PlayStation VR: Sony schreibt keine roten Zahlen bei seinem Headset

Der japanische Elektronikkonzern Sony hat es geschafft, Oculus Rift und HTC Vive ordentlich einen vor den Latz zu knallen. Denn PlayStation VR wird gerade einmal 399 Euro kosten, das ist fast die Hälfte dessen, was man bei den ... mehr... Playstation, Virtual Reality, PlayStation VR, PSVR Bildquelle: Sony Playstation, Virtual Reality, PlayStation VR, PSVR Playstation, Virtual Reality, PlayStation VR, PSVR Sony

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Die ganzen Sony-News lesen sich heute irgendwie, wie feuchte Fanboy-gute-Nacht-Geschichten..
Objektive Berichterstattung ist wohl auf dem absteigenden Ast, oder wie?
 
@LotuSan: Eine wirklich gute Nachricht ist auch objektiv betrachtet halt eine gute Nachricht. Ich seh also dein Problem grad nicht.
 
@NewRaven: Das Problem ist dass die PS VR hier aufgrund des günstigen Preises als der Knaller des Jahrhunderts dargestellt wird und die Konkurrenz jetzt schon einpacken kann. Die Tatsache aber dass dieses Gerät nicht wirklich mit den Konkurrenten mithalten kann wird nicht erwähnt.

http://winfuture.de/news,91378.html
 
@Ryou-sama: Naja, die Tatsache, dass dieses Produkt aber auch eine andere Zielgruppe hat, nämlich Konsolenspieler, sollte ja nun aber hinlänglich bekannt sein. Und in Anbetracht der Tatsache, dass ich für den Preis der Konkurrenz hier in der Tat schon fast VR-Brille, Kamera und Konsole (und somit alles, was ich brauche) bekomme, dürfte völlig ungeachtet der technisch schlechteren Spezifikationen schon ein deutlich besserer Türöffner für den Endkundenmarkt sein, als die Alternativen. Die Geschichte hat oft genug gezeigt, dass eben am Ende nicht das technisch Beste zwangsläufig gewinnt, sondern das, wo Preis, Leistung, Umfang und Bedienung in einem für die Masse am besten passenden Kontext stehen. Und hier, muss man klar sagen, sieht es gerade verdammt gut aus für Sony - ob man das nun jetzt persönlich mag oder nicht. Gleichzeitig wildern sie mit ihrem Produkt ja nicht im PC-Bereich, so das die großen, technisch besseren Alternativen dort auch Fuß fassen und durch Sony Produkt sogar gepusht werden könnten.
 
@NewRaven: außerdem wird es für dieses Produkt sogar Content geben, da es auf dem Massenmarkt ankommen wird.
 
@otzepo: Das wird sich erst noch zeigen müssen. Wir wissen wie es mit der Kinect endete. Dabei war sie deutlich günstiger und revolutionärer. Nicht falsch verstehen, ich will damit nicht sagen dass die PS VR schlecht sei. Ich denke einfach nur dass der ganze VR Kram, sei es die PS VR, Rift etc., einfach nur ein kurzzeitiger Hype ist so wie es 3D war.
 
@NewRaven: Motorola hat es mit seinem Moto G geschafft Microsoft Lumia 950 ordentlich einen vor den Latz zu knallen. Fällt dir was auf?
Andere Preisklasse, anderes OS, andere Zielgruppe.
Und ich kann mir ebenfalls 3 dieser Androiden zum Preis eines Lumia 950 kaufen. Genau darum geht es.
 
