Kompromittierter PC: iOS-Malware infiziert nicht gejailbreakte iPhone

Ein Bericht der Sicherheitsexperten von Palo Alto Networks sollte jedem iPhone-Nutzer zu denken geben: In China haben sie eine Reihe von iOS-Geräten gefunden, die obwohl sie mit dem Standard-iOS laufen, also nicht mit einem Jailbreak aus Apples ... mehr... Apple, Iphone, iPhone 6, iPhone 6 Plus Bildquelle: Apple Apple, Iphone, iPhone 6, iPhone 6 Plus Apple, Iphone, iPhone 6, iPhone 6 Plus Apple

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Aber welcher iPhone user hat schon einen PC? die haben doch alle einene MAC und da gibt es doch keine viren etc. ;D Minus mögest du über mich kommen.
 
@Tea-Shirt: Wenn dann haben sie einen Mac. ;) Aber natürlich hat dieser auch eine MAC im NIC... :)
 
Gut das Winfuture darauf aufmerksam macht das infizierte Windows PCs ihr eigentlich recht sicheres iPhone schädigen können. Das bewegt evtl ein paar Nutzer von Ihrem Windows Rechner auf einen Mac umzusteigen.
 
@Gorgoo: Oder vom iPhone auf ein Windows Phone ;)
 
@Gorgoo: bin gerade dabei umzusteigen. Der neue iMac 5K ist schon bestellt. ;-) :-)
 
@Gorgoo: Ja - weil es für kein Apple System Viren, Trojaner ect gibt und so sicher wie ein Offlinesystem...*Ironie off*
 
@McClane: Hmmm Hab ich das behauptet? Ich wüsste nicht. Für ein regulär betreibens iPhoen gibt es nicht all zu viel schädliches. Was OSX angeht so ist die Verbreitung noch immer so gering das es sich für Entwickler von Schadsoftwaere wohl häufig nicht lohnt. Lieber auf die Outlook Nutzer in Behörden und Unternehmen abzielen die wirklich JEDEN Anhang einer Mail oder Link auf einer Webseite öffnen :D.
 
@McClane: Es gibt fürn Mac auch keine Viren.
 
@tetam: Dann bist du nicht auf dem laufendem... und Anti Virenprogramme sind ja dann auch hinfällig ;)
 
@McClane falsch und richtig. Es gibt keine Viren und Antiviren Programme sind in der Tat überflüssig, ja sogar gefährlich.

http://www.macmark.de/osx_antivirus_nonsens.php#selling
 
@Gorgoo: Hält sich das Gerücht immer noch?
http://winfuture.de/news,85968.html
 
Nun ja, wenn ich das richtig verstehe, sind die "infizierten" Apps lediglich auf Phishing-Attacken aus, also nichts, was das System kompromittiert, sondern auch mit jeder E-Mail daherkommen kann. Das lässt mich jetzt ziemlich kalt.
 
@ZappoB: Lässt Dich kalt? - Nicht wenn Dein brain.exe (brain.app?) versagt und Du von den Betrügern so richtig abgezogen wirst.
 
@rallef: Ich habe mich da wohl unglücklich ausgedrückt: die "Sicherheitslücke", die keine ist, lässt mich kalt. Es geht um kompromittierte Windows PCs, die über eine Schadsoftware eine "normale" App auf das Handy laden, die sich weder selbst verbreiten, noch sonstige Schäden unter iOS anrichten kann. Es handelt sich im eine "normale" Phishing-Attacke, wie sie mit jeder Mail ins Haus flattern kann.

Also: die Attacke selbst ist ätzend, aber es ist kein iOS-Schädling.
 
Soviel zum Thema Sicherheit ohne Jailbreak.
 
@frilalo: hmmm scheint als ob da einer den text nicht verstanden hat. kommt vor. Wenn du mir erzählen willst, das einfache pishing verusche! als extremes sicherheitsrisiko ist, dann war der icloud "hack" eine größere katastrophe als 9/11
 
Man muss also eine iTunes "Alternative" mit recht zwielichtigem Hintergrund nutzen? Verstehe das wer will, aber wenn es die Tools sogar kostenlos gibt, wozu dann so eine Software?? Genau das gleiche mit den manipulierten Xcode Versionen vor einiger Zeit. Verstehe solche Leute echt nicht.
 
