenn man alles aus der "Argumentation" weglässt, das einem nicht passt, dann kommen solche Antworten dabei raus. Geh einfach auf jeden Punkt genau ein, oder deklariere Dich gleich als Troll und Besserwisser.

Beispiel
") Generell -egal ob Upgrade eines 5 Jahre alten Win7 oder einer Neuinstallation- das durchgehende Gefühl, ein neu aufgesetztes System zu haben, alles geht ohne Stottern"
Deine Antwort: "Schnell ist jedes neu aufgespielte OS und XP auf die neueren PCs, mega,megaschnell. In sich übrigens logisch."

Der 5 Jahre alte upgegradte PC wird einfach ausgelassen. Und das kann ich bei jedem Deiner "Fakten" so durchspielen. Dir gefällt Win 10 halt nicht und Du hast es nicht verstanden. Kann man zugeben. Oder sich auch mit so einer Antwort blamieren. Höhepunkt: "Ich braucht das nicht und verbitte mir jede Vernetzung mit mir, wenn du :-) dir keine gescheite Leitung zum gamen zu legen kannst. " Du vergleichst also nicht die Leistungsfähigkeit des OS sondern die Deiner Geldbörse. Und das ist im besten Fall erbärmlich, im schlechtesten Sozialdarwinismus.
 
@DailyLama:

Was muss ich erst erklären, was man wissen sollte. Jedes neue OS kommt mit alten Kisten immer besser klar.
Zudem, XP läuft tatsächlich megaschnell, warum, weil es eines der schlankesten OS ist.

Richtig, ich verbitte mir eine Vernetzung und lasse mir das auch nicht von Microsoft aufdiktieren. Ebenso auch keine Cloud, kein Cortana, oder sonst was, auch nicht mit einschalten nach Update ;-)

Ja, mir gefällt windroid / Andows 10 nicht. Wenn ich was mit Schaltern haben will, nehme ich mir mein Tablet. Aber, da kommen so auch nicht meine Daten rauf.
Und nun sind wir wieder beim Thema, worauf ich dir antwortete. Es wird vehement versucht, einem Win10 anzudrehen und so etwas wird dann für mich erst richtig abschreckend. Egal dabei, ob dir das nun passt, oder nicht. Aufdrängen hat immer so einen Beigeschmack und etwas gut reden, was ich nicht brauche, werde ich immer so misstrauisch.
 
@Kruemelmonster:
"Was muss ich erst erklären, was man wissen sollte. Jedes neue OS kommt mit alten Kisten immer besser klar. "
--> Das war bis Vista genau umgekehrt. Jedes neue OS hat fast immer neue Hardware oder zumindest mehr RAM und auch CPU vorausgesetzt. Erst seit Windows 7-10 ist das nicht mehr so. Bei OSX oder gar iOS/Android ist das heute noch so. Daher ist das für mich ein klarer Pluspunkt.

"Und nun sind wir wieder beim Thema, worauf ich dir antwortete. Es wird vehement versucht, einem Win10 anzudrehen und so etwas wird dann für mich erst richtig abschreckend. Egal dabei, ob dir das nun passt, oder nicht. Aufdrängen hat immer so einen Beigeschmack und etwas gut reden, was ich nicht brauche, werde ich immer so misstrauisch."
-> Diese Haltung habe ich Dir nie angekreidet. Ich habe nur per Fakten auf "Also, was ist nun wirklich neu an Win10." geantwortet und nach Deiner Antwort wurde klar, dass es Dir nicht darum geht, sondern um was anderes, denn: faktisch gibt's vieles Neues und wirklich spürbare Verbesserungen und wenn ich mir durch ein OS mehr FPS sichern kann als durch eine 500€ Grafikkarte, dann ist das einfach sehr sehr gut :)
 
@DailyLama:

definitiv falsch ......... es wurde gesagt, das OS braucht die Hardware, war bei Win7 ganz groß. faktisch kommt win7 mit alles klar. Vista war das gleiche Spiel in grün.

Es wurde vorgegeben, geht nicht und viele haben sich blenden lassen.

Genauso laufen alte Win OS auf neue Kisten, was auch nicht sein dürfte, laut Vorgaben der CPU-Anforderungen. Es geht aber trotzdem.

