"The Dash": Kabellose In-Ear-Knöpfe mit starken Zusatz-Features

In etwas mehr als einem Monat bringt das Münchener Startup Bragi seine neuen kabellosen Ohrhörer auf den Markt. Die Geräte mit der Bezeichnung "The Dash" haben inzwischen einiges an Aufmerksamkeit auf sich gezogen. Ein breiter Kundenkreis soll ... mehr... Ohrhörer, The Dash, Bragi, In-Ear Bildquelle: Bragi Ohrhörer, The Dash, Bragi, In-Ear Ohrhörer, The Dash, Bragi, In-Ear Bragi

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
3 stunden? viel zu wenig! 10 sollen es schon sein. ich bleib bei der guten alten klinke
 
@cs1005: Ja, aber bei der Größe bin ich echt überrascht, dass sie so viele Funktionen reingepackt haben UND den Akku auf angebliche 3 Std bringen konnten. Das will ich mir erst mal selbst ansehen. (Aber keine 300€ dafür zahlen)
 
@mil0: wen der sound stimmt sind es die 300 euro vllt wert. aber wen sie so sind wie beats oder apple earpods können sie die dinger behalten
 
@cs1005: Apples Earpods sind für den Preis eigentlich ziemlich gute Kopfhörer. Gibt wenig Besseres in der Bauform und Preisklasse.
 
@nablaquabla: stimme zu. Der Tragekomfort ist aber echt mies. Vielleicht helfen irgendwelche Gummiaufstecker
 
Habe die Teiler schon zu Hause. Um den Akku müsst Ihr euch echt keine Sorgen machen. Mehr als 3 Stunden am Stückt hört keiner Musik über Kopfhörer. Da bereiten euch die Ohren vorher Schmerzen. Einziger Kritikpunkt: mit dem Smartphone in der Hosentasche verlieren die Kopfhörer immer wieder die Verbindung. Anscheinend soll ein Update die Sache richten.
 
@Figumari: Mehr als drei Stunden hört niemand Musik am Stück über Kopfhörer?!? Das halte ich mal für ein Gerücht, für das ich selbst schon der Gegenbeweis bin. Wenn einem dabei die Ohren wehtun, sollte man vielleicht mal über eine adäquate Lautstärke oder über bessere Kopfhörer nachdenken.

Bei Zugfahrten höre ich z.B. dauerhaft Musik und da kommen ganz locker mehr als drei Stunden am Stück zusammen. Mit meinen Teufel Airy hatte ich dabei auch noch nie irgendwelche Schmerzen. Gleiches gilt bei Langstreckenflügen, wo ich Kopfhörer z.T. über 10 Stunden am Stück aufhabe (in dem Fall Bose QC 15). Entspannter kann man nicht fliegen.
 
@HeadCrash: Ich denke das ist nicht ganz das Einsatzgebiet, wofür sie gedacht sind. Sind wohl eher für sportliche Aktivitäten. Und da sollten 3h für vieles reichen (joggen, raddeln, schwimmen, Muckibude). Ich liebäugele schon länger damit. Aber vielleicht greife ich doch erst bei der 2. Version zu. Habe jetzt schon ein Bluetooth Headset und das ist grade beim Velo fahren super bequem.
 
@W!npast: Okay, für solche Dinge hast Du recht, auch wenn ich zumindest beim Fahrradfahren noch potentielle Zeitprobleme sehe.

Ich sage ja auch nicht, dass die Dinger schlecht sind. Die Akkulaufzeit ist ja nur einer von vielen Aspekten. Wichtiger (für mich) wären Klang, ggf. Noise Cancellation und die Mikroqualität bei der Nutzung als Headset. Wenn die Dinger stimmen und man mit den drei Stunden Laufzeit hinkommt, spricht ja nix gegen einen Kauf.

Ich wollte nur sagen, dass ich durchaus viele Anwendungsfälle kenne, bei denen man mehr als drei Stunden am Stück Kopfhörer auf hat. Und wenn dann die Ohren wehtun, dann sind die Kopfhörer schlecht oder man bläst sich mit zu viel Lautstärke das Hirn weg ;-)
 
@Figumari: Ich kann HeadCrash nur zustimmen. Mit meinen Sennheiser Momentum Wireless komme ich auch problemlos über 3 Stunden, ohne dass auch nur der Ansatz von Schmerzen da wäre.

Gut das sind große Over Ear Kopfhörer, aber aktive Geräuschdämmung und 22 Stunden Akkulaufzeit, aber ich mag das sowieso lieber.

Nur der Interesse halber, wie lange dauert denn das Aufladen und vor allem, wie funktioniert es? Jeder Kopfhörer einzeln über Micro-USB? Oder induktiv?
 
Die sind klein, kabellos und passen ins Ohr . Fazit ich würde sie verlieren - nichts für mich *ggg*
 
Für 300 Euro erwartet man wohl eher perfekten Klang als keine Kabel. 3 Stunden sind für einen normalen Arbeitstag zu wenig. Und da ich keine Kabel hab, kann ich die Kopfhörer auch nicht mal kurz am Hals hängen lassen, wenn ich der Umwelt zuhören will. Kabellose In-Ear-Kopfhörer gibts schon lange, und hier macht man n Fass auf, nur weil sie ein wenig futuristisch aussehen? Kann ich nicht verstehen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen