Microsoft installiert jetzt deutschen "Daten-Treuhänder" in Azure

Die Vorbereitungen liefen seit einiger Zeit und jetzt erfolgte der offizielle Start. Für Kunden mit besonderen Datenschutz-Ansprüchen hat das Unternehmen jetzt einen Cloud-Dienst gestartet, in den ein deutscher "Daten-Treuhänder" zwischengeschaltet ... mehr... Microsoft, Cloud, Azure Bildquelle: Microsoft Microsoft, Cloud, Azure Microsoft, Cloud, Azure Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"Die gesamte Azure-Infrastruktur liegt dafür in einem Datenzentrum der Deutschen Telekom [...]"

Und die DTAG ist ja bekannt dafür, dass sie NIE UND NIMMER mit den US-Behörden zusammenarbeiten würde.
 
@Slurp: Vielleicht schützt dich dein Aluhut davor.
 
@Unglaublich: Habt ihr wirklich *alle* vergessen, was in den letzten 2 Jahren so ans Licht kam?

http://winfuture.de/news,83606.html
http://www.zeit.de/politik/deutschland/2015-01/nsa-untersuchungsausschuss-bnd-telekom
http://www.heise.de/newsticker/meldung/BND-NSA-Skandal-Deutsche-Telekom-leitete-Transitverkehr-Daten-an-den-BND-2652374.html
http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2015/05/13/wikileaks-bundeskanzleramt-draengte-deutsche-telekom-zur-ueberwachung/
 
@Slurp: Liest Du deine Artikel auch selber? Die Telekom hat auch danach nie direkt mit der NSA zusammen gearbeitet. Ein direkten Zugriff ins T-Netz haben sich die Behörden selber durch Schwachstellen geschaffen. Und der Weg über den BND... der ist nun mal legal! Genau so wenig wie MS sich gegen CIA, FBI und Co. durchsetzen kann, kann die Telekom dies nicht gegen den BND. Denn zur Zusammenarbeit mit den Geheimdiensten sind die Unternehmen in beiden Fällen per Gesetz verpflichtet. Der Skandal war doch nur, dass es im geheimen gemacht wurde. Erst das gemauschel zwischen den Geheimdiensten, also das der BND Daten von uns DE Bürgern an andere Geheimdienste weiter gibt... das ist illegal und der Skandal, dass hier keiner etwas macht. Zwar sind Gerichte und Richter unabhängig, aber Staatsanwälte nicht (Sie sind weisungsgebundenen)... und da greift der alte Rechtsgrundsatz: Wo kein Kläger, da kein Richter.
 
@Slurp: Die USA besitzen im Telekommunikationsbereich Hoheitsrechte in Deutschland, die über der Verfassung stehen. Das ist doch längst bekannt. Da braucht man auch kein Aluhut für ;)
 
@membranalarm: Tun Sie nicht. bisher haben sie sich in den genannten Fällen verfassungskonform verhalten. Denn die Weitergabe der Daten an den BND ist nicht nur nicht illegal, sie sind gemäß Verfassung und Gesetz dazu verpflichtet! Das Dreckschwein in der Geschichte ist der BND, der verfassungswidrig unsere Daten an andere Geheimdienste weiter gibt!
 
@Slurp: + Tja, das Langzeitgedächtnis ist bei einigen dann doch nicht so Pralle, dabei hat nicht nur Edward Snowden die Zusammenarbeit zwischen Telekom und US-Behörden offengelegt, das die "Deutsche Telekomm" via BND weiterhin Daten an die US Behörden liefert, ist auch kein Geheimnis.
Aber sobald MS irgendwo beisteht ist alles nicht mehr war?

Nur mal zur Erinnerung eine kurze Netz Recherche:
http://www.teltarif.de/telekom-bnd-zusammenarbeit-gesetz-pflicht/news/58408.html

https://netzpolitik.org/2013/abhor-vertrag-mit-fbi-und-justizministerium-telekom-und-t-mobile-usa-verpflichten-sich-zur-uberwachung/

http://www.heise.de/newsticker/meldung/Ueberwachung-Telekom-musste-schon-laenger-mit-US-Behoerden-kooperieren-1922710.html

Ps.: für die Alluhut Masochisten, ich hab einen Stahlhelm
 
@Kribs: Ich hab bei meinen Links wirklich nur das schnelle 0815 genommen, aber hast natürlich recht, da gibts noch viel mehr...

aber wen interessiert denn, was vor 2 Jahren war, ne? ^^
 
@Slurp: Hatte nicht aktualisiert deshalb deine Antwort an Unglaublich übersehen, aber dieser Tunnelblick von einigen, wenn es auch nur Peripher um Microsoft geht, ist schon beachtlich.
 
@Kribs: "Erschreckend" würde ich es ausdrücken. Aber dann bis heute wegen Bochum rumheulen, sobald sie Nokia lesen.
 
@Slurp: Keiner sagt, dass sie es nicht tun. Aber wenn, dann wäre es illegal und das ist der Knackpunkt. Gäbe MS die Daten heraus würde dies auf Grundlage des US Rechts. zu dem MS herangezogen werden kann, laufen und der Kunde hätte keine Handhabe. Bei der DTAG kann ein deutscher Kunde, egal ob Unternehmen oder Privatkunde, auf Unterlassung und Schadensersatz klagen und wird Recht bekommen.
 
"..ist weitgehen komplett aus den Prozessen Microsofts herausgetrennt.." Ja was denn nun? weitgehend oder komplett? Früher wurde extremer Aufwand in die Geheimhaltung und Sicherung der Firmendaten betrieben. Heute wird ja schon Buchhaltung online usus (zb. Angebot bei Lexware). Alles soll einfach und vor allem billiger werden, wie die Handy-Apps. Wichtige Daten aus der Hand und aus dem Haus geben. Wirtschaftsspionage wird da nimmer notwendig, liegt ja alles offen da :)
 
@Taggad: Fragt sich was sich mehr lohnt fuer ein Unternehmen. Potentieller schaden durch Wirtschaftsspionage oder das Aufsetzen eines Rechenzentrums incl Abteilung fuer Datenverwaltung/Datensicherheit/Netzwerksicherheit/Soft und Hardware Kompetenz
 
Irgendwie passt Datenschutz und Deutsche Telekom nicht in einen Satz.

Zudem habe ich bei diesem Model schon etwas sorge das die DE Azure Server immer etwas hinterher hängen da die Telekom es nicht auf die reihe bekommt neue Features oder Updates aus zurollen.

Sorry aber die Deutsche Telekom ist in der Hinsicht einfach schrecklich schlecht.
 
@Fugu3102: Es sind einfach Azure Server in einem Serverpark der Telekom, also was jetzt los?
 
@Fugu3102: Welches Unternehmen würdest den du vorschlagen?
 
cleverer schachzug die deutsche bürokratie der telekom dazwischen zu setzen. ;)
 
@Odi waN: Bis die NSA dann die Daten bekommt, vergehen dann ein paar Jahrzehnte.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!