Und ja, jedes neu aufgespielte System läuft erstmal besser, bis die Tücken kommen, bzw. die Festplatten voller werden.

Aber, du bestätigst mir mal wieder für wen Win10 da ist, für Gamer mit diesem Turbobooster, aber, etwas, was ich mit dem richtigen Mainboard, das richtige Bios, auch unter Win7 rausholen kann. Bis zu 2 GB Leistung z.B. aus einer schnöden Graka.
Also, auch dieser Turboboost ist nichts Neues. Spielten schon Graka-Hersteller vor Jahren mit.

Was für Gamer noch interessant sein wird, ist das Vernetzen untereinander und genau das ist für mich ein no go. Wenn jemand Leistung haben will, soll er sich das richtige Internetpaket holen und nicht die Leistung anderer PCs ;-) nutzen. Das genau ist für mich das Hauptübel an Win10.

Bei Win7 kann ich alle Zugänge in meinen PC via Dienste ausschalten, z.B. peer to peer, Remote usw. XP hat einiges noch nicht mal so schön im Netzwerk, Daher auch sehr lange als sicher bewertet (scheitert demnächst an Supporteinstellungen diverser Browser).

Win10 ist aber offen, alleinig durch den Zwangsupdate, so nicht abstellbar, wodurch auch der Zugriff auf den PC nicht abgedreht werden kann.

Und nun bitte nicht wieder, die Zugänge sind aber sicher, auch untereinander, nichts ist mehr sicher.

Wie mehrfach geschrieben, für Gamer kann ich mir Win10 gut vorstellen, aber nicht für einen normalen User, der dazu seine Daten noch geschützt haben will .
 
@Kruemelmonster:

"Zwangsupdates:"
-> nur für Home User. Und das ist gut so. Wäre auch für Zwangs-AV und Zwangs-Backup auf externe Disk. Ohne Backup würde ich maximal 10 Dateien in Office speichern lassen.
Ab Pro kann da eh jeder machen, was er möchte, auch Updates deaktivieren.

"Bis zu 2 GB Leistung z.B. aus einer schnöden Graka. "
-> Wusste gar nicht, dass GB nun eine Leistungseinheit sind?

Und auch der Rest Deines Postings hat wieder nichts mit der von Dir gestellten Frage zu tun "Also, was ist nun wirklich neu an Win10." Auf meine Antwort darauf gehst Du nicht ein, sondern kommst jedesmal mit neuen Absurditäten.

Zum Datenschutz:
Bin MS Systems Engineer in einem Forschungsinstitut und arbeite seit >20 Jahren mit Windows (und Linux). Als Premium-Support-Kunde ist mir auch völlig klar, was zu MS übertragen wird und was nicht, wir haben regelmäßig Meetings mit MS wo auch das Thema war. Nicht mehr, als davor auch, aber jetzt ist es halt transparenter. Da wir als öffentliches Forschungsinstitut strengen Richtlinien bezüglich Datenschutz (zb Patientendaten) war das natürlich wichtig. Kein Problem mit Windows 10. Und für jeden einsehbar: https://technet.microsoft.com/en-us/library/mt577208%28v=vs.85%29.aspx

Aber Fakten sind nicht so Dein Ding, wenn es auch populistisch geht, oder?
 
@DailyLama: >Bin MS Systems Engineer in einem Forschungsinstitut und arbeite seit >20 Jahren <

und ich bin Gott .... und nun :-) Siehst, kannst mir das Gegenteil beweisen, wird schwer.

Ich bin nur ein einfacher User, der wie viele mit Basic angefangen ist, dann via Win 3.1 alle MS Produkte mitgenommen hat. Und der Windows liebt. Ein Windows Junkie. Aber, MS hat mich Mitte August als win7 User richtig verärgert. Schlimmer noch, als der "Abschuss" mit w2k.

Und ja, ich habe auch Win10 laufen, auf einem anderen PC und ich mag es nicht, denn es ist für mich eine Mischung aus Win8 und Android, daher windroid, oder Andows.