Alter Schwede - vielleicht sollte WINfuture auch mal darüber aufklären, dass iPhones in China einen modifizierten Chip eingebaut haben, damit die Regierung schön auf die Smartphones zugreifen kann.

Nämlich genau das, was das FBI in den USA auch haben möchte.

In China kommt nämlich kein Gerät auf den Markt, dass keine Backdoor hat.
 
@LastFrontier: Na, ob das der Herr Koch aus Cupertino auch so unterschreiben würde? Ich glaube nicht.
 
@DON666: Und das ist ein Beweis für genau was?
 
@Shadow27374: Habe ich irgendwas von "Beweis" geschrieben? Aber bei dem Kampf, der grad in den USA von wegen Apple und "Regierungsschlupflöcher" läuft, dürfte es ja wohl zumindest höchst unwahrscheinlich sein, dass die da grad für China eine Sonderedition auf den Markt schmeißen. Das traue selbst ich noch nicht mal Apple zu.
 
@DON666: Gut, dass ist dann Ansichtssache. Ich persönlich halte es für durchaus wahrscheinlich, dass China so etwas will und dass Apple so etwas liefert. Denn China ist für den 0815-Mensch aus dem "Westen" uninteressant, da ist mit keiner schlechten Publicity im Westen zu rechnen. Dass sie sich in den USA wehren ist klar.
 
@Shadow27374: Klingt irgendwie nicht unplausibel, beruht aber dennoch ebenso auf Vermutungen wie meine Aussage.

Man weiß es nicht. ;)
 
@DON666: Mit Google haben sie das auch gemacht. Und nachdem sich Google nicht beugen wollte, hat China Google einfach gesperrt.
Jeder IT-Dienstleister hat sich der chinesischen Regierung zu unterwerfen oder fliegt einfach raus. China kann das.
In China wird sämtliche Kommunikation überwacht. Da sind sogar NSA und FBI Anfänger dagegen.
Das was jetzt in den USA passiert kann ganz schnell auch zu chinesischen Zuständen führen. Davon träumen die westlichen Dienste ja.
Infos: Internetzensur in China https://de.wikipedia.org/wiki/Internetzensur_in_der_Volksrepublik_China

Apple erlaubt China die Sicherheitsprüfung von Geräten
http://www.apfeltalk.de/community/threads/nsa-backdoor-apple-erlaubt-china-die-sicherheitspruefung-von-geraeten.475619/
 
Was genau hat es nun mit Kompromittierter PC zu tun, wenn hier bewusst eine dritte Software benutzt werden muss?
 
@Rumpelzahn: Naja, was eine bewusst genutzte Software kann, kann auch eine unbewusst genutzte Software.
 
@James8349: mir ging es eher um die Formulierung des kompromittierten PCs. Es ist eine wohl eher eine kompromittierte Software.
 
Verstehe ich das richtig das nur derjenige Probleme bekommen könnte der nicht offiziell iTunes es nutzt ? Ebenfalls scheint das dann, mal wieder, ein Problem auf dem chinesischen Markt zu sein.
 
Okay, also damit ich von diesem Sicherheitsproblem betroffen sein könnte müsste ich
a) ein chinesisches iPhone haben
b) eine iTunes Alternative benutzen (die anscheinend so ziemlich alles kann.. Backup, Apps laden, Jailbreak, ..)
c) neue Apps über den PC installieren?

Finde das es doch sehr viele Kriterien sind die man erfüllen muss bis es gefährlich werden könnte. Zu mal ich persönlich keine Person kenne die Apps nur über den PC installiert.
 
Schon lustig das auf einer Seite wo ich gelesen habe, das man besonders deswegen schon die 2-Wege-Authentifizierung benutzen soll. Lustig deswegen weil diese in Deutschland garnicht zu funktionieren scheint. Ganz toll @Apple.
 
Palo Alto Networks macht in letzter Zeit einen guten Job. Gute Leute sind wohl dort bei der Arbeit. Hoffentlich bleibt das noch länger so!

Ist schon interessant wie man immer wieder neue Wege findet.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

iPhone 7 im Preisvergleich