@Ryou-sama: Bei Kinect hat MS mit dem always on Versuch mehr kaputt gemacht als die denken. Es ist schon gruselig auf dem Sofa zu sitzen und sich beobachtet zu fühlen. Durch Unwissenheit und Verwechslungen fällt diese Aktion sogar auf die harmlose Sensorleiste der Wii (U) zurück und einige Leute haben auch Angst vor der.
Mit dem Brillen sieht das anders aus, da gab es ja schon mal ein reges Interesse in den 90ern, das meiste kam nie auf den Markt und die Sachen die erschienen waren der letzte Dreck. Heutzutage lässt es sich technisch in qualitativ vertretbar realisieren, daher könnte es schon ein Erfolg werden (aber nicht wie Oculus Rift, da zahlt man ja 1500 EUR für Brille und passenden PC).
Bei 3D muss ich ganz ehrlich sagen, ich habe nie das Gefühl eines 2D-Bildes, wenn ich einen Film sehe, das Gehirn erkennt schon ziemlich genau ohne technische Hilfsmittel was in welche Ebene gehört. Für Sportübertragungen kann ich mir 3D ganz gut vorstellen, denn ein Fußballspiel in 3D hat schon was. Bei Kinofilmen war es im Prinzip nur Avatar über den alle gesprochen haben, alles was danach kam konnte nicht an den Erfolg anknüpfen. (Ich habe Avatar noch immer nicht in 3D gesehen :D in 2D finde ich den Film doof und will ihn gar kein zweites mal schauen müssen.)
 
@otzepo: Die Xbox bei uns ist immer im Standby für schnelles hochfahren und das dank Kinect per Sprachbefehl. Die Kinect ist ausgerichtet auf meinen Standard-Sitzplatz auf der Couch... beobachtet fühle ich mich nicht. Fühlst Du Dich beim Rauchen vom Rauchmelder überwacht?
 
@Chris Sedlmair: Ein Rauchmelder hat keine Kamera und ist normalerweise auch nicht ans Internet angebunden. Kamera + Internet macht eben einigen Leuten Angst, nicht zuletzt wegen aufgebauschten "Hacks" aus anderen Sparten die im Grunde nichts damit zu tun haben sich in eine Kinect Kamera einzuschleusen und die Leute im Wohnzimmer zu beobachten.

So ist das halt... Ich kenn auch genug Leute die ihre Kamera am Laptop überkleben, oder gleich ausbauen lassen, weil sie sich da beobachtet fühlen und Angst vor einem Hack bzw. Schadsoftware haben.
 
@NewRaven: Der ganze erste Absatz liest sich schon fast wie religiöser fanatismus.
"Der japanische Elektronikkonzern Sony hat es geschafft, Oculus Rift und HTC Vive ordentlich einen vor den Latz zu knallen. Denn PlayStation VR wird gerade einmal 399 Euro kosten, das ist fast die Hälfte dessen, was man bei den Hochleistungs-Konkurrenten zahlt. Durchaus erstaunlich ist auch, dass Sony hier kein Minus schreibt."

"...einen vor den Latz zu knallen..."
"...durchaus erstaunlich..."

Das ist als würde man einen GameBoy mit ner PlayStation vergleichen und zu feiern dass der weniger kostet. Der Text ist einfach nicht objektiv, das stört mich daran. Ist meine Meinung, muss man nicht mögen. Aber wenn ich sinnfreie Jubeleien lesen will, dann kauf ich mir ne BILD.
 
@LotuSan: Der Autor ist ja auch ein Playstation-Fan. ;)
 
Aber zu welchem Preis Ein Full HD Display das sich beide Augen teilen müssen. Steuerung bei der eh schon nicht gut Funktionierenden PlayStation Cam und ich gehe davon aus das die Verarbeitung wie wir es von Sony gewohnt sind höchstens als Labberig bezeichnen können.

So bringt man VR in jedes Wohnzimmer, der Spaß wird aber schnell vorbei sein.
 
@Alexmitter: Aha. Bist du Sauer auf Sony weil sie kein Win Smartphone bauen oder was ist los?
Kameras, Objektive, SmartPhones, Smartwatches, Tablets, TV, Kopfhörer, Lautsprecher, Beamer....
Ich wüsste jetzt spontan kein Gerät, das "labberig" verarbeitet wäre.