Wenn du mir hier aber damit ankommst, mit dem Booster für Grakaleistung. Diese Verlade haben Graka-Hersteller schon vor Jahren abgezogen. Einstellungen, die selbst Mainboards hergeben, bei 64bit Systemen bis zu einer 16fachen Steigerung. Hiezu gehören die richtigen CPUs, Rams und die richtigen Mainboards und du kannst aus einer schnöden Graka bis zum 16 fache bei 64bit rauskitzeln.

Bekannt seit ein paar Jahren, man kann da bei einfachen Grakas mit 128 MB bis zu 2 GB rauskitzeln, was den FSP deutlich steigert.

Ich arbeite viel mit 3D CAD und Videobearbeitung und da brauchst du grafische Leistung ohne Ende. Habe das damals, 370er Sockel Zeit, mit Abit BP6 gelöst. War damals richtig stark, das Teil. Danach kam lange nichts. Hilfreich wurde es erst wieder mit den realen Mehrkernprozessoren und hier liebe ich Xeon.

Habe zwischendurch auch mit Server gearbeitet, umgebaut in Heimcomputer, um nur die Leistung mehrere CPUs zu haben. Denn die CPUs im Zusammenspiel mit der Graka entscheidet über die Leistung des System in sich.

Und hier setzt nun Windows 10 an, alt bekanntes, Turbo Boost, virtuell erzeugt. Was so aber schon vorher funkte, schon seit Sockel 370, nur durch Zusammenstellung der Komponenten.

Die 4-Kern Prozessoren haben hierzu den nächsten Meilenstein gelegt, 4 fache Kapazität. zzgl. 64bit System, 16 fache Umlegung möglich. Bei 32bit 8 fache Umlegung.

Genau diese Möglichkeit setzt MS mit Win10 virtuell um, zur Leistungssteigerung. Etwas, was seit Jahrzehnten bekannt ist.

Du hast insofern Recht, für den normalen User ein Zugewinn, aber, der denkende User sagt, das war doch schon alles, nichts Neues.

Und als IT-Ingenieur muss du mir da sogar zustimmen.
 
@Kruemelmonster: "Und als IT-Ingenieur muss du mir da sogar zustimmen."

Als IT Fachmann habe ich -wirklich noch nie!- derlei viel Unsinn in eine Posting gelesen. 16 fache Leistung bei Grafikkarten mit einem "Booster", aus 128MB kann man 2GB machen und "16fache Umlegungen" bei CPUs. Die Quellen würde ich gerne sehen :) Postillion, Tagespresse oder MAD-Magazin? Nichtmal der Computerbild traue ich derlei Unsinn zu :) Das klingt ja fast wie ein IT-Jesus: "Und sehet, er wandelte 128MB in 2GB um!". Gut, passt natürlich zu Ostern.

Aber das Allerbeste: Du kreidest Windows 10 tatsächlich an, performanter zu sein, weil das nur Tricks wären. Und der "denkende User", der darf sich nicht an real(!) besserer Performance freuen, der erkennt nämlich, dass die bessere Performance nur "virtuell" ist. Mein lieber Schwan, um so einen Gedankengang zu haben, muss man wirklich "Experte" sein ;)

"Papa, mein Rechner startet nun in der halben Zeit, läuft flüssiger und Spiele laufen viel besser!" -> "Blöder Bub! Wie oft hab ich Dir gesagt, dass das alles nur virtuell ist! Und jetzt gib mir das Brot, ich zeig Dir wie man aus einem Stück Brot 16 Stück macht. Du musst das nur 16 mal umlegen...von der Brotdose in den Kühlschrank, von dort in die Lade usw. Und jedes mal die Augen dabei zumachen. Dann sind das 16 Stück. Das ist seit Jahrzehnten bekannt. Und davon werden nun Du und Deine 15 Freunde satt, sonst setzt's was!"

Ich wart einfach noch drei Tage, dann klärt sich das wohl als Aprilscherz auf :)
 
@DailyLama: wieso Aprilscherz ?

Es wird "virtuell" erzeugt vom OS, steht doch gar nicht in Abrede und du kannst da viel rausholen aus der Hardware.
Nur, das ging schon vorher, ohne Win10 auch über Software und Treiber, oder eben direkt übers Bios. Daher, nichts Neues.

Und, alles nachzulesen im WWW seit Jahren.