Du könntest dir ja die Mühe machen und Onkel Google zur Qualität der PSVR befragen, dann würdest du vielleicht nicht so unsachlich abwertend darüber schreiben.

Nein, Sie erreicht nicht die Qualität von Oculus und schon garnicht die von Vive. Trotzdem ist sie verdammt nahe dran und weiss zu begeistern.

Eines ist jedenfalls sicher. Wenn die PSVR inkl. PS4, Kamera und Controllern 850€ kostet, dann ist der dreifache Preis für Oculus / Vive inkl. PC-Hardware durch das Plus an Qualität absolut nicht gerechtfertigt.
 
@gutenmorgen1: du hattest wohl noch keinen ps4 Controller in der Hand :D die Dinger wirken wirklich billig und haben kein Gewicht. Sry fürs Minus, wollte eigentlich nur antworten, aber der Daumen war zu dick :(
 
@ExusAnimus: Kein Problem.
Ich habe drei Controller. Sie sind nicht so ergonomisch wie die der One, aber Schlecht verarbeitet finde ich sie keinesfalls. Es gibt wohl einige, wo sich die Gummibeschichtung der Analogsticks ablöst, aber auch dieses Problem habe ich bei keinem der drei.
 
@gutenmorgen1: Danke. Verschleiß wie abgeriebene sticks oder abgenutzte Gummis gibt es bei jedem Hersteller. Bei meinen alten one Controllern störte mich immer der Abrieb der sticks. Da war, vor allem beim "nach vorne laufen" in shootern, irgendwann immer ein nerviger Wiederstand da, wenn man dabei den Stick nach links oder rechts bewegte. Oft merkte man erste Abriebanzeichen nach einem Monat. Kunststoff reibt da eben auf Kunststoff. Irgendwann entstaubte ein Kumpel nach einer Halo coop-Session seine ps4 und wollte unbedingt FIFA 14 spielen. Ich liebte meine ps2, aber beim Controller der ps4 hab ich mich direkt erschrocken. Da meint man, man hat gar nichts in der Hand und wegen dem Fliegengewicht wirkt der besagte Abrieb noch schlimmer. Was der ps4 eindeutig fehlt, ist ein Gegenstück zum Elite Controller. Ich hab meinen seit Dezember und als zusatzgewicht das chatpad dran. Der wiegt damit glaub ich um die 400g und da weiß man was man hat. Das beste, die sticks sind bis jetzt absolut Verschleißfrei. Ansonsten will ich über die ps4 nichts sagen weil die Konsolenwahl eben Geschmackssache ist. Ich finde es ist eine Klasse Konsole, nur mir persönlich bietet die one eben mehr. Sry für den Roman, gab heut ein paar Feierabendbier zuviel ^^
 
Es gibt 3 Möglichkeiten:

1. Die Konkurrenz verdient extrem viel pro verkaufte Einheit.
2. Sony lügt
3. Die Qualität der Sony VR ist extrem schlecht.

Für mich kommt nur Möglichkeit 2 oder 3 in frage.
 
@Edelasos: ich denke es ist möglichkeit 3, ich würde es allerdings anders beschreiben. sony bringt zu einem massentauglichen preis ein gerät das in 2016 noch einige nachteile hat. durch den preis und die enorm hohe zahl verfügbarer ps4 wird es aber das einige gerät mit relevanter spieleauswahl sein. bei amazon war heute in der vorbestellungsphase um punkt 12 nach 20 sekunden alles verkauft. klar, ich kenne die anzahl der bestellbaren geräte nicht. ich vermute dennoch, dass sony hier punkten kann. und natürlich ist die qualität eine andere. mit einer ps4 und VR liegst du bei 700 EUR (mit ein bisschen shopping glück). eine alternative VR brille für den pc kostet schon mehr und erwartet dann noch einen rechner für sehr viel geld. letzendlich ist es genauso wie bei den konsolen. wie sehr fluchen PC spieler über die dinger. und sie haben auch weniger rechenpower. klar. aber das ist es was ein casual gamer möchte. spass, günstig und unkompliziert. okulus etc., das sind experimente für technik freaks. das sind keine gaming devices. nicht zu dem preis.
 
@Matico: Ja so kann man es auch nennen, wobei sich noch immer die Frage stellt ob die Welt VR überhaupt will und für welche Spiele es sinn macht. Also ich kann es mir nicht vorstellen langfristig damit zu Spielen.
Wenn ich Game dann liege ich auf der Couch oder Sitze vor dem Computer. Und solange ich den Kopf nicht bewege sehe ich eigentlich nur das, was ich auf dem PC/TV Bildschirm sehe. Um also das richtige VR Erlebnis zu haben muss ich fast stehen und ich glaube nicht das es viele Leute gibt die das wirklich langfristig tun.
Bei Kinect war es ja das selbe. Am anfang WOW Geil (Ich finde es noch immer Cool) aber irgendwann hatte man keine Lust mehr vor dem TV herumzuhüpfen auch vielleicht deswegen, weil nicht jedes Spiel für Kinect geeignet ist.

Und im Gegensatz zu Kinect ist VR ein zumindest im Moment noch ein Gerät was man nur allein geniessen bzw. benutzen kann.
 
@Edelasos: da bin ich deiner meinung. zocken ist für viele couch, chillen, cola und chips. kinect, die wii mit den fuchteldingern usw. - alles sehr sehr cool. aber auf dauer nicht das was unsere generation unter zocken versteht. ich denke öfter so...möchte ich VR betreiben wenn ich den ganzen tag gearbeitet habe? die antwort ist zur zeit klar NEIN. ich habe heute dennoch bei amazon geklickt wie ein doofer. weil ich samsung VR schon sooooo abgefahren fand, ich muss es testen. und dank der vermutlich nicht vorhandenen verfügbarkeit kann ich es gut wieder verkaufen :)
 
@Matico: Siehe re:2
 
@Edelasos: Es gibt auch eine 4. Möglichkeit welche sogar offiziell genannt wurde. Sie bietet nicht ansatzweise das was die Konkurrenz bietet.

http://winfuture.de/news,91378.html
 
@Ryou-sama: ich kann nur nochmal sagen, dass dieses samsung vr zeugs mit dem handy vorne drin schon echt für woaaaah gereicht hat. die ps4 wird das nochmal ein bisschen besser machen denke ich. ich habe nichts gegen den PC. ich habe auch nichts gegen okulus oder htc oder was auch immer. hier wird das WOAAAAH noch grösser sein. aber nur menschen mit viel geld oder menschen mit einem absolutem fokus auf gadgets werden sich diese dinger kaufen. und das stört jeden käufer dann eben auch weil es gar keine software für das teuer bezahlte stück hardware gibt. aber warten wir mal ab. es bleibt spannend.
 
@Matico: Ich denke aber dass das gleiche Szenario auch bei der PS VR eintreten kann. Nehmen wir als Beispiel einen potenziellen Konsolen-Käufer. Er sieht sich das Gerät an und denkt sich "Wahnsinn". Dann sieht er den Preis. "Naja, da bekomme ich eine vollwertige PS4 samt 2 Spiele ja günstiger".

Du hast natürlich recht, heute sind alle Preis-orientiert und kaufen eher das Günstigere. Aber man muss auch bedenken dass Sony mit der PS VR eine komplett andere Zielgruppe anspricht als Occulus und HTC. Nämlich PS4-Spieler. Da muss man unterscheiden. Ein PS4-Spieler wird sich wohl kau ein VR-Headset kaufen welches nur am PC nutzbar ist und umgekehrt :)
 
@Edelasos: Da fallen mir auch noch andere Gründe ein, wie z.B. Entwicklungskosten umgerechnet auf ein Gerät, Einkaufspreise der verbauten Hardware (evtl. spielt hier auch die Einkaufsmenge eine Rolle) usw.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!