Aber o.k. man konnte also auch keine CPU hochschrauben vor Win10, man konnte keine Grafikleistung hochschrauben. Geht alles nun nur mit Win10 und das ist nun ganz neu.
Richtig, eines ist neu, das es nun ein OS selbsttätig macht und aus der Hardware das Letzte rauskitzelt.

Aber, es ging schon vorher. Vorher hieß es nur Tunen, oder Overclocking, hochschrauben, oder sonst was.
 
@Kruemelmonster: Windows 10 betriebt keinerlei OC, aber, bitte, red Dich nicht weiter um Kopf und Kragen. Es tut richtig weh, jemand so verzweifelt zu sehen, dass er irgendetwas schreibt (natürlich keine Quellen), nur um Recht zu behalten.
 
@DailyLama:
Welches Recht zu behalten ? Die Quellen findest du alle im Netz.

Schau ich mag Win10 nicht und du liebst es und willst mich dazu zwingen nun etwas Neues zu sehen müssen in Win10. Geht nicht.

Ich spreche von einfachstem Tuning der Hardware, bis!!!! hin zum Overclocking, was seit Jahren gemacht wird, auch mit älteren OS. Was kommt von dir OC macht win10 aber nicht ............ aber Tuning der Hardware das macht Win10.
Das, was man seit Jahren selbst machen kann, bis zum Erbrechen, bis zum schrotten des PCs.

Das Neue ist nur eines, Win10 macht das nun selbst und soll das Beste aus der Hardware rausholen. Das ist wirklich neu, dass das ein OS dir nun abnimmt, das selbst herumfuhrwerken im Bios, in den Treibern, in der Software.

Wer das tunen, auch bis hin zum overclocking, aber schon selbst vorher machte, für den ist es aber nichts Neues, egal wie oft du mir das nun noch einreden willst und ich das bitte in deinen Augen zu erkennen habe. :-) tue ich nämlich nicht, für mich ist immer noch Win7 besser als Win10 und Linux eine Alternative zu Win10. Linux ist aber keine Alternative für mich zu Win7 und nicht mal zu XP.
 
@DailyLama: den mir zustehenden windows7 Support habe ich immerhin auch teuer bezahlt. Das ist keine nettigkeit, sondern Erfüllung der vertragszusagen seitens MS.
 
@Jas0nK: Dann hast Du den Supportvertrag nicht verstanden. "End of mainstream support" war 2015: http://windows.microsoft.com/en-us/windows/lifecycle
 
@DailyLama: ich habe gerade nochmal nachgeschaut. Security Support bei win 7 geht bis 2020.
 
@Jas0nK: Und was hat Security (=Behebung von Bugs und Stopfen von Sicherheitslücken) mit dem Support einer neuen CPU Generation zu tun? Wie gesagt, Du verstehst den Support von MS grundlegend falsch.
 
nun ist eine Software schon die Voraussetzung für eine CPU ... das war früher mal umgekehrt
 
@Der_da: sowas gibt es leider auch nur in der Welt der künstlichen Windows-Restriktionen :/
 
Ich frage mich nur, was Microsoft dort zu schaffen macht. Es ist doch Sache der Hardwarehersteller für welches System DIESE Treiber anbieten und für welche nicht.
 
da hat doch einer von Intel bei Microsoft angerufen :-)
 
Ich glaube der Schaden ist kaum wieder zu beheben. Solche Aussagen, gepaart mit der penetranten Updatepolitik für ältere Systeme und interne Updates, dazu Werbeeinblendungen die ich als Käufer eines OS nicht sehen will, und der intransparenten Planung der Zukunft und Änderungen von Windows 10 schrecken viele ab. Ich vertraue MS da auch einfach nicht mehr. Wenn sie glauben sowas durchziehen zu können, was glauben die dann noch alles zu dürfen?
Wieso wird mir als Kunde nicht die Wahl gelassen? Und wer sagt überhaupt, dass ich ein sich ständig verändernden OS überhaupt will?
Die Idee da hardwareseitig noch einen draufzusetzen zeigt nur wo MS scheinbar hingehen will. Und das ist eine Denkweise die ich nicht unterstütze.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Windows 10 Forum

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles